Ganz Damaskus und das Umland sind sicher

Der syrischen Armee und ihren Partnern ist es am heutigen Pfingstmontag gelungen, die letzte Tasche von Terroristen in Hajar Aswad und Camp Yarmouk im Süden von Damaskus einzunehmen.

Wie die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA mitteilte, hat das Generalkommando der syrischen Streitkräfte dazu erklärt, dass nun ganz Damaskus und das ganze Damaszener Umland sicher sind.

Zur Erinnerung: im Herbst 2012 sah die Situation in Damaskus etwa wie folgt aus:

Mehr als fünf Jahre hat der Kampf zur Befreiung von Damaskus und des Damaszener Umlandes von der libanesischen bis zur jordanischen Grenze gedauert und riesige Opfer gefordert, doch heute ist es endlich vollbracht.

Es waren bewegende Momente heute für Syrien:

Nach den dementierten Gerüchten gestern und vorgestern über die Kapitulation der Terrorgruppe ISIS ging heute alles ganz schnell. Kurz nach Mittag hatte Al Masdar News gemeldet, dass die im Süden von Damaskus noch verbliebenen Reste der Terrorgruppe ISIS Hajar Aswad und Camp Yarmouk aufgegeben haben und nach Tadamon geflüchtet seien, und kurz darauf kam dann auch schon die offizielle Nachricht von der vollständigen Befreiung von Damaskus.

Daran, wie es im Kampf gegen den noch in Syrien verbliebenen Terror nun weitergeht, gibt es wenig Zweifel. Von Brigadegeneral Suhail Al Hassan, auch bekannt als der Tiger, wurde gestern bereits berichtet, er sei auf dem Weg nach Daraa.

Dass die dortigen Terroristen die Backen aufblasen, wird ihnen voraussichtlich nichts nützen.

Nachtrag Montag 02:30h: Die USA, in Person von Außenminister Pompeo, haben eine gerade eine 12-Pünkte-Liste vorgetragen, was sie mit ihrem „Exit“ aus dem JCPOA vom Iran wollen.

First, Iran must declare to the IAEA a full account of the prior military dimensions of its nuclear program, and permanently and verifiably abandon such work in perpetuity.

Second, Iran must stop enrichment and never pursue plutonium reprocessing. This includes closing its heavy water reactor.

Third, Iran must also provide the IAEA with unqualified access to all sites throughout the entire country.

Iran must end its proliferation of ballistic missiles and halt further launching or development of nuclear-capable missile systems.

Iran must release all U.S. citizens, as well as citizens of our partners and allies, each of them detained on spurious charges.

Iran must end support to Middle East terrorist groups, including Lebanese Hizballah, Hamas, and the Palestinian Islamic Jihad.

Iran must respect the sovereignty of the Iraqi Government and permit the disarming, demobilization, and reintegration of Shia militias.

Iran must also end its military support for the Houthi militia and work towards a peaceful political settlement in Yemen.

Iran must withdraw all forces under Iranian command throughout the entirety of Syria.

Iran, too, must end support for the Taliban and other terrorists in Afghanistan and the region, and cease harboring senior al-Qaida leaders.

Iran, too, must end the IRG Qods Force’s support for terrorists and militant partners around the world.

And too, Iran must end its threatening behavior against its neighbors – many of whom are U.S. allies. This certainly includes its threats to destroy Israel, and its firing of missiles into Saudi Arabia and the United Arab Emirates. It also includes threats to international shipping and destructive – and destructive cyberattacks.

Das ist formell zwar ein Punkt weniger als die saudische 13-Punkte-Liste an Katar, aber es ist, abgesehen von den darin enthaltenen Fake News, kaum vorstellbar, dass von der US-Liste für den Iran überhaupt etwas substantielles auch nur verhandlungsfähig sein könnte. Totaler Stop der Uran-Anreicherung, iranischer „Truppenabzug“ aus Syrien, Einstellung iranischer Unterstützung für Hisbollah, Hamas und PIJ einstellen, militärischer Unterstützung für Houthis ebenso, iranische Erlaubnis zur Entwaffnung schiitischer Milizen im Irak, und so weiter und so fort. Das läuft auf ein „Iraner müssen aufhören, Iraner zu sein, und sich den USA, Israel und Saudi Arabien vollständig und demütigst unterwerfen hinaus.“ Das wird wohl nichts werden, wie selbst der britische Außenminister Johnson dazu eingestanden hat. Für die EU bedeutet das, dass eine diplomatische Lösung erstmal nicht geben wird und sie im Streit mit den USA Farbe bekennen muss.

Advertisements

36 Gedanken zu “Ganz Damaskus und das Umland sind sicher

    1. Hallo PB,
      hier mal eine private Anfrage an Karsten Laurisch, ich möchte wissen ob das Video HDV 0188 zur Abfahrt der Nachtwölfe vom Treptower Park von ihm ist?
      Dann würde ich mich ganz herzlich bedanken, konnte mich vorbei fahren sehen.
      Wäre an einer Kontakt Aufnahme interessiert.
      Danke

  1. Amerikansiche Kriegstreiber treiben weiter einen heissen Krieg gegen Russland voran.

    Nato-Übung „Atlantic Resolve“ ähnelt Unternehmen Barbarossa
    https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180521320817330-atlantic-resolve-angriff-gegen-russland/
    https://de.wikipedia.org/wiki/Unternehmen_Barbarossa

    US Kriegstreiber bereiten einen direkten Krieg gegen Russland vor.
    10.000 NATO Angrifsstruppen vor Russlands Grenze entdeckt.
    https://de.sputniknews.com/politik/20180404320182222-nato-angriffstruppe-vor-russlands-grenze/

    1. Auch Sputnik macht gern Propaganda.
      Die 10000 Mann sind schon seid Jahren da.
      Sie werden nur eben nach dem sogenannten Rotationsprinzip permanent ausgetauscht.
      Es wird also permanent reichlich Geld zum Fenster rausgeworfen.
      Und schwere Panzer in der baltischen Region sind sowas von sinnlos.
      Sobald die die befestigten Wege und Strassen verlassen sinken die im Boden ein.
      Also alles nur eine furchtbar teure Show.
      Die Amis habe ja genug Geld zum rauswerfen. Ich warte auf den finanziellen Knall.

      1. Dazu passend gleich diese Aussage.
        Kein NATO-General würde beim Aufwachen am Morgen sagen, dass er Krieg gegen Russland führen möchte, sagte Breedlove, in einem Interview mit dem polnischen Portal Onet.
        Die russische Armee lerne sehr schnell aus ihren Fehlern, sagte Breedlove. Darüber hinaus habe Moskau ein „klares Signal“ an alle europäischen Hauptstädte gesendet, dass die russischen Raketen „vom Kaspischen Meer Syrien erreichen können und nötigenfalls auch Sie erreichen werden“.
        https://de.sputniknews.com/politik/20180522320819024-nato-krieg-russland/

    2. „Nato-Übung „Atlantic Resolve“ ähnelt Unternehmen Barbarossa“
      wäre halt schön wenn auch erörtert werden würde warum diese sich ähneln. Weil die USA angekündigt haben 3600 PanzerFAHRZEUGE nach Polen zu verlegen? Weil das dte Heer 1941 mit ca. 3600 Panzern angetreten sind? (im übrigen sind das nicht alle Kampfpanzer das sieht man an der nachfolgenden Aufstellung) .
      Übrigens ist das dte Heer (dazu kamen noch die Kontingente der Luftwaffe und der Kriegsmarine) damals auch mit ca. 3 Millionen Soldaten angetreten (nicht mit 10.000) .

      1. Der qualitative Unterschied zum 21. Juni 1941 war (ist), dass „Barbarossa“ nach der Blitzkriegsstrategie erfolgte: urplötzlich und brachial, aus allen Rohren bullernd.

    3. Diese 10.000 mann klingen erstmal viel, bis man erfährt was die Gegenseite für die Westgrenze in der Reaktivierten 1ten Panzerarmee, die speziell diesen Grenzabschitt abdecken soll, reingeschoben hat, „Kasperletheater“ ist dann plötzlich eine passende Bezeichnung. Allerdings reicht es zum anstiften, und das ist wahrscheinlich auch das Ziel

  2. Das ist eine sehr gute Nachricht. Meinen Glückwunsch an die syrischen Kämpfer und alle anderen Beteiligten. Weiter so, zur entgültigen Befreiung Syrien.

  3. Hat das Parteibuch Informationen darüber, wieviele Terroristen von ISIS aus der letzten Tasche übrig geblieben sind ?

    1. Peter

      Nein, da habe ich keinen Schimmer. Ich glaube, gerade weil diese Terroristen die ISIS-Flagge schwenken, gibt es da viel Geheimniskrämerei. Ich würde mich nicht mal sonderlich wundern, wenn es morgen zum Beispiel heißen sollte, dass in Tadamon doch noch ein Nest von ISIS-Terroristen gefunden wurde, das nun eliminiert werden muss.

    2. Ich habe an zwei verschiedenen Stellen Zahlen von 800 (bzw. 1000) Kämpfern und 300 (500) Familienmitgliedern gesehen. Erstere wurden evakuiert nach Osten in die Wüste, letztere nach Idlib.

      1. Ergänzung, anscheinend wurde zumindest ein Teil der ISIS-Familienangehörigen in US kontrolliertes Gebiet gebracht:

  4. Heute flogen zwei V-22 Ospreys vom nördlichen Barnim nach Polen. Die Bundeswehr besitzt keine solchen Maschinen. Es werden amerikanische gewesen sein.

  5. Entrance of SAA tanks from Al-Jisr area to center of Yarmouk camp. #Damascus #Syria

  6. 1. Die Daraa Terrorproxys können gerne die Backen aufblasen, denn bestens ausgerüstet und bewaffnet sind sie ja leider, sowie offenbar leicht größenwahnsinnig wegen der politischen wie militärischen Unterstützung aus USRAEL.
    Sie vergessen aber dabei das sie keine Luftwaffe haben, relativ wenig schwere Artillerie, Raketenwerfer, wenig Panzer und auch zahlenmäßig in jededer Hinsicht und Truppen- wie Waffengattung der SAA ums Zigfache unterlegen sind.
    Auch gibt es im Süden und Südwesten keine größere urbane Gebiete, somit kann die SAA und ihre Verbündeten hier ihre Feuerkraft und Lufthoheit voll ausspielen und hoffentlich nicht mit Bomben und Raketen geizen.
    Wäre auch schön wenn man die ein oder andere Scud abfeuert um zu demonstrieren das man noch einige davon hat und das sie funktionieren.

    2. Das die Forderungen der USA, von Pompeo vorgetragen, nicht nur völlig lächerliche und verlogene Propaganda sind u.a. wegen der absurden Behauptung Iran unterstütze Taliban und Daesh, sondern absichtlich ein Dutzend Punkte enthalten die nur erfüllbar wären durch eine totale und bedingungslose Kapitulation des Irans, somit klar das dies niemals erfüllbar ist, nicht ansatzweise.
    Wohl mit voller Absicht, denn der geplante Überfall auf den Iran will ja „begründet“ werden damit das die Iraner ja nicht darauf eingehen und nicht verhandeln.
    Gefährlich ist das Ganze auch dadurch das bisher alle anderen Atomvertragsunterzeichner am Vertrag festhalten und die USA bis auf Israel und Saudis weltweit ziemlich isoliert dastehen bei ihrer agressiven anti Iran Politik, da selbst die Briten noch mitziehen.
    Das wird sie dazu bewegen diesen massiven Gegenblock durch neue gefälschte „Beweise“ gegen Iran aufzuweichen, sowie wohl einen neuen größeren False Flage zu inszenieren im Stile Tonkin oder gar 9-11, um irgendwie den Überfall auf Iran zu rechtfertigen.
    Hierbei sehr ernst die Lage auch deswegen, weil USRAEL ganz genau weis das viele neuraligische Atomanlagen und Raketenbasen tief eingebunkert wurden, teils tief in den Bergen und rein konventionell nicht zerstörbar sind.
    Zerstörbar wären diese nur durch mehrfachen Atomwaffeneinsatz.
    Wer meint die ziotransatlantische Mafia würde nie soweit gehen, könnte ein böses Erwachen bekommen, denn diese Satanisten und Menschheitsverbrecher scheinen aktuell zu allem bereit.

  7. Die südliche „Deeskalationszone“.

    Im November 2015 gab es den Angriff auf Sheykh Mishkin. Ich erinnere mich an die Bilder, die „wahren Revolutionäre“ waren keineswegs eine gut ausgebildete Armee, sondern eine Truppe in Turnschuhen, die statt sich politisch zu engagieren auf die Idee gebracht wurden, Miliz zu spielen.
    Die waren sehr schnell besiegt.

    Dann rückten schlagkräftige Truppen ein, es gab eine Wochen anhaltende Schlacht in der Stadt.
    Das waren allerdings, wie überall, die harten Terroristen von Al Kaida und co.

    Letztlich wurden sie besieht, die Stadt dabei arg ramponiert.

    Die Idee war wohl, eine bessere Straßenverbindung nach Daara zu schaffen; in Dael und Ibda wurden syrische Flaggen gehisst, offenbar gab es Kräfte, die eine Übergabe der Städte wollten, aber letztlich haben sich die Terroristen und ihre Freunde durchgesetzt.

    Ende 2015 gab es viele tausend Kilometer an Frontlinien, einige davon sehr heiß, die SAA-Kräfte gebunden haben.

    Heute gibt es diese kaum noch.
    Insofern ist es leicht möglich, eine lokale Übermacht auf die Beine zu stellen. Sie können an verschiedenen Punkten angreifen, um die Verteidigung zu erschweren.

    Ich denke nicht, dass Jordanien sich da noch personell stark engagieren wird, warum sollte man sich auf die Seite des absehbaren Verlierers stellen.

  8. Wenn ich mir die Bilder nun eingenommenen Terroristentasche Yarmuk und Hadjar al Aswwad anschaue bin ich völlig entsetzt. Eine Ruinenlandschaft als Kulisse für einen Horror oder Endzeitfilm bestens geeignet. Dort ist so gut wie nichts mehr an Bausubstanz zu retten. Abreißen und neubauen. anders geht das gar nicht. viele Gebäude dürften einsturzgefärdet sein. Zivilisten kann man dort eigentlich schon aus diesem Grunde gar nicht reinlassen. Ich frage mich wie die Terroristen es geschafft haben hier noch an Trinkwasser zu kommen. Denn das ist bei einer Belagerung das a und o
    und könnte am Ende dazu geführt haben das sie mit einmal so schnell alles hingeworfen haben.
    Hungern kann man eine Weile, nur ohne Wasser auszukommen geht nur sehr kurze Zeit.

    1. Peter

      Wasser gibt es in Ghouta genug, und das schon seit Jahrtausenden. Man muss nicht allzu tief bohren. Siehe Wiki https://de.wikipedia.org/wiki/Ghuta

      „Ghuta ist eine der größten Bewässerungsoasen des Nahen Ostens, die sich von der syrischen Hauptstadt Damaskus nach Westen, Süden und nach Osten erstreckt.“

  9. Die Offensive hat noch nicht begonnen, aber der erste Ort wurde anscheinend schon genommen.

    Wäre gut, wenn das Schule macht.

    Als Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit würde ich viele Berichte aus Orten senden, die friedlich übergeben wurden (wenig Zerstörung, Leben geht weiter, Militante Einheimische werden Teile von Sicherheitsorganen etc.), und Berichte aus den im Häuserendkampf stark zerstörten Orten.

    In der östlichen Ghouta wechselten ja auch größere Orte die Seite.

    Rational ist das ja auch die einzig sinnvolle Lösung; außer für auslaendische Kaempfer und Hardcoreislamisten und Terroristen.

  10. Offtopic:

    TR-Lira in Euro = 5, 47 Euro . Der pure Wahnsinn.

    Die wenigen Währungen, die derzeit genauso oder ähnlich fallen, sind z.B. Venezuela, Argentinien,usw.

    Ca. 400 Milliarden Schulden in Dollar.
    Sorry, wenn ich im Ausland Schulden ohne Ende habe, dann kann das nicht gut gehen. Viele Türken sagen, dass Erdogan auch wegen der Wirtschaft die Wahlen vorgezogen hat.

    Die Türkei importiert ja sehr viel. Angefangen von Panzer bis Autos. Wenn die Währung nur am Fallen ist, dann wird der Leopard 2 für die Türkei nicht günstiger.

    So wie ich im Kopf habe, lagen die Schulden vor Erdogan bei 20%.
    Und jetzt?

    Das einzig Positive ist, dass dieses Jahr wahrscheinlich mehr Urlauber in der Türkei sein werden.

    Freundliche Grüße

      1. In deinem Link ist keinesfalls die Verschuldung der Türkei angegeben sondern nur die Verschuldung der Regierung.

        Ein Blick auf das Handelsbilanzsaldo
        https://de.statista.com/statistik/daten/studie/15633/umfrage/handelsbilanz-der-tuerkei/
        zeigt das davon auszugehen ist, das Bevölkerung und/oder türkische Firmen massiv im Ausland verschuldet sind.
        (Wobei ich allerdings keine Angaben gefunden habe wie groß der Anteil ist welche die türkischen Gastarbeiter dazu beitrugen.)

    1. PB:

      Was sind dann die Gründe, dass diese Währung so fällt? Außer jetzt Krieg gegen Syrien..
      Wenn die Währung fällt, dann werden die Einkaufe aus dem Ausland immer teurer.

      Ich will mal wirklich wissen, warum die türkische Währung so absagt. Klar, der Krieg spielt eine Rolle.
      Aber was noch so?

      Wenn ich andere Länder mir anschaue, wo deren Währungen gefallen sind, dann laufen deren Wirtschaft meistens nicht so gut. Wie z. B, Venezuela oder Argentinien, usw…

      Ich bin kein Wirtschaftsexperte.

      Freundliche Grüße

      1. Patriot

        Die türkische Währung Lira wertet ab, weil weniger Geld in die Türkei reingeht als rausgeht. Wall Street und Co ziehen massenhaft großes Geld aus der Türkei ab, um die Türkei für ihre Insubordination gegenüber den USA und die faktische türkische Allianz mit Russland zu bestrafen. Das dahinterliegende fundamentale wirtschaftliche Problem der Türkeiwar, dass der wirtschaftliche Boom in den letzten 15 Jahren unter anderem mit der Einfuhr von ausländischem Geld erzeugt worden war, was es der Türkei über Jahre ermöglichte, mehr zu importieren als zu exportieren. Man sprach da von einem struktuerellen türkischen Handelsbilanzdefizit. Nun kommt weniger ausländisches Geld, und entsprechend müssen nun Im- und Exporte zur Annäherung gebracht werden, was durch eine Währungsabwertung erreicht werden kann.

        Der türkischen Regierung dürfte eine gewisse Abwertung der Lira auch entgegenkommen, weil dadurch nicht nur die Exporte, sondern auch die Produktion der Türkei angekurbelt werden. Die türkische Regierung spart sich den Einsatz der kostbaren Devisenreserven der Türkei für andere Dinge als ein teures und meist vergebliches Stützen der Währung auf, etwa für Investionen in die türkische Infrastruktur. Das ist vernünftig und wurde etwa von Russland auch so gemacht, als da aufgrund gefallener Ölpreise weniger Devisen ankamen. Der Fall des Wechselkurses wird aufhören, wenn die türkische Zahlungsbilanz wieder im Gleichgewicht ist.

        Wie so eine Abwertung mit Etablierung eines neuen Gleichgewichts aussieht, kann man etwa am 5-Jahres-chart des Euro-Rubel-Kurses erkennen.

        https://www.xe.com/de/currencycharts/?from=EUR&to=RUB&view=5Y

        Die Türkei ist moch nicht so weit wie Russland, dass das neue Gleichgewicht da ist, aber das wird schon noch kommen.

        https://www.xe.com/de/currencycharts/?from=EUR&to=TRY&view=5Y

        Schließlich wird in der Türkei ja nach wie vor viel produziert.

      2. „Die Türkei importiert ja sehr viel. Angefangen von Panzer bis Autos. Wenn die Währung nur am Fallen ist, dann wird der Leopard 2 für die Türkei nicht günstiger. “

        Sie exportieren auch extrem viel. Siehe die ganzen Orientshops hier.
        Aber auch in die ganzen Turkstaaten ( EX SU , Nahost )

        ausserdem ist
        * der IS Handel einfach weggefallen ( ausser Idlib Region )
        * keine extrem billigen Energieresourcen aus Syrien ( zB 10$ pro IS ÖL Fass )
        * Nahrungsmittelexport in die ganze IS Region ist weggefallen ( ausser Idlib Region )
        * S 400 Deal und die Reaktionen der amerik.Währungskrieg

        Das schlägt jetzt alles mit durch.

        Aber ich denke das Hauptproblem ist die jetzt wieder normal teueren Energien, die alle Produkte der Türkei verteuern. Die haben einfach in den letzten 4 Jahren auch auf Kosten von Syrien gewirtschaftet .

    2. PB, Dirk, Andreas:

      Danke für die Infos. Unabhängig von den Infos, die hier erwähnt wurden, habe ich auch vor Ort die Infos, wie es den Menschen allgemein geht. Wenn die IWF sagt, dass die Türkei sehr wenig Schulden hat, dann heißt noch lange nichts. Die Rentner in der Türkei haben im Portmonee kein Geld.

      Wenn ein Rentner in der Tasche kein Geld hat und die Türken eher Suppen essen, als normales Essen, dann sagt das vieles aus. Ich könnte noch einiges mehr erzählen, aber lassen wir mal.

      Der Dirk hat den Handelsbilanzsaldo erwähnt. Wenn die Währung immer mehr fällt, dann wird es doch immer schwerer aus dem Ausland Waren zu kaufen.

      Eine Cousine von mir hat Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet für ein Unternehmen. Auch Sie sagt, dass Waren aus dem Ausland für die türkischen Firmen immer teurer werden. Nicht ich sage das, sondern eine VWL-Dame.

      Na ja, lassen wir das Thema ruhen..

      1. „Wenn die Währung immer mehr fällt, dann wird es doch immer schwerer aus dem Ausland Waren zu kaufen.“

        Genau.

        Das befördert die inlaendiische Produktion.

        Wenn es Rentnern jetzt schlecht geht, liegt das an der Verteilung in der Türkei.

        Offensichtlich sind im Boom der letzten Jahre die Renten nicht so stark gestiegen wie die Löhne.
        So lange die Währung überbewertet war (und das war sie, bei den Inflationsraten, durch die Kapitalströme ins Land im Boom), stiegen die Einkommen in Euro stark an, alle ausländischen Güter waren relativ billig, der Lebensstandard stieg (auch der der Rentner).

        Nun wird die Abwertung, die mittelfristig wegen der unterschiedlichen Preissteigerungsraten folgen musste, nachgeholt. Ja, das ist schmerzhaft, aber kein Weltuntergang.

        Wenn s Rentner besser gehen soll, müssen sie mehr vom insgesamt Erwirtschafteten erhalten.

  11. Es ist ein weiterer freudiger Tag in der neuen Geschichte des neuen Syriens. Nach diesem Krieg wird es ein ganz anderes Syrien sein. Nur halt ohne Zerschlagung, Regierungschange usw.

    Die SAA hat blutig lernen müssen was geht und was nicht und wie es doch geht. Zumal es jetzt eine ernste militärische Kraft geworden ist mit hoch motivierten Soldaten die für Ein Syrien kämpfen was sie mit beschützt und geschaffen haben.

    Die Aufforderung an den Iran kommt einer Kriegserklärung gleich. Man kann nur hoffen das diese Clowns in der Regierung dort nicht einen mm auf die USA zugehen.
    Die haben eh schon genug Schaden angerichtet. Diese in Wirklichkeit Konservativen mit Westbezug haben ja nicht gehört auf den Vorgänger als er stets sagte, einmal Erpresst wird der Erpresser immer mehr Erpressen. Er wird sich nie an Abkommen halten.

    Erst 120 Mrd mit Beton zukippen und jetzt blöd da stehen. Ich hoffe die Menschen im Iran wissen jetzt das Ahmadinedschad in allem recht hatte. Und es wird Zeit das er aus dem Wächterrat nun wieder auf die Regierunhsbank wechseln darf.

    Das ganze wussten wir 2014 und 2015 schon.

    Zum Glück steuert das geistliche Oberhaupt das Militär und nicht diese Clowns in der Regierung dies. Haben eh schon genug Schaden angerichtet.

    Wenn die Europäischen Regierungen jetzt nicht klar Farbe bekennen wird es ganz schnell auch uns selbst mit solchen Sanktionen treffen. Hier und jetzt entscheidet sich für oder gegen uns.

    Und sollten den USA irgendwie den Iran Angreifen so ist jeglicher Handel sofort aufzuheben mit Ausgleichsbürgschaften.
    Dazu sollte jeglicher Truppentransport durch Europa und auch durch die Ostsee vollständig unterbunden werden.

    Diese Sanktionen sind ein schwerer Verstoß gegen die UN Charta und müssten sofort in Gegenmaßnahmen münden.

  12. Habe weiter ein ungutes Gefühl. So, als sei man kurz davor, die Hunde von der Kette zu lassen.
    Geheimtreffen des „inneren Kabinetts“ der Zios in einem Bunker unter Jerusalem, der „12-Punkte-Witz“ der Amis auf Kosten der Iraner, die Aussagen aus Washington und Jerusalem, wonach „der Iran jetzt schon den Jemen, den Iraq, Syrien und praktisch ganz Libanon“ kontrolliert… mathematisch addiert, dürfte am Ende der Gleichung DER entscheidende Nenner stehen, als Platzhalter für `Krieg mit dem Iran`!
    Netanjahu, Trump, Pompeo und Lieberman… welch` unheilige Allianz! Wer glaubt bei diesen Namen an Frieden und Deeskalation?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.