Syrische Sicherheitskräfte nehmen Rastan-Tasche ein

Wie die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA berichtete, hat das Generalkommando der Armee am heutigen Mittwoch bekanntgegeben, gemeinsam mit verbündeten Kräften die Sicherheit in 65 Städten und Dörfern auf einer Fläche von 1200 Quadratkilometern im Norden der Provinz Homs und im Süden der Provinz Hama wiederhergestellt zu haben.

Auf den Straßen im Norden der Provinz Homs herrschte Feierstimmung und in den Orten Rastan und Talbiseh wurde die syrische Flagge gehisst.

Und gegen Mittag haben die letzten unversönlichen Terroristen der Westen der Rastan-Tasche verlassen, womit nun die ganze Tasche zwischen Homs und Hama frei von Terrorismus ist.

Im Süden von Damaskus ist es der Armee und der Quds-Brigade unterdessen gelungen, von Hajar Aswad rund Hundert Meter weiter nach Norden Richtung Straße 30 vorzustoßen, womit sie davorsteht, den Südwesten der ISIS-Tasche zu umzingeln, falls die Terroristen ihre Positionen dort nicht gleich ganz aufgeben sollten und gleich die Flucht in den weiter im Nordosten gelegenen Bezirk Camp Yarmouk antreten. Eine Karte von @Suriyak verdeutlicht den heutigen Erfolg der Armee und ihrer Partner im Süden von Damaskus.

Die noch im Süden von Damaskus ausharrenden Terroristen ihrerseits haben heute durch Granatbeschuss zwei Zivilisten in Damaskus getötet und 19 weitere verletzt. Mehrere Dutzend in einem Flüchtlingslager nahe Damaskus lebende Familien bereiten sich unterdessen SANA zufolge auf ihre baldige Rückkehr ins vom Terrorismus befreite Ost-Ghouta vor.

In Ost-Qalamoun konnten unterdessen von der syrischen Armee zahlreiche Waffen, darunter mehrere Panzer, sichergestellt werden, die Terroristen dort vor ihrer Evakuierung nach Nordsyrien versteckt hatten.

Über der in Südsyrien gelegenen Stadt Daraa und ihrer Umgebung warf die syrische Luftwaffe unterdessen Flugblätter ab, in denen die dortigen Terroristen zur Kapitulation aufgefordert wurden. Da die Tigerkräfte nun nicht mehr mit der Rastan-Tasche beschäftigt sind, mag das ein Zeichen dafür sein, dass Daraa der nächste Einsatzort der Tiger werden könnte.

Und ansonsten: am Donnerstag beginnt der Ramadan. Ramadan Mubarak!

Advertisements

41 Gedanken zu “Syrische Sicherheitskräfte nehmen Rastan-Tasche ein

  1. es heisst es kommen wieder vermehrt flüchtlinge in bayern an. könnte es sich dabei um kürzlich evakuierte extremisten handeln?

    1. Kann nicht sein, denn unter den „Schutzsuchenden“ sind nach Darstellung des BRD-Regimes keine Terroristen.

  2. Es ist zum verzweifeln. Da behauptet Antonia Rados im TV-Talk, ohne Russlands Eingreifen in Syrien gäbe es die Flüchtlingsströme nach Deutschland wahrscheinlich gar nicht und Lafontaine schweigt. Im Interview behauptet van Aken, Russland und Syrien hätten die OPCW Untersuchung in Douma verzögert und sogar behindert. Ist denn alles was ich bisher glaubte falsch oder sind die Linken komplett verrückt geworden? Selbst Ehring und Welke bei Extra3 und Heuteshow lassen mich verzweifeln. Liege ich denn völlig falsch mit meiner bisherigen Sicht?

    1. Andreas

      Es ist nicht neu, dass das TV-Programm in Deutschland schlecht ist. Und die Radioprogramme und die Printmedien sind auch nicht besser. Von Aken ist mir schon häufiger als im westlichen Propagandanarrativ steckengebliebener Märchenerzähler aufgefallen. Warum Lafontaine zu dem Stuss, dass Russland für die Flüchtlingsströme verantwortlich ist, nichts gesagt hat, weiß ich nicht. Als Russland in Syrien militärisch eingegriffen hat, warens chon Millionen Menschen aus Syrien geflüchtet. Und aus Libyen, wo Russland dem Westen beim Regime Change und dem Management der dortigen Angelegenheiten freie Hand gelassen hat, kamen auch sehr viele Immigranten nach Europa.

      Dagegen, dass viele deutsche Politiker entweder nicht willens sind oder es sich nicht trauen, aus dem westlichen Propagandanarrativ auszubrechen, ist schwer anzukämpfen. Vielleicht sollte man solchen westlichen Politikern mal ein paar Worte von Kishore Mahbubani mitgeben, der etwa vor einem Monat bei einem Vortrag in den Niederlanden seinen Rat sehr diplomatisch verpackt hat, dass es für Europa dringend an der Zeit ist, umzusteuern, und Europa sich von den USA lösen sollte. Ich glaube übrigens, dass es sich auch sonst lohnt, Kishore Mahbubani ab und an mal ein paar Minuten zuzuhören (seine Vortrag beginnt ab etwa Minute 4:30 und geht knapp eine halbe Stunde):

      1. Liebes Parteibuch,

        das Fernsehprogramm in der BRD ist leider nicht nur schlecht, es ist bösartig.

    2. Liebe Herr Schuster willkommen in meinen Welt. Ich bin 1992 aus politischen Gründen aus Kroatien geflohen. Erzogen in eine Antifaschistische Familie mit gute Verbindungen zu alle teile von Kroatien Bosnien und Serbien. Berichterstattung deutsche Medien über Krieg in Ex Jugoslawien war für mich ein Schock. Das Deutschsprachige Medien Ereignise so werdrehen können war mir bis diese Zeitpunkt unbegreiflich. Das Faschistische Regierung mit Diktator Tudjman wie demokratisch verkauft würde war eine unglaubliche Leistung westliche Welt. Das alle Masaker an bosnischen und serbischen Zivilisten verschwiegen würde ist mit manchmal vorgekommen, dass Täter selber Berichte geschrieben hätten. Exodus von 200 000 Serben nach Oluja und Vertreibung von 400 000 Serben gesamt aus ganze Kroatien würde verschwiegen. Das mit Syrien ist Kinderspiel für unsere eingespielte Presse.

      1. Aus Kroatien musste aus politischen Gründen niemand fliehen, es sei denn er war JNA Kolaborateur oder Serbe der weiter von Jugoslawien oder gar Grosserbien träumte und dies, wie leider zahlreich in den Serbengebieten Kroatiens geschehen, vor allem in der Krajina und Ostslawonien, auch mit der Waffe in der Hand praktizierte, gerne auch mit Massakern an Zivilisten wie Vukovar uva.
        Tudjman war ein Autokrat, dennoch waren die Wahlen in Kroatien damals weitgehend demokratisch und weitgehend frei und fair, heute als EU und NATO Land ohnehin.
        Einseitige Schuldzuweisung und Propaganda gegen Serbien vom Westen 1990-1999 stimmt leider, dennoch wurden nach 1995 auch alle kroatischen Kriegsverbrechen geahndet und alle Verantwortlichen in Den Haag angeklagt, ausgeliefert und abgeurteilt.
        Der Skandal ist aber das sich bis heute niemand auf Seiten der Bosnier und Kosovaren für ihre Verbrechen an Serben und Kroaten rechtfertigen musste, da diese politisch unter dem Schutz des Westens stehen und zufällig im Kosovo mit Fort Bondsteel die größte US Militärbasis am Balkan steht.
        Während der Operation Oluja sind von den rd. 250.000 Krajinaserben rd. 180.000 geflohen, wovon inzwischen rd. 2/3 wieder zurückgekehrt sind.
        Bitte nicht das serbische Märchen von 400.000 Vertriebenen Serben aus Kroatien verbreiten.
        Von den einst rd. 450.000 Serben in Kroatien leben aktuell noch ca. 300.000 in Kroatien.
        Wobei die Differenz von rd. 150.000 mitnichten alleine auf Flucht und Auswanderung beruht, sondern auch auf zehntausende Serben die inzwischen aus ökonomischen oder sozialen Gründen kroatische Staatsbürgerschaften angenommen haben.
        BTT

      2. Ich glaube Zgvaca ist Serbe oder halb Serbe. Wobei Kroaten, Serben und Bosnier das gleiche Volk sind. Nur Religion unterscheidet sich.

      3. Selten so viel Bild Propaganda hier gelesen. Aber fangen wir reihe nach.
        Laut Wikipedia Zahl Serben in Kroatien 1991 war 581 663. Heute sind 201 601 aber Zahl ist mit vorsicht zu geniessen, weil Kroaten haben allen Serben welche nicht sich in Kroatien zurückgemeldet gedroht besitz wegzunehmen. Gesamte Anzahl vertriebene 400 000 und während Oluja 200 000. Von 12% sind Serben an 4,6% gefallen. Daten sind eindeutig und lassen sich nicht manipulieren.
        Wie viel Kroaten würden in den Haag wegen verbrechen an Serben verurteilt? Kein einzige. Alle Kroate welche verurteilt würden, waren sie wegen verbrechen an Bosnier verurteilt. Kein Bosnier, kein Kroate und kein Kosovarae würde von Haag wegen verbrechen an Serben verurteilt. Daten sind eindeutig und lassen sich in Wikipedia oder auf seite von Den Haag Gericht leich prüfen.
        Heutige kroatische Regierung wie alle seit 1991 waren und sind faschistisch. Jedes Jahr werden Faschiste in Bleiburg geehrt gesponsort von kroatische Regierung und Kirche.
        Tudjman war ein diktator, weil er viele seine politische Gegner einfach ermorden gelassen hat (Paradzik, Kraljevic…) Medien zu schweigen gebracht (Radio 101, Slaobodna dalmacija, Feral Tribune…) Slobodna Dalmacija ist nicht die sie einmal war. Nach 2 Wochige Kurs kennte jeder Bauer Polizist werden. Seine Schläger Truppe haben vielen Knochen gebrochen.
        Einzige Ort in kroatien wo normale Leben möglich war, war Istrien.
        Kroate welche nicht in Krieg wollten und Tudjman Politik verurteilt hatten, haben gefährlich gelebt. Sagen Ihnen Name Feral tribune oder Dalmatinska Akcija etwas? Heute wird nicht darüber geredet, aber sehr viele Kroate würden von ihre Landsleute ermordet weil sie Nationale Gefühl nicht hatten. Nach dem ich wieder Steine in Fenster hatte und polizei anruf und sie mich dann verprügelten wüsste ich dass in diesen Land kein Platz mehr für Antifaschisten gibt. Mein Vater hat 2 Jahre vor Pensionierung Stelle verloren. meine Schwester könnte letzte Jahr in Split Fakultet nicht beenden, weil kein Profesor sie an Prüfung nehmen wollte.
        Und jetzt hören Sie auf Sache schön zu reden.

      4. Amoahnos ich habe genug jeden meine Herkunft zu erklären. Traurig, dass Menschen gibt welche in nationalen Rahmen denken.

      5. El Comandante
        Wahlen in Kroatien waren weitgehend demokratisch und weitgehend fair.
        *** Lesen sie berichte von GONG. Kroatische Organisation welche von EU finanziert würde um Wahlen zu beobachten. Oposition hatte gar kein Platz in Medien bekommen (unter 2% Zeit und Inserate). Gesamte geld von Privatisierung ist in HDZ geflossen.Oposition hatte gar keine Mittel um eine Kampagne zu finanzieren. An HRT kroatische staatliche Fernsehen müsste alle Mitarbeiter gehen und würden von Tudjmans Leute ersetzt. Welche Program haben diese Leute gemacht? Feral Tribune dürfte nicht am Kiosk verkauft werden. Opositionele Politiker würden mehrmals bei ihre Auftritte verprügelt Dalmatinska Akcija in gefängnis geworfen…
        Ich könnte unzählige Beispiele nennen, aber aus Erfahrung weiss, dass einen Bild Leser ist nicht möglich über etwas anderen zu überzeugen.

    3. Wenn man die Aufteilung der Linken in ihre zwei Hauptelemente berücksichtigt, dann muss man konsequenterweise – bedauerlicherweise – darunter einen Haken machen.
      Die Flanke der Antideutschen ist eine miserable Infiltration.
      Lafontaine gehört hier nicht rein. Aber sein Schweigen ist sehr schade

      1. @ ElCommandante

        Offenbar ist Dir nicht bekannt wie kritisch die Zustände im unabhängigen Staat Kroatien in der ersten Hälfte der Neunziger Jahre für viele waren die nicht der Linie der „Regierung“ und der Ihr angeschlossenen paramilitärischen Mörderbanden folgen konnten oder wollten. Jemandem der damals dort gelebt hat aus 25 Jahren und tausend (?) Kilometer Distanz die Fluchtgründe absprechen zu wollen finde ich absolut daneben.

        Ohne weiter in die Details Deines Beitrages gehen zu wollen, dieser Satz ist vollkommen lächerlich: „dennoch wurden nach 1995 auch alle kroatischen Kriegsverbrechen geahndet und alle Verantwortlichen in Den Haag angeklagt, ausgeliefert und abgeurteilt.“

    4. Ob die Linken komplett verrückt geworden sind?

      Eher nein. Es gibt keine (die paar wenigen lassen wir außen vor) Linken in diesem Land mehr. Diese wurden genauso assimiliert, wie andere Parteien, die sich einst Links definierten.

    5. Ob die Linken komplett verrückt geworden sind?

      Eher nein. Es gibt keine (die paar wenigen lassen wir außen vor) Linken in diesem Land mehr. Diese wurden genauso assimiliert, wie andere Parteien, die sich einst Links definierten.

    6. Ich habe bei Maischberger auch kurz reingezappt, Rados und diesen Posener gehört und gedacht, wo bin ich da gelandet. Was für einen abstrusen, offenkundigen Blödsinn die da abgelassen haben war schlicht unglaublich. solche verrückte Verschwörungstehoretiker (ich weiß, die bringen lediglich die Lügen der NWO unters Volk, aber mit was für einem Wahn) sollen mediale Elite sein und bestimmen die Medienlandschaft. Der Wahnsinn. Aber im Irrenhaus BRD wundert mich nichts mehr.
      Wütend werde ich über die deutsche Bevölkerung, die sich großteils von deren Medien zum eigenen Untergang leiten lässt und diesen bei jeder Wahl ein Stück weiter verwirklicht.
      Bitte höre sich jeder die Reden gestern und heute von Weidel, Galuand und Curio im Bundestag an.
      Es gibt eine Lösung für unsere Heimat!
      Übrigens die einzige, die ich habe und behalten will.

      1. Nein, *** in Nadelstreifen sind keine Lösung für unsere „Heimat“ (was soll das sein? ***)
        Allerhöchstens eine Scheinlösung ***.

    1. Diese deine Seite, die du – und auch andere hier – immer mal gerne wieder als Fach-Instanz zitieren, ist keine Fach-Instanz. Sie ist leicht und bis weilen interessant zu lesen, aber so wie der eine oder andere von uns ein Horoskop lesen würde… mehr auch nicht.
      Ich glaube im Jahre 2012 tönte voltairnet bezüglich Syrien: „Die Party ist zu Ende“… dazwischen lagen Artikel, die wechselseitig mal die einen oder die anderen vorne sahen.
      Nichts für ungut, Kollege, aber Syrien wird das Ding schon rocken!

    2. Hmmm, er schreibt, dass der Beschuss des Golan offiziell eine Antwort auf die israelischen Angriffe am 30. April waren.

      Allerdings hat offiziell die syrische Armee auf den Golan geschossen, und zwar als Antwort auf den Beschuss durch Israel am selben Abend.

      Wieso soll ich das weitere danach noch irgendwie ernst nehmen?

  3. Unbestätigten Meldungen zur Folge sind der syrischen Armee in Al Hassakeh Dutzende Soldaten der französischen Armee ins Netz gegangen… schaun` wir mal!

    1. Angeblich sollen sie aus Versehen bei einem Kontrollpunkt der syrischen Armee durchgekommen sein. Allerdings macht die angeblich hohe Zahl von Soldaten die Geschichte eher unglaubwürdig, denn so viele Soldaten sind normalerweise nicht an einem Kontrollpunkt stationiert. Die Franzosen wären in der Überzahl gewesen und hätten wohl kaum veranlasst werden können, sich gefangen nehmen zu lassen.

  4. @Conrath

    Na mal abwarten.
    Die Not ist vielfältig ; das Land dümpelt vor sich hin und hat in dieser Währungskonstruktion

    Das Nachholen von diversen Agenda-2010 Konstruktionen durch die Technokraten hat nichts gebracht. Dafür müssten die Preise ggü D sinken, das ist kaum zu bewerkstelligen.

    Die neue Regierung will einerseits eine absurde Steuersenkung, andererseits erhöhte Sozialleistungen, das geht einfach nicht.

    Vielleicht finden Sie dann doch noch eine Hintertür aus dem Euro.

    Jedenfalls dürfte es diverse „weiche“ Politik geben, kostet sie doch kein Geld.

    1. @Andreas

      Es ist vieles zusammengekommen bis zu dieser Not. Bisher hatten sich einzelne Regionen für das Ende der RF-Sanktionen ausgesprochen, nun kommt es direkt von der Regierungsbank. Italien tut gut zusätzlich eine abwertbare Binnen-Zweitwährung auszugeben. Viel Probleme sind vorsätzlich durch EU und Globalisten gemacht. Dazu kommt noch die italienische Krankheit , Desorganisation, ähnlich wie nebenan in GR.

  5. https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/wdr-dok/video-israel—geschichte-einer-staatsgruendung-104.html

    Eine meiner Meinung nach durchaus vernünftige Doku, wobei ab 1965 die tragische Abhängigkeit/ Beeinflussung von/durch ausländische Interessen etwas ins Abseits gerät und die zunehmend nationalistisch-faschistische Komponente bereits angedeutet wird.
    Irgendwer hat mal in Folge der Trumpschen Jerusalem-Entscheidung gemeint: was wäre, wenn die West-Bank/ Fatah plötzlich mitteilen würde: Ok, es reicht, es ist sinnlos, ihr blockiert sowieso alles, was Gegenstand unseres Seins und der Verhandlungen ist: wir geben auf, nehmt uns in Israel auf!
    Sorry, aber ist es nicht eine Überlegung wert?
    Wäre doch mal eine interessante Entwicklung….Bitte keine Emotionen!! Bloß mal ganz sachlich…

    1. jungpionier

      Abbas hat zu Obamas Zeiten, wo Israel klargemacht hat, lediglich Verhandlungen, aber kein Verhandlungsergebnis zu wollen, schon mal damit gedroht, das Streben nach einem palästinensischen Staat aufzugeben, die Autonomiebehörde aufzulösen und die palästinensischen Aktivitäten stattdessen den Kampf gegen Apartheid in Israel zu fokussieren. Das liefe dann auf eine Ein-Staaten-Lösung mit gleichen Rechten für alle hinaus, mit der die meisten Palästinenser durchaus leben könnten.

      Das Problem dabei ist, dass das zionistische Regime das ignoriert und es als Ermutigung für sein Konzept einer Ein-Staat-Lösung basierend auf Apartheid und ethnischer Säuberung nimmt. Das Konzept der Einstaatenlösung ändert nichts an der real existierenden zionistischen Dominanz. Die Hoffnung, Nordamerika und Europa würden Palästinenser in einem Kampf gegen Apartheid eher unterstützen als in einem Kampf gegen Kolonialisation und Besatzung wäre nur sehr vage, und vermutlich trügerisch.

      Geschickter ist die palästinensische Strategie, formell an der Zweistaatenlösung festzuhalten, zu deren Realisierung es zumindest schon etwa internationalen Druck auf Israel gibt, beispielsweise durch UNO-Sicherheitsratsresolutionen. Wenn dieser Druck groß genug wird, dass Israel doch ein Verhandlungsergebnis will, dann wird Israel zugeben müssen, dass es eine Zweistaatenlösung aufgrund der fortgsetzten illegalen zionistischen Kolonialisierung der Westbank nicht mehr realisieren kann, oder jedenfalls nicht zu vertretbaren Kosten. Das wäre dann ein Moment, wo Palästina sagen könnte, OK, wir wären theoretisch auch zu einer Einstaatenlösung bereit, und würden hier Israel sehr weit bezüglich einer Entbindung Israels aus seinen völkerrechtlichen Pflichten entgegenkommen, aber im Gegenzug für dieses Entgegenkommen verlangen wir dann von Israel auch eine Menge, wie diese Einstaatenlösung auszusehen hat, nämlich unter anderem muss sichergestellt sein, dass der eine Staat dann kein Apartheidstaat wird. Das würde Palästina in eine bessere Verhandlungsposition bringen als gleich eine Einstaatenlösung anzustreben und Israel damit aus allen Pflichten zur Realisierung einer Zweistaatenlösung zu entlassen.

      Das Grundproblem ist aber damit nicht gelöst: um Israel dazu zu bewegen, überhaupt irgendeine halbwegs gerechte Lösung zu akzeptieren, bedarf es Druck, Druck und nochmals Druck auf Israel, aus möglichst allen verfügbaren Kanälen. Druck auf Israel zu machen hört sich einfach an, ist aber praktisch sehr schwer, denn Israel beherrscht nicht nur Palästina, sondern dominiert über die Israel-Lobby auch ziemlich weitgehend die USA und Westeuropa und dominiert über sein Militär obendrein auch noch weite Teile von Westasien und Nordafrika.

    2. Wenn die Zweistaatenlösung tot ist, dann bleibt zwangsläufig nur die Einstaatenlösung übrig. Dann ist es wohl auch nur eine Frage der Zeit, bis die Palästinenser Bürgerrechte bekommen. Und das ist auch Israels Angst, weswegen Rufe nach Anerkennung Israels in unseren Medien als Forderung zu verstehen sind, Israel als „jüdischen Staat“ anzuerkennen. Oder allgemeinverständlicher als Apartheid-Staat.

      1. Nobilitatis

        Wenn die Geschichte auf eine Einstaatenlösung entsprechend Israels Wünschen hinausläuft, ist es keineswegs nur eine Frage der Zeit, bis die Palästinenser die Bürgerrechte bekommen. Der israelische Plan scheint vielmehr auf die Fortsetzung der ethnischen Säuberung Palästinas hinauszulaufen, bis da möglichst keine Palästinenser mehr übrig sind, oder sie jedenfalls so wenige sind, dass sie keinerlei politische Macht mehr repräsentieren, etwa wie die Ureinwohner Nordamerikas. Und diesbezüglich nützt die Forderung der „Anerkennung“ von „Israel“ als „jüdischem Staat“ auch eine Menge: in einem jüdischen Staat sind die überwiegend muslimischen Eingeborenen natürlich Fremdkörper, woraus das zionistische Regime ein moralisches und sonstiges „Recht“ auf deren „Entfernung“ ableitet.

  6. „Es ist völlig unvorstellbar, dass wir Afrin an die Assad-Regierung zurückgeben.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article176392784/Vize-Premier-Recep-Akdag-Tuerkei-hat-verdient-EU-frueher-beizutreten.html

    „VIZE-PREMIER AKDAG ..

    WELT: Die Türkei hat im Januar den hauptsächlich von Kurden bewohnten Distrikt Afrin in Nordsyrien angegriffen und besetzt. Wird Afrin wieder der syrischen Regierung übergeben werden?

    Akdag: Welcher Regierung? Es ist völlig unvorstellbar, dass wir Afrin an die Assad-Regierung zurückgeben. Das ist doch keine demokratische Regierung. Wir wollen uns in Afrin nicht langfristig festsetzen. Unser einziges Ziel ist, im Kampf gegen terroristische kurdische Gruppen wie die YPG die Sicherheit der Türkei zu verteidigen und das Gebiet schnellstmöglich dem syrischen Volk zurückzugeben.“

    Rein praktisch meint der Vize Premier wohl ein „syrisches Volk“ welches durch Gotteskrieger eine ethische Säuberung durchgemacht hat und der Türkei sehr nahe steht.

    https://www.heise.de/tp/features/Afrin-Vertreibung-Flucht-Gewalt-und-islamistische-Repression-4051514.html

    **********************************************
    In meinen Augen war die Unterstützung der Türkei für den jahrelangen Terror in Syrien in erster Linie mit dem Ziel verbunden das Staats bzw Einfluss-Gebiet der Türkei zu vergrößern, zuzusagen der Bau an der Renaissance des osmanischen Reiches.

    1. dirk

      Die Aussagen von Akdag klingen harsch, sind aber im Einklang mit der Vorstellung, dass die Türkei aus den Gebieten in Nordsyrien nach Neuwahlen in Syrien abzieht. Und ein Verfassungsänderung und Wahlen wurden ja in Genf ohnehin schon vereinbart. Wenn Assad dann bei den Wahlen antritt und sie – ganz überraschend natürlich, das konnte sich ja gar niemand vorstellen – gewinnt, dann wird eben doch wieder Assad zum legitimen Vertreter des syrischen Volkes.

      1. Assad kann bei Wahlen in Afrin kein Sieger werden, weil vorher die Leute welche ihn vielleicht wählen würden vertrieben wurden.

        Etwas anderes wäre nur möglich wenn man einen derartigen Druck aufbaut das Erdogan das Gebiet verlässt und die SAA oder Russische Streitkräfte eine Rückkehr der Vertieben in ein von Russen oder SAA kontrolliertes Gebiet ermöglicht.

Bitte kurzfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s