Ein Lichtlein scheint auf den global agierenden tiefen Staat

Zahlreiche Menschen in westlichen Staaten haben ihre Regierungen und herrschenden Eliten, was oft genug auch eine vorgebliche Opposition mit einschließt, gründlich satt. Zu sehen ist das etwa in einem geänderten Wahlverhalten, wo lange herrschende Altparteien immer weniger Stimmen bekommen, und daran, dass Menschen aktiv werden, sich etwa bei Bewegungen wie Aufstehen organisieren oder sie sich als Bürgerjournalisten betätigen und gegen die Korruption, Raffgier und Kriege der herrschenden westlichen Eliten anzuschreiben.

Jeder, der sich mal öffentlich gegen die kriminellen herrschenden westlichen Eliten engagiert, merkt, dass einem da schnell starker Gegenwind entgegenbläßt. Neben allgegenwärtigen Beschimpfungen in den Massenmedien mit Begriffen wie Putin-Versteher, Assad-Troll und Antisemit und öffentlichen Initiativen der herrschenden Eliten zum Filtern von den Eliten nicht erwünschten Informationen aus sozialen Netzwerken gibt es unzähligen Trolle, die mit kaum etwas anderem beschäftigt zu sein scheinen, als in sozialen Medien anonym westlichen Propaganda-Unsinn zu verbreiten, Kritiker der herrschenden westlichen Eliten zu beschimpfen und sachliche Diskussionen über die Natur der westlichen Eliten durch Flamewars zu unterbinden. Was stecken da für Leute hinter?

RT wies gerade darauf hin, dass auf einer Anonymous-Webseite einige Dokumente zur sogenannten „Integrity Initiative“ des 2015 in Britannien eingerichteten „Institute for Statecraftveröffentlicht wurden, das seinerseits der NATO HQ Public Diplomacy Division sowie dem vom britischen Innenministerium finanzierten Programm „Prevent“ angeschlossen ist. Diese so mit der NATO verbundene Struktur ist den Dokumenten zufolge neben Britannien und den USA in Dutzenden westlichen und nicht ganz so westlichen Staaten aktiv, so etwa in Frankreich, Litauen, Moldawien, Rumänien, Deutschland und der Schweiz. Das geleakte Dokument zum Cluster Germany sieht etwa wie folgt aus:

Man darf die Bemühungen des vom NATO Hauptquartier unterstützten „Institute for Statecraft“ durchaus als militärisch organisierten Versuch des Niedermachens von Bürgerjournalismus und oppositionellem gesellschaftlichem Engagement in westlichen Staaten betrachten, auch wenn die Beeinflussung von Einstellungen in Russland RT zufolge auch zu den Zielen der „Integrity Initiative“ gehört. Wired brachte gerade nochmal in Erinnerung, dass Edward Snowden schon vor Jahren belegt hat, dass westlichen Regierungen militärische Einheiten wie die 77. Brigade der britischen Armee und geheimdienstliche Strukturen wie das GCHQ nutzen, um Inormationskrieg gegen Kritiker der westlichen Regierungen und Eliten in sozialen Medien zu führen. Dass die militärische und quasi-militärische Kriegsführung gegen die eigene Bevölkerung von Gruppen wie der „Integrity Initiative“ dabei als defensiv – „gegen russische Einflussnahme“ – propagiert werden, versteht sich von selbst, entlarvt sich aber bereits dadurch als Lüge, dass es die gegen die eigene Bevölkerung gerichteten Informationskriegsaktivitäten westlicher Streitkräfte und Geheimdienste schon viel länger gibt als die angebliche russische Einflussnahme auf die US-Wahl 2016 her ist.

Hilfreich beim Verstehen der Relationen kann auch ein Blick auf ein paar Zahlen zu den Ressourcen sein. Zwar ist die genaue Stärke der militärischen und geheimdienstlichen Kräfte, die für westliche Eliten Informationskrieg gegen die eigene Bevölkerung führen, geheim, aber für einige größere Strukturen sind doch ein paar Zahlen verfügbar. So beschreibt die Wikipedia die Mannstärke der NSA als 30.000 bis 40.000 Mann und die der GCHQ als 5806.

Da dürften natürlich Buchhalter, Sekretärinnen und Putzhilfen mit eingerechnet sein, so dass man von den Gesamtstärken dieser Einrichtungen sicher etwas abziehen muss, um auf die Stärke der tatsächlich im Informationskrieg kämpfenden Kräfte zu kommen, aber wenn man das mal mit den an einer Hand abzuzählenden Mitarbeiterzahlen von führenden deutschen dissidenten Informationsverbreitern wie Nachdenkseiten oder Rubikon vergleicht, dann wird das Verhältnis der Personalstärken schnell klar. Und das Verhältnis der Personalstärken ändert sich auch nicht grundlegend, wenn man Personalstärken russischer Auslandsmedien und Cyberkriegseinheiten von russsichen Streitkrä#ften und Geheimdiensten da mit zurechnet. Es gibt auch in Russland bezogen auf die Personalstärke schlicht nichts, was mit den militärischen und geheimdienstlichen Informationskriegern und westlichen Massenmedien vergleichbar wäre. Soviel Geld, wie westliche Regierungen und Eliten für den Informationskrieg ausgeben, hat Russland nicht mal annähernd für seine gesamten Streitkräfte zur Verfügung.

In den deutschen Streitkräften gibt es übrigens das laut Wikipedia 260 Mann starke Kommando Cyber- und Informationsraum, dem unter anderem das laut Wikipedia rund 5500 Soldaten zählende „Kommando Strategische Aufklärung“ unterstellt ist. Was den Ressourceneinsatz angeht, müsste das eigentlich reichen, um ein paar dissidente Webseiten von Bürgerjournalisten platt zu machen oder wenigstens auszumanövrieren. Das Problem sind die Argumente und Fakten. Wo inzwischen fast jeder mitbekommen hat, dass die herrschenden westlichen Eliten die eigenen Bevölkerungen systematisch ausplündern und obendrein reihenweise fremde Staaten mit illegalen Angriffskriegen, Staatsstreichen und Terror überziehen, reichen auch eine Personalüberlegenheit der westlichen staatlichen Informationskrieger von 1000 zu eins und eine dominante Präsenz auf einer Bloggerkonferenz nicht aus, um der Bevölkerung zu vermitteln, ausgeplünderten Einwohnern im Westen gehe es gut und aus überfallenen und angegriffenen Staaten wie Afghanistan, Somalia, Jugoslawien, Irak, Libyen, Syrien, Ukraine und Jemen seien dank des Einsatzes westlicher Militärs und Geheimdienste friedlichste Urlaubsparadiese geworden.

PS: Gerade habe ich gesehen, dass Moon of Alabama gestern auch schon einen sehr lesenswerten Artikel zu diesen britischen Anstrengungen im Informationskrieg auf Englisch veröffentlicht hat.

Advertisements

26 Gedanken zu “Ein Lichtlein scheint auf den global agierenden tiefen Staat

  1. Keine Frage, der global agierende Tiefe Staat hat den „totalen Medienkrieg“ ausgerufen! Und wir können sicher sein, dass auch Aufstehen schon im Visier subversiver Planungen ist. Das darf uns nicht von den wichtigen Zielen abhalten:
    “Aufstehen: Wofür wir kämpfen müssen!”: https://wipokuli.wordpress.com/2018/09/04/aufstehen-was-wir-fordern-muessen/
    Und wir sollten nicht übersehen, dass fraglos auch MKultra nicht „tot“ ist:
    “Mkultra lebt? Ein Alarmruf”: https://wipokuli.wordpress.com/2018/01/10/mkultra-alive-an-alarm-call-mkultra-lebt-ein-alarmruf/
    Herzliche Grüße

  2. Vielen Dank an das Parteibuch für die Darstellung dieses
    Schattengestrüpps.

    Wenn man sich mal die Zahlen anschaut: Das reicht eigentlich schon,
    in jeder größeren Gemeinde, Organisation, einen oder mehrere
    Einflussagenten in Position zu bringen.

  3. Danke Parteibuch für den erhellenden Artikel. Beim genaueren Hinsehen, fällt auf, dass es fast bei jedem Medium, welches noch Kommentarspalten anbietet, s.g. „Richtungslenker“ gibt. Kritische Kommentatoren werden als Putin-Troll, Judenhasser und Nazis defamiert mit scheinbarer Erlaubnis der Verantwortlichen. Allzu erfolgreich sind diese „Richtungslenker“ aufgrund von mangelndem Wissen und psychologischem Gespür aber meist nicht und können somit entlarvt werden. Da haben die Eliten wohl mehr in Quantität als in Qualität investiert.

  4. Ich war 20 Jahre lang Journalist bei einem privaten Hörfunksender. Ich habe Journalismus von der Pike auf gelernt. Deshalb weiss ich, wovon ich spreche. Heute ist die deutsche Medienlandschaft von ARD bis zum Aquariumfachblatt zum Gehirnwäschemonster verkommen. Kein Wunder: Dahinter stecken Springer oder Bertelsmann, die absolute Vielfalt also. Übrigens scheint sich das Aufmarschgebiet von Syrien in die Ukraine verlagert zu haben. Siehe Asows Meer und Artillerieüberfall Donbass. Damit wird der grosse Krieg immer wahrscheinlicher. Der deutsche Michel hat die Zipfelmütze über diie Augen gezogen.

    1. Es wird keinen Krieg geben; es wird nur die militärische Zerstörung des RoteLinien-Überschreiters geben.

      1. Schön dass man hier nimmerkluge liest, ich denke auch dass es keinen Krieg geben wird, die Moral der Ukras ist niedrig….und ich wünsche mir bei einem großen Angriff, dass Russland diesesmal massiv seine Landsleute verteidigt….

  5. Die Chlorgasattacke in Allepo und die Provokation der ukrainischen Marine in der Meerenge von Kertsch sind auch so ein kleine Lichtlein des Tiefen Staates > um das Treffen Putin / Trump auf dem G20 ab 30.11.18 in Argentinien im Vorwege möglichst negativ zu belasten.

    Hoffentlich können Putin und Trump diesem deep state bei Zeiten mal die vielen kleinen Lichtlein ausblasen.

  6. Lügen-bzw. verschweigenpropaganda wirkt nur wenn sie 100%ig abdeckt. Die paar flugblätter der „Weissen Rose“ waren sehr gefährlich, das wusste schon das propagandaministerium. Wo die wahrheit im raum steht, wenn auch nur winzig klein und machtlos (Mücke zum elefant), fällt die grossaufgebaute, mächtige lüge in sich zusammen.

  7. Sorry, gehört vielleicht nur ein bisschen hierher.
    Spontane Demo heute 26.11.18 ab 18 Uhr vor der USA Botschaft am Brandenburger Tor für die Freilassung von J. Assange. Lasst diesen mutigen Journalisten nicht allein.

  8. Der Widerstand im Jemen scheint jetzt auch eine Luftwaffe zu besitzen:
    https://www.almasdarnews.com/article/houthis-aircraft-bombs-saudi-coalition-command-center-in-yemen/

    Und, falls es noch nicht aufgefallen ist: die triumphale Meldung, dass saudische Truppen Hodeidah endgültig erobert haben, lässt auf sich warten. Statt dessen seit einer Woche keine signifikanten Meldungen weder der einen noch der anderen Seite. Das heißt wohl, die „Koalition“ hat sich in Hodeidah heillos verstrickt und kommt nicht einmal wieder raus. Statt dessen werden die „Koalitions“-Truppen anderswo fröhlich mit Raketen (und neuerdings mit Drohnen) angegriffen.

  9. Unsere zwangsgebühren finanzierten Staatssender sind wieder im vollen Modus. Der Giftgasangriff auf Aleppo ? Nicht der Rede wert ! Außer bei Julian Röpke, der hier den Fall Gleiwitz unterstellt ( Anzeige wegen Volksverhetzung ? ). Save the Children meldet 85.000 verhungerte und verdurstete Kinder im Jemen seit Kriegsbeginn . Das kommt gar nicht vor ! Wird aber alles mit der“ russischen Aggression gegen die Ukraine “ überdeckt. Was wahrscheinlich schnell inszeniert wurde. CIA meldet MbS in Khashoggimord verstrickt, oh nein das auch noch. Foreign Policy schätzt, dass MbS der nächste Saddam Hussein wird. Wie wurde der BND 2015 für seine Analyse gescholten. Also der nächste nützliche H…sohn, der dann wieder entfernt werden muss. Liebes Pb auf welcher Welt leben wir eigentlich. Grüße

  10. Da Trump für den deep state die Rolle des Spaltpilzes zwischen Deutschland und Russland nicht spielen will, muss diesen Job nun der Poroschenko übernehmen.

    Oder wie sagte George Friedman gleich, der Erste und der Zweite Weltkrieg sowie der Kalte Krieg seien das Interesse der USA gewesen, Russland und Deutschland auseinander zuhalten?-

    Und nun muss die Ukraine die Rolle der USA ersetzen und für den deep state den Spaltpilz spielen.

    Kann das funktionieren, und wenn, wie lange und mit welchen Folgen?

    1. Heimreisender

      Ich glaube, die Auswirkungen der ukrainischen Provokation in der Straße von Kerch sind sehr begrenzt. Von EU- und NATO-Staaten gibt es deswegen außer Rhetorik praktisch nichts. Typisch ist da Merkel: Solidarität mit der Ukraine und ein Gespräch mit Putin will sie machen, aber Militär oder Handfestes gibt es nicht.

      https://www.tagesschau.de/ausland/ukraine-krim-russland-103.html

      Innenpolitisch scheint es so aussehen, dass die Provokation die Werte von Poroschenko um fast anderthalb Punkte gesteigert hat. Aber von 9,2 auf 10,5% zu kommen, reicht Poroschenko längst nicht, um am 31. März auch nur in eine Stichwahl zur Wiederwahl zu kommen. Und in der Stichwahl sieht es ohnehin so aus, dass Poroschenko – egal gegen wen – keine Chance haben wird.

      https://en.wikipedia.org/wiki/Opinion_polling_for_the_Ukrainian_presidential_election,_2019

      Ob die fesche Julia oder jemand anderes ein besserer Ersatz sein wird, darf man zwar zurecht bezweifeln, aber Poroschenko ist politisch so gut wie erledigt. Die Leute in der Ukraine wollen Poroschenko schlicht nicht mehr.

      Um seine Nachfolgerin – oder seinen Nachfolger – wird man sich dann kümmern müssen, wenn es soweit ist. Da kommt dann ja demnächst auch eine Südumgehung des ukrainischen Gastransits ans Netz, was dabei sicher hilfreich sein wird.

      1. Gerade wird berichtet, Trump habe das geplante Treffen mit Putin in Argentinien -wegen der gefangenen ukrainischen Soldaten- abgesagt. Damit wäre dann die gewollte geostrategische Wirkung erzielt.

        -Ob in der Ukraine nun die Julia mit dem Kunstzopf, der Schokoprinz oder Kolomoyski himself den Banditenstaat repräsentiert, spielt doch keine Rolle mehr.

      2. Heimreisender

        Ob Julia, Schokoprinz oder Igor selbst Chef der Ukrop ist, spielt in der Tat keine Rolle. Vorteilhaft ist aber, wenn es Machtwechsel gibt, wo die unterschiedlichen Möchtegern-Führer, die sich alle gegenseitig nicht grün sind, sich an die Kehlen gehen. Solche Dinge eröffnen unterstützenswerte Szenarien, wo das Regime aufgrund von nachhaltiger Zerfleischung untereinander untergehen kann.

        Dass Trump das Spitzentreffen mit Putin abgesagt hat, würde ich nicht überbewerten. Die meiste Arbeit wird ohnehin auf der Arbeitsebene gemacht, und da wird es weiter Kontakte zur Abstimmung geben.

      3. Julia ist – leider – die beste Option. Andere Kandidaten wie Yuriy Boyko werden nicht gewinnen, da Millionen Stimmen vom Donbass und Krim fehlen.

  11. Israel fliegt wohl gerade Luftangriffe auf Damaskus.

    1. Der Angriff soll wohl iranischen Einheiten und deren „Hauptquartier“ gegolten haben? Ziel war wohl hauptsächlich Al-Kisweh.
      Es soll auch Gegenangriffe auf die israelische Golan Region geben?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.