Deutsches Regime „empört“ über Marieluise Becks Einreiseverbot in Weißrussland

Weißrussland hat Marieluise Beck, olivgrüne Bundestagsabgeordnete und Präsidiumsmitglied des zionistischen Lobbyvereins Deutsch-Israelische Gesellschaft, die Einreise zu einem Besuch, der offensichtlich den Zweck verfolgen sollte, sich in die inneren Angelegenheiten Weißrusslands einzumischen, verwehrt. Wie die deutsche Staatspropaganda meldet, ist das deutsche Regime „empört“ über das Einreiseverbot des zur Eurasische Wirtschaftsunion gehörenden Staates, dessen Präsidenten sie auf der gleichen Seite als „Diktator“ beschimpft.

Das transatlantische Hetzblättchen „Der Spiegel“ meldete dazu, der weißrussische Botschafter in Deutschland sei in das Berliner Außenministerium einbestellt worden, wo ihm „deutlich gemacht“ worden sei, dass „man“ dafür kein Verständnis habe. Cem Özdemir, ein olivgrüner Young Leader der Atlantik-Brücke, gab in der zionistischen Springerpresse seine Empörung über das Einreiseverbot bekannt.

Das US-Regime, europäische Imperialisten und ihre Lakaien versuchen seit geraumer Zeit, in Weißrussland einen Staatsstreich herbeizuführen, um die russisch-weißrussische Freundschaft zu stören und Weißrussland unter Kontrolle der von Zionisten dominierten Nord-Atlantischen Terror-Organisation NATO zu bringen. Im Jahr 2005 hatten Lakaien des US-Regimes in Weißrussland im Zuge ihrer Bemühungen um einen Staatsstreich in Weißrussland versucht, unter der Parole „Zubr“ eine sogenannte „bunte Revolution“ durchzuführen, was sehr zum Ärger des US-Regimes und seiner Lakaien jedoch anders als in anderen Staaten in Weißrussland jedoch misslang.

Trotz ihrem Fehlschlag beim Versuch des Staatsstreiches in Weißrussland setzten das US-Regime und seine Lakaien ihre Bemühungen zum Regime Change in Weißrussland begeleitet von wüsten Schimpforgien und zusammengelogener Verleumdungen gegen die Regierung Weißrusslands fort. Doch auch im Jahr 2010 führten die Bemühungen zu nichts. Bei den gerade anstehenden Wahlen in Weißrussland sind die weißrussischen US-EU-Lakaien aufgrund der großen Sozialkrise in den USA und der EU so chancenlos, dass sie es vorgezogen haben, zur Wahl gar nicht erst anzutreten.

Um seinem Frust über das ständige Misslingen ihrer Versuche Staatsstreich in Weißrussland und den aufgrund seiner eigenen feindlichen Politik verpassten wirtschaftlichen Gelegenheiten in Weißrussland Luft zu machen, hat das EU-Regime in den vergangenen Monaten unter fadenscheinigen Begründungen wie vorgebichen Menschenrechtsverletzungen zahlreiche Einreiseverbote und andere Sanktionen gegen führende Persönlichkeiten des Staates Weißrussland verhängt. Auch der Präsident und der Außenminister des Staates Weißrussland sind von einem Einreiseverbot des EU-Regimes betroffen.

Gegen Staaten, die die Menschenrechte wirklich mit Füßen Treten, aber US-Imperialisten und dem zionistischen Apartheidregime ansonsten unterwürfig ergeben sind, werden Sanktionen und Einreiseverbote hingegen nicht verhängt. Im Gegenteil: zum Beweis seiner Freundschaft mit den wahhabitisch-saudischen Feudalherrschern, die ihren Untertanen gewohnheitsmäßig nach Gutdünken die Köpfe abhacken lassen und Zionisten und NATO-Imperialisten bei der sorgsam geplanten Massakrierung größerer Teile der syrischen Bevölkerung willig behilflich sind, hat das deutsche Regime kürzlich die Lieferung von mehreren Hundert moderner Kampfpanzern dorthin auf den Weg gebracht.

Nicht bekannt ist bislang allerdings, ob das deutsche Regime dem weißrussischen Botschafter in Berlin seiner geheuchelten Empörung über das weißrussische Einreiseverbot gegen Marieluise Beck auf Tissue-Papier Ausdruck verliehen hat, damit die weißrussische Regierung das Papier, der urspünglichen Umweltschutzidee der olivgrünen Partei entsprechend, problemlos einer sinnvollen umweltfreundlichen Endverwendung zuführen kann.

Advertisements

4 Gedanken zu “Deutsches Regime „empört“ über Marieluise Becks Einreiseverbot in Weißrussland

  1. alle achtung, obwohl es den weißrussen inzwischen wirtschaftlich auch übler geht, lassen die sich nicht gänzlich auf der nase rumtanzen. wünsche die halten es durch.

  2. Off-Topic:

    Betreuung (Entmündigung) droht!!!

    In einer Stadt wo eine 55 Jährige Frau unterernährt und abgemagert in Hartz.IV Praxis an einen Organversagen verstorben wurde, droht einen mit Euphemismus Kunde genannten Hartz-IV’lern (welcher es wagt unsere Zuständigen seit über drei Jahren fruchtlos um gesundheitlichen Mehrbedarf zu bitten) eine Betreuung.

    Wer kann Hilfestellung zur Abwehr der drohenden Entmündigung geben? Bitte Info an hartz4.halle@gmail.com

    1. Was hat denn Harz IV, mit Organ Versagen zutun, das ist ja mehr wie lächerlich. Im Gegenteil zwingt Harz IV, gesund zuleben, weil weniger Geld für Alkohol vorhanden ist. Man kennt zwar nicht die Ursachen warum diese Frau starb, aber die Chancen, das man nie Bewegung hatte, nur vor dem TV sass ist schon sehr hoch.

      1. Was hat denn Harz IV, mit verhungern zutun?

        Das unterernährt und abgemagert hat nichts mit dem Regime zu tun?
        Wenn in Schland.de jemand unterernährt und abgemagert dann verhungert dieser Mensch nicht, sondern Spitzfindigkeit sei dank es findet sich ein Organ das als erstes an den Folgen der Mangelernährung zerbricht und dieses Versagen gilt dann den staatlichen „Mördern“ als natürliche Todesursache.

        Das kann auch nur ein schulmedizinischer Systemling fragen!! Am besten noch ein Stück von dem Abschaum welches den Herrn Professor Semmelweis umgebracht hat.

        Als Semmelweis nicht aufhörte, seine Ansichten über die Ursache des Kindbettfiebers zu verbreiten, … wurde Semmelweis 1865 in einer psychiatrischen Klinik in Wien verstorben.

        Und zu dem billigen Fraß, „Vom Verzehr wird abgeraten.“ … von Hans-Ulrich Grimm.

        Und B12 im Bier ist für hartz-IV so ganz ohne krebserzeugende Süssstoffe im Bier ganz schlecht.

        Und mäßiger Rotweinkonsum ist nur für unsere Elitäre Scheisse gut?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.