Armee rückt in Aleppo weiter vor – Update zu Syrien für Montag, den 13. August 2012

Die syrische Armee rückte am heutigen Montag bei ihrer Anti-Terror-Operation in Aleppo weiter in Bezirke vor, in die vor einigen Wochen von NATO- und GCC-Staaten unterstützte Terroristen eingefallen waren. Unterdessen führten die syrischen Sicherheitskräfte am Montag auch in der Provinz Homs und anderen Landesteilen ihre Anti-Terror-Operationen energisch fort.

Nachdem die syrische Armee am gestrigen Sonntag die Kontrolle über den Bezirk Al-Mashhad übernommen hat, hat die Armee am heutigen Montag Morgen Breaking News zufolge die Kontrolle über den Bezirk Al-Adhamiah übernommen und ist am Montag Nachmittag Press TV zufolge auch in den als „Terroristenhochburg“ geltenden Bezirk Saif Al-Dewla vorgerückt und es dort schwere Auseinandersetzungen gebe. Breaking News meldete dazu ergänzend, dass im Verlaufe der Operationen in Aleppo eine große Anzahl an Terroristen getötet, verletzt oder verhaftet wurde.

Da das Internet und die Telefonnetze in Aleppo zur Unterstützung der Anti-Terror-Operation der Armee in der Nacht zum Montag abgeschaltet wurden, und die syrische Armee noch kein Statement zu ihren Erfolgen in Aleppo abgegeben und die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA am Montag noch keine Meldung zu den Geschehnisen in Aleppo publiziert hat, gibt es derzeit ansonsten kaum zuverlässige Infomationen aus Aleppo.

SANA legte am Montag den Schwerpunkt der die Anti-Terror-Operationen der syrischen Armee betreffenden Berichterstattung auf die Provinz Homs. So berichtete SANA am Montag, dass eine Einheit der syrischen Streitkräfte im Bezirk Jouret al-Shayah in Homs eine bewaffnete Terrorgruppe verfolgt haben und dabei eine große Anzahl von Söldner-Terroristen getötet, weitere verletzt und ein Waffen- und Munitionslager der Terroristen zerstört haben.

Des Weiteren berichtete SANA am Montag aus der Provinz Homs, dass die syrischen Behörden auf der Autobahn Al-Salamiyah-Homs in der Nähe von Souq al-Ghanam eine bewaffnete Terrorgruppe, die Zivilisten und Eigentum angegriffen hat, verfolgt haben, und das Ergebnis dieser Auseinandersetzungen der Tod und die Verletzung einiger Terroristen war.

Weiterhin berichtete SANA aus der Provinz Homs, dass die Behörden in Talbiseh in Kooperation mit Einwohnern einen Unterschlupf von Terroristen gestürmt und dabei eine „große Anzahl“ von Terroristen getötet haben.

Weiterhin haben die Behörden in der Provinz Homs SANA zufolge bewaffnete Terrorgruppen verfolgt, die Bürger attackiert, Straßen blockiert und in den Ortschaften Al-Ghanto und Talbiseh auf vorbeifahrende Autos geschossen hatten, und dabei eine „große Anzahl“ von Terroristen getötet und verletzt.

Und schließlich berichtete SANA aus der Stadt Homs, dass die Armee dort in der Gegend des gestern gesicherten Stadtteils Al-Shammas eine Bombenbauerwerkstatt entdeckt und elf Sprengsätze sowie zum Bombenbau verwendete Apparaturen und Ausgangsstoffe sichergestellt hat.

Breaking News meldete aus der Provinz Homs am Montag Abend außerdem, dass Ahmad Sattouf, ein Korrespondent des syrischen TV-Senders Al-Ikhbaria in Homs, gestern Abend am Kreisverkehrsknotenpunkt Tadmor entführt wurde.

Aus der Provinz Idlib meldete SANA, dass die syrischen Behörden in der Gegend der gestern von der Armee gesicherten Stadt Ariha bewaffnete Terrorgruppen verfolgt, den Terroristen dabei schwere Verluste zugefügt und Waffen sowie gestohlene Fahrzeuge beschlagnahmt haben.

Syrian Documents meldete aus der Provinz Idlib, dass syrische Armeeeinheiten, nachdem sie dort in einem Dorf Basen von Terroristen gestürmt hatten, die Leichen von zwei syrischen Gesetzeshütern gefunden haben.

Aus der Provinz Lattakia meldete SANA, dass die syrischen Behörden in der Nacht zum Montag eine bewaffnete Terrorgruppe verfolgt hat, die in der Ortschaft Al-Khadra Zivilisten belästigt hatte, wobei alle Mitglieder der Terrorgruppe ums Leben gekommen sind.

Weiterhin meldete SANA aus der Provinz Lattakia am Montag, dass syrische Behörden eine Gruppe bewaffneter Terroristen, die in der Ortschaft Al-Khadra Gesetzeshüter angegriffen hat, verfolgt und den Terroristen „schwere Verluste“ zugefügt hat.

Aus dem Osten Syriens meldete SANA, dass dort ein auf einem Übungsflug befindliches syrisches Militärflugzeug aufgrund eines technischen Defektes abgestürzt sei und die Suche nach dem Piloten, der sich per Schleudersitz aus der Maschine retten konnte, laufen. Syrian Documents meldete diesbezüglich, dass Mitglieder der Terrorgruppe FSA erklärt haben, sie hätten das Kampfflugzeug in der Provinz Deir Al-Zour in der Gegend der Ortschaft Mo Hasan abgeschossen.

Breaking News meldete am Montag Nachmittag aus der Provinz Deir Al-Zour, dass in Al-Shiekh Yaseen Terroristen, einschließlich Kaser al-Dghaiem, eliminiert wurden.

Weiterhin meldete Breaking News am Montag Nachmittag aus Deir Al-Zour, dass die Terroristen Abed al-Samad und Ramez al-Kattab bei bewaffneten Auseinandersetzungen im Stadtteil Al-Jbayliea ums Leben gekommen sind.

Syrian Documents meldete aus der ländlichen Umgebung von Damaskus, dass an der Straße nach Jdedt Artouz al-Balad zehn aneinandergekettete, misshandelte und bislang nicht identifizierte Leichen gefunden worden seien.

Weiterhin meldete Syrian Documents aus der ländlichen Umgebung von Damaskus, dass die syrische Armee dort in der Gegend von Al-Assali Hauptquartiere der Terrorgruppe FSA bombardiert habe.

Nachdem der zur Nord-Atlantischen Terror-Organisation NATO gehörende Terrorstaat Britannien Ende vergangener Woche überraschend angekündigt hat, die britische Marine werde demnächst gemeinsam mit der Marine des NATO-Staates Frankreich in der Nähe Syriens Manöver im Mittelmeer abhalten, hat RIA Novosti am heutigen Montag bekannt gegeben, dass mehrere russische Kriegsschiffe, die eigentlich auf dem Weg ins schwarze Meer waren, eine überraschende Kursänderung Richtung Mittelmeer gemacht haben, um dort Übungen durchzuführen.

Nachträge:

@Zinvor twitterte am Montag Abend, dass er mit Aleppo teleniert hat, Festnetztelefonie in Aleppo also wieder funktioniert, Internet und Mobilnetze jedoch noch abgeschaltet sind.

Außerdem twitterte @Zinvor, dass es in den – östlich des Bagdader Bahnhofs gelegenen Stadtteilen – Midan, Suleymaniyeh, Villaner und Aziziyeh ruhig ist und ein gewisses Maß an Normalität gibt. Aus anderen Stadtteilen liegen im keine Infomrationen vor, er glaube aber, dass z.B. in Saif Al-Devla gekämpft werde, twitterte @Zinvor weiter.

SANA berichtete in einer Nachrichtenergänzung aus der Provinz Daraa, dass die syrischen Streitkräfte in der Provinz in mehreren Gegenden bewaffnete Terrorgruppen verfolgt haben, wobei einige Mitglieder der Terrorgruppen getötet und verletzt worden seien. In der Ortschaft Tafas in der ländlichen Umgebung von Daraa haben Armeeeinheiten eine bewaffnete Terrorgruppe verfolgt und dabei „eine große Anzahl“ der Mitglieder der Terrorgruppe, darunter Adhamd Bdewi al-Zoubi, Mohannad Ahmad Hazaa al-Zoubi, Qasem Mohammad al-Masri und Mohammad Ahmad al-Zoubi, getötet sowie weitere Mitglieder der Terrorgruppe verhaftet, meldete SANA weiter.

Außerdem meldete SANA aus Daraa in der Nachrichtenergänzung, dass die syrischen Streitkräfte in Bosra al-Cham und Izraa Terroristen verfolgt haben, wobei es in der Ortschaft Al-Sanamin zu einer bewaffneten Auseinandersetzung gekommen sei, in deren Verlauf „eine Anzahl“ der Terroristen, darunter Khedr Qassem Abdelkader und Mufid Ahmad al-Mehdi, getötet wurde.

Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua meldet, dass am heutigen Montag 21 UN-Beobachter aus Syrien abgereist sind.

Die iranische Nachrichtenagentur Irib hat am heutigen Montag rund acht Minuten unkommentiertes Videomaterial aus Innenstadtgebieten von Homs veröffentlicht, die gerade vom Terrorismus befreit wurden.

Aus der ländlichen Umgebung von Damaskus meldet SANA in einer Nachrichtenergänzung, dass die syrischen Behörden in der Gegend von Daraya ein Fahrzeug des Typs „Kia Cerato“, in dem ein Raketenabschussgerät, dazu passende panzerbrechende Munition und Treibsätze dafür versteckt waren, beschlagnahmt haben und die sich im Fahrzeug befindlichen Personen wegen Terrorismusverdacht festgenommen haben.

Aus der Provinz Homs meldete SANA ergänzend, dass die syrischn Behörden in der Ortschaft Al-Eznea in der Gegend von Qsair einen Unterschlupf zerstört haben, der von bewaffneten Terrorgruppen als Operationsbasis benutzt wurde und den Terroristen dabei schwere Verluste zugefügt haben. Es seien alle Terroristen getötet oder verletzt worden, berichtet SANA dazu es weiter.

Breaking News meldet, dass die Außenminister der Organisation für islamische Zusammenarbeit bei ihrem Treffen am Montag in Saudi Arabien die Mitgliedschaft Syriens in dieser Organisation suspendiert haben.

Shamna meldet, dass ein Fotograf von SANA bei der Begleitung des Anti-Terror-Einsatzes der syrischen Armee in Aleppo im Stadtteil Saif Al-Dawla durch Splitter im Gesicht verletzt wurde.

Wenn zum Montag weitere Nachrichten aus und über Syrien hereinkommen, wird dieser Artikel ergänzt.

SANA berichtet, dass Ahmad Ali Gharibo, der Mufti der Khadija-Moschee in Al-Maliha im Osten von Ghouta in der ländlichen Umgebung von Damaskus, im syrischen Fernsehen gestanden hat, Fatwas (islamische Rechtssprüche) erlassen zu haben, mit denen er Terroristen das Recht eingeräumt hat, Verbechen zu begehen und staatstreue Bürger zu ermorden.

Weitere Nachrichten aus Syrien zum Montag gibt es wie jeden Tag beim Newsletter von Syrian Documents, darunter beispielsweise:

– die syrische Armee hat am Montag Operationsbasen von Terroristen in der Ortschaft Marea – rund 30 km nördlich von Aleppo – mit Granaten beschossen.

– Eine Granate wurde auf die etwa zwei Kilometer nördlich von Aleppo liegende Vorstadt Hreitan abgeschossen, was zum Tod einer Person namens Abed al-Naser Masri geführt hat.

– Eine Terrorgruppe, die sich den Namen „Battailon der Märtyrer des Freitags der Wut“ gegeben hat, hat in der Provinz Homs in der Gegend von Rastan an der Al-Zafaraneh-Kreuzung eine Schaf- und Rinderfarm angegriffen.

– Eine Terrorgruppe aus der länichen Umgebung von Homs, die sich den Namen „Battailon von Al-Wadi“ gegeben hat, führt in einem Video stolz vor, dass ein etwa zehnjähriges bewaffnetes Kind ihrer Terrorgruppe beigetreten ist.

– Die syrische Armee hat in der Gegend von Ariha in der Provinz Idlib am Montag vier Bombenbauerwerkstätten und außerdem drei von Terroristen genutzte Feldlazarette entdeckt.

– Ingenieureinheiten der syrischen Armee haben in der Provinz Idlib in einer Gegend 40 je 200 bis 400 kg schwere Sprengsätze und in der Khalid-al-Shaar-Schule in Al-Thawra einen 50 kg schweren Sprengsatz entschärft.

– In der ländlichen Umgebung von Damaskus wurden neben den zehn an der Jdeidet-Artouz-Al-Balad-Straße gefundenen Leichen auch in den Al-Iftrees-Farmen nahe der Ortschaft Sakba noch acht weitere eichen gefunden.

– Die syrische Armee hat in der ländlichen Umgebung von Damaskus Unterschlüpfe von Mitgliedern der Terrorgruppe FSA in der Gegend von Al-Assali mit Granaten beschossen.

– Die syrischen Behörden haben in Damaskus in der am südlichen Stadtrand gelegenen Vorstadt Tadamon eine Anzahl von Personen festgenommen, denen Unterstützung von Terroristen vorgeworfen wird.

– In der Provinz Hasaka hat es, wie am Montag durch ein Video bekannt wurde, am Sonntag Abend im Dorf Amouda eine Demonstration gegeben, bei der Teilnehmer ihre Sympathie für die in Syrien aktiven Terroristen bekundet haben.

Anna-News hat Bilder von Kämpfen in Aleppo am Sonntag veröffentlicht (via chartophylax@Youtube)

Die Nachrichten aus Syrien vom Dienstag finden sich im Artikel „Armee schaltet zahlreiche weitere Terroristen aus – Update zu Syrien für Dienstag, den 14. August 2012.“

Zur jüngeren Vorgeschichte der derzeitigen blutigen Auseinandersetzungen in Syrien: Die unter anderem von führenden von NATO- und GCC-Staaten unterstützten Terroristen haben sich entschieden, alle Verhandlungen zu einer friedlichen Lösung des politischen Konfliktes in Syrien abzulehnen, und am 17. Juli siegessicher die konzertierte Offensive „Vulkan in Damaskus – Erdbeben in Syrien“ gestartet, mit der sie die Macht in Syrien gewaltsam erobern wollen. Die syrische Armee hat als Antwort darauf ihre defensive Haltung geändert und eine Anti-Terror-Operation gegen die in Syrien aktiven Gewalttäter, Terroristen und Mörderbanden begonnen. Nachdem der Damaskus betreffende Teil der Offensive der Terroristen zusammengebrochen ist, sind die von NATO- und GCC-Staaten unterstützten Terroristen von ihren Basen in der Türkei aus syrische Grenzposten gestürmt und sind in großer Zahl in die nordsyrische Stadt Aleppo eingedrungen, mit dem Plan, Aleppo und die Umgebung nörlich davon unter ihre Kontrolle zu bringen, um dann dort ein „befestigtes Gebiet“ zu deklarieren und von diesem Brückenkopf aus mit umfangreichen Waffenhilfen aus NATO- und GCC-Staaten den Rest Syriens einschließlich Damaskus zu erobern. Die syrische Armee hat daraufhin eine umfangreiche Anti-Terror-Operation zur Reinigung Aleppos von Terroristen und zum Abschneiden der Terroristen von ihren Nachschubbasen in der Türkei gestartet. Weitere Parteibuch-Artikel zur gegenwärtigen Anti-Terror-Operation der syrischen Armee gegen die zionistisch-wahhabitisch inspirierten Terroristen lassen sich über das „Tag“ Syrien finden.

Werbeanzeigen

13 Gedanken zu “Armee rückt in Aleppo weiter vor – Update zu Syrien für Montag, den 13. August 2012

  1. Hallo Redaktion,

    bin ziemich beunruhigt über mehrere Meldungen aus Syrian Documents, ich habe mal die vier hier zusammengefaßt:

    http://www.documents.sy/videos.php?id=1774&lang=en
    Aleppo countryside: the defection of Colonel Mustafa Bader Khan on 12-8-2012
    http://www.documents.sy/videos.php?id=1770&lang=en
    Aleppo: the defection of Brigadier General Zaki Loleh on 12-8-2012

    http://www.documents.sy/videos.php?id=1768&lang=en
    Videotape shows many militants, headed by a person, claims to be Captain Munadel Nseirat, announcing their defection from Syrian Army and joining Maghaweer Horan battalion of Free Army militia in Daraa province, on 12-8-2012

    http://www.documents.sy/videos.php?id=1766&lang=en

    Videotape shows persons gunmen, headed by a person, claims to be Lieutenant Mustafa Abed al-Wahab Bekdash, announcing their defection from Syrian Army and forming Sukour al-Sham for Special Tasks battalion in Damascus and its countryside on 12-8-2012

    In zwei Videos wurde gesagt: „claims to be“ in zwei, nämlich beim Colonel Mustafa Bader Khan und Brigadier Zaki Loleh wurde die Person nicht bezweifelt, die hier bekanntgibt, Verräter zu sein.

    Wie ist das zu bewerten? Syrian Documents ist doch zu trauen? Beide sind aus Aleppo, bringen natürlich know-how etc. mit. Dies beunruhigt mich sehr.

    Gruß
    Marlene Tiger

  2. „Wie ist das zu bewerten?“

    Das ist Propaganda. Immer, wenn es schlecht für die Terroristen läuft, kommen ganz viele Videos von angeblichen Defektoren. Das soll die Kampfmoral der syrischen Solaten senken und die der Terroristen heben, nach dem Prinzip: „Seht her, die syrische Armee ist chancenlos, weil die Soldaten der syrische Armee sowieso alle überlaufen.“

    Was dran ist an den Deserteuren läst sich schwer überprüfen – Stichwort „claims to be.“ Einige sind vermutlich wirkliche Deserteure, bestochen, sektiererisch, erpresst, wie auch immer, wenn auch – wie in anderen Zusammenhängen schon zu sehen war -, die Terroristen oft Rang und Stellung von Deserteuren übertreiben. Viele scheinen in den Lagern der Türkei gedreht zu sein, und aus so manchem Schafhirten scheint bei der „Desertation“ ein General geworden zu sein. In der Vergangenheit ließ sich bei genauem Hinhören manchmal feststellen, dass zum Schluss eines Videos prustend gelacht wurde. Andere in den Videos gezeigte Personen sind möglicherweise Geiseln, die die Terroristen auf diese Weise präsentieren, um einen Lebensbeweis für Lösegeldforderungen zu liefern.

    Bei Youtube verschwinden solche Propaganda-Videos oft nach kurzer Zeit, und wenn die Videos ganz weg sind, dann lässt sich nicht mehr feststellen, welcher Schafhirte im Lager in der Türkei oder im libanesischen Tripolis sich im Laufe einiger Wochen schon zum dritten oder zehnten Mal als gerade frisch desertierter Offizier mit jeweils neuem frei erfundenem Namen ausgibt. Syrian Documents dokumentiert die Propaganda. Ich denke, das ist vernünftig von Syrian Documents, den auch wenn das meist nur ein paar Schafhirten, Klempner oder Frisöre sind, dann ist es doch wichtig, die Propaganda aufzubewahren, um sie analysieren – und die Urheber später mal zur Verantwortung ziehen – zu können.

    Insgesamt sind die Videos für Publikum ohne Insiderwissen sehr wenig aussagekräftig. Aussagekräftig werden sie erst, wenn man die in den Videos gezeigten Personen wirklich identifizieren und die politische Einstellung der Personen einschätzen kann.

    Hier im Parteibuch wir dieses Propaganda-Gedöns trotzdem weggelassen, eben weil es Propaganda-Gedöns der NATO und ihrer Lakaien ist, genau wie die ganzen Meldungen, die auf „Aktivisten sagen“ oder auf „Internet-Videos, deren Echtheit nicht unabhängig überprüft werden kann“, zurückgehen.

    „Syrian Documents ist doch zu trauen?“
    Ja, Srian Documents dokumentiert die Propaganda recht zuverlässig und die da dokumentierten Videos verschwinden im Gegensatz zu den Videos bei Youtube auch nicht kurze Zeit später wieder.

    „Beide sind aus Aleppo, bringen natürlich know-how etc. mit.“
    Die Beschreibung ist vermutlich manchmal etwas schlampig, so dass das „claims to be“ weggelassen wird, weil das ohnehin klar ist., dass die gezeigten Personen das bloß behaupten, aber die Behauptungen von Syrian Documents nicht überprüft werden.

    Aber sicher wird es auch einige echte Deserteure geben. informationen werden die USA und Co auch schon alle erdenklichen haben, sehr fraglich ist bloß, ob die Infomationen wirklich dazu führen, dass USA und Co den Krieg gewinnen. Die Information, dass die syrische Armee entschlossen ist, die Terroristen mit überlegener Feuerkraft und einer offensiven, beweglichen Taktik zu besiegen, und die Chancen wohl ganz gut stehen, dass das auch gelingt, wird den USA vermutlich nicht allzuviel weiterhelfen.

    Das ist, wenngleich das die Propaganda der NATO-Staaten verheimlicht, kein wirkliches Geheimnis, sondern kann man in jeder syrischen Zeitung nachlesen.

    1. …Ich denke, das ist vernünftig von Syrian Documents, den auch wenn das meist nur ein paar Schafhirten, Klempner oder Frisöre…
      oder Blogger, Redakteure, Volontäre
      Nach meiner Erfahrung sind in den wenigsten Fällen Schafhirten oder andere ehrenwerte Berufe als Propaganda-Organe aufgetreten.
      Ansonsten Herzlichen Dank für die ausgezeichnete Berichterstattung.

  3. @Redaktion. Ja, danke. Obwohl ich ja nun wirklich tagtäglich auf der Suche nach der Wahrheit bin, neben Mein Parteibuch SANA, Breaking, Syrian Documents, pressTV und chinesische Quellen lese, vor allem aber russische, hab ich mich doch verwirren lassen. Peinlich.
    Interessanterweise habe ich auf arabisch einen Bericht gelesen, daß am selben Tag 12.8. die italienische Stampa berichtet haben soll es würden sehr viele von den NATO-Mördern desertieren, habs aber noch nicht bei Stampa gefunden. Wäre vielleicht auch noch eine zusätzliche Info. Sie wollen damit verdecken, daß ihre eigenen Leute abhauen. Wär ja wirklich schön.
    Danke also für die lange Antwort, die mich sehr beruhigt hat (obwohl es mir jetzt ein wenig peinlich ist).
    Gruß
    Marlene Tiger

    1. – … hab ich mich doch verwirren lassen. Peinlich.

      Es spricht für Dich, dass Du zu einer Peinlichkeit stehen kannst – denn Du bist Mensch, nicht Terrorist.

      Ihre geistige Flexibilität haben die meisten auf dem Weg zur Adoleszenz verloren oder vorsätzlich über Bord geworfen, so sie denn überhaupt jemals darüber verfügt haben. Dergestalt geistig abgerüstet stranden sie (massenweise) in der Masse und definieren das System Homo sapiens, z.B. als wesentlicher Bestandteil der Achse des GUTen.

      Irgendwann aber wird jeder Trend gebrochen und löst sich in neuen Mustern auf. Darauf ist nur vorbereitet, wer seine geistige Flexibilität als Basis für die Mustererkennung pflegt: Wenn er Recht hat, dann wegen der Bestätigung bislang ihm zuverlässig dienender alter Muster -> http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2012/08/hoerstel-syrien-vor-dem-scheitern.html

      Andererseits stossen die EUSraEliten erstmals in der Geschichte ihrer Raubzüge auf so eine Art Anti-Saddam-Gaddhafi. Fern jeglicher Grossmäuligkeit arbeitet Syrien wie ein Vorposten Moskaus oder Pekings das Problem einfach ab.

      Grüsse
      kosh

  4. @marlenetiger

    Ich glaube nicht, dass Dir das peinlich sein muss. Bei allen militärischen Siegen, ist der Krieg noch nicht zu Ende, leider.

    Interessant ist dazu vielleicht auch z.B. ein Artikel, neben den hier von nocheinparteibuch kontinuierlich geleisteter Aufklärung über die tatsächliche Wahrheit, – „Nach Aleppo ist vor Annan“ (bei apxwn.blogspot.de) – und ich war auch die ganze Zeit froh, dass endlich wieder entschieden gegen die Terroristen vorgegangen wird, anstatt in der Kaserne zum Däumchendrehen verurteilt zu sein, während draußen das Volk unter Terror, Mord und Zerstörung zu leiden hat, die Terror-Truppen neu aufgebaut wurden, nur weil das die einzige Möglichkeit zu sein schien, eine direkte Intervention der NATO inklusive dieser Flugverbotszonen mittels „Bombendemokratie“ zu verhindern, wobei wie bekannt mit den Bomben und unzähligen Toten noch nicht einmal irgendeine Demokratie gebracht werden soll, alles aus Libyen bekannt, oder schon aus Irak und Jugoslawien usw.

    Das Problem ist somit durch die bevorstehenden militärischen Siege gegen die Terrorbanden plus Söldner und Geheimdienste nicht gelöst.
    Interessant erscheint mir deshalb z.B. auch ein Artikel mit Abstract „Der britische Analyst und Autor Zayd Alisa empfiehlt den USA, sich zur Wahrung ihrer Ölinteressen in Saudi-Arabien an die Seite der Aufständischen zu stellen.“ bei luftpost-kl.de.
    Syrien kann natürlich nicht die ganze Zeit fast allein gegen die „ganze Welt“ kämpfen, also die eigentlich bankrotte sogenannte Welt, was eher die „Westliche Unwerte-Gemeinschaft“ ist. Wichtig ist, dass die Unterstützer des Terrors selbst Probleme bekommen oder die Ironie des Spiels von Teile und Herrsche seitens des Imperiums erkennen, wo einigen offenbar selbst die Opferrolle zugedacht ist, solange das Imperium unter Berücksichtigung der Rolle der Zionisten und deren Interessen, die Oberhand behält mit dem gefährlichen „Einkreisungs-Spiel“ gegen Russland und China. Das die USA beim Pokern auch vor der Gefahr eines Atomkrieges nicht zurück schrecken, kennen wir bereits seit der Kubakrise und fast Atomkrieg.
    Hoffen wir auch, dass demnächst einige von den Kompradoren in China ausgetauscht werden, weil es sich mittlerweile herumgesprochen hat, was läuft und hoffen wir, dass auch in Russland die NGO’s hoffentlich bald die bisherige Bedeutung für ausländische Einmischung verlieren, hoffen wir, dass alles zeitig genug stattfindet, um endlich den Terror und die gröbste Verletzung jeglichen internationalen Rechts gegen Syrien zu beenden und dass nicht dem syrischen Volk von den Aggressoren die Entscheidung genommen wird, über die eigene Regierung zu entscheiden. Tun wir was wir können, es geht ja bereits auch gegen uns, auch wenn viele den Zusammenhang nicht verstehen, nur das der Ami hier nicht mehr einmarschieren muss, um entsprechende Interessen durchzusetzen.
    LG, Steffen

  5. Als kleiner Vorgeschmack was auf dem „Spiel“ steht, ist auch hilfreich die Meldung „Ex-Direktor von Mossad: Im Falle des Iran-Krieges muss Israel Libanon und Gaza-Streifen zerbomben“ (http://german.ruvr.ru/2012_08_14/84963533/).
    Und wenn die Irren nicht aufgehalten werden können, wobei Irre dafür schon geschmeichelt ist, und das Aufhalten beginnt eben in Syrien, dann kann sich jeder ausmalen, wozu eine Eskalation möglich ist. Da wird eben so mal nebenbei festgestellt, was zerbombt werden müsse und man darf nicht vergessen, dass die USA die Zionisten in Israel mit Atombomben versorgt haben und Deutschland dafür diese U-Boote als Abschusseinrichtung noch zu Kosten des Steuerzahlers teilweise geschenkt hat. Die größten Irren und Kriminellen sitzen eben dort, wo der Terror seine Wurzeln hat bis zum Pokern mit dem Atomkrieg und nicht dort, wo der Mainstream es den Bürgern vorlügt.

  6. @steffen @kosh @schafhirte Danke für Eure Antworten. Bin gerade dabei, ein Geständnis eines islamischen Geistlichen auszuwerten, der zugegeben hat, unter Zwang Fatwas ausgesprochen zu haben. (SANA). Sollte die Redaktion „mein Parteibuch“ dies auch tun wollen, wäre ich nicht böse, ich mache es aber dennoch, brauche nur länger. Deshalb jetzt nur diese kurzen Zeilen. Bin halt, wie kosh sagte, ein fehlerhaftes Wesen … :)). @Steffen nur kurz: Ich glaube nicht, daß Syrien allein gegen die ganze Welt kämpft. Nicht nur Rußland, China und Iran sind an ihrer Seite, es gibt eindeutige Tendenzen für einen militärischen Zusammenschluß oder eine Art Pakt. Ich muß das alles noch genauer bringen, es wäre aber genau das Richtige. Bevor alle Länder einzeln kaputtgemacht werden.

  7. Hallo,
    ich sehe gerade, mein Parteibuch hat das mit den Fatwas schon erwähnt, war ja auch nicht anders zu erwarten. Tschuldigung, daß ichs nicht gleich gesehen habe. Danke mal wieder für die ausführliche Berichterstattung.
    Gruß
    Marlene Tiger

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.