Obama, Netanjahu, Snowden und Datenschutz in Deutschland

Es ist kein Geheimnis, dass es im Verhältnis von Obama und Netanjahu, vorsichtig gesagt, Interessenkonflikte gibt. Weniger vorsichtig gesagt, ist Obama wütend auf Netanjahu, weil der seinen Gegenkandidaten Romney unterstützt hat, und Netanjahu ist wütend auf Obama, weil Obama trotz des sorgsam inszenierten Chemiewaffen-False-Flag-Terrors nicht, wie von Israel gewünscht, Syrien bombadiert hat. Zu den „Nickeligkeiten“ im Verhältnis zwischen Obama und Netanjahu gehören wiederholte US-Leaks, mit denen israelische Luftangriffe auf Syrien, also von Netanjahu verbrochene Aggressionen, in aller Deutlichkeit öffentlich bloßgestellt werden, ebenso wie versuche Netanjahus mit Hilfe des Einflusses der mächtigen Israel-Lobby im US-Kongress Obamas Politik, etwa seine Entspannungspolitik gegenüber dem Iran, zu sabotieren.

Das ist die Lage der Dinge in den USA, während der der Whistleblower Edward Snowden die weltweiten kriminellen Auswüchse des US-Spionagedienstes NSA öffentlich aufdeckt. Natürlich ist letztendlich Obama politisch für das kriminelle Big-Brother-Verhalten seines Geheimdienstes verantwortlich. Und nun war eine dieser Aufdeckungen, dass die NSA nicht nur die Bevölkerungen fremder Länder ausspioniert, sondern auch die eigene Bevölkerung und Staatsführer befreundeter Länder, darunter das Handy von Angela Merkel.

Bemerkenswert ist nun, dass das Ausspionieren von Angela Merkel durch die NSA nun enorme Wellen schlägt. So wie es aussieht, könnte dabei sogar ein neues Spionageabkommen herauskommen, dass nicht nur für mehr Datenschutz in Deutschland und Europa sorgt, sondern Deutschland auch insgesamt etwas unabhängiger von den USA machen wird. Wenn es denn so kommt, ist das auf jeden Fall zu begrüßen, denn damit verringert sich die Fähigkeit der USA, Deutschland in ihre unsinnigen imperialistischen Kriege zur vorgeblichen „Demokratisierung“ der Welt hineinzuziehen. Ironischerweise sieht es so aus, dass ausgerechnet die Israel-Lobby, die eine treibende Kraft hinter den unsinnigen US-Kriegen der jüngeren Vergangenheit ist, Deutschland dabei unterstützt, sich aus den Klauen der USA zu lösen.

Es ist vielleicht nicht auf den ersten Blick ersichtlich, aber dass ausgerechnet Dianne Feinstein, eine der führenden Protagonistinnen der Israel-Lobby der USA, sich überrascht gibt und Obama für die weltweite Spionage scharf kritisiert, weist darauf hin, dass da hinter den Kulissen mehr vor sich geht als vorn sichtbar ist. Dianne Feinstein ist nicht nur eine führende Figur der Israel-Lobby in den USA, sondern auch Vorsitzende des Senate Intelligence Committee und es ist kaum vorstellbar, dass sie nicht darüber informiert war, dass die NSA das Handy von Angela Merkel bereits seit dem Jahr 2002 ausspioniert, ebenso wie die NSA ganz selbstverständlich schon seit Ewigkeiten so gut sie kann die Kommunikation anderer deutscher Politiker, die anderer Staatsführer, die der UNO und die des Papstes ausspioniert. Dazu passt auch, dass der beim Chemiewaffen-False-Flag-Terror in Damaskus bereits mit Propaganda für die Interessen Israels auffällig gewordene US-Spionagechef James Clapper öffentlich ausgesagt hat, dass das weiße Haus natürlich über die Spionageziele der NSA informiert ist. In Deutschland hat sich die Springerpresse an die Spitze der Kampagne der Empörten über die NSA-Spionage gesetzt, und natürlich ist jedem bekannt, dass der Chef der Springerpresse die israelische Flagge an der Wand hängen hat. Dank des Hochkochens des Problems durch die Israel-Lobby ist das Abhören von Merkel’s Handy in den USA ein richtig dicker Skandal, der schwer auf Obama lastet.

So wie das aussieht, arbeitet die Israel-Lobby gerade aktiv an der Zerschlagung des US-Empires, um Obama so unter Druck zu setzen. Wenn dadurch, und in diese Richtung gehend sieht es gerade aus, zuerst der Datenschutz in Deutschland und Europa verbessert, dann das moralisch in jeder Hinsicht bankrotte US-Empire aufgelöst, und anschließend das zionistsiche Apartheidregime über Palästina beendet wird, dann kann dem gerecht denkenden Teil der Welt das nur Recht sein.

Advertisements

4 Gedanken zu “Obama, Netanjahu, Snowden und Datenschutz in Deutschland

  1. danke, wie immer, für die analyse!

    den feinstein-aspekt übersieht man leicht, wenn man sich freut, dass plötzlich ganz offen über die amis gemeckert und „deutschlands unabhängigkeit“ herbeigeschrien wird in tv-talkrunden bei illner, phönix und markus lanz …

    man darf gespannt sein, in welche genaue richtung eine derartige „Morgenröthe“ bei den deutschen eliten dann letztendlich ausstrahlen wird.

  2. oder Netanjahu scharrt schon mit den Hufen und es soll Druck aufgebaut werden, endlich mit dem Stellvertreterkrieg gegen Syrien loszulegen

  3. Viel interessanter als die US-Abhörgeschichte:

    http://www.liveleak.com/view?i=8f4_1383258033

    Vor einigen Tagen noch hat ein hoher Rebellenkommandeur gesagt das die Stadt unbedingt gehalten werden muss, da ansonsten alle Gewinne in Aleppo die sie in zwei Jahren erreicht hätten zunichte gemacht sein. Nun ist Safira innerhalb einer Nacht gefallen…..

  4. „zerschlagung US Empire“ ? Ich glaube es geht wohl eher um die zerschlagung Amerikas als Nation.Denn die USA ist die einzigste Nation in der Welt die durch ihre Verfassung und Präambel (Hammiltonsche Kreditsystem u.s.w.) Feind Nr.1 des sogenannten Britischen Empires ist. Das bis heute fortbesteht.(Anglo-Holländisches Empire).Es findet seinen Ausdruck im Monetären Geldsystem.Und kaum ein Mensch hat das auf dem Radar und die Politkasper und sogenannte Experten verschleiern und lügen jeden Tag.Man muss immer sehen welcher Empirefreundliche President(Spion des Empire) mit seinem Establishment ,Kongress usw. Amerika regierte. Und die Medienmacht besorgt den Rest oder auch die Vorarbeit.Globalisierung =Empire.Ich meine die Entwicklung Amerikas nach Kennedys Tod ist das beste Beispiel für stetigen Niedergang bis Heute

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.