Evakuierung von Terroristen aus der Rastan-Tasche vereinbart

Wie die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA mitteilte, konnte am heutigen Dienstag ein Abkommen mit den in der Rastan-Tasche aktiven Terroristen zu ihrer Entwaffnung oder Evakuierung erzielt werden, das binnen zwei Tagen nach Unterschrift umgesetzt werden soll.

Im Süden von Damaskus gingen derweil sowohl die Evakuierung von Nicht-ISIS-Terroristen als auch der Kampf der Armee gegen die Terrorgruppe ISIS in Hajar Aswad erfolgreich weiter. Einer Karte von GeromanAT zufolge scheint die Lage da gegenwärtig etwa wie folgt auszusehen:

Aus der Provinz Raqqa wurde die Eliminierung eines Anführers der US-Proxy-Kräfte SDF gemeldet.

5 Gedanken zu “Evakuierung von Terroristen aus der Rastan-Tasche vereinbart

  1. Letzter Satz klingt sehr gut. Es scheint als wäre die SDF nicht in der Lage die Bevölkerung in ihrem Herrschaftsgebiet für sich zu gewinnen. Aufjedenfall wäre massiver Widerstand gegen SDF sehr gut wenn auch die SAA nicht direkt eingreifen kann. Eigentlich bin ich eher Antitürkisch eingestellt, aber nach den Wahlen wäre es nicht schlecht wenn die Türkei gegen SDF eingreift, unter der Prämisse, das die Türkei die Gebiete nach einer Dauer der Syrischen Regierung übergibt. Gut wäre es wenn auch der Irak den Nachschub der SDF abschneidet und somit auch Frankreich und den USA.

  2. Diverse Gruppen wollen die ausgehandelte Abmachung zu Rastan/Talbiseh doch nicht unterzeichnen.

    Es gibt diese Karte von Suryak, allerdings nicht damit zusammenhängend gepostet.

    Könnten die Farben unterschiedliche Fraktionen kennzeichnen, und die einen haben angenommen, die anderen nicht?

    Spekulation.

    Morgen Mittag läuft das Ultimatum ab, dann sollte es losgehen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.