SANA meldet Beginn einer Operation zur Befreiung von Khan Al Assal

Die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA meldete am Montag Vormittag, dass die syrische Armee und ihre Partner eine Operation zur Wiederherstellung der Kontrolle über die Vorstadt Khan Al Assal „20 Kilometer westlich“ von Aleppo begonnen habe und dabei auch bereits Fortschritte in Form der Befreiung der „Anhöhe al-Zaitoun“ und „Tuloul Hazmar“ gemacht hat.

Weiterlesen SANA meldet Beginn einer Operation zur Befreiung von Khan Al Assal

Werbeanzeigen

Vom US-Regime veröffentlichte „Beweise“ gegen Syrien sind ein schlechter Witz

Das US-Regime hat nun ein kurzes Textdokument veröffentlicht, dass der Öffentlichtkeit als Rechtfertigung für den US-Angriffskrieg gegen Syrien dienen soll. Konkrete Beweise dafür, dass die syrische Regierung für die offenbar israel-saudisch orchestrierten False-Flag-Giftgasangriffe bei Damaskus verantwortlich ist, finden sich darin nicht, nur unspezifische Anschuldigungen, die sich genau wie das entsprechende britische Papier vornehmlich auf die These stützen, die syrische Regierung müsse das getan haben, weil die Oppositionkräfte keine Chemiewaffen haben.

Weiterlesen Vom US-Regime veröffentlichte „Beweise“ gegen Syrien sind ein schlechter Witz

UN-Untersuchung des Chemiewaffenterrors in Khan Al-Assal erneut erfolgreich verhindert

Durch die in der letzten Woche mit Chemiewaffen ausgeführten, mutmaßlich saudisch-israelisch orchestrierten False-Flag-Anschläge in der Umgebung von Damaskus und den anschließenden Kriegsdrohungen und Lügen westlicher und israelischer Offizieller wurde eine offizielle UN-Untersuchung des Chemiewaffenterrors in Khan Al-Assal bei Aleppo im März dieses Jahres erneut erfolgreich verhindert.

Weiterlesen UN-Untersuchung des Chemiewaffenterrors in Khan Al-Assal erneut erfolgreich verhindert

Zeugenbeseitigung nach NATO-Art

Am letzten Wochenende hat eine große Anzahl von schwer bewaffneten Terroristen die südwestlich von Aleppo gelegene Vorstadt Khan Al-Assal angegriffen und erobert. Die Terroristen trugen dabei zu wesentlichen Teilen einheitliche Bekleidungskennzeichen wie etwa rote Stirnbänder und graue Uniformen. Das lässt darauf schließen, dass es sich bei den Terroristen offensichtlich um kurz zuvor extra für den Angriff auf Khan Al-Assal frisch aufgestellte und vom NATO-Staat Türkei aus ausgerüstete Einheiten handelt. Inzwischen wurde auch recht breit diskutiert, dass die Terroristen nach der Eroberung von Khan Al-Assal anscheinend alle der über 100 Menschen, die ihnen dort in die Hände gefallen sind, ermordet haben, gleich ob das Zivilisten oder Soldaten waren, denn heute noch lebende Gefangene vom Überfall auf Khan Al-Assal haben die Terroristen nicht präsentiert.

Weiterlesen Zeugenbeseitigung nach NATO-Art