Waffenstillstand in der Rastan-Tasche

Wie inoffizielle Quellen am heutigen Montag Abend mitteilten, wurde mit den Terroristen in der zwischen Homs und Hama liegenden Rastan-Tasche ein 24-stündiger Waffenstillstand vereinbart, während dem die Terroristen sich entscheiden können, ob sie das Angebot der syrischen Armee zu Waffenabgabe und Versöhnung oder Evakuierung nach Idlib annehmen möchten oder nicht.

Sollten die Terroristen dem Angebot nicht zustimmen, so plant die Armee, binnen 48 bis 72 Stunden mit einer größeren Operation zur Eliminierung der Terroristen in der Rastan-Tasche zu beginnen.

Aus der Süd-Damaskus-Tasche wurde nach den gestern geschlossenen Evakuierungsvereinbarungen heute unterdessen gemeldet, dass die Umsetzung der Vereinbarungen begonnen hat. Wie inoffizielle Quellen berichteten, wurden aus der Süd-Damaskus-Tasche heute mehrere Busse mit Terroristen von Al Kaida und Co aus Camp Yarmouk evakuiert, während gleichzeitig aus den von Terroristen umzingelten Orten Fuah und Kafriya in der Provinz Idlib mehrere Busse mit regierungstreuen Zivilisten in Sicherheit gebracht wurden. In Hajar Aswad, wo es für die dort tonangebenden ISIS-Terroristen bisher keine Vereinbarung zur Kapitulation oder Evakuierung gibt, gingen die Kämpfe SANA zufolge heute unterdessen weiter. Inoffizielle Quellen meldeten, dass die syrische Armee heute vornehmlich im Westen von Hajar Aswad Fortschritte im Kampf gegen die Terrorgruppe ISIS erzielt habe.

Die internationale Politik war heute davon geprägt, dass Zionistenführer Netanjahu eine mit großen Worten angekündigte Powerpoint-Präsentation im TV hielt, in der er versuchte, längst bekannte alte Dateien als sensationelle neue Erkenntnisse zu vermarkten, um damit Stimmung gegen den JPCOA zu machen und die NATO-Staaten wieder in Richtung des von ihm gewünschten Krieges gegen Iran zu treiben.

Anschließend hat Netanjahu unter anderem den russischen Präsidenten Putin angerufen, der ihm die russische Position mitteilte, dass der JCPOA von überragender Wichtigkeit für die internationale Stabilität und Sicherheit ist, und er von allen Unterzeichnern eingehalten werden muss.

Werbeanzeigen

97 Gedanken zu “Waffenstillstand in der Rastan-Tasche

  1. Ist wieder mal ein erbärmlicher Versuch von Netanyahu. Wie ich mal geschrieben habe, Paris ist für den Iran-Deal. Ob sie das einhalten sehen wir. Den Köder werden Dunford und Mattis nicht schlucken. Jeder der meint ein Irankrieg wird kommen sollte mal überlegen ob die US Militärs Bock haben Russland zu konfrontieren. Denn Russland kann ganz einfach eingreifen weil sie den Iran in der Nähe haben. Die Russen werden sich nicht zurückziehen. Netanyahu wird scheitern weil er so erbärmlich ist.

    1. Kaum zu glauben, dass Netanyahu noch ernst genommen wird, mit diesen lächerlichen Präsentationen auf Kindergartenniveau.

      Ayatollah Khamenei warnt Saudi Arabien und andere Staaten, den Amerikanern nicht zu trauen, denn sie wollen nicht selbst den Krieg gegen den Iran führen, aber andere Staaten gegen den Iran aufhetzen. Dabei kann es sich ja nur um Saudi Arabien und die Golfstaaten handeln.

      Ich sehe, dass Israel unbedingt einen äusseren Feind braucht, um sein Terrorregime im Innern des Landes aufrecht zu erhalten. Sei es Saddam Hussein, Gaddafi, Assad, oder das „Iranische Regime“. Aber Israel ist am Ende des Weges angelangt. Ein Krieg gegen den Iran wäre wohl die selbstmörderischste Variante die Schaffung eines Palästinensischen Staates noch weiter hinauszuschieben. Der Iran ist bestimmt jetzt schon in der Lage, Israel erheblichen Schaden zuzufügen.

      Was den Angriff auf Militärische Einrichtungen in Syrien angeht: kein Wort darüber in den „Wertewestenmedien“.

      1. Demeter

        Israel wird nicht gegen Iran Krieg führen, genausowenig wie Israel gegen Irak Krieg geführt hat. Die IDF taugt trotz all ihrer teuren US-bezahlten Hi-Tech-Waffen nur dazu, unbewaffnete Zivilisten in Palästina zu massakrieren.

        Was Netanjahu anstrebt, ist andere gegen Iran als Proxy in den Krieg zu schicken: Amis, Europäer, Araber, Sunniten, egal wen, Hauptsache nicht Israel selbst. So hat Israel auch schon den Irak zerstört, indem er die Israel-Lobby die USA und eine Koalition der Willigen für seinen Clean-Break-Krieg gegen den Irak eingespannt hat.

        Dass die USA und Europa beim Krieg gegen den Irak selbst auch schwer in Mitleidenschaft gezogen wurden, kümmert Netanjahu nicht. Amis und Europäer sind schließlich keine israelischen Juden, und nur die interessieren ihn. Er meint, für Israel war der Krieg gegen Irak gut, genauso wie 9/11.

        https://www.haaretz.com/1.4970678

        Netanjahus Vorstellung scheint zu sein, dass die USA nicht zerstört werden können, egal was sie für Kriege für Israel führen, und die USA Israel trotzdem immer untertänigst zu Diensten sein werden. Ich meine, dass diese Theorie, der Netanjahu offenbar anhängt, falsch ist, und Netanjahu sich verrechnet. Die Wut im US-Militär, von Israel als Proxy für von Israel gewünschte Kriege eingespannt zu werden, ist enorm.

    2. Das hat nichts mit Russland zu tun, der Iran ist auch ganz alleine in der Lage, bei einem Angriff schmerzhaft zurückzuschlagen. Deshalb gab es trotz ständigem Säbelgerassels über die Jahre keinen Angriff und wird es auch nicht geben, weder von Israel noch von den USA.

  2. @Südländischer & 1PB

    Es geht nicht um Lust/ Bock, auf Krieg haben, sondern die öffentliche Vorführung von: ‚Wer hat die Macht‘. Waren die Nato-Malteser vor 2 Wochen noch zwangsgeeint im Gaskriegs-Showdown, sind sie jetzt zwangsgetrennt in der Kausa Iran-Deal.

    Eigenständige Politik sieht anders aus. Israel wird von den treibenden jesuitischen Reformern um Trump in die Falle lanciert, so wie England mit Skripal und dem Giftgas-Vergeltungs-Showdown. Eine zufällige Symmetrie? Wohl eher nicht.

    1. Doch, denn wenn die die in den Krieg ziehen sollen keine Lust haben, wird es schwierig einen Krieg auszulösen… Nur mal logisch denken.

      1. @Südländischer

        Die Logik des Krieges bedient sich der aufgestachelten Emotionen, ist aber selbst ein kühles Taktieren mit Machtallianzen. Dazu gehört es ein benötigtes Bild der eigenen und der Gegnerparteien zu erzeugen.

        Wenn sehr mächtige Gruppierungen in der Geschichte identifiziert werden können, dann tobt auch ein Kampf um die Deutung und Abwägung dieser elementaren Zusammenhänge. Warum?

        Nach der Machtausübung ist immer auch wieder vor der Machtausübung und die/alle, Beteiligten sind ganz wesentlich auf realistische Prognosen angewiesen, jedenfalls in annähernd gegebenen Gleichgewichtslagen. Die Seiten haben dabei ihre Vor- und Nachteile ständig logisch abzuwägen. Israel hat all seinen Einfluss bereits ausgespielt, sein Hauptwirt schwächelt. Also justiert sein Regime gerade was noch geht und was nicht mehr. Die IDF wird wohl nur materiell (militärisch) gestoppt werden können, da sie keinen Anstandswiderstand hat – bis Heute!

      2. Was ist, wenn der imperialistische Kriegsschrott von Flugzeugträgerverband derzeit nicht gegen Syrien anrückt, um wieder abgezogen zu werden, sondern, um nach einem gefakten oder tatsächlichen Bombenangriff auf Syrien – mittels klassisch kriegspropagandistischer Skripal/Douma-Massenkonditionierung, von Verschwörungstheoretikern nun leicht Russland anzuhängen – durch eigene oder verbündete Kräfte oder im Rahmen von Russlands angekündigter Antwort, während „Kriegslust fördernder“ weltweiter Fernsehdirektübertragungen einer „Pearl Horror-Show“ im östlichen Mittelmeer versenkt werden soll?

        Wo bliebe dann eine den offensichtlich auch zur Aufrechterhaltung des Kapitalismus in der Krise inzwischen dringend benötigten großen Krieg vielleicht noch verhindernde Wut im US-Militär, zum eigenen Schaden, für andere Aggressionskrieg vom Zaun brechen zu müssen, wenn alle somit im Ergebnis rechtsextremistischen bis faschistischen Kriegspropagandamedien mit derselben Schlagzeile brüllen: „Amerika wird angegriffen!“?

    2. @clearly, NATO und co haben immer tunlichst vermieden Russland direkt anzugreifen. Egal was für Vorwürfe kamen, ob in Georgien oder in der Ukraine, selbst in Syrien, warum sollte man jetzt wo Russland militärisch extrem stark ist angreifen? Wo liegt der Sinn? Und dieses Geschwafel von False Flag um einen grossen Krieg auszulösen da gehts nicht um einen Larifari Gegner wo das vielleicht funktioniert. Sondern um Russland wo sich dann 90% fragen werden ob das stimmt aber auch die Soldaten. Das wäre zuviel des guten und wäre auch eine klare Überschätzung der eigenen Propaganda. Bedenkt mal das anstatt hier zu versuchen pseudo Intelligent zu wirken und „Grosser Krieg“ und „False Flag“ in den Mund zu nehmen. Deren ist kein grosser Krieg denn sie gar nicht gewinnen. Weisst du eigentlich was ich höre von vielen NATO Armeen? Ich kenne gewisse Leute bei denen ihre Verwandten in den Armeen dienen. Beispiel in der Griechischen Armee würde man nie gegen Russland kämpfen auch der Generalstab würde es niemals machen. Das selbe bei Bulgaren. Die einzigen kämpfen würden wären das perfide Albion und die USA, und vielleicht noch die Franzosen, aber der Rest ist zu schwach oder würde niemals in einen grossen Krieg teilnehmen wollen. Das wissen die USA und wollen deshalb einen grossen Krieg um jeden Preis vermeiden. Stattdessen versucht man Russland Wirtschaftlich zu ruinieren, funktioniert aber auch nicht.

      1. suedlaendischermacho
        @clearly, NATO und co haben immer tunlichst vermieden Russland direkt anzugreifen. ,,,, warum sollte man jetzt wo Russland militärisch extrem stark ist angreifen?

        Vielleicht weil man begriffen hat, das Russland (und China) so stark geworden ist, das man mit den normalen Mitteln (Erpressung) nicht mehr weiter kann.
        Weil man sieht, das man sich weltweit in eine Schuldenfalle manövriert hat, aus der man nicht mehr raus kommt und man sich jetzt gegen den Absturz in die Bedeutungslosigkeit wehren will.
        Weil einige der Theorie verfallen sind, das man es durch einen Krieg schafft, alte Werte zu vernichten, so das wieder die Nachfrage angekurbelt wird und man darin die einzige Möglichkeit sieht, die wirtschaftlichen Probleme zu lösen. (Ja so eine Theorie gibt es und sie ist weit verbreitet.)

      2. „Weil einige der Theorie verfallen sind, das man es durch einen Krieg schafft, alte Werte zu vernichten, so das wieder die Nachfrage angekurbelt wird und man darin die einzige Möglichkeit sieht, die wirtschaftlichen Probleme zu lösen. (Ja so eine Theorie gibt es und sie ist weit verbreitet.)“

        Wieso Theorie? So wird es doch bisher gemacht.

        1. Der Grund ist systembedingt

        „Der Kapitalismus in der Krise wird aufrechterhalten mit den despotischen Mitteln des Faschismus. Deshalb soll vom Faschismus schweigen, wer nicht auch vom Kapitalismus reden will.“

        – Prof. Max Horkheimer, verfolgt durch Großkapitals Hitler-Faschismus

        2. Stimmung machen

        „Als Nächstes wird der Staatsmann billige Lügen erfinden, die die Schuld der angegriffenen Nation zuschieben, und jeder Mensch wird glücklich sein über diese Täuschungen, die das Gewissen beruhigen. Er wird sie eingehend studieren und sich weigern, Argumente der anderen Seite zu prüfen. So wird er sich Schritt für Schritt selbst davon überzeugen, dass der Krieg gerecht ist und Gott dafür danken, dass er nach diesem Prozess grotesker Selbsttäuschung besser schlafen kann.“

        Mark Twain, Der geheimnisvolle Fremde‚ 1908

        3. Zeitgemäße Anpassung

        „Der Faschismus ist als Geschichte bewahrt, als flackernde Filme im Stechschritt marschierender Schwarzhemden, ihre Verbrechen schrecklich und klar. Doch in denselben liberalen Gesellschaften, deren Krieg fabrizierende Oberschichten uns dazu drängen, nie zu vergessen, wird das Bewusstsein für die ständig schneller wachsende Bedrohung durch eine zeitgemäße Art des Faschismus unterdrückt – weil es ihr Faschismus ist.“

        John Pilger, journalistischer Aufklärer von Washingtons Kriegsverbrechen u. a. in Vietnam, Warum der Aufstieg des Faschismus wieder das Problem ist, 2015

        4. Die Praxis

        „Der Krieg ist die großzügigste und wirkungsvollste ‘Reinigungskrise zur Beseitigung der Überinvestition’, die es gibt. Er erِöffnet gewaltige Mِöglichkeiten neuer zusätzlicher Kapitalinvestitionen und sorgt für gründlichen Verbrauch und Verschleiß der angesammelten Vorräte an Waren und Kapitalien, wesentlich rascher und durchgreifender, als es in den gewِöhnlichen Depressionsperioden auch bei stärkster künstlicher Nachhilfe mِöglich ist. So ist … der Krieg das beste Mittel, um die endgültige Katastrophe des ganzen kapitalistischen Wirtschaftssystems immer wieder hinauszuschieben.“

        – Ernst Winkler, 1952, zitiert von Ernst Wolff in seinem Artikel: Crash oder Krieg? Die unheimliche Bedrohung, 2015

        Die zehn Regeln der Kriegspropaganda nach Arthur Ponsonby und Anne Morelli:
        1. Wir wollen den Krieg nicht
        2. Das gegnerische Lager trägt die alleinige Verantwortung
        3. Das Oberhaupt des Gegners hat dämonische Züge
        4. Wir kämpfen für eine gute Sache
        5. Der Gegner kämpft mit unerlaubten Waffen
        6. Der Gegner begeht mit Absicht Grausamkeiten, bei uns handelt es sich um Versehen
        7. Unsere Verluste sind gering, die des Gegners enorm
        8. Angesehene Persönlichkeiten, Wissenschaftler, Künstler und Intellektuelle unterstützen unsere Sache
        9. Unsere Mission ist heilig
        10. Wer unsere Berichterstattung in Zweifel zieht, steht auf der Seite des Gegners (Verrat)

        5. Zum Stand der Dinge

        Ernst Wolff, Crash oder Krieg:
        https://kritisches-netzwerk.de/forum/crash-oder-krieg-die-unheimliche-bedrohung

        6. Die einzige nachhaltig wirksame Lösung, Beratung vom „erfahrenen Fachmann“

        „Der Krieg kann mit keinen Friedensgesprächen in Genf beendet werden, nur durch eine Wirtschaftsweise, in der Krieg kein Geschäft ist.“

        – Für seinen Dienst am Imperialismus höchstausgezeichneter General in der Geschichte des US-Militärs, US-Major-General Smedley „ich war ein Gangster des Kapitalismus“ Butler, War Is A Racket, 1933

        War Is A Racket als Lesetext: https://www.wanttoknow.info/warisaracket
        War Is A Racket als Redevortrag: https://www.youtube.com/watch?v=F3_EXqJ8f-0

        Prescott Bush’s 1933 fascist coup attempt in the US – Business Coup stopped by Smedley Butler

        http://www.youtube.com/watch?v=Sp4h39qJKqU

        „Wenn sie dich dazu bringen können, die falschen Fragen zu stellen, müssen sie sich keine Sorgen um die Antworten machen.“

        – Thomas Pynchon, US-amerikanischer Schriftsteller

      3. „NATO und co haben immer tunlichst vermieden Russland direkt anzugreifen. Egal was für Vorwürfe kamen, ob in Georgien oder in der Ukraine, selbst in Syrien, warum sollte man jetzt wo Russland militärisch extrem stark ist angreifen? Wo liegt der Sinn?“

        Bezogen auf den Kommentar, wäre da kein Sinn zu erkennen. Deshalb steht dort zum Abschluss zusammenfassend auch nicht, dass derzeit auf Schlagzeilen wie „NATO und Co, greifen Russland direkt an“ hingearbeitet wird, sondern wieder einmal auf Schlagzeilen wie „Amerika wird angegriffen“.

    3. Zitat Conrath: »die Nato-Malteser«, »von den treibenden jesuitischen Reformern um Trump«.
      Ich würde mal weniger Rosenberg, Deschner und Brown lesen. ***

      1. @Robert

        Unterschätzen Sie nicht meine Leselust/ -liste. Ich habe mit dem Hinweis Bezug genommen auf Diogenes Lampe: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=459640 ‚Donald Trump und der Untergang des Britischen Weltreichs‘

        Seine Einschätzung teile ich allerdings nur im Großen und Ganzen.

        Also versuchen Sie es nochmal, ich freue mich an/ über, gute Kritik. Historisches Wissen über komplexe Interessenszusammenhänge ist von magerem Internet-Verschwörungsmeinen deutlich zu unterscheiden. Sie wollen doch die Kausa Trotzki auch nicht in einem Satz abhandeln, seriös, oder? Aber ich sehe das, mit 1PB konform, als OT an. –

    1. Tyln

      Russland wurde und wird so hart angegangen wegen der russischen Insubordination gegenüber dem US-zionistischen Weltbeherrschungsanspruch. Startscguss war das mehrfache russische Veto gegen die von den USA geforderte Verurteilung und Entmachtung der syrischen Regierung im UNO-Sicherheitsrat zum Jahresanfang 2012. Der Druckaufbau gegen Russland diesbezüglich ging dann kontinuierlich weiter, unter anderem mit dem von US-Zionisten vorangetriebenen faschistischen Putsch 2014 in der Ukraine, wohlwissend dass der Russland schmerzen wird und russische Gegenmaßnahmen auslösen wird, die dann den US-Zionisten wiederum als Anlass für die Verschärfung von Spannungen mit und Sanktionen gegen Russland dienen sollten, was ihnen insoweit auch gelang.

      1. Das ist nur teilweise richtig. Der Hass des Wertewestens auf Russland und Putin resultiert in erster Linie aus der Inhaftierung von Chodorkowski & Co. und die Ausbootung seiner westlichen Brüder, mit der die Ausplünderung Russlands unter Jelzin beendet wurde.

      2. Theodor

        Ja, mit dem Hinweis hast du recht. Den Zeitpunkt des Beginns der russischen Insubordination kann man auch früher sehen als das Veto gegen Regime Change in Syrien. Dass Russland durch die Inhaftierung und Entmachtung von US-zionistischen Einflussagenten wie Khodorkovsky und Beresovsky wieder staatliche Souveränität erlangt hat, haben die zionistischen Möchtegern-Weltherrscher Russland tatsächlich nie verziehen.

        Die Genese des westlichen Zorns auf die russiche Insubordination kann, wenn man möchte, übrigens auch noch früher ansetzen, viel früher, etwa bei der russischen Revolution oder Napoleon. Der Kern des Zorns bleibt dabei der Gleiche: die russische Unabhängigkeit und Selbständigkeit ist Möchtegern-Weltherrschern ein Dorn im Auge.

      3. Die Frage war eher Rhetorischer Natur. Die Sanktion werden gelockert bis Aufgehoben als gegenleistung dafür, das Russland den Nahen Osten den Amis überlasst. Deshalb auch die Parallel zum Iran Konflikt laufende annäherung der EU zu Russland.
        Und so wie wir Russland aus naher Vergangenheit kennen, wird es den Iran und die Türkei fallen lassen.

        Für irgendwelche Islamisten, wird Russland niemals ein Krieg gegen Christen in Kauf nehmen, zumal die Streng Orthodoxe Kirche und Gesellschaft nicht gut auf den Islam zu sprechen ist.

    2. Parteibuch, bei der Oktoberrevolution würde ich diese Genese nicht ansetzen, dazu war da zuviel Wallstreet dabei. Eher schon bei dem Malheur, daß Stalin die Nachfolge Lenins antrat und Trotzkij damit ausgebootet war, was mit der Installierung Chruschtschows dann vorläufig ausgebügelt wurde.

  3. (Raketenbeschuss Hama Aleppo)
    Gerade auf parstoday gefunden

    Der Nachrichtensender Russia al-Yaum berichtete, seien neun ballistische Raketen von Militärstützpunkten der USA und Englands auf Militärobjekte der Armee in der Umgebung der Städte Hama und Aleppo abgefeuert worden.
    http://parstoday.com/de/news/middle_east-i39856-keine_iranischen_kräfte_bei_angriffen_in_hama_und_aleppo_getötet
    Die Analyse des PB scheint treffend zu sein.
    Danke für die gute Berichterstattung!

      1. VeteransToday hat da einen interessanten Artikel, dem ich auch durchaus zustimmen kann, zumal Israel ja schon im Jemen diese Waffe eingesetzt hat.

        Ein Erdbeben von 2.6 zu verursachen ist keine Kleinigkeit. Jede Bewegung im syrischen Luftraum wird von den Russen ganuest verfolgt.
        Solch ein Schlag hätte, wenn veröffentlicht wird, katastrophale Folgen für Israel.

        Und nur ein Munitionsdepot, was in die Luft fliegt, wie vor kurzem in der Ukraine, das ja tagelang gebrand hat kann es nicht gewesen sein, da wären die Explosionen zeitversetzt gekommen.

        https://www.veteranstoday.com/2018/04/30/israel-strikes-syria-with-tactical-nuke/

      2. Otto

        VT verbreitet mal wieder offensichtlichen Dummfug. Wegen solcherart Dummfug ist deren Reputation so schlecht wie sie ist. Natürlich geht eine sekundäre Kettenexplosion sehr schnell, lediglich wenn sich da erstmal ein Brand ausbreitet, bevor es zur Explosion kommt, dauert es länger.

    1. Es ist noch nicht ganz klar, was die Ursache war, auffällig ist dass die syrische Luftabwehr nicht aktiv wurde; drei Möglichkeiten sind ins Spiel gebracht worden:

      1. Angriff mit ballistischen Kurz/Mittelstreckenraketen; wie ich bei in den Kommentaren des vorangegangenen Beitrags schon erläutert habe, hat die syrische Luftabwehr zur Zeit keine Systeme mit denen man diese effektiv bekämpfen könnte.

      2. Ein „Glückstreffer“ durch Rebellenartillerie; würde ich eher als unwahrscheinlich betrachten, es wäre schon ein extrem großer Zufall dass so etwas zu genau dem gleichen Zeitpunkt wie ein tatsächlicher Luftangriff (in Aleppo) stattfindet.

      3. Es wurden F35 eingesetzt und die syrische Luftabwehr war nicht in der Lage sie zu orten.

      1. „3. Es wurden F35 eingesetzt und die syrische Luftabwehr war nicht in der Lage sie zu orten.“

        Lustig

  4. Ich stimme im wesentlichen er Analyse des PB bis auf einen Punkt zu. Der Iran wird zwar nicht besiegt werden können, wohl können die USA und Israel den Iran in die Steinzeit zurückbomben und dem Land über Jahrzehnte jede Entwicklungsmöglichkeit nehmen. Somit wäre der Iran als Gegenspieler ausgefallen und würde im Inneren geschwächt in ein Chaos absinken. Ich wäre mir nicht mal sicher, ob dann nicht wieder Unruhen ausbrechen würden und am Ende ein gescheiterter Staat übrig bliebe. Um das zu verhindern muss Russland schnell, sehr schnell S-300 oder S-400 liefern. Das würde aber Russland noch härtere Sanktionen bescheren. Wenn man so will ein Teufelskreis. Ich bin im Moment leider nicht sehr optimistisch und das obwohl am Boden im Irak und in Syrien alles sehr gut läuft. Die Gesamtaussichten sind eher nicht positiv. Ich hoffe ich irre mich…

    1. Der Iran hat bereits S-300 und eigene Luftabwehrsysteme, insbesondere hat er ein riesiges Raketenarsenal mit denen er zurückschlagen kann; ein direkter Angriff ist praktisch ausgeschlossen.

      1. Irans Problem ist die schwache Luftwaffe. Iran bräuchte SU-30 Mehrzweckkampflugzeuge oder ähnliches. Ansonsten sind die Iraner gut ausgerüstet.

  5. Ein kleiner Themenwechsel

    Kündigungswelle bei der Bundeswehr. Keiner hat Lust auf Krieg gegen Russland.
    https://de.sputniknews.com/politik/20180430320524592-bundeswehr-piloten-kuendigungen-krieg-russland/

    Ich glaube Ukraine braucht von der EU dringend noch mehr Geld, damit der Krieg gegen Russland endlich losgehen kann.
    https://de.sputniknews.com/politik/20180310319877931-kommandeur-truppen-grenze/

    Pentagon’s Faschisten bereiten einen direkten Krieg gegen Russland vor.
    10.000 NATO Angrifsstruppen vor Russland entdeckt.
    https://de.sputniknews.com/politik/20180404320182222-nato-angriffstruppe-vor-russlands-grenze/

    1. „Pentagon’s Faschisten bereiten einen direkten Krieg gegen Russland vor.
      10.000 NATO Angrifsstruppen vor Russland entdeckt.“

      Bitte richtig zitieren. Denn „10.000 NATO Angriffstruppen“ könnte auch bedeuten das Truppen (im Sinne von Einheiten) bereitstehen. Und dann wären 10.000 wirklich eine Bedrohung. So sind es nur „Köpfe“ als völlig egal. Selbst wenn es 20.000 oder 30.000 Köpfe wären ist das keine wirkliche Bedrohung.

  6. Leider bin ich nicht optimistisch wie Parteibuch. Diese Angriffe haben gezeigt, dass USA immer noch 10 Jahre in voraus ist. Zuerst haben sie Tomahawks geschossen welche Russland zusammen mit Syrer abgeschossen haben. Aber mit modernere Raketen hatten Russen und Syrer keine Chanse. Zestörung auf Bilder an Objekten ist enorm und nicht mal Kaliber welche mit Tomahawks vergleichbar ist kann solche Schaden verursachen. Militärisch ist Russland noch weit hinter.
    Gleichzeitig haben Amis Russen und Syrer gezeigt, dass ostlich und nordlich von Euphrat nicht zu suchen haben. Dort durfen Syrer 400 Soldaten halten und keinen mehr.
    Syrien ist für Russen 5 Jahre zu früh passiert und Russen werden gesamte Syrien nicht retten können.
    Ich rechne damit, dass sehr bald USA werden Front in Ukraine aktivieren wahrscheinlich paar Tage vor WM eroffnung. Was ich alles lese darüber, wird es nicht gut laufen für Noworussen. Artelerie Stärke ist 7:1 auf seite den Faschisten aus Kiew und jede Meter des Donbass ist erreichbar mit Ukro Artelerie. In erste Tagen werden Verluste enorm sein und „Freiwilige“ aus Russland werden lange brauchen um Front zu stabilisieren. Wegen WM wird Russland sich nicht wagen offen Einheiten zu schicken. Ich hoffe, dass sie mindestenz israel Szenario vorbereitet haben, so dass bei einen Ukro Angriff paar Granaten auf Russland Dörfer fallen so das Russland antworten kann.
    Ganz in allem ich denke, dass Russland gezwungen wird sich zu schlissen und in geschlossenen versuchen sich neu aufbauen. Zuerst stoppen abfluss von Kapital, dann National Bank aus US Hände wegzunehmen und eventuell mit Rohstoffe aufhören Westen zu beliefern. Es wäre auch Zeit US Feinde mit besseren Waffen zu versorgen.
    Einzige positives in ganze Situation ist, dass Russland noch nicht aufgegeben hat. Weil USA priotität ist in erste Linie China. Eine Konfrontation mit China ist für USA überlebens Wichtig. Desto früher desto besser. Aber Russen nerven noch. Ich nehme an, dass USA wird sich ein Land in Asien aussuchen und Syrien Szenario wiederholen. Es könnte Burma sein und dann dort ein Stellvertretter Krieg führen un Chinesen zu zeigen wer da zu sagen hat. Traurigste daran ist, dass einzige USA genug Kanonefutter hat. Es gibt zu viele blöde Europäer oder Afrikaner und Araber welche für Interese USA kämpfen wollen oder müssen.

    1. zgvaca sagt: 1. Mai 2018 um 09:10

      „Leider bin ich nicht optimistisch wie Parteibuch. “
      => Natürlich nicht, das wäre auch äußerst überraschend gewesen.

      „Zuerst haben sie Tomahawks geschossen welche Russland zusammen mit Syrer abgeschossen haben. Aber mit modernere Raketen hatten Russen und Syrer keine Chanse“
      => Es gibt zwar noch keine belastbaren Informationen aber zgvaca kommt sofort zu irgendwelchen (natürlich pessimistischen) „Schlüssen“.
      Das ist ja nichts Neues und seit Jahren hier zu beobachten. Der IS beginnt irgendwo eine begrenzte taktische Offensive welche etwas erfolgreich ist und zgvaca prophezeit den Einmarsch des IS in Damaskus und Moskau.

      Der Rest des Posts von zgvaca ist das gleiche Blablablabla.
      Es fragt sich ob er nicht seine Aufgabe als NATO-Troll ist das er permanent derart pessimistische „Vorhersagen“ herausposaunt. Und dabei nicht vergessen.

      1. sw
        Ich errinere mich an keine Kommentar von Ihnen welche ein Inhalt hatten. Aber wenn Sie schon Argumentieren wollen schauen wir paar Tatsachen an.
        SAA vorrückt gegen Kurden und USA zeigt sofort wie man seine Alierte verteidigt. Vielleicht in nah Zukunft läss USA Kurden fallen aber jetzt verteidigt USA ohne wenn und aber. Russland hatte keine Rakete abgefeuert um Syrer gegen USA, F oder GB zu verteidigen. Russland ist gezwungen sogar mit Erdogan zu verhandeln um ihre Positionen zu wahren.
        USA kann an Sanktions Spirale drehen wie sie wollen und was kann Russland dagegen tun? Putin ist ein hervoragende Schach Spieler aber er spielt in eine Partei ohne 2 Turme und Damme. Wenn Du etwas davon verstehst?
        Nicht mal in Ukraine kann Putin etwas offenes unternehmen. Wenn Russland ein Putsch in Mexico ausführt dann hätte ganze Oposition in Mexico City brennen. Ich könnte unzählige Beispiele nennen wo USA totale Dominanz hat.
        Aber es ist wichtig sich in gewisse Vorstellungen verkriechen und alle welche zu Vorsicht rufen zu Hexen erklären.
        Russland hat zu Wende in Syrien Krieg verursacht. Aber Angriffe US Luftwaffen waren tödlicher und genauer als russische Angriffe. Errinern wir uns an Angriff auf diese Berg bei DEZ oder gegen Wagner Milizen über den Euphrat.
        Einzige Vorteil für Russland ist, dass USA hat keine Strategie bis jetzt.
        Und Dein Kommentar über NATO Troll verdient kein Antwort.

      2. zgvac, deine Vorhersagen sind nie eingetreten daher ist absolut richtig dich zu kritisieren. Ich verstehe sw und ehrlich gesagt deine Beiträge überfliege ich in den allermeisten Fällen.

      3. südlandische macho
        Ich errinere mich an keine Beitrag von Ihnen. Dann habe ich sie wahrscheinich gar nicht gelesen.

      4. Gorbatschow sagte nach dem Angriff auf die angeblichen CW Waffen Werke und Labore dass es sich wohl nur um einen Testangriff gehandelt hätte und dass das nur der Anfang war.

        Die Berichterstattung darüber ist schon merkwürdig.
        Man hört und sieht aus Russland nichts dazu und auch Syrien weiß nicht von wo der Angriff kam.
        Zu solchen Zerstörungen jedenfalls sind die Terroristen nicht in der Lage und zudem hätten sie solch einen Coup auch gefeiert.
        Das waren Waffensysteme die aus dem Nichts kamen und deren Absender alle in Syrien installierten Systeme offensichtlich nicht erkannt haben.
        Also schweigt man lieber und lässt es im Dunkeln und geht weiter dem Tagesgeschäft nach und befreit Syrien soweit es geht.
        Aber leider ist das nicht das Ende denn natürlich gibt das Böse nicht auf und bezieht Position.
        Der kleine Napoleon hat nun auch Truppen direkt nach Syrien geschickt und ist zusammen mit US Kräften in Manbij (Ost Aleppo) eingerückt.
        Das tun die nicht aus Spaß.
        Die bereiten Positionen vor um das unerwünschte Ende ihres Plans doch noch zu verhindern.
        Dazu kommt dass Israel die USA zu Aktionen gegen den Iran drängen.

        Für mich war dieser Angriff von Israel durchgeführt worden denn einen Tag vorher wurde er praktisch angekündigt und kurz danach kommt Netanjahu mit dieser billigen Archivgeschichte daher die von den USA freudig aufgenommen wird.

        Möglicherweise hatte dieser Angriff was mit den smarten neuen Waffen der USA zu tun die man Israel zu Testzwecken überlassen hat nachdem man kurz zuvor mit diesem Scheinangriff wegen Duma die Gegner in Sicherheit gewiegt hat.

        Diese Nichtreaktion aus Russland spricht jedenfalls Bände und Gorbi scheint es richtig erkannt zu haben.

        Was also tun?
        Am Besten nicht von Israel provozieren lassen denn Israel versucht nur einen Grund zu finden direkt eingreifen zu können b.z.w. die „Freunde“ einspannen zu können um den Weg in den Iran doch noch freizuschaufeln.

      5. „Aber Angriffe US Luftwaffen waren tödlicher und genauer als russische Angriffe.“

        Bei so einem Unsinn muß man auch nichts mehr sagen.

      6. @Sw
        ***Menschen die deine „Kunter Bunter Russland rettet die Welt“ Illusion nicht unterstützen ***
        Er hat vollkommen recht, pessimistisch zu sein…

      7. Zgvacas Analysen sind durchaus durchdacht und haben Hand und Fuß.
        und wenn seine Voraussagen meist nicht eingetroffen sind,
        dann hat das Gründe, weil im richtigen Moment richtig gehandelt wurde
        vor allem von der syrischen Armee und ihren Verbündeten.
        Was hier als pessimistisch bezeichnet wird, dass sind Warnungen vor Gefahren,
        die durchaus eintreten können, aber nicht müssen.
        Es ist die Aufmerksamkeit Rußlands und seiner Verbündeten,
        die die Gefahren frühzeitig erkennt und und dafür sorgt, dass die
        Pläne des Wertewestens nicht funktionieren.
        Das geht aber nur, wenn man die Situation in und um Syrien
        genau beobachtet und überlegt, was alles passieren kann, um vorbereitet zu sein.

        Es ist die besondere Stärke Putins, Gefahren frühzeitig erkennen
        und schnell zu handeln, viel schneller, als die Gegenseite erwartet.
        Und das würde sicher nicht funktionieren, wenn seine Berater und der
        Geheimdienst nur aus Optimisten bestände.

        Übrigens soll es tatsächlich einen US Plan gegeben haben, im März Damaskus zu erobern,
        von Al Tanf aus über Qualamon und Ost Gouta mit den gesamten dortigen Terroristen.
        Verhindert nur durch das schnelle und unerwartete Eingreifen der Tiger in Ost Gouta,
        die ja woanders in Idlib beschäftigt waren und dann plötzlich auf höhere ,wohl russische ,
        Anweisungen Idlib sich selbst und den Türken überlassen haben und massiv nach
        Ost Gouta gegangen sind. Die Quelle hierfür suche ich noch raus. Es war ein Kommentar
        bei Publius Tacitus unter Bezug auf Eliah J. (Magier)

      8. @Tyln sagt: 1. Mai 2018 um 21:42

        „@Sw
        ***Menschen die deine „Kunter Bunter Russland rettet die Welt“ Illusion nicht unterstützen ***
        Er hat vollkommen recht, pessimistisch zu sein…“

        Man kann gerne pessimistisch sein wenn die Fakten stimmen. Das ist aber bei zgvaca fast nie der Fall.

    2. Nur Amateure schreiben eine Full-Spectrum Weltmacht wie die USA ab.
      Die haben so viel auf Reserve, so lange hält Russland nicht durch.

  7. Wie war Angriff auf Syrien

    http://www.youtube.com/watch?v=1hbv7ZJwP9Q

    Serbische Militär Experte analisieren ganze Ablauf.
    Angeblich haben USA gewüsst, dass russische S-300 kann 36 Ziele gleichzeitig bekämpfen. deswegen haben sie in 3 Welle angegriffen. In erste Welle haben sie 72 Raketen abgefeuert und in 2. Welle 22 Rakete und nur 7 in 3 Welle. Ladezeit bei russische PVO Systemen kann bis 45 Minute dauern. In erste Welle würden meistenz Rakette abgeschossen. Zu erwähnen ist, dass Panzir und S-300 hat nicht reagiert aber Radar Daten würden an Newa, S-200 und BUk weitergegeben.
    In 2 und 3 Welle würden Radar unsichtbare Yasim Rakete benutzt welche tief durch Beka Tal gekommen sind. Angeblich würde nur 1 von diese Rakette abgeschossen.
    USA hat gezeigt, dass sie russische Luftabwehr brechen können und Russen haben gezeigt, dass auch alte russische Systemen können Tomahawks schaden einrichten.
    Beide seite fühlen sie wie gewinner.
    Deswegen hat Israel paar Tage später ohne Problemen Angriff auf diese 2 Base ausgeführt.

      1. Conrath

        Sehr schön, die Zusammenfassung der Argumente von Milinovic bei Lazanski.

        So in etwa habe ich mir das Prozedere am 14. April vorgestellt: Tontaubenschießen für Fortgeschrittene. Auch das mutmaßliche Ergebnis ist wenig überraschend: die alten Tomahawks sind vergleichsweise leicht zu orten und abzuschießen, die moderneren Tarnkappen-Raketen JASSM und Storm Shadow hingegen deutlich schwieriger.

        Was mich etwas überrascht hat, war, dass Milinovic meint, JASSM-Produzent Lockheed Martin wäre von der Aktion begeistert gewesen. Klar, wenn nun die US-Marine von Tomahawks auf JASSM umstellt, dann ist das erstmal ein gutes Geschäft für Lockheed Martin. Auch das Pentagon kann sich über die aus dem Test verschiedener JASSM-Varianten gewonnenen Daten freuen.

        Aber der wirklich Nutznießer des Tests dürfte die russische Raketenabwehr sein. Die hat da schließlich „Live“ Daten wie aus einem Manöver von Radarprofilen und ähnlichen Dingen der verschiedenen modernen NATO-Raketen bekommen. Das daraus gewonnene Know-How für die Raketenabwehr und die Hersteller der russischen LV-Systeme dürfte geradezu unbezahlbar sein.

    1. @Zgvaca

      Interessante Details, wenn es so zutreffen sollte.

      Vermutlich hat die RF dabei mehr verbergen können als zeigen zu müssen, im Gegensatz zur USA. Darin liegt vielleicht der eigentliche, militärstrategische Gewinn der SAA/ RF.

      Und die RF lässt sich/ und hat, Zeit, viel Zeit, sowohl für Nachrüstungen, schnelle Just-in-Time Reaktionen und für langsamen, nachhaltigen Ausbau seiner Verbündeten, gerade unterhalb einer, irgendwie wesentlichen, Sanktionsschwelle der Globalisten-Verliererpartei.

      Die meisten Sanktionen gehören ja bisher in die Kategorie ‚Bühnenmittel für die große Matrixshow‘. Niemand kann es sich erlauben diesen permanenten Nebenkriegsschauplatz nicht entsprechend zu bedienen, aber er ist nicht die Realität.

      Aber, wie auch 1PB hier anmerkt (s.o.), unterschiedliche Interessenssphären gibt es schon lange, auch noch vor Napoleon, vermutlich bis zu Eva’s Apfelannahme von einer Schlange!?; oder von welchem ‚Darsteller‘ auch immer. Trump hat sich, mMn, den Nobelpreis für Politclownerie, durch ehrliche Leistungen erworben.

    2. Hallo @zgvaca,

      bitte bleib weiter Pessimist!

      Wir haben für Leute wie dich einen schönen dialektischen Namen: Zweck-Pessimist –

      das Schlimmste annehmen um sich bestmöglich darauf vorzubereiten und es möglichst gut zu überstehen.

      Deine Schilderung des Angriffs halte ich für realistisch. Eingesetzte Strategie und Taktik für angemessen zum Erreichen des Ziel (Test der russischen Möglichkeiten).

      Dafür sprechen auch einige andre Tatsachen:
      Zum Beispiel das Untersagen der Starts auf französischen Schiffen mit der Begründung „Zeitfenster verpasst“ oder das nicht eingreifen des U-Boots (englisch?) als es unter russischer Beobachtung war.
      Die Ankündigung der smarten Raketen….

      Und sie decken sich mit meiner Meinung zum Nato-Militär: Leute zwar mit der falschen Moral, aber vorzügliche Fachleute und kriegserfahren!

      Sie haben aber gleichzeitig damit auch Trump einen Gefallen getan:
      Sie haben (wie Du es ja auch sagst) bewiesen, dass sie immer noch an der militärisch/wissenschaftlich/technische Spitze stehen und auch gegen Russland Treffer erzielen können. (Das sagt aber auch Putin.)
      Aber nur dann (!) wenn sie dort sind und dort sind sie, nur wenn „America first“ gilt.
      Also voll auf Trump-Linie!

      Aber natürlich haben Sie nicht alle Ziele erreicht. So kamen die am weitesten entwickelten russischen Waffensysteme nicht zum Einsatz und die Amerikaner/Nato wissen auch nicht wie denn das syrisch-russi. Verteidigungssystem genau funktioniert. (siehe Diskussion auf einschlägige Seiten.)
      Und sie konnten es nicht in erheblichen Maße außer Kraft setzen.

      Aber so ist das im Krieg…

      MfG
      PAule
      P.S: Damit könnten die letzten Angriffe auf die Basis der Iraner auch ins Bild passen. Egal wer auf den Knopf gedrückt hat. Es war der Abschlusstest der Übung, zur Überprüfung ob man das richtige gelernt hat. Denn Nato und Israel sind der selbe Kampfverband.
      P.

    3. Was redest du hier immer von S-300? Es gibt zur Zeit keine S-300 in Syrien.

    4. „Angeblich haben USA gewüsst, dass russische S-300 kann 36 Ziele gleichzeitig bekämpfen. deswegen haben sie in 3 Welle angegriffen. In erste Welle haben sie 72 Raketen abgefeuert und in 2. Welle 22 Rakete und nur 7 in 3 Welle.“

      Ähm. Ja. Sicherlich wußte die USA wieviel Ziele das S-300-System (richtiger wäre es dabei nicht von System zu reden sondern von Batterien / Abteilungungen oder Komplexen) gleichzeitig bekämpfen konnte. Denn schließlich hatte die NVA eine Abart dieses Systems.
      Problem bei zg… Darstellung ist allerdings, wie so oft, das große Teile weggeblendet werden.
      So, das die sowjetisch / russischen Batterien / Abteilungen / Komplexe im Verbund – und sehr automatisiert – arbeiteten.
      Was Syriens Luftverteidigung hatte siehe hier:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Streitkr%C3%A4fte_Syriens

      Und diese einzelnen Waffensysteme sind weitgehend in einem Luftverteidigungsnetz integriert.
      Ergo sind deine obigen Ausführungen, wiedermal, völliger Unsinn.

    5. Seit Minsk I bzw Minsk II müsste klar sein was die Russen für eine Strategie fahren.
      * Minsk I – ukr.Armee war total geschlagen
      * Minsk II – wurde die ukr.Armee innerhalb von einer Woche total geschlagen

      und trotzdem wurden Friedensverträge geschlossen

      Deine Erkenntnisse „In 2 und 3 Welle würden Radar unsichtbare Yasim Rakete benutzt welche tief durch Beka ….. Angeblich würde nur 1 von diese Rakette abgeschossen“ läuft aufs gleiche raus.

      Denke mal nach warum die Russen nur max. 34 Flieger + 2000 Mann dort im Einsatz haben. Die könnten locker das 10 fache dort unten einsetzen. Aber warum machen die das nicht ? Warum ?

      Es geht nur darum
      „Weder Moskau noch Peking: Amerikas „größter Feind“ ist bekannt – US-Medien“
      https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180501320535671-usa-groesster-feind-verschuldung/

      Der bekannte US Plan für die Ukraine war: Die Russen werden den Neu Aufbau der Ukraine bezahlen, aber jetzt sieht es so aus, die Russen lassen seit 4 Jahren die westl.Wertekoalition zahlen und zahlen und zahlen.

      Genauso in Syrien, denn
      Tomahawks sind Schrott
      Yasim Rakete sind NOCH Super

      zahlt ihre Vasallen

  8. eine nachricht von hier: https://tvzvezda.ru/news/vstrane_i_mire/content/201805011343-70zm.htm

    übersetzt:

    Das israelische Parlament, die beauftragte des Ministerpräsidenten und der Leiter des Verteidigungsministeriums des Landes das Recht, in dringenden Fällen eine Entscheidung über die Erklärung des Krieges ohne die Zustimmung der gesamten Regierung. Das teilte der Pressedienst des Parlaments, schreibt TASS.

    «Das Plenum der Knesset (Parlament) billigte in der Nacht in der zweiten und Dritten Lesung einen änderungsantrag „Kräfte auf die Kriegserklärung oder die Eröffnung der Feindseligkeiten“ zu „Grundgesetz: die Regierung“. In dringenden Fällen, wenn Sie nicht warten, bis die Einberufung erforderliche Quorum der Mitglieder des Kabinetts, Ministerpräsident und Verteidigungsminister in der Lage, allein eine Entscheidung über die Erklärung des Krieges», – erklärt in der Abteilung.

    Für eine entsprechende änderung der grundgesetzlichen Gesetz stimmten 62 der 120 Mitglieder des Parlaments, Sprach sich gegen die 41 Parlamentarier.

    Außerdem wie berichtet, im israelischen Parlament, durch die Gesetzgebung «verleiht engen militärisch-politische Kabinett die Befugnis zur Kriegserklärung oder Genehmigung durch die größeren militärischen Operation».

    Es wird bemerkt, dass für die Entscheidung über den Beginn der Feindseligkeiten wird genügt die Anwesenheit der Hälfte der Mitglieder der militärisch-politischen Büro – Forum wichtige Minister Israels. ■

  9. Conrath ich schätze Beiträge von Sloga sehr aber ich bleibe dran, dass Lazanski ein hervoragende Kenner Militär Technik ist aber auch etwas überheblich. Ich habe geschaut eine Sendung mit Frau Jelena Milic welche grösste NATO Schlampe auf Balkan ist. Und trotzdem, dass Thema war NATO Angriffe auf Syrien ist Frau Milic durch ihre Art Menschen in wort zu fallen besser drüber gekommen als Lazanski. Sie wiederholt ständig NATO Lüge und Lazanski kommt nicht ein mal auf Idee diese Frau zu unterbrechen. Das diese Frau noch lebt ist Beweis wie Serbien demokratisch ist. Sie vertritt These, dass Serbien ist selber Schuld an bombardierung und diese Bombardierung war Rettung von Serbien. Und Lazanski welche mehr Wissen in 1 Finger hat als diese NATO Schlampe in ganze Kopf lässt sie unbestraft davon. Lazanski war vor paar Wochen wie einzige ausländische Journalist an Militär Parade in Nord Korea. Aber frau Milic hat mehrere Minuten Zeit genommen über alle Vorurteile über Nord Korea zu wiederholen und einzige was Lazanski in in Sinn fällt ist “ Ich war dort und das stimmt nicht“. Zu wenig für einen hervoragenden Journalisten.

    1. @Zgvaca

      Die näheren persönlichen Ausführungen zu Lazanski können hier sicherlich nicht auf allgemeines Interesse stossen, nicht jeder ist des Russischen oder Serbischen, mächtig, ich z.B., leider.

      Und L’s Verhaltensweise spricht noch nicht gegen seine Analyse. Vielleicht ist er ja ein emotionaler Minimalist, was nicht unbedingt schlecht ist/ sein muss. So kann/ mag, sich mancher Gegner dann selbst offenbaren, die Zuschauer, Leser sind ja auch nicht durchgängig blöde.

  10. Das seltsame Schweigen russischer Staatsmedien zu den jüngsten Angriffen auf Syrien erfüllt mich durchaus mit Sorge.

    Auf Sputnik ein kurzer Artikel mit der Botschaft Assad wisse wer angegriffen habe, weitere Angaben würden nicht gemacht, dann wieder der Übergang zur Tagesordnung. Seltsam.

    Auch auf RT sowohl auf der englisch- als auch auf der deutschsprachigen Seite wenig Priorität.

    Im Web Bilder heftigster Verwüstung, geschmolzenes Metall. Ein Video mit sehr heller weißer Flamme.

    Ein angebliches leichtes Erdbeben der Stärke 2,6.

    Aus diversen – allerdings mit Vorsicht zu genießenden – Internetquellen die Behauptung Stahl/Eisen sei geschmolzen, aber Aluminium schlicht verdampft.

    Ich frage mal in die Runde (weil ich da relativ wenig belesen bin):

    Was gibt es denn an Bomben/Raketen außer „Mininukes“ die derart durchschlagend sind und derart heiß verbrennen? Gibt es Bunkerbrecher mit Thermit z.B. beim ISraelischen Militär?

    Dem verrückten Israeli würde ich es zutrauen, dass er die Eskalationsspirale mit Kernwaffeneinsatz derart hochschraubt. Dann wird es wiederum für Russland ausgesprochen schwer, die Eskalationsdominanz wieder innezuhaben, ohne den ganz großen Knall hervorzurufen.

    Das Rumgeeiere in den offiziellen Verlautbarungen der Amerikaner und die auffällige Zurückhaltung der üblichen westlichen Propagandamedien könnte, im Zusammenhang damit, dass Pompeo sich kurz mit dem irren Israeli getroffen hatte, zudem darauf hindeuten, dass das Duo des Wahnsinns (Bolton und Pompeo) einen Alleingang mit der israelischen Führung gemacht hat, um Mattis und Dunford in einen dann schon beginnenden regionalen Großkrieg hineinzuzwingen. Trump scheint unschlüssig, ob er das Duo zur Troika vervollständigen will oder nicht.

    Die andere Möglichkeit ist, dass der Anschein, dass es überhaupt keinen Abwehrversuch gegeben hat, damit zusammenhängt, dass nicht nur die Russen eine moderne ELOKA haben bzw. die ISraelis diesbezüglich die Nase vorn haben. Dass es wegen der Geschwindigkeiten äußerst schwer ist, nicht ballistische Raketen abzuwehren, ist mir durchaus bekannt. Aber es sieht so aus, als wenn defensiv noch nicht einmal etwas vergeblich versucht worden wäre. Es gab mal vor einiger Zeit Berichte, die ISraelis würden mit Raketen experimentieren, die per Mikrowelle Zielerfassungselektronik der gegnerischen Abwehr „verbrennen“.

    Aber dann wäre damit zu rechnen, dass es unendlichen „Überlegenheitstrashtalk“ gibt.

    Das Ermächtigungsgesetz welches das ISraelische Parlament abgesegnet hat lässt ebensowenig Erfreuliches erahnen….

    Ich wünsche allseits einen schönen Feiertag.

    1. Yeti

      Die starke Explosion in der Basis der 47. nahe Hama war offenkundig ein hochgegangenes Munitions- oder Sprengstofflager. Wenn da einmal was zündet, dann gibt es schnell eine Kettenreaktion, und das ganze Lager explodiert. Ausgelöst werden kann sowas durch einen Treffer mit einer praktisch beliebigen Waffe – und/oder durch Schlamperei in der Handhabung der Munition. Zur Zündung reicht im Prinzip ein Streichholz, oder eine glühende Zigarette, an der richtigen Stelle, denn Explosivstoffe sind nun mal explosiv.

    2. Yeti

      Die mediale Zurückhaltung, insbesondere auch von Russland, ist schon auffällig und beschäftigt hier sicherlich viele.

      Das könnte damit zu tun haben, dass Russland z.Zt. partout keine Eskalation gebrauchen kann und dafür auch bereit ist einen Glaubwürdigkeitsverlust in Bezug auf seine Rolle als Syriens Schutzmacht hinzunehmen. Das wiederum könnte mit wichtigen Ereignissen, wie z.B. die Wahl in der Türkei, aber insbesondere mit der Entscheidung über die Fortsetzung des Iran-Atom-Deals zu tun haben, der besonders für die Europäer von großer Bedeutung ist.

      Während die Europäer schon signalisiert haben, sich für die Fortsetzung des Iran-Deals einzusetzen, will Israel diesen Deal mit allen Mitteln zu Fall bringen. Käme es jetzt zu einem offenen Konflikt zwischen dem Iran und Israel, wäre der Iran-Deal tot und begraben und Israel hätte einen wichtigen Sieg errungen.

  11. Es gibt einen interessanten Kommentar von Ixus auf dem Vineyardsakerblog, die Iraner könnten diesesmal den Bogen überspannt haben mit ihren Raketen in Syrien aus Russischer Sicht. Vergesst nicht das 300‘000 russische Staatsbürger in Israel leben und dazu 2 Millionen russisch stämmige Juden in Israel leben. Wohlmöglich wollte der Iran Syrien als Abschussrampe missbrauchen um Raketen gegen Israel zu schiessen. Als Test. Etwa 200 Raketen sollen in Hama versteckt gewesen sein. Die angegriffene Basis hatte nur Iranische Tote zu beklagen. So ein Iranischer Angriff gefährdet russische Bürger sowie auch russische Juden in Israel. Unwahrscheinlich ist sie nicht. Das würde die russische Zurückhaltung erklären. Der Iran hätte Russen gefährden können.

    1. Das nicht meine Perspektive, aber sie könnte die Russlands sein.

    2. Macho

      Die Idee, dass Russland den Angriff auf die Basis der 47. zugelassen hat, um Iran daran zu hindern, mit da gebunkerten Raketen russischen Bürgern im besetzten Palästina Schaden zuzufügen, halte ich für ein Märchen aus 1001 Nacht, was lediglich davon zeugt, wie schlecht der Märchenerzähler Iran kennt.

      Iran war und ist in Syrien – und nicht nur in Syrien – schon seit Jahrzehnten immer ein exzellenter Teamspieler. Anders wäre Iran mit dem Widerstand gegen USA und Israel nie soweit gekommen wie es der Fall ist. Wenn es da 200 Raketen gegeben hätte, die Putin ernsthaft gestört haben würden, dann hätte Putin bloß im Iran anrufen brauchen, und ein paar Stunden später wären sie weg gewesen oder unter russische Kontrolle gestellt. Weiterhin ist es völlig klar, dass Russland und die Achse des Widerstandes in Syrien nicht soweit gekommen wären wie sie sind, wenn sie nicht im Team zusammenarbeiten würden. Umzuschalten und zukünftig Vergeltungsangriffe gegen Israel zu fahren würde da natürlich gemeinsam beschlossen werden, und nicht von einer Partei allein.

      1. Natürlich ist der Iran ein Jahrzehnte langer Verbündeter Syriens. Vielleicht hatten einge Hardliner im Iranischen Militär einen Alleingang gestartet da Russland aus meiner Sicht niemals zu einem Vergeltungsschlag zugestimmt hätte gegen Israel ohne das Israel zuvor Russlands Basen beschossen hätte. Und um ehrlich zu sein, den grössten Verdienst am bevorstehenden Gesamtsieg Syriens hatten die Iraner und Russen Natürlich auch Hisbollah die eine Ausnahme unter arabischen Armeen darstellt. Nichtmal so sehr die SAA die eher einfach die Drecksarbeit machten ohne Hilfe klar eine 6.klassige Armee wäre wie alle arabischen Armeen. Die Araber kommen da niemals ran selbst mit modernsten Kriegszeug nicht im Falle Saudi Arabiens. Das ist der Grund warum Israel so stark erscheint. Nicht weil Israel so stark ist. Die Iraner könnten sich überschätzt haben. Wir wissen ja nicht was intern läuft, neben offiziellen Nachrichten, das was man sonst sieht gibt es auch eine andere Komponente nämlich interne Angelegenheiten die nicht in die Öffentlichkeit und schon gar nicht in Blogs in die Welt herausposaunt werden. Wie gesagt Ixus‘ Kommentar könnte durchaus plausibel erscheinen aus meiner Sicht. Denn wir wissen nicht was intern läuft.

    3. Es wäre wirklich gut wenn du das Abladen von neokonservativem Propagandamüll lassen würdest und dich in Zukunft auf seriöse Informationsquellen beziehst. Alle Opfer waren Syrer und die 200 Raketen gibt es natürlich auch nicht:

      1. Menschmaschine

        Die Entscheidung, wer hier im Parteibuch was oder was nicht „abladen“ darf, verbleibt ausschließlich bei der Moderation. Wenn diesbezüglich jemand anders andere Diskussionsteilnehmer zu maßregeln versucht und sich Moderationsrechte anmaßt, sehen wir das gar nicht gern.

        In der Sache gibt es bislang einfach keine tatsächlich belastbaren Fakten zu dem, was da in der 47. explodiert ist, und ob es Tote gab, und wenn ja, wer das war, weshalb da Spekulationen aller Art, meist wohl Projektionen der eigenen Sicht auf die Welt, ins Kraut schießen.

      2. OK, mea culpa, es ist mir selber aufgefallen nachdem ich den Beitrag abgeschickt habe, dass ich das weniger barsch hätte formulieren sollen. Aber es nervt eben, wenn hier extrem offensichtliche Propagandafakes verbreitet werden.

        Dass Iraner getötet wurden, ist von iranischer Seite dementiert worden. Das würde ich definitiv als belastbar ansehen, denn wie man bei dem vorangegangenem Angriff auf den T4 Luftwaffenstützpunkt gesehen hat, haben diese keine Probleme damit Verluste zuzugeben – wenn es sie denn gegeben hat. Die 200 Zelzal/Fateh Boden-Boden Raketen widersprechen nicht nur den Angaben von Leuten mit SAA-Verbindungen, sonder sind auch aus sonstigen Gründen wie z.B. der Größe der Lagergebäude, keinerlei Hinweis auf die zum Abschießen der Raketen erforderlichen Einheiten usw. extrem unwahrscheinlich. Im Übrigen scheint man inzwischen auf iranische Luftabwehrraketen als Lagerinhalt umgeschwenkt zu sein …

  12. Google Chrome Übersetzung fälscht iaea Statement

    In dem gestrigen iaea Statement

    https://www.iaea.org/newscenter/pressreleases/statement-on-iran-by-the-iaea-spokesperson

    Steht der Satz
    „The same report stated that the Agency had no credible indications of activities in Iran relevant to the development of a nuclear explosive device after 2009“

    Wenn in google Chrom jedoch auf der Seite rechte Maustaste „Übersetzen in Deutsch“ ausgewählt wird dieser Satz nicht übersetzt und sondern einfach weggelassen.

    Hier ein Screenshot vom Original (entsprechender Satz ist rot unterstrichen).
    https://picload.org/view/dodgpwor/iaea-original.jpg.html

    Hier ein Screenshot der Chrome Übersetzung wo der Satz fehlt.
    https://picload.org/view/dodgpwow/iaea-google-chrome-uebersetzun.jpg.html

    Die Fälschung wird wohl Mithilfe der „Google Übersetzer-Community “ möglich.

    https://support.google.com/translate/answer/2534530?hl=de

    https://translate.google.com/community

    1. Dirk

      Der Google-Übersetzer ist zwar notorisch unzuverlässig, sodass man da, wenn man ihn schon verwendet, immer gut beraten ist, die Übersetzung Wort für Wort durchzugehen, aber auf der Webseite übersetzt der Google-Übersetzer das IAEA-Statement inklusive der fehlenden Sätze, zumindest im Moment gerade:

      https://translate.google.com/translate?sl=auto&tl=de&js=y&prev=_t&hl=en&ie=UTF-8&u=https%3A%2F%2Fwww.iaea.org%2Fnewscenter%2Fpressreleases%2Fstatement-on-iran-by-the-iaea-spokesperson

    1. Menschmaschine

      Herzlich, dieses Gerücht. Israel nutzt demnach für Angriffe die US-Flagge, weil Feinde sich da auf US-Zusagen über die US-Neutralität verlassen. Sollte sich von diesem speziellen False-Flag-Vorwurf was bestätigen, steht Israel Ärger mit den US-Streitkräften ins Haus.

      Wael hat übrigens eine Karte dazu gemacht, wie man sich den Angriff vorstellen müsste, wenn das so ein israelischer Angriff gewesen sein sollte:

      Ich meine, da könnte man viel einfacher gleich US-Jets von Nord-Ost-Syrien aus angreifen lassen. Da würde man sich so heikle Dinge wie Tanken über Irak sparen.

      1. Zumindest zeigen die Bilder schon sehr wahrscheinlich GBU-39 Teile.
        https://bmpd.livejournal.com/3180422.html
        Was die Frage aufwirft wie die dahin kommt. Maximale Reichweite so 110km.
        Also wer hat sie wie dahin getragen?
        Zumindest nach Aleppo Ost fliegt die IDF weder von Norden noch Westen noch Süden an. Die Türkei wird dies nicht erlauben. Im Westen steht dazu S-400 welche jeden Anflug melden. Das selbe gilt für die SAA Aufklärung von Süden.
        Es bleibt nur der Osten.

        Entweder waren es wie auf der Karte IDF F-15E oder US Jets. Die Frage ist, was war da so wichtig? Und warum war kein PanzirS vor Ort? Das ist doch deren Haupteinsatzgebiet.

        Die neuerlichen Schläge in Nord Osten könnten wohl möglich Radarstellungen gelten welche danach aktiv wurden oder aktiviert wurden.

      2. triangolum

        Was ich an der Geschichte des Angriffs auf Aleppo wichtig finde, ist die Feststellung, dass der Angriff eigentlich nur von Osten gekommen sein kann, egal wer es war, und was da für Raketen oder Munition eingesetzt wurde.

        Bemerkenswert finde ich dabei, dass es auf die Angriffe auf Aleppo und Hama vor drei Tagen immer noch keine erkennbare Reaktion Russlands gegeben hat, und das, obwohl unstrittig zu sein scheint, dass der Angriff auf Hama zu einer Explosion so stark wie ein Erdbeben geführt hat. In Umkehrung des Sprichworts „Hunde die bellen, beißen nicht“ könnte ich mir vorstellen, dass da bislang keine verbale Reaktion von Russland gekommen ist, weil nun vielmehr ein russischer Biss ansteht.

        Sollte das so sein, würde ich in den nächsten Tagen oder Wochen irgendwann mit einer russischen Erklärung rechnet, die etwa so geht: „Nach den Angriffen auf Aleppo und Hama war Russland gezwungen zu handeln. Heute informieren wir unsere amerikanischen, israelischen und sonstigen Partner und die Welt darüber, dass Russland in Reaktion auf diese offene Aggression, die von östlich der Dekonfliktierungslinie mit unseren amerikanischen Partnern gekommen sind, in den letzten Tagen und Wochen in Kwairis (und optinional Palmyra und Deir Ezzor) leistungsfähige Flugabwehrsysteme, einschließlich S-400, stationiert hat, die von russischen Soldaten bedient werden. Weiterhin informieren wir darüber, dass jedes illegal in Syrien operierende Luftobjekt oder Luftfahrzeug, das sich diesen Luftverteidigungsstellungen auf 150 km annähert, zur Gewährleistung der Sicherheit unserer Soldaten ohne Verzögerung abgeschossen werden wird.“

        Das wäre eine friedliche, aber ganz drastische Reaktion, unterstellte sie doch die F-UK-US-Besatzungstruppen in Manbij, Tabqa und Ain Issa de facto der russischen Luftabwehr. Und sie hätte weitreichende Konsequenzen, etwa dass eine mögliche türkische Einnahme von Manbij russischen Luftabwehrschutz hätte. Den USA bliebe kaum etwas anderes übrig, als sich aus den betreffenden Gebieten zurückzuziehen, wenn sie keinen vollen Krieg gegen Russland riskieren wollen.

        Trump käme das vermutlich politisch durchaus gelegen, erfüllt er mit einem Teilabzug doch zumindest schon mal teilweise sein Wahlversprechen eines Abzugs, und ISIS gibt es in Manbij und Umgebung bekanntlich ohnehin nirgendwo mehr. Das vielleicht beste Feature an so einem Szenario wäre, dass Trump Israel die Schuld an dem Abzug geben könnte: hätte Israel am 29. April nicht den Angriff auf Hama und Aleppo verübt, dann hätten die USA bleiben können, und einen „besseren Deal“ für Syrien aushandeln können. Aber nun hat, leider, leider, Russland alle militärischen Karten in Syrien in der Hand, und Israel ist Schuld daran. Dass Pompeo Israel für diese Attacke „grünes Licht“ gegeben hat, ändert daran nichts, denn Pompeo hat nie Israel nie versprochen, dass die USA alle Folgen israelischen Handelns ausbaden werden.

        Das wäre ein geradezu perfektes Szenario für Syrien, Iran, Russland, die Türkei und Trump. Und es würde die Frage aufwerfen, ob Putin und Trump dieses Szenario zuvor vereinbart haben, ähnlich dem, wie die Raketen-Show vom 14. April offensichtlich abgesprochen war. Für denkbar halte ich auch, dass die große Explosion in Hama eine syrisch-iranische Inszenierung eines viel größer als beabsichtigt gewordenen „Zufallstreffers“ war. Es könnte zum Beispiel so gewesen sein, dass Russland vorab bekannt war, dass „Israel“ die Basis der 47. in Hama angreifen wollte, um Iran einen weiteren Nadelstich zu versetzen, letztlich mit dem Ziel, Iran aus Syrien herauszuekeln. Und wenn aus einem beabsichtigten Nadelstich plötzlich eine schwere Aggression mit erdbebenartigen Folgen wird, kann das auch ein Misserfolg für den Aggressor sein, was ein Grund für die tags darauf erfolgende Dringlichkeitssitzung des israelischen Kabinetts gewesen sein könnte.

        Aber nun gut, ich spekuliere, lassen wir uns überraschen, was die Wirklichkeit bringt.

      3. Eine sehr schlüssige aber auch sehr optimistische Analyse.

        Eine solche Entwicklung wäre das Licht am Ende des Tunnels, auf das wir alle so sehr warten.

      4. @1PB & Triangulum

        Herzlichen Dank an 1PB,

        für Ihre Prognose zum Plan eines strategischen Rauswurfs *a l l e r* ungeladenen Besatzungsmächte in Syrien, durch die RF/ SAA/ & Partner.

        Der Plan ist, mAn, nicht willkürlich spekulativ, sondern aus einer gelungenen, spekulativen Deduktion aller bisherigen Strategieelemente, entwickelt. Und damit leisten Sie einen wichtigen Beitrag, auch gegen den wenig begründeten, subjektiven Alarmismus, der sich mittlerweile bei den Flacherde-Militäranalysten, seit Ende Februar leider eingestellt und verfestigt, hat. –

        Und in diesem, durch echte Prämissen-Konklusionen, nachvollziehbaren Ansatz, könnten sofort weitere Reaktionen auf das hochgiftige *F-UK-UN-Wertewestsystem*, gebildet werden.

        Ich nenne nur Guam, die Golanhöhen und Guantamo. Ja, habe mich jetzt auf die ‚G‘s‘ beschränkt, wegen des Umfangs.

        Es muss zukünftig ja nicht bei reaktiven Abläufen bleiben, nein. Alle, nachvollziehbar gegen das Völkerrecht erworbenen/ eroberten, Zonen, könnten in einer ähnlichen *Verbundstrategie*, schließlich mit dem friedensstiftenden Mittel des *Flugverbotes* realisiert werden, nach und nach, ohne Eile, ein unblutiges Austrocknen und weltweites ‚Nach-Hause-Schicken‘ der militaristischen Neo-Imperialisten und Neo-Kolonialisten (FED-Regime)!

        Keine Luftbewegungen mehr für/ auf/ von, Guam,…! Golan könnte danach die große Wende einsetzen (mit zunehmender Geschwindigkeit, falls erforderlich), nämlich die 2 Millionen Russländischen Einwohner Palästinas militärisch zu schützen, also das Argument der Vorsorge proaktiv umwendend und Truppenabzüge/ Entwaffnungen, wie sie heute schon in Syrien mustergültig, aber eben auch schrittweise, vollzogen werden, auch andernorts zu veranlassen, sprich militärisch durchzusetzen. –

        Dann, nach Golan, vielleicht parallel zu Guam, könnte endlich auch Germany dran sein (nur wegen des G’s). Auch hier leben mehr als 3,5 Millionen Russländische, die durch die Atomspiele des Wertewestens akut gefährdet sind, da ein Präventivszenario durchaus gerechtfertigt ist, in der Realwelt. So könnte die Nato-Osterweiterung, ab 1989/90, ebenfalls zu einer Entmilitarisierung führen. Es wäre schön, wenn diese Aktion unter dem historischen Bewusstsein der Neutralitätspläne des Deutschen Bundespräsidenten Heinemann 1969-74, als Heinemannplan, stattfindet.

        Alle realistischen Friedensfreunde und Friedensstrategen Grüßend

  13. Heute gab es anscheinend wieder einen Terror-Angriff der USA ohne das Russland reagiert.
    https://de.sputniknews.com/panorama/20180501320538096-syrien-tote-usa-beschuss/#comments

    Syrien: Mindestens 25 tote Zivilisten nach Luftangriff der US-geführten Koalition

    Al-Hasaka und das 80 Kilometer nördlich gelegene Qamischli sind die beiden größten Städte der Dschazira-Region im Nordosten Syriens.

    Anschlag auf US-geführte Koalition in Syrien: Pentagon bestätigt Verluste
    Die Stadt zeichnet sich durch einen relativ hohen Christenanteil aus und hat vier große Kirchenbauten.

    Passend und durch Putins Nichtstun quasi eingeladen.
    https://de.sputniknews.com/politik/20180430320532960-poroschenko-panzerabwehrraketen-usa-lieferung/

    man sollte wohl @Zgvaca doch genauestens durchlesen
    nur Russland Hurrah zu rufen bringt uns auch nicht weiter

    das waren jetzt 2 Angriffe ohne jegliche Gegenwehr
    und 3 davon ohne das die westliche Allianz einen Schuß abbekommen hat

    das sollte schon zu denken geben…

    1. Erreichen wir den Punkt, an dem gegenüber der Entwicklung sehr optimistischer Denkmöglichkeiten durch PT die Denkmöglichkeiten, die @Zgvaca aufzeigt, plausibler erscheinen?

  14. Anmerkung vom Parteibuch: Nur soviel sei zur Geschichte noch gesagt, Briten und Amis haben nicht auf der Seite von Lenins Revolutionären in Russland gekämpft, sondern dagegen. Quelle wikipedia.

    Kann man denn wikipedia trauen und sich auf wiki verlassen das wikipedia die Wahrheit schreibt? Bitte eine kurze Antwort. Müssen ja kein Fass aufmachen.

    1. Feti

      Nein, Wikipedia kann man nicht trauen. Manchmal stimmen die Dinge da, und manchmal nicht, meist abhängig davon, ob ein Thema politisch oder geopolitisch heikel ist, oder für jemanden viel Geld und Macht auf dem Spiel steht. Aber wenn wir hier vom Parteibuch hier auf Wikipedia verlinken, dann geschieht das, weil wir wissen, dass die spezielle Geschichte in diesem einen Wikipedia-Artikel im Großen und Ganzen stimmt.

    2. Dass England und USA zu jener Zeit die Weißgardisten mit einer Interventionsarmee unterstützten, haben wir schon in der Schule (DDR) gelernt. Da gab es noch kein Wikipedia.

    1. andreas

      Ich würde das eher als Kontinuität der USA im Aussenden widersprüchlicher Signale interpretieren. Dagegen steht Trumps „wir werden schon bald abhauen“ und „sollen sich doch die reichen Saudis drum kümmern.“

      1. Frankreich stationiert über tausend Soldaten in Syrien
        Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 02.05.18 00:30 Uhr
        Frankreich baut seine Militärpräsenz in Syrien deutlich aus. Dies deutet darauf hin, dass sich die westliche Allianz noch nicht der syrisch-russischen Allianz geschlagen geben will.

        US-Partner verschärfen Kampfhandlungen gegen Syrien
        Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 01.05.18 16:16 Uhr
        Im Osten Syriens haben Kurden-Milizen vier Dörfer von der syrischen Armee zurückerobert. Dabei wurden sie von US-Truppen der Anti-ISIS-Koalition unterstützt.

        das sieht irgendwie nicht nach abhauen aus , im Gegenteil , eher wie wir wollen es wissen…

  15. Haken an die Rastan-Tasche, von Sana jetzt auch offiziell gemeldet.

    Schon das reine Auftauchen der Tiger reichte wohl als Argument, endlich ernsthaft zu verhandeln.

    Erdogan hat da mittlerweile schon eine stattliche Truppe zusammen zur Zweitverwertung.

  16. Nachtrag zum Kommentar von 23.55 Uhr.
    Die Quelle ist. “ Trumps Big Flop in Syria by Publius Tacitus vom 16.04.2018.
    dort der Kommentar vom Jeff Martin, der sich wiederum auf Eliah Magnier bezieht.

  17. Ich wiederhole gern noch einmal, was ich dazu denke. Und irgendwie scheint es mir so, wie wenn das zutrifft.

    Russland hat keine Interesse gegen den Westen zu Kämpfen. Sie senden über Syrien/Iran/Nordkorea ein „Wir können euch Stoppen“ signal um am Großen Tisch seine Interessen zu Verteidigen und um mehr zugeständnisse zu bekommen, die sie während des Zerfalls der SU nicht hatten fordern (zu geschwächt) können.

    Das sind zwei blöcke, die ihre streitigkeiten über den Rücken den leid des Nahen Ostens austragen.

    Im Enddefekt wird Russland in den Westen integriert und herzlich aufgenommen. Als gegenleistung wird es den Nahen Osten mitspalten. Zumal er in Syrien eine Basis direkt am Meer hat schützen können und die auf der Krim auch, was essentiel für die RF ist.

    Darüber hinaus braucht die RF die Rohstoffe im NahenOsten nicht, er braucht nur Märkte um seine Rohstoffe Verkaufen zu können, da ist der Westen weitaus lukrativer wie die Märkte im Iran/Türkei usw..

    Mit China einigt sich die USA auch langsam aber sicher, obwohl davor auch von einem Riesen Krieg gesprochen wurde. Die Russen sind eben hartnäckigere Handelspartner. Die brauchen mehr zugeständnisse als die Chinesen, die widerum eh schon am aufsteigen sind , was man von der RF nicht sagen kann, deshalb auch mehr zugeständnisse..

    Russland zieht sich langsam aber sicher zurück und überlässt den Rest der Nato, zumal die Förderalisierung des NahenOstens auch der RF zugute kommt.

    Der Nahe Osten wird wie er im moment noch existiert nicht mehr lange leben.. die, wo dran teilhaben wollen, stellen ihre Nationen langsam aber sicher drauf ein, sie Erdogan, er spaltet die Türkische Gesellschaft gemäß der Förderalisierung. Saudi Arabien reformiert sich auch langsam.
    Wenn der Iran sich weiter dagegen stemmt (nach Verhandlungen) wird er dran glauben müssen.

    Auf die RF ist in diesem Sinne kein verlass (nicht negativ gemeint). Nur braucht die RF eben keine so Verbündeten wie zB der Iran oder Türkei die darauf angewiesen sind. Da die RF das weiss, nutzt sie die Situation eben perfekt aus..

    Alles andere ist m.M.n die Praxis der Theorie, die darauf abziel den Nahen Osten zu förderalisieren !

    Der erhalt oder verlust der Nationalstaaten im Nahen Osten !
    Genau darüber basieren auch die Statements der Staaten.. Deutschland will zb den erhalt der Nationalstaaten im NahenOsten, weshalb sie die EU aufkauft und sie „zwinkt“ an dem IranDeal festzuhalten was widerum den Franzosen egal bzw nicht gewillt ist… Russland/China/USA sind auch für die Förderalisierung, dadurch haben sie bessere kontrolle über diese und dann kehrt endlich Frieden in den Nahen Osten was mit den künstlich gezogen linien nicht möglich ist…

    Think About it !

    1. Russland überlässt Syrien niemals FUKUS.
      IMHO versucht Russland einen großen Krieg zu verhindern. Die Zurückhaltung von Russland hat schon seinen Grund, es vermeidet Eskalation. Man sollte das nicht mit Schwäche oder Angst verwechseln.
      Falls FUKUS+Israel+SA auf Iran losgeht, wird die Welt am nächsten Tag eine andere sein, auch für uns in Europa! Auch ist die Gefahr, das Israel seine Nukes loslässt nicht gerade klein. Das Geschwätz von Netanyahu glaubt außer ein paar Durchgeknallten kaum jemand.
      Was soll Förderalisierung in Nahost überhaupt bedeuten? Etwas verschwurbelt für „Wir teilen Syrien auf!“? Vergiss es!

  18. Der erste hinweis, das sich die RF wieder langsam dem Westen öffnet ist die ernennung von Aleksey Kudrin zum
    Wirtschaftsminister.. ein zeichen an den Westen, das Putin reform willig ist.

    Weil Kudrin so einige radikale veränderungen im Russischen Staatswesen anstrebt, dazu aber verlautbart hat, das es zu keiner änderung kommen kann, solang die RF mit der USA & EU so zerstritten ist, sieht man das als Signal an den Westen..

    so langsam stimmen sich die drei Großen aufeinander ein..

  19. @Tyln

    Wir sollten uns von der Erwartung verbaschieden, dass die RF oder letztlich die SOZ-Gruppe, einfach nur symmetrisch zum West-Imperialismus (inkl. Japan West ist auch Ost auf einer Kugelerde), besser F-UK-US-IS-Imperialismus reagiert, handelt. Zu SOZ:
    https://de.sputniknews.com/kommentare/20180502320547584-soz-nato-zusammenarbeit/

    Es macht keinen Sinn die Politik von Völkerbund und US-Uno einfach nur zu verlängern. Natürlich nutzt man dazu die bereits bestehenden Formen und versucht in diese hinein, neue Umgangsformen zu legen. Das ist weniger spektakulär als hier und da in Großmannssucht Bum-Bum zu machen, in Anspielung und naiver Gleichsetzung zu Kriminalfällen und gewöhnlichen Verbrechen. Die Bewegungsgesetze der Weltgemeinschaft sind andere und alles hat einen langen Atem. Jede Ungrechtigkeit kann aufgearbeitet werden. Etwa das UN-US-Verbrechen an Korea (Teilung und Krieg), siehe:
    https://kenfm.de/die-uno-machtinstrument-gegen-korea-4/

    1PB hat dazu alternativ mögliche, völkerbund-intelligente Reaktionsweisen aufgezeigt, um den Frieden in Syrien und anderswo mit Waffenunterstützung zu erreichen. Es ist eigentlich die fortgeführte Idee von Blau-/ und Weißhelmeinsätzen, allerdings ohne die Heuchelstrategie/ Heuchelpolitik, der Globalisten. –

    Warum?

    Die SOZ-Staaten und mit ihnen die Bewerber, u.a. die Türkei, also fast 160 Staaten, schauen genau hin, wie die neuen ‚Friedenshelme‘ arbeiten. Nur das Zählt und verschafft den so dringenden Vertrauensbonus. Und täglich kommen weitere Staaten hinzu. Wer möchte schon dauerhaft:
    – Durch Petro-/ Rohstoffdollars zusatzbesteuert werden?
    – Durch Vortäuschungen in Krieg und Regimechange hineingezogen werden?
    – Dauersanktionierungen aus purer Willkür erleiden?
    – Ausspioniert und durch BlackRock,… in legalisiertem Unrecht betrogen werden?

    So dumm ist der Rest der Menschheit nicht. Wer das annimmt, ich zähle Sie nicht dazu, hat vieles einfach nicht durchdacht/ verstanden. –

  20. Alle die Berichte, sind analysen von vollendeten tatsachen. Also das ist nichts neues. Ich lese seit 15Jahren immer wieder dieselben tatsachen, nur sollte man meiner meinung nach versuchen, die zeichen der veränderungen zu erkennen, nicht im Militärischen bereich, denn das sind die Bauer, die man als erstes opfert, daraus wirst du aber nichts erkennen, denn auf einem Schlachtfeld gibt es minütlich veränderungen..

    Geh in die Geschischte, Staatsführungsstrategien, Staatsformen usw.. die denker die ausführer..
    1.-2. Weltkrieg..

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.