Terroristen, Zionisten und andere Kriegstreiber begrüßen US-Raketenangriff auf syrische Luftwaffenbasis

In Stellungnahmen zum heutigen US-Raketenangriff auf die syrische Luftwaffenbasis Shayrat haben Terroristen, Zionisten und andere notorische Kriegstreiber die offene US-Aggression gegen Syrien begrüßt.

Für die von Al Kaida geführten Terroristen war ihre mörderische Inszenierung eines angeblichen syrischen Giftgasangriffes in Khan Sheykhun am Dienstag ein voller Erfolg. Nicht nur scheinen die USA aus diesem Anlass unter Trump zurück auf Kurs Regime Change zurückgeschwenkt zu sein, sondern obendrein haben sie auch gleich noch 60 Raketen auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt abgeschossen, der für die Bekämpfung von ISIS und Al Kaida wichtig ist – womit die Terroristen in Syrien wieder Morgenluft wittern.

Und während ISIS, Al Kaida und ähnliche Terroristen den US-Raketenangriff bejubeln, stimmen notorische Zionisten und zahlreiche andere Journalisten und Politiker der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“ in den Jubel von ISIS, Al Kaida und Konsorten ein.

Führend dabei war natürlich wieder das seit geraumer Zeit mit Al Kaida gemeinsame Sache machende zionistische Apartheidregime von Benjamin Netanjahu, das gerade erst verlauten lassen hat, es werde keinen Friedensschluss in Syrien billigen, der nicht den israelischen Wunsch nach einer Pufferzone in Syrien erfüllt. Und deshalb hatte Netanjahu Al Kaida und Konsorten selbstverständlich auch bei den als Anlass für den heutigen US-Angriff dienenden Giftgaslügen propagandistisch unterstützt, wofür er anschließend vom russischen Präsidenten Putin ermahnt wurde. Und so lobte Netanjahu nun folgerichtig auch den aus diesem Anlass geführten Angriff zur Unterstützung von ISIS und Al Kaida, wobei er dazu erklärte, der US-Raketenangriff habe eine „starke und klare“ Botschaft gesendet, die hoffentlich nicht nur in Syrien, sondern auch in Iran, Nord-Korea und anderswo gehört werde.

Wo Israel seine Unterstützung für den US-Angriff gegen Syrien erklärt hat, ist natürlich klar, dass auch Saudi Arabien als Israels wichtigster Partner beim Sponsoring von ISIS, Al Kaida und Konsorten den US-Raketenangriff zur Unterstützung des Terrorismus in Syrien offiziell und mit starken Worten unterstützt.

Dass auch die Türkei, deren Regime schon 2013 als Unterstützer von und Lieferant des Giftgases Sarin an ISIS, Al Kaida und Konsorten aufgefallen ist, den US-Raketenangriff auf die syrische Luftwaffenbasis unterstützt, und dazu auch gleich nach mehr US-Angriffen auf Syrien zur Unterstützung von Al Kaida und Konsorten verlangt, versteht sich von selbst.

Da mit dem israelischen Apartheidregime, der saudisch-wahhabitischen Kopf-Ab-Monarchie und dem großtürkischen Sultan die wichtigsten Führer der westlichen Wertegemeinschaft den US-Raketenangriff unterstützen, um so den Terrorkrieg gegen Syrien endlich wieder richtig in Gang zu bekommen, versteht es sich von selbst, dass auch ihre Lakaien in den USA und Europa Unterstützung für die Aggression des heißgeliebten US-Präsidenten Trump gegen Syrien bekunden. Und so jubelte die zionistisch dominierte deutsche Tagesschau, dass der geliebte US-Präsident Trump in den USA nicht nur Unterstützung vom Republikaner Paul Ryan, der Sprecher des von AIPAC dominierten Repräsentantenhauses ist, sondern auch von Israels Wächter Chuck Schumer, der als Mann von Wall Street Minderheitsführer der Demokraten im Senat ist, bekommen hat. Weiter haben der Tagesschau zufolge auch das britische und das französische Zionistenregime sowie der Extremzionist und EU-Ratspräsident Donald Tusk Unterstützung für die von ihrem geliebten Führer Trump befohlene Aggression gegen Syrien erklärt.

Und natürlich haben auch die deutsche Zio-Marionette Angela „Israel ist deutsche Staatsräson“ Merkel und ihr Außenminister-Hiwi Sigmar Gabriel Unterstützung für die von Netanjahu gutgeheißene Aggression ihres geliebten Führers Trump gegen Syrien zum Ausdruck gebracht, wobei sie auch gleich klargemacht haben, dass selbstverständlich nur der syrische Präsident Assad Schuld an der Aggression ihres geliebten Führers ist, obwohl die Erkenntnis, dass Al Kaida und Kumpane in Syrien False-Flag-Giftgasattacken bgehen, inzwischen zeitweise sogar schon bis ins ZDF vorgedrungen war. Endlich stehen die Zeichen wieder auf mehr Krieg in Syrien, da kann die deutsche Regierung sich schließlich nicht einfach abfällig drüber äußern, besonders wo es, wie die deutsche Tagesschau in einem separaten Interview mitteilt, zu erwarten ist, dass es dadurch endlich wieder mehr syrische Flüchtlinge geben wird, die Deutschland so gern in Massen sieht.

Doch es gibt auch in den USA und Europa nicht nur Unterstützer für die US-Aggression gegen Syrien. In den USA zählt auf republikanischer Seite der Senator Rand Paul zu den entschiedensten Gegnern der US-Aggression gegen Syrien und auf demokratischer Seite die Abgeordnete Tulsi Gabbard. Und auch in Europa gibt es entschiedene Gegner der US-Aggression gegen Syrien.

Interessant ist da etwa, dass die französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen sich schockiert über die jüngste US-Aggression gegen Syrien zeigt und den US-Raketenangriff verurteilt, während ihr wichtigster Konkurrent bei der Präsidentschaftswahl, Emmanuel Macron, unter Hinweis auf Al Kaidas Giftgaslügen schon einige Stunden vor dem US-Raketenangriff eben solche militärischen Angriffe gegen die syrische Armee gefordert hatte, wie sie Trump Stunden später angeordnet hat. Die französische Bevölkerung hat damit bei den in den nächsten Tagen anstehenden Präsidentschaftswahlen eine klare Wahl zwischen Kriegskandidat Macron und Friendeskandidatin Le Pen, und man wird es sehen, ob das das Wahlergebnis beeinflusst. Sollte sich die französische Bevölkerung aufgrund der unterschiedlichen Haltungen der Kandidaten zu Krieg und Frieden für Le Pen als Präsidentin entscheiden, wäre das sicher eine Folge des US-Raketenangriffs, die Israel und dem Rest der zionistisch-wahhabitischen Achse des Terrors überhaupt nicht gefallen würde.

In Syrien selbst scheinen die Folgen des US-Raketenangriffs hingegen erstmal überschaubar zu sein. Von 60 abgefeuerten Cruise Missiles sollen 23 auf dem syrischen Luftwaffenstützpunkt Shayrat oder in seiner Umgebung eingeschlagen sein und da, je nach offizieller Quelle, zwischen fünf und neun Tote verursacht haben, wobei anfänglich inoffiziell berichtet wurde, es habe dabei gar keine Opfer gegeben. Außerdem sollen durch den US-Raketenangriff sechs in Reparatur befindliche MiG-23-Jets, ein Materiallager, eine Kantine, ein Trainingszentrum und eine Radaranlage zerstört worden sein. Das hört sich erstmal nach deutlich weniger an, als so manche Fahrzeugbombe der Terroristen an Opfern und Schäden verursacht, und auch die Bilder sehen weniger schlimm als die Folgen des täglichen Terrors von Al Kaida und Kumpanen aus.

Der angegriffene Luftwaffenstützpunkt soll in ein paar Tagen auch schon wieder voll funktionsfähig sein. Kommt da nun, anders als in Libyen 2011, von den USA und ihren Terrorpartnern nichts an weiteren Angriffen nach, dürften die Folgen in Syrien also sehr überschaubar sein.

Als ein positiver Nebeneffekt des Angriffs ist es für Syrien dabei sicherlich zu sehen, dass Russland nach dem US-Raketenangriff erklärt hat, Syrien dabei helfen zu wollen, seine Luftabwehr weiter zu stärken. In der Vergangenheit hatte Russland da mit Rücksicht auf israelische Wünsche nicht das Maximum dessen aufgestellt, was russische Technik leisten kann. Nun dürfte Russland da angesichts der von Israel unterstützten Raketenangriffe auf die syrische Armee, seine Meinung wohl geändert haben.

Ein weitere Folge des US-Raketenangriffs auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt ist, dass Russland das mit den USA getroffene Flugsicherheits-Memorandum zu Syrien ausgesetzt hat. Dies kann zu einem Rückgang des US-Einflusses in Syrien führen, da die USA und ihre Partner nun möglicherweise weniger frei in und über Syrien operieren können.

Advertisements

93 Gedanken zu “Terroristen, Zionisten und andere Kriegstreiber begrüßen US-Raketenangriff auf syrische Luftwaffenbasis

  1. Ich erwarte sofort 25 bis 35 TorM1 Systeme per Luftbrücke mit russische Personal welches nach Syrien verlegt und sofort Einsatzklar geschaltet werden. Dazu Schutztruppen für diese Systeme.
    Damit lassen sich solche Strikes gut abwehren und den Preis enorm steigern für weitere solcher Kurzschluss Verbrechen. Russland hat jedes Recht dazu ein souveränen Staat gegen solche Aggression zu schützen und Russland muss es auvh so klar und schnell machen.

    Mehr noch, es gilt sofort den Luftraum zu sperren, die Zurückhaltung aufzugeben und massiv Kampfflugzeuge zu verlegen.

    China wäre gut beraten deutlich zu machen das Hondo in NK besser nicht solche Spielchen macht. Es sollte dazu Russland klar in Syrien nun beistehen und auch selbst Flagge zeigen.

    Die Falken in den USA & Co. fackeln nicht lange. Entweder jetzt klar Kante oder die werden immer frecher.

    1. Was bringen 25 bis 35 TorM1 Systeme ?

      Wenn die Russen was liefern müssen, dann Paar P-800 Onyx und dann ist ganz schnell Ruhe. Wenn ihr auf uns schiesst, schiessen wir auf eure Gefahrenquelle.

      1. Das eine ist defensiv und das andere Offensiv. Das eine kannst du einmal Anwenden und danach hast du massive Luftschläge einzustecken. Bei Tor verballerst du 100 Mio um wirklich mal einen oder zwei Treffer zu setzen die svhmerzen.

        Es geht hier um Bewahren und nicht um Auge um Auge.
        Da kannste dann gleich WW3 starten wenn du P-800 an Syrien lieferst oder bringst.
        Provokation pur. Tor dagen erschwert deren Optionen massiv und das gilt es jetzt zu machen.

      2. „Das eine ist defensiv und das andere Offensiv“
        Du hast 100% Recht

        Ich finde die russ.Strategie als die beste von allen Strategien zur Zeit. Ich bin keiner der Russland in den Himmel heben will .

        Aber die Strategie der Russen lautet
        Verhandeln, verhandeln und nochmal verhandeln. Wenn die Verhandlungen gescheitert sind sollten wir nochmal verhandeln um ein neues Scheitern zu vermeiden

        Zu Onyx und TorM1
        die Reaktionszeiten sind mittlerweilen zu kurz und die Eier von manchen sind zu dick, dass man auch Zeichen setzen muss.

        Jedes Tier wehrt sich wenn es angegriffen wird. Selbst eine friedliebende Biene sticht und stirbt um ihren Staat / Gesellschaft zu retten

        Nochmal ich bin für verhandeln bis man eine tragbare Lösung gefunden hat nicht für Waffenlieferungen

      3. @triangolum
        übrigens was bedeutet das für dich ?

        https://de.sputniknews.com/politik/20170407315236079-russland-memorandum-flugsicherheit-usa-syrien/

        „Das Aussetzen des russisch-amerikanischen Memorandums über die Vermeidung von Zwischenfällen über Syrien soll es Russland ermöglichen, rechtzeitig auf Bedrohungen seitens der USA zu reagieren. Dies erklärte der Vize-Chef des Verteidigungsausschusses der Staatsduma “

        Es kommt aufs gleiche drauf an . WW3

        Wir sind im Finale des Endgames
        das Ding ist durch, spätestens nächste Woche

  2. Das Kurze aber entscheidende Endgame hat angefangen.
    Die Karten liegen auf dem Tisch

    Fakt ist die USEU Sanktionen haben in Syrien ein vielfaches an Schaden angerichtet. Ende nächste Woche wissen wir mehr, Wer da was gewonnen hat.

    Wenn die Militärs nicht durchdrehen
    Als US Militär würde ich ( bei der Nachrichtenlage) den Ball ganz flach halten
    WENN das stimmt was wir momentan wissen

  3. Stand der Fakten heute Abend gibt es in der ganzen Situation nur zwei Gewinner:
    – Syrien
    – Russland
    Insbesondere letzteres kann aus der Passivrolle mehr herausholen, als dies vorher ohne Druck möglich war. Ist man tatsächlich an einer langfristigen Bindung mit Syrien unter der entsprechenden Opferbereitschaft interessiert, könnte am Ende sogar eine extrem verstärkte Militärpräsenz stehen.

    Für alle anderen Parteien ist es augenblicklich nur ein Scheinsieg.

    Bleibt abzuwarten, wie die Sache weitergeht.

      1. es gibt keine Verlierer !!

        Verlierer bedeutet Chaos
        keiner will Chaos

        Es gibt nur einen kontrollierten Rückzug und die jeweiligen Wurmfortsätze schliessen sich unterwürfig an.

        Das meine ich nicht sarkastisch

        Es gibt jetzt 2 Flugverbots-Forderungen
        von Russland und von der Türkei
        gild aber nicht für die IAF die darf glaube fliegen ( kP warum )

        der der sie durchsetzt ist Hirn und Chef der Wurmfortsätze
        der andere zieht sich zurück

      2. Jetzt will Trump gegen Syrien „umfassende Optionen planen“. Offenbar nimmt er als Aufforderung, mit dem verglichen zu werden, der damals „umfassende Optionen plante“. Mache sagen, so sei das auch gemeint gewesen.

      3. Könnte man oberflächlich so sehen.

        Aber Trump weiß, dass ihm gute Presse einen Sch* nutzt, wenn die Basis wegbröckelt – und das tut sie gerade.

        Das ist die Krux: er ist ein selbstgewählter Außenseiter. Ist seine Basis einmal weg, hat das Establishment freie Bahn um ihn mithilfe der hörigen Presse (die jetzt im Moment erstmal jubelt) zu beseitigen.

    1. Wieso müssen wir in jede Niederlage ein Sieg finden. USA hat Grenze gesetzt. Heute hat Mathys gesagt bei weiteren Eskalation werden wir Bosporus schlissen. Kurden laufen offen auf US Seite über. Israel will auch ein Teil von Syrien nehmen..
      Konflikt in Ukraine und Syrien sind für Russland 5 Jahre zufrüh angefangen. Russland ist noch nicht bereit für Konfrontation mit Westen. Russland soll jetzt aufhören Fair Play zu spielen und sollte versuchen paar Klotze in Weg NATO Maschinerie zu stellen auch wenn sie dabei eigenen Interessen schaden. In erste Linie mit Waffenlieferungen nach Libyen und Jemen. Russen solten mit Nord Korea neue Waffenlieferungen vereinbaren. Auch gewisse politische Parteien in Moldawien, Bulgarien, Griechland, Montenegro sollten unterstüzt werden. Wieso nicht Taliban in Afghanistan paar bPanzerbrechende Waffen liefern und alle Transit wege nach Afghanistan stoppen. Klar zeigen, dass Transit von Gas wird nicht mehr über Ukraine gehen. Auch jetzt sollten sie kein Kompromis mit Kroatien suchen betreffend Agrokor sonder stark zuschlagen und kroatische Regierung in elend stürzen.
      Fundamenten von Westen müssen untergraben werden.

  4. Wo sind die Überraschungen?
    1. Trump ist kein Friedensengel. Für etwas innenpolitische Ablenkung macht er ein Feuerwerk, wo auch 9 weitere Menschen sterben. Ob er es dabei sein läßt oder nachlegt ist unbekannt.
    2. Von einem Annäherungskurs zwischen der Türkei und Russland ist nichts mehr zu merken. Die Türkei will weiterhin den Sturz von Assad. Sie geben an Terroristen Massenvernichtungswaffen weiter. Eigentlich hätten die Marschflugkörper in Ankara den Regierungssitz und den Sitz vom MIT treffen müssen. Das sie die verantwortlichen staatliche Akteure, welche gegen das Abkommen über Massenvernichtungswaffen verstoßen haben. Ob es noch zu einer Untersuchung kommen wird? Die ist auf diesem Wege wohl vom Tisch.
    3. Wie gerufen kommt Stockholm. Damit ist die Presse abgelenkt und muss sich keine Gedanken machen, was wäre, wenn als Antwort auf die Marschflugkörper zwei Anti-Schiff-Raketen angeflogen würden. Oder mit dem ausgesetzten Luftinformationsabkommen ein deutscher Jet über syrischen Luftraum abgeschossen wird. Russland wird sich nicht wie Libyen zerbomben lassen. Sie werden reagieren – jedoch völlig unberechenbar. Das läuft nicht automatisch auf eine militärische Eskalation raus. Kann auch ein Handelskrieg sein oder sonst irgend eine Veränderung.
    4. Der Geduldfaden von Russland scheint gerissen zu sein. Die Luftwaffe von IS und Al Nusra wird wohl ab jetzt bekämpft.
    5. Einige im US-Kongress finden solche unabgesprochene Aktionen gar nicht lustig und fordern Trump auf, das zukünftig sein zu lassen. Sie wollen mitbestimmen. ==> Sollte Trump doch zum Teil ein Friedensengel sein könnte er zukünftig deutlich defensiver sein, da er jeweils warten kann, bis der Kongress sich auf eine Linie geeinigt hat. Wenn tagelang öffentlich über militärische Aktionen gesprochen werden sollte, hat man in der Welt genügend Zeit sich darauf einzustellen.
    6. Die Definition von Russland ist sehr prakmatisch: Alle, welche den Waffenstillstand brechen sind Terroristen, welche bekämpft werden dürfen. Das wird ab jetzt noch viel mehr gelten. Die Terroristen ziehen wohl doch alle die militärische Lösungen einer Verhandlungslösung vor. Dies ist schade für die Zivilbevölkerung. Jetzt kommt es darauf an, wer welche Reserven aktiviert. Eine vollständige Befreihung vom Terrorismus ist für Syrien damit jedoch leichter.

  5. Also dieser Schlag hat auch die Ratten aus ihrem Versteck gelockt namentlich einer ist der erdowahn.

  6. eine offzielle Bestätigung habe ich noch nicht gefunden…..

    Hinter den Kulissen
    1 Std ·

    ++ Russisches Militär schließt offenbar Luftraum über Syrien ++

    Der arabische Nachrichtensender Al-Mayadeen, welcher über gute Verbindungen zum syrischen Militär unterhält, meldet soeben, dass Russland auf Wunsch von Damaskus den syrischen Luftraum ab sofort vollständig schließen wird.

    Flugzeuge, die ohne Genehmigung der syrischen Regierung in den Luftraum eindringen und Bomben abwerfen, ganz gleich auf wem, werden von nun an von russischen Kampfjets abgefangen oder gar abgeschossen.

    Betroffen wären auch deutsche Bundeswehr-Kampfjets. Berlin verfügt über kein UN-Mandat um in Syrien operieren zu dürfen. Die Merkel-Regierung handelte bislang völkerrechtswidrig.

  7. Meysan meint das Trump nur eine Inszenierung machte um sich Innenpolitisch seiner Gegner zu entledigen. Könnte sein, jetzt können die sich nicht auflehnen gegen ihn kann sogar wirklich sein das er seinen Reiseban bekommt, die Mauer zu Mexiko bauen lassen kann und auch sonst seine Migrationspolitik besser durchsetzen kann. Plus er würde sich wohl doch für eine Verbesserung zu Russland einstehen. Was haltet ihr? Es könnte sein ich weiss ja nicht…

    http://www.voltairenet.org/article195899.html

    1. Sehe ich auch so … eine Show zur Erweiterung der innenpolitischen Handlungsspielräume der Trump-Administration. Allerdings erschreckt mich die Panik einiger Kommentatoren hier und in anderen Kommentarbereichen, die sofort wieder das Erstarken der unipolaren Weltordnung heraufdämmern sehen („König ist zurück“ usw.). Na, wir werden es sehen.

    2. „Meysan meint das Trump nur eine Inszenierung machte um sich Innenpolitisch seiner Gegner zu entledigen.“

      Entledigen? Das ist ein Kniefall gegenüber McCain, Graham, Cruz, und wie die ganzen Kriegshetzer sonst noch alle so heißen.

      Man diese Leute nicht umarmen. Kriegshetzer müssen an den Pranger gestellt werden, um ihnen die ideologische Grundlage in der öffentlichen Diskussion zu entziehen. Wenn die es schaffen, sich weiterhin als die guten Kinderretter zu profilieren und wenn weiterhin geheuchelte Greullügenpropaganda salonfähig bleibt, wird man gegen die Kriegshetzer in der Defensive bleiben und Schritt für Schritt in ihre Richtung getrieben werden.

    3. Sehe es ähnlich wie Meyssan. Hatte mir schon sowas gedacht. Bei der Rede war zu merken, dass es ihm nicht sehr angenehm war…! m.M.n
      Mal abwarten. Aber durch das Memorandum aussetzen der Russen, ist ihm so quasi die Entscheidung etwas abgenommen😉

  8. Klasse zynischer Kommentar von Pb!!! Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den US-Angriff auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt als „nachvollziehbar“ bezeichnet und ein Ende der Regierung von Syriens Präsident Baschar al-Assad gefordert.
    Dazu noch aber doch noch eine Stimme aus dem Rat der Weisen, und besonnenen dazu:

    youtube.com/watch?v=CbHFlIg-Xac

  9. Anna, Songoku

    Die von Thierry Meyssan geäußerte Vermutung hatten wir vom Parteibuch hier auch schon anklingen lassen. Und wir halten es nach wie vor für möglich, dass der US-Raketenangriff auf Syrien eine mit Russland abgestimmte PsyOp des US-Militärs ist, um damit die von Israel und Lakaien unterstützte Giftgas-PsyOp von Al Kaida zu kontern. Thierry Meyssan hat in jedem Fall recht damit, dass wir die weitere Entwicklung in den nächsten Tagen genau beobachten sollten.

    Hier ist noch eine Beobachtung: in den Jubel der zionistischen Lügenschleuder ARD über den US-Raketenangriff mischt sich inzwischen die Befürchtung, dass Trump keine Strategie für den Krieg gegen Syrien habe: Was fehlt: eine Syrien-Strategie

    http://web.archive.org/web/20170407202749/http://www.tagesschau.de/kommentar/syrien-991.html

    Da klingt schon leise die Befürchtung der zionistischen Kriegstreiber mit, dass der Angriff nicht wie von ihnen erhofft zu einer großen Ausweitung des Krieges gegen Syrien und den von Israel vorgebenen Zielen Regime Change und Pufferzone führen könnte.

  10. Grade mal so „zufällig“ gefunden :

    The United States entered in the World War I on April 6, 1917.

    1. Bei der langen Liste der Kriegseintritte der USA kannst beliebige Tage das ganze Jahr über finden, etwa 19. April, 18. Juni, 23. März, 9. Juli, 12. April, 10. Dezember usw.! Und was soll uns das nun sagen?

  11. S300 kann simultan 36 Ziele verfolgen. 36 + 23 eingeschlagene Raketen machen 59. Ein Teil wurde durch die SAA abgefangen. Hätte die USA wirklich Wirkung erzielen wollen, so hätte man T4 oder eine andere wichtige Basis angegriffen, wo die Filetstücke der SAA (SU- 24, MIG- 29) stationiert sind. Trump war sehr stark unter Druck. Vermutlich ging es um einen Deal im Kongress oder so oder andere Leute wollten Action sehen. Der Angriff war eine reine Show ohne Wirkung. Ein Witz. Man nennt so was auch Politik.

    Die USA hat kein Interesse, Assad zu stürzen. Im Hintergrund arbeiten die Russen und Amerikaner in Syrien und Irak eng zusammen. Vor allem aber gegen alle anderen Interessengruppen wie der Türkei, Saudi und so weiter…

  12. Was ist mit der Türkei los. Monatelang liefen die Absprachen zwischen Putin und Erdogan und Vereinbarungen wurden im Wesentlichen eingehalten. Die SAA konnte große Gebiete in Ost Aleppo befreien und in Idlib haben sich die Terroristen gegenseitig bekämpft. Jetzt ist die Situation völlig anders, die Türkei unterstützt die Terroristen und fordert weitere Militärschläge gegen Syrien.
    Was ist da passiert. Weil die SAA sich schützend vor Manbidsch gestellt hat??
    Damals schien mir das richtig, aber jetzt denke ich, die SAA hätte da einfach raus halten sollen, anstatt sich die Türken wieder zum Feind zu machen.

    Diese Kriegshetze , die im Moment stattfindet, ist einfach nur widerlich. Es sind die gleichen Leute, die in Europa Terroranschläge machen und die unsere Regierungen in Syrien unterstützen und an die Macht bringen wollen.

  13. Die Russen sperren jetzt den Luftraum über Syrien für US- und andere Kampfflugzeuge. Das gibt nun Trump die Möglichkeit, sich aus dem Kampf in Syrien zurück zu ziehen. Man will ja schließlich keinen 3 Weltkrieg. Schon stehen die Kopfabschneider ohne Dach im Freien.
    Wenn so ähnlich die Taktik wäre (ich hoffe es), verdammt clever.

    1. Genaus so sehe ich das auch! – Erdowahn wird ohne Luftabdeckung nicht einen Panzer nach Syrien schicken wollen, zumal die Russen spezielle Panzerbomben haben, mit denen das ein reines Tontaubenschießen sein würde… – Auch F, D, GB und andere werden jetzt keine Aufklärung mehr fliegen können und andere Hilfsaktionen die schlussendlich den Terroristen zu Gute kommen werden! Gleichzeitig kann Trump seine teuren Lieferanten – siehe neue Boeings usw. – mal richtig an die Wand stellen, weil von 59 Flugkörpern nur 26 angekommen sind.

  14. Übrigens: Das Pentagon hat nach den US-Raketenangriffen auf Syrien den Wunsch geäußert, das mit Russland vereinbarte Flugsicherheits-Memorandum zu Syrien beizubehalten, aber Russland hat dazu „Nein“ gesagt. Die russisch-amerikanische Vereinbarung zur Dekonfliktierung des syrischen Luftraums wurde von Russland aufgrund des groben Verstoßes der USA dagegen heute Morgen mit Wirkung vom 8. April, also jetzt, suspendiert.

    Das dürfte übrigens auch die deutschen Tornados betreffen, die seit einigen Monaten illegal in syrischem Luftraum unterwegs sind. Die Bundeswehr muss ab jetzt damit rechnen, dass die den syrischen Luftraum verletzenden Tornados irrtümlich – oder absichtlich – von der syrisch-russischen Luftabwehr abgeschossen werden.

    1. Interessant ist es übrigens zu sehen, dass Merkels Flintenuschi im Lügensender ARD nichts dazu gesagt hat, was die Suspendierung des amerikanisch-russischen Dekonfliktierungsabkommens zu Syrien für die deutschen Tornados bedeutet und die ARD nicht gefragt hat.

      http://www.tagesschau.de/inland/vonderleyen-syrien-101.html

      Diesen wichtigen Punkt verschweigen die deutschen Kriegstreiber komplett.

  15. Schmunzel……..

    Syrische Jets starten erneut von bombardiertem Stützpunkt zu Angriffen

    20.48 Uhr: Wenige Stunden nach dem US-Angriff auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt Al-Schairat sind syrische Kampfjets nach Angaben von Aktivisten von der Basis erneut zu Einsätzen gestartet. Zwei syrische Kampfflugzeuge hätten am Freitag von dem Stützpunkt aus Angriffe auf Ziele nahe Palmyra geflogen, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Die USA hatten den Stützpunkt in der Nacht als Vergeltung für den mutmaßlichen Giftgasangriff von Chan Scheichun mit Marschflugkörpern angegriffen.
    http://www.focus.de/politik/ausland/usa/us-raketenangriff-auf-syrien-im-news-ticker-trump-uebt-vergeltung-fuer-giftgas-attacke_id_6911227.html

  16. Röttgen spricht von „Kooperationsverweigerung“ Syriens und Russlands als klares Indiz für einen Giftgaseinsatz.

    Und der Journalist fragt natürlich nicht nach.

    Dabei ging es in der eingebrachten Resolution um eine Verurteilung, nicht um Kooperation, und Herausfinden des tatsächlichen Hergangs.
    Das sollte Teil des russischen Entwurfes sein, der gar nicht mehr diskutiert wurde wenn ich das richtig sehe.

  17. Die genaue Lage kann ich nicht beurteilen. Sicher ist jedoch: dies war eine Attacke mit keinerlei militärischer Zielsetzung. Viel zu wenig Angriffsstärke für einen Entwaffnungsangriff gegen die syrische Luftwaffe, keinerlei Einsatz von Kommandokräften.
    Somit sind alle Kommentare, die einen 3.WK herbeireden wollen, gegenstandslos.
    Zur Erinnerung, wir leben im Zeitalter der absoluten Verneinung. Nichts ist mehr Wahrheit, alles kann durch medialen Spin in das gewünschte Licht gerückt werden. Klassische Anwendung von (massen)psychologischen Techniken.
    Zur korrekten Betrachtung müsste man vor allem die Machtverhältnisse innerhalb des US-Apparates kennen.
    Interessante Zeiten, soviel ist sicher.

    1. „(…)Sicher ist jedoch: dies war eine Attacke mit keinerlei militärischer Zielsetzung. Viel zu wenig Angriffsstärke für einen Entwaffnungsangriff gegen die syrische Luftwaffe, keinerlei Einsatz von Kommandokräften.
      Somit sind alle Kommentare, die einen 3.WK herbeireden wollen, gegenstandslos.(…)

      Aber was schon ist, kann ja bekanntlich noch richtig was werden. 😉
      Kann ja auch „nur“ so etwas wie ein Startsignal dafür darstellen, dass die nächste Phase im Spiel Engame jetzt eingeläutet ist.

      „(…)Klassische Anwendung von (massen)psychologischen Techniken.(…)“

      Aber genau das wenden sie doch hier möglicherweise an! Selbst wenn nicht viel passiert ist: ist doch geschenkt, wenn der Masse was anderes suggiert wird. Und i der Main-Shit-Presse ist das eine recht große Nummer.

      1. Du hast recht in dem Sinne, das man häufig vergisst, dass ein Großteil der Masse nicht aufgeklärt ist.
        Ansonsten wollte ich genau das sagen, das war eine PSYOP-Aktion, nur ist mir persönlich nicht ganz klar, mit welcher genauen Zielsetzung. Wahrscheinlich Element des konstanten Terrorkinos, um die Massen einzuschüchtern.

    2. „Die genaue Lage kann ich nicht beurteilen. Sicher ist jedoch: dies war eine Attacke mit keinerlei militärischer Zielsetzung. Viel zu wenig Angriffsstärke für einen Entwaffnungsangriff gegen die syrische Luftwaffe, keinerlei Einsatz von Kommandokräften.
      Somit sind alle Kommentare, die einen 3.WK herbeireden wollen, gegenstandslos.“

      Schau-Aktion – Riesensprung – gegenstandslos. … Nein. Dazwischen ist Trumps 180°-Kehrtwende mit Tillersons Ankündigung eines Regime Change. Das bedeutet militärische Konfrontation mit Russland. Das zu ignorieren und damit die Bedeutung der Situation kleinzureden, halte ich für ausgesprochen gefährlich.

      Und das bedeutet möglicherweise Wahlbetrug. Das war nicht nur eine Botschaft an Assad oder Putin. Das war auch eine Botschaft an die Wähler. Und die haben jetzt verstanden.

  18. Hallo @Parteibuch
    ich finde den bereits o.g. Artikel von Th. Meyssan könnte hier ruhig auch übernommen werden! Er ist wirklich sehr überlegt geschrieben!

  19. Ist das ein Gegensatz.

    Auf der einen Seite in Washington dumme Stümper, Wahlbetrüger, Verräter und Kriegsverbrecher, die gerade den Terroristen in Syrien erklärt haben, daß False-Flag Terroranschläge mit chemischen Kampfstoffen zielführend für sie sind.

    Und auf der anderen Seite die verhältnismäßige und gut durchdachte Reaktion aus Moskau.

    Und dazwischen die Menschen in den USA, die wieder einmal von einem Hochstapler betrogen wurden. Erbärmlich.

    1. Pollewetzer

      Ja. Allerherzlichst:

      Eine Sprecher von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen wollte den Flugstopp für die Koalition nicht kommentieren.

      Und der Fake-News-Sender ARD hat die Flintenuschi dazu im Interview zur besten Stunde gar nicht erst befragt, damit die Leute nicht sehen können, dass sie keine Antworten hat.

  20. Auf der eine Seite argumentieren hier einige, der Angriff wäre ja nur symbolischer Natur gewesen und wir sollten doch mal genauer hinschauen. Auf der anderen Seite wird aber implizit unterstellt, daß Typen wie McCain, Graham, Cruz und wie diese Kriegshetzer sonst noch alle heißen, damit beeindruckt werden könnten, sprich daß die dämlich wären.

    Meine Meinung: McCain ist zwar ein Riesen-XXX aber nun auch wieder nicht so dämlich. Dies „alles kein Problem“-Argumentation halte ich daher nicht nur für wenig überzeugend, sondern auch für widerspüchlich und darüber hinaus für gefährlich.

    1. Man könnte (!) aber auch argumentieren, dass Trump durch den Deep State dermaßen unter Druck gesetzt wurde, dass er reagieren musste.
      Dann würde der Angriff im weitesten Sinne McCain,Graham und Co. nicht in die Hände spielen, sondern im Gegenteil sie in eine passive Lage bringen.
      Denn jetzt öffentlich zu fordern,dass die USA weiterbomben sollen,würde viele an der Rep-Basis verkrätzen.

      Ob man diese 3-Züge-Weiterdenken-Schachlogik bei Donald anwenden kann mag ich aber nicht einzuschätzen.

      1. Gem. Ursache und Wirkung erstmal natürlich richtig, daß Trumps Kriegsverbrechen jetzt Druck von der Gegenseite hervorruft. Beabsicht? Nur falls es seine Absicht ist, möglichst viele Anhänger durch diesen „Schachzug“ zu verlieren. Ansonsten hätten die guten alten Methoden zur Mobilisierung eigener Anhänger übrigens auch gereicht.

        Was die McCain-Bande betrifft: Ich hätte an Stelle anderer Leute rechtzeitig dafür gesorgt, daß McCain nicht nochmal den Senat unsicher machen kann. Graham hätte dann ohne seinen Meister leicht eingesammelt werden können. Aber das Genie Trump hat McCain natürlich sogar in den Vorwahlen unterstützt. Hat es deswegen auch verdient, daß McCain ihm dann während der Pussy-Video Nummer als erster in den Rücken gefallen ist. Spätestens da hätte man gelernt haben müssen, daß McCain ein Saboteur ist. Mit solchen Leuten macht man keinen Kuhhandel. Die müssen kaltgestellt werden. Ja geht auch bei nur 52 Stimmen-Mehrheit im Senat. Ob es bei dem minderen Qualitätsniveau der handelnden Akteure geht, bezweifel ich allerdings.

  21. Die von einigen hier geäußerte Vermutung, daß durch die aktuelle militärische Aggression innerpolitische Gegner eingesammelt werden sollen, dürfte sich in kürze schon als schwerer politischer Anfängerfehler herausstellen.

    Man kommt niemals seinen politischen Gegnern soweit entgegen, daß man dadurch seine Anhänger verliert. Wenn man seine eigene Basis verrät, dann haben umgekehrt die Gegner einen selber eingesammelt. Und genau das ist hier passiert.

      1. Aussagen von Diplomaten dienen natürlich vorsichtig ausgedrückt nicht nur der reinen Analyse. Steckt natürlich immer eine Intention dahinter. Insbesondere der Verweis auf die innenpolitischen Hintergründe dürfte vorrangig der Gesichtswahrung Trumps nach dieser Provokation dienen. Mit dieser Art von Verständnis wird signalisiert, daß man im Gespräch bleiben möchte. Aber schon der Umstand, daß man Trump hier eine Brücke bauen muß, spricht Bände.

        Darüber hinaus ist die Feststellung innenpolitischer Hintergründe natürlich noch lange keine Bewertung der Innenpolitik Washingtons („Fehler“, …). Wäre für eine diplomatische Stellungnahme auch nicht wirklich zielführend.

        Bemerkenswert ist allerdings der Hinweis auf die fehlende Strategie nach dem Wahlkampf. Denn immerhin war diese Strategie ja Teil des Wahlkampfes. In dieser Lücke habe ich ja bereits die Möglichkeit des Wahlbetrugs gesehen.

      2. Karsvo

        Ja, die den USA anscheinend fehlende Kriegsstrategie gegen Syrien ist auch ein Ansatzpunkt für Kritik, die selbst dann noch effektiv ist, wenn man die Wahrhaftigkeit der Giftgaslügen von Al Kaida, CNN, ARD und Konsorten als Prämisse annimt.

        Stephen M. Walt hat ein gutes Beispiel abgeliefert, wie man die Giftgaspropaganda der 5. Kolonne Israels kontern kann, selbst wenn man ihre erfundenen Greuel als gegeben hinnimmt:

        https://foreignpolicy.com/2017/04/07/tom-friedman-is-calling-for-an-invasion-of-syria-trump-should-run-the-other-way/

  22. Als erstes hat sich wieder bestätigt: Mit Wahlen ändert sich nichts. Trump ist in den Realitäten der Parteien-Diktatur angekommen. Ich gebe der Lügenpresse selten Recht. aber der Reporter aus den USA hat bei heute + so kurz nach Mitternacht, die 3 wichtigsten Sachen genannt, Ich drehe sie nur in Wertigkeit um.
    Es gab die Ernennung des fehlenden obersten Richters in der USA mit nicht ganz gesetzestreuen Mitteln, das ist im Angriffsgetöse untergegangen.
    Es sollte ein Zeichen an China sein: Selbst wenn wir mit euch verhandeln, schlagen wir los, Hier geht es wohl vor allem um Nordkorea. (Diese Drohung ist wohl nach hinten los gegangen sein: 96 Mio für nichts)
    Und das 3.: Stärke zeigen in Syrien.

    Im Prinzip ist Trump seiner Linie Treu geblieben, in den USA hat er sein Ziel durchgebracht, außenpolitisch ging das eher nach hinten los.
    Vor allen fordert er ja gerade die Terroristen heraus, weitere solche Aktionen zu machen und hat somit nicht die Giftgaseinsätze beendet, sondern begonnen.
    Um als Reaktion nicht weitere Schläge zu bekommen, muss Assad gegen die wahren Täter vorgehen und sich auf Idlib konzentrieren.
    Eingeschränkte Luftunterstützung und weniger Bindung von IS-Truppen in Palmyra und Ostaleppo dürfte Trumps Ziel Raqqa erschweren, vor allem um Tapqa.
    Mag sein, das der Anschlag wenig mit Assad zu tun hat, Es gab einen Gesichtsverlust für ihn und Russland und erst recht in der arabischen Welt muss man darauf reagieren.

    1. Ich könnte es mir so vor stellen, wie es gelaufen ist:
      Die Führung in der Region hat doch im Sinne der USA gute Arbeit geleistet, für Trump, der genug andere Probleme hat, sich nicht um das Thema zu kümmern.
      Nun kam der Chinese, den man klar mache wollte, das man endlich das Nordkorea löse solle, sonst löst es die USA. Nun gab es die Sache mit dem Giftgas. Nun hat man wohl auf die schnelle etwas entwickelt, was die Chinesen einschüchtern sollte, Syrien spielte keine Rolle.
      Das Trump nach außen wirkt, als ob er alle 2 Tage die Meinung wechselt und somit als Verhandlungspartner nicht tragbar ist. Das dürften ihn die Chinesen am Freitag klar gemacht haben.
      Auch das die örtlichen Militärs der US zu retten, was noch zu retten ist, zeigt, das die Entscheidung Leute getroffen haben, die von den syrischen Verhältnissen keine Ahnung haben.
      Ich nehme an, das Trump inzwischen begriffen hat, das er da in Washington ganz schön verar***t wurde. Deshalb auch die Äußerung: es war eine Einzelaktion.
      Das jetzt die Russen die Flugabwehr verstärken wird vor allem den Israelis nicht passen.
      Das jetzt ein 3. Weltkrieg au zieht sehe ich nicht. Russen und Amerikaner werden wohl vor Ort alles daran setzen, weiter gut zusammen zu arbeiten, Washington wird wohl aber auf die schwachsinnige Eroberung von Raqqa warten müssen. Trumps Karten zu China dürften sich verschlechtert haben.
      Und vielleicht hat der Schwachsinn sogar noch Vorteil. Unsere Fake-News-Macher streuen nach dem sie jahrelang nur Lügen verbreitet haben, streuen doch schon mal ein paar Fünkchen Wahrheit ein…
      Und die Ostermärsche stehen bevor, wo das Ganze sicher auch thematisiert wird.

  23. „Terrorismus ist der Krieg der Armen, Krieg ist der Terrorismus der Reichen“, prägnanter als Peter Ustinov kann man es kaum auf den Punkt bringen ***

  24. Trump dürften von den Militärs alle denkbaren Optionen für eine militärische Syrienstrategie eröffnet worden sein; und da sind die Möglichkeiten alle nicht berauschend.

    Zumindest wenn man die politische Komponente betrachtet.
    Selbst ein „Erfolg“ einer Invasionsstrategie mit einer Teilung Syriens unter mehreren Marionettenregimen, oder auch der Übergabe des ganzen Landes an die „moderaten Rebellen“, von Vertretern der Wertegemeinschaft in den Medien auch gerne mal „Zivilgesellschaft“ genannt (die angeblich an den Verhandlungstischen sitzt), führt nur zu einem Szenario, welches innerhalb weniger Jahre wie in Irak oder Libyen endet.

    Es dürfte einige Militärs und viele Interventionisten geben, die vielleicht sogar glauben, dass diesmal alles besser läuft; aber die wichtigsten Berater Trumps sind wahrscheinlich anderer Ansicht.

    Außerdem muss man das enorme Risiko eines ernsthaften Engagements gegen Damaskus und Alliierte sehen.

    Wie groß das ist, ist immer noch nicht ganz klar.
    Dafür müsste man wissen, wie denn der Ernstfall mit mehreren hundert Raketen auf die richtige Fluginfrastruktur ausginge.
    Der Verbleib der fehlenden 36 könnte ein Fingerzeig sein.
    Bisher gab es keine Berichte über Einschläge andernorts. Sollten mit den begrenzt eingeschalteten Mitteln schon 60% vor der Küste abgefangen worden sein?

    Die Aktion war natürlich auch ein guter Übungseinsatz, und wenn man von einer zumindest impliziten Absprache ausgeht (nimm einen Schlag für das große Ganze, aber nur einen), dann mussten ja auch noch genug fürs amerikanische Fernsehen durchkommen.

    Man weiß es bisher nicht.
    Auch nicht, wie die Gegenmaßnahmen gegen die abfeuernden Schiffe aussehen könnten, und mit welchen Erfolgschancen, die Teile zu versenken.

    Also diese Karte dürften auch in Washington nur Hasardeure spielen wollen.

  25. In verschiedenen Kommentaren wurde es schon angedeutet, was der Sinn und Zweck sowie die daraus enstehenden Effekte dieser „Vergeltungsaktion“ sein könnten. Das PB thematisiert die Politikerstatments aus der westlichen Welt, die mehrheitlich die gleiche Tendenz kennen: Die USA (den „pösen“ Trump) für den Angriff loben aber gleichzeitig die Unterstützung für weitere militärische Aktionen ablehnen bis verweigern.
    Der Angriff selbererzielte trotz einiger Feuerkraft nur mässigen Schaden, von der vieldiskutierten „Trefferquote“ ganz zu schweigen.

    Mir drängt sich so langsam der Verdacht, genau das war von Trump mit dieser Aktion gewollt!
    In der Psychologie „paradoxe Intervention“ genannt. Von den Auswirkungen für die amerikanische Innen- und Parteipolitik über das Zeichen für den chinesischen Staatsbesuch zum Thema Nordkorea mal abgesehen, scheint eine „Militärische Lösung“ für Assad-muss-weg mit dieser Aktion vorläufig ebenso vom Tisch zu sein wie eine „Koalition der Willigen für Syrien. Die Vasallen sind auf die Plätze verwiesen damit. Damit würde „Amerika first“ in der westlichen Welt wieder gelten und Trump könnte seiner Ankündigung (die Syrische Bevölkerung soll über Assad entscheiden) zum Durchbruch verhelfen.
    Pradoxe Intervention wir gerne eingesetzt um statische/festgefahrene Situationen wieder in Bewegung zu bekommen und neue Lösungswege/Ansätze aufzuzeigen. Trump neigte in diversen Aktionen bereits zu dieser Verhaltensweise.
    Daher halte ich es für möglich, dass hier von den USA und Russland ganz grosses Theater aufgeführt wird, um die Situation in Bewegung zu bekommen und diverse Mitbeteiligte/“Wertevertreter“ aus den Verhandlungen auszuschliessen. Vordergründig wird die Zusammenarbeit USA-Russland eingestellt, aber Hinter den Kulissen trotzdem gewisse Absprachen getroffen, diese allerdings nur unter den „Grossen“.

    Mal sehen wie sich die Situation in den kommenden Tagen und Wochen entwickelt.

  26. Man lese dazu auch ein Gastkommentar in der NZZ zu diesem Thema.
    Demnach themaisiert Trump die Widersprüche einer ideologisierten Weltoffenheit, die längst fällig war.
    https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/trump-und-die-neue-weltordnung-selbstbehauptung-durch-selbstbegrenzung-ld.154610

    Ralf Dahrendorfer, (war ein deutsch-britischer Soziologe, Politiker und Publizist. Er war Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Mitglied des Deutschen Bundestages, parlamentarischer Staatssekretär im Auswärtigen Amt, Mitglied der Europäischen Kommission, Direktor der London School of Economics and Political Science, Mitbegründer der Universität Konstanz und Mitglied des britischen House of Lords) hatte diese Widersprüche und deren Folgen für die Politlandschaft bereits 1995 beschrieben.

    http://www.unrisd.org/80256B3C005BCCF9/AF2130DF646281DD80256B67005B66F9/$file/DP58.pdf

  27. Hallo,
    möchte hier nochmal deutlich auf die Folgen des US-Angriffs aufmerksam machen (was menschliche Opfer betrifft):
    Es sind 10 Soldaten nach jetzigem Stand getötet worden:
    https://de.sputniknews.com/politik/20170408315249662-russland-syrien-mittelmeer-fregatte/
    ….. Bei dem Angriff, der von Präsident Donald Trump persönlich befohlen wurde. wurden nach Angaben der syrischen Armee zehn Soldaten getötet und mehrere Flugzeuge zerstört. Lokale Behörden berichteten auch von mehreren zivilen Todesopfern:
    Einige der Raketen (oder alle), die ihr Ziel nicht erreicht haben, sind in den umliegen Dörfern gelandet, das bedeutet nach jetzigem Stand neun zivile Opfer, darunter VIER KINDER: http://sana.sy/en/?p=103759.
    Durch die Aussetzung des Memorandums kann Rußland jetzt SOFORT reagieren, was es vorher nicht konnte (wer jetzt sagt: warum muß Rußland sich noch an ein Memorandum halten, wenn ein derartiger Angriff unter Bruch des Völkerrechts erfolgt ist, der vernachlässigt, das die westliche Kriegsverbrecherwelt nur auf so etwas wartet, um als „Antwort“ dann sofort den offenen Krieg zu beginnen). Auch die Aussetzung des Memorandums ist immer noch ein Warnschuß, denn was passiert, wenn tatsächlich ein US-Flugzeug abgeschossen wird, möchte ich momentan nicht weiterdenken …
    https://de.sputniknews.com/politik/20170407315236079-russland-memorandum-flugsicherheit-usa-syrien/
    Da die Russen in diesem Punkt, was die völkerrechtliche Frage angeht, immer sehr präzise denken, hier nochmal die Begründung über die Aussetzung des Memorandums von Konstantin Kossatschow, Chef des Auswärtigen Ausschusses im Föderationsrat (russisches Parlamentsoberhaus):
    „Es kann keine rechtlichen Mechanismen zur Unterstützung rechtswidriger Aktionen geben. Mit ihrem Schlag auf eine Basis der syrischen Regierungsarmee stellten sich die USA außerhalb der internationalen Anti-Terror-Vereinbarungen.“ nachzulesen hier: https://de.sputniknews.com/politik/20170408315249906-syrien-russland-militaeraktionen-gegen-usa/

    Ein Ziel des Angriffs ist auch, die Reaktionen Syriens (bzw. Rußlands) auszutesten und das auszuwerten: Syrien-Analyst des Atlantic Councils, Faysal Itani: „Zunächst werden die Ergebnisse und Reaktionen des Regimes und seiner Verbündeten bewertet. Es wird Truppenverlegungen geben und die geheimdienstliche Arbeit gegen das syrische Regime wird erhöht.“
    Diese Aussagen hat er zwar keine zwei Tage VOR dem Angriff gemacht, https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/48902-exklusiv-usa-planen-umfassende-militarische/, aber es gibt Erkenntnisse, daß die ganz Schose längerfristig geplant war, so der offizielle Vertreter des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschnenkow: „Zur Vorbereitung eines solchen Schlags ist ein großer Komplex an Maßnahmen zur Ermittlung, Planung, Vorbereitung der Luftwaffeneinsätze und das Versetzen der Raketen in den Zustand der Kampfbereitschaft nötig“, sagte er. https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/48880-russisches-verteidigungsministerium-angriff-usa-geplant/https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/48880-russisches-verteidigungsministerium-angriff-usa-geplant/

    Hinweisen möchte ich nochmal deutlich auf die Rolle der YPG, auch von Itani: Bezüglich einer neuen US-Rebellenmiliz im Stile der so genannten Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) unter Führung der kurdischen YPG, die gegründet werden könnte, skizzierte Itani ein Anforderungsprofil. Diese müsse „Territorium erobern, um dieses in eine sichere Zone zu verwandeln, und echte rote Linien für das Regime zu ziehen“. https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/48902-exklusiv-usa-planen-umfassende-militarische/

    Herzlichst
    marlenetiger

  28. wie zielgenau sind denn eigentlich diese CM? kann man damit gezielt eine Rollbahn treffen wollen, oder kann man von Glück reden, wenn ein großes Gebäude als Ziel auch getroffen werden kann?
    Wenn die nicht exact treffen, dann sollten wohl die 59 CM den gesamten Flughafen zerstören, wenn sie denn alle angekommen wären.

    1. wiki sagt

      Die Variante Block I benutzt zur Navigation ein TAINS (TERCOM Assisted Inertial Navigation System), welches sich an Geländepunkten orientiert. Zusätzlich kommt eine Trägheitsnavigationsplattform zum Einsatz. Mit diesen beiden Systemen soll eine Treffgenauigkeit (CEP) von unter 50–80 m erreichbar sein. Die Variante Block II benutzt mit Terrain Contour Matching (TERCOM) und Digital Scene Matching Area Correlation (DSMAC) ein eigenes Radarsystem, welches das überflogene Gelände mit eingespeicherten Daten vergleicht, um das Ziel zu finden. Die mittlere Treffgenauigkeit soll bei 30–50 m liegen. Die Variante Block III, die seit 1994 eingesetzt wird, benutzt zusätzlich das satellitengestützte Global Positioning System (GPS), um ihr Ziel zu finden. Die mittlere Treffgenauigkeit soll bei 10–15 m liegen.

      ——

      Wenn die Berichte stimmen, wurde nur ein begrenzter Teil des Flugplatzes getroffen.
      Da ist äußerst unwahrscheinlich, dies mit Treferungenauigkeit zu erklären.

      Auch ein selektiver Abschuss oder elektronisches abschmieren lassen scheidet wohl aus; einerseits kann man wohl nicht sicher sagen, ob das Ding hier oder zweihundert Meter weiter einschlagen soll.
      andererseits sind die Ziele auch im Flug veränderbar.

      1. Hier ein paar ein Link zu Satellitenbilder der getroffenen Basis im Vorher-Nachher-Vergleich.
        Gerade bei den unter Kriegsbedingungen so wichtigen geschützten Flugzeugunterstände/Bereitsellungsräume ( auch shelter geannt) scheint mir die Trefferquote nicht besonders gross. Da wurden eher die Vorplätze und Rollwege verunstaltet, was sich aber relativ schnell und einfach beheben lässt.
        Auf die Start und Landebahnen scheint keine CM gerichtet gewesen zus ein.
        http://archive.is/zuxre

        Wenn man wirklich gewollt hätte, wäre da mehr Schaden anzurichten möglich gewesen.

    2. Hab Kind

      „wie zielgenau sind denn eigentlich diese CM?“

      Siehe Wikipedia deutsch:

      https://de.wikipedia.org/wiki/BGM-109_Tomahawk

      Die Variante Block III, die seit 1994 eingesetzt wird, benutzt zusätzlich das satellitengestützte Global Positioning System (GPS), um ihr Ziel zu finden. Die mittlere Treffgenauigkeit soll bei 10–15 m liegen.

      In der englischen Wikipedia werden „etwa 10 Meter“ genannt:

      https://en.wikipedia.org/wiki/Tomahawk_(missile)

      Anders gesagt: 50% der mit 500kg Sprengstoff bestückten Tomahawk schlagen innerhalb von 10 Meter oder weniger Entfernung zur eingegebenen Zielkoordinate ein. Damit kann man nicht nur Landebahnen aufreißen oder Gebäude zerstören, sondern auch stehende LKW und Flugzeuge gezielt zerstören.

      Um damit Löcher in Landebahnen zu machen, sind die Tomahawk mit einem Stückpreis von über 1 Mio Dollar allerdings ausgesprochen teuer, zumindest wenn das wie hier in einer Situation ist, wo die andere Seite nur ein paar Schaufeln Sand und etwas Asphalt draufwerfen muss, um die Löcher binnen Stunden für vermutlich weniger als 100 Dollar wieder zuzumachen.

      Was sich als Ziele für die Tomahawk eher „lohnen“ würde, sind die Flugzeuge. Und da sollen ja nun auf der Basis auch sechs Stück von getroffen worden sein, aber: das sollen Su-23 gewesen sein. Die Su-23 sind so alt und veraltet, dass viele Länder die schon längst abgeschafft haben. Und dann sollen das auch noch Su-23 gewesen sein, die zur Reparatur, weil defekt waren. Kurzum, das riecht danach, als hätten die Syrer da etwas nach Kampfjet aussehenden Schrott stehenlassen und die USA haben Millionen von Dollar für die Zerstörung des Schrotts und der Erzeugung von entsprechenden Bildern ausgegeben. Einsatzbereite und moderne Jets wurden hingegen nicht getroffen.

      Dazu passt, dass von der Air Base gestern schon wieder Jets gestartet sind.

      1. Danke für die Antwort.
        Das bestärkt mich in meiner Annahme, dass dieser Einsatz tatsächlich eine Show war und die tatsächlichen Ergebenisse wir in den nächsten Tagen sehen werden.
        Mich würde es nicht wundern, wenn dadurch die Russen tatsächlich jetzt vermehrt in Syrien aufrüsten (mit Wissen und Einverständis Trumps) und die Terroristen noch viel effektiver bekämpfen werden als es bisher geschah.
        Durch die Flugverbotszone über Syrien hätten die Terroristenunterstützer Deutschland, England, Frankreich und wie die alle heissen mögen ihren Einfluß stark eingeschränkt.

      2. und es wird noch „lustiger“ was ist sind su 23 – flakkanonen zu 23? ich wurde schon einige male stutzig schaute jetzt mal ins internet und siehe da es gibt scheinbar KEINE su 23 – es gibt die su 22 (die auch die angriffe geflögen haben soll und es gibt die mig 23 es gibt die su 24 mk, ALSO was sind su 23????

      3. netmod

        Su-23 war ein Gedächtnisfehler meinerseits. Sechs defekte MiG-23 sind laut RT zerstört worden.

        https://www.rt.com/news/383858-syria-us-strike-inefficient/

        MiG-23 sind, selbst wenn die noch flugfähig sind, wirklich alte Mühlen, die in Russland beispielsweise schon gar nicht mehr im Dienst sind, und nur in einigen armen Ländern wie Syrien, Angola, Äthiopien und Kuba noch benutzt werden.

        https://en.wikipedia.org/wiki/Mikoyan-Gurevich_MiG-23

        Aber wenn sie denn noch fliegen, reichen sie natürlich trotzdem, um Bomben auf Terroristen abzuwerfen, was auch der Grund sein dürfte, dass es sie in Syrien noch gibt. Aber defekte MiG-23 könnten je nach Schaden wirklich Schrott sein.

  29. Die Fakten, soweit ich das erkennen kann:

    – es hat einen US-Angriff auf eine offenbar verlassenen/geräumte Militärbasis gegeben
    – die angerichteten Schäden sind eher gering
    – Meldungen über Todesopfer sind unpräzise
    – die angeblich 9 bis 20 zerstörten Kampfjets hat niemand gesehen

    Meine bescheidene Schlussfolgerung:

    Der Angriff war abgesprochen, um Trumps Gegnern den Wind aus den Segeln zu nehmen und Putin die moralische Legitimation zu geben, den syrischen Luftraum zu schließen (um die Aktivitäten von GB, F, TK, D usw. zu beenden) und mit den Terroristen endgültig Schluss zu machen.

    Ich gehe sogar so weit, zu sagen, dass Putin mit dem US/RU-Dekonfliktierungsabkommen einen schweren Fehler gemacht hat (die Natoverbündeten hören nicht auf Trump) und Trump Putin geholfen hat, diesen Fehler rückgängig zu machen.

  30. >>>
    State of the art

    Krasukha-4 kommt auf dem starken, robusten Vierachser BAZ-6910-022 daher. Das System kann tieffliegende Spionagesatelliten neutralisieren, so den amerikanischen Lacrosse-Onyx. Krasukha-4 bekämpft gegnerisches Überwachungsradar und Radar-geleitete Munition auf eine Entfernung bis zu 300 Kilometern.
    >>>
    http://www.das-bulletin.com/achtung-neueste-meldung-zu-syrien-putin-setzt-ekf-system-krasukha-4-ein/

    Das müsste doch die recht alten Tomahawks sicher zum abschmieren bringen können?

    Der russische Einsatz begann ja mit einer eindrucksvollen Demonstration ihrer Fähigkeiten bei elektronischen Störungen; und da ging es nicht um recht olle Cruise Missiles, sondern moderne Systeme.

    Man sollte davon ausgehen, dass die Teile die beiden Basen an der Küste immer schützen, auch wenn jetzt erst die allgemeine Kampfbereitschaft aller Systeme für ganz Syrien bekannt gegeben wurde.

    Können die ganz gezielt drei dutzend der mehr oder weniger abgesprochenen Tomahawks abfangen, und einige durchlassen, damit die Außenwirkung erhalten bleibt?
    Wahrscheinlich schon.

    Und da Heimin und Tartus direkt an der Küste liegen, müssen sie die Raketen auch schon über dem Wasser abfangen können.

    Wenn keine Berichte über irgendwo anders heruntergekommene Tomahawks kommen (auch abgeschossene kommen ja runter), oder ein ordentliches Feuerwerk an der Küste (mit wie vielen Fla-Raketen zielt man auf einen ankommenden Schwarm von 59, das bleibt nicht unfotografiert) dokumentiert wird, dürfte das die wahrscheinlichste Variante sein.

    1. ich gehe davon aus das der größte teil wenn nicht sogar alle cm über jordanien, israel eingeflogen sind möglicherweise kamen dabei/ dann einige den russischen sicherheitsinteressen zu nah bzw gelangten in den bereich tatsächlich mit funktionierender tiefengestaffelter luftabwehr bzw elektr. abwehr ausgerüsteten syrischen flugplätzen bzw militärsicherheitsbereiche. DENN die fehlenden cm sind in der anzahl ein mysterium – eine solch hohe technische ausfallrate ist ausgeschlossen.
      ich hoffe das die zukunft auchh da antworten bringt. fakt ist die russische und syrische abwehr wird verstärkt die schiffe flugzeuge dürften bereits unterwegs sein und ich hoffe sie bringen auch umfangreiche kbc schutzausrüstung mit für die anstehende kämpfe um jobar/ duma – und nordhama idlib- denn wenn „wir“ in der analyse richtig liegen verfügen die halsabschneider über reichlich chemische waffen in umfangreichen depots.

  31. Die Reichweite von Trumps Kriegsverbrechen geht mittleweile weit über das Thema Außenpolitik hinaus. Die Stimmung in USA ist ziemlich angespannt. Die Aktion wird als Symbol für das Einschwenken Trumps auf das Establishment (Neocons, …) und eben nicht nur bei Außenpolitk angesehen. Typische Reaktion: „The swamp now is draining us“. Trumps Trumpf war immer sein Vertrauensvorsprung gegenüber anderen Politikern und sein Image, trotz Milliardärs-Status einer aus dem Volk zu sein. Diese Illusion ist jetzt geplatzt. Maximalschaden bzw. „dümmer als die Polizei erlaubt“.

  32. Die Amis heute mit einem Luftschlag westlich von Raqqa (20 zivile Tode, aber das interessiert ja nur bei der gegenseite).
    https://www.almasdarnews.com/article/breaking-us-airstrike-kills-20-civilians-injures-dozens-in-raqqa-countryside/

    Zwei Interpretationsmöglichkeiten:
    wir lassen uns von der Aufkündigung des Abkommens nicht aufhalten.
    das Säbelrasseln fürs Fernsehen interessiert im Felde niemanden.

    Oder eine Drohne?

    In Daraa sieht es nicht besonders gut aus.
    Die besonders „moderaten“ Rebellen aus dem Süden waffenstillstanden sich durch ein ganzes Viertel.

    Priorität hat Nordhama, aber das wird früher oder später auch ein Thema auf dem Boden.

  33. Leith Abou Fadel‏Verifizierter Account @leithfadel 4 Min.Vor 4 Minuten

    A soldier from Regiment 54 is now saying his unit did in fact target a US reconnaissance plane flying over their base in Al-Qamishli.

    Womit, ist die Frage.

  34. SG:

    Verhandeln, verhandeln und nochmals verhandeln? Bis wohin soll Russland verhandeln?
    Bis Sie an der Wand gehängt werden? Sorry, mein Lieber. Russland muss jetzt liefern. In jeglicher Form, sonst sind Sie dran. ***

  35. https://www.almasdarnews.com/article/syrian-army-attacks-us-aircraft-northeast-syria/

    Sollte an der Meldung was dran sein geht es ja schnell mit der No-Fly-Zone über ganz Syrien. Stellt sich natürlich die Frage, wie dann die Sache mit dem SDF und Raqqa weiter läuft? Ohne Luftunterstützung von Seiten der USA dürfte der Vormarsch vom SDF gestoppt sein. Dann muss sich der SDF entscheiden. Entweder sie holen von jetzt die Luftunterstützung von den Russen. Oder sie stehen ohne Luftwaffe dar.

    Nach einfachen Feuerwerk und dann arbeiten wir normal weiter sieht das inzwischen nicht mehr aus.

    Natürlich stellt sich auch die Frage, wie das Verhältnis zwischen dem SDF und der SAA derzeit ist? Zudem sollte es eine Ansage geben, wie es mit jenen Bodentruppen der USA weiter geht, welche auf syrischen Grund sind. Falls es eine harte Flugverbotszone geben sollte, können diese Kräfte ja nicht ausgeflogen werden?

  36. Trotzdem „trauen“ sich die Amiflieger noch weiter syrisches Gebiet zu bombardieren:

    http://sana.sy/en/?p=103845

    Aber z.B. die deutschen Tornados haben Startverbot.
    Nun darf man mal gespannt sein wann es den ersten Koalitionsflieger erwischt.

  37. Wo die Militärs schon mal dabei sind, Optionen vorzustellen

    https://de.sputniknews.com/politik/20170408315253603-usa-nordkorea-atomwaffen-mord-kim-jung-un-trump/

    Bzw. die Medien sind im Optionenrausch.

    Trump hat sich verbal schon ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt.
    Andererseits hat er jetzt ja erst mal „einen gut“ bei den Medien, eigentlich kein Bedarf für eine „Option“ gegen Nordkorea.

    Die Situation in Nordkorea ist ganz anders als in Syrien, aber auch sehr verfahren.
    Hauptsächlich durch die dicken Backen, die die Wertegemeinschaft gegenüber den bösen Diktatoren aufblasen, die sich erdreisten, Atomwaffen haben zu wollen.
    So wie etliche andere Staaten.

  38. Ich frage mich,wo denn bitte die 36 Missles verbleiben sind ??Auch vaporisiert wie bei 9/11?Nirgens auch nur ein Foto von irgendwo zerschellten/notgelandeten .Wie kann das sein ??Das müsste doch eine gute Propaganda ermöglichen.Sind die einfach nur verschwunden ???

    1. Nicht das am Ende noch Trumps Ausweis auf dem Gelände der syrischen Airbase gefunden wird..

  39. PB liegt wohl richtig. Tillerson rudert zurück: Erst IS, dann Assad heisst es jetzt (Sputnik)

    1. Moment mal: Zurückrudern kann man nur wenn man vorher in die andere Richtung „gerudert“ ist. Und das bedeutet, daß da tatsächlich ein Kurswechsel stattgefunden hat, der jetzt möglicherweise ein 2. Mal korrigiert wird. Aber erstmal abwarten, ob sich das stabilisiert. Geht ja in Washington gegenwärtig alles etwas überstürzt zu. Und warum eine 2. Kurskorrektur? Noch ein genialer Schachzug um x Ecken oder ganz simpel die Erkenntnis, daß Trump sonst schon nach 2 Monaten politisch erledigt gewesen wäre? Nach Umfragen haben sich rund +-50% seiner Anhänger (je nach Umfrage mal mehr mal weniger) gegen seinen Kurswechsel ausgesprochen. Darunter auch jede Menge Prominenter.

      Zusammengefaßt: Nicht die Leute, die hier Valium verteilt haben, haben das erreicht, sondern diejenigen, die in USA entschlossen Widerstand dagegen leisten, daß Neocons und andere Kriegshetzer mal ebenso die Regierung kapern.

  40. Es ist ja immer noch offen, wer in Regierung oder sonstigen Behörden für die Falschinformation verantwortlich ist, daß die syrische Regierung hier einen Angriff mit chemischen Kampfstoffen durchgeführt hat. Aber zumindest gibt es einen Einstiegspunkt:

    Laura Ingraham hat mit Gorka (mittlerweile bei der Regierung) gesprochen. Sehr interessantes Gespräch. Und Gorka behauptet allen Ernstes, er könnte auf Satellitenaufnahmen erkennen, daß Regierungsflugzeuge SARIN abgeworfen hätten.

    Gorka gehört damit zu den Leuten, die z.B. auch bei einem Angriff auf eine Tankstelle genau sehen können, daß da Treibstoff abgeworfen wurde. Und nicht nur das: Er weiß dann sogar, ob es Super („Sarin“) oder Normal war.

    Das wird immer dümmer und noch dümmer.

  41. Hier ein sachliche juristische Zusammenfassung:
    (datiert Berlin, 11. April 2017 ;pdf 2Seiten de)

    „IALANA zu Trumps Militärschlag gegen Syrien: Nach dem Giftgas-Einsatz ein eklatanter Verstoß gegen das Angriffsverbot nach Art. 2 der UN-Charta…“

    http://ialana.de/images/pdf/arbeitsfelder/ialana%20zur%20aktuellen%20diskussion/ialana%20zu%20konflikten%20und%20lösungen/Erklrung_der_IALANA_zu_Trumps_Militrschlag_gegen_Syrien_170411.pdf

    „Ein Recht zur Vergeltung begangener Kriegsverbrechen mit Militärschlägen im Wege der Selbstermächtigung durch einzelne Staaten kennt das Völkerrecht aus guten Gründen nicht.“

    „Wir fordern die Bundesregierung daher dazu auf, den US-amerikanischen Angriff vom 7. April 2017 auf Syrien als völkerrechtswidrige Aggression zu verurteilen und sich hiervon eindeutig zu distanzieren…“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.