Video zur Zusammenarbeit von „Weißhelmen“ mit Terroristen

Es hat sich jemand ganz viel Mühe gemacht, unzählige Stunden Videomaterial von Weißhelmen, Freunden und Terroristen gesichtet und daraus einen einstündigen Dokumentarfilm über die sogenannten „Weißhelme“ erstellt.

Unser Dank gebürt dem fleißigen Videomacher, der dabei auch auf Ullas Arbeit bei der Sichtung der Terroristenvideos aufgesetzt hat.

Advertisements

7 Gedanken zu “Video zur Zusammenarbeit von „Weißhelmen“ mit Terroristen

  1. Solange wir in DDeutscher Kollektivschuld des Wertewesten und seinen dogmatisch-ideologischen Gedankengebäuden nur mit der Vergangenheit hadern, dann werden wir die nächste Brutkasten-Lüge, NSU-Lüge, syrische Giftgas-Lüge syrische Fassbomben-Lüge und die nächste Kriegslüge von Tonkin nicht entgehen.

    Warum die herrschenden Psychopathen lügen? Weil sie es können!
    Wie nun das dogmatisch-ideologische Gedankengebäude des Wertewesten überwinden?

  2. Die Unterdrückung und das Verschweigen der Wahrheit ist das genuine Wesen der Massenmedien ; und kostet sicherlich inzwischen 90% Prozent des Kraftaufwandes. 10% Energie bleiben also noch, um die Lügenagenda in die Gehirne zu transportieren.

    Ein nicht unwichtiges Ereignis wie das Treffen zwischen Trump und Putin am 11.11.2018 in Frankreich bsp. wird nur noch als Randnotiz berichtet und natürlich unter der Leitlinie, Trump lächerlich und verächtlich darzustellen; während die Kraft nicht ausreicht, auch Putin als Bösewicht oder Idioten darzustellen. Oder traut MAN! sich nicht, diese offensichtliche Beschmutzung gegen zwei Staatsmänner gleichzeitig zu vollführen, weil MAN! bei einem medialen Zweifrontenkrieg gegen Putin und Trump als handelnder und strengorganisierter Akteur selbst sichtbar würde?—

    Die Zeit zumindest, als die medialen Wahrheitsunterdrücker und Lügenverbreiter sich bequem hinter dem breiten Rücken der USA im Schatten verstecken und unsichtbar halten konnten, sind mit Trumps Herrschaft vorbei. Und es wird sich zeigen, wie lange diese Propagandisten bzw. deren Herrscher sich ohne Deckung noch unsichtbar halten können.

    Bei dem G20 Treffen in Hamburg vor zwei Jahren hatten die Wahrheitsunterdrücker und Lügenmacher das erste mal dieses Problem der mangelnden Deckung durch die USA. Und so wurde dieser Mangel durch ordentlich Krawall mit bürgerkriegsähnlichen Szenarien übertüncht.
    Aber nicht jedes Treffen zwischen Trump und Putin kann mit Feuerwerk übertönt werden, also bleibt am Ende nur, das Treffen möglichst totzuschweigen. Und es wird sich zeigen, welche Taktik in Argentinien ab dem 30.11.2018 angewandt wird?-

    Eine Räuberoperette, wie die Heiligsprechung einer Verbrecherorganisation mittels Verleihung des Friedensnobelpreises, wird ohne die Mithilfe der USA in Zukunft kaum mehr möglich seien. Hatte man doch von dort zuvor das Gegenstück inszeniert: eine Operette, in welcher der Friedenspreisträger zum Massenmörder mutierte. Und nun einmal andersherum, die Massenmörder werden zu Friedenspreisträgern.

    -Ansonsten alle guten Wünsche dem Parteibuch und viel Kraft. Ursula schaut vielleicht von oben herunter und malt mit den anderen Bewohnern dort oben schöne und ewige Bilder.

  3. @Heimreisender

    Also ich finde deinen Beitrag sehr gut !

    Was ich aber nicht verstehe, bei dir hier und auch auf anderen Seiten.
    Warum wird Trump so übehöht dargestellt?
    Eigentlich alles was der macht wird von vielen fast heilig gesprochen.
    Verstehe ich nicht

    Was steht den auf der Habenseite von Trump ?
    * (Erst-) Sanktionen gegen China / Iran / EU / Türkei ….
    * weiterhin noch mehr Sanktionen gegen Nordkorea und Russland – glaube Cuba gab es auch wieder paar mehr Sanktionen
    * noch mehr Militärbasen in Syrien ( in den letzten 2 Jahren )
    * Jemenkrieg kracht es richtig in den letzen 2 Jahren
    * Lybien alles beim alten
    * paar Verträge sind jetzt Klopapier

    * extrem lustig ist er schon, vorallem wenn er jemanden nicht leiden kann…
    * paar US Zeitungen sind nicht mehr eine seriöse Quelle sondern __präsidiales__ Fakenews
    ( für mich sind übrigens alle US Zeitungen Fakenews – meine die grossen Zeitungen )

    denke ich habe vieles übersehen aber so viel wird es auch nicht sein
    ( PS. was interessiert uns wer dort im obersten Gericht die schwarze Robe anziehen darf ? …)

    PS.
    Mir ist der Trump auch viel lieber wie das demokr., alterschwache, dauergrinsende „We came, we saw he died“ Mäuschen

    Aber ich finde nicht viel warum man Trump einen Heiligenschein verpassen muss

    1. Die Überhöhung Trumps ergibt sich beinahe automatisch dadurch, daß er konsequent jene Kriegspolitik der Zionisten verneint, welcher seine Vorgänger gehuldigt haben.
      Wenn Trump diese Linie, keinen Krieg vom Zaun zu brechen, noch sechs Jahre durch hält, könnte ihm durchaus ein Heiligenscheinchen wachsen?

      Auch das Trump sich dem Diktat der Propagandaterroristen nicht beugt und dafür in den Staaten täglich mit Pressejauche und übelsten Verfluchungen überkübelt wird, ist durchaus heldenhaft. Kein deutscher Politiker würde einen vergleichbaren Kampf gegen Springer länger als 48 Stunden aushalten, geschweige denn zwei Jahre lang! Der letzte, der es wagte, der ist doch mitten hindurch gebrochen worden wie ein dürres Stöckchen. Insofern hat Trump schon etwas heldenhaftes, gegen diese Übermacht der veröffentlichten Meinung zu stehen und zu stehen und zu stehen…

      Der faule Kompromiss bezüglich des zerhackten Moslembruders Kaschoggi ist natürlich unappetitlich, zeigt aber nur öffentlich, welcher Dreck hinter den Kulissen der Politik hin und her geschoben wird. Einen makellosen Politiker gibt es nicht, und in einem dreckigen Geschäft gibt es irgendwann auch dreckige Hände.

      Nein, heilig kann man den Trump sicherlich nicht sprechen -wer wollte sich diese Heiligsprechung auch anmaßen?- aber gewisse Züge der klassischen Heldenfigur, die lassen sich an dem Kerl durchaus erkennen. Im übrigen waren feine Manieren noch nie ein Merkmal der heldischen Figur, ein festes Auftreten und dicke Cojones hingegen immer.

      1. @Heimreisender
        „daß er konsequent jene Kriegspolitik der Zionisten verneint, welcher seine Vorgänger gehuldigt haben“

        klingt wirklich super ist aber eigentlich ein Potemkinsches Dörfchen.
        Ich denke jeder Rednick hat begriffen das Kriegspolitik ohne kriegstauglichen Kriegsgerät nix mehr bringt.

        Alles was die seit Jahren auf die Reihe bekommen ist Volksgruppen gegeneinander aufzuwiegeln um dann eine Volksgruppe göttlich zu sprechen
        * Jugoslawien alle gegen alle
        * Afghanistan Nordfranktion gegen Taliban
        * Irak zuerst alle gegen Sadams Suniten dann alle gegeneinander
        * Georgien gegen Russland
        * Ukraine gegen Russland

        * Libyen / Syrien / Jemen auch im Prinzip alle gegen einander

        Jetzt hat Syrien / Iran / Russland es fertig gebracht, diese Politik der „Aufwiegelung + Kämpfe für die Götlichkeit“, durch __eigene, unabhängige Verhandlungen___ kalt zu stellen. ( diese „verfluchten“ Spielverderber )

        Die haben damit den fast letzten verbliebenen Giftzahn der Zionisten gezogen.

        Also im Prinzip ist „Kriegspolitik der Zionisten“ auch nur Show und nix dahinter.
        Die gewinnen keinen Krieg mehr, höchstens in Hollywood oder wenn der Krieg vorher abgesprochen wurde.

        bleibt also nur noch
        „…..Trump sich dem Diktat der Propagandaterroristen……“
        +
        „….Kein deutscher Politiker würde einen vergleichbaren Kampf gegen Springer länger als 48 Stunden aushalten….“

        Das sind doch keine Politiker.
        Das sind Schauspieler im wahrsten Sinne des Wortes. Schauspieler die ihren Text und ihre Rolle vorgeben bekommen und Nur nach Drehbuch handeln dürfen. Wenn nicht, sind sie mindestens ihre Rolle los und ich bin mir sicher durch zB NSA Material auch ihren Ruf .. usw….

        Ob das beim Trump nicht so ist, wissen wir noch nicht.
        Ich persönlich glaube daran __alle__ westl.Poitiker sind ausschließlich Schauspieler

        Nochmal mir ist der Trump wirklich viel viel lieber,
        wie das kleine hässliche NY Hexlein.

        Aber wenn man ehrlich sein will, ist das schon ganz dünn was von ihm kommt.
        * 1. Potemkinsches Dörfchen
        * Cojones – die könnten aber auch nur paar Söckchen (nach Drehbuch) in der Hose sein

        meine das nicht böse !
        Mich wundert es nur, wenn so viele intelligente Menschen es anders sehen
        (wie schon gesagt – kann ja sein ich übersehe was oder bewerte etwas nicht so heilig )

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.