Der Krieg geht weiter

Im Moment fällt es mir aus vielleicht naheliegenden Gründen etwas schwer, weiter zu schreiben, doch der globale Krieg geht weiter und ich bin noch da.

Da die Fronten in Syrien schon seit einiger Zeit trotz des einen oder anderen Scharmützels und der deutschen und europäischen Unterstützung für „zivile Akteure, die sich extremistischen Einflüssen in der Region Idlib entgegenstellen“ – also für Al Kaida und Co – ziemlich ruhig sind und mir die Syrienreise trotz der märchenhaften Großzügigkeit unserer Gastgeber noch schwer im Magen liegt, möchte ich an dieser Stelle lieber erstmal eine Anmerkung zu einer Front am anderen Ende der Welt machen.

In Brasilien hat bekanntlich gerade der auf der rechten Spur kandidierende katholische Hauptmann Jair Bolsonaro die Präsidentschaftswahl gewonnen, zu der der beliebte linke Kandidat Lula von der Arbeitspartei aufgrund von vom globalistischen Establishment veranlassten juristischen Querschüssen nicht antreten durfte. Linke in Brasilien beklagen nun ihre Verfolgung, einen Krieg gegen soziale Bewegungen, kurzum eine Wende des B der BRICS hin zu Totalitarismus, Zionismus und Faschismus. Diese Klagen mögen durchaus zu Recht erfolgen.

Was jedoch seltsam ist, ist, dass globalistische Medien sich heute in die erste Reihe dieser Klagen stellen. So meldete die notorische Hasbara-Lügenschleuder Zeit heute etwa entsetzt, dass Bolsonaro gerade ein „hartes Vorgehen gegen kritische Medien“ angekündigt habe. Der neugewählte Präsident will demnach dafür sorgen, dass Medien wie „Folha de S. Paulo“ zukünftig keine Gelder mehr aus dem von ihm verwalteten 500 Millionen Dollar schweren staatlichen Werbebudget mehr erhalten. Und wie US-Präsident Trump wettere Bolsonaro gegen Fake News.

Da sieht man es, der kritischen Linken in Brasilien geht es unter dem neuen Präsidenten Bolsonaro an den Kragen, ist die unmissverständliche Botschaft: Linke, empört euch! Ins gleiche Horn bläst auch die von Zionisten dominierte staatliche deutsche Märchenschau und fügt dabei empört die Informationn hinzu, dass Bolsonaro schon im Wahlkampf die Debatte der Präsidentschaftskandidaten auf dem Sender Globo „mit Verweis auf seine angeschlagene Gesundheit“ ausgelassen habe. Oh, wie kann er nur, der Bolsonaro! Und international sieht die Berichterstattung in den westlichen Ländern natürlich überall ähnlich aus. Die Botschaft spritzt quasi aus jeder Zeile: Arbeiter, Linke, Progressive, sozial Engagierte und überhaupt gerecht denkende Menschen, vereinigt Euch hinter Folha und Globo gegen Bolsonaro!

Was dabei unter den Tisch fällt, ist, wer oder was Folha und Globo überhaupt sind. Die „Grupo Globo“ ist der größte Medienkonzern Lateinamerikas und befindet sich im Privatbesitz der Milliardärsfamilie Marinho. Bei Folha sieht es ähnlich aus. Hinter Folha steht die einflussreiche Milliardärsfamilie Frias, vertreten im Aufsichtsrat der Grupo Folha durch Aufsichtsratschef Luiz Frias. Und die Familie Frias war eine der führenden Kräfte hinter dem Putsch in Brasilien und der juristischen Verfolgung des linken Ex-Präsidenten und chancenreichen Kandidaten Lula.

Noch Anfang dieses Jahres haben die Brüder Frias gefeiert, Lula abserviert und dafür 2,7 Millarden Dollar kassiert zu haben. Oh, welch Ironie! Und jetzt will die Lügenpresse, dass wir alle uns darüber empören, dass der neue brasilianische Präsident Bolsonaro diesen Halunken den staatlichen Geldhahn abdrehen will, ganz so, als ob sie und ihre Kumpane so etwas ein Erbrecht auf staatliche Milliardensubventionen hätten.

Preisfrage: wer geht den globalistischen Lügenmedien und ihrer Hasbara noch auf den Leim?

Advertisements

33 Gedanken zu “Der Krieg geht weiter

  1. Hallo PB,
    ich bin sehr froh, von Dir hier wieder zu lesen.
    Und dazu noch mit einem Beitrag, der mir sofort wieder enorm wichtige, bisher übersehene Informationen aufbereitet.
    Wir müssen dem Leben das uns Mögliche geben.
    So bleiben uns auch die Toten, die vielen, lebendig.

  2. Liebes Parteibuch,

    auch ich habe mich riesig gefreut wieder von Dir zu lesen, das war heute mein Highlight des Tages!
    Ich wünsche Dir alles Gute und vor allem viel Kraft und Energie für die Zukunft!

  3. „Was jedoch seltsam ist, ist dass globalistische Medien sich heute in die erste Reihe dieser Klagen stellen. “

    nein so seltsam ist das eigentlich nicht

    freiesicht beschreibt ihn :
    „…. Jair Bolsonaro , Brasiliens nächster Präsident, fasste seine rechtsextreme Kampagne mit dem Slogan „Brasilien vor allen und Gott über allem“ zusammen. Die brasilianische Version von „America First“. ….“

    http://freiesicht.org/2018/4-dinge-die-man-ueber-jair-bolsonaro-brasiliens-neuen-rechtsextremen-praesidenten-wissen-sollte-jen-kirby/

    bei https://amerika21.de/ habe ich eine ähnliche Beschreibung über ihn gelesen
    ( finde den Artikel aber nicht mehr )

    Die Reaktionen unserer 17,50 Q1 Medien nehmen sich nicht so viel zu Trumps America First.
    ( hoffe die Brasilianer wussten was sie taten – wir können es nicht wirklich beurteilen )

  4. Als ich gestern las, die Kommentarfunktion sei geschlossen, dachte ich schon….Um so mehr freute es mich heute diesen neuen Artikel zu lesen. Diese Kraft, Entschlossenheit und das Verantwortungsbewusstsein des Parteibuch, nach der sehr schweren Zeit weiterzumachen, kann ich nur bewundern.

    Richtig: der Krieg geht weiter. Wenn die Zionisten sich in einer Ecke zurückziehen, dann wühlen sie woanders. Israel baut stetig an der Front gegen den Iran und die progressiven Kräfte. Der Elephant im Raum, die Palästinenser, will man mit Hilfe der Golfstaaten irgendwie ruhigstellen, loswerden..Von Israel hört man Folgendes: viele arabische Länder haben begriffen, dass eine Zusammenarbeit mit Israel für sie von Vorteil ist. Israelische Sportler haben vor kurzem zum ersten Mal an Sportveranstaltungen in den UAE und in Qatar teilgenommen. „Normalisierung“ der Beziehungen und der Rest wird sich irgendwie ergeben.

    Wenn sich die Zionisten und die Golfstaatler da mal nicht verkalkulieren. Es gibt noch den Iran. Der lässt in seinem Engagement gegen Israel und für die Palästinenser nicht locker. Auch Hezbollah nicht.

    Zu Syrien nur so viel: de Mistura geht und am 1. Dezember fängt der Norweger Geir Pedersen als neuer UN Beauftragter für Syrien an. Er sei der Mann für die „neue Phase im Syrienkrieg“.

  5. Danke, dass Du trotz dem Tod Deiner Frau hier weitermachst. Dass du das schaffst, verdient hoechsten Respekt!
    Eine Anmerkung zum „Urs Blog“.
    Meine Frau ist glaeubige, aber keine fundamentalistische Muslimin (von einer Buddhistin mit 22 Jahren zum Islam konvertiert). Habe ihr manchmal Videos von Urs zur Beurteilung gezeigt.
    Ihre Meinung: Das sind keine Muslime, sondern Schwerverbrecher.
    Selbst streite ich mich schon seit Jahren in einem Thaiforum dezent damit herum, das Islam und politischer Islam (Islamist) bei Weitem nicht das selbe sind.
    Aufgefallen ist mir auch, wenn ich mit meinem schlechten Thai (Gattin hilft mir dabei aber als Uebersetzerin) mit Muslimen, oft Imamen, uber das Judentum rede, diese das nicht negativ sehen. Nicht mal das Regime von Israel, was sich aber damit erklaeren laesst, dass sie den Unterschied zwischen „Jude“ und „Zionist“ nicht kennen.

  6. Vielen Dank für alles und dafür, das dieser Blog weitergeführt wird!

    Thema meines Beitrages: ARD läßt sich beim zensieren zusehen

    Unseren Medien ist zugute zu halten, das sie die Maaßenrede endlich im Originaltext veröffentlicht haben. Das hätten sie allerdings viel früher tun sollen. Unter https://www.tagesschau.de/inland/maassen-abschied-101.html steht die Rede und darunter etwas von 67 Kommentaren. Wenn ich dann auf „Alle Kommentare zeigen“ drücke kann ich die 67 Kommentare lesen; der direkte Link ist https://meta.tagesschau.de/id/139349/die-maassen-rede-im-wortlaut.
    Die 67 Kommentare sind ganz überwiegend Maaßen bzw AfD freundlich.
    Am Ende der Seite findet sich folgendes
    „Liebe User,
    um Ihre Kommentare zum Thema „Maaßens Abschiedsrede“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/139351/maassens-abschiedsrede-abrechnung-eines-empoerten
    Viele Grüße
    Die Moderation“

    Bei den „besser gebündelten“ Kommentaren fällt nun auf, das sie überwiegend pro Regierung und anti Maaßen sind. Die meisten ( oder alle?) der ersten 67 Kommentare fehlen nun. Und es gibt keinerlei Hinweis darauf, das es sich um „gut gebündelte“ Kommentare handelt, der Leser wird über die Stimmung bei den Kommentierenden also getäuscht.

    Ich bitte einige Leser zu überprüfen, wie lange man noch, wenn man über Suchmaschinen kommt, in der Lage sein wird die 67 Kommentare zu finden.

  7. Hallo. Es scheint dass Bolsonaro/Brasilien sich doch für Israel entschieden hat. Brasilien wird in der Zukunft diplomatisch in Jerusalem representiert werden, was eine Missachtung der Rechte und Gefühle Palestinas bedeutet. Wahrscheinlich ist das Geschrei der Presse gegen Bolsonaro mehr eine Inszenierung, er wird wohl der new golden boy der Mafia für Süd-Amerika werden. Schade.
    https://www.presstv.com/Detail/2018/11/06/579210/Egypt-postpone-Brazil-visit-Bolsonaro

    1. Man beachte vor allem auch, wie eilig es Bolsonaro mit dieser Botschaftsverlegung hatte, so wenige Tage nach der Wahl. Er wusste offensichtlich, bei wem er sich bedanken musste.

      Ich finde den Typen zum Ko**en und wenn unsere Massenverblendungsmedien das tatsächlich auch finden, dann muss das nicht zwangsweise heißen, dass es nicht stimmt. So einfach ist das leider auch wieder nicht.

    2. Ja, Zufall ist das wohl nicht, Bolsonaro als Süd-Amerika-Trump.
      Und dann noch die Ähnlichkeiten zu Duterte /Philippinen.
      Aber schauen wir doch mal nach Old-Germany und zum Medien-
      Krieg gegen die AFD. Diese AFD war mal eine andere -fast
      unpolitische Anti-Euro-Professoren-Partei. Nun ist sie fast
      die Eine-gegen-Alle Partei und es gibt auffällige Pro-Israel
      Bekundungen (und natürlich Israel-Werbebanner am Rand).
      Juden in der AFD – kein Witz – es ist die Gegenbewegung
      Konservativer gegen die zunehmenden „Islam-Versteher“
      pseudo-Linker in den anderen Parteien. Natürlich sind viele
      Parolen „dumm“ . In der „Welt“ sagt ein jüd. Historiker
      (M. Wolffsohn), er bzw. Bekannte, haben noch keine handfesten
      Angriffe aus der dt. Rechten erlebt, aber zunehmend Angriffe
      von sog. Muslimen. Nun ist die „Welt“ bzw. Springer bekannt für
      ihre Nähe zum konservativen Israel z.B. Nethanjahu, im Gegensatz
      zum links-liberalen Israel (Herzog, Jewish street, Menschenrechte
      a la Soros). Auffällig ist doch, dass die Medien-Übermacht in USA,
      D bzw. Europa und vermutlich auch Brasilien pseudo-Links ist,
      in Israel dagegen Pseudo-rechts bis nationalistisch. Vermutlich
      versucht sich Israel durch „Reinheit des jüd. Volkes“ Einheit und
      Macht zu sichern, während bedeutende Länder Konkurrenten
      darstellen, die durch „linke Ideen“, Durchmischung und Gewalt
      längerfristig geschwächt werden sollen. Rechte bzw. muslimische
      Gewalt in Ländern wie Ukraine bzw. Frankreich treiben zunehmend
      die dortigen Juden ausser Landes – … nach Israel – also Erfolg für
      das zionistische Projekt. Das PB hatte vor der Präsidentenwahl
      Trump als Widerstand gegen die Israel-Lobby AIPAC dargestellt.
      Dabei ginge es nicht gegen Israel als Staat, sondern um
      Entflechtung und Unabhängigkeit von den Lobby-Einflüssen in
      USA. Trump braucht vermutlich Verbündete – natürlich in D
      (siehe Merkel-Ende naht), warum nicht auch in Brasilien ?

  8. Bosonaro, vielleicht ist es ähnlich wie bei Trump. Wenn die Medien ihn als Katastrophe beschreiben, dann sollte das zu denken geben.

    Es gibt viele Widersprüchlichkeiten bei Trump, aber die globalistischen Medien hetzen unentwegt, obwohl er gut Freund ist mit Israel und Feind des Iran.

    Ich hoffe dass die Wahlen heute gut ausgehen.

    Danke an das Parteibuch. Du bist nicht zu ersetzen.

  9. Ich bin sicher, Ulla haette gewollt, dass Du weitermachst. Natuerlich haette ich fuer jede Deiner Entscheidungen Verstaendnis gehabt, aber diese Deine Entscheidung freut mich besonders. Der Krieg geht ja weiter und es haette ein grosses Vakuum gegeben, wenn Du aufgehoert haettest, Betrachte Dein Blog jetzt als Vermaechtnis an Ulla. Vielen Dank.

  10. Liebes Parteibuch,
    herzlichen Dank für Dein „Weitermachen“, das wohl auch als tapferer Neubeginn zu verstehen ist. Du bist nicht allein in Deinem Schmerz und Deiner Trauer – und auch nicht in der Solidarität mit Syrien. Heute berichtet die „junge Welt“ über eine internationalen Solidaritätsdelegation nach Syrien, die unter anderem vom Weltbund der Demokratischen Jugend, WBDJ, und dem Weltfriedensrat organisiert wurde: https://www.jungewelt.de/artikel/342991.syrien-internationale-solidarit%C3%A4t-gerade-jetzt-wichtig.html

  11. Hallo Parteibuch
    Ich freue mich dass du da bist und wünsche dir das Beste. Aus meiner ähnlicher Erfahrung kann ich Dir nur sagen: Je mehr und öfter Du da bist und schreibst desto besser es dir geht. Du bist nicht der einzige der das erlebt.
    Alles Gute!

  12. Danke fürs Weitermachen!
    Bin selber halber Brasilianer. Die Mehrheit meiner Verwandten und Bekannten die vorwiegend im Süden von Brasilien leben, haben für den Capitao Bolsonaro gestimmt.
    Mag sein, dass er Israel zugewandt ist – ich fände es aich schade, wenn sie die BRICS verlassen würden!
    Die ausschlaggebenden Gründe ihn zu wählen waren vor allem die ausufernde Kriminalität (über 60000 Morde pro Jahr) – Bekannte mussten in Rio umziehen, weil der Vater (Bankangestellter) Angst davor hatte das Einfahrtor aufzumachen, wenn die Tochter abends mit dem Auto von der Uni heim kam. Zuerst musste er schauen, ob sich jemand in der Nähe der Einfahrt befand. War dies der Fall, dann musste sie eine Runde um den Block fahren, bis es frei war. Dann die ständige Angst vor Entführungen… Sind von der Classe media (Mittelschicht). Überall wird eingebrochen. Ständig läuft man Gefahr überfallen zu werden. Den Tätern – oft minderjährig – passiert wenig bis nichts. Weiters die überbordende Korruption der Politiker, die sich an den Töpfen bereichern. Das marode Gesundheitssystem wo die Menschen verrecken, weil es in den Spitälern am Notwendigsten fehlt, während die PT Grossprojekte in anderen Ländern wie Kuba und Veezuela umd Afrika finanziert.
    Auch die Landbesetzungen seitens MST (movimento sem terra), wo Grundbezitzer einfach vertrieben werden.
    Extreme Erhöhungen von Lebenskosten wie Strom umd Treibstoff.
    In den letzten Jahren der linken Regierung wurde es so instabil, dass keiner mehr dort investieren wollte.
    Viele der Brasilianer sehnen sich mittlerweile die Zeiten der Militärregierung zurück, wo alles zumindest geordneter zuging.
    Bei all dem Chaos kommt ein Mann daher, der halt (einfache) Lösungen präsentiert… hatten wir mal… hoffen wir mal das Beste!

    1. Vielen Dank für die Beschreibung der Lage, wenn sicherlich auch subjektiv eingefärbt, aber wohl in der Tendenz richtig.
      Nichts ist deprimierender und limitierender als eine Wagenburgmentalität. Einen zumindest um Objektivität bemühten Blick von weiter oben auf spezifische Dinge ist Luxus und unabdingbar zugleich.
      Es ist kein Geheimnis, dass ich Reaktionäre und Radikalinskis jedweder Couleur verabscheue, aber wenn, wie in deinem Fall eventuell tatsächlich geschehen, es eine (linke) Regierung nicht schafft, den Hut aufzuhaben und seinen Bürgern eine Grundsicherung in Dingen wie Schutz, Ordnung und Justiz anzubieten, darf man sich nicht wundern, wenn dieser Auftrag demokratisch dann halt dem nächsten Glücksritter erteilt wird.

      Nicht Bolsonaro hat gewonnen, sondern die bestehende Regierung hat verloren.
      Immer sehr schade, wenn man große Teile seines Volkes durch Unfähigkeit und Ineffizienz nach rechts schiebt.

  13. Zeit ist Medizin, sie heilt, wenn auch die Erinnerung bleibt, diese macht reif !
    Ich verstehe all diese Gefühle, weil ich auch all das erfahren musste.
    Ab 1.1.19 müssen alle Links registriert sein, habe ich vernommen, bleibt also neue Existenz um weiterhin zu posten.!

  14. Liebes Parteibuch

    Das Ausbleiben von drängenden Kommentaren an Dich, den Blog weiter zu führen, hat mich sehr froh gemacht. Zeigt es doch, dass alle Deine Stammleser über genügend Empathie verfügen, die Entscheidung darüber, ob Du weiter machst, allein Dir zu überlassen…

    Wir hätten es ALLE verstanden, wenn Du Dich anders entschieden hättest – und doch fällt mir – und es geht vielen Anderen Stammlesern eben so – quasi der sprichwörtliche Stein vom Herzen, ein Lebenszeichen von Dir vor zu finden und das in Form eines Artikels in altbekannter Qualität!!! Dir sei von Herzen gedankt!!! Deine vorübergehende Abwesenheit hat bei mir eine schwere Lücke hinterlassen!!!

    Liebe Grüße vom Johanniskraut

  15. An das Parteibuch,
    wollte Dir schon den Rücken kehren, ob der wenigen Informationen. Habe heute den Grund erfahren!
    Möchte mich in aller Form entschuldigen, verbunden damit freue ich mich auf weitere wichtige Beiträge und ich glaube, damit wirst Du besser über diesen schmerzlichen Verlust hinweg kommen.

    Bolsonaro, auch ich zögere, ihn ins rechte Abseits zu stellen. Kopiert er Trump?!
    Ich glaube, wir müssen uns hier einfach auf die brasilianischen Wähler verlassen, die ihm das Vertrauen geschenkt haben. Ob Brics wirklich ohne Brasilien da stehen wird!? Die Welt ist im Wandel( um es mit dem Herrn der Ringe) zu sagen Wir werden es sicher erfahren!

  16. Hallo Für die Gerechtigkeit: Ich selber bin halber Paraguayer und bei uns ist es genau umgegehrt, nämlich sind es hier die Grossgrundbesitzer die die Kleinbauern vom Land verdrängen und in die Stätde vertreiben wo sie die Armutsgürtel vergrössern.

  17. Ich hab mir auf RT die Pressekonferenz angesehen, in der die Frage nach den 40 Mio gestellt wird, die die Bundesregierung jüngst nach Idlib geschleust hat (https://deutsch.rt.com/inland/78844-bundespressekonferenz-wieso-pumpt-deutschland-40-millionen-nach-idlib/)

    Der Sp***o vom Auswärtigem Amt antwortet dem Reporter sinngemäß, dass mit dem Geld nur zivile Projekte finanziert würden und man durch „Monitoring“ darauf achten würde, dass das Geld nicht in die Hände von Al Kaida gelangen würde – HA! Das ich nicht lache! In einem Kriegsgebiet! – Nur am Rande bemerkt: für ein „Monitoring“ brauchst du ne Menge deutsches Personal dort unten, und da kannst du doch niemanden hinschicken – das ist Kriegsgebiet!!! Jeder Deutsche der da auftaucht wird postwendend entführt!!! Da geht nix ziviles!!! Getreidemühlen! HA! bei dieser lüge musste sogar der AA-Mann grinsen! Und wenn da irgendwo Kohle auftaucht, dann wird sich das Al Kaida mit aller nötigen Gewalt unter den Nagel reißen!!! ManManMan!!!

    Wirklich Schade, dass der Journalist das nicht so richtig rausarbeiten konnte, was der AA-Mann da für ein Schwachsinn sabbelt. Wirklich schade, denn die gehirngewaschenen Mehrheit kommt von selbst nicht auf. Da wird nur gedacht: „Och, ja, nur zivile Projekte, na denn ist ja gut!“

    Aber die gehirngewaschene Mehrheit schaut sich auch nicht die Pressekonferenzen an, also was solls…

    1. @Johanniskraut
      „Aber die gehirngewaschene Mehrheit schaut sich auch nicht die Pressekonferenzen an, also was solls…“

      .

      So pessimistisch würde ich das nicht sehen. Denn pö a pö endert sich etwas.

  18. Viel hat man über die heilige UN gehört, gelesen und gedacht.
    Ich denke, diese Amigotruppe muss nicht zerlegt werden, denn dafür sorgt sie schon allein.
    Es muss eine neue Weltorganisation her, frei von allen alten Zöpfen, unbelastet, ausgleichend, unabhängig. Schafft man das nicht, wirkt so eine Organisation eher destabilisierend. Dann sollte man es ganz lassen…
    https://www.theguardian.com/global-development/2018/oct/30/saudis-demanded-good-publicity-over-yemen-aid-leaked-un-document-shows?CMP=share_btn_tw

    1. kaumi

      Eine neue Weltvölkerorganisation zum Ersatz der UNO wird es auf absehbare Zeit nicht geben, denn da müssten alle mitmachen, auch die zio-wahhabische Terrorachse und da wäre nichts gewonnen.

      Ich würde die UNO eher als eine weitere Front betrachten, wo die vom US-Empire geführte zio-wahhabische Terrorachse im Kampf – hier dem diplomatischen und publizistischen Kampf – zurückgedrängt werden muss.

      1. „Ich würde die UNO eher als eine weitere Front betrachten, wo die vom US-Empire geführte zio-wahhabische Terrorachse im Kampf – hier dem diplomatischen und publizistischen Kampf – zurückgedrängt werden muss.“

        .

        “ zio-wahhabische Terrorachse“

        Ich würde das einfach nur mit „Kapitalismus“ übersetzen.

  19. Liebes Parteibuch
    Mein aufrichtiges Beileid. Möge Gott sie in Frieden ruhen lassen.
    Es ist schön wieder von dir zu lesen. Ich bete zu Allah für dich,dass er dir viel Kraft und Standhaftigkeit gewährt. Mögest du und deine Frau belohnt werden für euer Wirken an der Wahrheitsfront im Kampf gegen den Zionismus und seiner Freunde.

  20. Der unser halber Brasilianer macht genau die Propaganda für die sogenannten „arme Grossgrundbesitzer“ . Hier scheint niemand es zu wiedersprechen. Die Ländereien die brachliegen darüber verliert man hier kein Wort.Der Quisling der Brasilianer, der wie Hitler durch die Wahlurnen demokratisch zur Macht gelingt. Ob das „besser“ wird, hängt ja vom Standpunkt des Betrachters.
    Schöne Grüßen
    Cisco

Bitte kurzfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.