Südliche Region Syriens komplett frei von Terrorismus

Wie das Generalkommando der syrischen Streitkräfte am heutigen Montag Abend mitteilte, ist die südliche Region nach der Eliminierung der letzten Ansammlungen von ISIS-Terroristen in Tulul al-Safa in der Wüste im Osten der Provinz Suweida komplett frei von Terrorismus.

Auf der Karte sieht das wie folgt aus:

Mabruk!

Advertisements

11 Gedanken zu “Südliche Region Syriens komplett frei von Terrorismus

  1. Auf dem Video sieht man ganz am Anfang noch eine „grüne“ Stelle, an den Grenzen Jordanien/ Irak. Wird da auch bald gegen angegangen??

    Sehr schön der Erfolg gegen den ISIS.

    1. Ursula

      Das ist die Zone um Tanf an der Hauptstraße zwischen Damaskus und Bagdad. Dort sind Truppen der USA und anderer NATO-Staaten stationiert. Das direkt anzugehen, dürfte für die syrische Armee schwierig werden. Ich vermute, bevor die syrische Armee und ihre Partner das angehen, werden sie erstmal in der Wüste drumherum aufräumen. Die ist zwar auf der Karte im Video rot, was aufgrund der Dominanz der Kräfte der Achse des Widerstandes dort in gewisser Weise auch richtig ist, aber da gibt es noch reichlich ISIS-Terroristen und viele auch von US-Proxies genutzte Schmuggelrouten. Ich denke, das weitere Umland von Tanf wird erstmal richtig aufgeräumt, damit Tanf für die USA eine sinnlose Position wird, und danach werden die USA und ihre Komplizen aus Tanf mit hauptsächlich indirekten Aktionen wie im Krieg im Irak 2003 ff allmählich vertrieben werden.

    1. @Ursula
      „Danke. Mein Fehler, ich hatte Tanf nicht richtig eingeordnet.“

      .

      Da bist Du nicht „alleine“ sondern in „guter Gesellschaft“. Ich spreche hier nicht nur aus eigener „Erfahrung“.

  2. Ich lese sehr viel, trotzdem habe ich nicht das Wissen wie viele hier. Natürlich habe ich hier schon gelesen, dass Al Tanf die Verbindungsstrasse zwischen Damaskus und Bagdad unterbricht und dass das gewollt ist, nur leider wieder vergessen, liegt wohl an meinem Alter

    Ich habe das immer höher verortet.

    Ich finde trotz meines Irrtums den Kommentar von Herrmann total daneben.

    Nun habe ich mir mehrer Karten von Syrien angeschaut. Da gibt es noch eine US-Militärbasis bei Al-Zkuf, ich glaubte in dieser Höhe etwa liegt Al Tanf.

    Jetzt weiß ich es besser und freue mich über die Antwort vom PB, freundlich, obwohl die Unwissenheit evtl. schon nerven könnte.

    1. @Ursula

      „Jetzt weiß ich es besser und freue mich über die Antwort vom PB, freundlich, obwohl die Unwissenheit evtl. schon nerven könnte.“

      .

      „Unwissenheit“ mag schon etwas „nerven“. Allerdings ist das keine „Schande“ in meinen Augen wenn man oder „Frau“ bemüht ist das zu ändern. Weist Du wie oft ich das PB und das PB mich bei der „Unwissenheit“ „erwischt“ hat?. *** Ohne meinen Anwalt keine Antwort auf diese Frage.

  3. Da die USA im Nordosten gegen den IS nur Angriffe in homöopathischen Dosen und nur für die Galerie bereit ist durchzuführen, greift immer mehr ein syrisch-irakisches Joint venture, um diese Arbeit nachzuholen. Dann fliegen eben irakische Jets die nötigen Angriffe. Don`t mess with syrian-iraqi- brotherhood

    Ein aussagekräftiges aktuelles Fundstück, das die Ehrlichkeit, Gradlinigkeit und die Schutzbemühungen der Werte der Demokratie seitens des Westens aufzeigt, bildet Folgendes:
    https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/usa-verhaengen-sanktionen-gegen-iranisch-russisch-syrisches-netzwerk-1027743990
    „“Heute gehen wir gegen ein komplexes System vor, das der Iran und Russland genutzt haben, um das Assad-Regime zu stärken und um Mittel für bösartige iranische Aktivitäten zu generieren“, teilte Finanzminister Steven Mnuchin mit“.
    Etwa zeitgleich gibt der POTUS folgende Erklärung ab:
    „Es könnte sehr gut sein, dass der Kronprinz Kenntnis von diesem tragischen Vorfall hatte – vielleicht hatte er das und vielleicht hatte er das nicht! Die Vereinigten Staaten beabsichtigen, ein fester Partner Saudi-Arabiens zu bleiben.“
    https://www.abendblatt.de/politik/article215841165/Fall-Khashoggi-Trump-haelt-am-saudischen-Kronprinzen-fest.html

    Geht doch gut zusammen. Sanktionen wegen „bösartiger iranischer Aktivitäten“ und im Namen der freien Welt – und Weiterführung aller Beziehungen mit SA trotz bösartiger Aktivitäten des MbS, ebenfalls im Namen der freien Welt.
    So eine verlogene Chuzpe würde in jedem Schulhof von der Allgemeinheit sanktioniert werden. In der freien Welt aber regieren Transparenz, Menschenwürde, Aufrichtigkeit und Recht…

    1. Aber da läuft hinter den Kulissen etwas; jeder erpresst jeden mit diesem Mordsspektakel um den Kashoggi. Und der Trump erpresst die Saudis, um den Jemenkrieg zu beenden. Das ist zumindest eine „anständige“ Erpressung. Und da die Saudis nur mit Israels Hilfe diesen Krieg gegen den Jemen führen können, fällt der Trump mit dieser „anständigen“ Erpressung auch noch den Israelis in den Arm.

      Und Sonderermittler Muller untersucht auch schon, ob der Putin den Saudis zu dem Mord an Kashoggi geraten hat, um den Trump zu helfen, weil der will den Türken gegen Syrien und Assad und so weiter und so weiter und so fort…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.