ISIS verliert Kontrolle über südwestlichen Zipfel der Süd-Damaskus-Tasche

Die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA berichtete am heutigen Donnerstag, dass die syrischen Streitkräfte mit Luftwaffe und Artillerie gegen Terroristen in Hajar Aswad vorgegangen sind.

Ein Karte von @Suriyak verdeutlicht, was in Hajar Aswad im Südwesten der von ISIS-Terroristen beherrschten Süd-Damaskus-Tasche gerade passiert:

Nachdem die syrische Armee gestern eine entscheidende Druckstelle auf die Nachschublinie von ISIS zum südwestlichen Zipfel ihrer Tasche aufbauen konnte, haben sich die meisten ISIS-Terroristen aus dem Zipfel zurückgezogen. ISIS hat jedoch zahlreiche Sprengfallen und eine Anzahl von Selbstmördern als Nachhut in dem zunehmend enger umzingelten Zipfel hinterlassen, die der syrischen Armee beim Einrücken in den Zipfel möglichst hohe Verluste bereiten sollen. Demnach versucht die syrische Armee nun mit Luftwaffe und Artillerie, möglichst viele dieser Selbstmordterroristen in dem Zipfel auszuschalten, bevor sie da einrückt.

Aus der Rastan-Tasche nördlich von Homs wurde derweil berichtet, dass die syrische Polizei und interne Sicherheitskräfte da nach dem Abzug versöhnungsunwilliger Terroristen nach Nordsyrien die Kontrolle über weitere Ortschaften übernommen haben. Mit größeren Schwierigkeiten in der Region ist nicht mehr zu rechnen und die militärische Arbeit in der Gegend ist beendet. Gerüchten zufolge sollen die Tiger auch bereits eine neue Aufgabe bekommen haben, nur wird nicht gesagt, welche Aufgabe das ist. In der südsyrischen Provinz Daraa soll die syrische Regierung derweil Anti-Regierungskräften im Ort Mahajjah ein Ultimatum von 48 Stunden zum Niederlegen der Waffen gestellt haben. Diese Gegend käme sicherlich als neues Einsatzgebiet der Tiger in Frage.

Auf der weltpolitischen Ebene teilte EU-Kommissionspräsidet Juncker heute nach einem Treffen der Staats- und Regierungschef der EU in Sofia mit, dass die EU im Streit um den Nukleardeal mit dem Iran beabsichtige, eine geschlossene EU-Front gegen die USA zu bilden, und zu diesem Zweck vorhat, ein Gesetz aus den 90er-Jahren aufzupolieren und wieder in Kraft zu setzen, womit es europäischen Unternehmen bei Strafe verboten werden soll, US-Nuklearsanktionen gegen den Iran Folge zu leisten, und das auch Entschädigungen für von solchen US-Sanktionen betroffenen EU-Unternehmen vorsieht. Das ist angesichts dessen, dass der französische Energiekonzern Total schon angekündigt hat, wegen der US-Sanktionen aus einem bereits geschlossenen Milliardendeal zur Erschließung eines Blocks im iranischen Gasfeld South Pars auszusteigen, nicht viel. Und wenn selbst die deutsche Kanzlerin Merkel jetzt schon öffentlich vor „übertriebenen Erwartungen“ an eine mögliche Entschädigung warnt, dann spricht das auch nicht gerade für, dass die europäische Politik das geplante Gesetz für besonders effektiv hält. Reza Marashi, Forschungsdirektor am NIAC, meint, um sich in der Frage des Iran-Deals gegen die USA durchsetzen, muss die EU eine politische und wirtschaftliche Unabhängigkeit von den USA demonstrieren, wie sie es nach Ende des zweiten Weltkrieges noch nie gezeigt hat. Er hält es jedoch für möglich und meint dazu, wann, wenn nicht jetzt? Die italienische EU-Außenbeauftragte Mogherini zeigt sich jedenfalls entschlossen, an der Politik für bessere Beziehungen zum Iran festzuhalten.

Indirekt hilfreich könnte dabei möglicherweise die politische Entwicklung in Italien sein. Aus Italien wird nämlich gerade berichtet, dass die Fünf-Sterne-Bewegung und die Lega dort auf gutem Weg zur Bildung einer gemeinsamen Regierung sind und dabei bereits vereinbart haben, die Sanktionen der EU gegen Russland nicht länger mitzutragen. Da die EU-Sanktionen gegen Russland alle paar Monate einstimmig verlängert werden müssen, um weiterhin wirksam zu sein, könnte Italien die auch tatsächlich zu Fall bringen, und damit genau die zioatlantischen Kriegstreiber vor den Kopf stoßen, die die EU dazu zwingen wollen, sich an den von den USA völkerrechtswidrig verhängten Sanktionen gegen den Iran zu beteiligen. Anstatt nun großen Druck auf Italien auszuüben, könnte die EU das einfach bleiben lassen, womit die anti-russischen EU-Sanktionen recht schnell auslaufen würden. Auf Vorhalte, die Aufhebung der EU-Sanktionen gegen Russland sei mit den USA nicht abgestimmt, könnte die EU dann entgegnen, dass die Wiedereinsetzung der US-Sanktionen gegen den Iran auch nicht mit der EU abgestimmt wurde. Einen weiteren Schienbeintritt könnte die EU den USA und ihren zioatlantischen Kriegstreibern verpassen, indem sie dafür Sorge trägt, dass die Gaspipeline Nord Stream II zügig gebaut und in Betrieb gehen kann. Weiterhin könnte die EU in Bezug auf die jüngst von den USA erlassenen Strafzölle auf Stahl, Aluminium und andere Produkte eine gemeinsame Front mit China gegen die USA bilden, und etwa Antwortmaßnahmen der EU darauf mit China abstimmen.

Anders als in einer gemeinsamen Front mit China und Russland wird die EU mangels ausreichender eigener politischer und wirtschaftlicher Macht vermutlich auch gar nicht erfolgreich dabei sein können, den USA erfolgreich die Stirn zu bieten. Sollten die Dinge sich aber nun tatsächlich in die Richtung bewegen, dass die EU aufgrund des Ausstiegs der USA aus dem Iran-Deal gemeinsame Fronten mit Russland, China und Iran gegen die USA aufbaut, wäre das sicherlich eine hervorragende Entwicklung. Ein Ansatz dafür scheint jetzt durch die gemeinsame Stellung als vertragstreue Unterzeichner des Iran-Deals da zu sein, allerdings bedarf es noch sehr viel Arbeit, um den transatlantischen Riss soweit zu vertiefen, dass wirklich eine umfassendere gemeinsame Front der EU mit China, Russland und Iran gegen die USA auch wirklich Realität werden kann.

Nachtrag Freitag 02:40h: Die Grafik des Tages kommt von der ARD. Einer neuen Umfrage zufolge sind sage und schreibe 35% der Anhänger der AfD der Meinung, dass Deutschland weiterhin den USA die Stiefel lecken soll, jedenfalls in Bezug auf den Iran-Deal:

bei der FDP, wo unter den Anhängern das Problem der US-Hörigkeit unter den in Deutschland populären Parteien diesbezüglich am Zweitmeisten verbreitet ist, sind es gerade mal 15%. Da kommt offenbar noch viel Arbeit auf die Führungsriege der AfD zu, ihren Anhängern zu erklären, dass die Bild und #JihadiJulian keine Freund der AfD sind. Sollte das nicht gelingen, kann sich die AfD schon mal mit Plakaten eindecken, wo Parolen draufstehen wie: „Wir wollen den USA die Stiefel noch gründlicher lecken als die Systemparteien. Wählen sie uns – Ihre Alternative für Deutschland.“

Nachtrag Freitag 03:00h: Die syrische Armee und ihre Partner haben am Donnerstag auch im Osten der ISIS-Tasche im Süden von Damaskus Fortschritte gemacht.

Der syrische Präsident war am Donnerstag auf Staatsbesich beim russischen Präsidenten Assad in Sochi:

Wesentliches Thema ihrer Gespräche scheinen die politischen Bemühungen zur Beendigung des Konfliktes in Syrien gewesen zu sein. Anzunehmen ist, dass Moskau und Damaskus dabei ihre Pläne für die politische Zukunft Syriens auf höchster Ebene abgestimmt haben. Die deutsche Bundeskanzlerin Merkel wird Putin in einigen Stunden auch in Sochi besuchen.

78 Gedanken zu “ISIS verliert Kontrolle über südwestlichen Zipfel der Süd-Damaskus-Tasche

  1. Die verschlungene provokationspolitik von Trump zerschlägt erfolgreich das transantlantische imperium mit seinem US-Dollar als weltleitwährung. Aber mit was ist der Euro dann noch gedeckt, wenn er nicht mehr vom Dollar gedeckt ist?
    Vielleicht mit seinen industrie-und landwirtschaftsprodukten?
    Die Nato wird meiner meinung nach sowieso schon längst abgeschrieben. Die regierenden arbeiten doch längst an einer EU-armee-corporation.

    1. novize

      Der Euro ist durch die Industrieproduktion der EU gedeckt. Die Frage ist bloß, ob die USA im Streitfall Mittel und Wege finden, die Industrieproduktion der EU zu zerstören, um so die rivalisierende Währung Euro abzuschießen.

      Das in den USA in solchen Fällen sonst stets naheliegende Mittel, nämlich ein direkter Angriffskrieg, kommt da angesichts der Stärke der EU-Staaten sicher nicht in Frage. Aber mit allen möglichen verdeckten und indirekten Mitteln, insbesondere die Aktivierung von US-Einflussagenten in Politik, Medien, Wirtschaft und anderen Bereichen ist zu rechnen. Deren Tätigkeit kann durchaus verheerende Schäden anrichten.

      1. „Der Euro ist durch die Industrieproduktion der EU gedeckt.“

        Ja? Dann stell mal den Gesamtwert der Europäischen Industrieproduktion der Gesamtgeldmenge in €uroraum gegenüber. Da siehste was gedeckt ist, nämlich nüscht.

        Der €uro ist Fiatmoney, Luftgeld, und keines Falls durch irgendwelche realen Gegenwerte gedeckt. Und er wird, wie alle Währungen des weltweiten „Fraktionalen Reserve Systems“, durch Kreditvergabe erschaffen, welches die bedeutendste Grundregel (und gleichzeitig das größte Übel) im Fraktionalen Reserve System darstellt.

    2. „Die verschlungene provokationspolitik von Trump zerschlägt erfolgreich das transantlantische imperium mit seinem US-Dollar als weltleitwährung.“

      Ganz so einfach ist das nicht.
      Die wertewestlichen Looser haben als erstes ihre Gelder für 0 Zins angeboten und jetzt ziehen sie die Zinsen an. Weiterhin probieren sie auch noch die Weltwirtschaft massiv zu schädigen ( siehe 1920 – 30). Durch hohe Energiepreise, hohe Zinsen, Sanktionen usw. Alle Länder die vorher in die 0 Zinsfalle getappt sind, sind jetzt in einer kritischen Lage. zB Türkei und einige afrikanische Staaten denn man kann die jetzt hohen Zinsen nicht mit einem Wachstum kompensieren

      Aber
      Ich habe die wertewestlichen Macher als Looser bezeichnet und bleibe auch dabei, denn das Ding geht richtig nach hinten los. Die Herrschaften sind am Ende, denn es wurde nicht in die Zukunft (Forschung) investiert, sondern nur in Datenklau ( siehe Snowden + „Daten sind die Zukunft“ Zitat der FDJ Vorsitzenden ). Die Erfolgsrate dabei hällt sich in Grenzen und reicht kaum dafür ihre eigene Bevölkerung zu kontrollieren.

      Aber noch gewinnen sie Wahlen aber selbst das nicht mehr lange. Der Glanz von Facebook / Twitter und Co ist ab

      https://www.rubikon.news/artikel/china-dominiert-die-welt

      Der Artikel beweist nix was ich hier geschrieben habe ( ausser das der Glanz ab ist ) aber er zeigt das momentane Ausmaß der Lage auf.

      Jedes System basiert auf loyale Menschen in seinen Machtstrukturen und da unser System so krank und kaputt ist, ist unsere loyale Spitze nur noch von Vollpfosten besetzt.

      1. Bzgl. *Daten sind die Zukunft*
        Ich habe sowieso den Eindruck, dass ein Großteil der *Gewinne*, die westliche Industriestaaten bzw. deren Konzerne einfahren, mittlerweile auf Schutzrechten, Patenten und Markenrechten basieren. Mittel, um Wettbewerb zu verhindern. Mind. 80% der Patentanmeldungen sind keine echten *Innovationen*, sondern dienen dem Zweck, die eigene Position juristisch abzusichern.
        Wenn wir jetzt noch hinzunehmen, dass ein nicht kleiner Teil der *Wirtschaftsleistung* auf die *Finanzindustrie* zurückgeht, Handel mit virtuellen Produkten wie *Daten* und den wachsenden Anteil von Dienstleistungen in entwickelten Industriestaaten, dann könnte ich mir vorstellen, das wir bereits einen Punkt erreicht haben, wo die eigentliche Wertschöpfung nicht mehr ausreicht, das System am Laufen zu halten.

        Klugsch***smodus an:
        Loser. Der Verlierer.
        Looser: So etwas wie *der Lockere*
        Klugsch***smodus aus.

      2. Hans

        Ich kann dir in der Auffassung, dass der Westen seit einiger Zeit zu einem wesentlichen Teil von „Rechten“ lebt, nur zustimmen.

        Der Aufschlag dieser Erkenntnis und ihrer Implikationen kann meiner Meinung nach noch sehr hart werden.

      3. @Hans aus Olb

        „Ich habe sowieso den Eindruck, dass ein Großteil der *Gewinne*, die westliche Industriestaaten bzw. deren Konzerne einfahren, mittlerweile auf Schutzrechten, Patenten und Markenrechten basieren.“

        Richtig
        Aber „Daten sind die Zukunft“ könnte auch bedeuten, die Rechte für Patente bekommen nur die Richtigen. Denn man hatte ja das Wissen ( Daten ) vorher umgelagert (ausspioniert).

        Ich habe unten das Bsp.Tesla genannt. Ich wage mal zu behaupten, unter den heutigen Gegebenheiten ( „Daten sind die Zukunft“ ) würde man seinen Tesla nicht kennen, aber seine Werke würden man von systemnahen Individuen/Firmen in Patenten wiederfinden. Ist ein wenig paranoid. Richtig. Aber man sollte für sich selber probieren eine Erklärung zu finden warum einfach alles von uns Menschen erfasst werden muss. Alles bis zum letzten gesprochenen Wort ( Siri, Alexa und und und ) und auch jede letzte Bewegung erfasst werden muss ( Fitnesstracker, Mobilephones usw ).

        Das machen die nicht zur Terrorabwehr, wie uns immerwieder so blauäugig erklärt wird, denn wir sollten ja langsam wissen wer für dieses Terror-Problem wirklich verantwortlich ist. Meine Meinung ist, Menschen wie Tesla sind die Zielgruppe für „Daten sind die Zukunft“ und nicht irgendwelche durchgenallten Psychopathen

        Danke für den Tip mit Looser , nach deiner Erklärung passiert mir das nie wieder. Aber im Prinzip interessiert mich die Rechtschreibung nicht. Man sollte sich verständigen können und das ist das wichtigste im Leben

  2. (Off-opic) mich würde die Meinung vom Parteibuch und Kommentatoren interessieren zu den Verschwörungstheorien, nach denen die Kommunisten in Russland und China durch Amerikaner gefördert (Technologietransfer, personelle Unterstützung, Promotion) und somit der Siegeszug der Kommunisten erst ermöglicht wurde. Sinn des ganzen nach meinem Verständnis sei das Prinzip Teile und Herrsche, wonach die Elite (0.01%, Rothschild, Rockefeller, usw.) Gegner (Kommunisten – Kapitalisten) aufbaut und gegeneinander antreten lässt, um im Hintergrund die Geschicke zu lenken, an deren Ende die Weltregierung (kontrolliert durch die 0,01%) stehen soll. Hierzu diente das Projekt des Kommunismus.

    Die Schwächen dieser Theorien ist das Menschenbild, in dem dem die östlichen Völker zu blöd sind, Technologie selbst (mit Rückstand) zu entwickeln. Es scheint, eher fundamentalistische Libertäre sind der Ursprung dieses Narrativs.

    Auf jeden Fall aber sind die Details Interessant, wonach die entscheidenden Ereignisse stets mit oben genannten Namen in Verbindung stehen.

    Mao persönlich wurde durch die amerikanischen Yale Schulen in China in Stellung gebracht, von der er sein propagandistischen Siegeszug startete.

    http://digital.library.yale.edu/cdm/ref/collection/yale-ydn/id/135148

    http://www.corbettreport.com/episode-297-china-and-the-new-world-order/

    Ein umfassender Bericht zu der Entwicklung den Erdöl Imperien:

    https://www.corbettreport.com/episode-310-rise-of-the-oiligarchs/

    http://www.thinkinghousewife.com/wp/2016/08/communism-by-the-back-door/

    1. Ganos

      Nichts halte ich von dem Quark. Diese „Theorien“ verkürzen und selektieren die Geschichte bis sie zu ihren Theorien passt. Schaut man da genauer hin, werden die Widersprüche meist schnell offensichtlich. Ich hätte da auch eine verkürzte Theorie anzubieten.

      Karl Marx war seinerzeit vor allem ein Problem für die reiche emporgekommene Bürgerschaft. Eben hatten sie sich noch in einer bürgerlichen Revolution des Adels entledigt, der jedoch mit – möglicherweise auch von der russischen Monarchie unterstützten – Versuchen der Konterrevolution immer noch ein Stück dagegenhielt, und nun hatten sie auch noch Marxisten an der Backe, die nun die emporgekommene Bürgerschaft ebenfalls entmachten wollten. Man kann das, wenn man das grob verkürzt sehen will und dabei die Gegnerschaft von Kommunismus zum Monarchismus missachtet, als Zangenangriff von Monachisten und Kommunisten auf das reiche Bürgertum, Banker, Industrielle, und so fort, betrachten. Dass so zu verkürzen, lässt auch Prinzipien der Kraft von Ideen zur Überzeugung von Menschen außer acht. Menschen sind von einer Idee überzeugt, zeigen jedoch wenig Loyalität gegenüber denen, die diese Idee einstmals aus welchen Gründen auch immer gesponsort haben. Wenn man das trotzdem so verkürzt, dann stößt man jedoch auf einen Bruch, denn 1917 haben dann Kommunisten die russische Monarchie gestürzt. Da findet man dann, dass die deutsche Monarchie 1917 Kommunisten in Russland unterstützt hat, um der russischen Monarchie Probleme zu bereiten. Das hat insoweit auch ganz gut geklappt: nichts ist verheerender für die Kampfkraft eines Feindes als eine Revolution innerhalb seiner Reihen. Anschließend hat Deutschland aber den Krieg an der Westfront trotzdem verloren. Die Sieger dort waren gar nicht begeistert davon, dass in Russland „der Kommunismus ausgebrochen“ war, und schickten Truppen zur Unterstützung monarchistischer und sonstiger anti-kommunistischen Kräfte, um diese Bedrohung für ihre monarchistischen und bürgerlichen Machtapparate zu bekämpfen. Doch die Kommunisten in der UdSSR gingen aus dem russischen „Bürgerkrieg“ siegreich hervor. Um das Problem des russischen Kommunismus einzudämmen, schufen die siegreichen Westmächte dann einen „sanitären Gürtel“ von Proxystaaten in Europa, und einige dieser Sieger an der Westfront brachten in Deutschland auch Hitler gegen die russischen Kommunisten in Stellung. Doch als der dann die Macht hatte, war es dem Westen auch nicht geheuer, und sie hatten Angst, Hitler könnte seine Kriege gewinnen und dann die Welt beherrschen. Also haben die Westsieger das Lend-Lease-Programm aufgelegt, wo sie sich zeitweise mit den russischen Kommunisten verbündeten, um Deutschland im zweiten Weltkrieg zu bezwingen. Schon 1944, als klar war, dass Deutschland den WKII total verlieren würde, wendeten sie sich aber wieder gegen das Bündnis mit den russischen Kommunisten, um sogleich nach Kriegsende ein Bündnis mit den Restnazis gegen die Sowjetunion aufzubauen. Noch bevor der Krieg zu Ende war, hatte Churchill die Erstellung eines Planes befohlen, von Deutschland aus weiter nach Moskau zu marschieren. Da, in Moskau, war der eigentliche Gegner der Westallianz, nach wie vor. Die Ideologie der Westallianz war Anti-Kommunismus, und für sie galt: kein Friede dem Kommunismus. Mit der Partnerschaft mit China seit Nixon und Kissinger gelang dem Westen dabei ein Durchbruch. Die kommunistische Allianz von Moskau und Peking wurde gespalten und die Westallianz bekam Oberwasser, bis hin zu Mauerfall und Installation einer westlichen Marionette namens Jelzin in Moskau. Doch nun ist das Geschrei bei den Siegern an der Westfront groß: Russland ist nicht mehr kommunistisch, aber trotzdem eigenständig, und der kommunistische Partner China ist dabei, die führende Westmacht USA als stärkste Macht der Welt abzulösen.

      Und wie ist es, liest sich das gut?

      1. Das siehst du nicht ganz richtig mit den Westtruppen in Russland, die waren schon vorher da um Russland Nachschub zu geben auf Russlands drängen, Grossbritaniens Marine hatte das Zarenreich in Archangelsk versorgt, nur die Hälfte davon kam an der Rest war gelagert. Es ging nicht anders da die Mittelmächte den Bosporus kontrollierten, deswegen musste man über die Polarmeere Nachschub bringen im Ersten Weltkrieg. Dannach wurden sie jedoch überrascht und wollten verhindern das Westwaffen in Bolschewistische Hände gerät. Deren Truppen waren viel zu klein um wirklich was zu stoppen da die Bolschewisten so oder so den Grossteil Russlands beherrschte. Deren Moral war auch erbärmlich da die Soldaten keinen Sinn im Kampf sahen.

      2. Amoahnos

        Auch wenn man die Geschehnisse in Russland damals so interpretiert wie du das hier machst, so ändert das nichts daran, dass die Westmächte keine Partner der Kommunisten, Sozialisten, Bolschewisten und so fort in Russland waren, sondern selbstverständlich ihre Gegner. Der Grund dafür war, dass die Angst vor der Ideologie des Kommunismus in den Führungsetagen des Westens umging, eine Angst, die später sogar in einer eigenen herrschenden Anti-Ideologie, dem Anti-Kommunismus Ausdruck fand.

      3. Das Problem ist wohl, das die Oktoberrevolution keine eigene Kommunistische Revolution war, sondern ein Teil der Bürgerlichen (von der Revolution 1905 bis etwa zum Tod Lenins). Auch in Russland hatte „nur“ der Kapitalismus gesiegt. Das eine Gesellschaftsform unterschiedliche Erscheinungsbilder haben kann ist klar und die russische Revolution war so spät, das weltweit die Arbeiterklasse so stark war, das es zu diesem Staatskapitalismus kam. Unter diesem Gesichtspunkt erscheinen solche Unterstützung des Kommunismus einen anderen Blickwinkel.
        Übrigens der „Sieg“ des Kommunismus in Russland war ein Segen für den Kapitalismus. Er sorgte für den notwendigen internationalen Klassenkampf, der einen Ausgleich zwischen der Kaufkraft und dem Gewinn schaffte und das es dies heute nicht mehr gibt, ist die Ursache, das diese Gesllschaft so tief in Problemen steckt.
        Unter diesem Aspekten halte ich Gerüchte wie das D damals Lenin bei seiner Rückkehr nach Russland unterstützt hat für Glaubhaft.

      4. Diese Interpretation ist von westlichen und von russischen Historikern anerkannt! Die Westtruppen waren im WWI da um Russland im Kampf gegen Deutschland zu unterstützen. Deutschland hat Lenin geschickt und ein Allierter des Westens fiel weg da Lenin mit Brest Litovsk einen Friedensvertrag machte. Der wurde annuliert von den Westmächten. Ich dachte einfach du implizierst das die Westtruppen erst in Russland waren, als die Bolschewisten einen Bürgerkrieg entfachten da die Weisse Arme und die Tschechoslowakische Legion Sowjetrussland bekämpften, das ist aber falsch bis auf die US Truppen da kamen tatsächlich später.

      5. Amoahnos

        Ja, natürlich, es waren vor der russischen Revolution schon Westtruppen in Russland da, um ihren Verbündeten Russland gegen Deutschland zu unterstützen. Nur haben diese westlichen Truppen nach der kommunistischen Machtübernahme in Russland eben nicht mehr Russland, sondern versprengte Truppen der entmachteten russischen Monarchie gegen die neuen kommunistischen Machthaber unterstützt, und dazu dann sogar noch zusätzliche Truppen in die Schlacht geworfen. Die heutzutage wieder mal – die Behauptungen gab es vor rund 90 Jahren schon mal – von einigen behauptete Allianz des Westens mit den neuen kommunistischen Machthabern in Russland gab es faktisch nicht. Das Gegenteil war der Fall: der Westen hat die neuen kommunistischen Machthaber in Russland bekämpft, und das sogar mit militärischen Mitteln, wenngleich auch das nicht erfolgreich war.

      6. PB:

        Wieso nennst Du China als ‚kommunistisch‘? Ist es nicht durch und durch kapitalistisch?

        Freundliche Grüße

      7. Patriot

        In China herrscht die kommunistische Partei und der Staatsführer beruft sich auf die Theorien von Karl Marx:

        http://www.xinhuanet.com/english/2018-05/04/c_137156127.htm

        Die kommunistische Lehre wurde in China natürlich entsprechend der chinesischen Besonderheiten und der Ergebnisse der modernen Wissenschaft einschließlich der Wirtschaftswissenschaften angepasst, aber das ändert nichts daran, dass China von einer kommunistischen Partei regiert wird, die kommunistischen Ideen folgt. Und im Übrigen unterscheidet sich das Wirtschaftssystem in China auch recht deutlich von dem westlicher Staaten. In China beherrscht die Staatsführung beispielsweise große Teile der Großindustrie, während es in westlichen Staaten zumeist genau umgekehrt ist: da beherrscht die Großindustrie die Staatsführung.

      8. Ich möchte zu Deinem guten geschichtlichen Abriss noch folgendes Ergänzen:

        Als Lenin sich 1922 weigerte, sich und sein Land in die Zinsknechtschaft der Hochfinanz zu begeben (die ja die russische Revolution finanziert hatte), wechselte die Hochfinanz die Seite und begann Hitler massiv zu Sponsern und als Gegenspieler für einen zukünftigen Krieg gegen Russland aufzubauen. Erst dadurch begann für Hitler der eigentliche Durchbruch.

        Dann, als er ganz Europa unterwarf, und mit starken Anfangserfolgen die Sowjetunion angriff, wurde es der Hochfinanz mulmig und sie machten einige versteckte Deals mit Russland, um Hitler dann wieder zu unterwerfen….Hin und her, her und hin…Als das gelungen war, wechselte die Hochfinanz wieder in die alte Feindschaft zu den Russen…Churchill: „Wir haben das falsche Schwein geschlachtet.“

        Aus dem äußerst Lesenswerten Buch: „Wer hat Hitler gezwungen Stalin zu überfallen?“ von Nikolay Starikov, Seite 62 bis 64

        Klicke, um auf Starikov_Wer-hat-Hitler-gezwungen-STALIN-zu-ueberfallen_1.pdf zuzugreifen

    2. „Technologietransfer, personelle Unterstützung, Promotion“

      Welcher Technologietransfer soll das gewesen sein? Das Ausbeuter Model Ford ? Das von Marx analysierte Model der Gewinnverteilung in Manchester? Der Technologietransfer Tesla – Edison?

      Ich habe auf meiner Arbeit extrem viele intelligente Menschen kennen lernen dürfen. In meinen Fall kamen die Aussergewöhnlichsten aus Indien und aus der Ukraine, ausgebildet an der TU Moskau. Für mich halbe Genies und keiner in der Umgebung war Westeuropäer, ausser mein Chef.

      Aber diese Disskusion hilft keinen ausser paar Nationalisten. Bildung ist das Thema und die kann man obj. leicht vor Ort beurteilen.

    1. Amoahnos

      Es gibt sicher durch das Bestreben nach Währungsführerschaft einen Effekt auf Krieg und Frieden. Im Fall des Krieges gegen Libyen ist der französische Ärger über das libysche Bestreben, den Franc in Westafrika durch eine unter anderem von libyschem Gold gedeckte afrikanische Währung abzulösen, ja auch bestens bekannt. Aber das ist bei weitem nicht der einzige Faktor, der bei Krieg und Frieden eine Rolle spielt. Praktisch kann man meiner Meinung nach etwa überzeugender die Rechnung aufmachen, dass Opposition oder Widerstand gegen die heilige Kuh „zionistisches Regime“ von der westlichen Machtelite meist mit sehr viel Aggression von Sanktionen über Terror bis hin zum offenen Angriffskrieg bestraft werden.

      Was ich auch finde, ist, dass bei der Dollar-Austritt-führt-zu-Krieg-These oft unterschlagen wird, dass es unzweifelhaft auch eine umgekehrte Kausalität gibt. Wenn westliche Mächte Sanktionen, eine Aggression oder einen vollen Angriffskrieg gegen ein Land vorhaben oder durchführen, reagiert das betreffende Land oft mit einem Ausstieg aus dem Dollarsystem. Weil US-Sanktionen gegen ein Land die Benutzung von US-Dollar ohnehin stark erschweren und fast unmöglich machen können, liegt der Schritt auch nahe, dem Dollar in einer solchen Situation, wo sich ein US-Krieg ankündigt, den Rücken zu kehren. Das scheint mir im Fall des Irak auch eher Hintergrund des Austritts aus dem Dollar-System vor dem finalen Krieg gewesen zu sein.

      1. Der Dollar-austritt ist meist nur eine konflikteskalationsstufe, das wird tatsächlich gern übersehen.
        Ich frage mich jetzt gerade: Wo gibt es noch transnationale machtwerkzeuge, die (sichtbar oder nicht)
        die alte Imperiums-elite mit zähnen und klauen verteidigt: WTO,IWF,Weltbank;WHO,Unicef,UN,Nato….Weltklimakommission(ironie), und natürlich das Swift-überweisungssystem.

  3. PB
    Da kommt offenbar noch viel Arbeit auf die Führungsriege der AfD zu, ihren Anhängern zu erklären, dass die Bild und #JihadiJulian keine Freund der AfD sind.

    Ich kann die Zahlen insgesamt nicht nachvollziehen. Da es wohl dazu kaum Befragungen gab, hatte man sicher auch keine Glättungsmöglichkeiten beim Meinungsbildungsinstitut, da hat man wohl ungefiltert die Befragung genommen und da bei den Befragten etwas daneben gelegen.

    1. Lutz

      Das Umfragebild von ARD/Dimap zur Position der AfD-Anhänger zum JCPOA entspricht im Großen und Ganzen dem, was ich auch so sehe. Motivation unter AfD-Anhängern ist vergeichsweise oft Protest nach dem Motto: Merkel will am JCPOA festhalten, also bin ich dagegen. Weiterhin finden sich unter AfD-Anhängern viele, die Islam für grundsätzlich schlecht halten, und damit auch alle Verträge mit islamisch geprägten Staaten wie Iran und Saudi Arabien. Ich glaube, dass der real existierende politische Graben nicht zwischen Islam und Nicht-Islam, sondern zwischen Saudi-Arabien und Iran verläuft, bemerken viele dieser Menschen gar nicht, oder sie wollen es nicht bemerken.

      1. Das mit dem eindimensionalen Protest sieht das Parteibuch aber etwas extrem zu eng. Hier sind Leute am Werk, die wirklich, sachkundig und handfest die Sache wieder vom Kopf auf die Füße stellen wollen. Woher Du die Informationen über die AfD hast, weiß ich nicht. Meine kommen von innen.
        Und wer war nochmal in Syrien und hat ehrlich über die Zustände dort berichtet?
        Waren die dort, weil Merkel nicht hingeht? Meinst Du sowas wirklich im Ernst?
        Der Islam ist grundsätzlich schlecht. Oder was soll ich als Ungläubiger davon halten, wenn die mir den Kopf abschneiden. Übrigens IST ISIS DER Islam.
        Oder anders rum. WAS am Islam ist für einen im christlichen Umfeld (also dem Westen generell) Lebenden gut?
        Ich bin FÜR das Iran-Abkommen. Und in deren Ländern können die machen, was sie wollen. Und DORT ist der Islam zuhause. NICHT in der BRD oder „dem Westen“. Ich wähne mich nicht in Träumen „wir sind doch alle Menschen“ und setze mich für ein friedvolles Miteinander der Vaterländer MIT Grenzen ein.
        Trump droht mit dem größten Hammer und holt dann das Beste für die USA heraus. Wenn diese EU oder BRD halbwegs Mumm und Verstand hätten, würden sie den USA zu verstehen geben, das sie auf diesem Weg auch keine Beziehungen jedweder Art in die EU, die BRD haben können. Weder wirtschaftlich, noch Nato oder sonstwas.

      2. Hansi

        Danke für deine Schilderung und insbesondere die Perspektive der Innenansicht aus der AfD. Auch wenn ich so eine Gleichsetzung von ISIS und Islam hier sonst nicht zulassen würde, habe ich deinen letzten Kommentar völlig authentisch ohne Zensur durchgelassen, damit Leser hier deine AfD-nahe Stimme ungefiltert bekommen und sich selbst ein Bild machen können. Mir sind, wie du sicher weißt, die in vielerlei fortschrittlichen und russland-/syrien-freundlichen Positionen der AfD bestens bewusst.

        Die Manipulation in der ARD-Umfrage ist leicht zu erkennen. Solche Umfrageergebnisse hängen immer stark von der Frage ab, und die Auswahl der Frage sorgt für das gewünschte Ergebnis. Man muss dazu weiter wissen, dass Anhänger einer Partei in solchen Umfragen in der Regel nicht Mitglieder oder gar Funktionäre einer Partei sind, sondern Wähler der Partei oder solche Leute, die jedenfalls meinen, sie würden sie wählen, wenn heute Wahlen wären. Für solche Umfragen werden also ganz einfach beliebige Leute angerufen, und AfD-Anhänger bedeutet in dem Zusammenhang nur, dass die betreffenden Leute gesagt haben, sie würden AfD wählen, wenn heute Wahlen wären.

        Zur Manipulation des Ergenisses durch die Frage würde ich folgendes anmerken: Man stelle sich etwa folgende Frage vor: Vertritt Merkel in Bezug auf das Nuklearabkommen mit dem Iran die deutschen Interessen: A) zu nachdrücklich b) genau richtig oder c) nicht nachdrücklich genug?

        Im Grunde geht die Frage in eine sehr ähnliche Richtung wie die Frage der ARD, aber ich könnte wetten, dass bei der Frage, so wie ich sie formuliert habe, fast 100% der AfD-Anhänger antworten würden, Merkel vertritt die deutschen Interessen nicht nachdrücklich genug, mit Abstand mehr als in jeder anderen Partei. Und ich will mal ganz schwer vermuten, dass Kritik an Merkel, weil sie die deutschen Interessen beim Atomabkommen gegenüber den USA nicht nachdrücklich genug vertritt, natürlich auch die Linie der AfD-Parteiführung werden wird.

        Übrigens ist die Zustimmung von 57% zu 35% zum Atomabkommen bei den Anhängern der AfD natürlich auch eine klare Mehrheit. Nur die 35% deuten eben an, dass die AfD-Führung in Bezug auf das Atomabkommen noch viel Überzeugungsarbeit bei nicht wenigen ihrer Wähler und potentiellen Wähler zu leisten hat. Überzeugungen von Wählern sind für die Positionierung von Parteien schließlich enorm wichtig, weil, wenn das nicht im Einklang ist, Wahlerfolge kaum zu erzielen sind.

      3. wäre es möglich, dass das ergebniss grundsätzlich erfunden ist? man möchte dem wahlvolk das iran abkommen immerhin als gut verkaufen, obwohl jahrelang iran = teufel verkündet wurde.
        da afd auch = teufel, sieht der zombi also dass afd es nicht so gut findet, und will es deshalb toll finden!

      4. pizza

        Ich sehe keine Möglichkeit, so ein Umfrageergebnis völlig zu erfinden, ohne dass das auffliegt. Schleißlich kann ja jeder, der das Ergebnis bezweifelt, hingehen und eine eigene Umfrage in Auftrag geben, wo die gleiche Frage gestellt wird. Das ist nicht mal sonderlich teuer, könnte also locker von so unterschiedlichen Akteuren wie Bild oder RT oder wem auch immer gemacht werden. Kämen bei so einer Kontrollumfrage dann ganz andere Ergebnisse raus, wäre damit klar, dass eine Umfrage gefälscht ist. Spätestens wenn dann noch ein paar Umfragen gemacht werden, würde dann klar, wer die Umfrage gefälscht hat.

        Die Meinungsmanipulation mit Umfragen wird deshalb anders gemacht. Es wird genau die Frage gestellt, die ein passendes Ergebnis bringt. Ist das Ergebnis nicht passend, kann ein Umfrageergebnis natürlich in der Schublade verschwinden, und das Prozedere noch mal mit einer leicht geänderten Frage wiederholt werden, so lange, bis das Ergebnis passend ist.

        Ich finde die Ergebnisse zum Iran-Deal unter den Anhängern der Systemparteien übrigens auch nicht überraschend. Seit drei Jahren liefen beinahe alle deutschen Medien und Politikern auf vollen Touren, um den Iran-Deal als eine sehr positive Errungenschaft von Diplomatie darzustellen, mit der eine große Gefahr beseitigt wurde und vermutlich auch ein Krieg verhindert wurde. Das war demzufolge der wichtigste Erfolg des über alle Maßen beliebten US-Präsidenten Obama, und nun zerschlägt der große Bösewicht Trump diesen Erfolg. Da wundert es mich nicht, dass die Anhänger der Systemparteien nun an dem Deal festhalten wollen, zumal das ja auch die geliebte Bundesregierung, die freundlichen europäischen Partner und die „Friedensnobelpreisträgerin“ EU wollen. Unter den Anhängern der AfD gibt es hingegen viel mehr Leute, die der Systempropaganda und/oder den Systemparteien grundsätzlich extrem misstrauisch gegenüberstehen, weshalb mich es nicht verwundert, dass bei der AfD die Meinungen über die Errungenschaft des Iran-Deals deutlich weiter auseinandergehen als bei den Anhängern der Systemparteien und Konsumenten der Systemmedien.

      5. „Auch wenn ich so eine Gleichsetzung von ISIS und Islam hier sonst nicht zulassen würde, …“

        Aus welcher Ideologie speist sich nochmal ISIS, AlKaida, IS und andere Kopfabschneider?
        Habe ich da etwas grundsätzliches verpasst?
        Aus welcher Ideologie speist sich der gemeine Zionist?

        Es ist mir ein Rätsel, wie man die Verbrechen usw. von den Ursachen, alos der jewils dahinter stehenden Ideologie trennen kann.
        Vor allem, wenn man so rational wie das Parteibuch die realen Zustände, Zusammenhänge usw. berichtet, beschreibt und analysiert. Mir ein absolutes Rätsel.
        Und die Mehrheit der AfD steht mit Sicherheit hinter dem Atomabkommen mit dem Iran. Diese Umfrage ist von vorn bis hinten getürkt.
        Die AfD ist national, sozial und auf Frieden gepolt, ein gutes Verhältnis mit Russland und allen anderen Ländern suchend. Natürlich kann man, wenn man will, überall etwas negatives finden und wenn das nicht geht, erfindet man halt was.
        Die Linke ist dem internationalen Sozialismus verschrieben und vertritt den auch mit allen Mitteln und will global wieder dahin, wo die DDR einst stand.
        Ein „ungefiltertes Bild“ klingt echt gut. Ich stehe zu meiner Meinung.
        Um keine falsche Meinung aufkommen zu lassen, trotz des „ungefilterten Bildes“, ich danke dem Parteibuch für seine Arbeit als nahezu einzige, vernünftige Informationsquelle zum Syrien-Konflikt, dem Nahen Osten und der Zionistenproblematik.

      6. Hansi

        Ja, offensichtlich hast du hier etwas grundsätzliches verpasst.

        Es gab und gibt in praktisch jeder Religion immer wieder Zweige, die die grundsätzlichen Lehren dessen, was die Religion einst zur Religion erhoben hat, ignorieren und ihnen zuwiderhandeln. Bei den messianischen Religionen ist das Problem in der Religionstheorie als Pseudomessianismus bekannt. So etwas ist im Christentum, im Judentum und im Islam schon öfter passiert. Es kam schon öfter jemand, und erklärte, dass wichtige althergebrachte Lehren der Religion, die über Jahrhunderte und Jahrtausende eine bewährte Grundlage des gesellschaftlichen Miteinanders bildeten, nun nicht mehr gelten, weil nun die Zeit der Erlösung gekommen sei. Pseudomessianische Bewegungen haben in der Geschichte, wo immer sie auftraten, regelmäßig viel Leid über die davon betroffenen Menschen gebracht.

        ISIS, Al Kaida, und so fort basieren auf der Ideologie des wahhabitischen Supremazismus, der wichtige, über Jahrhunderte entwickelte islamische Regeln wie das Tötungsverbot, das Exkommunikationsverbot und so weiter und so fort für nicht mehr zeitgemäß erklärt, weil nun das goldene Zeitalter der Erlösung der „wahren“ Muslime angebrochen sei. Der Zionismus basiert auf der Ideologie des in Europa entwickelten rassistischen Supremazismus im jüdischen Gewand, die wichtige, über Jahrhunderte entwickelte jüdische Regeln wie das ewige Exil für nicht mehr zeitgemäß erklärt, weil nun das goldene Zeitalter der Erlösung der Juden durch einen jüdischen Nationalstaat angebrochen sei. Bei den Christen mag man sich zum Verständnis des Problems in der jüngeren Geschichte mal an den pseudomessianischen Prediger Jim Jones und sein „Kool Aid“ erinnern. In der etwas entfernteren Geschichte des Christentums gibt es noch unzählige weitere und wesentlich schwerwiegendere Beispiele für pseudomessianische , aber zum grundsätzlichen Verständnis des Problems sollte das reichen.

        Ach, eines noch: Bashar Al-Assad ist zum Beispiel Muslim und eben nicht ISIS.

      7. Zuerst einmal bleibst Du die Antwort schuldig, was am Islam gut ist.

        „Es gab und gibt in praktisch jeder Religion immer wieder Zweige, die die grundsätzlichen Lehren dessen, was die Religion einst zur Religion erhoben hat, ignorieren und ihnen zuwiderhandeln.“

        Ich glaube fast, Du hältst die Koranverse “ und tötet sie, wo immer ihr sie trefft“ usw. für Fake.
        Das sind die grundsätzlichen Lehren im Koran. Und ISIS und Co. leben und handeln exakt nach den grundsätzlichen Lehren.
        Hast Du schon mal irgendwann im Koran, in der Sharia gelesen? Nach Deinen Ausführungen mit Sicherheit nicht. Genauso wenig wie Du irgend etwas von Talmud und Thora weißt.
        Ansonsten würdest Du nicht solch relativierende Sachen schreiben. Diese beiden Ideologien schreiben ihre „grundsätzlichen Lehren“ buis ins Detail in ihren Grundlagenbüchern ihren Jüngern vor. Und daran hat sich ein Gläubiger zu halten. Die Bücher sind immer gültig, unkritisierbar und unveränderbar.
        Und dann kommen Leute wie Du und erzählen Moslems und Juden, das die ihre Ideologien völlig falsch verstehen und es nur um Beten geht.
        Schon irre, wie sich manche die Realitäten schön reden.

        Du beschreibst offenbar nur aktuelle Geschehnisse und machst Dir über die Grundlagen und Ursachen null Gedanken.

        Ein Moslem z.B., der einem Ungläubigen den Kopf abschneidet, ist ein gläubiger Moslem, der seinem Glauben folgt. Nix weiter.
        Moslemkämpfer von ISIS und Co. sind fanatische Gläubige, die ihre Ideologie (für die Glauben) ernst nehmen und akkurat nach den „grundsätzlichen Lehren“ leben.
        Deshalb ist denen auch nicht beizukommen. Oder glaubst Du wirklich, ohne diese Ideologie gäbe es Selbstmordattentäter?

        Also, wie gesagt, bitte nenne mir Gutes aus/im Islam, das mit Koran/Sharia und Hadithen in Übereinstimmung zu bringen ist.
        Komischerweise ist der Islam laut Kairoer Erklärung der Moslems selbst nicht mit den allgemeinen Menschenrechte kompatibel. Warum bloß?
        Und Assad als Beispiel für einen guten islam zu nennen, ist falsch. Denn er nimmt den Islam eben nicht ernst. So wie Attatürk. Den könntest Du dann auch bringen. Nur hat der den islam recht treffend beschrieben. Findest Du, wenn Du willst.
        Moslem wird man übrigens zwangsweise per Geburt und kann sich davon nicht lossagen. Soviel zu Assad. Der ist das beste Beispiel gegen den Islam.

      8. Hansi

        Was am Islam gut ist, ist, dass der Islam, wie andere Weltreligionen auch, eine erprobte, sehr vielseitige und entwicklungsfähige Überlieferung zur barmherzigen Organisation des gesellschaftlichen Miteinanders ist, die in vielen islamisch geprägten Gesellschaften über Jahrhunderte ziemlich gut funktioniert hat und den Menschen dort Fortschritt und Frieden gebracht hat.

        Die von dir und anderen kritisierten Koranverse stammen aus dem siebten Jahrhundert, und müssen entsprechend im geschichtlichen und damaligen gesellschaftlichen Kontext gelesen werden. Das ist in der Bibel beispielsweise auch nicht anders, wo etwa Regeln zur richtigen Züchtigung und Bestrafung von Sklaven drinstehen. Wer daraus nun in der heutigen Zeit ein biblisches „Recht auf Sklaverei“ ableitet, geht genauso grob fehl wie diejenigen, die aus manchen Koranversen ein Recht auf die Versklavung und Ermordung von Ungläubigen ableiten. Wichig ist eine richtige und zeitgemäße Exegese des historischen Textes.

        Den ISIS-Terroristen und ihren wahhabitisch-takfiristischen Ideologiestiftern fehlen die Errungenschaften der Moderne, die auch in den Islam Einzug gehalten haben. Dank der westlichen Förderung der mittelalterlichen wahhabitischen Terrorirdeologie mit jeder Menge Petrodollars hat sich die gefährliche Idiotie des Wahhabismus in den letzten Jahren sehr weit ausbreiten können, ähnlich wie ihre ebenso gefährliche zionistische Schwesterideologie, die manchen heutzutage auch so verbreitet scheint, dass sie sie für das Judentum schlechthin halten.

        Nur dem ist nicht so. Es sei dir versichert, dass Assad sehr wohl den Islam ernst nimmt. Er geht regelmäßig islamisch beten und er berät sich häufig mit dem syrischen Großmufti Ahmad Badreddin Hassoun in Fragen des Islam und der Gesellschaft. Es ist selbstevident, warum westlich-zionistische Kriegstreiber eine leicht islamisch angestrichene Steinzeitideologie verbreiten, anhand derer Muslime wie Assad und Hassoun zu Ungläubigen und Ketzern erklärt werden. Und das geht dann weiter zu Hassan Nasrallah und Großayatollah Khamenei, die von den gleichen Kriegstreibern ebenso zu Ungläubigen und Ketzern erklärt werden.

        Da geht es nicht um eine Frage der Religion oder der Exegese steinalter heiliger Texte, sondern um die Indoktrinierung von meist wenig gebildeten Leuten, um sie zum Krieg gegen Assad, Hassoun, Syrien und die Achse des Widerstandes aufzustacheln, um ein zionistisches und wahhabitisches Großreich zu schaffen. Es ist bezeichnend, dass auf diese Pervertierung des mordernen Islam durch Steinzeitideologen vor allem Leute reinfallen, die keinen blassen Schimmer vom Islam, und von anderen Religionen auch nicht, haben. Von einigen frischen ISIS-Terroristen ist sogar bekannt, dass sie sich kurz vor Beginn ihrer Karriere als ISIS-Terroristen noch schnell ein „Islam für Dummies“ bei Amazon bestellt haben.

        Und nun zu dir: wer bist du, welche islamische oder wenigstens theologische Ausbildung hast du, dass du dir anmaßt, zu urteilen, dass der syrische Staatspräsident Assad kein richtiger Muslim sei, die nihilistischen Terroristen von ISIS, Al Kaida und ihre pseudo-islamischen wahhabitischen Führer aus Steinzeitstaaten wie Saudi Arabien hingegen schon?

  4. „Wir wollen den USA die Stiefel noch gründlicher lecken als die Systemparteien. Wählen sie uns – Ihre Alternative für Deutschland.“

    Rafi Eitan, ehem. Operationsleiter des Mossad, würdigte den politischen Ansatz dieser Partei und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass „die AfD nicht nur eine Alternative für Deutschland sein wird, sondern eine Alternative für Europa.“

    Wie alle Neu-Rechten Parteien stramm Israel-freundlich und Wirtschaftsradikal.
    Und die johlende Masse darf endlich auf jemand eindreschen der noch tiefer steht als man selbst : Den Moslem.
    Die hinterlistigen Zionisten freuts…

    1. @Stefan,

      wie kommst Du auf so einen …
      Ich finde gar keinen Begriff für sowas.

      Nur ein altes deutsches Sprichwort: Was ich selber denk und tu trau ich auch den anderen zu.

      Falls Du es noch nicht gemerkt hast, die AfD ist ein Alternative für Deutschland, nicht für die Araber und auch nicht gegen Moslems, sonder für das Deutsche Volk.

      Wenn ich etwas bin und mich für etwas einsetze muß ich nicht auf andere herabsehen.

      Das ist der Anspruch der AfD und der Deutschen, aus eigener Kraft so gut sein das andere freiwillig zu uns aufsehen.

      Uns sind die Muselmanen herzlich egal.
      Nicht egal sind uns die Politiker die angeblich unser Interessen vertreten und unsere Heimat vogelfrei für Völker aller Länder der Welt erklären, und auch noch frei Kost und Logis anbieten und das deutsche Volk verpflichten dafür zu arbeiten und natürlich ihre Hilfkräfte. Multikulturalisten, Globalisten und Genderwahnsinnige.

      Wir sind eben nicht dafür Bundeswehrsoldaten nach Afghanistan zu schicken, während junge Afghanen auf dem Ku’damm auf deutsche Kosten Kaffee trinken.
      Siehe Gauland im Bundestag: youtube.com/watch?v=kXWibHdG90E

      Und ich füge hinzu ich bin auch nicht dafür, das die Somalier, Iraker, Syrer und sonstige Völker der Welt in Deutschland Familienzusammenführung feiern, natürlich auf Kosten der Deutschen Steuerzahler, während deutsche 7-jährige in abgelegen ländlichen Gebieten nicht einmal die Kosten für den Schulbus bekommen.

      Siehe hier:
      „OVG NRW verneint Übernahme von Fahrtkosten Schulweg nicht gefähr­lich genug“
      https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/ovg-nrw-19a145316-schulweg-gefaehrlich-verkehrssicher-alter-geschlecht-fahrtkosten-bus/

      Die Zeit teilt dazu passend mit:
      „Laut einem Bericht des Familienministeriums kostet ein unbegleiteter minderjähriger Flüchtling 175 Euro pro Tag. 61.893 junge Migranten leben derzeit in Deutschland.“

      https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-02/migration-unbegleitete-minderjaehrige-fluechtlinge-kosten

      Dabei ist es mir vollkommen egal ob der Alimentierten Anhänger von Zarathustra, Allah, Budda oder vom Spagettimonster sind. Und die Juden sind davon auch nicht ausgenommen.

      Sucht euch Andere, denen ihr auf der Tasche liegen könnt.
      Noch besser tut endlich mal was für Euch selber, fahrt nach Hause und räumt dort auf, kämpft, arbeitet und sorgt für eure Familien. Hört auf euch wie Sklaven zu benehmen oder andere zu euren Sklaven zu machen. Werdet ein Volk.
      Nehmt euch ein Beispiel an Baschar al-Assad, der trotz Lebensgefahr und Drohungen für sein Land und Volk kämpft.
      Deshalb hat er meiner Unterstützung!
      Deshalb wünsche ich ihm Erfolg!
      Jeder ist seines Glückes Schmied aber nur wenn er selber den Hammer in die Hand nimmt und weder Niederlage, Tod, Schmutz, Feuer, Schmerzen und Schweiß scheut.

      Was die Christen in Deutschland anbetrifft die haben ihren guten und schlechten Anteil (auch) am werden der Deutschen beigetragen, meist einen guten.
      Es sind also unser Schw**neh*nde.

      Mehr ist zu Deinen Hass auf Deutsche nicht zu sagen.

      PAule

      1. Paule:

        Deine Kommentare lese ich wirklich sehr gerne, obwohl ich manche deine Ansichten nicht teile. Was auch absolut in Ordnung ist. Es zeigt, dass Du zu deiner Meinung stehst. Das gefällt mir sehr.

        Freundliche Grüße

      2. PAule & Stefan

        Ich weiß nicht, wenn der Stefan mit seinem Rafi Eitan Zitat recht hat – also wenn der das wirklich gesagt hat – dann gibt das schon zu denken.

        Und das mit „Wie alle Neu-Rechten Parteien stramm Israel-freundlich und Wirtschaftsradikal….“ gibt ebenfalls zu denken. Ich persönlich weiß nicht, wie es mit der Haltung der AfD zu Israel steht. Aber wenn auch das zutrifft, dann reiben sich die Zios allerdings die Hände und freuen sich, wie geschickt sie mal wieder alle gegen alle ausspielen konnten. Das gegenseitige Ausspielen der Akteure ist ja quasi das Markenzeichen der Zios.

        Auch wenn ich ansonsten in den meisten Aussagen Deines Beitrags zu 100% bei Dir bin und mir wünschen würde, dass Du recht hast, und das alles Schmu ist, was der Stefan da raus haut.

        Stefan? Quellenangaben?

      3. @Paule
        „Falls Du es noch nicht gemerkt hast, die AfD ist ein Alternative für Deutschland, nicht für die Araber … sonder für das Deutsche Volk.

        Jawoll !
        Alternative für Deutschland.
        Heisst ja auch so.
        SPD heißt ja auch so weil sie sozial ist.Logisch oder ?

        Übrigens erwarte ich (rein subjektiv) von einer Alternative für Deutschland eine Alternative für die deutsche Bevölkerung
        (gehören da jetzt auch die Deutsch-Türken oder die Deutsch-Russen dazu oder gilt das nur für die mit reinem Stammbaum und Bekenntniss zur jüdisch-christlichen Wertegemeinschaft ? Sorry Sarkasmus),
        keine Alternative für Israel oder eine Alternative für Großkapitalisten oder Investmentbänker.
        Im übrigen haben wir fast dieselbe Meinung was viele „Flüchtlinge“ anbelangt,
        bezeichne aber nicht Globalisierer, Grüne, Feminazis, und Antideutsche als Linke.
        Bitte informiere dich über Sahra Wagenknecht.

        Ich persönlich bin der Meinung das u.a. die größten Probleme auf der Welt dem Zionismus geschuldet sind.Unter anderem auch die Flüchtlingkrise.
        Die AfD sehe ich nicht als Opposition der Zionisten.Im Gegenteil.Wie die Neu-Rechten ebenfalls nicht.
        Stichwort Geert Wilders oder Anders Breivik.
        Wie ich schon weiter unten schrieb setzt sich die Bundestagsfraktion der AfD dafür ein Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, außerdem die für die Verlegung der deutschen Botschaft dort hin.

        Und was einen angeblichen Hass meinerseits auf Deutsche anbetrifft,
        ich persönlich verabscheue obrigkeitshörige Duckmäußer.
        Viele Deutsche haben meiner Erfahrung eine große Affinität zur Obrigkeitshörigkeit.

        Bitte einmal hinter die Kulissen schauen.
        Auch bei der sogenannten „Alternative“
        Danke.

      4. Hallo Stefan,
        ich habe keine Lust auf diesem Niveau mit Dir zu diskutieren.
        Polemik könnte ich besser als Du, aber das ist nicht mein Anliegen.

        Wenn Du was gegen die AfD hast dann Fakten auf den Tisch und nicht nur Deine *** Meinung.

        Und natürlich hast Du das wesentliche in meinem Kommentar geflissentlich Übergangen oder nicht verstehen wollen.

        Die Juden sind für mich und für Vernunft gesteuerte Menschen ein Volk wie jedes andere. Sie tun das gleiche was alle Völker tun, um ihren Platz an der Sonne kämpfen.
        Genau wie andere Völker auch, mal erfolgreich mal nicht so erfolgreich.
        Mal sind sie gut regiert, mal nicht.
        Mal begehen sie Verbrechen, mal sind sie Opfer.
        Mal sind sie mächtig, mal sind sie schwach.
        Ich maße mir nicht an darüber zu urteilen.

        Ich interessiere mich vorwiegend für mein Volk. Die Deutschen.
        Ich will das es im gut geht, jetzt und in Zukunft, dafür sehe ich auch über meinen Tellerrand und handle vorausschauend.
        Ich will das in Deutschland für Deutsche Politik gemacht wird, damit ich, meine Kinder meine Enkel und Urenkel und alle nach ihnen hier gut und gerne Leben.

        Damit das gelingt ist das es gut wenn die Nachbarn um uns herum es auch so tun, am besten die ganze Welt.
        Allerdings nicht auf Kosten meines Volkes und ich will auch nicht auf die Kosten anderer Völker leben.

        Wenn jemand mich um Hilfe bittet und ich sie leisten kann, ohne selber in eine existenzielle Notlage zu geraten, dann leiste ich sie.
        Wer mich aber betrügen will oder meine Hilfe ausnutzen will, wird erfahren das mit mir nicht gut Kirschen essen ist.

        Ich bin keinem Herr und keinem Knecht!

        Ich will und kann mir auf Dauer nur das leisten was ich mir selber erarbeite.
        So bin ich erzogen.
        So sagt es mir meine Ehre.

        Meine Ehre kann man auch nicht kaufen.

        Dieses in Politik umgesetzt ist die Politik der AfD.

        Hallo @Johannis!
        Was die Aussagen des Mossad-Agenten angeht: vergifteter Honig.

        Hergestellt und ausgelegt für die unkritischen und nicht informierten Geister.
        Das Dementi folgt auf den Fuß:
        https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=https%3A%2F%2Fwww.haaretz.com%2Fisrael-news%2Fex-mossad-agent-regrets-backing-german-party-with-nazi-roots-1.5787732&edit-text=

        Dabei war man anlässlich einer Bundestagsveranstaltung zum Thema Antisemitismus nur der gemeinsamen Meinung, dass man Grenzen und Staaten vor unkontrollierter Zuwanderung aus [allen] Länder schützen muß.
        Hier zu lesen: https://philosophia-perennis.com/2018/02/02/rafi-eitan/

        Was jetzt den Vorwurf der Neoliberalität der AfD angeht: Polemik des politischen Gegners dem die Wähler davon laufen.
        Die AfD diskutiert z.B. gerade sehr hitzig, in Vorbereitung ihres Bundesparteitag Ende Juni wie es mit der Rente weitergehen soll:
        „Wirtschaftsliberale um Parteichef Jörg Meuthen sehen das derzeitige Umlagesystem sehr kritisch und neigen längerfristig kapitalgedeckten Modellen mit einem starken Anteil privater und betrieblicher Vorsorge zu.
        Dem widerspricht Pohl [AfD- Thüringen] und fordert, dass „wir nun die Debatte über den richtigen Weg in der Sozialpolitik führen“. Diesem Anspruch müsse sich „die AfD als Volkspartei stellen“. Deutschland brauche „wieder eine Sozialpolitik, die diesen Namen auch verdient“. Dies sei den Anhängern der AfD „im Westen wie im Osten ein großes Bedürfnis“, da „SPD und Linke das Vertrauen der Wähler längst verspielt“ hätten. „Die Enttäuschten wenden sich uns zu. Wir werden uns der Sorgen all dieser Menschen annehmen“, sagte Pohl.
        Aus: https://www.contra-magazin.com/2018/05/ost-afd-will-gerechtes-rentenkonzept-praesentieren/

        Als gelernter DDR-Bürger weis man wie man mit unbestätigten Meldungen umgeht:
        Die vier W’s: Wer hat es gesagt? Wo hat er es gesagt? Wann hat er es gesagt? Wer berichte es?

        Abschließend Stefan:
        Übrigens sind mir deutsche Türken nicht bekannt. Wann sollen diese den Ausgewandert sein? Waren das viele?

        Oder meinst Du solche die ihr Trikot in London ihrem eigentlichen Präsidenten übereicht haben?
        Das sind aber Geld-Türken oder?

        Deutsche mit russischer Staatsbürgerschaft (es gibt übrigens im Osten Europas viele deutsche Siedlungsgebiete) kenne ich sehr wohl. Vom fernen Amur bis nach Königsberg.
        Deutsche deshalb weil sie ihre Deutsche Staatsbürgerschaft nie verloren haben.

        Ob Du Deutscher bist, musst Du Dir schon selber beantworten, stell Dir einfach die Frage ob Du für Deutschland sterben würdest.

        Es gibt bekanntlich zwei Wege, um Deutscher zu werden (ich meine nicht Bürger der BRD). Der eine ist durch Geburt, weil die Eltern Deutsche sind. Da war auch etwa bis zum Beginn der Merkelzeit die Rechtslage der letzten Jahrhunderte.

        Der andere durch den Erwerb von Meriten und die Anerkennung derselben durch das Deutsche Volk.

        Mit freundlichen
        Grüße PAule

        Ps: Wer glaubt das die SPD was mit Sozialismus zu tun hat, der glaubt auch das Klammeraffen Affen sind.
        Über Sahra Wagenknecht habe ich letzten schon was geschrieben: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2018/05/08/syrische-armee-rueckt-westlich-des-euphrat-gegen-isis-vor/#comment-45297

      5. PAule

        Ich finde deinen Kommentar nicht nur inhaltlich falsch, sondern auch im Tonfall aggressiv und überheblich. Außerdem sprichst du wie ein Zionist. Ich will dir das an einem Beispiel erläutern. Du behauptest:

        „Die Juden sind für mich und für Vernunft gesteuerte Menschen ein Volk wie jedes andere. Sie tun das gleiche was alle Völker tun, um ihren Platz an der Sonne kämpfen. Genau wie andere Völker auch, mal erfolgreich mal nicht so erfolgreich.“

        Da steckt der ganze Rassenwahn drin, der auch im Zionismus steckt – heute völkisch gekleidet. Die Juden waren immer eine Religionsgemeinschaft, kein Volk. Wäre es anders, wären Juden etwa im deutschen, französischen, britischen, russischen oder iranischen Volk Fremde. Das sind sie aber nicht, Juden gehören voll und ganz zum deutschen Volk. Nazis und Zionisten haben das seinerzeit anders gesehen, nämlich so wie du, und Zionisten sehen das heute noch so. Deine aggressive Arroganz findet sich in dem Ausdruck: „für Vernunft gesteuerte Menschen.“ Dass du hier die Parteibuch-Redaktion und alle anderen, die deinem idiotischen Rassenwahn, oder Völkerwahn muss es nun wohl heißen, nicht zustimmen, die Steuerung durch Vernunft absprichst, betrachten wir als grobe und aggressive Beleidigung. Mit so einem Deutschland, wie du das hier gerade verkörpert hast, völkisch, aggressiv und selbstgerecht, wollen wir hier im Parteibuch nichts zu tun haben.

        Ich habe diesen Kommentar von dir, der eigentlich in die Tonne gehört, trotzdem durchgelassen, damit Leser sich selbst eine Meinung bilden können.

        PS: Wo du hier tönst, wie nah du der AfD bist und wie toll du die findest, könntest du dich hier wenigstens bemühen, ein positives Bild abzugeben, anstatt hier mit Aggressivität und Arroganz Negativ-Werbung für die AfD zu machen.

      6. Hallo Parteibuch,

        danke für Deine Kritik.

        Es kommt doch aber gar nicht darauf an ob ich die Juden als Volk oder als Religionsgemeinschaft sehe, sondern wie sie es selber sehen.
        Genauso wie die Basken, Korsen oder Lappen oder Samie es sehen.
        Die Hindu in Indien sind eine Religionsgemeinschaft und eine Volk. Sie sind die einzige Religionsgemeinschaft in die man hinein geboren werden muß.

        Das Argument das Juden (also Angehörige des Mosaischen Glaubens) keine Deutschen, Italiener, Franzosen oder Türken sein können halte ich für einen Irrtum und, wenn man den merkwürdigen Begriff verwenden will, für rassistisch.

        Ein schönes Beispiel sind die schwarzen Juden die Felashas. Sie sehen sich als echte Juden (Volk und Religion) warum auch nicht?
        http://research.uni-leipzig.de/fernstud/Zeitzeugen/zz1044.htm

        Das Konzept der sozialen Gruppe ist so alt wie die Menschheit. Ohne dieses Konzept gibt es keine Menschen. Kann es keine Menschen geben.
        Der Mensch ist dazu gemacht in sozialen Gruppen zu leben, ohne verkümmert er erst und dann stirbt er aus.

        Gruppen mit einem gewissen inneren Zusammenhalt/Zusammengehörigkeitsgefühl das in der Regel auf Kultur/Sprache/Tradition/Geschichte/Wohngebiet und/oder Glaube freiwillig(!) beruft, nennt man Volk.
        Was ein Volk ist entscheidende doch nicht der Glauben allein, sondern ob die Menschen sich zu einer (sozialen) Gruppe freiwillig als zugehörig betrachten.

        Das Hebräisch sprechende Volk nennt sich selber am jisrael, bnei jisrael.
        http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/976856
        Mir ist es recht!

        Genauso wie die soziale Gruppe die in Deutschland zu hause ist, sich Deutsche nennt.

        Wenn ihr Euch durch meine Bemerkung zur Vernunft beleidigt fühlt tut mir das leid. Es lag nicht in meiner Absicht.

        Nach Kant, in der Kritik der reinen Vernunft, kontrolliert die Vernunft den Verstandesgebrauch und sei dazu in der Lage, nach höchsten allgemeinsten Grundsätzen für das theoretische Erkennen, wie für das praktische Handeln zu suchen.

        Das Gegenteil von Vernunft ist aber auch nichts Ehrenrühriges sondern Thymos oder Nous, also von den Göttern oder seine Gefühlen gesteuert.

        Erst Vernunft und Thymos macht den Menschen aus, das eine ohne das andere ist nicht möglich.

        Ich bitte das so zu verstehen.

        Mit freundliche Grüßen
        PAule

      7. PB:

        Du meintest, dass die Juden zum deutschen Volkes gehören. Gehören auch die Moslems zum deutschen Volk?

        Außerdem finde ich es richtig, dass Du die Ansichten von Paule veröffentlichts, denn nicht alles ist falsch, was er sagt. Vieles hat schon seinen Sinn. Er vertritt vorallem die Interessen des deutschen Volkes. Was ist bitte dadran falsch? Es mag sein, dass Paule zwischendurch völkische Ansichten vertritt. Aber deswegen muss er kein Nazi sein.
        Weil ein Deutscher die Interessen der Deutschen vertritt, heißt es nicht, dass er an das Völkische wie die damaligen Nazis glaubt.

        Ich glaube dem Paule reicht einfach dieses Wahn nach Multikulti. Er will einfach nicht, dass sein Land den Fremden übergeben wird. Was ist bitte dadran falsch? Anscheinend will er nicht, dass dieses Land wie Yugoslawien endet. Wo Multikulti das jeweilige Land schwächen kann. Das alles muss man mitberücksichtigen.

        Ob Du die AFD uns helfen wird, ist eine andere Frage. Was ich sehr bezweifle.

        Freundliche Grüße

      8. Patriot

        Ja, natürlich gehören jüdische Deutsche zum deutschen Volk, genau wie christliche Deutsche, muslimische Deutsche, atheistische Deutsche, katholische Deutsche, evangelische Deutsche, hinduistische Deutsche und welche Religion oder weltanschauliche Überzeugung auch immer vertretende Deutsche.

        In Deutschland gibt es, gottseidank, Religionsfreiheit, und die Freiheit der weltanschaulichen Überzeugung.

  5. Laut Proislamischen Meldungen auf Balkan Forum in Talbise würden 4 Kontrolpunkte gemacht. an jeden sind 8 Soldaten gestellt. 4 Russen, 2 Jaish al Tehvid und 2 SAA. Es geht darum dass Einwohner nicht verhaftet wären oder zu gezwungen SAA beizutretten. Es wartet noch viel Arbeit solche Ortschaften zu integrieren. Gleichzeitig garantieren sie auch unverhinderte Bewegung von Verkehr.

    1. „Es geht darum dass Einwohner nicht verhaftet wären oder zu gezwungen SAA beizutretten.“

      Ist es Teil der Vereinbarung, dass sie von der Wehrpflicht befreit sind?

      1. andreas

        Normalerweise werden in solchen Versöhnungsabkommen bezüglich der Wehrpflicht Übergangsfristen vereinbart. Die kann einige Wochen betragen, aber auch deutlich länger sein. Praktisch möchte die Armee trotzdem meist, dass junge Männer sich binnen zwei Wochen beim Rekruitierungsbüro zum unverbindlichen Gespräch melden. In dem Gespräch wird jungen Leuten wohl häufig angeboten, dass sie ihren Wehrdienst ableisten, indem sie dabei mithelfen – und dafür etwas Geld bekommen, nicht viel, aber besser als nichts -, dass ihre gerade vom Terror befreite Gegend auch terrorfrei bleibt. Die wichtigsten Fragen vieler jungen Leute scheinen dazu sein: Wann kann’s losgehen? Und: Geht’s auch etwas schneller?

    2. Lieber zgvaca,

      lt. Berichten aus erster Hand (syrische Familienangehörige, Freunde, Bekannte innerhalb Syriens) sind das keine Neuigkeiten. Es gibt seit 2011 innerhalb der syrischen Gesellschaft den Graben „Muaiyed“ (für Regierung/SAA/Staatsstrukturen/Einheit des Landes) und „Muared“ (für Revolution/ unter Einberechnung des Risikos der Entstehung eines syrischen failed states).
      Die absolute Mehrheit gehört der ersten Gruppe an, weshalb Wahlen von den westlichen Demokraten (!) nie ernsthaft thematisiert wurden (wie paradox), oder aber immer wieder mit der kleinen Voraussetzung in Aussicht gestellt wurden, dass sich Assad daran nicht beteiligen dürfe…
      Dieser Graben wird zu überwinden sein. Weiß jeder, daher die sogenannten „Aussöhnungszentren“. Rein menschlich sollte aber zu erwarten sein, dass Syrien vor 2011 nicht mehr das „Syrien danach“ sein wird. Und das muss nicht schlecht sein!

  6. Aus welchem Grund schenkt das Parteibuch plötzlich Statistiken oder Umfragen der ARD Vertrauen?
    Mittlerweile muss man Alles von denen in die Tonne schmeißen, denn die haben ein Ziel. Das sie auch beharrlich verfolgen. Und das besteht mit absoluter Sicherheit nicht in einer Stärkung der AfD.
    Bei den rationalen Analysen hier verwundert mich das neu gefunden Vertrauen sehr.

  7. Ganz kurz (Arbeitsstress) zur AfD-Wähler-Zustimmung zur Atomabkommen-Kündigung: Ich sehe keinen Grund, ARD-Zahlen (oder sonstigen Behauptungen) ohne weiteres zu glauben.
    Klar gibt´ s bei der AfD, bzw. ihren Wählern, einen recht großen Teil ehemaliger CDU-Wähler und -Mitglieder, der „Springer-geprägt“ zionistisch indoktriniert ist. Den sehe ich aber bei den etablierten Parteien (bis auf Teile der PdL vielleicht) ebenso.

    Jedenfalls bin ich auch AfD-Wähler und kenne einige andere, sowie auch Mitglieder und kommunale Abgeordnete, und die mir Bekannten sind politisch wesentlich gebildeter bezgl. Geopolitik als die mir bekannten Etablierten-Wähler und -Mitglieder.
    Diese Leute/wir können sehr gut differenzieren und sind gut informiert, z. B. über die Vorgänge in/um Syrien und die geo- und regionalpolitischen Verortungen von z. B. SA und Iran. – Geben Sie dagegen mal einem Etabierten-Wähler eine unbeschriftete Karte des Nahen und Mittleren Ostens und lassen ihn die Länder eintragen oder befragen ihn zu den Unterschieden verschiedener islamisher Richtungen o. ä. Da kommt in der Regel blankes Unwissen zum Vorschein.

    Bitte auch nicht zu vergessen, daß ein großer Teil der AfD-Wähler und -Mitglieder inzwischen aus Ex-PdL-Wählern und/oder anderen Ex-Linken besteht, was m. E. einer der Gründe ist, daß die AfD, zumindest seit die PdL von Antideutschen dominiert wird, von allen Parteien am konsequentesten für ein besseres Verhältnis zu Russland eintritt.

    Wer die wichtigsten neu-rechten Positionen und Ideen kennen lernen möchte, sollte öfter mal bei Sezession lesen: Da gibt es, von einigen Leser-Kommentaren abgesehen, bei den Autoren keine Spur von Zionismus.

    Zum Thema: Sehr erfreulich! Das Ende des Terrorismus in Syrien rückt immer näher.

    1. Siehe es mir bitte nach, aber die AfD ist ein Verein, der noch lange auf die Weide muss, um sich zu stabilisieren. Und dieser Verein ist obendrein in der Grundausrichtung stramm rechts der Mitte, um es höflich auszudrücken, und vor allem auch eher zionistisch geprägt, denn wenn israelische Systempolitiker, also keine Linken, seit Monaten landauf-landab ein Laudatio nach dem anderen auf die AfD halten, dann hat es Gründe, oder?
      Und bevor hier wieder die Syrienreise der AfD interpretiert wird: An sich ein charmanter und überfälliger Move. Aber das Motiv war leider nicht die Zuneigung zum syrischen Volk sondern der Hass auf Flüchtlinge… iss so, daher Kopf immer oben halten.

      1. Nein kaumi.

        Jedes Jahr auf der Weide macht die AfD anfälliger für die Erpressungen und Bestechungen der Lobbyisten. Nur wenn sie frisch und neu sind, sind sie noch nicht korrumpiert und unterwandert, dann haben neue Abgeordnete noch neue Ideen und Ansichten, versuchen ehrlich zu sein und eine gute Politik zu verwirklichen. Aber jedes weitere Jahr in Berlins Politiksumpf stumpft ab und macht wie gesagt anfällig für Bestechung und Erpressung. War bei den Grünen genau so.

        Ich glaube auch, dass die AfD die letze Wahl gewonnen hätte, wenn nicht massiv an den Wahlergebnissen rum manipuliert worden wäre. https://www.ccc.de/de/updates/2017/pc-wahl

        Und welche „israelischen Systempolitiker“ haben denn seit Monaten landauf-landab Laudatien auf die AfD gehalten?

      2. @ Johanniskraut

        sorry, sollte ich mit meiner Kritik Empfindsamkeiten negativ berührt haben. Aber ich stehe zu dem Gesagten. Das Problem an der Parteienlandschaft in dem eigentlich so potenten Deutschland stellt der Fakt dar, dass es m.E. – und für meine persönliche politische Bildung und Einstellung – keinerlei Wahlalternative im gesamten Spektrum gibt.
        Ich möchte hier und jetzt kein ellenlanges Grundsatzpamphlet aufsetzen, aber welche Partei mit Relevanz sollte ich mit gutem Gewissen wählen, wenn ich (eine kleine Auswahl nur) solche Standards als ein absoluten Muss betrachte: aussenpolitische Neutralität, keine Einmischung in die Angelegenheiten souveräner Staaten (nirgends), Bundswehr zu einer weltführenden Verteidigungs(!)armee hochrüsten, alle Soldaten ins Bundesgebiet zurück (somit raus aus der NATO), Aufnahme und Integration von Flüchtlingen weltweit, wenn persönliche Todesgefahr vorliegend, Aufbauhilfe (Sachgüter, Maschienen, Knowhow, Technik, keine Moneten) für Drittweltstaaten und ähnliche, von deren Bodenschätzen wir essentiell profitieren, Begegnung aller europäischen Nachbarn auf Augenhöhe und ausgleichender Umgang miteinander, Nutzung der eigenen Verantwortung Israel gegenüber um den Zionismus zu bekämpfen und einem gerechten, nachbarschaftsfreundlichen Israel auf die Beine zu helfen, dabei Eindämmung aller Radikalität auf beiden (!) Seiten, mehr Bürgerentscheide im Inneren, Religionsfreiheit im Inneren, dabei aber absolute Trennung von Staat (weltliche Regeln sind religiösen im Entscheidungsfall übergeordnet), kulturelle Grundausrichtung, orientierend an Geschichte und Historie…

        Nichts, nirgends und niemand ist aktuell auch nur annährend wählbar, wenn man obige Wünsche und Richtlinien nicht verraten möchte.

        Ps.: Rafael Eitan und die israelische Botschafterin in Österreich haben sich lobend über die AfD geäussert.
        Und auf die Weide muss diese Partei allemal, sie hat sich noch lange nicht gefunden. Dennoch gehe ich mal davon aus, dass am Ende eine stramm rechte Partei übrigbleiben wird. Nicht mein Ding!

    2. Blauer Engel

      Bei meiner Einschätzung, dass die Umfragezahlen der ARD dazu, dass 35% der AfD-Anhänger erklärt haben, sie seien für den Ausstieg aus dem Atomabkommen, realistisch sind, hatte ich ganz konkrete Gespräche mit AfD-Wählern oder, ja, die gibt es auch, Wählerinnen im Kopf. Ich will mal eines dieser Gespräche beschreiben, dann verstehst du vermutlich besser, was ich meine:

      Vor nicht allzulanger Zeit setzte sich mir beim Mittagessen zufällig eine fremde, aber sympathische Dame gegenüber, Witwe deutlich jenseits der 70, sehr gesprächig und geistig fit, aber körperlich, wie sie es nannte, „etwas klapprig.“ Und sie hatte sich zum Mittagessen eine Bild-Zeitung mitgebracht, die sie auf den Tisch legte, worüber wir dann ins Gespräch gekommen sind. Sie erzählte mir, dass sie sich bestimmt schon fast seit 50 Jahren jeden Morgen eine Bild-Zeitung kauft, weil „man will ja informiert sein, was in der Welt so vor sich geht.“ Dass sie sich da als Informationsquelle ausgerechnet die Bild-Zeitung ausgesucht hat, erklärte sie damit, dass in den Zeitungen, wo die „Artikel so elendig lang sind, dass man ewig braucht, um sie zu lesen,“ im Grunde „auch nichts anderes steht,“ und da habe sie es eben gern bequem kurz. Über eine Diskussion der Darstellung der Politik in der Bild-Zeitung sind wir dann auch auf unsere politischen Einstellungen und Überzeugungen zu sprechen gekommen. Und da erklärte sie mir, dass sie zeitlebens, über 50 Jahre lang, zu allen Wahlen hingegangen ist, und all ihre Kreuze bei der CDU gemacht hat. Aber jetzt macht sie das nicht mehr. Jetzt wählt sie nur noch AfD. Da hat es mich natürlich neugierig gemacht, zu erfahren, was denn der Grund für diese Änderung ihres Wahlverhaltens ist. Und es war Merkel. Alles, was „die Merkel“ macht, fand sie ganz schrecklich. Die sonstigen Ausdrücke, mit denen sie Merkel belegte, waren eher nicht so damenhaft, so dass ich die hier nicht im Detail wiedergeben möchte. Aber jedenfalls machte sie deutlich, dass sie definitiv und für alle Zeiten „mit Merkel und der CDU fertig“ ist.

      Besonders, dass nun diese ganzen jungen Männer, Araber, die sich aufblasen, in Gruppen auf den Straßen rumlaufen, weil „die Merkel die alle reingeholt“ hat, fand sie unerhört, und es macht ihr Angst. Ihr sei da zwar „gottseidank noch nichts passiert,“ aber als ältere, hagere und recht gebrechliche Dame schaut sie auf junge fremde Männer, die nun in Gruppen auf den Straßen rumlaufen, wohl auch etwas anders als Leute, die körperlich noch besser drauf sind, meinte sie. Und überhaupt, die jungen Männer kommen dann ja auch noch aus dem islamischen Kulturkreis, wobei sie noch anmerkte, dass sie sowieso nicht verstehe, „was das für eine Kultur sein soll, wo die Leute sich gegenseitig die Köpfe abschneiden.“ Sie sieht das jedenfalls unter dem Aspekt, dass sie da Gefahr empfindet und sich kaum noch auf die Straße traut. Dieses Gefühl war es vermutlich, was sie dahin geführt hat, dass sie nun plötzlich alles als „schlecht“ empfindet, was Merkel und die CDU je gemacht haben oder gerade machen: niedriges Rentenniveau, Euro-Inflation und Preisniveausteigerungen, Kriege überall in fernen Ecken der Welt, von denen kein Mensch wisse, warum Deutschland „da mitmischen“ muss, „Schwulenehe“ – sie meinte dazu etwas scherzhaft, dass sie die Vorstellung, was das praktisch konkret bedeutet, sogar „noch ekeliger als das Wort Schwulenehe“ findet – und so weiter und so fort.

      Wen sie außer der AfD noch prima fand, war Trump. Der tritt denen da oben hüben wie drüben mal so richtig in den Allerwertesten, und das haben sie sich mehr als verdient, meinte sie dazu. Über das Atomabkommen mit dem Iran haben wir nicht gesprochen, aber ich bin mir sehr sicher, dass, wenn ein Meinungsforschungsinstitut sie anruft und fragt, ob sie für oder gegen das Atomabkommen ist, sie sagen würde, dass sie dagegen ist. Wenn Merkel dafür und Trump dagegen ist, ist das für sie sicherlich keine Frage, auf wessen Seite sich diese AfD-Anhängerin stellt: natürlich auf die Seite von Trump.

      Ich habe diese Geschichte von dem durchaus angenehmen Gespräch mit dieser AfD-Anhängerin beim Mittagessen hier so ausführlich erzählt, weil mir diese Geschichte so ähnlich auch bei anderen persönlichen Gesprächen schon recht häufig untergekommen ist. Ich denke, sie erklärt gut, wo die 35% der AfD-Anhänger, die den Iran-Deal ablehnen, herkommen könnten, die die ARD in ihrer Umfrage ausgemacht haben will. Und ich meine dazu, bei ihren Wählern und Wählerinnen wie dieser exemplarischen Dame hat die Parteiführung der AfD noch viel schwierige politische Überzeugungsarbeit zu leisten, während gleichzeitig #JihadiJulian und Co versuchen, sie wieder auf die Linie der Globalisten zu bringen.

      PS: Ich kenne die Sezession selbstverständlich. Dorthin darfst du hier auch ruhig einen Link setzen, etwa so:

      https://sezession.de/

      Das macht es anderen Leser sicherlich leichter, zu verstehen, wovon da die Rede ist.

  8. Bezüglich der ARD Umfrage und den AfD Wählern ob ab dem Deal mit dem Iran festgehalten werden soll.

    Ich lese mehrere Blocks und Twitter Accounts welche pro Afd sind.

    Die Leute sind vielleicht in einigen Bereichen etwas Medien kritisch aber ich würde sagen weniger Medienkritiker wie tatsächliche Linke (die man in Deutschland aber mit der Lupe suchen muss, Wagenknecht halte ich für eine).

    Die pro Afd Seite kommt häufiger aus einem pro neoliberalen, pro USA und auch pro Israel Hintergrund. Und pro Afd Leute sind auch durch die Migranten welche seit der Wende in der Merkelschen Immigrationspolitik vermehrt kamen und zum großen Teil Muslime sind, sehr sehr Islam kritisch eingestellt.

  9. Die Afd ist eine von Transatlantikern gegründete Partei, die so hochgeschraubt wurde, durch Mediale Paradoxbericherstattung.. man hat sie vertäufelt wohlwissend,das Deutsche aus trotz zu den Medien die Afd wählen werden..von unwissenden Menschen kann man sich auch die Wut/Frust zu nutzen mache .. Die Afd ist fest in der hand der Transatlantiker um bei bedarf Deutschland in ein Bürgerliche Chaos zu stürtzen.. es waren immer Faschisten, die ein ganzes Land in ein Chaos gestürtzt haben. Schon immer. Zu engstirning und ein horizont von 5m Feldweg.

    1. Tyln:
      Dann sagen Sie uns doch bitte, was denn Ihrer Auffassung nach die Alternative zur AfD sein soll. Oder wer es besser machen könnte. Vielleicht der Seehofer? Oder die schrecklichen Grünen? Oder die Linken Migranten- und Schwulenversteher? Oder etwa die Sozen???
      An einer Bewegung wie AfD herumzumotzen und ihr alles Mögliche an Schlechtigkeit zu unterstellen, finde ich öde und belanglos, so lange wir seit längerer Zeit handfeste Beweise und Erfahrungen jeden Tag geliefert bekommen von den „Altparteien“, wie die das Land schon halb zugrunde gerichtet haben.
      Aber egal, ich weiß aus Ihren bisherigen Meldungen hier, dass von Ihnen dazu nix Strukturiertes kommen wird.
      Zu engstirnig? Ja, Ihre Worte. Könnten auf Sie besser zutreffen als auf die Bewegung AfD.

  10. Es gibt Gerüchte, dass die Türkei die „Rebellen“ informiert hat, dass sie sich bis hinter die M5 in „Idlib“ zurückziehen sollen, die SAA wird einrücken, gilt auch für die Städte.

    Na mal sehen.

    Sollte es so kommen, dann war das Teil der Astana-Vereinbarungen von Beginn an.
    Auch die Türken arbeiten mit daran, die dschihadistischen Terroristen und ihre Waffenbrüder abzurüsten.
    Und sie können die im enger werdenden „Idlib“ ungebrauchten Kräfte einer Zweitverwertung gegen „kurdische Terroristen“ zuführen.

    Bisher brauchte man „Idlib“, um in anderen Gegenden einen Rückzugsort zur Vermeidung von innerstädtischen Endkämpfen anbieten zu können.
    Diese Notwendigkeit ist hinfällig, insofern.

  11. Spannende Zeiten.

    Die EU bläst zumindest mal die Backen auf in Richtung USA; und da es gegen den bösen bösen Trump geht, sind die üblichen Transatlantiker, die „Antiamerikanismus“ rufen, wenig zu hören.

    Trump wiederum in seiner unglaublichen diplomatischen Art spricht gegenüber Nordkorea von einer „libyschen Lösung“ oder „unglaublichem Reichtum“.

    Und in Italien könnten schon sehr bald Dinge im Koalitionsvertrag stehen, die richtig Sprengstoff für den Euro bedeuten; wenn sie denn nicht einknicken wie diverse vor ihnen.
    Aber für die „Populisten“ wird es schwierig, einfach Brüssels Technokratur zu vollstrecken.

    ________________________________________________________________
    Das Gerücht bei Sputnik, die Ukraine hat Nato-Offiziere in ein Minenfeld fahren lassen mit fünf Toten, ist wohl einfach ein Gerücht, nehme ich dagegen an.

    1. Im Gespräch in Italien sind „Mini-Bots“, kurzfristige Schuldverschreibungen, die als Zahlungsmittel dienen sollen.

      Also eine Parallelwährung, hatte Varoufakis geplant, er unterlag mit 2:4 im Präsidium von Syriza.

      Eigentlich kann die EZB da nicht zuschauen; es wird sich womöglich bald ein Wechselkurs zum Euro herausbilden, das nagt dann gewaltig am Euro.
      Italien wird mittelfristig die Euro-Schuld nicht zurückzahlen können, gerade mit durch Parallelwährung möglicher Inflation, Italien kann auch nicht „gerettet“ werden, Ende mit Schrecken.

      Die EZB müsste harte Gegenmaßnahmen ergreifen, zusammen mit der brüsseler Politik; nur damit treibt man Italien förmlich weiter in die Krise und raus aus dem Euro.

  12. Trump gibt Macrone einen Staatsempfang und danach darf Merkel durch die Hintertür rein, raus.

    Putin empfängt den Präsidenten Assad und danach darf Merkel durch die Hintertür…

    Nächste Woche fliegt Merkel -nein, leider nicht raus…- nach China. Und mal schauen, wen der höfliche Herr Xi den kurz zuvor noch empfängt ? Aber die Hintertür für Merkel ist bestimmt schon fertig.

    Denn gnadenlose Unterwürfigkeit bis zur ekelerregensten Stufe hinab wird nur im Westen belohnt mit dem Titel: „Mächtigste Frau der Welt“

  13. Komische Frage vielleicht, warum besetzt Ägypten nicht einfach den Gazastreifen? Das Problem der Israelapartheid wäre dann gelöst da es ägyptisches Staatsgebiet wäre. IDF könnte wenig machen. Hamas könnte weg sein seien wir ehrlich, es ist eine Likud-Mossad-Beit Shin Erfindung um die Palästinenser zu spalten.

    Das gleiche für das Westjordanland (zu Jordanien), natürlich müssten die jüdischen Siedlungen zerstört werden und die Siedler wegziehen, es würde passen da Jordanien so oder so 80% palästinensisch ist, das einzige nicht palästinensische Ding in Jordanien ist die Monarchie. Sie stammt eigentlich aus der Arabischen Halbinsel und waren 900 Jahre lang Herrscher oder Vasallen über Mekka und Medina, sie wurden durch Wahabiten der jüdischstämmigen Al-Saud Familie vertrieben die den Wahabismus einführte.

    1. Amoahnos

      Dem zionistischen Regime wäre eine ägyptische Besatzung oder Annektion von Gazas nur zu recht, aber Ägypten will die Last mit Gaza nicht haben. Das zionistische Regime ist für das Problem verantwortlich, also soll das zionistische Regime sich auch um die Lösung des Problems kümmern.

      Im Westjordanland und Jerusalem sieht es genau anders herum aus. Jordanien ist Hüter der heiligen Stätte und würde das Land wohl durchaus wieder zu Jordanien holen wollen, aber das zionistische Regime will das Land für sich. Und um das Westjordanland gegen den Willen des zionistischen Regimes zu besetzen, ist Jordanien viel zu schwach.

  14. „Die AfD-Bundestagsfraktion hat die Bundesregierung aufgefordert, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen.
    Außerdem wird gefordert, dass die Bundesrepublik Deutschland ihre Botschaft aus Tel Aviv nach Jerusalem verlegen solle.“

    1. Stefan,
      das ist echt aua!!! Dann wirst Du wohl recht haben, mit dem was Du weiter oben gepostet hast und die AfD ist übel Zionistenverseucht…Mist! So eine Sch***! Muss zugeben, dass ich auch Hoffnung in die gesetzt hatte…aber ne zioPartei? Geht gar nicht! Da kann nichts gescheites bei rum kommen…

    2. @Stefan,

      Dieses ist eine weiter falsch Aussage von Dir.

      Das Zitat geht wohl auf den Focus vom 16.12.2017 zurück es laute:
      „Das geht aus einem Antrag der AfD-Bundestagsfraktion hervor, der in der nächsten Sitzungswoche eingebracht werden soll. Eine weitere Forderung: Die Bundesrepublik solle ihre Botschaft aus Tel Aviv nach Jerusalem verlegen……“
      https://www.focus.de/magazin/archiv/afd-forderung-merkel-soll-jerusalem-als-hauptstadt-anerkennen_id_7989308.html

      „Die AfD-Bundestagsfraktion hat die Bundesregierung aufgefordert, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf einen Antrag der Bundestagsfraktion. „Der Antrag soll in der nächsten Sitzungswoche [!!!!!!!] des Bundestags eingebracht werden“, sagte der AfD-Bundestagsabgeordnete Markus Frohnmaier, der den Antrag initiiert hatte.“
      https://www.journalistenwatch.com/2017/12/15/afd-fraktion-fordert-anerkennung-jerusalems-als-hauptstadt-israels/

      Das war im Dezember!
      Einen solchen Antrag hat es nach meiner Recherche nicht gegeben!

      Wie ich oben schon schrieb die W’s und gesundes Misstrauen:
      Wer hat es gesagt? Wo hat er es gesagt? Wann hat er es gesagt? Wer berichte es?

      Und scheinbar auch: Was wurde wirklich gesagt!

      PAule

      1. PAule & Stefan

        Deine Behauptungen, PAule werfen wiederum ein anderes Licht auf die Partei. Dieser sogg. Antrag Frohnmaiers könnte ihm auch einfach vom Focus in den Mund gelegt worden sein…Oder Markus Frohnmaier ist ein Zionistenmaulwurf. Einen solchen Antrag zu stellen – geht das als Einzelperson und im Namen der Fraktion?
        Das ist ein ganz schön harter Brocken, dieser sogg. Antrag. Es würde sich lohnen, die genaueren Umstände darum zu klären.

    1. triangolum

      Beim Treffen Putin-Assad waren zumindest russische Militärs dabei, beim Treffen Putin-Merkel waren keine Militärs dabei.

  15. Da die Meinungen hier schon kunterbunt vorgetragen
    wurden, hier die Einschätzung meines Lieblings-Zionisten
    Uri Avneri zum „Tag der Schande“ :
    https://www.radio-utopie.de/2018/05/19/tag-der-schande/
    Da sieht man mal, dass der Mensch mal jung und idealistisch
    war – aber er hat dazugelernt !! Die Schande liegt nicht im
    Irrtum – sondern im Verharren auf falschen Standpunkten,
    was schliesslich eine ganze Kette an Ausreden bis Lügen
    zur Folge hat – die sich schliesslich zu einer grossen Lebens-
    lüge verfestigen. Israel hat sich also auf einem geteilten
    Bildschirm 2 Realitäten vorspielen lassen – Botschafts-Feier
    und „Selbstverteidigung“ : wer da nicht nachdenklich wird
    dürfte geistig quasi schon tot sein. Hat aber nichts mit links
    oder rechts zu tun.

    1. Vielen Dank dafür.
      Uris Worte und Verknüpfungen schneiden wie ein scharfes Messer in den Nebel der Lüge, Agitation und Verdrehung.
      Eine Katastrophe, dass die Größe und Relevanz des Friedensaktivistenblocks in Israel aktuell so winzig daherkommt

  16. @Aule
    „Ob Du Deutscher bist, musst Du Dir schon selber beantworten, stell Dir einfach die Frage ob Du für Deutschland sterben würdest.“

    Diesen Unsinn muss man sich mal durch den Kopf gehen lassen. Ich soll also für eine Merkel, einen Meuthen, Gauland oder die Uschi usw. sterben, damit ich ein Deutscher bin. Wenn ich für BMW, Daimler, die Bildzeitung oder gar Krupp sterbe, bin sicherlich ein richtig toller, total fescher Groß-Deutscher. Wenn aber nicht dann …. ja dann bin ich eine Schande und nicht würdig ein Deutscher zu sein.

    Ich gratuliere für diesen Unfug im Kopf. Da schämt man sich eine ehemaliger DDR Bürger zu sein, so ein hohlen Mist von einem anderen DDR Bürger lesen zu müssen. da waren mind 6 Jahre POS für die Katz

    1. @WT
      So unsinnig ist die o.g. Aussage von Paule nicht, höchstends etwas zu drastisch. Statt …“ob Du für
      Deutschland sterben würdest“ könnte man abmildernd auch sagen „ob Du Deutschland verteidigen
      würdest“. Das Dilemma steckt im Begriff „Deutschland“. So wie Sie Ihn definiert haben, nämlich in
      der Aufzählung etlicher Firmen und Personen, erscheint es logisch, dieses Deutschland nicht zu
      verteidigen oder gar für es zu sterben. Deutschland ist aber mehr. Da Sie erwähnt haben, daß Sie
      DDR-Bürger waren, ich übrigens auch, darf ich Sie an das Lied „Unsere Heimat, das sind nicht
      nur die Städte und Dörfer…“ erinnern. Vielleicht könnte ein Liederdichter mal ein ein Lied schreiben
      “ Deutschland, das sind nicht nur die Merkels, Transantlantiker, Genderideologen usw….“.
      Es gäbe zu diesem Gesamtkomplex noch vieles zu sagen.
      Ich danke Ihnen, PB, für Ihre sicher sehr aufwändigen Recherchen in bezug auf die Vorgänge im
      Nahen Osten und auch, daß Sie kontroverse Meinungen in Ihren Kommentarspalten tolerieren.

  17. Skandal um Facebook weitet sich aus
    Facebook Nutzer Tracking: Facebook gibt Nutzer Daten Login an Dritte weiter.
    Datenschutz? Wen interessiert der Mist. Profit ist für Mark Zuckerbegr viel wichtiger als alles andere auf diesem Planeten
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Nutzer-Tracking-Facebook-Login-gibt-Nutzerdaten-an-Dritte-weiter-4027603.html

    Wegen Neuer Datenschutzverordnungen in der EU:
    Facebook verschiebt Daten von 1,5 Milliarden Nutzern in die USA. Das Weiße Haus will ungestört alle Daten von 1,5 Milliarden „potenziellen Terroristen“ auf Facebook sammeln udn auswerten
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Wegen-der-DSGVO-Facebook-verschiebt-Daten-von-1-5-Milliarden-Nutzern-aus-Irland-4027584.html

  18. von Mathias Grilj

    “Stolz kann man nur auf Leistung sein.
    Herkunft ist Zufall.
    Aber wenn du es hinkriegst, dass es Menschen, die dir lieb sind, gut geht, Frau und Kind und Alten und den anderen, dann sei gern stolz darauf!.
    Aber auf Nationalität sind nur Versager stolz.”

    1. Hallo Konrath,

      ist das ernst oder ist Satire?

      Jemanden an der Stelle zu zitieren der sich mit Propagander, Glossen und Satire auf Kosten hart arbeitender Menschen aushalten lässt, finde ich des Themas nicht angemessen.

      Hier wird alles über den Herren Propagandisten der schönen neuen Welt gesagt:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Max_Gad

      Auf mehr Kritik verzichte ich, beurteilt ihn nach seinen Werken.

      Ich bin Sohn von Eltern die 7 Kinder großgezogen haben.
      Ich habe 5 Söhne.
      Meine Söhne verhalfen mir bisher zu 15 Enkel.
      Diese sorgten bisher für 5 Urenkel.
      Als ich letztens am Kopf meiner Geburtstagstafel saß konnte ich auf mehr als 200 Familienmitglieder, alle wohlgeraten, gut erzogen und von meinem Blute, blicken.

      Ich habe etwas über 30 Neffen und Nichten. (Die Kinder meiner Geschwister.)
      Wievielt Großneffen oder Nichten ich habe weis ich nicht. (Die Kinder der Kinder meiner Geschwister.
      Meine Onkel und Tanten kann ich nicht alle aufzählen. (Mein Vater hatte 7 Geschwister meine Mutter 12.) Sie müssten so an die 40 Kinder haben…..

      Die Vorfahre meines Vaters lassen sich ab 1634 in Königsberg nachweisen, die Vorfahren meiner Mutter werden als Bauer in Schlesien bereits 1745 erwähnt, als die älteste Bauernfamilie im Dorf.

      Das sind 20 Generationen von Menschen, einige Tausend Personen die gekämpft, gelitten, gearbeitet haben. Erfolge und Niederlagen erlebt haben, nur damit ich heute Dir diese Antwort schreiben kann.

      Warum soll ich auf dieses Familie, Sippe, Volk nicht stolz sein?

      Sie machen mich zu dem was ich bin, zu dem was meine Kinder und Enkel geworden sind und das was meine Urenkel werden.

      Und da die Familie immer noch wächst, gewachsen ist und gedeiht trotz Krieg, Hunger, Not, Besatzung, Vertreibung, Flucht, Kommunismus und Diktatur müssen wir wohl in den letzten 500- 600 Jahren durchaus was richtig gemacht haben.
      Wir waren und wir sind Preußen und Deutsche, wir haben das geschafft weil wir das sind.

      Das deutsch Motto:

      „Einigkeit und Recht und Freiheit
      Für das deutsche Vaterland!
      Danach lasst uns alle streben
      Brüderlich mit Herz und Hand!“

      ist eben nicht nur ein Lied sondern Anleitung zum Handeln

      Das bedeutet aber gleichzeitig Verantwortung und Ehre für mich, auferlegt von meinen Vorfahren für unsere/meine Nachfahren.
      Verantwortung das zu erhalten was auf mich gekommen ist, es zu mehren und an die weiter zugeben die nach mir kommen. Es ist eine Ehre für mich das Werk meiner Vorfahren weiter führen zu dürfen.

      Und ob ich darauf stolz bin!
      Stolz auf das was vor mir war. Stolz auf das was ich bisher geschafft habe und Stolz auf meine Kinder das sie es weiterführen.
      Genauso Stolz wie meine Söhne, Enkel und Urenkel (wenn die auch noch ziemlich jung sind).
      Wie Bolle.

      Mit freundlichen Grüßen
      PAule

      Ps: Zur Klarstellung: Wie sind in Deutschland nichts besonderes.
      Von unsere Sorte gibt es jede Menge in Deutschland!
      Und das macht ein Volk aus. Das gilt für alle Völker!
      Nicht irgend welche Globalisten mit Präsidentenposten die von Heimat in Plural faseln.
      P.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.