Terroristen in der Ledja geben sich geschlagen

Nachdem gestern aus dem Südwesten Syriens berichtet worden war, dass FSA-Kämpfer in elf Orten zur syrischen Armee übergelaufen sind, meldete Arabiana Intel heute zunächst, dass die syrische Armee rund ein halbes Dutzend Dörfer in der Ledja eingenommen hat, während Al Masdar News die Nachricht überbrachte, dass, von Busra Al Harir abgesehen, die ganze Ledja befreit ist.

Die staatliche syrische Nachrcihtenagentur SANA meldete dazu am Abend, dass die syrische Armee die Sicherheit in den Provinzen Daraa und Sweida auf 130 Quadratkilometern Gelände und in eineinhalb Dutzend Dörfern wiederherstellen konnte und Einwohner darüber Erleichterung zeigten. Man wird sehen, ob das hier und da noch zu Kämpfen kommen wird, wenn syrische Regierungskräfte jeden Winkel der Ledja einnehmen, aber militär-strategisch ist die Befreiung der Ledja wohl durch. @PetoLucem zeigt auf seiner aktuellen Karte von Südwestsyrien die Lage demnach wie folgt:

In der Nacht zum heutigen Dienstag meldete Al Masdar News, dass die syrische Armee eine Offensive zur Einnahme der Ortschaft Busra Al Harir begonnen hat. Weiterhin meldete Al Masdar News in der heutigen Nacht einen Angriff des zionistischen Regimes mit Luft-Boden-Raketen auf ein auf dem Flughafen Damaskus befindliches iranisches Frachtflugzeug, was, wenn es stimmt, eine Frustreaktion des zionistischen Regimes darüber sein könnte, dass es seine Terrorschützlinge in der Ledja verloren hat.

Advertisements

25 Gedanken zu “Terroristen in der Ledja geben sich geschlagen

  1. Es geht recht schnell vorwärts, jetzt auf das größere al Hrat.
    Das liegt allerdings auch in einem Kessel, so dass ein rascher Abzug der Kampfwilligen und eine Aufgabe/Überlaufen der anderen eher wahrscheinlich ist.

    Es gibt die These, dass sich die „Rebellen“ zurückziehen, um wichtige Punkte zu verteidigen.
    Plausibel, angesichts des Ausbleibens amerikanischer Unterstützung und zahlreichen Überläufern müssen die schwindenden Kräfte massiert werden.

    Mal sehen, wo dann eine Verteidigungslinie liegt, die Al Kaida und Freunde ernsthafter vereidigen wollen; recht eng um Daara, oder doch weiter.

  2. Es Geht wohl zu Ende,,

    und das zügig:

    Jordanien macht die Grenze dicht, um so keine Terroristen langfristig beherbergen zu müssen. Das das die Qualitätsmedien anders sehen verwundert nicht. Bei Pro Asyl bekommt es einen faden Geschmack.

    1. Jürgen

      Ich kann darin nicht ungewöhnliches sehen. Ein syrischer Diplomat bei der OPCW wirft den USA vor, eine offene Aggression gegen Syrien zu begehen. Sein Chef Bashar Al Assad wirft das den USA auch seit Jahren regelmäßig vor.

  3. OT Iran

    Die Trump-Administration hat deutlich erklärt, dass die Ölexporte des Iran auf Null reduziert werden sollen.
    Jedes Land, welches weiter Öl bezieht ab dem 4.11.18, wird mit Sanktionen bedroht.

    Es ist anzunehmen, dass die europäischen Pudel pudeln werden, auch wenn die EU groß herumposaunt.
    Japan dürfte auch streng auf Linie zu bringen sein.
    Südkorea unter der neuen Regierung auch? Wohl ja, der Wechsel des Importeurs kostet ja nicht wirklich viel, man hat wichtigere Themen, bei denen es genug Konfrontationspotential zu den AMis gibt.

    Zwei Fragekomplexe:
    Was wird mit Indien, China, Türkei, anderen asiatischen Ländern?
    Wird es Deals über Drittstaaten geben, die zwar etwas teurer sind, aber dem Iran immer noch einen Großteil der Ölerlöse lassen?

    Wie stark werden die Sanktionen ausfallen? Wie hart sollen die umgesetzt werden?
    Trump will ohnehin einen weltweiten Handelskrieg, da er meint, das Hauptimportland kann dabei nur gewinnen (und das ist für die Realwirtschaft des Landes auch plausibel, die Finanzindustrie wird darunter leiden, aber das ist eher eine nützliche Nebenwirkung für Trump).

    Also Trump könnte das durchaus weit eskalieren wollen, und wie gesagt, ökonomisch sind die kurzfristigen Verluste durch einen Anbieterwechsel nicht sehr hoch, es sind Förderkapazitäten in anderen Ländern vorhanden.

    Langfristig sieht es anders aus; das Öl geht absehbar zur Neige, und der Iran ist ein „natürlicher“ Lieferant für China, Indien, „Hinterindien“, auch die Türkei; langrfistige Lieferbeziehungen könnten mal sehr wichtig werden, gebaute Pipelines noch viel mehr.

    Für Türken und Chinesen zählen natürlich auch noch andere Argumente: wir sollen uns von den Amis was vorschreiben lassen, niemals, wer sind wir denn (Glaubwürdigkeitsverlust als Regional- bzw. Weltmacht).

    Trump sagte sowas wie: der Iran verhält sich seit dem Ende des Abkommens nicht mehr so aggressiv in der Region, gerät unter Druck durch innere Proteste.
    Daraus könnte man schließen, dass dort echt geglaubt wird, dass die Maßnahmen wirken werden: wir zwingen euch in die Knie, so wie Nordkorea.

    Das wäre gefährlich; es stimmt ja nicht mal für Nordkorea (die sind einfach durch mit ihrem Atom- und Raketenprogramm und nun steht internationale Anerkennung an oberster Stelle).

    Der Iran kann gar nicht „einknicken“; sie können auch nicht aufhören, Terrorismus zu fördern, denn sie tun es ja nicht.
    Man könnte natürlich eine Show inszenieren, aber wenn Pompeo gerade wieder die MEK als gute Opposition pushen will, sieht das nicht sehr wahrscheinlich aus.

    Dazu die inneren Probleme, hohe Arbeitslosigkeit, aktuell Währungskrise.
    Es braucht einen Ausbau der realen Produktion, meist hängt es an der Finanzierung; dabei sollte Geld heute kein Problem darstellen, man muss sich nur von gewissen Glaubensätzen befreien.

  4. Fußballweltmeisterschaften ist immer die Zeit für schlechte Meldungen in der Politik. Es fing ja schon mit der Verlängerung der Sanktionen gegen Russland an. Doch dann kam die CSU auf die Idee im Schatten der WM Merkel zu stürzen mit eigentlich einem Nebenthema Asyl. Jetzt ist die Fußball-WM für D vorbei, jetzt steht wieder die Politik im direkten Licht.
    Jetzt sollte man vielleicht die Sendungen aus dem Vorfeld wiederholen, wo es darum ging Russland schlecht zu reden. Es war wohl bei Anne Will, wo klar war das D klar die erste Runde übersteht und Russland kläglich ausscheidet…
    Schön aber das sich Russland so gut präsentiert hat und weiter präsentieren wird, das selbst die FakeNewsMacher nicht darum herum kommen. Das man die Grünen Hamms und Beck nicht überzeugen kann, das Russland nicht in einer tiefen Krise ist, ist klar die Frage ist nur, ob sie weiter Ihre Lügen so einfach verbreiten können.

  5. Deutschland hat verloren. Die dachten wohl, dass sie immer gewinnen werden. Ich gönne auch mal das Kleinere gewinnen sollten. Das ist ja Standfussball was die machen und dafür kriegen die Millionen. Das soll einer verstehen.

    Wenn ich auch noch Özil sehe, dann schlafe ich ein. Was ich aber nicht gut fand, dass man ihn regelrecht gemobbt hat. (Medial) Aber auch den Gündogan. Weil die sich mit Erdi fotografiert haben? Na und? Ein bekannter Basketballer aus der NBA lässt sich Kim JONG aus Nordkorea fotografieren. Da juckts aber auch keinen.

    Freut mich, dass Länder wie z.B. Mexiko weitergekommen sind.

    Und dieses Mobbing gegenüber Maradona werde ich nie kapieren. Dieser Mann war eine Legende. Aber man gönnt es nicht einem Maradona. Warum auch? Der kam aus bitteren Armut. Aus dieser Armut herauszukommen und dann auch noch Weltmeister zu werden, ist ein Wunder. Da ist es Maradona vergeben, wenn er Drogen nimmt. Die Beckenbauer’s und Deutsche sind doch auf Maradona neidisch, denn Sie wissen, dass er der Beste war und ist.

    1. Was wäre wohl gewesen wenn sich zwei deutsche Nationalspieler mit Björn Höcke hätten ablichten lassen?

      1. Bohnennase:

        Sehr gute Frage. Ich weiss es nicht. Ich denke eher, dass die auch gemobbt werden. Das wäre dann aus meiner Perspektive genauso falsch.

        Ich habe einen Nachbarn, der ist ein Ex-Nazi. Aber er ist immer noch unterschwellig für Adolf. Aber eines kann ich Dir sagen. Mit dem verstehe ich mich sehr gut. Warum soll ich ihn deswegen abstempeln? Kann der Mensch sich nicht ändern?

        Freundliche Grüße

    2. @ Patriot!

      Darf ich mit mit der der unvergesslichen Phrase aus Robert Lembkes heiterem Berufe Raten beginnen?
      Gehe ich richtig in der Annahme, daß Sie Türke sind und Ihnen der Absturz der deutschen Nationalmannschaft ein gewisses Wohlbehagen bereitete?

      Keine Sorge, mir ging es ebenfalls so – allerdings aus einem anderen Grund – die spielten wirklich grottenschlecht, übrigens auch Ihre beiden Erdogan-Fan-Boys, die sich so gerne photographieren lassen. Das ist an und für sich, wie Sie schon bemerkten nicht schlimm, zeigt aber überdeutlich was in den Köpfen dieser beiden Reisepaßdeutschen vorgeht.
      Daß diese beiden Herrschaften sich weigern, die deutsche Nationalhymne mitzusingen rundet das Bild noch weiter ab.

      Noch viel beschämender ist allerdings, daß solche Typen in die deutsche Nationalmannschaft aufgenommen werden.
      Wie tief ist das Selbstbewußtsein der Deutschen gesunken, daß sie sich das gefallen lassen?

      …. und auch noch eine Anmerkung zu dem von Ihnen bejubelten „Vorbild“ Maradona: Der ist schlicht ein Prolet, der nicht fähig ist mit seinen früheren Erfolgen umzugehen.
      Es gibt da in unserer Gegend ein treffendes Sprichwort:
      Gib einem Bettler ein Roß, und er reitet bis es hin ist.

      P.S. Ist es eigentlich haram, Drogen zu verharmlosen?

      1. Gurilla:

        Wohlbehagen? Nein, ich möchte das auch mal andere gewinnen. Ist das schwer zu verstehen? Hier geht es doch nicht um Krieg, sondern um ein Spiel. Deutschland kann doch stolz auf sich sein. D hat schon 4 Titel. Was will man mehr? Lass auch mal die Anderen gewinnen.

        Maradona ist ein Wunder, nicht ein Prolet. Diese Menschen kommen aus bitteren Armut. Die Beckenbauer’s können sich doch garnicht vorstellen was Armut ist. Wer aus bitteren Armut kommt, der wird auch genauso negativ beeinflusst. Sie als Deutscher der kaum richtig Armut erlebt hatte, können sich gar nicht vorstellen, was es heißt ein Maradona zu sein. Sie als Deutscher haben seit 1945 nie einen Krieg erlebt oder Armut. Deswegen können Sie von oben herab auf Maradona hetzen.

        Was hatte Jesus gesagt? „Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein“ Sind Sie ohne Sünde?

        Gurilla, haben Sie gesehen, wie Gündogan von der Masse ausgefiffen wurde? Merken Sie überhaupt etwas? Was dort geschieht? Sind Sie sich überhaupt bewusst, dass das Fascho-Methoden sind?

        Özil ist einer der besten Spieler. Seine Pässe sind 1A. Was spielt es für eine Rolle ob er mitsingt oder nicht? Wichtig ist, ob er seine Leistung bringt.

      2. Gurilla:

        Wohlbehagen? Als Deutschland gegen Mexiko verloren hat, habe ich bisschen geweint. Sie auch?
        Weil meine Väter Türken sind, heißt es nicht, dass Deutschland nicht meine Heimat ist. Ich bin hier geboren. Hören Sie auf mit diesem Bul… Ob ich Türke bin oder nicht. Deutschland ist meine Heimat. So simpel ist das. Was soll diese blö.. Frage, ob ich Türke sei oder nicht?

        Freundliche Grüße

    3. Ach die Schice Deutsche art.Wie die schlechten Kommentatoren immer wieder auf Neymar rumgeritten sind.. Die können es nicht verstehen, wenn Menschen ihre eigene art und weise haben.. alle müssen Deutsche Normen akzeptieren und danach leben und streben.. Sie würden gern selbst als Freigeist Leben aber was würde denn Herr Schmidt dazu sagen..

  6. Die Koalitionspartner streiten sich. die WM ist zu Ende, da kann man als SPD-Mann und Außenminister schon mal Unsinn schreiben;

    1. Lutz

      Kurzfassung der Botschaft von Maas: Deutschland steht weiter fest auf der Seite von Al Kaida, ISIL und JSIL.

      Wirklich helfen wird weitere verbale und finanzielle Unterstützung aus Deutschland den Terroristen in Syrien aber nicht mehr, denn sie verlieren trotzdem.

      Spannend könnte aber die Frage werden, wo Deutschland sich positioniert, wenn Trump seine Palästina-Initiative auspackt.

      https://russia-insider.com/en/politics/trump-working-israel-palestine-deal-century-and-needs-putins-cooperation/ri23945

      Wird sich Deutschland da voll und ganz hinter Netanjahu oder Trump stellen? Ich habe da Zweifel. Das könnte dann schnell zu transatlantischem oder deutsch-zionistischem Zoff führen.

  7. Liebes PB,
    danke für die unermüdliche Arbeit bei der Berichterstattung zur Lage in Syrien. Und auch den Mitdiskutanten möchte ich meinen Dank ausprechen.

    Um den Terrorkrieg gegen Syrien ganz zu verstehen, fehlen mir noch einige Information zur Rolle Türkeis. Daher meine Bitte, könnte das PB ein paar Artikel verlinken um meine Wissenlücke zu schließen.

    In diesem Sinne vielen Dank und weiter so.

    1. Dimitri

      Für den Einstieg würde ich empfehlen:

      https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2012/11/04/die-katastrophale-ausenpolitik-der-turkei-begreifen-teil-3/

      Der Artikel ist zwar inzwischen über fünf Jahre alt. Das war also noch vor dem Bruch zwischen dem großtürkischen Nationalisten Erdogan und den von Davutoglu und Gülen angeführten türkischen Globalisten, und auch noch vor der Phase ganz schlechter russisch-türkischer Beziehungen, aber im Grunde zeigte sich da schon, dass die Türkei als Vasall und kriegerischer Rammbock von Israel und NATO gegen die Achse des Widerstandes und Russland sich selbst in eine unhaltbare Lage bringen würde.

      Und so kam es dann auch, wobei die hinter Erdogan stehenden Kräfte sich nun gegen Davutoglu und Gülen durchgesetzt haben. Und die Tendenz geht seitdem immer klarer in Richtung einer Allianz der Türkei mit den SCO-Staaten und Iran.

      1. PB,
        vielen Dank. Genau das habe ich gesucht. Mit den dazu verlinkten Artikeln und anderen Quellen schließt sich der Kreis.

  8. Nach dem kurzen Waffenstillstand überschlagen sich heute die Meldungen.
    Massenhafte Aufgaben und Übergaben von Städten und Orten, andernorts militärisches Vorrücken.

    Wenn sich der Rauch gelichtet hat, könnte es so aussehen:
    Östlich von Daara alles in Regierungshand, einschließlich Grenzübergang an der M5
    Auch westlich von Daara gibt es militärisches Vorrücken.
    Ibta und Dael (endlich) übergeben, auch noch Orte weiter westlich, vielleicht sogar direkt heran bis ans ISIS-Gebiet.

    Süd-Daara wird zur Insel mit etwas (oder etwas mehr) Hinterland, der Südwesten ist von Nawa/Quneitra abgeschnitten oder auch gleich ganz übergeben.

    Bisher wurden in Durchlässe offen gelassen, um durch Abzug von Truppen Kämpfe in bestimmten Gebieten zu verringern; bei Daara könnte dies auch sinnvoll sein.

    Wobei für Al Kaida und Waffenbrüder zwei Überlegungen denkbar sind:

    A) wir ziehen uns in den Nordwesten des Gebietes zurück, mit dem Golan im Rücken und hoffen noch auf israelische Unterstützung („Pufferzone“ zur bestehenden Pufferzone Golan)
    B) wir wollen möglichst viel westliche Medienöffentlichkeit, dafür bietet sich Daara-Stadt an, samt Fake-Giftgasanschlägen und „Krankenhäusern“ und co.

    A wäre israelisches Kalkül, B im Sinne des Narrativs vom Bösen Assad und bösen Russen, die freiheitsliebende Rebellen und Zivilisten metzeln.

  9. Es mehren sich die Meldungen, wonach Trump den Zuschlag der Krim an Russland bald durchwinken wolle…
    wenn ich den Kollegen „Mr. big Deal“ inzwischen richtig decodiert habe, so dürften wir ebenso bald und im Zuge des vorbereitenden Krimgeschäftes die Zeugen der Anerkennung des annektierten Golans werden. Und wer weiß, gleich im Paket, auch der Präsentation eines atemberaubenden Vorschlags eines absolut fairen und gleichberechtigten Friedensabkommens, den die Palis nicht ablehnen können…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.