Blutige US-Regime-Change Kampagne greift nun Syrien an

Die blutige Kampagne der USA zum Regime Change in arabischen Ländern greift nun auch Syrien an. Bei einer kleinen Demonstration in der Stadt Daraa, wo ein paar Regierungsgebäude und Autos angezündet wurden, haben unbekannte Täter drei mitlaufende friedliche Demonstranten, einen Polizisten und einen Arzt erschossen.

Die Masche zum Regime Change ähnelt der in Libyen angewandten Methode. Zuerst erscheint auf der US-Webseite Facebook ein mithilfe des US-Programmes MEPI organisierter Demonstrationsaufruf zu einem ungenehmigten „Tag des Zorns“. Dieser Demonstrationsaufruf auf Facebook wird dann von westlichen Propagandaorganen wie Nachrichtenagenturen und Massenmedien zigmillionenfach verbreitet. Ein paar tatsächlich engagierte Menschen, die die in jeder Geselschaft mehr oder weniger existierenden echten Missstände thematisieren wollen, durchschauen das üble Spiel der USA nicht und erscheinen dann wirklich zu der ungenehmigten Demonstration.

In diese ungenehmigten Demonstrationen schleusen die USA Provokateure ein, die schwere Straftaten begehen, wie zum Beispiel Sicherheitskräfte zu ermorden und Autos oder Gebäude anzünden. Doch nicht nur das: auf die gutgläubigen Demonstranten warten US-Agenten, die von versteckten Positionen aus mit Präzisionswaffen aus großer Entfernung in die Menschenmenge schießen, und zum Ziel haben, dabei möglichst friedliche und unbeteiligte Menschen zu ermorden.

Danach beschuldigt die US-Propaganda basierend auf anonymen Augenzeugenberichten, die die US-Geheimdienste frei erfinden, die Regierungskräfte des Ziellandes, unzählige friedliche Demonstranten ermordet und damit das Recht auf Versammlungsfreiheit verletzt zu haben. Verstärkt wird der emotionale Effekt durch sorgfältig inszenierten angeblichen Handy-Videos vom Sterben der heldenmutigen friedlichen Freiheitsdemonstranten, die über Youtube verteilt werden.

Ziel dieser Propaganda ist es, in der Bevölkerung des angegriffenen Landes Zorn und Wut auf die Regierung zu erzeugen und zu verstärken, was dann zu weiteren Demonstationen führt, bei der US-Agenten dann, falls die Emotionalisierung noch nicht ausreichend ist, wieder tatkräftig dafür sorgen, dass es Straftaten, Tote und Verletze gibt. Im besten Fall wird die emotionale Aufheizung der Bevölkerung gegen die Regierung dann zum Selbstläufer und die Bevölkerung des angegriffenen Landes protestiert in Massen gegen die angeblichen Grausamkeiten der Regierung.

Unter dem Eindruck der Massenproteste und der Verdammung der Regierung des angegriffenen Landes durch die US-geführte Propaganda kommt es dann dazu, dass Regierungskräfte desertieren und zu den von den USA aufgehetzten Demonstranten überaufen. Sollten die Desertierungen nicht von allein eintreten, lässt sich das dadurch triggern, dass im vorab von den USA angeworbene Agenten in der Verwaltung und insbesondere innerhalb der Sicherheitskräfte des Ziellandes öffentich ihr Überlaufen zu den Aufständischen erklären. Wenn der US-geführte Staatsstreich gelingt, haben die USA damit ihre eigenen Agenten bereits für höchste Positionen in der nachfolgenden Regierung platziert und können das land so durch diese Marionettenregierung beherrschen und nach Belieben ausplündern.

Im Fall von Iran 2009 und nun Libyen hat dieser Plot nicht geklappt, weil zu große Teile der Bevökerung hinter der Regierung stehen. In Bezug auf den Iran waren die USA da mit ihrem Latein am Ende, aber Libyen schätzen die USA militärisch für so schwach ein, dass da doch noch was geht. Und so ziehen die USA nun gegen Libyen in den Krieg und versuchen die Kolonialisierung des Landes mit harten Mitteln zu erreichen.

Das strategische Investment in die Regime Change Operation zur Kolonialisierung des Ziellandes kann angesichts der knappen Kassenlage der USA schließlich wegen mangelnder Zustimmung in der Bevölkerung des Zielandes nicht einfach abgeschrieben werden. Als nächstes ist nun Syrien zum Opfer dieser blutigen Masche auserkoren worden. Mal schauen, wie sich Syrien gegen die verdeckten und offenen Kriegsoperationen der USA verteidigt.

Es bleibt zu hoffen, dass Syrien auf die Attacke der USA und seiner Lakaien nicht so zögerlich reagiert wie Libyen und so einen Angriffskrieg der NATO verhindern kann. Die Demokratische Volksrepublik Korea hat kürzlich demonstriert, wie eine angemassene Reaktion auf eine Aggression der USA und ihrer Vasallen aussieht, die die USA dazu bringt, von ihren Kriegsplänen Abstand zu nehmen. Auch strategisch hat die Demokratische Volksrepublik Korea eindrucksvoll demonstriert, wie dem imperialistischen Aggressionshunger der USA wirkungsvoll begegnet werden kann. Die Lehre aus dem Angriffskrieg der NATO gegen Libyen, der dem Angriffskrieg gegen den Irak praktisch auf dem Fuße folgt, kann kaum eine andere sein, als dass eine wirksame Abschreckung gegen imperialistische Aggressionen dringend notwendig ist.

Den noch nicht von der NATO unterjochten, unabhängigen Staaten Lateinamerikas, Afrikas und Asiens ist angesichts der fortgesetzten Eroberungszüge der NATO gegen unabhängige und nicht mit eindrucksvollen Abschreckungswaffen ausgerüstete Staaten wie dem Irak und Libyen und des gleichzeitigen Versagens des diplomatischen und militärischen Schutzschildes von Russland und China dringend anzuraten, daraus die richtigen Lehren zu ziehen und schnellstmöglichst dafür zu sorgen, einen eigenen Schutzschild zur Verteidigung aufzubauen, der den nach Allmacht strebenden Terrorstaat USA wirksam von ernsthaften Angriffen abschreckt.

Advertisements

85 Gedanken zu “Blutige US-Regime-Change Kampagne greift nun Syrien an

  1. Ja, es geht immer nach demselben Strickmuster. Wer’s nicht glaubt: Das ist seit langem sogar in der BRD üblich:
    Zuletzt z. B. bei Stuttgart S21:
    http://www.gj-rlp.de/blog/68-neuigkeiten/1386-provokateure-der-polizei-auf-s-21-demo ,
    http://www.rf-news.de/2010/kw52/27.12.10-2013-spitzel-in-die-widerstandsbewegung-gegen-s21-eingeschleust

    Schon die RAF und „Verena Becker“ war – mit Hilfe der Medien natürlich – ein Werk der Strippenzieherei. Auch das Madrid Attentat oder London 77 waren ‚gedeichselt‘!
    Auch der Aufstand in Ägypten war CIA–MI5/6-Mossad gelenkt: http://aangirfan.blogspot.com/2011/02/american-behind-egyptian-coup.html und http://aangirfan.blogspot.com/2011/02/mubarak-opposed-usas-greater-middle.html
    (wer kein Englisch kann, sollte „google.com/translate?langpair=en|de“ aufrufen und die links dort eingeben. Dann kriegt man ein holperige Maschinenübersetzung – aber besser als garnix)

    Man beachte einmal, daß es in Ägypten die Foltergefängnisse nach wie vor gibt. Und die unglaublich hohe Zahl an politischen Gefangenen sogar gestiegen ist, weil wenigstens „119“ – diese Zahl wurde von der gelenkten Presse kolportiert – Demonstranten des jüngsten Protestes vom Militär inhaftiert wurden (keiner der den Aufstand bejubelnden Sozen, Grünen und sonstige haben bis heute je die Freilassung wenigstens dieser „119“ verlangt!!).
    Nachdem die USA+Israel aber den ihnen lästigen Mubarak losgeworden sind, ist die grausame ägyptische Militärdiktatur (der ein Drittel der Wirtschaft des Landes gehört!!) nach Ansicht unserer Medien plötzlich total o.k. Die in ägyptischen Gefängnissen massenhaft gehaltenen und gefolterten Gefangenen sind nun so was ähnliches wie ‚Kollateralschaden‘.
    Ja auch in Syrien geht es nicht um „Demokratie“ sondern um Manipulation. Ginge es tatsächlich um „Demokratie“ wäre die wohl grausamste Diktatur, die von Äthiopien, dran. Aber Äthiopien ist fest in Nato-Hand. Also: Nix mit „Befreiung“ oder auch nur Vorwürfen. Von den widerwärtigen Sozen und GRÜNEN (und nun auch schon dieser Bisky) haben wir nun eine ganzen Regen von Krokodilstränen wegen der ‚Demokratie in Syrien‘ zu erwarten.

    Irgendwo las ich für dieses heuchlerische/vorgetäuschte angebliche Verlangen von ‚Demokratie‘ das treffende Spottwort „Dämokratie“.

    1. diese eingeschleusten Provokateure kann ich auch für München bestätigen ! Die sehen so lächerlich dumm aus und versuchen sie so zu verkleiden wie ein blöde Polizistenchef wohl glaubt wie die Demonstranten gekleidet WÄREN. Es waren vier Burschen mit einem derart dummen und auch etwas brutalem Gesichtsausdruck, dass sie selbt ohne deren lächerliche Verkleidung jedem sofort ins Auge stechen. Sicher ist es nicht nur das Aussehen, sondern auch das „dumme Herumstehen und Herumschauen“ -das läßt sich nur schwierig verbal beschreiben. Es ist aber für jeden der wirklich zur Demo dazu gehört, ins Auge stechend, welcher Fremdköper da herumstehen und wie lächerlich verkleidert sie wirken. Und im krassen Gegensatz dazu die lebenslustigen und intelligent wirkenden Studenten und Gymnasiasten – die eine karrikierende Extrem – Pro-Irakskriegfeier veranstalteten und tanzten – mit solchen Mottos wie „Nehmt den Armen die Beine!“ – als Anspielung auf den irakischen Jungen Ali, der bei der US-Bombardierung des Irak beide Arme und beide Beine verloren hat.

      Die vier haben an dem Tag zwar offenbar keinen Provokationsbefehl bekommen – wie auch bei einer „Pro-Irakskriegsfeier“ mit Tanzen und Freudesschreien – aber sie sind da !
      Schade, dass ich keinen Fotoapparat dabei hatte … ihr würdet Euch totlachen diese Panzerknackerbande zu sehen. Aber ich sehe das Bild noch heute – so krass lächerlich war es. Bitte fotografiert die !!! Keine Demo ohne Fotoapparat !

  2. Deutsche Linksammlung zu Syrien:

    Die Wahrheit der syrischen Revolution!/ The plan to destablize Syria(English/German)

    http://www.gutefrage.net/frage/syrien-krieg-ja–nein-#answer31523752
    http://www.gutefrage.net/frage/was-ist-in-syrien-los#answer31028650

    SYRIEN Krieg seit 1991 von USA gelant:

    Gekaufte Revolutionsmacherfirnen:

    Waffenliefern für Frieden und Demokratie?

    Der Plan zur Destabilisierung Syriens
    Von Thierry Meyssan *
    http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Syrien/Welcome.html

    SYRIA: Terrorism & Manipulation – a Revolution [1/3] in Englisch, aber zeigt extrem viele Medienfälschungen

    nie gezeigte riesige Pro-Assad-Demonstrationen überall in Syrien:

    Damascus:
    http://www.youtube.com/watch?v=Kt9A5rMqEDM http://www.youtube.com/watch?v=JzBYUzvok8I
    neue ن11-2011 http://www.youtube.com/watch?hl=en&v=QedWF3qjX3Q
    Thousands of Syrians In Raqqah Syria street Nov 2011 http://www.youtube.com/watch?v=hYAsv31Cmjw

    the people of Homs speak:

    friedliche unbewaffnete Zivilisten?

    Al Qaida-/Al CIAda-Armee

    Katar soll heimlich „Freie syrische Armee“ bewaffnen http://www.weltexpress.info/cms/index.php?id=6&tx_ttnews%5Btt_news%5D=34495&tx_ttnews%5BbackPid%5D=458&cHash=51d36b68ead3c76bb2ff34ddf5b478c9

    Vorsicht brutale Al Qaeda !->

    Islamisten lieben Köpfen:

    Anschläge auf Gasleitungen, Waffen- und Srengstofflager: http://www.youtube.com/watch?v=yN7KfEsivqI

    Interview Syrian President Dr. Bashar Assad (soll das etwa ein brutaler Diktator sein?

    oder gar seine liebenswerte engagierte Frau? ->
    Syria’s first lady on Gaza by CNN:

    Syrische Demonstranten greifen einen Checkpoint in Homs an
    Kriminelle Banden in zivilen Wohngebieten schießen auf…Journalisten, Sicherheitskräfte, Einwohner und ermorden auch Frauen und Kinder. Sie werden unteranderem von westlichen Medien und Regierungen unterstützt. Mit Geld, Logistik und Waffen…Homs al-Nurain bataillon 12. 1. 2012 …Die sogenannte Freie Syrische Armee mordet:

  3. Ich habe oben bereits den US-Kriegsliste der zu überfallenden Nah-/mITTLERER Osten-Länder aus dem DEMOCRACY NOW Interview gepostet. In dieser Rede von Ex-US General und demokrat.Präsidentschaftskandidat Wesley Clark hier wird der Hintergrund etwas deutlicher:
    Die US-Regierung geht davon aus,dass die „Soviets“ nicht eingreifen, wenn die USA Kriege macht im Nahen Osten und man deshalb alle ehemaligen sovietischen Satellitenstaaten ausräuchern und übernehmen wolle. Die komplette Liste der Länder wird hier nicht benannt, aber Jugoslawien, das ja eindeutig auch zu diesen „Soviet client -Regimes“ gehörte hat er sicher nciht erwähnt, um seine Friedenstauben-Image hier nicht zu gefährden, denn diesen dreckigen Krieg (suche nach „Spanish Nato-fighter pilots admit bombing of civilian targets“ ) hat er selbst geleitet als oberkommandierender General.

    Complete video at:
    http://fora.tv/2007/10/03/Wesley_Clark_A_Time_to_Lead

  4. Auch sehr interessant wie ausgefuchst die o.g. Kriegspläne oben umgesetzt wurden und zwar praktisch völlig unbekannt:

    1. US-Revolutions-Consultants managen die Revoliutionen und liefern die Propaganda-Revolutionsbilder in den Opferländern:
    otpor http://www.youtube.com/watch?v=oG-UxPLV5fo

    2. Ergänzend zu diesen jungen fotogenen ADIDAS-/NIKE-Fans die unbewaffnet den Anschein von Freiheitsbewegug und Demokratiekampf geben gibt es die Kämpfer der isalmistsichen Extremisten, denen die Sharia und die Macht versprochen wird und die mit Waffen vollgestopft werden, um den Umsturz vorzunehemn und die Macht zu übernehmen:
    Wem diese Al CIAda-Methode (Al Qaeda wird ja als Feind verkauft“ ) zu abwegig erscheint sehe sich diese drei Zeugen an:

    Ex-CIA officer: Braindead West wants Jihadists to rule Libya: http://www.youtube.com/watch?v=8FMXud80xI0

    French defense expert

    At 3:50: USA they „have a secret agreement with the Jihadists: YOU GET THE SHARIA AND WE GET THE OIL“

    globalresearch.ca reporter from Libya

    13:20 NTC people: it was the USA who brought in Al Qaida. Libyans do not want the islamists, but the US wants them and is controlling them.

    3. auch wenig bekannt in der Öffentlichkeit und schon gar nicht, dass dies in Jugoslawien, Libyen und Syrien angewandt wurde, die USA -Masche, des geheimen Guerrilla-Söldner-Kriegs:

    Aus einem Ausbildungs-Handbuch zur „unkonventionellen Kriegsführung“ der US Army Special Forces:

    „Es gibt eine andere Art der Kriegsführung: neu in ihrer Intensität, aber alt in seinen Ursprung. Es ist der Krieg der Guerilla, der Subversiven, Aufständischen, Attentäter, der Krieg aus dem Hinterhalt statt durch offenen Kampf, durch Infiltration anstelle von Angriff stattfindet. Der Sieg wird durch Erodieren und Beschäftigen des Feindes erzielt statt sich direkt mit ihm auseinanderzusetzen. Man setzt auf Unruhen.“

    Quelle: Weiterbildungs Rundschreiben (TC) Nr. 18-01, Washington, DC, US Army John F. Kennedy Special Warfare Center and School, 30. November 2010

  5. Was in diesem Artikel hier zu kurz kommt, ist das reale Bild des angeblich brutalen, menschenfeindlichen Diktators Assad. Dazu einige Videos mit interessanten Interviews, auch von seiner bezaubernden, gebildeten und geliebten First Lady Asma Assad.
    Gerade ihre liberale und tolerante Haltung gegen über den vielen Religionen und Völkern/Kulturen in Syrien, ist natürlich der Grund für den Hass der Islamisten. Wegen der Ausstrahlung dieser Frau, haben sie Probleme mit der Unterdrückung ihrer 12-jährigen Frauen – ähnlich wie auch bei Gaddafi, der eine Heirat erst ab 18 erlaubte.

    Interviews Bashar al Assad:
    mit ABC News on 07-12-2011 :

    Jedoch sind die von ABC News wegzensierten Passagen des Interviews die Interessantesten:

    vor dem Krieg gegen Syrien: Charlie Rose (auch Iran-Atom-Thema):

    The Syrian President tells Katie Couric that his country does not support terrorism, and criticizes the U.S. for mistakes made in Iraq. (CBSNews.com)

    Syrian First Lady Asma Assad about managing many cultures living together peaceful – (of course Sharia fundamentalists want domination of others and their head, because she disturbs the submission of their Islamic drilled wifes): http://www.youtube.com/watch?v=oc4ZZ-yXaOQ

  6. weitere interessante Videos:

    SYRIA: Saudi admitting „Revolution“ heavily armed from the Start ! ( BBC, April 2012 )

    Syrian man confronts BBC reporter: there is no unrest in Syria, we love Bashar, stop lying about us.

    Syria – The REAL Story — MUST SEE — CIA & MOSSAD Death Squads Exposed

    Insurgence, NATO violating Syrian ceasefire

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.