Syrische Armee teilt ISIS-Tasche im Osten von Suweida

Die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA meldete am heutigen Donnerstag Morgen im Kampf gegen die Terrorgruppe ISIS Fortschritte der Armee im Raum des Hügels Abu Ghanem im Osten der Provinz Suweida.

Auf einer Karte von Muraselon ist zu sehen, dass es der syrischen Armee dabei gelungen ist, die dortige ISIS-Tasche in zwei Teile zu spalten:

Damit sollte es nicht mehr allzulange dauern, bis auch diese ISIS-Tasche endlich Geschichte ist. Es wird auch allmählich Zeit. Wenn die russischen Streikräfte am Samstag ihr großes Seemanöver im Mittelmeer starten, könnte der Zeitpunkt gekommen sein, mit der lang erwarteten Operation zur Befreiung der von Al-Kaida-Terroristen beherrschten Idlib-Tasche zu beginnen. Dazu wäre es sicherlich von Vorteil, wenn bis dahin die Operation im Osten von Suweida weitgehend abgeschlossen wäre, damit sich möglichst alle syrischen Regierungskräfte auf die anstehende Großoperation in Idlib konzentrieren können.

Advertisements

99 Gedanken zu “Syrische Armee teilt ISIS-Tasche im Osten von Suweida

  1. Parteibuch

    “ … Dazu wäre es sicherlich von Vorteil, wenn bis dahin die Operation im Osten von Suweida weitgehend abgeschlossen wäre, damit sich möglichst alle syrischen Regierungskräfte auf die anstehende Großoperation in Idlib konzentrieren können. … “

    Ein Gedanke, der mir dabei immer durch den Kopf geht, ist die Frage, wie es in solch einer Situation eigentlich mit der Sicherung der Grenzen aussieht? Steht dafür noch genügend Personal und Kriegsgerät zur Verfügung oder wäre es denkbar, dass feindliche Kräfte die Situation ausnutzen und mit größeren Truppenkontingenten, z.B. aus Jordanien, nach Syrien eindringen und in einer Blitzkrieg-Aktion wichtige Positionen in Südsyrien einnehmen? Eine weitere, daran anknüpfende Frage wäre dann, ob z.B. die russische Aufklärung solche Entwicklungen früh genug erkennen kann, um rechtzeitig genug zu reagieren.

    1. leo

      Die Strategie der syrischen Armee besteht seit spätestens Herbst 2012 darin, dass der Schutz des Staatsvolkes Vorrang vor dem Schutz des Staatsgebietes hat.

      Konkret bedeutet das, dass die syrische Armee den Schutz militärisch unhaltbarer Grenzlinien aufgegeben hat und sich stattdessen auf den Schutz der Bevölkerung in Ballungszentren wie Damaskus, Aleppo und Homs konzentriert hat. Seit der Befreiung von Damaskus und der Ghouta hat die Armee nun genug Kräfte, um sich mehr um den Schutz von Grenzen zu kümmern. Zunächst war da mit Quneitra und Daraa der Südwesten dran, was sich jetzt in Ost-Sweida weiter nach Südosten verlagert, und als nächstes dürfte in den Provinzen Latakia, Idlib und Aleppo die Sicherung der nordwestlichen Grenze zur Türkei an die Reihe kommen.

      Für einen größeren Entlastungsangriff dabei im Südwesten fehlt es den Terroristen und ihren Unterstützern meiner Meinung nach zwischenzeitlich an Kraft und Moral. Mal angenommen, FSA, Al Kaida und ungekennzeichnete IDF-Spezialeinheiten würden nun eine größere Offensive über die Demarkationslinie vom besetzten Golan starten. Dabei könnten sie trotz russischer Beobachter sicherlich wieder fünf, zehn oder fünfzehn Kilometer auf syrisches Gebiet vorstoßen. Aber dann würden sie von der syrischen und russischen Luftwaffe in ihren Stellungen auf syrischem Hoheitsgebiet zerbombt werden und den Rest würde später die syrische Armee wieder abräumen. Da das den Terroristen und ihren Unterstützer keine Perspektive bietet, ist zu erwarten, dass sie es eher lassen und sich die dabei fällige Klatsche damit sparen.

    2. Da stellt sich dann die weiterführende Frage, ob solche Truppenkontingente sich längerfristig halten könnten oder nur verheizt werden. Und wer angesichts der Überzeugung dass der Wertewesten den Syrien-Konflikt verloren hat (und da zähle ich die arabischen wertkonservativen Monarchien schon dazu) so eine Aktion finanzieren würde.

  2. Hinweisen möchte ich gerne auf die aktuelle KenFM-Talkrunde „Positionen: Der Tiefe Staat – Mythos oder Wirklichkeit?“

    Schockierend sind dabei z.B. die Aussagen des Journalisten Uwe Soukup, der von vielen, bisher wenig bekannten Details zum Tod des Studentenführers und Widerstandskämpfers der 60er Studentenbewegung in Berlin, Benno Ohnesorg berichtet (ab Minute 24:00). Ohnesorg wurde von einem deutschen Polizisten durch einen Schuss aus nächster Nähe in den Hinterkopf regelrecht hingerichtet, wobei Ohnesorg noch gerufen hatte: „Bitte nicht schießen.“…

    http://www.youtube.com/watch?v=-4n6J6q4G5A

  3. Ein Artikel zur Einschätzung der militärischen Fähigkeiten IDF vs. Hisbollah:
    https://ejmagnier.com/2018/08/13/is-israel-preparing-a-war-on-hezbollah-in-lebanon-would-russia-expand-its-presence-to-south-lebanon/

    Ich bin übrigens, anders als der Autor, nicht der Meinung, dass die Situation gerade besonders günstig für Israel ist. Im Gegenteil: durch den massenhaften Auszug der Drusen aus der israelischen Armee (aus Unmut über das „Nation-state law“) ist diese geschwächt – sie verliert gerade erhebliche Teile ihrer Eliteeinheiten.

    Und die vermeintlich zuverlässige Unterstützung durch die USA könnte sich als Illusion herausstellen. Meiner Meinung nach ist Trump überhaupt kein Freund der israelischen Regierung, auch wenn er aus taktischen Gründen versucht, diesen Eindruck zu vermitteln.

    Ein weiterer interessanter Artikel. Er ist stark pro-israelisch gefärbt. Er ist aber intereesant, weil darin konkrete Kriegsszenarien durchgespielt werden:
    https://www.washingtoninstitute.org/policy-analysis/view/the-great-middle-eastern-war-of-2019

  4. “ … Meiner Meinung nach ist Trump überhaupt kein Freund der israelischen Regierung, auch wenn er aus taktischen Gründen versucht, diesen Eindruck zu vermitteln. …“

    Ja, das ist in informierten Kreisen schon länger bekannt.

    1. Sacharchenko war einfach eine Führungspersönlichkeit, bodenständig und realistisch. Giwi, Motorola etc. waren schwere Verluste, Sacharchenko ist unersetzlich.

      RIP

    2. Ich denke wenn Russland die DPR und LPR verstärkt, dann wird die Front sich nach Westen ausdehnen. Es gibt viele Beispiele das ein Mord eines wichtigen Kommandeurs das Gegenteil erreicht als das was der Gegner erhofft. El Cid wurde im Kampf gegen die Mauren auch umgebracht aber Spanien konnte das Land vom Kalifat befreien, die UdSSR hatte auch öfter wichtige Kommandeure verloren, konnte aber Nazideutschland schlagen. Wie gesagt, ich sehe das eher als ein Schwächezeichen Kiews das man an der Front nichts erreicht aber versucht mit dem Mord an Sahartschenko ihre Schwächen zu kaschieren. Ausserdem ist ein Wahlmanöver von Poroschenko, um irgendeinen Erfolg vor den Wahlen zu präsentieren. Ich weiss schon das die Ukros auf die Fr***e fliegen werden.

      1. Sie hätten da auch noch den Tod von Jeanne d‘ Arc erwähnen können. In Wirklichkeit gibt es so einen Zusammenhang nicht. Viel öfter hat eine Seite in der Geschichte verloren, nachdem der wichtigste Anführer tot war. Was viel wichtiger ist: Das Vorhandensein von Ressourcen und deren effektiver Einsatz. Aus diesem Betrachtungswinkel ist Russland unschlagbar. Allerdings offenbart das auch, dass es ein Krieg Russlands gegen die Ukraine ist.

      2. „wenn Russland die DPR und LPR verstärkt“
        Das tut suggerieren, alswenn Russland, die DPR und LPR aktiv unterstützen würde.
        Damit ist das die Wiedergabe der allgemeinen Meinung, der MSM-Propagandisten.
        Es gibt wohl private Initiativen, die vom russischen Territorium kommend Unterstützung bieten,
        die sind jedoch nicht staatlich organisiert.

      3. Nobilatis,
        „ein Krieg Russlands gegen die Ukraine“
        Quatsch aber Schön, dass sie sich als Unwissender oder Manipulant offenbaren.
        Sobald Sie Beweise liefern, dass Kalibr oder Topol M verwendet wurden, sieht das Ganze natürlich ganz anders aus

      4. @ Amaohanos & Nobilitatis
        Die Ukraine wird, bevor sie dem Zarenreich infolge der Verdrängung der mongolisch-tatarischen Horden abgerungen wurde, als Ursprung des Zarenreichs bezeichnet (Ein geschlossener Kreis (Ökologie?)).

        Hört mal bitte auf mit der Russophobie und kümmert euch mal lieber darum:
        „Nach Schätzungen von Unicef, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, arbeiten weltweit etwa 190 Millionen Kinder im Alter zwischen fünf und 14 Jahren, viele von ihnen sind Sklaven.“
        https://www.planet-wissen.de/geschichte/menschenrechte/sklaverei/pwiemodernesklaverei100.html
        Das liegt vielleicht eher in eurem Einflussbereich

      5. @Progress: Vielleicht müssen Sie Ihr Freund-Feind-Schema noch mal kalibrieren. Im Grunde genommen habe ich exakt dasselbe gesagt wie Sie.
        Und was Ihre Geschichtsklitterung anbetrifft, Russland sieht seinen Ursprung in der Kiewer Rus. Das ist schon im Namen erkennbar. Allerdings waren diese skandinavische Krieger und keine Slaven. es handelt sich ergo um eine Herleitung der Staatlichkeit und nicht um eine ethnische Definition. Was die Tataren und Mongolen betrifft, die wurden so nach und nach aus Richtung Moskau verdrängt. Und die Ukraine heute besteht einfach aus unterschiedlichen Teilen, die dazumal zu gegebenen Zeiten Teil des Polnisch-Litauischen Staates waren, Grenzland der Kosaken waren, oder von tatarischen Nomaden bewohnt. Das ist ganz unterschiedlich. Und das russische Zarenreich hat die Gebiete dann Zug um Zug erobert. Das trifft allerdings auch auf eine ganze Reihe heute unabhängiger Staaten zu.
        Ich persönlich finde nicht, dass das Staatsgebiet eines beliebigen Staates historisch begründet werden muss, über das heutige Bestehen hinaus. Falls Sie allerdings dieser Meinung sein sollten, dann müssten Sie folgerichtig auch für die Rückgabe von Königsberg/ Kaliningrad an Deutschland plädieren. Mangels Vorhandensein der Prussen heutzutage.

      6. Nobilitatis

        “ … Was viel wichtiger ist: Das Vorhandensein von Ressourcen und deren effektiver Einsatz. Aus diesem Betrachtungswinkel ist Russland unschlagbar. Allerdings offenbart das auch, dass es ein Krieg Russlands gegen die Ukraine ist. …“

        Nein, das offenbart es nicht. Das offenbart lediglich, dass Russland den Donbass gegen die Aggressoren aus der Ukraine unterstützt.

        Wenn ein Freund von einem Bewaffneten angegriffen wird und dieser Freund unbewaffnet ist, befinde ich mich dann im Krieg mit dem bewaffneten Angreifer, wenn ich meinem Freund eine Waffe zuwerfe, oder helfe ich meinem unbewaffneten Freund, sich gegen den bewaffneten Aggressor zu verteidigen?

        Zur Erinnerung: Die Aggression gegen den Donbass ging von Anfang an von Kiew aus, aber zu keinem Zeitpunkt gab es eine Aggression Russlands gegen die Ukraine.

        Wenn ich ehrlich bin, muss ich gestehen, dass ich mir gewünscht hätte, dass Russland da aufräumt und diese ukrainischen Mörder für den Rest ihres Lebens ans Ostkap in eine Bleimine gesteckt hätte und die ganzen US-Brandstifter gleich mit dazu. Aber sie haben es nicht getan. Sie haben nichts getan, außer den Donbass mit den, zum überleben nötigen Ressourcen zu versorgen, wozu, zum Zwecke der Verteidigung, eben auch Waffen gehören.

      7. @ Nobilitatis,
        da Sie eigentlich doch sehr Gut formulieren und Sachverhalte erklären, ist es schon verwunderlich, dass ihnen mit „ein Krieg Russlands gegen die Ukraine“(als Schlußsatz) ein Faux-Pas passierte, das ganz anders gemeint war oder Ironie sein sollte. Habe mir ihren Text mit dem Satz mehrmals durchgelesen, konnte dort aber nicht das herauslesen, was sie gegenüber Urkeramik zur Erklärung gaben. Naja, jedem können Missgeschicke passieren und, dass sie ihre versuchen mit viel TamTam zu kaschieren, ist auch nicht weiter Schlimm, weil es für die meisten sorgfältigen Menschen sehr unangenehm sein kann, einen Fehler zu begehen. Ich bin froh darüber, dass sie das anders gemeint und ich das nur falsch verstanden habe.

      8. Nobilitatis

        “ … Ich persönlich finde nicht, dass das Staatsgebiet eines beliebigen Staates historisch begründet werden muss, über das heutige Bestehen hinaus. … “

        Genau, was man hat, das hat man. Das war schon im Sandkasten so. Und wenn einer widersprochen hat, gab’s was mit der Schippe…

      9. @Nobilitatis
        Mag sein, dass ich etwas falsch interpretiere. Ich habe mir mehrmals deinen Text und insbesondere den Schlusssatz: „Allerdings offenbart das auch, dass es ein Krieg Russlands gegen die Ukraine ist“ durchgelesen.
        Deine an „Urkeramik“ gerichteten Erläuterungen, konnte ich im eigentlichen Post, überhaupt nicht wahrnehmen. Außerdem: Entgegen deiner nachträglichen Darstellung, wurde auf „DPR und LPR“ nicht von Nobilitatis, sondern von Amoahnos Bezug genommen.
        Aber ich will nicht weiter darauf rumreiten.

        Aber: Diese Ansichtsweise von dir, empfand ich sehr erfrischend (im positiven Sinne):
        „finde nicht, dass das Staatsgebiet eines beliebigen Staates historisch begründet werden muss“.
        Danke für diese Perspektive, hat mir gefallen!

    1. @nobilitatis den Unnoblen: „Allerdings offenbart das auch, dass es ein Krieg Russlands gegen die Ukraine ist.“ Sie sind ein russophober Wiederholungslügner und Sie wissen das.
      Zur Richtigstellung:
      1. Der Westen™ führt einen Krieg gegen Russland und der Ukrainekonflikt ist Teil dieses Krieges – und Sie unterstützen diesen Krieg.
      2. Der überwiegende Teil der Ukraine ist, historisch, kulturell und industriell, Russland. Politisch ist dies nicht mehr der Fall und das politische Russland hat, zumindest gegenwärtig, kein Interesse dies zu ändern. Deshalb führt Russland, entgegen den Wünschen aller Russophoben, auch keinen Krieg um die Ukraine. Aber es wird nicht zulassen, dass seine Onkel und Tanten, Nichten und Neffen, Brüder und Schwestern einem kranken politischem Projekt geopfert werden und dass der Krieg auf sein Terretorium getragen wird.
      3. Sie sind ideologischer Komplize der Massenmörder von Odessa, die gerne Moskau so anzünden würden, wie sie es mit dem Gewerkschaftshaus gemacht haben.
      Möge Gott Ihnen vergeben und Licht in Ihr Herz und Hirn geben.

      Sachartchenko aber war einer von denen, von denen es heisst „Niemand hat grössere Liebe denn die, dass er sein Leben lässt für seine Freunde.“

      1. @urkeramik: Da haben Sie aber einen sehr großen Holzhammer geschwungen. Sind Sie überhaupt groß genug, um den zu halten? Das Zitat haben Sie aus dem Zusammenhang gerissen. Alles andere ist Ihre persönliche Verschwörungstheorie gegen mich.
        Was ich eigentlich geschrieben habe, und das können Sie gerne noch mal so oft lesen, bis Sie es verstanden haben, ist dass wenn Russland nach Gutdünken die DPR und LPR aufrüsten würde, damit die weitere Teile der Ukraine besetzen, dass das bedeuten würde, dass Russland Krieg gegen die Ukraine führt. Nicht mehr und nicht weniger.

        Genau so wenig kann ich erkennen, dass irgendwelche westlichen Truppenteile in der Ukraine Krieg gegen Russland führen. In Wirklichkeit ist das nämlich viel komplizierter.
        Ich schlage also vor, dass Sie wieder runterkommen und ideologisch abrüsten. M.E. will der Blogbetreiber hier schon, dass Sachverhalte diskutiert werden, aber nicht, dass ideologisch verblendete Personen sich mit Schimpfworten und Unterstellungen bekriegen.

      2. @nobilitatis: Sie mögen ja eine Grammatikschwäche haben aber den Unterschied zwischen einem Satz im Präsens und einem Konditionalsatz im Konjunktiv , Futur sollte auch ein ehr schlichtes Gemüt erkennen. Da es aber schon immer Ihre Masche war, eindeutige Sätze zu schreiben und hinterher die Eindeutigkeit wegdiskutieren zu wollen und andere für zu dumm zu erklären um Ihre „schwierigen“ Sätze richtig zu deuten bin ich wenig überrascht.

      3. Mit Verlaub, für mich ist Nobilitatis mit größter Wahrscheinlichkeit ein Agent-Lohnschreiber. Er wendet geradezu schulmäßig eine Taktik an, die hier kürzlich auch vom Parteibuch als Begründung zur Löschung von Teilen eines Kommentars genannt wurde.

        Die Taktik besteht darin, wenn einem der Diskussionsteilnehmer die Argumente zur Verteidigung der eigene Position ausgehen, dieser versucht, die Diskussion auf eine persönliche Ebene zu lenken und vermeintliche körperliche oder geistige Schwächen des Gegners mit dem Ziel zu thematisieren, die Reputation des Kontrahenten öffentlich in Misskredit zu bringen und/oder diesen zu unüberlegten Äußerungen, wie z.B. Gefühlsausbrüchen o.ä. zu bewegen. Auf diese Weise wird versucht, die eigene argumentative Niederlage zu verschleiern.

        Diese, unter diesen Lohnschreibern gerne angewendete Taktik nennt sich „Argumentum ad hominem“…

        https://de.wikipedia.org/wiki/Argumentum_ad_hominem

        Typisch ist auch, wenn eigene Aussagen argumentativ widerlegt wurden, zu behaupten, dass diese aus dem Zusammenhang gerissen wurden, wobei dann die Begründung dazu, inwiefern sie aus dem Zusammenhang gerissen wurden, schuldig geblieben wird. Besonders beliebt ist dabei auch immer wieder die Anwendung des CIA-Kampfbegriffs „Verschwörungstheor(ie/etiker“.

        Immer wieder zu behaupten, dass Russland Krieg gegen die Ukraine führt, und das wieder und wieder mit absurden Argumenten belegen zu wollen, um so das Blog mit niederträchtigem Gedankengut zu vergiften, scheint der Auftrag von Nobilitatis zu sein. In meinen Augen ist das ebenso verachtenswert wie aussichtslos.

      4. Und doch handelt es sich um eine Antwort auf Amoahnos Kommentar. Das ist Ihnen entgangen? Genau wie der Sinn des Ganzen? Nicht meine Schuld. Auch Ihre Wortwahl, können Sie mir nicht anlasten.

      5. Nobilitatis

        “ … Was ich eigentlich geschrieben habe, ist dass wenn Russland nach Gutdünken die DPR und LPR aufrüsten würde, damit die weitere Teile der Ukraine besetzen, dass das bedeuten würde, dass Russland Krieg gegen die Ukraine führt. …“

        Das ist dummes Zeug. Egal wie weit Russland den Donbass militärisch aufrüsten würde, wären das immer noch keine Kriegshandlungen Russlands gegen die Ukraine.

        Einen Verbündeten mit der Lieferung von benötigtem Equipment zu unterstützen oder mit eigenen Truppen aktiv in das Geschehen einzugreifen, sind zwei völlig verschiedene Dinge.

      6. “ … Einen Verbündeten mit der Lieferung von benötigtem Equipment zu unterstützen oder mit eigenen Truppen aktiv in das Geschehen einzugreifen, sind zwei völlig verschiedene Dinge. … “

        Wer das verifizieren möchte, sollte sich beim CIA erkundigen. Die wissen das schon länger und wenden diese Erkenntnis seit vielen Jahren ausgiebig an.

      7. @Leo
        *Wer das verifizieren möchte, sollte sich beim CIA erkundigen.*

        Das wäre ein Rückschritt. Orientiere Dich am Ideal und nicht am Gegenteil!

        LG Franz

      8. @leo:
        1) Selbst wenn der erste Kommentar missverständlich war, habe ich inzwischen klargestellt, wie es gemeint war. Wenn man etwas missverstehen Will, dann tut man das eben ungeachtet der gegebenen Verhältnisse.
        2) ad hominem werde ich angegangen. Das was Sie mir vorwerfen ist lediglich die Antwort darauf, möglicherweise limitiert aber die schwarz-weiß-Brille die Sichtweise.
        3) Ich mache da kein Geheimnis draus, dass ich die Gebilde DPR und LPR nicht als spontan entstandene Völkerrechtssubjekte, also unabhängige Staaten, betrachte. Wie eine Reihe anderer „eingefrorener Konflikte“ sind sie abhängig von Russland und mutmaßlich auch dort erdacht. Völkerrechtlich sind sie Teil der Ukraine und davon geht auch Russland in den Minsker Verhandlungen aus. Das sagt überhaupt nichts über die Qualität der Politik in der restlichen Ukraine aus. Aber ausgehend von den logischen Erwägungen, dass die meisten Menschen der ursprünglichen Ukraine sich Russland verbunden fühlen und dass die Politik der Ukraine im Prinzip an demokratische Mehrheiten gebunden ist (ungeachtet vieler existierender „aber“), gebe ich zu bedenken, dass der gegenwärtige Zustand in höchstem Maße unerwünscht ist, auch im nationalen Interesse Deutschlands. Dieses liegt ganz sicher in einer Zusammenarbeit mit Russland. Ergo ist das Ziel, um das Leben von Millionen Menschen dort zu verbessern, die politische und sonstige Konfrontation in der Ukraine aufzulösen. Dabei ist der gegenwärtige Zustand m.E. suboptimal und das ziel wäre in einer Gesamtukraine besser zu erreichen.

        Gegenmeinungen sind willkommen.

      9. @Nobilitatus:
        „Wie eine Reihe anderer „eingefrorener Konflikte“ sind sie abhängig von Russland und mutmaßlich auch dort erdacht.“ „…mutmaßlich auch dort erdacht“ perfider geht es wohl kaum. Der Umsturz wurde von der westlichen (Un) wertegemeinschaft erdacht ( Hinweise dazu: Zbigniew Brzezinski, Georg Friedman Vorträge auf Youtube, Nuland, McCain, Steinmeier, Borosso mit einem Assoziierungsabkommen, welches die Ukraine mit dem schon existierende Abkommen mit Russland nicht kompatibel war und man auch nicht geneigt war Russland einzubeziehen) und die Mehrheit der russischen Ethnie wollte nicht den vollkommenen Abbruch mit Russland.
        Übrigens wäre der Konflikt längst aufgelöst, wenn man ehrlich dazu bestrebt wäre. Aber die Unwertegemeinschaft denkt nicht daran Poroschenko dazu zubewegen den Minsk II Vertrag auch nur ansatzweise umzusetzen. Siehe dazu Faktencheck:
        https://www.anti-spiegel.ru/blog/russland-muss-das-abkommen-von-minsk-erf%C3%BCllen-eine-analyse-des-abkommens
        Man ist eher daran interessiert, an Russlands Grenzen Stachel zu installieren, um diese Land ständig zu piesacken und zu provozieren. Falls der Bogen überzogen wird, verglüht Westeuropa und für die USA gibt es wieder etwas aufzubauen.

  5. Liebes Parteibuch.

    Auch sehr interessant ist die derzeitige Machtdemonstration des Vatikan, die gesamte Berichterstattung über den Homosexuellen- und Mißbrauchsskandal der katholischen Kirche vollkommen in der deutschen Staats- und Privatpropaganda unterdrücken zu können:

    Da veröffentlicht letzte Woche ein emeretierter Erzbischof und Exnuntius der USA, eine 11seitige flammende Anklageschrift gegen homosexuelle Kardinäle, Bischhöfe und deren Helfershelfer bis hinauf zum Papst Franziskus, welcher in dem Schreiben auch noch der Lüge überführt wird (siehe kath. Tagespost) -und von den zwangsfinanzierten Staatsmedien ARD und ZDF kommt kein Sterbenswörtchen über diese veritable Staatskrise des Vatikan?

    Trennung von Staat und Kirche?? Nonsens!, sondern der Beweis, das die katholische Kirche ein Staat im Staate mit einer riesigen, meißtens sehr unsichtbaren Macht ist!

    1. Heimreisender

      Ich sehe da eher eine Kampagne der Zio-Lobby, der katholischen Kirche an den Karren zu fahren, weil Franziskus sich dem globalistischen Empire gegenüber insubordinant verhält.

      1. Sorry Parteibuch, das versteh ich jetzt gar nicht, dass dieser Franziskus sich gegenüber dem globialistischen Imperium insubordinant verhält. Das ist doch der Papst, der den Dahergelaufenen aus Arabien, Afrika und Afghanistan öffentlich die Füße gewaschen und geküsst hat und die ganze Zeit unsere abendländische Subordination unter das Diktat der Steinzeitlichen fordert, als „Solidarität“ und „Humanität“ und solchen Blödsinn halt, obwohl sich jeder ausmalen kann, was es bedeutet, wenn sich 200 Millionen auf den Weg nach Germoney und Umgebung machen….
        Der Papst ist ein sehr prominenter Helfershelfer der Umvolkung, mit einer irren Reichweite für seine abendlandvernichtende Vorstellungen, wie sie typisch sind für die üblichen Verdächtigen aus den Kreisen der Zionisten, Freimaurern, Jesuiten, Illuminaten etc.pp….

      2. Freidimensional

        In Deutschland ist die Position der katholischen Kirche aufgrund der Nähe ihrer deutschen Bischöfe zum US-zionistischen Vasallenregime der BRD kaum zu erkennen, aber international sieht das anders aus.

        In Syrien waren in den letzten Jahren oft katholische Meldungen einige der wenigen neutralen Quellen, die den ständigen zio-wahhabitischen Terror klar benannt haben. Unter Papst Franziskus ist der katholische Widerspruch gegen den zio-wahhabitischen Globalismus weitergegangen und wurde vermehrt auch auf andere Regionen ausgedehnt. Im Libanon etwa hatte die katholische Kirche durchaus Anteil am jüngst verbesserten Verhältnis zwischen vielen Christen und Hisbollah. Auch in Bezug auf Russland kommen von der katholishen Kirche, anders als noch unter Johannes Paul II, trotz der neuen geopolitischer Spannungen Entspannungssignale mit Russland. Auch in den USA waren Franziskus und die Kirche beim Sieg Trumps über Clinton nicht gerade hinderlich. Und Franziskus selbst predigt erstaunlich direkt gegen die Auswüchse des Globalismus. Als engagierter Verfechter der von Zionisten geschätzten „liberalen Weltordnung“ ist er auch nicht aufgefallen. Stattdessen stellt er Barmherzigkeit in den Vordergrund. Dazu, was an den Finanzplätzen im Hintergrund an Spannungen zwischen Zionisten und Jesuiten existiert, gibt es nicht viele öffentlichen Informationen, aber wenn ich die Lage recht sehe, gibt es auch da scharfe Auseinandersetzungen.

        Von daher ist es nur logisch, dass die zionistische Mafia nun mit allem Kompromat, was sie die letzten Jahrzehnte gesammelt hat, gegen die katholische Kirche schießt. Ausgedehnte Schmierenkampagnen sind schließlich eine wesentliche Spezialität der zionistischen Seilschaften. Ich bezweifle aber, dass das funktioniert, denn die Information, dass es in der katholischen Kirche Missbrauch gab und gibt, ist längst weit bekannt und hat wenig Neuigkeitswert, egal wie die zionistischen Medien da nun drauf rumreiten.

      3. @np

        „Im Libanon etwa hatte die katholische Kirche durchaus Anteil am jüngst verbesserten Verhältnis zwischen vielen Christen und Hisbollah. Auch in Bezug auf Russland kommen von der katholishen Kirche, anders als noch unter Johannes Paul II, trotz der neuen geopolitischer Spannungen Entspannungssignale mit Russland.“

        Im Libanon mag es ja sein. Irgendwie sagt mir das Gefühl ich bezweifle das. Aber will ja keinen Streit. .. Was aber 100% nicht stimmt und eher andersrum ist, ist in Russland.

        Die Russen beobachten die Rolle von Rom in der Ukraine sehr genau. Insbesondere das tun in der Westukrine. Im Prinzip brauch man es aber nicht genau beobachten, weil alles extrem offensichtlich ist wie was und warum.

        Also für Russland stimmt die Aussage 100% Nicht.
        Ich habe schlimmste Video aus der Ukraine gesehen und das alles im Namen der Kirche aus Rom. Vorher hatte ich noch „großen“ Respekt vor der katholischen Kirche. Jetzt spricht mir zB Freidimensional aus dem Herzen

        PS.
        NP also ich würde mich nicht in so tiefes, dunkles Weihwasser getrauen.
        Bitte tu es nicht

      4. @grs, das ist falsch was du behauptest. Russland und der Vatikan haben sich in Syrien zusammengeschlossen und die unterstützen Russland auch in der Ökumene das das Kiewer Patriarchat nicht aufgenommen wird. Der Vatikan kann auch nicht deren Gemeinden in der Westukraine im Stich lassen, das heisst nicht das sie gegen Russland sind. Sehe es wie PB. Ausserdem was für Videos? Ich habe dies oder das gesehen also ist es so….. Mein Gott ey.

      5. Heimreisender: „und von den zwangsfinanzierten Staatsmedien ARD und ZDF kommt kein Sterbenswörtchen über diese veritable Staatskrise des Vatikan?“

        einparteibuch:“Ich sehe da eher eine Kampagne der Zio-Lobby, der katholischen Kirche an den Karren zu fahren, weil Franziskus sich dem globalistischen Empire gegenüber insubordinant verhält.“

        gilgamesh: Widerspruch: Das verstehe jetzt nicht. Die ganze Zeit heisst es doch, auch beim einparteibuch, die Mainstreammedien in Deutschland seien von Atlantikern und Zionisten oder -freunden dominiert, gar beherrscht!? Scheinbar ist es doch nicht (ganz) so.

      6. @Amoahnos
        „Ausserdem was für Videos? Ich habe dies oder das gesehen also ist es so….. Mein Gott ey.“

        Na wo findet man schon Viedeos ? Ist das so schwer paar Milimeter alleine zu denken ?

        Schlagwörter in youtube
        * brennende Kirchen Westukraine
        * горящий Церкви в Украине
        * горящие Церкви в Украине
        * Захваты церквей в Украине

        Wenn du brennende orth.Pfaffen und Christen dazu sehen willst, wirst du da auch ganz schnell einges finden. Viel Spass ( sind eben die falschen Christen, da kann man es ja machen – nicht wie mit Tieren sondern schlimmer )

    2. @Amoahnos

      „Russland und der Vatikan haben sich in Syrien zusammengeschlossen und die unterstützen Russland auch in der Ökumene das das Kiewer Patriarchat nicht aufgenommen wird.“

      Was ist das denn für einen Humbug ?
      Ich habe ja bestimmt keine Ahnung von der Kirche. Bin bloß getauft und zu Weihnachten habe ich es gliebt in die Kath.Kirchen zu gehen. zurück zu deinen Unfug. Eins ist ganz klar wie man in die katholische Kirche eintritt. a) man konvertiert b) man nimmt die Riten der jeweiligen Kirche an. Aus die Maus. Da können andere machen was sie wollen, die haben da 0 zu entscheiden !

      *** Unfug
      „das Kiewer Patriarchat nicht aufgenommen wird.“

      @Amoahnos
      „Der Vatikan kann auch nicht deren Gemeinden in der Westukraine im Stich lassen, das heisst nicht das sie gegen Russland sind.“

      Der Vatikan muss dieses Gemeinde-*** nicht in Schutz nehmen. Denn genau dieses *** hat als erstes die russ.orth. Kirchen dort angegriffen. Denn die esten Pogrome gegen Kirchen gab es genau bei den vom Vatikan „Beschützten / Schutzbedürftigen“ und das alles weit vor Odessa.

      Das der Vatikan Anweisungen gegeben hat kann man ihm nicht nachweisen. Aber was man ihm nachweisen kann ist das er geschwiegen hat. Bis Jetzt.

      Wieviel russ.orth.Kirchen gibt es noch in der Westukraine ?
      Wieviel waren es vorher.

      ***

      PS.
      *** Massaker in Wolhynien und was dort die bevorzugte Religion ist/war. Das fing nicht vor paar Jahren an sondern …

      PPS
      Ich bin der Meinung das 99,9999 % der Katholiken gute Menschen sind.
      Leider hängt es wie immer an den Rest.

      1. @np

        „Schau mal, wer in der Ukraine mit wem ist und wer dagegen:“

        Bitte nicht böse sein, aber nochmal :
        Die Regeln in der Kirche sind ganz einfach.
        a) man konvertiert ( Austritt / Eintritt )
        b) man akzeptiert ihre Regeln ( zB Einteilung der Bistümer, Patriarchate, Riten und auch das Wort des Kirchenoberhaupts oder Entscheidungen eines Konzils )

        Sonderlösungen gibt es nicht.
        Wenn einem was nicht passt dann ist jeder frei auszutretten.
        Aber keiner kann in die Regeln der jeweiligen Kirche einfach so ändern oder reinreden
        ( die gr.Katholiken nicht dem Papst und keiner __im Patriarchat__ dem Patriarchen Kyrill )

        weiterhin:
        Eingangs mich hat das Treffen von Patriarchen Kyrill und Papst Franziskus nicht interessiert. Habe auch keine Lust mich da zu belesen. Da habe ich besseres zu tun. Aber was ich aus dem von dir geposteten Link sofort erkennen kann ist es bleiben viele INFO Lücken offen (wie immer bei solchen westl.Links). Bei dem Treffen ging es glaube um die Patriarchate. Denn die ukr.Kirche ist dem Patriarchen Kyrill unterstellt und die ukr.Kirche will das nicht.

        Weiterhin zu diesem Treffen ganz wichtig ist, Patriarch Kyrill kann nur für SEIN Patriarchat reden. Mag sein es ist eins der größten Patriarchate, aber es ist einfach nur ein Patriarchat und NICHT die orthodoxe Kirche. „Leider“ ist die sogenannte „ukr.orthodxe Kirche“ diesem Patriarchat unterstellt dafür kann aber Kyrill nix.

        Da können die Putschisten machen was sie wollen und da ist nicht die Schuld des Patriarchen Kyrill oder des Papst Franziskus sondern so wurde einfach so vor langer Zeit beschlossen. Es gibt keine Sonderlösungen

        Die Kirchen leben, Gott sei Dank für die Gläubegen, noch nicht in einer ukr.Anarchie.

        PS
        Deswegen denke ich, ist die genannte Seite einfach ukr.Propaganda – mir auch schon passiert das ich falsche Seiten verlinkt habe – ist heutzutage so – sh*t happend.

        Ich will keinen Streit
        (ausserdem jetzt musste ich auch noch die solche falsche Fürsten verteidigen.
        man man man )

  6. Guten Tag,
    die Debatte ist überfällig auch wenn sie an dieser Stelle für mich unerwartet kommt. Nicht ein youtube Video klärt auf wer oder was der heilige Vater ist sondern der Papst ist der Pontifex, das ist seine Amtsbezeichung, noch genauer der Pontifex Maximus und dies schon seit 63, nicht 1963 sondern 63 vor der Zeitrechnung. Auf Deutsch und in Deutlich das weltliche und geistige d.h. spirituelle Oberhaupt des römischen Imperiums.
    Unsere Vorfahren haben um 800 die Ausdehnung der chr. Franken/Römer gen Norden nicht aufhalten können. Der Ring der Sachsen und Bund mit den Friesen wurde gebrochen und keine 2 Jahrhunderte später wurden die Wikinger, die die neue Welt kannten, zu römisch-katholischen Christen (Dänen) und stellten seit dem das älteste durchgehend regierende Königshaus in Europa (Lehensnehmer) mit gut 1000jähriger Geschichte.
    Um 1.100 waren die Römerchristen über die Oder vorgedrungen. 1.200 über die Weichsel, 1370 haben die Litauer den RömerRittern mit der Lizenz zum Töten (päpstliche Bulle) ein letztes großes Gefecht geliefert, bevor Sie mit den polnischen Christen in eine Union gingen und damit das europäische Heidentum am Ende war.
    Zusammenfassend würde ich mich freuen, wenn hier jemand eine Region oder ein Land des Erdenkreises benennen könnte, dessen Regierung nicht Lizenz-/Lehensnehmer des Papstes/Roms wäre.
    Schöne Woche

  7. Falls immer noch jemand Zweifel daran haben sollte, daß die „links“-bunte „Refugee Welcome“-Szene
    genauso globalistisch initiiert, gefördert und gesteuert ist wie Völkermorde, regime changes und Angriffskriege des „Werte“-Westens:

    ZGI („Zusammen gegen Intoleranz“) forderte (suicher nicht nur) am 14. April zu einem Erstschlag gegen Russland in Syrien auf, und fordert/e die NATO auf, auch vor einem Nuklearkrieg mit Russland nicht zurück zu schrecken.

    Quelle: https://twitter.com/Speaker1959?lang=de

    Zu den Unterstützern/Kooperationspartnern von „Seebrücke“ gehört u. a. „adopt a revolution“ (nachzulesen u. a. beim Web-Auftritt der Erstgenannten), eine globalistische regime-change-Initiative.

    Beide deutsche Groß-Kirchen (EKD und kath. Bischofskonferenz) arbeiten ebenfalls nicht nur in vorderster Linie am Bevölkerungsaustausch mit (und infolgedessen wie parallel dazu Auflösung der Nationalstaaten im Sinneder NWO) sondern verdienen daran auch noch exorbitante Summen über ihre Unter-Organisationen Diakonie und Caritas u. a.

    Entschuldigung, Parteibuch, aber ich sehe (fast) keine Indizien für eine Gegnerschaft des aktuellen Papstes zu den Globalisten, nur solche, die auf Komplizentum hinweisen.
    Durch den teilweisen Ausfall der zentralen Steuerungseinheit in Form des tiefen Staats der USA sind einige Diadochenkämpfe verschiedener Globalistenfraktionen zu beobachten: Sie reagieren jetzt oft im Panikmodus und nach der Maxime „rette sich wer kann“. An der Zielsetzung NWO hat sich aber meinen Beobachtungen nach dabei nur soviel geändert, daß einige sich Hoffnungen machen zum neuen, zentralen Machtzentrum werden zu können.

    1. Wirklich, Sie können das nicht als Satire erkennen? Da gibt es einen AfD-nahen Satire-Account, welcher sich mehr oder weniger berechtigt über Äußerungen von Antideutschen, kriegshetzende Grüne, etc. lustig macht. Und da auf diesem Account auch „Werbung“ für ein Konzert gemacht. Zusammen jetzt den einzelnen Bands zu unterstellen, sie seien Kriegstreiber, ist eher unterste Schublade.

      Anders gesagt: Genau damit betreibt man die Spaltung des Wiederstandes. Anstatt uns gemeinsam für eine Multipolare Welt einzusetzen sorgt ihr Link doch mehr dazu, dass wir uns aufspalten lassen, zu welcher Jugendkulturszene wir mal gehörten.

      1. @Reisender:
        Nein, ich konnte es tatsächlich nicht als Satire erkennen. Das liegt wohl daran, daß die „seriösen“ Äußerungen dieses Spektrums sich sehr oft wie Satire anhören (bzw. Zitat: „Die Wirklichkeit die Satire links überholt“)

        Nach Frau Wagenknechts Interview zu Chemnitz sieht es für mich aus, als ob es in diesem Land gar keine politische Linke mehr gibt: Sie hat die fake news der Regierung kritiklos wiederholt und sich damit der offiziellen Linie ihrer von Antideutschen dominierten Partei komplett unterworfen.

        – Eine Linke, die zu 90% systemkonform mit Konzernen (aktuell z. B. Coca-Cola in Chemnitz) und der globalistischen Regierung gegen das Volk agiert, verdient erstens diese Bezeichnung nicht mehr (höchstens mit “ „) und ist 2. vollkommen überflüssig. „Selbsterdrosselung“(Zitat von Götz Kubitschek) trifft ihren Zustand sehr gut. – RIP „Aufstehen“: Eine dokumentierte Totgeburt.

        Ebenso überflüssig hat sich auch die rkK gemacht: Mitglieder braucht man auch da (wie bei der EKD) offensichtlich nicht mehr (sonst würde man sich bei beiden Organisationen wohl Gedanken machen, wie deren Schwund aufgehalten werden könnte) da ja die Kooperation mit Globalisten lukrativ genug zu sein scheint um Betrieb und gesellschaftlichen Einfluß aufrecht erhalten zu können.

        – Nicht schade drum: Alle Genannten haben ihre zukünftige Bedeutungslosigkeit bewußt herbeigeführt.

        Schwerwiegender und besorgniserregender ist das hier:
        https://www.almasdarnews.com/article/video-footage-of-israeli-attack-on-strategic-syrian-town/

      2. Blue Angel

        “ … Nach Frau Wagenknechts Interview zu Chemnitz sieht es für mich aus, als ob es in diesem Land gar keine politische Linke mehr gibt: Sie hat die fake news der Regierung kritiklos wiederholt und sich damit der offiziellen Linie ihrer von Antideutschen dominierten Partei komplett unterworfen. …“

        Sarah Wagenknecht für überflüssig zu halten ist legitim und jedem selbst überlassen. Wer hier aber solch eine Behauptung aufstellt, sollte zumindest eine Quelle angeben, die das eindeutig belegt. Sonst ist das nichts weiter als Verleumdung und hohles Geplapper.

    2. @Reisender
      „Genau damit betreibt man die Spaltung des Wiederstandes.“

      Man sollte sich da nichts vormachen, der Widerstand gegen eine unipolare Weltordnung ist von vornherein so heterogen, dass man da nichts mehr groß spalten muss. Der deutsche Nationalsozialismus mit seiner blutigen Kommunistenjagd ist Linken eine dauerhafte Warnung, Rechten zu misstrauen, auch wenn es Schnittmengen der Kritik gibt, dann und wann.
      Und so manchem, der nun lauthals gegen die Dominanz der anglo-amerikanisch-zionistischen Macht schimpft und Protestler hinter sich zu scharen sucht, halte ich für ein neoliberales trojanisches Pferd.

      Auch hier im Blog erkenne ich deutlich, dass mich mit vielen Kommentatoren nur die Kritik am bestehenden pseudo-demokratischen System eint, mich ansonsten aber vieles abstößt, z.B. dieses vereinfachende Verteufeln der katholischen Kirche. Ich verstehe die Wut mancher, gegen diese Massenverar***ung, aber Wut sollte einem nicht die nötige Ruhe nehmen, um die Komplexität und Buntheit dieser Welt anzuerkennen und nicht impulsiv Hetzern in ihrer Hexenjagd zu folgen. Zu oft werden die falschen Hexen auf den Scheiterhaufen gezerrt. Die katholische Kirche hat viele Leichen im Keller, aber in diesem großen Verein gibt es auch viel Gutes. Den gegenwärtigen Papst halte ich für überdurchschnittlich gut, im Vergleich zu seinen letzten Vorgängern (dem Polen und dem Deutschen).

      1. @fionafalso

        „vereinfachende Verteufeln der katholischen Kirche“
        Hier mal ein aktueller Link dazu
        https://linkezeitung.de/2018/09/03/korrektur-der-offiziellen-daten-was-geschieht-gerade-wirklich-in-nicaragua/

        Das Problem an der katholischen Kirche ist,
        viele Sachen in Ihr sind eigentlich sehr sehr gut. Sie gibt Hoffnung, sie gibt Halt, sie gibt simple Antworten, sie gibt Ruhe in stürmischen Zeiten usw usw ( eigentlich Kirchen/ Religionen allgemein ) Aber die katholische Kirche missioniert auch, insbesondere die katholische Kirche genau das unterscheidet sie extrem von den anderen Kirchen. OK OK die EK ist nicht viel besser. Glaube es zumindest

        In dem von mir geposteten Link, kann man lesen was das bedeutet. Jedoch geht es da nur um die KK.
        Wie man dort lesen kann, dient sie —- ausschließlich —- den Mächtigen. Was sein könnte sind diese Mächtigen momentan extrem verwirrten bzw ??geschwächt?? und dadurch auch extrem aggressiv. Könnte sein. Könnte auch sein diese Aussendarstellung ist gewollt und damit eine gewollte Situation / Zustand.

        Einfach nur mein Empfinden, muss nicht sein.

        „Den gegenwärtigen Papst halte ich für überdurchschnittlich gut, im Vergleich zu seinen letzten Vorgängern (dem Polen und dem Deutschen).“

        Na dann sind wir ja auf der sicheren Seite.

        Bitte jetzt nicht böse sein über meine folgenden Fragen.
        Die Antworten wären mir schon wichtig.

        Seit wann ist dieser überdurchschnittliche Vertreter Gottes im Amt und seit wann ist das Chaos spührbar und eskaliert immer mehr, ist das ein reiner Zufall ?

        Was ist mit dem anderen Vertreter Gottes passiert ?
        Spontangenesung nach … — nach was eigentlich ? Nach der Art, ich heile dich von allen Krankheiten wenn du mich nicht mehr vertritts ? Was ist da passiert ? Ist er jetzt kein stellvertretender Vertreter mehr ? Wie nennt man das eigentlich was da passiert ist, mit dem alten und dem Überdurchschnittlichen ?

        Das ist keine Kritik an dir oder an irgend jemanden
        Denn Kirche ist gut zu 99.9999 % die restlichen Prozent machen meiner Meinung die Aussendarstellung

        PS.
        Mal sehen wieviel Sterne ( Zensur) ich wieder sehe
        Das ist für mich jetzt eigentlich das wichtigste.
        Werde ich wieder mal zensiert
        ***

      2. Ich finde diesen Blog sehr gut um mich z. B. über die jeweils aktuellen Frontverläufe informieren zu können. Auch die Abschätzungen, wie viele Zivilisten wohl zu einem Zeitpunkt in einem Gebiet leben waren die Zahlen hier viel besser als in den MSM. Über Jahre wussten sie, die MSM, zum Beispiel nicht, das eine Region und eine Stadt den selben Namen hatten. Sie sprachen immer nur von Aleppo.
        Ich kann mir vorstellen, dass Menschen mit sehr verschiedenen politischen Vorstellungen sich so ein Bild machen wollen. Sogar unabhängig davon, in wie weit sie sich in den Konflikten mit der einen oder anderen Seite identifizieren. Wie lange haben deutsche Spitzenpolitiker geglaubt, Assad würde maximal noch 3 Wochen sich halten können. Sie haben der Kriegspropaganda für das Volk geglaubt und mit diesem „Wissen“ politische Entscheidungen getroffen. Peinlich!
        Doch gerade auf Grund der politischen Breite der Leserschaft dieses Blogs macht es keinen Sinn hier über deutsche Innenpolitik etc. zu schreiben. Das ist alles OT und gehört aus meiner Sicht nicht hier rein. Dafür gibt es sehr viele andere Foren, Blogs, etc.

      3. @grs

        Du bringst Nicaragua als aktuelles Beispiel dafür, dass die katholische Kirche auf Seiten des Imperiums steht.
        Da bringst du ein Beispiel, an dem man sehr schön aufzeigen kann, wie komplex diese Welt oft ist und dass sehr vieles immer im Dunkeln bleibt und man selbst vor Ort oft nicht sicher sein kann, welche Darstellung nun der Wahrheit entspricht.

        Meine Frau* ist aus Nicaragua, ich selbst war viele Monate in Nicaragua. Leider wurde die „Sandinistische Revolution“ schon sehr früh verraten und Ortega kommt nicht umsonst auf der Forbes-Liste der reichsten Nicaraguaner auf Platz 2, wenn auch mit deutlichem Abstand hinter dem Milliardär Pellas, mit dem er sich zumindest in der Vergangenheit prächtig verstanden hat.

        Diese Welt ist kein Western, in dem die Rollen Gut und Böse klar verteilt wären. Ich sehe vor allem schwache Menschen, die den Verlockungen von Macht nicht widerstehen können und das auf allen Seiten. Darin sehe ich auch den Sinn von Religion, es ist eine Art Selbsttherapie, für das unvollkommene fehlbare Wesen Mensch.

        Es ist also durchaus richtig, dass die katholische Kirche überwiegend gegen Ortega aufgestellt ist, falsch ist aber, zu glauben, die Mehrheit der nicar. Bevölkerung stünde hinter Ortega. Die ganze Tragödie zu erläutern, würde hier den Rahmen sprengen. Sehr schön zusammengefasst wird es hier: https://vientosur.info/spip.php?article13976

        Allerdings auf Spanisch.
        Papst Franziskus hat in der katholischen Kirche gefährliche Gegner unter den Konservativen, den Traditionalisten. Man darf die Macht eines Papstes auch nicht überschätzen. Ich bleibe dabei, der Papst ist eher ein Glücksfall. Die Katholiken auf Seiten des Imperiums gibt es allerdings auch, da hatte ich neulich in meiner Heimatstadt eine befremdliche Begegnung mit einem Verein namens Renovabis, vom Altar herab wurde der Maidan als Freiheitskampf beschrieben, anwesend waren auch polnische und westukrainische Geistliche. Aber ich bin auch schon einem protestantischen Pfarrer begegnet, der das prozionistische Treiben der BILD-Zeitung gut hieß. Das Böse ist immer und überall (Erste Allgemeine Verunsicherung).
        *Fiona Falso ist also männlich, deshalb falso und nicht falsa ***.

      4. @fionafalso
        „Da bringst du ein Beispiel, an dem man sehr schön aufzeigen kann, wie komplex diese Welt oft ist und dass sehr vieles immer im Dunkeln bleibt und man selbst vor Ort oft nicht sicher sein kann, welche Darstellung nun der Wahrheit entspricht.“

        Also für mich trifft das Bsp immernoch zu.
        Denke ich habe es falsch rüber gebracht.

        Mir geht es darum, Kirchen / Religionen sollen sich aus den weltlichen Problemen einfach raushalten.

        Weil eben diese 0.0001%, in den Kirchen sprich Kirchenfürsten, extrem viel Unfug bei diesen welt.Problemen anstellen bzw meiner Meinung nach diese sogar verursachen. Siehe Ukraine, Nicaragua ( Artikel ) usw. Südamerika, Besiedlung Nordamerikas, Afrikas usw usw usw. Das geht seit hunderten von Jahren so und äussert sich auch heutzutage zB in Deutschland das sie die ÖR mitgestalten und dort Vetorechte haben. Hass und Lügen verbreiten geht immer auch mit Vetorecht siehe 20:00 bis 20:15. Weiterhin die Lehrpläne für unsere Kinder mitverfassen + Vetorechte. Das ist natürlich nicht alles, aber das führt zu weit alles aufführen zu wollen. Alles wo die ihre krummen Finger und die gespaltene Zunge drin haben. Natürlich sind das insbesondere die katholischen und apostolischen Kirchen die da immer wieder aufallen mit ihrer eigenartigen weltlichen Politik. Zufall ?

        Zu den Zufällen gehört eben auch, daß der sogenannte Glücksfall die ihm __unterstellten__ ost Kirchen, in der Ukraine, nicht ein Wort Gottes ins Ohr geflüstert hat „Du sollst nicht töten — stopt damit, dort Menschen zu verbrennen“. Wenn es ihm Gott nicht gesagt hat, warum war er nicht fähig dies selber zu sagen ? Warum verbreitet er nicht diese Botschaft ? Ist es nicht mehr verachtenswert Menschen zu verbrennen? Nicht mehr schändlich Menschen zu töten wenn sie einen anderen Glauben haben? Warum verbreitet er nicht die Botschaft „man raubt nicht fremdes Eigentum“ ( zB auch Eigentum aus der russ.orth. Kirche )

        Du sollst nicht stehlen! Du sollst nicht töten!
        Gild das nicht mehr bei Menschen eines anderen Glaubens ?

        Ja Füsse waschen kann er, dieser Glücksfall.
        Aber Gottes Gebote weitergeben geht scheinbar nicht, zumindest werden einige Menschen ausgeklammert. Wie nennt man eigentlich das ausgrenzen von Menschen, Nächstenliebe ?

        PS
        die anderen Kirchen sind nicht viel besser.
        Ausserdem meine ich hier die 0.0001% in den Kirchen und nicht die friedlichen restlichen 99,9999%

  8. Nachtrag: Es gibt Stimmen, die ZGI für einen Satire-account halten. Leider ist es heutzutage kaum noch möglich, Äußerungen des „links“-„liberal“ globalistischen Spektrums von echter Satire zu unterscheiden.

    Keine Satire ist wahrscheinlich das:
    „Papst Franziskus hat angesichts der drohenden Offensive syrischer Regierungstruppen auf die Rebellenhochburg Idlib vor einer humanitären Katastrophe gewarnt.“

    Quelle: Deutschlandfunk

    1. @Reisender:
      Ja, es ist oft komplexer als es auf den ersten Blick wirkt. Der Vereinfachungsversuch, Dinge zu trennen (Außen- und Innenpolitik), die größtenteils zusammen gehören, ist aber meist nicht zielführend.

      Beispiel Syrienpolitik der deutschen Regierung: Wir wissen, daß die Merkel-Regierung in die Vorbereitung und Unterstützung des Putsches gegen die syrische Regierung eingebunden war und ist.
      Wir wissen auch, daß sie sich weigert, die Sanktionen gegen Syrien zu beenden und auch jede Beteiligung an der Beseitigung der mitverursachten Schäden (Zahlungen werden nur an „Rebellen“-Unterstützer geleistet).
      Logische Schlußfolgerung: Diese Regierung will Syrien auf der außenpolitischen Ebene schaden. Soweit sind wir uns hier wohl einig.

      Ein Teil derjenigen, die das wahrnehmen, bejubeln – auf der innenpolitischen Ebene – andererseits aber den „Humanismus“ von Merkel und Co bezüglich der unbegrenzten Aufnahme von Syrern u. a. in diesem Land.
      Was sie nicht sehen (wollen) ist, daß dieser Pseudo-Humanismus nur die andere Seite der Medaille „Syrien schaden“ ist: In Syrien werden diese Menschen dringend gebraucht (während die allermeisten hier keine echte Perspektive haben). Wahrscheinlich möchten auch (noch) mehr zurück (Heimat ist für jeden wichtig), die Rückkehr wird aber auf verschiedene Weise erschwert: Es gibt z. B. Hinweise auf Erschwerung bis Verweigerung von Ausreisepapieren u. a.
      Fazit: Auch die Verhinderung von Rückreisen nach Syrien schadet Syrien – und passt zu den NWO-Plänen der Globalisten (zu denen die Auflösung von Nationalstaaten gehört).

      Für mich als Ex-Linken ist nicht nachvollziehbar, warum es noch Linke (mit und ohne Anführungszeichen) gibt, die einerseits die Außenpolitik dieser Regierung berechtigt kritisieren, sich auf der innenpolitischen Ebene aber zu ihren Komplizen machen.

      Noch was zu Frau Wagenknecht (eine Enttäuschung, die auch Ex-Linke erst verarbeiten müssen): In der PdL war ihre Haltung gegenüber der NATO/den Globalisten immer schon umstritten und keine mehrheitliche. Wenn sie (und ihre Mitstreiter) sich jetzt auch in diesem Punkt (genau wie bezüglich der weiteren, forcierten Massenimmigration) der antideutschen Position annähert, gibt es im gesamten „linken“ Spektrum niemanden von Bedeutung mehr, der nicht-globalistische Positionen vertritt. Jede Annäherung an die Olivgrünen deutet leider in diese Richtung.
      Dann sind auch alle, die auf der linken Seite (noch) multipolaristische Positionen vertreten, dort so ausgegrenzt, wie vorher schon diejenigen, die darauf hinwiesen, daß Massenmigration nirgendwo Probleme löst und u. a. deshalb ganz sicher nicht „humanistisch“ ist.
      Vielleicht denkt der eine oder andere mal darüber nach.

  9. Falls hier noch nicht thematisiert (kann zur Zeit nicht alles mit-/nachlesen) möcht ich noch auf diese Gefahr (auch für dieses Blog) aufmerksam machen:
    https://www.rubikon.news/artikel/die-staatszensur

    Nach den aktuellen fake news, u. a. auch zu Chemnitz, traue ich den Globalisten jeden weiteren und (vor-?) letzten Schritt in Richtung offene Diktatur zu.
    Sichere Server/Anbieter im globalisten-freien Ausland, regionale/lokale RL-Vernetzung und Samisdat bleiben uns dann noch übrig.

  10. Ich frage mich, was in Idlib im Busch ist.

    Trump hat angekündigt, einer Befreiung Idlibs nicht einfach so zuzusehen. Das könnte wieder einmal eine Nebelgranate sein – ähnlich wird das auch auf analitik beschrieben. Es wäre halt viel Wind um nichts, nachdem die USA noch einmal ein Aufgebot in’s Mittelmeer entsandt haben und sich bemühen, höchste Einsatzbereitschaft zu zeigen. „So viel US-Militär und die sollen alle zuschauen und auf ein paar Attrappen schießen, die man im Hinterzimmer gemeinsam festgelegt hat?“ frage ich mich da.
    Es ist ja doch so, dass für die USA nach der Befreiung Idlibs alles aus ist, zumindest für den deep state. Die werden nichts unversucht lassen, um die Aussage Obamas zu verwirklichen, die sich ohnehin wie eine Ankündigung gelesen hat: Dass der Krieg in Syrien noch lange, gar Jahrzehnte dauern solle.

    Außerdem gibt es da immer noch die Türkei. Manche hier im Forum schreiben zwar wohlwollend über Erdogan (und seine Ambitionen), aber am Ende gibt er immer noch eine Art Kuckucksei auf der Seite der „Guten“ ab. Zumindest sieht das Einmarschieren türkische Truppen zu diesem Zeitpunkt des Konflikts für mich schwer danach aus, dass er sich quer stellt anstatt wirklich zu kooperieren. Und Hand auf’s Herz: Wirklich mehr als ein „Ruhigstellen“ war das nicht, was Putin an der Türkei im Rahmen des Astana-Formats bewirkt hat. [Für sich ist das natürlich eine beachtliche diplomatische Leistung. Ich will nur sagen: Ein echter Verbündeter sieht anders aus. Würde anders agieren. Dazu gehört es alleine schon, sich zumindest hinter verschlossenen Türen mit der syrischen Regierung auszutauschen. Nicht aber, mit eigenen Truppen in ein Gebiet von offensichtlich gar nicht feindlich gestimmten „Rebellen“ einzurücken.]

    Außerdem rasselt auch Israel wieder stärker mit dem Säbel. Ich werde einfach das Gefühl nicht los, dass irgendetwas faul ist.

    1. nocheingast

      Wenn Du wegen Erdogan besorgt bist, solltest Du folgendes in deine Betrachtung mit einbeziehen:
      Zurück in ein westliches Bündnis kann Erdogan nicht, jedenfalls nicht, solange Trump den Tiefen Staat in den USA und, was oft vergessen wird, auch in Europa komplett unter Kontrolle hat, und das ist so schnell nicht zu erwarten. Erdogan kann deshalb nicht zurück, weil dieser Tiefe Staat ihm wegen seiner politischen Alleingänge nach dem Leben trachtet und da gibt es kein Zurück.

      Erdogan kann aber auch nicht ohne Bündnispartner handeln, dafür reichen seine Machtmittel nicht aus. Es bleibt ihm also gar keine andere Wahl, als mit Russland zusammenzuarbeiten und ein Bündnis mit der Achse des Widerstandes einzugehen.

      Keine Sorge wegen Erdogan, der tut genau das, was mit Russland abgesprochen wurde.

    2. Für die USA ist nicht „alles aus“ nach der Befreiung von Idlib. Die Islamisten-Schiene haben die USA aufgegeben (dass Idlib nicht zu retten ist, machen die sich keine Illusionen), und an eine konstruktive Zusammenarbeit mit der Türkei ist nicht mehr zu denken. Dafür gibt es noch die Kurden, die neuen Söldner des Imperiums. Die halte ich für das größere Problem. Auf deren Gebiet im Norden und Nordosten Syriens gibt es mehrere größere US-Stützpunkte. Zwar gibt es gerade Verhandlungen zwischen den syrischen Kurden und der syrischen Regierung. Ob das eine dauerhafte Zusammenarbeit wird, ist aber noch unklar. Gibt es eine Einigung mit der Regierung, so dass die Kurden ein Autonomiegebiet innerhalb eines syrischen Nationalstaates bekommen, müssen auch die USA dort abziehen. Das ist für die USA der interessantere Kampf.

      Zur Türkei: welchen Einmarsch du meinst, ist mir unklar. Der Einmarsch in Afrin liegt schon länger zurück. Der war zwar völkerrechtlich illegal, aber mit stillschweigender Zustimmung der syrischen und russischen Regierung, um erstens die USA dort zu vertreiben und zweitens die syrischen Kurden zu Verhandlungen zu motivieren (wenn die Kurden sich gleich mit der Regierung geeinigt hätten, hätte es erst gar keinen Einmarsch gegeben). In Idlib sehe ich gerade keinen Einmarsch türkischer Truppen. Die vorhandene Präsenz türkischer Truppen in Idlib ist (zumindest mehr oder weniger) konform mit den Astana-Vereinbarungen eines auf drei Zonen zwischen RF, Iran und Türkei aufgeteilten Protektorats. Nach meinen Informationen ist die Truppenstärke konstant.

      Wie kürzlich hier ausgeführt (siehe https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2018/08/22/syrische-armee-setzt-operationen-gegen-isis-terroristen-im-umland-von-sweida-fort/#comment-47601), hat die Türkei vor allem ein Interesse daran, dass es möglichst wenig islamistische Flüchtlinge in der Türkei gibt. Von daher mischt die Türkei in gewissem Rahmen in Idlib mit. Ich nehme aber an, dass sie sich nicht an Kampfhandlungen beteiligen möchte.

      1. Matthias 1

        Die türkischen Verstärkungen in der Provinz Idlib würde ich als Vorsichtsmaßnahme gegen mögliche Angriffe von Al Kaida und Co dort auf türkische Beobachtungspunkte sehen. Das ist damit auch völlig in Einklang mit den Astana-Vereinbarungen. Dass die Türkei gerade den syrischen Al-Kaida-Ableger als Terrorgruppe eingestuft hat, zeigt, wohin die Türkei sich bewegt.

  11. Ich habe gerade die Tagesthemen gesehen, Frau Mioska macht übelste Propaganda, läßt unkommentiert einen „Rebellen“ zu Ort kommen, der sagt, das sie große Angst vor Assads Giftgas haben. Kein Wort, daß die Russen seit langen vor einem Falsflag-Angriff warnen. Zum Abschluss dann natürlich wieder Bilder von kleinen Kindern.
    Dagegen hat das ZDF heute erstaunlich vernünftig berichtet.
    Ich habe noch nie einen so großen Unterschied in der Berichterstattung verschiedener „Qualitätsmedien“ erlebt.

    1. @ Matthias & Rolf

      Das die Kriegstreiber nicht einfach so stillhalten, war eigentlich zu erwarten. Die werden sicher noch mehr Lärm machen und die Propagandamaschine noch mal ordentlich hochfahren.

      Die syrische Armee und ihre Verbündeten werden sich davon nicht beeindrucken lassen und die noch anstehenden Aufgaben planmäßig abarbeiten.

      Lasst die Miosga ruhig kläffen. In meinen Augen ist das einfach nur noch erbärmlich. Die ist noch jung, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sie sich Irgendwann für ihre Verbrechen verantworten muss, da möchte ich nicht in ihrer Haut stecken.

  12. Bin gerade mit Michael Wollfs Buch fertig. Das Grandiose an Potential steckt in den Subtexten und nicht im Hauptfaden.

    Netanjahu ist seit über fünfzehn Jahren mir den Kushners befreundet. Ist regelmäßiger Übernachtungsgast dort.
    J. Kushner ist Trumps Schwiegersohn.
    Tony Blair ist Patenonkel eines Kindes von (Medienmogul) Murdochs Kindern.
    Murdoch gehört u. a. Fox USA.

    Wie war das noch mit der Verschwörungstheotrie ( lt. Konzernmedien und Politgrößen) über eine von Netzwerkern bestehenden Weltregierung?
    Zumindest hemisphärisch aber so was von…

    1. Putin und Netanyahu mögen sich übrigens auch sehr gerne. Klar gibt es hier immernoch Leugner die ernsthaft glauben Putin wäre gegen Israel, aber es stimmt nicht. Hier werden teilweise dann Sachen gegen Russland Israel zugeschrieben nur damit es ins eigene Weltbild passt. Das sollte nicht als Putin Kritik gelten, aber seht den Tatsachen mal ins Auge. Russland hat nur ein paar „Meinungsverschiedenheiten“ mit Israel. Aber Russland ist Israels grösster Partner ausserhalb des Westens. Die können gut miteinander.

      1. @Amoahnos

        „Putin und Netanyahu mögen sich übrigens auch sehr gerne. “

        Da du ja bestens informiert bist frage ich dich ob du wusstest wie die absolut unfähigen Gestalten vom GRU, die von dir treffend beschriebene und einzigartige Body-Freuschaft von Wladi und Bibi am 9.Mai 2018 fast zerstört hätten. Wusstest du das ?

        Wusstest du was diese bösartigen und total unfähigen Typen vom GRU gemacht haben am 9.Mai.2018 ?

        Die haben Wladis Best Body Bibi zum Marsch des „Unsterblichen Regiment“ eingeladen und dort stellte sich dann raus das „Most Best Body“ keine toten Familienangehörige aus dem WKII hat. Wie doof sind diese GRU Mitarbeiter? Einfach zu dumm für simpelste Aufgaben ( *** ) Putin soll jedoch die Lage gerettet haben und mit „Best Body“ neutrale russ. Soldatenbilder getragen haben nicht mehr das Bild seines Vaters oder Bruders. Neeee …

        Ausserdem soll er auch eigenhändig alle westl. Massenmedien gehakt haben und jede Lügenschlagzeile gelöscht haben. Was mit dem unfähigen GRU passiert ist kannst du dir sicher denken ….. Die waren schon Anfang März in Sibieren.

        Ja das nennt man Freundschaft. Genau wie du es treffend beschreibst

        Wie kann man vorausetzen das jeder Jude tote Vorfahren haben Muss! Unglaublich alles

        Naja zu guter letzt soll Putin, Bibi Roshen Mon Cheri geschenkt haben. Danach soll wieder alles bestens gewesen sein. Kein Wunder bei dieser einzigartigen Qualität. Danke auch von meiner Seite an Petro Poroschenko. Der ist einfach jede Griwna doppelt Wert. Was sage ich 1000fach Wert

        Naja wem erzähle ich all das
        Ich denke das wustest du schon im Vorfeld
        Ich in meinem jugentlichen Leichtsinn fühle du bist bis nach ganz ganz oben vernetzt

        Ein wahres Fest jeden deiner niedergeschiebenen Buchstaben lesen zu dürfen

        PS.
        Merkel und die Katschinskis wurden auch zu den Feierlichkeiten am 9.Mai eingeladen. Beide habe abgelehnt. Hat der GRU auch dort unfähigkeit bewiesen ? Wir wissen es jetzt nicht und für die Zukunft müssen wir es auch nicht wissen . Meine Meinung

      2. Grs, deine Beiträge sind der grösste Humbug. *** Putin ist kein Kämpfer gegen den Zionismus er vertritt Russlands Interessen und ist auch kein Weltretter. ***

      3. @Amoahnos
        „Putin ist kein Kämpfer gegen den Zionismus “

        Wann habe ich das schon wieder behauptet ?
        Ich sage nur es ist gelogen das Putin und Netanyahu sich mögen

        „…. und ist auch kein Weltretter“
        Will nicht wieder auf diesen neuen Unfug reagieren.

        Russland will zumindest Frieden in dieser Region und darüber dürften sich einige Menschen sehr freuen.

        Ich bin raus aus dem Thema
        Bringt sowieso nix

      4. Aha, Putin ist doch der Weltretter oder was? Das ist Unfug. Ich mag Putin auch aber hört mal auf ihm Dinge zuzuschreiben die kompletter Unfug sind. Mittlerweile sehen es auch russische Analysten so das Putin und Netanyahu gut miteinander können. Glaubst du wirklich jeden Mist der dir erzählt wird was für ein Erlöser Putin seie? Mein Gott kriegt euch wieder runter! ***

  13. Moon of Alabama beschreibt in seinem aktuellen Artikel „Syrien – UN und USA versuchen die Befreiung Idlibs zu verzögern“ die Kampfkraft der Terroristen, aus welchen Gruppen sich diese zusammensetzen und wie die USA und De Mistura, als Vertreter der UNO, versuchen (zumindest dem Anschein nach, wie ich finde), die Befreiung Idlibs zu verzögern.

    Was die Stärke der Terroristen angeht, wird die SAA es lt. MoA mit 30-45000 Kämpfern zu tun haben. Wie es im Artikel heißt, wurde allerdings die Lieferung von Waffen und anderem Kriegsgerät an die Terroristen inzwischen völlig eingestellt, was die Dauer der Kampfhandlungen erheblich verkürzen dürfte. Auch soll es schon um die 30 Luftangriffe der syrischen und russischen Luftwaffe gegeben haben, um das Schlachtfeld für den bevorstehenden Kampf vorzubereiten. Dabei sollen Waffendepots und Leitzentren der Terroristen angegriffen worden sein…

    http://www.moonofalabama.org/2018/09/syria-un-us-want-to-delay-idlibs-liberation.html

  14. Gestern hat mich ein Reporterteam von SAT1 angesprochen , ob ich etwas zu meinem Arbeitergeber sagen möchte.
    Ich ich die so zusammengesch***en.
    Ich habe geantwortet das ARD,ZDF,RTL,Pro7 und SAT1 für mich A**-TV ist.
    Primitiv ohne Ende.
    Sie sollten sich mal überlegen wem sie was erzählen.
    Dann hab ich mich umgedreht und die stehenlassen.
    War mir sowas von eine Bedürfnis und Abgang.
    Die ihr Artikel war doch bestimmt schon fertig und haben nur einen dummen für ihre Bestätigung gesucht.

  15. @grs, sorry du verbreitest falsche Tatsachen, selbst wenn man dir Fakten aufzeigt versuchst du immernoch *** dein Weltbild zu retten. Ausserdem glaubst du für die Angriffe ist der Vatikan verantwortlich? ***

    1. “ Ausserdem glaubst du für die Angriffe ist der Vatikan verantwortlich?“
      JA – Mitverantwortlich !

      weiterhin:
      Übrigens die verbreitest wieder Lügen mit
      „Putin und Netanyahu mögen sich übrigens auch sehr gerne.“

      Ist es dir noch nicht durch den Kopf gegangen, was all die ehemaligen, hochgelobten Oligarchen zufällig gemeinsam haben ?

      Ich will nicht sagen genau deswegen wurden diese Oligarchen aufs Abstellgleis umgeleitet. Nein das meine ich nicht ! Aber sicher ist, es gab keine freundschaftliche Ausnahmen. Nach deinen Worten „Ausnahmen weil man sich ach so gerne hat“.

      Mehr will ich nicht zu diesen Thema sagen
      Weil die Wahrscheilichkeit dann sehr hoch wäre, wieder zensiert zu werden

  16. Ich bin ebenfalls etwas verwirrt, ob der zusätzlichen türkischen Kriegsschiffe, die laut Southfront nun im Mittelmeer rumdümpeln sollen. Was soll das? Und wenn Erdogan und Trump Hayat Tahrir al-Sham nun endlich zur Terrororganisation erklärt haben (auch wenn es tierisch spät kommt), ist das doch ein gutes Zeichen. Warum tun sich Erdogan und Putin dann nicht zusammen und räumen mit der Brut auf? Zusammen mit der SAA, versteht sich. Auch Trump könnte mitmachen, wenn er nicht die Israelische Wünsche zur Verlängerung der Krise berücksichtigen müsste/wollte…

  17. Auf jeden Fall verkürzt die Kriegstreiberpresse Trumps Warnung an Syrien und Russland vor einer humanitären Katastrophe in Idlib auf eine Warnung Trumps an Syrien und Russland…, was dann die Lesart herbeifälscht: wer Idlib angreife, bekomme es mit Trump/USA zu tun.

    Paralell dazu erklärt die albionische Theresa aus London, zwei russische Geheimdienstmitarbeiter seien für die Vergiftung der Skripals mit Nowitschok verantwortlich, und medienwirksam wird ein internationaler Haftbefehl erlassen.

    Die alte giftige Propagandaschlange speit ihr (tödliches?-) Gift also noch immer in die Welt.

  18. @Amoahnos sagt:

    „Putin und Netanyahu mögen sich übrigens auch sehr gerne. “

    Ich denke Sept. 2015 hat Netanyahu, in seiner Begeisterung für Putin, Putin spontan in seine private X Zimmerwohnung zum Erholungsurlaub eingeladen. Genau in diesen Tagen ist eine wahre langfristige Männerfreundschaft entstanden. Alles basierend auf die so perfekten Ereignisse zB auch im Sept.2015. Ja das nennt man durch dick und dünn Mögen, natürlich mögen in Großbuchstaben. ( das ist fast der einzige Fehler in der Beschreibung des Iis Zustandes )

    „Russland ist Israels grösster Partner ausserhalb des Westens. Die können gut miteinander.“
    Danke das musste ja mal einer soooooo beim Namen nennen.
    Danke für diese fast zu 0% zutreffenden Analyse

    Frage:
    Wie findet man Videos heutzutage ?

  19. Ich hoffe die syrische Armee eröffnet bald die Offensive, bevor die Amerikaner noch eine Flugverbotszone über Idlib oder Syrien errichten. Ich hoffe die syrische Flak ist stark genug, den jetzt sind viele syrische Offensivtruppen dort versammelt. Grüße

    1. GFM

      Um eine amerikanische Flugverbotszone über Idlib würde ich mir keine Sorgen machen. Da gibt es bereits eine syrisch-russische Flugverbotszone gegen die USA. Schwieriger dürfte diesbezüglich anschließend allerdings der Osten Syriens werden.

  20. Im übrigen ein interessanter Artikel auf voltairenet.org über die Arbeit des MI6. Meysan behauptet, dort, der MI6 lasse syrische Kinder entführen und anschließend ermorden, um diese via Giftgas ermordeten Kinder Assad in die Schuhe schieben zu können. Meysan sagt, für diesen angeordneten Mord an 44 Kindern trage Theresa May die Verantwortung…

    Bezüglich des Raketenträgers USS Sullivans, sagt Meysan, es sei unklar, wer den US-Einsatz angeordnet habe. Deep state?

    Die Pforten der Hölle stehen also sperrangelweit offen.

      1. Danke für den Link Karsten.

        Das ist ziemlich starker Tobak und den Briten würde es sicher nicht gefallen, wenn das in die öffentliche Diskussion geriete. Thierry Meyssan begibt sich m.E. mit dieser Enthüllung auf recht gefährliches Terrain und sollte gut auf sich aufpassen.

  21. Ja, danke auch für den Link Herr Laurisch. Denn ohne diesen hätte der Heimreisende den Artikel gar nicht gefunden; nicht wahr ***

    1. @Heimreisender
      Was ich damit sagen wollte ist nur das man Aussagen auch verlinken sollte. Leo hätte den Link bestimmt auch ohne meine Hilfe irgendwann gefunden. Früher oder Später oder irgendwann. Nur wenn wir User auf etwas aufmerksam machen wollen sollten wir es ihnen auch zeigen um ihnen die „Suche“ danach zu ersparen. ***

    2. Heimreisender

      Tut mir leid, das ist meine Schuld. Der Hinweis stammt selbstverständlich von dir. Dank dehalb selbstverständlich auch an dich. Bitte nicht mehr böse sein.

  22. Die einst qualitativ hochwertige News-Plattform DWN überrascht heute mit einem frei zugänglichen Artikel unter dem vielversprechenden Titel „Merkel unterstützt russische Militär-Aktion in Syrien“.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/09/06/merkel-unterstuetzt-russische-militaer-aktion-syrien/

    Die Ernüchterung folgt aber bereits im ersten Absatz, wo folgendes zu lesen ist…

    „Merkel sagte laut einer über Reuters verbreiteten Vorabmeldung in einem Interview mit RTL zum Kampf der Russen und Syrer gegen die Söldner-Verbände in Idlib: „Es muss jetzt versucht werden …., dass man diese radikalen Kräfte natürlich bekämpft, aber die Zivilbevölkerung schützt.“ Die Zivilisten könnten „in eine sehr schwierige Situation geraten“. „Deshalb müssen wir eine humanitäre Katastrophe vermeiden.“ Das sei eine sehr große, wichtige Aufgabe. Sie habe mit den Präsidenten Russlands und der Türkei darüber gesprochen. Sie hoffe, dass Russlands Präsident Putin dies bedenke. „Wir haben jedenfalls sehr ernsthaft darüber gesprochen.““

    Wenn ich so was lese, denke ich spontan, was für ein scheinheiliges Geschwafel. Als ob sich Merkel jemals für das Schicksal syrischer Zivilisten interessiert hätte, oder hat sie die Entwicklungshilfe für Syrien deshalb eingestellt, weil sie so viel Mitleid mit schutzlosen Syrern hat?

    Das ist etwas, was mich tatsächlich erst mal richtig ärgert. Trotzdem muss ich gestehen, dass ich mir meiner Kritik an Merkel nicht wirklich sicher bin. Ich will mal versuchen zu erklären, wie ich das meine.

    Das hat damit zu tun, dass all jenen, die nicht zum Kreis der Mächtigen, mit Einblick in die Schaltzentren der Weltpolitik gehören, keine wirklich umfassenden und relevanten Informationen zur Verfügung stehen, um politische Ereignisse wirklich objektiv beurteilen zu können. Was wir haben, sind bestenfalls Bruchstücke an brauchbarer Information, deren Wahrheitsgehalt wir nicht mal kennen. Die einzig halbwegs zuverlässige Vorgehensweise, die Wahrheit wenigstens zu erahnen, ist, uns möglichst glaubwürdig verifizierte Ereignisse anzuschauen und daraus Rückschlüsse auf Absichten und Pläne der handelnden Akteure zu ziehen. Selbst Aussagen von involvierten oder beobachtenden Personen kann man dabei in seine Beurteilung mit einbeziehen, wenn sich diese Aussagen über längere Zeiträume immer wieder bewahrheiten.

    Was wir deshalb ziemlich sicher wissen, ist folgendes: Deutschland hängt völlig von den globalen Finanzgiganten ab. Sie besitzen und kontrollieren die deutschen Banken und damit auch die deutschen Staatsfinanzen, was im Prinzip nicht mehr und nicht weniger bedeutet, als dass sie den deutschen Staat kontrollieren.

    Ich werfe das einfach mal so in den Raum, denn ich kann das nicht beweisen. Aber alle Logik spricht dafür, dass es so ist. Wenn das stimmt, dann könnten diese Finanzterroristen Deutschland in kürzester Zeit in den Abgrund schicken. Wer mal sehen will, wie so was aussieht, möge sich die heutigen Verhältnisse in Griechenland ansehen. Ausufernde Lohn- und Rentensenkungen, eingeschränkte oder keine Arzt- und Krankenhausbehandlungen mehr, Krebspatienten bekommen lebensnotwendige Medikamente nicht mehr u.v.a.m.

    Was ich mich also frage, ist folgendes: Kann es vielleicht sein, das Merkel mit den Wölfen heult, weil ihr gar nichts anderes übrig bleibt, wenn sie größeren Schaden von Deutschland abwenden will? Wenn ja, dann tut sie das, wie ich finde, sehr überzeugend, was mir wiederum widerstrebt und ich denke, muss sie das wirklich so überzeugend tun und diesen Freihandelsterroristen so tief in den Ar*** kriechen? Vielleicht ja, ich wüsste es gern, aber ich weiß es nicht.

    1. leo

      Merkel hat militärisch keinen Einfluss, ist aber eine der treibenden Kräfte hinter den fortdauernden EU-Sanktionen gegen Syrien, die ausdrücklich dazu verhängt wurden, um mehr Armut und Leid in der syrischen Bevölkerung zu verursachen.

      Auf das deutsche Bankwesen haben die zionistischen Herren der Terroristen dank zahlreicher kleiner Sparkassen, Genossenschafts- und Raiffeisenbanken vergleichsweise wenig Einfluss. Für Deutschland volkswirtschaftlich bedeutender könnte da schon der Einfluss von Fonds der Terrorherren auf andere Dax-Unternehmen sein, an denen sie allesamt nennenswerte Anteile halten.

      Besonders stark ausgeprägt ist hingegen der Einfluss der Terrorherren auf die deutschen Medien, wie schon ein flüchtiger Blick auf die ständige anti-russische und anti-syrische Lügenpropaganda dort offenbart. Mit schändlich ausgeübtem massenmedialem Einfluss lässt sich eine Volkswirtschaft auch kurzfristig ziemlich ruinieren, wie etwa der von den Terrorherren zum Stoppen von South Stream medial erfolgreich herbeigeführte Bank-Run in Bulgarien gezeigt hat. Das hat allerdings seine Grenzen da, wo die Bevölkerung der Lügenpresse der Terrorherren schlicht nichts mehr glaubt.

      Bedeutsamer scheint mir beim Kalkül Merkels bezüglich ihrer Terrorunterstützung hingegen ihre eigene Karriere zu sein. Würde Merkel ihre Unterstützung für den Terror und seine zio-wahhabitischen Herren stoppen, müsste sie damit rechnen, dass die deutschen Medien, anstatt sie ständig über den grünen Klee zu loben, sie von einem Tag auf den anderen versuchen fertig zu machen wie Trump oder Schröder, was dann wohl das Karriereende von Merkel bedeuten würde. Doch Merkel will ihre persönliche Macht offenbar behalten, und dazu ist sie bereit, den Terroristen und ihren ziowahhabitsichen Herren weiterhin bei so ziemlich jedem Verbrechen untertänigst zu Diensten zu sein.

      1. Parteibuch

        Es würde mich nicht wundern, wenn Du recht hast. Ich habe aber aus den genannten Gründen nicht die Sicherheit, mir zu dem Thema mit ausreichender Überzeugung ein abschließendes Urteil zu bilden.

      2. Karsten

        Danke für deine Mühe, aber diese Vorgänge sind mir weitestgehend bekannt. Ich wollte ja auch nicht darauf hinaus, dass Merkel womöglich ein guter Mensch ist.

        Man könnte den Gaul auch mal anders herum aufzäumen und fragen, was wäre denn, wenn Merkel sagen würde, Schluss jetzt, ich mache eure Raubtierpolitik nicht mehr mit. Wir treten aus der NATO aus, werfen die Amis raus und verbünden uns mit Russland (was ganz nach meinem Geschmack wäre). Würde sie den nächsten Tag noch politisch oder überhaupt überleben? Bei Erdogan war es schon ziemlich knapp und Merkel hätte nichts, im Vergleich zu Erdogan, um eine ähnliche Säuberungsaktion durchführen zu können, wie Erdogan das getan hat. Das wäre aber zwingend nötig, um einen Ausstieg aus dem Westbündnis irgendwie zu überleben. Es sieht beinahe so aus, als wenn die deprimierenden Realität so aussieht, dass weder Merkel, noch irgend ein anderer Politiker, egal aus welchem politischen Lager, einen solchen Ausstieg überleben würde.

  23. Die Wahrscheinlichkeit eines Angriffs der Amerikaner auf Syrien ist wohl wirklich sehr hoch. Andererseits sind manchmal plötzlich Dinge wichtig über die nicht geredet wird. Die syrische Küstenverteidigung mit Antischiffsraketen kann nun mal zeigen ob sie ihr Geld wert sind. Und wer sagt denn das man unbedingt wenn man schon hart zurückschlagen will bei der Verteidigung immer den Amerikaner treffen muß ? Warum nicht zuerst mal die Franzosen und Briten bestrafen, die im Windschatten ihres großen Freundes glauben ungestraft einfach so mitspielen zu dürfen aber allein militärisch kaum zu wirklich großen Aktionen in der Lage wären? Lassen wir uns überraschen.

    1. Peter Zech

      Ich kann nicht erkennen, dass ein größerer US-Angriff auf Syrien bevorstehen könnte. Trump könnte als politisches Manöver zwar wieder so eine symbolische und militärisch wirkungslose Attacke wie im April 2017 anordnen, aber einen kompletten heißen Krieg gegen Syrien, Iran und Russland zu führen, und nichts anderes wäre ein wirklich ernster US-Angriff auf Syrien, würde Trumps bisherige Politik auf den Kopf stellen und wäre von US-Seite auch wohl eher nicht zu gewinnen.

    2. Also es.fliegen wieder 50,75.oder 100 alte Marschflugkörper dahin wo der syrische Geheimdienst sie Koordinaten lieferte?

      Wozu?

      Bestrafung für Giftgas? Nicht mal Zombies kaufen das.noch ab.

      Einzig unter dem üblichen Deckmantel könnten vermeintliche iranische Truppen bzw. Positionen angegriffen werden.

      Alles andere macht weder Militärisch noch Politisch Sinn. Der Block welcher Israel kurz vor dem Ende der Schlacht um Syrien noch mal helfen will stampft kräftig. Da passt auch das komische Denken Deutschland überlegt mitzumachen.

      Zwar weit weg aber nicht ganz unmöglich wäre auch eine Operation Syrien wieder vom Irak abzuschneiden. Unter großen Medien Lügen Schirm bliebe für die besser Ausgebildeten brauchbaren Proy Terreroristen nur noch Al Tanf als Evakuierungsgebiet. Von da aus können die eh stets Ärher starten und iranische syrische Positione angreifen. Ganz nebenbei baut sich die USA dort eine neue Basis ala Türkei.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.