Nochmal ein paar Worte zu den unsinnigen Sanktionen gegen Syrien

Während es das Ziel der Sanktionen ist, dafür zu sorgen, dass es den Syrern schlecht geht, beklagen die dafür verantwortlichen deutschen und europäischen Politiker gleichzeitig, dass die Lage in Syrien so schlecht ist, dass viele Leute von da in die EU und nach Deutschland emigrieren, und dadurch Probleme für den Zusammenhalt der Gesellschaft mit sich bringen und den Aufstieg neuer Rechtsparteien beflügeln.

Der Großteil von Syrien ist längst wieder sicher, aber um den Migrationstrend schneller umzukehren, wäre es selbstverständlich hilfreich, wenn das wirtschaftliche Leben in Syrien nicht durch EU-Sanktionen eingeschnürt wäre. Wer geht schon freiwillig nach Syrien zurück, wenn es in Syrien nicht zuletzt sanktionsbedingt an wirtschaftlichen Perspektiven, sprich Möglichkeiten, Geld für ein erträgliches Auskommen verdienen, fehlt? Die Sanktionen verschärfen die Migrationsproblematik in der EU und den Nachbarstaaten Syriens natürlich.

Am gestrigen Samstag gab es in Berlin und anderswo Demonstrationen vor Einrichtungen der EU zur Beendigung der Sanktionen gegen Syrien.

Via Syriana Analysis.

Wer glaubt, dass die Syrer sich wegen der Sanktionen kapitulieren und ihren teuer erkämpften militärischen Sieg am grünen Tisch in Genf in eine Niederlage umwandeln lassen, ist übrigens definitiv auf dem Holzweg. Die Sanktionen schmerzen zwar und der Wiederaufbau wird unter Sanktionierung sicherlich länger als sonst dauern, aber niemand in Syrien käme auf die Idee, deswegen die Macht in Syrien an Al Kaida oder andere von der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft unterstützte Terrorgruppen zu übertragen.

PS: Das Parteibuch konnte an der Demo wegen Grippe leider nicht teilnehmen.

Advertisements

45 Gedanken zu “Nochmal ein paar Worte zu den unsinnigen Sanktionen gegen Syrien

  1. Liebes PB, die Sanktionen sind leider nicht unsinnig im Sinne ihrer Erfinder. Wer einmal den herrschenden Kräften des Westens gewagt hat zu widerstehen wird von ihnen bis in alle Ewigkeit verfolgt. Alles andere sind leider nur Illusionen. Wenn das Kräfteverhältnis für sie ungünstig ist machen sie zeitweilige Konzessionen und Zugeständnisse bis die Lage sich wieder für sie ändert und dann geht es rund. Sie wollen das Land am Boden sehen egal wie. Wenn nicht heute dann morgen. Solche Leute respektieren nur Macht und Stärke. Und wenn sie glauben sie schaffen es , existiert kein Verbrechen das sie nicht begehen würden selbst auf die Gefahr des Galgens.

  2. Liebe Parteibuch
    Ich habe immer mit Stolz geschaut an gigantische Kampf Russie gegen EUSA Faschisten aber in letzten Woche bin ich mehr als besorgt über Ausgangs dieses Krieges. Russland ist angeschlagen von ständigen Sanktionen und tiefen Schlägen welche Ihnen EUSA fast täglich verpasst. Pessimistisch macht mir auch Situationen aus welche diese Schläge kommen. Russen sind Hände gebunden und müssen versuchen an Beinen zu bleiben während EUSA noch spielt mit ihnen. In Nord Syrien 2000 US Soldaten halten fast 1/3 Syrien unter kontrolle. Dann findet man diesen US Patriarchen welche gesamte ortodoxe Welt auf Befehl aus Washington in Null koma nichts spalte. Dann Faschiste aus Ukraine mit ihren Kajaks fahren Russen um die Nase und ganze Welt verurteilt Russland. Ich habe immer gesagt, dass Ukraine Konflkt 2014 ist für Russland 5 Jahre zu früh begonnen. Welt ändert sich zu langsam, dass Russland kann auf eine Situations änderung in nächste 20 Jahre rechnen. Ich bin mir sicher, dass nächste was passieren wird ist blockierung von Nord Stream 2 und Türkisch Stream 2. Dann wird Ukraine unzählige juristische prozesse in Westen gegen Russland und russische Unternehmer gewinnen und Russland muss zahlen oder seine Werte werden von EUSA Regierungen beschlagnahmt. Erdogan wird gezwungen Russland zu verraten. Dann Weissrussland erwartet ukrainische Szenario. Am Schluss wird auch Serbien geschwächt und gezwungen in Eu beizutretten. Wenn alles das durchgezogen ist, dann weden Russen erst aus Transistrien rausgeworfen. Auch in Kalingrad werden Unruhe angestiftet. Dort gibt schon Spinner welche weg von Russland gehen wollen. Jede versuch Russland gegen sich zu wehren wird mit neuen Sanktions drohungen stilgehalten. Blutsäuger aus EUSA ist zur Zeit niemand gewachsen. Es erwartet schwere Zeit auf Russland.
    PS. Nehmen Sie mir nicht übel mein Passimismus, aber ich lebe schon lange in einen Welt wo Doppelmoral ist höchste Wert.

    1. Ach was für ein belangloser Beitrag. Russland machen die Sanktionen nichts mehr aus sie wachsen wirtschaftlich ja sogar. Zum Rest, das ist einfach reinster Humbug und paranoia.

      1. Ich hätte mich gefreut auf eine sachliche Diskussion und bekomme nur Humbug und belanglose Antwort. Russland versucht in jede Preis weitere Sanktionen zu vermeiden. Wer das nicht sieht ist blind oder politisch verblendet. Letzte Wort bei Nord Stream ist noch nicht gesprochen worden. Sagen sogar Amis selber. Freundschaft mit Erdogan ist nicht befestigt und in Weissrussland hat in staatlichen Fernsehen immer mehr polnische Worten. Sogar erste Versuche Geschichte umzuschreiben gibt es bereit. ..
        Aber für Sie ist Welt total ok.

      2. Sorry du schreibst auch wirklich fast nur blödes Zeug. Man kann dir tausendmal erklären das du nur paranoia schiebst in dem man dich mit Gegenargumenten konfrontiert hatte ich in der Vergangenheit schon versucht kann mich daran noch erinnern, mit dir hat eine nur schon stink normale Diskussion keinen Sinn. Immer dein besch***nes Gelabber von bald geht Russland unter kann ich nicht mehr lesen, wenn nichts davon stimmt. Hör auf mit dem und in Weissrussland spricht man zu 80% Russisch das wird nicht polonisiert, wenn dann die Weissrussische Sprache die eh wie die Ukrainische ein Mix zwischen Russisch und Polnisch ist, nur ist die stetig am schrumpfen und Russisch gewinnt jeden Tag an Boden in Belarus. Aber das weisst du nicht und versuchst gleich weisszumachen, das Weissrussland fällt… Siehst du schon wieder nimmt man deinen Falschen Argumenten den Boden weg. Und ciao, werde nicht mehr auf dich reagieren bis du mal was gehaltvolles schreibst.

    2. Danke von meiner Seite an zgvaca; auch meine Sorgen lasse ich mir nicht so einfach nehmen, überzeugen lasse ich mich dafür gerne. Obwohl May, Macron und Merkel bald unter den relevanten offiziellen Staatschefs allein gegen den Rest der Welt stehen und auch in ihren Ländern zunehmend isoliert sind – die Karawane zieht wie von Geisterhand (eher den Medien) geführt einfach weiter; insbesondere geht der Lauwarme Krieg gegen Rußland unvermindert weiter, die selbstmörderischen Sanktionen werden stets einstimmig verlängert – wie kann das sein, wenn so viele Rußland wohlgesonnen sind?!

      TTIP ist tot, jetzt kommt’s umso knüppeldicker per Migrationspakt. Die o.g. Gestalten machen sogar Punkte als Widerstandskämpfer, die die Welt „in den Fugen“ halten, und wenn sie etwa Trumps Amtszeit aussitzen, wird irgendjemand aus der (erweiterten) Bush- oder Clintonbande umso stärker an der Spitze der „freien Welt“ stehen. Ob in 2 oder 6 Jahren ist dann auch schon egal.

      Die aktuelle Macht müßte wirklich dringend genutzt werden, um wieder einiges in Ordnung zu bringen. Als da wären der EU samt Euro den Gnadenstoß zu versetzen, ein paar Dutzend Millionen Fremde dorthin zu bringen wo sie hingehören und die Ukraine endlich aufzulösen. Diese kann sich nicht selbst helfen, kein „Pro-Russe“ dürfte auch nur auf die Kandidatenliste zur Wahl gelangen?! Und sie kann noch sehr lange notdürftig am „Leben“ erhalten werden – sie muß ja nur insoweit überleben, als daß sie zu weiteren Provokationen fähig ist. Weiters wäre in der Tat Weißrußland zu sichern – wie viele Länder sind schon an die Geier gefallen, nachdem der letzte Sowjetpatriarch abgetreten ist.

      Die große Schwäche der Nationalisten ist, daß sie im Gegensatz zu den Globalisten per definition nicht an einem Strang ziehen können. Jedes Land hat seine eigenen Ziele, und der Kompromiß daraus kann dann wieder leicht von rührigen Stellen in Richtung des Teufelswerks gedreht werden, das wir alle zu vermeiden trachten. Und „America first“ etwa heißt eben auch in der Konsequenz „Europe egal“. Wenn auch Trump im Rahmen seiner Möglichkeiten schon enorm viel getan hat, um die EU und auch die NATO zu schwächen, so kann das nie sein vordringlichstes Ziel sein.

      1. isjawu
        Grösste Vorteil von USA ist seine breite vasallen Base. Egal wer in GB oder Skandinawien Wahl gewinnt treue zu USA wird nicht in frage gestellt. Wirtschaftlich spielt USa immer noch eine wichtige Rolle und kaum ein Konzern will er sich mit USa anlegen. Das sehen wir bei Iran Sanktionen. Es wird noch Jahre vergehen, bis irgendwelche US Kolonie ein befreiungs Schlag wagt. ich bewundere Russland aber sehe gleichzeitig wie locker und mit wenig Kosten gebunden USA ihr Steine in Weg legt. Schwarzmeer ist ein russische Meer aber was nutzt ganze diese Flotte wenn Morgen können Ukrainer Schiffsabwehr Raketten aus USA bekommen? Gesamte Flotte ist in Schwarzen Meer gefangen wenn Morgen sich Situation zuspitzt. Das US Idioten verlangen schon Sperrung von Haffen für russische Schiffe und Sprengung von Krim Brücke ist schon in sich selbst eine Drohung welche unbeantwortet bleibt.
        In EU haben wir kaum ein Politiker welche an seine Volk denkt. Die sind bereit Morgen zu frieren um Russen Nord Stream 2 zu blockieren. Alle 3 CDU Kandidaten sind noch extremer als Merkel selbst.
        Russland muss durchhalten bis China es nicht wagt USA in Grenze zu stellen. Das kann noch aber 20 Jahre dauern.

      2. Lieber zgvaca, vielen Dank für Deine vielen und gehaltvollen Beiträge hier im Forum. Bitte lasse Dich von Amoahnos nicht entmutigen; ich meine hier sollten wir auf persönliche Beleidigungen verzichten! Pessimismus ist wichtig, genauso wie auch Optimismus wichtig ist. Beides sollte es im Forum geben, aber nicht jeder ist für beides zuständig. Lieber zgvaca, Du hast vor einiger Zeit ja vieles persönliches von Dir veröffentlicht, daß Optimismus nicht Deine Sache ist, das ist doch klar und niemand sollte Dir das verübeln.

        Nun zum inhaltlichen: Neben den russischen Schwächen, muß man auch die Schwächen des Wertewestens betrachten. Nicht der Starke wird siegen, sondern derjenige, der nicht als erster zusammenbricht.

        Meine Vorhersage: NorthStream 2 wird termingerecht fertiggestellt werden. Nach dem Atomaustieg und bei beabsichtigten Ausstieg aus der Kohle, können wir nicht auch noch auf das preisgünstige russische Gas verzichten; soviel Restintelligenz traue ich unseren „Eliten“ dann doch noch zu.

        Den UN-Migrationspakt habe ich inzwischen komplett durchgelesen. 32 eng bedruckte und schwer zu lesende Seiten. Jedem der Zeit hat, empfehle ich aber die Lektüre; nicht zuletzt deshalb, weil der Text einen tiefen Einblick in den Geisteszustand der politischen Klasse ermöglicht. Verbindlich wird das Ganze erst, wenn in den nächsten Jahren und Jahrzehnten sich niemand traut, zu widersprechen. Auch die UN-Menschenrechtserklärung hat mal unverbindlich angefangen. Heftiger Widerstand hat aber doch schon begonnen!

        Zum Schuss eine Kleinigkeit zur Förderung des Optimismus. Die neue spanische Regierung glaubte ja, so eine Art „Willkommenskultur“ ausrufen zu müssen. Soeben haben die Sozialisten ihre jahrzehntelange Vorherrschaft in Andalusien verloren. Eine Art spanische AfD ist mit gutem Ergebnis in das andalusische Regionalparlament eingezogen.

    3. Amoahnos
      Ich glaube nicht, dass ich ein mal auf ein von deienen Kommentare geantwortet habe. Trotz manchmal irrwitzigen und realitätsfremden Ansichten habe ich Deine Meinung nicht in lächerliche gezogen. Ich bin deswegen positiv überrascht, dass Du zu Schluss gekommen bist, an meine Kommentare nicht zu antworten. Ich begrüsse Dein Erkenntnis und hoffe, dass Du deine Wort stehst. Schöne grüsse.

      1. zgvaca u.a.

        es ist richtig, das du auf darauf hinweist, das Russland einen bewunderndernswerten kampf gegen eine jedenfalls wirtschaftliche Übermacht führt, aber trotz aller Erfolge der letzten Jahre ist es ein defensiver Kampf
        und Rußland baut sich zur Festung aus.
        Das Asowsche Meer ist strategisch viel zu wichtig, als das man die Ukainer
        da Ihre Spielchen machen lassen kann. Aber die reaktion des westens zeigt die ganze Verlogenheit. Rußland soll per se im Unrecht sein , weil es die Krim annektiert hat und deshalb auch kein Recht hat , die Grenzen der Krim zu verteidigen.
        Die Vereinbarungen von Minsk 2 haben Rußland und dem DOnbass eigentlich nur Nachteile gebracht . Damals 2015 war die Stadt Maripol praktisch eingeschlossen und wäre über kurz oder lang an den Donbass gefallen, wo sie auch hingehörte. Aber Rußland wollte Frieden und hat die Vereinbarung unterschrieben, ohne eigentlich etws zu bekommen. Hätten sie das nicht gemacht, gäbe es jetzt kein Problem im Asowschen Meer.

  3. PB,

    wie erklären Sie sich, dass auch Ihre politischen Freunde von der famosen, seitens La Fontaine, Wagenknecht, dem „Spiegel“ als auch Ihnen selbst intensiv beworbenen Bewegung namens „Aufstehen“ (anstatt Hinlegen?) nicht an der Demonstration gegen die insbesondere von Deutschland so eisern aufrechterhaltenen Sanktionen gegen Syrien zu sehen waren? Schätzungsweise 100 Teilnehmer, davon die meisten Syrer, ein paar wenige Russen oder Rußland-Deutsche sowie eine einzelne rote Fahne mit Hammer und Sichel, in Berlin.

    1. Aufstehen hatte für letzten Samstag zur Teilnahme an der Klima-Demo aufgerufen. Da war noch nicht weitbekannt, dass am gleichen Tag – und sich zeitlich wohl auch überschneidend – ebenso Demos gegen die Syrien-Sanktionen sind.

      Allerdings scheint mir die Führung von Aufstehen in Bezug auf Syrien, Palästina und Iran ohnehin ziemlich zahnlos zu sein.

      1. Aufstehen war auf der Klima-Demo präsent. Nachträglich habe ich von der Demo gegen die Sanktionen gegen Syrien erfahren, so konnte ich die Demos nur noch in dem Artikel in Beziehung setzen. Entschuldigt bitte die späte Meldung, ich war auf einer Weiterbildung. Hier der Artikel : https://kinesiologiewordpress.wordpress.com/2018/12/02/natur-statt-waffen/ Das Kommunikationsnetz in der Bewegung funktioniert noch nicht ausreichend. Deswegen erscheint die Bewegung noch etwas konfus. Ich hoffe dies wird sich ändern.

    2. Wem soll es eigentlich nützen, die Aufstehen-Initiative nieder zu machen?!

      Das ist immer schon ein Problem der Linken, kaum gibt es irgendwo den Versuch, etwas zu bewegen, und schon kommt ein frustriertes Würstchen daher (Anwesende natürlich ausgenommen) und zerredet jeglichen Versuch, Widerstand zu organisieren. Es ist wirklich traurig, das sagen zu müssen, aber Konservative, reaktionäre Kräfte scheinen da irgendwie klüger zu sein.

      1. Zurecht sind die Leute misstrauisch! Zu oft haben linke Bewegungen die Hoffnungsvollen enttäuscht und verraten; zuletzt sehr schmerzlich in Griechenland. Nicht mehr wird von „Progressive International“ zu erwarten sein mit diesem Posterboy Varoufakis und diesem mittelmäßigen Herrn Sanders an der Spitze. Ich halte Sarah Wagenknecht für authentisch, aber auch zu einem nicht geringen Teil für betriebsblind (déformation professionnelle) und in gewisser Hinsicht auch für naiv. Ich muss mir nur die Leute betrachten, die sich bereits um sie gescharrt haben wie diesen Herrn Vollmer, um zu ahnen, dass die Bewegung verloren ist, bevor sie begonnen hat. Diese Typen sind aus dem ewig gleichen mediokren, eitlen und feigen Holz geschnitzt, wie die Engagierten so vieler linker Bewegungen in der Geschichte. Die wirklich gefährlichen Menschen, die Systeme zum Wanken bringen können, kommen entweder aus der Unter- oder Oberschicht, kaum aber aus der Mitte der Gesellschaft. Das allerdings, und das hat uns die Geschichte auch gelehrt, führt meist zu Mord und Totschlag und zum Tod der Mission. Ehrenmenschen wie sie vom PB und sicher auch von einigen Schreibern hier in den Kommentaren und vielen anderen Unbekannten verkörpert werden, haben und bekommen in der Regel keinen Zugang zu diesem Spiel – und wollen es zumeist auch nicht. Dieses Schema zu durchbrechen, ist wohl sehr schwierig, vielleicht unmöglich.

      2. @Pistulka

        Die Frage war eigentlich, wem es nützt, die Aufstehen-Bewegung nieder zu machen. Denen, die sich für Frieden engagieren, die sich für soziale Gerechtigkeit einsetzen, die die neoliberalen Exzesse anprangern, oder doch eher den Kriegstreibern und geldgeilen Raubtierkapitalisten?

        Wenn es so ist, dass dieses Genörgel an der Aufstehen-Bewegung nur den falschen Leuten nützt, wäre es dann nicht besser, darauf zu verzichten und sich statt dessen mit konstruktiven Verbesserungsvorschlägen in die Bewegung einzubringen. Mag ja sein, dass da längst nicht alles perfekt ist. Das ist aber kein Grund zu resignieren, sondern im Gegenteil, aufzustehen und zu versuchen die Mängel abzustellen. Dabei macht es wenig Sinn, darauf zu warten, dass jemand Anderes das macht. Wenn Du es nicht tust, tut es keiner.

        Übrigens: Mir ist jetzt nicht ganz klar, was Sarah Wagenknechts Aufstehen-Bewegung mit Griechenland, Varoufakis und Sanders zu tun hat. Soll ich das so verstehen, dass, wenn es da schlecht läuft bzw. gelaufen ist, es keinen Sinn mehr macht, überhaupt noch zu versuchen, Widerstand zu organisieren oder dass die Aufstehen-Bewegung deshalb sowieso zum Scheitern verurteilt ist?

        Mit Resignation kann man keine Schlacht gewinnen!

    3. Wie es in anderen Kommunen aussieht weiß ich nicht, aber ich war in Tübingen bei einer Aufstehen-Gründungsveranstaltung und da merkt man schnell, dass diese Bewegung noch sehr jung und wenig geführt ist. Es ist von vielen auch gewollt, dass es möglichst wenig Führung gibt, deshalb ist die Bewegung ja auch keine Partei. Der kleinste gemeinsame Nenner ist die Unzufriedenheit mit der herrschenden Parteien(pseudeo)demokratie und der Erkenntnis, dass der außerparlamentarische Protest endlich wiederbelebt werden muss. Und dass man den Protest nicht alleine den Nationalisten und anderen Rechten überlassen darf.
      Zunächst gilt es eine Art Graswurzel-Netzwerk aufzubauen, als Gegenmacht zu den Netzwerken des transatlantischen Kapitals. Man muss akzeptieren, dass dieses Netzwerk sehr heterogen ist und dass dem einen die Wohnungsnot wichtiger ist und dem anderen der Frieden in Syrien und anderswo, oder die Umweltproblematik.
      Das Problem mit Syrien ist, so denke ich, dass selbst kritische Leute nicht wissen, was sie glauben sollen. Sie wissen zwar, dass unsere Medien einseitig sind, aber auch Sana, RT und Co misstrauen sie. Deshalb sind Blogs wie dieser hier so wichtig und O-Töne von Leuten mit Kontakten nach Syrien.

  4. An die gehirnapparatfreie Politikerkaste in Deutschland kann man sich schwer gewöhnen, aber an das eiskaltherzige Agieren dieser Verbrecher darf man sich nicht gewöhnen.

    Der flüchtende Syrer ist ein guter Syrer; dem wird ganz Deutschland gegen den Willen der Bevölkerung ausgeliefert. Dem heimattreuen Syrer und jenen, die aus unterschiedlichsten Gründen nicht flüchten können, wird das Würgeeisen der Sanktionen um den Hals geschmiedet; am besten bis sie verhungert und erdrosselt sind.

    Das deutsche Volk, an sich ein großherziges und gebefreudiges Volk (teilweise bis zur Blödheit> Bürgen für Migranten) ist in der Summe seines Wesens vollkommen anders als diese Politiker, die kleingeistig, kaltherzig, engstirnig und einfach dumm sind.

    Im übrigen läßt sich mit dem Migrationspakt ja auch wunderbar das Verbrechen der deutschen Politiker in Syrien meterdick übertünchen: Seht her, wir sind die GUTEN, wir helfen jedem (der nach unserer Pfeife tanzt). Daß man im Gegenzug Kinder, Alte und Gebrechliche in Syrien vorsätzlich hungern und eventuell verhungern läßt, daß fällt diesen Wahnsinnigen im Reichstag gar nicht mehr auf.

    -Und dem Parteibuch eine schnelle und gute Besserung (regelmäßig eine Scheibe Ingwer kauen und Kurkuma als Antioxidantium verhindert manche Erkältung).

    1. @Heimreisender
      „Im übrigen läßt sich mit dem Migrationspakt ja auch wunderbar das Verbrechen der deutschen Politiker in Syrien meterdick übertünchen: Seht her, wir sind die GUTEN, wir helfen jedem (der nach unserer Pfeife tanzt). Daß man im Gegenzug Kinder, Alte und Gebrechliche in Syrien vorsätzlich hungern und eventuell verhungern läßt, daß fällt diesen Wahnsinnigen im Reichstag gar nicht mehr auf.“

      .

      Das nennt man im Übrigen „Geopolitik“. Politik der Interessen und die genau betreiben unsere Politiker. Damit also die die wir da wählen.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Geopolitik

      https://peds-ansichten.de/2018/12/syrien-idlib-astana-terrorismus-al-qaida-inherent-resolve/

  5. Damaskus war schon immer der Rückzugsort für Verfolgte des Kampfes gegen den westlichen Kolonialismus. Wer errinnert sich heute noch an den großen Abd al-Kader der den antikolonialen Widerstand anfang des 19. Jahrhunderts gegen die koloniale Eroberung Algeriens leitete, aber leider scheiterte ? Er lebte zulezt in Damaskus wo er 1883 auch starb.

  6. Auch ich wünsche dem PB schnelle Genesung und empfehle frischen Ingwer geschnitten, aufbrühen mit Honig und Zitrone. Woher bekommt man Informationen zu Demos Syrien betreffend? Ich hätte mich gern angeschlossen. Vielleicht könnte das PB derartige Aktionen kurz ankündigen.

  7. Also in einer umfrage in einer großen facebookgruppe (syrer in deutschland oder sowas) haben 40% gesagt sie wollen in deutschland bleiben selbst wenn der krieg vorbei ist!

  8. Zum Nachdenken
    Erste Opfer bei proteste in Syrien und Ukraine waren Polizisten und ganze westliche Welt hat gerufen “ Regierung muss zurücktretten. Erste Opfer bei Demo in Frankreich sind Zivilisten und ganze westliche Welt lobt demokratische Prinzipe französische Gesellschaft.

  9. @einparteibuch um welche Beträge ging es vor und nach dem Angriffskrieg? Welche Rolle spielt China, das selbst einen sehr hohen Schuldenberg abarbeiten muß?

    1. irma

      Allein der Tourismus-Sektor in Syrien hat folgender Seite zufolge mal 1,3 Mrd Euro eingebracht:

      https://www.laenderdaten.info/Asien/Syrien/tourismus.php

      Das ist, bis auf einige Touristen aus dem Irak, Iran und angrenzenden Ländern, die da beispielsweise die Moschee von Zayida Sainab besuchen, praktisch komplett weggebrochen.

      Ebenso fehlt vieles vom Export von Agrarerzeugnissen und einfachen Fertigungsprodukten wie Schuhe, Textilien, Oliven, Seife und so fort. Da ging allerdings vieles nicht – oder nicht direkt – in die EU, sondern in die Türkei und die GCC-Staaten.

      Das China einen hohen Schuldenberg abarbeiten muss, wäre mir neu. Der syrische Tourismusminister hat sich übrigens kürzlich mit dem chinesischen Botschafter in Syrien getroffen, aber dass da kurzfristig viel an Umsatz für den syrischen Tourismus rauskommt, würde ich eher nicht erwarten, und Dinge wie preiswerte Schuhe und Kleidung dürfte China selbst mehr als genug haben.

      1. „Dinge wie preiswerte Schuhe und Kleidung dürfte China selbst mehr als genug haben“

        die beste Baumwolle der Welt, kam vormals aus Syirien
        jetzt kommt sie wohl aus der *** Türkei ***
        Solange man nicht ganz genau hischaut. Olivenöl produzieren die Türken jetzt auch auf einmal viel viel mehr …

      2. irma

        Ich finde in den von dir angegebenen Links keinen Hinweis darauf, dass China einen hohen Schuldenberg abarbeiten muss.

      3. grs

        Der syrisch-türkische Grenzverkehr ist praktisch nicht mehr existent. Das betrifft auch Rohstoffwaren wie Baumwolle und Oliven. Und was in den von Türkei-freundlichen Terroristen besetzten Gebieten an Oliven produziert wird, dürfte so arg viel ohnehin nicht sein. Und Baumwolle gibt es da so gut wie gar nicht.

        Schuhe und Textilien werden in der Türkei allerdings wohl durchaus auf geraubten syrischen Maschinen produziert, man denke da etwa nur daran, dass fast das ganze Aleppiner Industriegebiet Sheikh Najjar von Terroristen in die Türkei verscherbelt wurde.

    2. „Der syrisch-türkische Grenzverkehr ist praktisch nicht mehr existent. Das betrifft auch Rohstoffwaren wie Baumwolle und Oliven. Und was in den von Türkei-freundlichen Terroristen besetzten Gebieten an Oliven produziert wird, dürfte so arg viel ohnehin nicht sein. Und Baumwolle gibt es da so gut wie gar nicht.“

      Naja machmal muss man nicht schmugeln oder über Grenzen gehen.

      https://www.heise.de/tp/features/Die-syrischen-Superreichen-und-die-Bevoelkerung-4219765.html?seite=2
      https://de.sputniknews.com/panorama/20151208306268163-is-daesh-tuerkei-baumwolle-syrien/

      Auf was die ach so freundlichen Nachbarn noch ein gieriges Auge geworfen haben wissen wir auch.
      (Wasser und Öl – aber das ist natürlich für den Handel mit China weniger interessant )

      Den westl. Sanktions-Freunden muss man nur in Bezug mit der sanktionierten Medizin nachtrauern, das ist für viele in sankt.Staaten sehr ärgerlich, aber das wird auch noch werden.

      alternative und auch chin.Medizin ist nicht die schlechteste

    3. @ irma

      China hat über 3 Billionen Währungsreserven, und das eigene Luftgeschöpfte buchen sie ncht als Schulden

      Zitat
      „Die chinesische Staatsbank erfindet auch Geld aus Luft, nur lustigerweise, ohne dass eine Staatsschuld entsteht. Das sollten wir auch machen. Der chinesische Wirtschaftswissenschafter Wu hat bei einem Vortrag an einer amerikanischen Universität gesagt: Er werde oft gefragt, warum es in China so viele Unternehmensgründungen gegeben hat. Die chinesische Staatsbank habe Gründungskredite hergegeben, die waren unverzinst und mussten nicht zurückgezahlt werden. Das kann man natürlich nur als Zentralbank machen, wenn man einseitig bucht und nicht gleichzeitig Schulden erzeugt. – derstandard.at/1285200656759/Banken-erfinden-Geld-aus-Luft

  10. https://meta.tagesschau.de/id/140007/inf-vertrag-nato-wirft-russland-vertragsbruch-vor#comment-3685173
    „Am 04. Dezember 2018 um 22:48 von Blue Jet
    Vertragsbruch? …da muß sich
    Vertragsbruch? …da muß sich die Nato aber an die eigene Nase fassen, anfang der 90er Jahre wurde versprochen „Keine Osterweiterung der Nato“. Russland ist eh schon von der Nato eingekreist …die Lügner und Kriegstreiber sitzen in der Nato und nicht im Osten …man muß nur mal darüber genauer nachdenken“

    Ich bin einfach nur begeistert.

  11. @einparteibuch
    hast Du das Video von Minute 17 auch gesehen? Bitte Begriff grey Rhino durchsuchen.
    Was ich wissen wollte: um welche Beträge ginge es, um Syrien wieder auf die Beine zu bekommen?

  12. Das neue ist nicht die Begründung sondern die unverhüllte unverschämte Art und Weise wie man an Russland Forderungen stellt. In Form von Ultimaten. Das ist so als würde man sich mit der Pistole in Hand gegenüber stehen.

  13. https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/47342057_2191277340892313_6348004643225731072_n.jpg?_nc_cat=111&_nc_ht=scontent-frx5-1.xx&oh=e6e6abd87e90a60867ffb590443824b6&oe=5C97EF7C

    Herrlich. Man sieht sich im Leben immer zweimal.

    Die aktuelle Situation in Frankreich sorgt vor allem in Syrien und unter Syrern zur belustigten, zynischen, exponierten Aktivität im Netz.
    Die schönsten Reaktionen möchte ich euch nicht vorenthalten:

    – “ der erste Offizier des Macron`schen Sicherheitsapparates ist desertiert“.

    – “ Macron hat jegliche Legitimation zur Machtführung verloren. Das französische Volk hat gesprochen“.

    – „Unter welchem Namen wird der heutige Freitag firmieren? Und aus welcher Kirche werden die Rebellen die heutige Revolution anführen?“

    – “ Macrons Schergen gehen gegen das eigene Volk vor. Die demokratische Welt darf dabei nicht tatenlos zusehen.“

    – “ NoFly-Zone über Paris “

    – “ Die Opposition/ Aktivisten/ Rebellen als Vertreter des französischen Volkes haben klar zum Ausdruck gebracht, dass es im Palast in Paris zu einem umfassenden Regierungswechsel kommen muss. Macron muss die Forderungen seines Volkes erfüllen“

    – “ USA in den Nordosten Frankreichs. Die Basken und Bretonen müssen bewaffnet werden“…

  14. Einfach nur Grins.

    https://meta.tagesschau.de/id/140071/gelbwesten-proteste-erneut-krawalle-in-paris#comment-3689973

    Am 08. Dezember 2018 um 22:11 von laurisch._karsten
    „“Gelbwesten“-Proteste: Erneut Krawalle in Paris “
    https://kellerkindergartenpreis.wordpress.com/2018/12/02/dezember-2018/c
    https://meta.tagesschau.de/id/140071/gelbwesten-proteste-erneut-krawalle
    Neu
    Am 08. Dezember 2018 um 22:00 von laurisch._karsten
    „“Gelbwesten“-Proteste: Erneut Krawalle in Paris “
    Wer unterstützt die „Rebellen“ so wie in Syrien? Wer hilft sie in ihrem Zorn? Wer wird sie wie dort bewaffnen?
    .
    Wer ruft zu einem „Humanitären Einsatz“ der der NATO auf?

Bitte kurzfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.