USA, Frankreich und Britannien attackieren Syrien

US-Präsident Trump hat soeben bekanntgegeben, dass er Angriffe auf Syrien befohlen hat, an denen sich auch Frankreich und Britannien beteiligen.

Im Raum Damaskus gibt es gegenwärtig große Explosionen.

Die syrische Luftabwehr ist schwer beschäftigt.

Al Masdar News meldet, dass der syrische Luftwaffenstützpunkt Dumair mit Marschflugkörpern angegriffen wird.

Nachtrag 03:40h: Skylight Syria meldet, dass Barzeh (Damaskus), Jamraya (Damaskus) und Masyaf (Hama) angegriffen worden seien, und dies alles Lokalitäten von CERS seien, die Israel zuvor auch schon angegriffen habe. Strategic News verweist auf Berichte, dass die südöstliche Damaszener Vorstadt Jaramana attackiert worden sei.

Nachtrag 03:50h: Vanessa Beeley hat ein Video von nahe Damaskus von der Luftabwehr abgefangenen Raketen:

Bezüglich der Flugstrecke der angreifenden Raketen gibt es bislang unterschiedliche Angaben. Murad Gazdiev meldet, dass die Raketen „offenbar“ durch den libanesischen Luftraum kommen, während Wael sagt, dass die Raketen nicht vom Mittelmeer, sondern von Osten gekommen seien.

Nachtrag 04:05h: NBC-Journalist Arturas Kerelis hat getwittert, dass unter anderem ein ziviles Wohnhaus in Damaskus getroffen worden sei:

Nachtrag 04:10h: Hier sind noch einige weitere Tweets von Arturas Kerelis.

Explosionen am Berg Qasioun, wo syrische Luftabwehrstellungen zur Verteidigung von Damaskus sind:

Vier Tornados sollen an den Angriffen auf Syrien beteiligt sein:

US-Kriegsminister Mattis sollen gerade erklärt haben, dass die USA alle chemischen Einrichtungen in Syrien zerstört hätten.

Das möge man in Erinnerung behalten, wenn die nächsten Lügen kommen.

Nachtrag 04:15h: Nochmal Arturas Kerelis.

Noch ein Video von Explosionen in Damaskus:

Und die Angriffswelle auf Syrien sei erstmal vorbei, meint Arturas Kerelis:

Nachtrag 04:20h: RT berichtet, Mattis habe gesagt, die US-Angriffe auf Syrien seien „härter“ als die letztes Jahr gewesen, und bestand darauf, dass keine weiteren Angriffe geplant seien. Die Angriffe seien „Einzelschüsse“ gewesen, um eine starke Botschaft an den syrischen Präsidenten Assad zu senden. Moskau sei vorab informiert gewesen.

Nachtrag 04:25h: Ruptly hat eine Livecam aus Damaskus. Gegenwärtig sind da keine Angriffe mehr zu sehen.

Jetzt kann es also an die Begutachtung der Folgen des Angriffs gehen. Eine Folge dürfte bereits glasklar sein: Kim wird sich in seiner Haltung bestärkt sehen, dass nur Atomwaffen einen wirksamen Schutz vor verbrecherischen Angrifskriegshandlungen des Schurkenstaats USA und seiner Komplizen bieten.

Nachtrag 04:45h: Russlands Botschafter in den USA hat „Konsequenzen“ angekündigt, aber nicht weiter spezifiziert, welche das sein werden. Direkte Gegenangriffe, etwa auf die Abschussorte der Raketen, scheinen jedoch keine Konsequenz dieser US-Angriffe gewesen zu sein.

Nachtrag 05:35h: Vanessa Bealey schreibt, dass an den heutigen Angriffen die Zerstörer Porter, Cook and Higgins sowie französische Mirages und Britische Tornados und möglicherweise auch US-amerikanische B1-Bomber teilgenommen haben sollen.

Nachtrag 14:15h: Dem syrischen Militär zufolge wurden durch die heutigen F-UK-US-Angriffe auf Syrien drei Zivilisten verletzt, dem russischen Militär zufolge entstand lediglich Sachschaden.

CNN meldete, dass die F-UK-US-Terroristen für ihren heutigen Angriff auf Syrien Basen in Zypern, Jordanien, Katar, den VAE und der Türkei nutzten.

Syrien hat SANA zufolge seiner Abscheu darüber Ausdruck verliehen, dass Katar den Aggressoren die Nutzung der Al Udeid US Air Base in Katar zur Begehung der Tat gestattet hat.

Nachtrag 15:00h: Das französische Verteidigungsministerium soll einen Geheimbericht veröffentlicht haben, aus dem hervorgeht, dass Frankreich zu den Giftgasvorwürfen in Douma keine Beweise außer öffentliche Videos in sozialen Medien hat. Frankreichs Präsident Macron hatte zuvor erklärt, dass Frankreich über Beweise verfüge, aus denen hervorgeht, dass es in Douma einen Giftgasangriff gegeben hat und dass der syrische Präsident Assad dafür verantwortlich ist. Diese Beweise seien jedoch geheim, weshalb sie der Öffentlichkeit nicht vorgelegt werden könnten, hieß es dazu weiter. Russland hatte gestern der Öffentlichkeit ein Interview mit zwei auf vorgeblichen „Giftgasvideos“ in sozialen Medien zu sehenden Mitarbeitern der Notaufnahme des Krankenhauses in Douma präsentiert, in dem diese erklärt haben, dass auf einem Video, in dem sie zu sehen waren, eine von falschen Giftgas-Behauptungen eines mit einer Kamera in die Notaufnahme hereinstürmenden Mannes verursachte Panik handelte, und es dabei in Wirklichkeit keine Giftgasattacke in Douma gab.

Nachtrag 22:00h: @PetoLucem hat eine übersichtliche Karte zu den US-geführten Raketenangriffen und der Leistung der syrischen Luftabwehr letzte Nacht erstellt:

Advertisements

165 Gedanken zu “USA, Frankreich und Britannien attackieren Syrien

  1. Die Frage ist was man da jetzt bombardiert. Macron hat mit Putin telefoniert gestern, könnte das auch abgesprochen sein? Ich meine sollte da was insignifikantes bombardiert werden und wenige Militärische/Zivile Opfer haben könnte das auch wie vor einem Jahr sein. Bin gespannt ich hoffe das es so ist. Sonst muss Russland wirklich hart reagieren!

    1. Macho

      Mattis sagt, Russland sei gewarnt worden. Was Mattis nicht gesagt hat, ist ob Russland auch die Koordinaten der Angriffsziele vorab bekommen hat. Ich vermute, dass das so gewesen sein dürfte. Insgesamt scheint das, wasimmer nun auch für Schäden bekannt gegeben werden, wie letztes Jahr ein sehr begrenzter Angriff gewesen zu sein, der strategisch nicht mehr bewirkt als die Einigkeit Syriens darin zu stärken, sich den Terroristen und ihren US-geführten Unterstützern entschlossen entgegen zu stellen.

      1. Das wird nichts am Kriegsverlauf ändern. Die syrische Verteidigung ist sehr stark. Dazu hat dieser „Militärschlag“ nur meine Sicht bestätigt das es eine Show ist. Bin mir ehrlich gesagt nicht mehr sicher ob die US Regierung selbst jetzt wirklich stark involviert sind bei der Unterstützung der Terroristen sind. Eher Neokonservative Elemente der CIA werden da noch was versuchen. UK ist ganz klar die treibende Kraft hinter der Unterstützung der Terroristen mit Frankreich. Aufjedenfall war der Schlag total begrenzt und absolut nichts auswirkendes. Trump zieht ne Show ab.

      2. Macho

        Ich bin mir da nicht so sicher, dass dieser Akt des blanken Staatsterrors am Kriegsverlauf nichts ändern wird. Die Frage sehe ich da eher darin, wie der sich auf den Kriegsverlauf auswirken wird.

        Unter den positiven Gesichtspunkten sehe ich da, dass die Entschlossenheit von Syrien gestärkt sein dürfte, gegen jeden, der mit den Staatsterroristen von USA, Frankreich und Britannien kollaboriert, mit allen notwendigen Mitteln vorzugehen, und da sehe ich nun zuallerst mal die SDF/YPG/PKK-Kräfte in der Patsche. Weiterhin wird der Angriff vermutlich die Kräfte der Achse des Widerstandes bei den anstehenden Wahlen im Irak und im Libanon stärken.

        Ich sehe aber, verursacht durch die ausgebliebene direkte militärische Reaktion, auch gewaltige negative Auswirkungen. Ich vermute, dadurch, dass eine direkte militärische Reaktion ausgeblieben ist, wurde in der westlichen Bevölkerung, und möglicherweise nicht nur in der westlichen, die Ansicht gestärkt, dass mit Russland befreundete Länder nach Belieben bombardiert werden können, ohne dass mit einer militärischen Gegenreaktion zu rechnen ist. Ich befürchte, das wird die Kriegslust des Westens weiter anheizen, anstatt dass sie abgekühlt würde.

      3. Du musst es aber so sehen laut Syrischem Militär wurden 28 von 30 Marschflugkörpern abgewehrt. Ein richtiger Angriff wäre anders verlaufen und hätte ganze sehr wichtige Basen vernichtet. Tat es aber nicht. Wir wissen wie richtige Angriffe der USA aussehen, so aufjedenfall nicht. Du sagst ja selbst die Russen müssen informiert gewesen sein. Meinst du nicht das es nicht doch ne Show war? Um Assad wegzuhaben müsste man Russlands Militär in Syrien direkt angreifen das machen die aber nicht. Selbst dann wird Russland antworten. Die haben Verhältnismässig wenig Marschflugkörper verschossen. Man hat hier ne riesen Show abgezogen. Dazu hat der Westen mit diesen Bombardierungen einfach massives Unverständnis bei den eigenen Leuten ausgelöst. Ich denke nicht das die Kriegsfreunde da noch Support holen können. Wenn alles abgesprochen worden ist sehe ich den negativen Effekt den du beschreibst nicht gegeben da dieser Angriff so oder so nie dazu gedacht war grosse Schäden anzurichten. Hätten sie richtig eingegriffen, hätte Russland klar geantwortet. Wie bei der Krim. Russland schlägt zu wenn es wirkliche Bedrohungen gibt. Dazu ist es vielleicht dazu gedacht gewesen von den Russen Syriens Militärstärke gegen Weststaaten zu testen. Wurde ja mit bravour bestanden.

      4. Macho

        ich glaube auch, dass die Angriffe abgesprochen und für die Galerie waren, oder eine Show, wie du es nennst. Ich glaube, ich verstehe auch, warum es da keine militärische Reaktion drauf gegeben hat.

        Trotzdem halte ich es für falsch, dass da keine militärische Reaktion erfolgt ist. Oder anders ausgedrückt, ich halte es für einen Fehler, dass Syrien, Russland und die Achse des Widerstandes eine Show akzeptiert haben, in deren Szenario offenbar keine Gegenangriffe vorgesehen waren. Ich glaube, da wurde gerade, unabsichtlich möglicherweise, ein Mem installiert, dass der Westen Syrien und andere Partner Russlands nach Lust und Laune bombardieren kann, ohne dass es Gegenangriffe gibt, und das dass die Lust auf Angriffe im Westen steigern wird.

        An die Theorie, dass die westliche Bevölkerung ihren kriegslüsternen Herrschern in den Arm fallen wird, glaube ich unter diesen Umständen eher weniger. Die westliche Bevölkerung interessiert sich in Summe eher nicht dafür, was für ihre Herrscher für Verbrechen gegen andere begehen. Man schaue bloß auf Libyen oder den Jemen. Das funktioniert nicht. Die westliche Bevölkerung erlaubt es ihren Herrschern mehrheitlich auch, da nach Lust und Laune Verbrechen zu begehen, ohne dass das irgendwelche Konsequenzen für die Verbrecher hätte.

        Das einzige, was auf die Kriegslust der westlichen Bevölkerung Eindruck macht, sind eigene Verluste. Nicht der verbrecherische Angriff auf den Irak war es, der die Kriegslust des Westens begrenzt hat, wie man schon daran sieht, dass GW Bush 2004 wiedergewählt wurde, sondern die anschließenden Verluste auf westlicher Seite waren es. Was mir in der „Show“ dringend fehlt, ist eine Komponente wie, dass Trump, May und Macron nach dem verbrecherischen Angriff vor die TV-Kameras treten und erklären dürfen: „wir haben unsere Rache für den angeblichen Giftgasangriff in Syrien ausgeübt, und die Rache-Operation hat eine Reihe von Syrern das Leben gekostet, und außerdem x US-Soldaten, y französische Soldaten und z britische Soldaten.“ Das sollte dann hoffentlich genauso wenig stimmen wie das irgendein Syrer bei den Angriffen zu Tode kam, aber das Element, dass die FUKUS eigene Verluste aufgrund von Gegenangriffen einräumen müssen, halte ich zur Dämpfung der zukünftigen Kriegslust für unverzichtbar.

        Aber vielleicht täusche ich mich auch, und es kommt nun mit Verspätung doch noch eine syrisch-russische Reaktion, die einem ähnlichen Zweck dient. Eine klare Ansage könnte nun etwa sein, dass wer auch immer Syrien zukünftig mit Raketen beschießt, sich ab sofort aufgrund gerade eben geänderter Einsatzregeln darauf verlassen kann, dass dann umgehend auch sein eigenes Land mit Raketen beschossen wird, sei das die USA, Britannien, Frankreich, Israel oder wer auch immer, und dass die USA noch vierzehn Tage zum Schließen all ihrer illegalen Basen in Syrien haben, und ansonsten das Feuer auf die illegalen Besatzungsbasen eröffnet und solange beibahlten wird, bis es die Basen und die Besatzung nicht mehr gibt. Und wenn die Angreifer dann trotzdem weitermachen, dann muss es diese Konterattacken natürlich auch geben, und sie müssen die Besatzer zumindest soweit mit eigenen Verlusten nerven, dass sie früher oder später abziehen.

        Dass nun gar keine Gegenangriffe erfolgt sind, lässt Syrien, Iran und Russland hingegen nur mehr wie einen zahnlosen Kläffer erscheinen, dessen Meinung und Warnungen geflissentlich ignoriert werden können.

      5. Ich denke man kann sicher davon ausgehen, dass der Militärschlag gegen Syrien mit Russland abgesprochen war, wobei ich mit zunächst eine Bewertung verkneifen möchte, inwieweit es ein Fehler Russlands sein könnte, sich auf solche Absprachen einzulassen.

        Sicher ist aber, dass ein enormer medialer Schaden entstanden ist, der den westlichen Kriegstreiber, wenn vielleicht auch nur kurzfristig, wieder Auftrieb verschafft (siehe Link unten). Dabei sehe ich, genau so wie das Parteibuch, dass sich die Aggressoren ermutigt sehen könnten, nun wieder verstärkt (nicht nur) auf Syrien einzuschlagen. Auch weiß jeder von uns aus eigener Erfahrung, dass, wenn man ständig nur droht, aber niemals handelt, irgendwann nicht mehr ernst genommen wird.

        Auch wenn mir mein Gefühl sagt, dass man diese Aggression des Westens so nicht hinnehmen kann, versuche ich mich mit voreiligen Schlüssen zurückzuhalten, denn es steht sehr viel auf dem Spiel, vielleicht mehr, als wir alle ahnen. Auf der anderen Seite habe ich bisher keine Zweifel, dass jemand wie Putin, oder die russischen Militärs, viel besser als ich/wir? beurteilen können, was in dieser Situation zu tun ist.

        PS: Der Mainstream feiert. Wer die Schlagzeilen des Mainstreams auf einen Blick sehen möchte, schaue bitte hier…

        https://newstral.com/de?page=1

      6. Trump kann nicht offen gegen die City und Tel-Aviv agieren. Aber Russland hat gegen diese Hauptkriegstreiber keinerlei Konventionen einzuhalten; und Russland hat England mit der gefälschten Giftgasattacke in Douma unmittelbar tief im Blut erwischt und der Weltöffentlichkeit vorgeführt.

        Die Schlinge um obige Hauptkriegstreiber zieht sich immer enger zu; …und Merkel sekundiert, der Angriff von letzter Nacht sei „angemessen und notwenig“ gewesen.

      7. PB:

        Ich finde deine Haltung gegenüber Erdogan eigentlich naiv, wenn ich das sagen darf?
        Der Erdogan freut sich doch, dass von USA Raketen auf Syrien geworfen wurde. Ich weiß nicht, ob Du genau zuhörst. Der sagt immer wieder „Regime“. Allein dieses Wort reicht doch, wie sein Geist funktioniert. Wie er gegenüber Syrien und Assad eingestellt ist. Du bist nicht der Einzige, der gegenüber Ihm naiv ist, sonder auch Putin.

        Viele in Truther-Szene halten Putin für einen hochintelligenten Mann. Und ich sage, dass er auch nicht schlauer ist, als wir alle. Allein, dass er mit Erdogan kooperiert, zeigt doch, dass er absolut „verantwortungslos“ ist. Er ist kein Stück schlauer als wir. Erdogan hat Ihn absolut verars…, wenn man das sagen darf.

        Langsam kommt mit das Ganze wie im Irrenhaus vor. Da ist einer, der betrachtet Assad als Regime und der Putin hat Ihn lieb, weil er paar S400 verkaufen kann und ein Astana-Vertrag gemacht hat.

        Syrien ist jetzt zerteilt. So was von zerteilt, dass es nicht unbedingt besser ist, als vor 7 Jahren. Weil der IS fast besiegt ist, heißt es nicht, dass das Land jetzt unabhängiger ist. Ja, dafür sind die Türken jetzt in Nordsyrien fast richtig drin. Toll.. Entweder sind die Russen wirklich so schwach, dass Sie die Türken reinlassen oder der Putin ist so was von Doof.

        Die Russen warnen, warnen und warnen. Man o man.. Putin, wie oft willst Du noch warnen? Bis die Türkei in Damaskus ist?

        Und dann sagen welche, wie z.B. SüdländischerMacho, dass das Ganze eine Show sei. Jo. 100 Raketen sind eine Show. Diese Show geht seit 7 Jahren. Mag sein, dass es für Macho eine Show ist, denn auf Ihm regnen keine 100 Raketen oder auf Ihm wird nicht seit 7 Jahren Waffen regnen. Alles nur Show..
        Wir werden ja sehen, bis wohin diese Show geht.. Show..

        Nochmals, ich halte Putin nicht grad für einen klugen Führer. Da muss ein Hardliner den Putin ersetzen, sonst geht diese Show weitere 7 Jahre, wenn nicht viel viel länger.

  2. Laut der FB Seite Syrian Arab Army sind die allermeisten Marschflugkörper der US Arme in den Vororten von Damaskus von der Luftabwehr abgewehrt worden. Keine hat das Ziel getroffen. Scheint so das die Abwehr funktioniert. Oder die USA nur halbhaftig angreifen wie vor einem Jahr, oder beides. Oder die USA schaffen es einfach nicht.

  3. Schlimmes willkürliches Kriegsverbrechen, und dass nach der Pressekonferenz des russischen Verteidigungsministeriums, wo die Fake-Veranstaltung in Duma bewiesen wurde.
    DER Westen hat wiedereinmal seine absolute Boshaftigkeit bewiesen.

    1. Es wird immer wieder außer Acht gelassen, das sich die Welt (und „die Welt“ heißt „die Welt“) immer noch im Kriegszustand befindet. ***
      Assad (angeblich das Böse schlechthin) kann machen, was er will, der Krieg wird ihm aufgezwungen. Kenne ich irgendwoher. Sein Glück, das Russland auf seiner Seite ist.

  4. Eine angemessene Konsequenz wäre es aus meiner Sicht wenn Russland die syrische Luftverteidigung als Antwort auf die Angriffe wesentlich stärken würde, z.B. mehr Pantsirs und vielleicht einige moderne Systeme mit großer Reichweite, etwa Antej-2500 in syrischer Hand. Die Anstrengungen laufen wohl schon, aber es geht ja immer mehr. Außerdem könnte man vielleicht versuchen, zusammen mit den Syrern und Beirut/Hezbollah, eine Luftabwehr für den Libanon aufzubauen. S-400 Lieferungen an den Iran wären sicher auch ein saurer Drops für die Angreifer. Angesichts der offenen Aggression könnte sich auch niemand wirklich glaubhaft über die Lieferung von Verteidigungsmitteln echauffieren…
    Das wäre wohl ein Preis, den der „Erfolg“ dieser Aggression nicht im Ansatz wert war.

    1. heimdal

      Ja, so in etwa könnte ich mir die Antwort auch vorstellen. Trotzdem meine ich, dass es ein Fehler war, dass es da heute nicht binnen 15 Minuten eine glaubwürdige militärische Reaktion gegeben hat. Es nutzt letztlich nicht, nur Defensivsysteme zu verbessern, und dabei dem Feind die Möglichkeit zu lassen, da risikolos und nach Belieben Wege zur Überwindung der Defensivsysteme zu erproben.

      Aber vielleicht bin ich auch bloß zu ungeduldig. Eine Antwort ist schließlich angekündigt, bloß ihr Inhalt steht noch aus.

      1. Parteibuch

        Meiner bescheidenen Meinung nach hast du (wieder einmal) völlig recht. Das Stück ist gelaufen, der Vorhang ist gefallen, alle haben ihre Rolle bravourös gespielt. Einzig der Protagonist Russland will so gar nicht in die Vorstellung passen.

        Da kommt mit Sicherheit noch was Großes im Nachgang, anders würde das Ganze nicht „rund“ werden.

      2. Und es geht los…

        Gerade rein:

        Anatoli Antonow, russischer Botschafter in den USA:
        „Die schlimmsten Ängste haben sich bestätigt, unsere Warungen wurden nicht erhört, das vorbereitete Szenario wird gerade durchgeführt und SIE BEDROHEN UNS ERNEUT, wir haben gewarnt, dass diese Aktionen nicht ohne Konsequenzen ablaufen werden.“

      3. @Heimdahl

        Das war auch mein erster Gedanke.

        Aber in gewisser Weise ist das ‚unmittelbare‘ Ausbleiben einer entsprechenden Antwort, die ja militärtechnisch möglich war/ ist, nach allem was wir wissen und nach aller Plausibilität(!), gerade die stärkste Bestätigung für die Annahme 1PB’s, dass Freitag der 13.eine weitere koordinierte Theateraktion war, zur Bloßstellung des gesamten Kriegswestens.

        Wir haben es hier – in aller Weltöffentlichkeit – konzertiert mit den drei Hauptalliierten des WK II zu tun, USA, England, Frankreich ***

        Das ist eine ganz erheblich andere Ausgangslage, als zu Obamas Zeiten. – – –

        Natürlich machen nicht nur mir die weiteren, in das Mittelmeer einlaufenden Waffenplattformen und Kampfformationen, Kopfschmerzen. Gibt es überhaupt noch ein einheitliches Pentagonkommando? Das ist doch die Frage, die die nächsten Wochen bestimmen wird und dazu gibt es nur die Glaskugelprognostik.

        Militärstrategisch wird es aber vermutlich auch für diesen Fall, nämlich der weiteren US-/ Pentagon-Sezession, Abstimmungen geben, via kleiner türkischer Dienstweg,…

        Die neue Querallianz Trump-RF-China versus Kriegswesten könnte darüber entscheiden, welche der Westverbände zuerst punktiert/ zerniert, werden, Absprache gegen Absprache. Und dann sieht der Kriegswesten sehr schlecht aus.

      4. @pp

        „Aber vielleicht bin ich auch bloß ungeduldig…“

        Ich denke es wird vorerst die Untersuchung in Duma abgewartet und parallel dazu die Softpower nochmals gesteigert, UN Sitzung etc.
        Anregung von Sanktionen betreffend Agressorländer (Einstellung von z.B. Titanlieferungen etc.)
        Militärisch könnte die Schließung des Luftraums über Syrien durchaus diskutiert werden oder auch die Ankündigung (durch Syrien ?) jene Schiffe welche den den Angriff ausgeführt haben als legitimes Angriffsziel innerhalb Zone xy zu benennen.

        Nur eine Vermutung, in einigen Stunden wissen wir mehr.

        PS: Normalerweise beruhigt doch immer das PP undeduldige Poster?

      5. @1PB

        Nehmen wir an, die RF hätte 15 Minuten nach dem Raketenangriff des Kriegswestens eine Fregatte versenkt, per U-Boot oder U-Angriff. Was wäre heute los in den Kriegsmassenmedien? Fast kein Schaden im Land und 1/ 2 Fregatten weniger im Mittelmeer? Jetzt hätten die Kriegstreiber gewonnen, im Propagandafeldzug. So gewinnt Trump & Putin weitere Zeit zur Entwaffnung der Kriegsglobalisten.

      6. Conrath

        Wenn Russland, Syrien und die Achse des Widerstandes auf den – soweit bisher bekannt – nicht-tödlichen US/UK/F-Angriff mit tödlichen Angriffen auf die Aggressoren geantwortet hätten, hätten sie sich sicherlich dem Vorwurf einer unverhältnismäßigen Reaktion ausgesetzt. Aber, wenn etwa Syrien als unmittelbare Reaktion auf den durch die Angriffe verursachten Sachschaden mit Gegenangriffen ebenfalls einen Sachschaden bei der angreifenden Koalition verursacht hätte, dann könnte sich niemand ernsthaft darüber beschweren.

        Ich denke da etwa an Raketen, die auf der Startbahn eines – für die Attacken genutzten oder illegal in Syrien von den Besatzungskräften genutzten – Militärflughafens einschlagen, oder Explosionen in einem menschenfreien Teil eines Hafengebietes, wo die an den Angriffen beteiligten Kriegsschiffe ihren Heimathafen haben. So ein Szenario hätte aber der westlichen Öffentlichkeit viel deutlicher klargemacht, dass zurückgeschossen wird, Syrien kein Punching-Ball ist, den der Westen nach Belieben bombardieren kann, und im Ernstfall einer erneuten und scharfen westlichen Aggression auch mit westlichen Opfern zu rechnen ist. Ich glaube weiterhin, solange der Westen den Syrern zumutet, dass die Bevölkerung ihrer Hauptstadt durch das Geräusch westlicher Raketen erwacht, wäre es zur Dämpfung der westlichen Kriegslust hilfreich, wenn die westliche Bevölkerung, etwa in London, Paris und New York, so eine Erfahrung im Gegenzug auch machen würde.

      7. @1PB

        Meine erste Gefühlsreaktion, heute Morgen, als ich von dem Angriff las, war so wie Sie es beschreiben. Ja, kontrollierte, symbolische Antworten fehlen. Sie sind komplett unterblieben.

        „So ein Szenario hätte aber der westlichen Öffentlichkeit viel deutlicher klargemacht, dass zurückgeschossen wird, Syrien kein Punching-Ball ist, den der Westen nach Belieben bombardieren kann, und im Ernstfall einer erneuten und scharfen westlichen Aggression auch mit westlichen Opfern zu rechnen ist.“ Zitatende 1PB

        Der westlichen Öffentlichkeit müsste das Fehlen von Chemiewaffen-Beweisen, in toto, langsam deutlich werden. Aber die amerikanisch-britischen Kriegstreiber hätten bei Gegenschlägen nur die halbe Genugtuung. So sind sie – propagandatechnisch – erst mal zu Ruhe genötigt, können halbwegs gesichtswahrend Schadensbegrenzung der eigenen Interessensspielchen betreiben, auf sehr schmaler Lügenbasis. Derweil nutzt die Gegenseite, in und außerhalb der USA und in und außerhalb der Hauptmitspieler, also die Multipolaristen, ihre Zeit zu weiterer Vorbereitung, vorallem in der Wirtschaft und im Finanz-Währungssystem.

        Stärke sieht anders aus, aber die RF hat es nicht nötig nur irgendwie auszusehen, sie ist etwas und der Schein ist zweitrangig. Und es gibt viele Optionen (s.o.) etwa die Flugverbotszone und zwar genau dann gefordert, wenn die Empörung der Weltöffentlichkeit ihr Maximum erreicht, das steht wohl noch vor uns. Alleine die innerdeutschen Reaktionen sind, gegenüber den langen Zeiten des Verdrängens und Totschweigens ganz neu und nicht ohne Wirkung. Zum ersten Mal intervenieren alle drei Oppositionsparteien gegen den Kriegsbeitritt. Das ist die politische Leistung von Clown Trump, einem Clown mit deutlicher Agenda und sehr vielen Gegnern. Aber Sie haben natürlich Recht. Ob mit alten S-200 oder mit neuen S-300 angegriffen wurde, ist öffentlich nicht nachvollziehbar. Auch die RF ist genötigt, nicht alles öffentlich zu machen, bzw. auch Andeutungen zu machen. Aber die volle Integration und Entfaltung von S-300/ 400 in Syrien braucht doch sicherlich noch Zeit. Die Wahrheit könnte in diesem Punkt tatsächlich in der Mitte liegen, das ist strategisch klug.

        Unterschätze nie deine Gegner!

      8. Hallo PB, Hallo an Alle,
        Ich bin sehr enttäuscht und fast gelähmt von der wieder ausgebliebenen Reaktion der Russen. Wo ist ihre Drohung ‚Wir werden alle Raketen vernichten und die Trägerplattformen attackieren‘ – leider nur heiße Luft! Nein, nur wieder gejammere von Völkerrechtsbruch, Unrecht, Aggressionsakt; also ob diese Verbrecher das jemals interessiert hätte.
        Wo sind ihre S-400 die angeblich alles herunterholen, ihre Hyperschallwaffen oder Supertorpedos – eine andere Sprache verstehen diese Kriegstreiber doch nicht! Statt dessen will man jetzt den UN-Sicherheitsrat einberufen – völlig sinnlos und nur Zeitverschwendung!!!
        Jetzt kommt mir bitte nicht mit ‚Putin will jegliche Eskalation vermeiden‘. Für die Eskalation sorgt doch wie immer nach Belieben der Westen: Inszenierung von Verbrechen, Lügen bis zum Verrecken, uferlose Hetze und Diffamierungen, verbrecherischer Einsatz von Gewalt!
        Es ist völlig egal ob dies nur eine ‚Show‘ war, nur Sachschaden angerichtet wurde oder es vorher Kommunikation gab. Fakt ist für mich, für uns, für alle friedliebenden Menschen, für die ganze Welt – die Amis und ihre Lakaien können nach wie vor machen was sie wollen!
        Ich befürchte die Glaubwürdigkeit, die Achtung und der Respekt vor Rußland haben großen Schaden genommen. Nur ein Papiertiger dessen Worte völlig bedeutungslos sind!
        Leider auch ein sehr schlechtes Signal für all die Länder, die sich der US-Willkürherrschaft entziehen wollen!
        Diesen sehr guten, realistischen Artikel sollte sich Putin einmal zu Herzen nehmen: Stunde der Wahrheit für Putin Widerstand gegen das Chaosreich von US-Israel Linke Zeitung https://linkezeitung.de/2018/04/11/stunde-der-wahrheit-fuer-putin-widerstand-gegen-das-chaosreich-von-us-israel

      9. Ich war in der Früh auch enttäuscht, dass die Russen nicht zumindest EIN Flugzeug abgeschossen haben. In der Zwischenzeit verstehe ich, warum die Russen sogar ihrere S400 abgeschaltet haben:

        https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/saker-13-04-2018/
        (einige Tage vor dem Angriff geschrieben)

        Warum die S-400 einsetzen (deren Raketen dann, wenn es wirklich brenzlig wird nicht mehr zur Verfügung stehen), wenn Syrien selbst 70% der Raketen abgefangen hat?

      10. Österreicherin

        Bei den gestrigen F-UK-US-Raketenangriffen auf Syrien hat es gerade mal etwas Sachschaden gegeben, und – vielleicht – drei Verletzte durch Irrlichter. Um das zu verhindern, teure S-400 zu verschießen, lohnt vermutlich schon vom Preis her nicht. Und mit Flugzeugen sind die F-UK-US-Staaten Syrien bei ihren Angriffen gestern wohlweißlich ohnehin nicht nahe gekommen.

      11. Ich bin da ganz deiner Meinung

        Ich verstehe ehrlich gesagt den Sinn auch nicht warum man so ne Show abzieht und wenn Russland vorab informiert war (dann sicher auch Assad) – warum sie darauf nicht antworten ? Welche Botschaft kommt damit denn an.??? Die meisten feiern doch den Schwachsinn und glauben Syrien ist bald *besiegt*

        Auch wenn Russland Syrien unterstützt so geschieht das sicher nicht aus Nächstenliebe – Sie sind auf Kosten der Syrischen Bürger wieder *stark* geworden. Assad’s Vater hätte sicher anders durch gegriffen ….

      12. Ruru

        Mir sieht es nicht danach aus, dass irgendjemand glaubt, Syrien wäre bald besiegt, und schon gar nicht, dass der F-UK-US-Raketenangriff mit null Toten diesbezüglich ein Game Changer wäre.

        Das russische Interesse in Syrien besteht auch, anders als von der westlichen Propaganda dargestellt, nicht darin, sich zu profilieren. Das russische Inetresse besteht darin, die Serie von blutigen Regime Changes zu stoppen, die westliche Staaten und ihre Handlnger in den letzten Jahrzehnten in mit Russland befreundeten oder mit russischen Waffen kämpfenden Staaten durchgeführt oder versucht haben. Hintergrund ist, dass Russland sich nicht sicher fühlt in einer Welt, wo die USA nach Lust und Laune mit Russland befreundete Länder zum Zwecke des Regime Changes überfallen und mit Terror überziehen. Schließlich ist es Russland nur zu bewusst, dass die USA das mit Russland 1991 auch gemacht haben, und nach der Wiederherstellung der russischen Souveränität darauf aus sind, das auch mit Russland nochmals zu versuchen. Russland hilft nun Syrien, seine Souveränität gegen die US-geführte Koalition in Syrien zu verteidigen, weil der Kampf zur Bezwingung der US-geführten Terroristen und Aggressoren unvermeidlich ist, und Russland es lieber ist, den Kampf militärisch auf syrischem Boden zu führen als zu warten, bis Syrien besiegt ist, und ihn dann auf iranischem oder russischem Boden führen zu müssen. Führende US-Kriegstreiber sind schließlich glasklar darin, dass sie nichts anderes als die Weltherrschaft wollen, und sie das Ziel mit völkerrechtswidrigen hybriden und militärischen Aggressionen zu erreichen gedenken.

        Unter anderem Putin und Lawrow haben diese Zusammenhänge mehrfach mit sehr deutlichen Worten erklärt.

  5. Guten Morgen,
    aus militärischer Sicht war es nach bisherigen Informationen ein reines Schaulaufen. Schade nur um die Toten und Verletzten, die es wahrscheinlich doch gab, auf syrischer Seite. Mein Beileid hierzu. Im Gegensatz zum Parteibuch halte ich das Verhalten des russischen Militärs für sehr gut. Erstens hielt man weiterhin seine Fähigkeiten bedeckt, zweitens hätte ein massiver Gegenschlag die westliche Bevölkerung nur näher an ihre kriegstreiberischen Regierungen gekettet. Denken Sie dabei bitte an die Inszenierungen wie Pearlhabour , Golf von Tonkin oder 911. Schauen Sie doch mal wie hoch das Wasser bei Teresa May steht: Oberkante Unterlippe. Nein, der Westen braucht Krieg und Russland will einfach noch nicht mitspielen, da Sie wissen, daß die Zeit für Sie arbeitet. Gefährlich wird es es dann, wenn Russland existentiell bedroht wird, z. B. Ukraine.

    1. Wer denkt, „Russland macht nichts“, wird sich auch an 2008 erinnern, als Washington einen seiner faschistischen Kampfhunde im Norden Georgiens das eigene Volk bombardieren ließ – und die russischen Friedenstruppen. Die Antwort war entsprechend: der faschistische Kampfhund wurde zurückgedrängt in seine Hütte, dort für ein paar Stunden niedergehalten, nachdem er sich winselnd auf den Rücken geworfen und aufgegeben hatte, war Abzug. Der Plan, das Ganze als russische Aggression darzustellen, ging gründlich schief und wer am Ende nichts weiter machte war Washington und Gefolge.

      1. So ist das in Georgien aber nicht abgelaufen. Die georgischen Streitkräfte sind in Südossetien einmarschiert. Völkerrechtlich im eigenen Land. Und abgezogen sind die russischen Truppen auch nicht. Und ich bin auch nicht sicher, dass die Georgier einen Auftrag hatten, militärisch tätig zu werden. Und das Wort faschistisch wird derzeit überstrapaziert.

      2. Vielen Dank für die Antwort.
        Zunächst, was den Begriff angeht:

        „Und das Wort faschistisch wird derzeit überstrapaziert.“

        Das Wort „faschistisch“ wird derzeit überstrapaziert, das stimmt allerdings. Selbst deren Reden und Handeln entsprechend ausgewiesene Menschenhasser bezeichnen noch andere als faschistisch. Faschismus ist Menschenhass, weshalb das Wort nur passend verwendet werden sollte; nämlich dann, wenn es darum geht, zu beschreiben, wo und wann Kapitalismus und Imperialismus in der Krise mit den Mitteln des Terrors und des Krieges aufrechterhalten werden. Wer sich jedoch an Reden und Taten zuletzt in der Ukraine ihr Unwesen treibender besagter Person zutreffend erinnert, wird diesbezüglich das Wort „faschistisch“ für eher unterstrapaziert halten.

        Nun zu den damaligen Gegebenheiten:

        „So ist das in Georgien aber nicht abgelaufen. Die georgischen Streitkräfte sind in Südossetien einmarschiert. Völkerrechtlich im eigenen Land.“

        Weil der bekanntlich US-geführte Befehlshaber des bekanntlich US-trainierten und bewaffneten georgischen Militärs dies damals mit voller Rückendeckung der US-geführten Nato-Staaten ganz anders gesehen hat, nämlich Südossetien und Abchasien als „russisch besetzte Gebiete Georgiens“, deshalb ganz bewusst die Formulierung „eigenes Volk bombardiert“. Wenn der US-geführte Westen Südossetien nicht völkerrechtlich als eigenes Land anerkennen möchte, sondern, wie im Jahre 2008, als Teil Georgiens ansieht, dann muss gesagt werden, dass nach des US-geführten Westens eigener Definition, der US-geführte Westen den erkennbar menschenhasserischen, also faschistischen Überfall eines Machthabers unterstützt hat, sein eigenes Volk zu bombardieren.

        „Und abgezogen sind die russischen Truppen auch nicht.“

        Das wird von imperialistischen Kräften im US-geführten Westen behauptet, dass die russischen Truppen nicht abgezogen seien aus Georgien und meinen damit die russischen Friedenstruppen in Südossetien[1], weil die imperialistischen Kräfte im US-geführten Westen Südossetien das als Teil Georgiens ansehen. Sogar in deutschsprachigen Tourismuswerbung heißt es weiterhin „Abchasien, Georgien“ [2], Südossetien kommt gar nicht vor.

        „Und ich bin auch nicht sicher, dass die Georgier einen Auftrag hatten, militärisch tätig zu werden.“

        Ja, „Auftrag“. Um den heute auch offiziell von der Justiz des eigenen Landes mit internationalem Haftbefehl gesuchten damaligen georgischen Machthaber herum, war bereits die komplette Regierung zurückgetreten, eine Farce von Parlament tagte ein- oder zweimal im Jahr und in den Straßen der Hauptstadt waren täglich Protestkundgebungen zu sehen; dennoch wurde der Mann noch jahrelang im Amt gehalten. Von wem wohl? Welcher Auftrag hätte denn noch speziell erteilt werden sollen? Es war doch schon ein US-geführtes Marionettenregime{3][4], wie es im Buche steht. Wie heißt es in Washington solche Fälle betreffend sinngemäß: „Er ist ein Diktator, aber er ist unser Diktator“.

        [1] AG Friedensforschung, 19. August 2008: Moskau begann Georgien-Rückzug

        „Der von den Konfliktparteien unterzeichnete Sechs-Punkte-Plan schreibt vor, dass die russischen Streitkräfte sich auf die Linien vor Beginn der Feindseligkeiten zurückziehen. Das wäre für die absolute Mehrheit der auf 10 000 Soldaten im Konfliktgebiet geschätzten russischen Armee ein Rückzug hinter die eigene Staatsgrenze und nicht nur nach Südossetien. Punkt fünf des mit Hilfe Frankreichs ausgearbeiteten Friedensplans gesteht Russland aber zu, »in Erwartung eines internationalen Mechanismus« mit seinen Friedenstruppen vorläufig »zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen« zu ergreifen. Russland hat bereits angekündigt, sein Kontingent an Friedenstruppen in Südossetien von zuletzt etwa 600 Mann verstärken zu wollen. Die Friedenstruppen stehen seit dem Waffenstillstandsabkommen von 1994 mit einem Mandat der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) an der innergeorgischen Grenzlinie zum abtrünnigen Südossetien.“

        http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Georgien/ossetien17.html

        [2] Trivago, Abchasien

        https://tinyurl.com/yc5d4jrj

        [3] AG Friedensforschung, 21. August 2008: „Der Plan war, die Schuld auf Russland zu schieben“ – Der letzte Präsident der Sowjetunion, Michail Gorbatschow, erhebt im CNN-Interview schwere Vorwürfe gegen die USA

        http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Georgien/gorbi.html

        [4] AG Friedensforschung, 21. August 2008: NATO will über Georgien Einfluss im Kaukasus – Machtpolitische Ziele überdecken eigene Bedenken

        http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Kaukasus/nato.html

        AG Friedensforschung, 10. Oktober 2006: Die lange Geschichte des georgisch-ossetischen Konflikts – Eine kurze Chronik vom 9. Jahrhundert bis heute

        „Bei einer Volksabstimmung im Jahre 1992 stimmte die Mehrheit der Bevölkerung in Südossetien für die Unabhängigkeit. Am 14. Juni 1992 wurde ein Waffenstillstand vereinbart. Einen Monat später zogen russisch-georgisch-ossetische Friedenskräfte in die Region ein. Am 4. Juli 1992 bildeten Georgien, Südossetien, Russland und Nordossetien eine gemischte Kontrollkommission, die die Einhaltung der Waffenruhe sichern sollte. […] Bei einem Referendum 1992 hatten über 98 Prozent der Osseten für die Unabhängigkeit gestimmt.“

        http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Georgien/ossetien.html

      3. Danke für die ausführliche Antwort.
        Die Formulierung „so ist das nicht abgelaufen“ bezog sich darauf, dass in Südossetien keine Luftwaffenkampagne der Georgier oder der „NATO“-Verbündeten stattfand. Vielmehr war im Rahmen des Kriegs die russische Luftwaffe deutlich überlegen. Außerdem hat Rußland (anders als die USA z.B. beim Irak-Krieg) Georgien nicht besetzt, sondern nur vom Umfang her unbedeutende Territorien gehalten, außer Südossetien und Abchasien natürlich.

        Sich für unabhängig erklären ist völkerrechtlich sehr umstritten, wie man an verschiedenen Entwicklungen in jüngster Zeit sehen kann. Ein Referendum reicht da nicht. Zumal viele Referenden häufig unter Nichtteilnahme der Gegner ablaufen, wodurch die eindeutigen Ergebnisse erzielt werden.
        Was das „eigene Volk“ betrifft, das verschiedene „Diktatoren“ umbringen, das scheint mir immer ein Kampfbegriff zu sein, den wohl alle Seiten anwenden. Was die Georgier betrifft, gab es wohl Angriffe der Osseten auf ethnisch georgische Bewohner. Und auch aus Syrien hörte man immer wieder den Vorwurf von ethnisch motivierten Vertreibungen. Mal mehr und mal weniger glaubwürdig. Vor diesem Hintergrund muss man mit solchen Pauschalanschuldigungen vorsichtig sein, um selbst glaubwürdig zu bleiben.
        Fakt ist, dass sich Rußland zu wehren weiß, vor allem wenn es selbst angegriffen wird, und dass es intelligent vorgeht, und vor allem, dass es seine Verbündeten nicht im Stich lässt.

        Was den Begriff Faschismus betrifft, hat er einen realen geschichtlich definierten Kern. In der heute gebräuchlichen Rhetorik ist davon gar nichts mehr erkennbar, er wurde noch schlimmer verzerrt als der Begriff Antisemitismus (bei dem wenigstens ein Bezug zu „den Juden“ erhalten blieb). Natürlich, die Faschisten sind immer die anderen. Wer diesen Begriff benutzt, nimmt die Assoziation mit den anderen Nutzern in Kauf.

  6. Ein guter Tag. Warum?

    Es gibt Gewinner:
    – Trump kann sagen, er hat gehandelt
    – die USA können sagen, dass sie vermeintliche Giftgaseinrichtungen ausgelöscht haben, und der Einsatz somit ein großer Erfolg gewesen ist
    – Russland kann sagen, es stand an Syriens Seite, ohne dass es zur Eskalation gekommen ist
    – die syrische Regierung kann sich über einen kaum in Worte auszudrückenden Ansehensschub in der Bevölkerung freuen
    – Assad sitzt so fest im Sattel wie seit Beginn des Krieges nicht mehr
    – Erdogan kann sich wichtig machen und sagen, der Militäreinsatz war richtig
    – die Syrer können sich freuen, da das Pentagon klipp und klar verlautet lassen hat, es war ein einmaliger Angriff

    Es gibt Verlierer:
    – Kriegstreiber auf Seiten der USA und „Israel“, da das Pentagon klipp und klar verlautet lassen hat, es war ein einmaliger Angriff
    – Kriegstreiber auf Seiten der USA und „Israel“, da Trump sich unnachahmlich wieder an die Spitze einer von ihm nicht gewollten Bewegung gesetzt hat und diese mit – pardon – seinem dicken Hintern gestoppt hat
    – Kriegstreiber auf Seiten der USA und „Israel“, da Trump sagen kann, er hat geliefert aber es aufgrund von zunehmenden Missstimmungen an der REP-Basis ein letztes Mal sein wird
    – Kriegstreiber auf Seiten der USA und „Israel“, da der syrische Staat und die syrisch-russische Partnerschaft so stark wie lange nicht mehr sind.

  7. Nun hoffe ich mal, dass Jordanien auch mal einen auf den Deckel bekommt – was sagt eigentlich die palästinensische Bevölkerungsmehrheit zur Rolle ihreres Königs oder hat der keinen anderen Ausweg, als den Flugzeugträger zu spielen?

  8. Ich stelle mal die Frage in die Runde : binnen 15 min kann
    man vielleicht die Abschuss-Orte, spricht Träger, lokalisieren
    und benennen, aber man hat ja noch gar keinen Überblick
    über Schäden, Tote und die Bewertung, was war mit wem
    eventuell abgesprochen und wer hat sich möglicherweise
    nicht darangehalten. Wenn nach gründlicher Analyse der
    Fakten die „Schuldigen“ offen benannt werden, und eine
    angemessene Vergeltung ist angekündigt, wie wird so etwas
    nach internationalem Recht bewertet, wenn dann dieses
    mit Verzögerung von 1 – 2 Tagen durchgeführt wird ?
    Das Interessante ist doch : wenn man sich z.B. an den
    „schwächeren“ Teilnehmern „rächt“, z.B. 1 abgeschossenes
    franz. Flugzeug und eine Rakete auf die britische Basis in
    Zypern – dann müsste das „Recht“ doch eigentlich auf der
    Seite der „Besonnenen“ sein, um unnötige Eskalationen zu
    vermeiden. Denn – keine wehtuende Antwort ist auch eine
    Antwort und kann eindeutig interpretiert werden. Ich würde
    mir für Syrien wünschen, dass sie endlich aus dem Modus
    des Prügelknaben herauskommen. Mit „Beweisen“ aus F
    oder GB, aber auch Damaskus brauchen wir uns gar nicht
    mehr abgeben, das ist etwas für Geschichtsbücher, und die
    schreibt bekanntlich der Sieger.

    1. K49 & Pragma

      Es gibt in der Show nur Gewinner, jedenfalls auf der Seite der Inszenierung, das stimmt.

      Die nationalamerikanische Fraktion hat RF/ China, eine neue Option verschafft und zwar eine sehr wesentliche und starke. Die kleinen Alliierten Frankreich und England sind in die Falle getappt. Ihre Waffenträger/ Formationen, ja sogar Stützpunkte, die nicht im Natovertragsgebiet liegen, sind jetzt ‚vogelfrei‘. Das dürfte allen Besonnenen Engländern und Franzosen garnicht gefallen. Stimmen wie die des während einer Sendung abgedrehten General Jonathan Shaw, werden sich mehren.

      Militärs sind in der Regel keine Falken, vorallem nicht im Ruhestand. Ausnahmen bestätigen diese Regel. Und K49, die verzögerte Antwort ist zu erwarten, allerdings jetzt über Wochen. RF/ China haben gestern auch viel Zeit gewonnen.

      Wo ist die schwächste Flanke des Kriegswestens?

      Das wird eine spannende Frage der nächsten Zeit bleiben/ werden.

      Denken wir nur an die Glaspaläste an der Themse, dem Weltinnenraum des Spekulationskapitals. Die Bewegungsmöglichkeit der CoL wird auch erheblich eingeschränkt (und auch noch zunehmen) werden und die ‚Ramsteinstrukturen‘ sind möglicherweise von Trump bereits freigegeben oder werden es, wenn ihm der Boden zu heiß wird (Anwaltsdurchsuchung,…).

    1. Lesen sie mal die Kommentare zu dem Artikel.
      Ein Mischung aus Enttäuschung darüber das die Angreifer nicht mal einen Kratzer abgekommen haben und Spott und Enttäuschung über die hochgelobten S400 und S300.

      Was also ist da wirklich passiert?
      Die USA behaupten das es keine Toten gegeben habe und nur ca. 10 Verletzte und das ein paar Gebäude mit dem Vornamen „Chemie“ zerstört wurden und das es ein einmaliger Angriff war.
      Nach bisherigem Wissen also kein echter militärischer Angriff denn ein Chemiewaffenlager gibt es nicht und wenn müsste jetzt die ganze Gegend kontaminiert sein.

      Was also ist da mit offensichtlicher Hilfe Russlands passiert?
      Die Tat von tief erzürnten Gerechten war das jedenfalls, soweit bisher absehbar, nicht.
      Das sieht eher nach einer gesichtswahrenden Veranstaltung aus.
      Wer da letztlich wenn in der Hand hat und wer seine Karten geschickt eingesetzt hat ist derzeit nicht absehbar und sie werden es uns wohl nicht sagen.
      Wir werden es aber anhand der Entwicklung der nächsten Zeit erahnen können.
      Ich für meinen Teil hoffe das R. da die besseren Karten hat denn sonst wäre das anders abgelaufen.
      Zu Sputnik nur soviel.
      Einen wenig informative Seite mit einem Informationswert nahe „0“.
      Zu den russischen Wunderwaffen die Sputnik gern verkauft sage ich mal nichts weil ich diesen Mist gar nicht erst lese weil Hunde die bellen nun mal selten beißen.
      In dem Sinne abwarten denn sowie es bis jetzt aussieht hat dieser merkwürdige Angriff mit langer Vorwarnzeit Assad noch ein paar Prozentpunkte mehr gebracht und auch der kleine Kim kann nun seinen Leuten sagen dass die Weltverbrecher gern Leute überfallen die sich nicht wehren können.

      1. @Wolfgang
        Informationswert nahe 0
        Nun lieber Wolfgang das zu beurteilen überlass ich jedem selber.
        Die für mich interessanten Infos habe ich ja zusammengefasst
        Wie außerdem ja inzwischen zu erfahren war sind keine S300 und s400 zum Einsatz gekommen

      2. Yepp Rt und Sputnik als Quellen ist das selbe wie Msm im Westen. Twitter geht am ehesten bzgl. Informationen. Wenn man weiß wie..

    2. Tom
      zwei Kriegsschiffen der USA aus dem Roten Meer

      heißt, man hat die näheren im Mittelmeer nicht genutzt, sondern den langen Weg über Jordanien, da waren wohl die russischen Kriegsschiffe zu nah

      Tom
      von taktischen Fliegerkräften aus dem Raum über dem Mittelmeer

      die sind wohl da von den Basen auf Zypern, Malta oder Italien gekommen, welche Russland wohl nicht angreifen würde. Interessant was da nicht steht: z.B. vom türkischen Stützpunkten.
      Wenn man aber vom Mittelmeer Damaskus treffen will und vermeiden will, das man auch nur den Anschein eine Attacke auf russische Ziele vermeiden will, geht ein Angriff nur über den Libanon, da könnten interessante Diskussionen über eine Luftverteidigung entstehen, die Israel nicht passen.

      Tom
      aus dem Raum Al-Tanf geführt worden

      Da ahnt man doch, wie die russisch/syrische Antwort aussieht: Wenn Ihr uns von da angreift, müssen wir auch keine Rücksicht nehmen….

      1. Nach dem Trump mit modernster Technik gedroht hat, schütte man in Damaskus jetzt den Hohn aus:

        Sputnik:
        „Bei der Abwehr des Raketenschlages wurden die syrischen Luftabwehrmittel der Typen S-125, S-200, ‚Buk‘ und ‚Kwadrat‘ eingesetzt. Diese Komplexe wurden vor mehr als 30 Jahren in der Sowjetunion hergestellt“, heißt es in der Mitteilung.

        30 Jahre alte Technik holt neuste Amerikanische Raketen runter. Nun ja, sicher verschweigt man da, das dies ohne neueste russische Technik nicht möglich gewesen wäre.

  9. Ja, werter Pragmatisch, sehe ich ebenso.
    Und, die langen Gesichter der wirklichen Kriegstreiber sind doch schon zu erkennen, wenn man genau hinschaut. Jetzt müssen nur noch die richtigen Fragen nachgeschoben werden…..WER zieht in einen völkerrechtswidrigen Krieg, ohne auf -die bald zu erwartenden-Beweise zu warten? Mir kommt es so vor, als würde hier so langsam ein Schleier weggezogen, der Schleier, der jahr(zehnt)e lang über die wirklichen Kriegstreiber gelegt worden war.

  10. Eine sinnvolle Antwort wäre es eine der US Militärbasen in Nordostsyrien mit Ankündigung des genauen Ortes zu zerstören z.B. die Landebahn am Tigris mit der freundlichen Bitte sie vorher zu verlassen. Das würde den Amerikanern bewusst machen wie verwundbar sie sind und Trump einen weiteren Grund zum Truppenabzug geben.

    1. Außerdem würde das an die Kurdenfraktionen eine subtile Botschaft senden. Einer der letzten assets, was den Amerikanern noch zur Verfügung steht, wenn der Krieg so weiter geht.
      Also es gibt 3 Möglichkeiten einer Antwort an die USA: Al Tanf räumen, die SDF-kontrollierten Gebiete reduzieren/ die Kurden zum Seitenwechsel bringen und eine kombinierte Luftabwehr Syrien/ Libanon.
      Außerdem ist der wahre Verursacher Israel und seine Lobby, welches regelmäßig angreift, da ist eine Stärkung der Achse des Widerstands in Jordanien und in Palästina unausweichlich.
      Was Antworten an GB und F angeht, fällt mir nichts ein.

  11. Aus SpOn:

    „Viktor Bondarew, der Ausschussvorsitzende des russischen Föderationsrates für Verteidigung und Sicherheit, forderte harte Gegenmaßnahmen. „Solche Handlungen sind ein Verbrechen gegen die Welt und die Menschheit. Das erfordert harte Maßnahmen.“ Gleichzeitig müssten diese jedoch angemessen und durchdacht sein, sagte er der Agentur Tass. Die Schritte sollten nicht nur von Russland, sondern auch von der Weltgemeinschaft kommen.“

    Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, dass Russland jetzt absichtlich in die Rolle des passiven Warners schlüpft. Getreu dem Motto: schlage den Feind mit seinen eigenen Waffen.

  12. Drei Wellen von „smarten, neuen, schönen“ Raketen.

    Von i97 wurden 90 abgeschossen, schreibt Wael.

    ***
    Wael 🇸🇾 @WaelAlRussi 1 Std.Vor 1 Stunde

    The same source:
    the total hostile launched missiles was over 90 sea-air launched.
    7 managed to hit
    Waiting for an official statement from @mod_gov_sy
    ***

    Alter Schwede. Das wäre doch mal ein Zeichen, nur die syrische Abwehr soll abgeschossen haben, von den Russen kam nur“ der Radar, heißt es.

    Klar hätte ich auch lieber abgeschmierte Tornados gesehen, oder wenigstens angekratzte.

    Aber wenn die alten Systeme der Russen derartig gut wirken, können wir auch alle sehr froh sein.

    1. Ein Angriff ohne Verluste für die Angreifer. Angekündigt.

      Das macht den Angreifern Lust auf mehr. Russland ist zahnlos, wird es heissen. Pompeo jubelt man zu: „Vor wenigen Wochen haben wir es bereits den Russen gezeigt: Hunderte tote, und nichts haben sie getan!“ (oder so ähnlich sagte er es am Donnerstag.)

      Das ist nicht gut für Syrien. Ein herber Rückschlag. Und die Russen sollten sich einen Exit- plan zurechtlegen. Jetzt wird man weitermachen.

  13. Ich denke, dass jetzt die Karte der gefangengenommenen Chemiewaffen-Instrukteure und der erbeuteten Chemiewaffen-Labore gespielt wird. Man wird damit der – nichtwestlichen – Welt eine „Reality-Show“ der anderen Art zeigen, was auf längere Sicht bei diesen (und auch vielleicht bei weiteren nicht vollständig Sedierten im Werte-Westen) eine positive Wirkung entfaltet. Auch ist der erneute Zeitgewinn nicht zu verachten; die Vorräte an S-400, Pantzirs und dergleichen sind nicht unbegrenzt!

  14. @parteibuch schreibt: Aber vielleicht bin ich auch bloß zu ungeduldig.

    Nehmen wir mal an, dem wäre so.

    Das OPCW wird in den nächsten Tagen den „Giftgasangriff“ durch Assad untersuchen lassen.

    Nehmen wir weiter an, die Untersucher finden nichts – keinen Beweis eines Giftgasangriffs. Man kann das ja einmal annehmen.

    Dann stehen die Kriegstreiber mit herunter gelassenen Hosen da.
    Dann könnte Trump, der dann behaupten kann aufgrund nachrichtendienstlicher und militärischer Informationen in ein hoch gefährliches militärisches Abenteuer getrieben worden zu sein, Nägel mit Köpfen machen.
    Der tiefe Staat könnte dann mit dem eisernen Besen eine erste Grundreinigung erfahren. Ich weiß, es sind mehrere Durchgänge nötig, aber irgendwann muß man schließlich beginnen.
    Und es würden sich nur sehr Wenige finden, die dagegen anstinken könnten, denn alles basierte auf Fake-News und würde sich nahtlos einreihen in die Brutkästen, die fahrenden Giftgas-Labors usw. und sofort.

    Aber, es könnte auch so sein, wie es Jens Spahn bei Tichys Einblick beschreibt.
    Und diese Variante würde mir wesentlich schlechter gefallen.

    Bei Bedarf bitte hier entlang: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/syrien-droht-der-dritte-weltkrieg/

    Zur Zeit (was nicht so bleiben muß) deuten mehr Anzeichen auf die Spahn-Variante hin.

    mfG
    Henning Müller

    1. @Henning Müller

      Nicht Jens, sondern Tomas Spahn macht da viele Worte, die zwar nicht ganz verkehrt (teilweise kritisch) sind, aber doch zu sehr innerhalb der Theaterkulisse und Matrix verbleiben. Vielleicht ist das so, wenn mensch heute größere Alternativplattformen betreiben, der minimale Matrixtribut.

      Aber es gibt logisch sehr wenig her.

      Entscheidend ist, dass die Bewegungsfähigkeit des Potus, im Interesse aller Unilateralglobalisten-GEGNER, zunimmt, nicht geringer wird! – – –

      Dann hat PWWP sehr klug im Kriegsgebiet selber vorarbeiten lassen. Die zweite Sicherungsebene in Syrien ist ja noch garnicht eingezogen.

      Was bitte?

      Die Andeutung von Sputnik, erst in Zukunft, bald(?) die S-300 in Syrien aufzustellen, sollte keinesfalls unterschätzt werden.

      Und der tatsächliche Schaden, vom Nachtangriff des 13. April, wird vermutlich schwer zu eruieren sein, aus den öffentlich zugänglichen Quellen. Fällt er zu gering aus, dann kann Trump seine Kriegsmeute innenpolitisch nicht befrieden, wäre sie zu groß, könnte das Ansehen der real entfalteten/ respektive potentiellen, Militärkraft der RF, daran leiden – das Ansehen potentieller Besteller dieser Friedensmittel (i.S. von Kants Weltfriedensnaturrecht).

      Also braucht die Inszenierung den – ja es ist pervers – ‚goldenen Mittelweg des Betrugs‘.

      Und ich wette auf diese Abfolge in der Levante, erst Dislozierung der S-300 in Syrien – *golannah* – und danach Flugverbotszonen, um den US-Eindringlingen den Nachschub auszuknipsen, samt des Golanglacis.

      Derweil outen sich die Transatlantiker und die Briten sammeln fleißig Treuepunkte bei der Kriegsfinanzmafia, die RF stellt allerdings den Notar und rechnet dann später ab! Makrönchen möchte mitmachen, aber er könnte ein Bauernopfer beitragen. Zeigt das erste, RF-versenkte Schiff, dann eine vielleicht Trikolore? Die Hessen sollte im Zweifel einen Motorschaden bekommen können oder so.

    2. https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/syrien-droht-der-dritte-weltkrieg/

      Zur Zeit (was nicht so bleiben muß) deuten mehr Anzeichen auf die Spahn-Variante hin.

      wenn dem so wäre , was ich nicht glaube kann Russland
      sich gleich mit ergeben denn dann würde Syrien
      ein Islamischer Staat in dem sich alle Halsabschneider
      dieser Welt versammeln , ein Aufmarschgebiet gegen
      Russland wahrscheinlich mit dem sabbernden Erdogan
      zusammen als nächstes gegen Russland ziehn

    3. Erstens steht in dem Artikel so viel Schwachsinn, das ich nur den Anfang gelesen habe. Und noch wichtiger, er ist nicht von Jens Spahn sondern von Tomas Spahn, wer auch immer das sei.

    4. Henning

      “ Nehmen wir weiter an, die Untersucher finden nichts – keinen Beweis eines Giftgasangriffs. Man kann das ja einmal annehmen. Dann stehen die Kriegstreiber mit herunter gelassenen Hosen da. “

      Genau das war mir auch durch den Kopf gegangen, hatte den Gedanken aber zunächst wieder verworfen. Das würde schließlich voraussetzen, das die OPCW tatsächlich unabhängig ist und eine ehrliche Untersuchung durchführen würde, was eigentlich nicht zu erwarten ist.

      Denkbar wäre höchstens, dass Trumps Einfluss ausreicht, um in geeigneter Weise auf die OPCW einzuwirken, so dass diese das benötigte Ergebnis liefert. Genau dann würde auch dieser (Soft)Militärschlag gegen Syrien einen Sinn bekommen, nämlich den, die Kriegslügen des Westens sichtbar zu machen, was ja ohnehin schon länger auf Trumps Agenda zu stehen scheint.

      1. leo

        Wer glaubt, dass die OPCW-Mission in Douma eine piccobello-saubere Untersuchung durchführen wird, ist vermutlich auf dem Holzweg.
        Unter den „Missionaren“ dürften sich durchaus ein / zwei Leute befinden, die den Untersuchungsbereich „in geeigneter Weise“ kontaminieren werden. Ich zweifle nicht daran, dass auch die OPCW über derart korruptes Personal verfügt.
        Man wird ihnen nicht genug auf die Finger gucken können!

  15. Kurzer Zwischenruf.

    Habe gerade mit meinen Eltern in Damaskus telefoniert. Die Stimmung in Damaskus ist gut. Menschen sind auf der Strasse.

    Und das Beste: Assad ist heute morgen mit Aktentasche zur Arbeit gegangen.

    Diese Angriffe beenden den heissen Krieg hoffentlich.

  16. Sieben Stunden nach dem Angriff ist es noch zu früh, eine endgültige Bilanz zu ziehen. Die angerichteten materiellen Schäden und an Leib und Leben sind relativ gering. Von den Angriffsmitteln wurden nur ca 10% (+) unwirksam gemacht, der Angreifer hat keine Verluste an bemannten Luftfahrzeugen. Von den angedrohten „Konsequenzen“ seitens der Schutzmacht ist (bisher) nichts wahrzunehmen.
    Sollte dies so bleiben, dürfen sich die Aggressoren ermutigt fühlen, auch in Zukunft ohne Beachtung internationaler/völkerrechtlicher Regularien zu schalten und zu walten und damit die eigenen Interessen als allein gültige Maßstäbe für Recht und Gesetz ins Werk zu setzen . Ihre versammelte Feuerkraft IST ihr Rechtsmittel, die Anwendung wird nur durch die Möglichkeiten der unbotmäßigen Nationen beschränkt. Sollten sich die zur Botmäßigkeit zu erziehenden Nationen zur Gegenwehr erdreisten, wird das Imperium keinen Spaß verstehen. Insofern sind die „Konsequenzen“ ziemlich kühl zu kalkulieren, Emotionen (Angriff auf Akrotiri, Versenkung einer US-Fregatte, Abschuss eines Tornado/Rafale) haben da keinen Platz.
    Strategische Stärken bleiben für die Angegriffenen: Raum (ganz Eurasien), Zeit und Unkalkulierbarkeit der eigenen Mittel.
    Allerdings: Je länger die große Konfrontation hinausgeschoben wird, umso heftiger wird sie ausfallen.

    1. „Je länger die große Konfrontation hinausgeschoben wird, umso heftiger wird sie ausfallen.“
      Diesen Zwangslauf sehe ich nicht.
      Könnte es nicht sein, dass, je länger die große militärische Konfrontation vermieden werden kann und je mehr sich die Achse Syrien/Russland/Iran/China festigt, die große militärische Konfrontation ganz ausfällt?

  17. Schlag auf Schlag geht es in vermutete Richtung weiter:

    – Russland beruft Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates ein
    – bezeichnet Angriffe auf Syrien als Verletzung des Völkerrechts
    – will weitere S-300-Systeme in Syrien stationieren.

  18. Ich finde es schlimm, dass Syrien zum schauplatz solcher kriegsmanöver wird. Der moralische niedergang westlicher entscheider wird mal wieder offen gezeigt. Verantwortlich sind auch verschiedene westliche piloten und matrosen vor ort. Ich schlage vor, dass die achse des widerstands zügig fortfährt mit der eroberung Ost-Syriens und Al-Tanfs. Das ist die eigentliche mission und die passende antwort.

  19. Im Sport ist man sich einig, wie es steht. Im aufschaukeln eines Krieges zählt jede Seite anders. Steht es jetzt nach der gestrigen Nacht 1:1 oder 0:1? Wo fängt man an zu zählen? Wenn beide Seiten nur nach dem Tit-for-Tat Prinzip (Spieltheorie) vorgehen, jedoch völlig unterschiedlich zählen, steht es halt bald 10373:10373 oder 10373:10372.
    Wenn gegen die Fußtruppen in Syrien einfach weiter vor gegangen wird, ist es auch schon eine Antwort. Wenn eine unabhängige Untersuchung des angeblichen Chemiewaffenvorfalles in diesen Tagen ermöglicht wird, wird es auch eine Antwort sein. Für GB könnte es doch jetzt nicht besser laufen, als wenn die Untersuchung aufgrund der Sicherheitslage abgebroch wird. Die eigenen Kriegsverbrechen durch den Kriegsverlauf zu vertuschen und sich als den moralisch Überlegenen hin zu stellen, ist jetzt keine unbekannte Strategie. Gerade jene Aktionen, welche an den Parlamenten vorbei durchgeführt wurden müssen vor die Scheinwerfer gezerrt werden.

  20. MoA scheint das etwas gelassener (oder pragmatischer?) zu sehen…

    „[Update April 14, 5:00 UCT]

    Last night the U.S., UK and France launched a symbolic attack on Syria. It was not intended to hurt the Syrian government, its people or its allies. It did not hit any of Syria’s allies. So far there is no report of anyone being killed or wounded…

    …To limit the attack to the absolute minimum was a wise decision by U.S. President Donald Trump. The people who had faked the ‚chemical attack‘ in Douma on April 7 wanted to pull the U.S. into a wider war with Syria and Russia. They failed.“

    http://www.moonofalabama.org/

  21. Ich glaube nicht so recht an einen von Trump inszenierten „Scheinangriff“. Wenn Trump wirklich gegen die wahren Kriegstreiber im Tiefen Staat vorgehen wollte, müßte er sich einen wichtigen Verbündeten schaffen: das Volk! Er müßte die Wahrheit über die Verbrecher sagen. Das wäre für ihn lebensgefährlich, aber anders geht es nicht. Trump ist im Herrschaftssystem nicht verankert und ohne große Unterstützung durch das Volk hat Trump gar keine Machtmittel, um gegen die Verbrecher vorzugehen. Aber ich habe große Zweifel daran, ob Trump das überhaupt will. Kann sein, daß er ursprünglich solche Ideen hatte, aber jetzt laviert er nur hilflos und kopflos herum.

    Rußland ist in einer schwierigen Lage. Einerseits würde ein massiver Gegenschlag einen großen Krieg auslösen, den die Wahnsinnigen in Washington unbedingt haben wollen. Andererseits kann Rußland nicht immer wieder  nichts  tun und damit zu weiteren Überfällen einladen.

    Alle bisher von Syrien so schwer errungenen Siege gegen die Terroristen sind und bleiben in Gefahr. Die US-Kriegsverbrecher und deren britisch-französischen Kumpane werden niemals davon ablassen, ihre Ziele in Syrien doch noch zu erreichen! Eine Ende des Krieges ist nicht in Sicht.

    1. @Tremessen

      Potus stützt sich ja bereits maximal auf das Volk, allerdings entgegen den Massenmedien und entgegen großer Teile der amerikanischen Administration und des tiefen Staates.

      1. @Conrath

        Natürlich hat Trump seine Anhänger, aber das reicht nicht. Er müßte dem Volk die ganze Wahrheit sagen und sich an die Spitze einer Revolution stellen. Der kriminelle Tiefe Staat hat die ganze Macht und wird sie mit allen Mitteln verteidigen, auch gewaltsam gegen das Volk. Man kann die herrschenden Verbrecher nur mit Gewalt stürzen. Trump hat kaum eigene Machtmittel, er ist darauf angewiesen, daß seine Anordnungen befolgt werden, weil er nun einmal der Präsident ist, aber darauf kann er sich nicht verlassen.

        Ich hatte ein bißchen Hoffnung, daß Trump versuchen würde, eine revolutionäre Volksbewegung in Gang zu setzen. (Auch Sanders hätte sich, wenn überhaupt, nur an der Spitze einer breiten Volksbewegung behaupten können, die sich nicht auf „Wahlen“ beschränkt.) Inzwischen glaube ich nicht mehr, daß Trump den Willen und die Kraft zu einer grundlegenden Veränderung der Machtverhältnisse hat. Er laviert nur herum.

        Im übrigens bleibt der Angriff auf Syrien ein Kriegsverbrechen, auch wenn dahinter eine scheinbar raffinierte Taktik stecken sollte, um noch Schlimmeres zu verhindern. Wenn Trump das Ruder doch noch herumreißen wollte, müßte es sehr bald geschehen. Aber ich glaube nicht mehr daran.

  22. Putin soll sofort Raus aus Syrien und das Land der extrem Wahabitischen und Salafistischen & Al-Qaida nahen pseudo Opposition überlassen.Das Amerikanische Regime und seine Vasall***en werden denn Wahabiten den weg freiboomben. Syrien wird zerfallen und dort herrscht für 60 Jahre bürgerkrieg wie in Afghanistan. Und Europa(Deutschland) wird durch masseneinwanderung überrollt.

    Gut gemacht Amerikanisches Regime und seine Transatlantischen vasall***en.

    Irak
    Afghanistan
    Jemen
    Libyen
    Jemen

    und nun auch endlich Syrien.

    1. @Igor

      Endlich?

      Machen Sie hier schlechte Witze? Vor dem September 2015 hätte ich Ihre Skepsis ja verstehen können, aber nicht mehr danach. Haben Sie den Ausgang des Erdoganputsches, seitens des Kriegswestens, verpasst?

    2. @ Igor

      Alles was den Wahabiten in Syrien bleibt ist Idlib und die Grenze zu Jordanien sonst nichts. Der rest Syriens außer paar Wüsten Gebiete ist in syrischer Hand, warum soll man jetzt aufgeben und den Islamisten alles erkämpfte Land überlassen? also dass man bei dem Wetter ein Hitzeschlag kriegt habe ich nicht für möglich gehalten.

  23. Wenn man einem Verrückt gemachten Kampfhund, so inkonsequent kommt, dann wird seine Verwirrtheit, nur noch zunehmen und sein Beissreflex, wird noch unkontrollierter einsetzen, sein Blutwahnsinn wird noch weiter gesteigert.
    Tritt man aber dem Hund, aber so entgegen, das er nicht weiter Verwirrt wird, entschieden und konsequent entgegen, wird er die Hierarchie annehmen und ein verlässliches Mitglied der Gemeinschaft sein denn er ist auf seinem Platz in der Gemeinschaft sicher.

    1. @Felix K.

      Aber verwechseln Sie Ihre Metapher nicht mit der Realität. Strategische Planung wird von allen Seiten betrieben, allerdings mit ganz unterschiedlichem Erfolg. Tiere reagieren aus instinkgebundener Erfahrung. Das tuen Staaten nicht.

    2. Atmet doch alle mal tief durch! Der Weg ist jetzt frei für ein baldiges Ende des syrischen Krieges und diese Aktion könnte den Anfang bilden für den Abzug der Amerikaner, wie ihn Trump ja angekündigt hat. Und Fr, GB und Isr. werden dort alleine gar nichts mehr ausrichten, die Weisshelme künftig nur noch „russische Angriffe“ in London faken. Ihre Glaubwürdigkeit sinkt auf den Tiefpunkt. Und mit jedem mal, wo Ru NICHT zeigen muss, was seine Waffen können, wird die verzweiflung der MöchtegernHerrenmenschen wachsen.
      Nächster Versuch in der Ukraine?!

  24. Also wer jetzt noch Glaubt, auf Russland sei verlass soll sich kurz hinlegen.. würde gut tun.

    Der Türke hat den flieger abgeschossen (feindlicher Akt), als belohnung durfte er den Norden besetzen.

    Der Ami hat schon mal ein Angriff (feindlicher Akt) durchgeführt und nun den zweiten und nichts ist Passiert.

    Ich muss den PB in seiner enttäuschung gegenüber Russland recht geben. Wenn Russland das bekommt, was es will, ist es ihm egal wer was macht..

    Und somit zu meiner Meinung. Wie ich schon des öfteren geschrieben habe, sie sitzen alle am selben Tisch und ziehen diese Show ab..

    1. @Tyl

      Wer bitte ist der Türke und/ oder der Ami. Kenne ich nicht. PB’s Enttäuschung, wo bitte?

      1. werter Conrath

        ***

        Ihre Beiträge sind gut und bewegen zum Nachdenken.
        Aber Ihre Antworten und Kommentare verwirren.
        Weil mAn immer sehr schnell aus der Hüfte gefeuert.

        Nichts für Ungut.
        Kann Ihr Engagement nachvollziehen.
        gruss

    2. Viele hier überschätzen die Mittel Russlands, vor allem ökonomisch. Dass die Russen mit den Amis und gar noch mit den Briten unter einer Decke stecken, wie im Kommentar angedeutet, ist doch schon angesichts der unterschiedlichen Interessen eine dumme Unterstellung und dem nachprüfbaren Handeln im Syrienkrieg eine abwegige Theorie.
      Wenn man sich überlegt, welche gewaltigen Mittel der Westen in einen Regime-Change in Syrien investiert hat, nur der Westen, ohne die reichen Golfstaaten, dann kann man sich vorstellen, wie wütend sie sind, dass nun zumindest in der Nähe von Damaskus, ihre Erpressungsstellungen durch krimiminelle Handlanger beseitigt wurden.
      Die Türkeipolitik der RF ist angesichts der türkischen Vergehen im Syrienkrieg schon befremdlich, aber muss wohl auch ökonomisch betrachtet werden. Die RF kann mit einem Zweckbündnis auf Zeit mit den falschen Türken erhebliche Mittel in Syrien einsparen und es braucht die Türkei auch, um Gas zu den Absatzmärkten zu bringen. Denn auch für die RF gilt, ohne Moos nichts los.

    3. Ooch, so enttäuscht? Wieder kein Dritter Weltkrieg? Dann legen Sie sich mal wieder hin.

  25. Ich glaube die russische Reaktion war zu mild, das sieht man an der Reaktion des Bildjihadisten

    twitter.com/JulianRoepcke/status/985040424661409792

    1. @Lutz

      Was bitte erwarten Sie denn von der Bild? Julian tut sein Möglichstes, wird dafür bezahlt und hat sich an die hausinternen Regeln der Proisrael-Interessens- und Perspektivwahrung zu halten. Er mag seinen Job und sein Gewissen ist zurzeit noch irgendwo anders unterwegs.

  26. Nun fehlt eigentlich nur noch, dass Trump erneut den Rückzug aus Syrien erklärt, mit der Begründung: den IS haben wir besiegt und die Chemiewaffen des bösen Assad haben wir beseitigt. Wer will ihm dann noch widersprechen. Könnte der Plan sein ….

    1. Könnte ich mir auch gut vorstellen. Seine Anhänger rotieren auf den Foren, dass er nicht Wort gehalten hat. Wenn er nun sagen würde, so, the job is done, und sie kurzristig heimholt, haben sie ihn wieder lieb. Und nebenbei könnte er wegen Falschinformation ein paar Leute aus den Diensten ausputzen…

      Weiß jemand, ob noch Schiffe in die Region unterwegs sind? Die müssten ja jetzt umdrehen, eigentlich.

  27. Rußlands Nicht Reaktion war richtig. RU kann selber entscheiden,
    wann sie eingerifen und wann nicht. Wir leben nicht mehr in Zeiten
    von Blutrache und Auge um Auge und Zahn um Zahn.

    Und hoffentlich auch nicht mehr in Zeiten des WK 1 ,
    wo ein Dominoeffekt einen WK auslöst.

    RU hat es nicht nötig, irgendwem beweisen zu müssen,
    dass sie zurückschlagen können. Und sie haben sich die
    Entscheidung, was sie tun, nicht aus der Hand nehmen lassen.

    Außerdem meine ich, dass die Kriegstreiber in GB und F
    genau das wollten, eben eine Reaktion RU , die weitere
    Eskalation rechtfertigt. Eigene Verluste lassen sich leicht
    vor der Öffentlichkeit verbergen, und werden meist erst
    vile später bekannt.

    Interessant ist auch, dass Mattis gesagt hat, es seien alle
    4 Chemiewaffen Anlagen zerstört worden, das solle man
    sich merken für die Zukunft. Das kann auch bedeuten,
    nochmal lassen wir uns nicht von solch einem Video zu
    einem Angriff provozieren.

    1. @Ulrich M.

      „Interessant ist auch, dass Mattis gesagt hat, es seien alle
      4 Chemiewaffen Anlagen zerstört worden, das solle man
      sich merken für die Zukunft. Das kann auch bedeuten,
      nochmal lassen wir uns nicht von solch einem Video zu
      einem Angriff provozieren.“

      Genau, Mattis hat diesen üblen Verleugnungskrug öffentlich entleert. –

  28. Pb: „US-Kriegsminister Mattis sollen gerade erklärt haben, dass die USA alle chemischen Einrichtungen in Syrien zerstört hätten.“
    Na, das wird für die USA eine Möglichkeit sein, zu sagen, wir haben den ISIS vernichtet (hat Trump letzte Tage noch gesagt „wo bleibt ‚Danke Amerika'“ und nun auch alle chemischen Einrichtungen. Unser Job ist getan, ab nach Hause.
    Vielleicht war das der Grund, warum der Abzug der Amis verschoben wurde, um einen wirklich triftigen Grund, nämlich aus sicht der Amerikaner ‚mission completed‘. Jetzt können wir uns zurückziehen.

    Kann man eigentlich die Staaten, die den Angriff ausgeführt haben, für die Schäden zur Verantwortung ziehen und Schadensersatz fordern, wenn in einigen Tagen die tatsächlichen Schuldigen für den Giftgaseinsatz festgestellt werden?

    1. @Habkind

      Assad ist aber nicht der virtuell, CIA-erschaffene, IS. Da bringen Sie etwas durcheinander, mMn.

    2. Wie die Haftungsfrage aussieht kann bei einem anderen Chemiewaffeneinsatz gegen die Gruppe der Besitzlosen nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Katastrophe_von_Bhopal#Mangelnde_Haftung

      Auch spannend sich noch mal klar zu machen an diesem Beispiel wie wichtig es der USA ist der Verantwortlichen für das Leid tausender von Menschen … (nein, nicht vor Gericht zu stellen) … sondern vor der Strafverfolgung zu schützen.

      Kriege zählen wie Blitzeinschlag zu höherer Gewalt und stehen außerhalb von Haftungsfragen. Vermutlich werden Auslandsvermögen des syrischen Staates jetzt mit den Kosten für die Marschflugkörper verrechnet. Teile des libyschen Auslandsvermögen sind ja auch verschwunden.

  29. Die Russen sind gute Schachspieler.
    Wir wissen nicht , wie viel Züge in Voraus die planen und wie viel Pläne sie habe.
    Plan A , B , X , Y .
    Ich bin auch enttäuscht ,das die Russen nicht zurückgeschossen haben.
    Aber vielleicht schießen die anders zurück.
    Demnächst wird durch die Medien der ,,Erfolg“ dieser Aktion analysiert werden.
    Die Menschen werden feststellen, das es nur Show war und 3 Kinder auch mal auf den Knopf drücken durften. Ich hoffe die OPCW präsentiert die Wahrheit zu Duma und zu Skripal.
    Russland macht seine Drohung war und verbietet den Verkauf von Titan und RD180 u.s.w.
    Man weiß auch nicht ob möglicher weise ein Deal gemacht wurde.
    z.B. Lass uns diesen Schlag machen dafür ziehen wir uns aus Syrien zurück, natürlich mit unser eigenen Propagandashow.
    Vielleicht hat die May noch was versprochen und der Macaroni hat ja schon angekündigt , nur noch politisch zu kämpfen.
    Gesicht waren und Rückzug. Und das ist , wenn man sich die russische Politik anschaut, genau das was Russland will.
    Wie ich schon mal sagte.
    Russland kann sich nicht mit den NATO Staaten anlegen. Das bringt Russland in Gefahr.
    Und verdammt teuer ist es auch.
    Und wenn 30 Jahre alte Raketen neue ,,smarte“ Bomben abfangen ist das eher peinlich für die NATO.
    Meines Wissens wird Putin demnächst nach Paris fliegen.
    Meine Hoffnung.:
    Giftgas Lüge in Duma wird auffliegen.
    Skripal Lüge wird auffliegen.
    Russland verhängt ordentliche Sanktionen gegen USA.
    May und Johnson gehen politisch unter.
    Und die Macaroni rudert zurück das er nicht mehr wagt den Mund auf zu machen.

  30. Der größte Teil der Tomahawks wurde mit älterer sowjetischer Flugabwehr ausgeschaltet. Nur von syrischer Seite aus, ohne dass die Russen aktiv irgendwas unternehmen mussten.

    Amerika und Vasallen mögen vielleicht ihrer Bevölkerung einen „mächtigen“ Angriff verkaufen koennen, aber militärisch ist das ein teurer Griff ins Klo gewesen. Eine Blamage für die vielen smarten Raketen

    Es wird kein Krieg geben zwischen den USA und Russland, außer Amerikaner greifen russische Basen/ Soldaten an. Dieser Krieg ist aber für sie nicht zugewinnen, deswegen lassen es dir Amis regelmäßig knallen um ihre fortgeschrittene Impotenz zu verdecken.

    Von Russland wünsche ich mir:

    Die >>>Syrische<<<>>selbst<<< verteidigen kann.

    Eventuell ein bis zwei russische Basen in Syrien mehr, damit es für Feinde schwieriger wird ungefährliche Marschrouten für ihre smarten Raketen zu finden.

    Sich nicht in einen Krieg treiben lassen, kein großes Geschwätz betreiben und Schritt für Schritt Syrien mit den Syriern gemeinsam zu befreien. Am Ende ist das der einzigste Weg ohne noch größeren Krieg die Feinde Syriens aus Syrien davon zu jagen.

    Ich entschuldige mich mich vorab für den vielen Text, mit wenig Inhalt und schlechte Rechtschreibung. Ich hoffe der ein oder andere versteht auf was ich hinaus wollte. Vieles erinnert mich an geheule der Couchgenärele und Internetsoldaten vom Jahre 2014/15

    Grüße

  31. Der Text wurde bei“ was ich mir von Russland wünsche“ nicht übernommen komischerweise ,entschuldige:

    Die syrische Luftabwehr so zu verbessern, dass Syrien sich in Zukunft selbst verteidigen kann.

    MFG

  32. Ich bin negativ erstaunt, wie sich die alternativen Medien der Logik der USA/NATO Kriegstreiber anbiedern. Und dauernd versuchen, Gegenbeweise zu irgend welchen Giftgas Angriffen zu finden. Sowas ist fast unmöglich. Was heißt, der westlich imperialistischen Logik gehorsam zu folgen ?
    Diese Logik sagt im Umkehrschluss folgendes : Sobald irgendein syrischer Soldat, Bürger, Putzfrau oder Polizist, tatsächlich ein paar Liter chlorhaltiges Reinigungsmittel auf Terroristen gießt, ist ein dritter Weltkrieg gerechtfertigt.
    Soll jetzt Deutschland bombardiert werden, weil die deutsche Polizei Giftgas selbst bei harmlosen Demos wie Stuttgart21 einsetzt und bewusst Menschen erblinden lässt ?
    PS : Laut dem hochrangigen General a.D. Harald Kujat fällt das angebliche Chlor noch nicht mal unter die Chemie Waffen Konvention.

  33. Fazit, es war eine teure Übung, indem viele Angreifer vernichtet wurden, was einen Lerneffekt bewirkt,das Nächstemal die >Abwehr zu verbessern.
    Es müssen nämlich alle Angreifer erfassbar werden. Damit ist dann das Ende der Fahnenstange erreicht. Die Schrecken vor diesemTriumphirat schwinden damit.

  34. Die Russen haben gleich einem Schachspieler sehr clever reagiert.
    Warum auf einen Angriff dieser Bedeutungslosigkeit bedeutsam reagieren?
    Russland hat eine Strategie gefahren, die nur marginal eine direkte Reaktion als Zielsetzung hatte – und wie im Schachspiel üblich, werden die verzögerten Reaktionen erst nach und nach sichtbar werden.
    Das offensichtlichste von den Russen herausgestellte Ziel war beim diesem Angriff zu beweisen, dass alleine die syrische Luftabwehr mit geupdateter Ausrüstung + russischen Ausbildern genügt, um die Masse der Marschflugkörper abzufangen. Die russischen S-400 wurden ganz bewusst nicht eingesetzt und das ist ein sehr gewaltiges Zeichen an den Westen. Und ob die syrische Luftabwehr schon alle Karten an Kapazität auf den Tisch gelegt hat, darf bezweifelt werden. So leicht wird man es der amerikanischen Aufklärung sicher nicht machen, die dann zu einfach an harte Zahlen kommen würde, mit denen die berechnen könnte, wieviel Raketen sie für einen ernsten und erfolgversprechenden Schlag denn wirklich bräuchten.

    Fazit: Mit Trump bekommt friendly Fire eine völlig neue Bedeutung, denn wer nicht gerade des nächtens mitten in der Wüste in einer Bretterlatrine sein Geschäft verrichtet, hat kaum eine Chance bei diesen seltsamen Luftschlägen Schaden zu nehmen.

  35. Info

    „Russlands Militärbehörde: Syriens Flugabwehr hat einen bedeutenden Teil der Raketen abgeschossen“

    https://deutsch.rt.com/newsticker/68325-russlands-militarbehorde-syriens-flugabwehr-hat-einen-bedeutenden-teil-der-raketen-abgeschossen/

    Genaue Angaben wo wieviele Raketen abgeschossen wurden sowie die Überlegung Syrien und weitere Länder mit S300 aufzurüsten war Thema der Pressekonferenz des Russischen Verteidigungsministeriums nach US-geführtem Angriff auf Syrien.

    Link zu Video der Pressekonferenz
    (Video 6:25 min en)

    youtu.be/5eKkX5scY8k

  36. Laut den Russen hatt die syrische Armee 71 von 103 Tomahawks mit veralteter Sovietischer Flugabwehr abgeschossen. Eine Niederlage für die „Alliierten“. Peinlich für den Westen und grosses Glück für den Rest der Welt. Der Westen hat also anscheinend die Chemiewaffen der Assad Regierung Zerstört? Wie unverwantwortlich ist es Chemiefabriken in die Luft zu jagen?

  37. 1. Völkerrechtlich war der Angriff jetzt auch massenmedial, nicht in Ordnung
    2. Bombardiert wurden die ehemaligen Produktionsstätten, die seit vielen Jahren Leerstehen
    3. Für Syrien und Russland war es eine realistische, Raketenabwehr-Übung

  38. Bemerkenswert ist, wenn Rötzers Artikel auf Tatsachen beruht, dass offenbar die ganze, gegen Syrien gerichtete Militäraktion, abgesprochen war. Die Franzosen haben demnach die Russen informiert und diese dann die Syrer. Alle in Frage kommenden Angriffsziele wurden vorher von den Syrern geräumt. Bis auf drei verletzte Personen bei Homs, aufgrund einer, von der Bahn abgekommenen Rakete, gibt es keine weiteren Personenschäden.

    Den Russen war zuvor versichert worden, dass keine Ziele angegriffen werden würden, wo sich russische Kräfte aufhalten. Aus diesem Grund soll auch die in Syrien stationierte russische Luftabwehr nicht eingesetzt worden sein, sondern nur die syrische.

    Was Rötzers Artikel nicht enthält, sind die Absprachen, die den tieferen Sinn dieser Aktion erklären würden, den es mit Sicherheit gibt. Es muss da irgend einen Deal zwischen Putin und Trump, bzw. den Russen und der Trump-Fraktion geben, auf dessen Vorbereitung möglicherweise dieser Angriff abzielt. Man darf gespannt sein.

    https://www.heise.de/tp/features/Voelkerrechtswidriger-Angriff-auf-syrische-Ziele-4024299.html

    1. Genau meine Rede.
      Die 3 Kinder haben Putin etwas gegeben oder versprochen.
      Obwohl ich den NATO Kindern nichts glauben würde.
      Möglicherweise spielt auch die WM noch eine Rolle.

      Wenn ich wüsste was Putin alles weiß…….

  39. Frage: wie schnell sind die Waffensysteme wieder Einsatzbereit? Bei den Flugzeugen geht das ja recht schnell. Doch wie schnell können die Schiffe mit neuen Marschflugkörpern bestückt werden, wie schnell die Luftabwehr mit weiteren Raketen? Wie teuer sind die jeweils? So ein Marschflugkörper soll ja so 1 – 2 Millionen kosten. Was kostet die Abwehrrakete von denen man ja eher immer gleich zwei pro Gegenpart braucht?

    1. Reisender

      Soweit mir bekannt, müsste das Nachladen von Marschflugkörpern auf Schiffen beinahe ähnlich schnell wie bei Flugzeugen gehen. Da liegt wohl auch nicht das Problem. Das Problem ist, dass die Schiffe dazu in einen Hafen müssen, wo entsprechende Marschflugkörper und Einrichtungen zurm Laden von Marschflugkörpern verfügbar sind, und die Schiffsreise so lange dauert, dass es praktischer ist, einfach andere mit den gleichen Waffen ausgestattete Schiffe ins Kriegsgebiet zu schicken.

      Für aus Sowjetzeiten stammende S200-Raketen, wie Syrien sie heute zur Abwehr der Angriffe eingesetzt haben soll, dürfte ein aktueller Marktpreis kaum noch zu ermitteln sein. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die Geschichte mit den S200 nicht ein Bluff ist, und Syrien nicht in Wirklichkeit heute modernste russische Technik zur recht erfolgreichen Abwehr der Angriffe eingesetzt hat. Das wirklich nachzuprüfen dürfte auch sehr schwer sein.

      1. weit über 30 Abschüsse gehen wohl auf das Panzir-System zurück. Aber viel entscheidender als die eingesetzten Raketen ist die Reichweite, Verlässlichkeit der Ortung und die allgemeine Reaktionszeit der Luftverteidigung. Wir können getrost davon ausgehen, das gerade in diesen Bereich in den letzten Jahren viel getan wurde von den Russen, um die syr. Luftabwehr belastbar und zuverlässig zu machen und das Syrien jetzt über eine moderne, integrierte, tiefengestaffelte Luftabwehr verfügt. Was ja heute hinlänglich demonstriert wurde. Für die Nato heisst das, dass ein wie auch immer gearteter Luftangriff gegen russische Objekte praktisch keine Erfolgsaussichten hat. Und über die S400 im Kapmf-Modus haben sie wieder nichts erfahren, so ein Pech aber auch!

      2. Übliche Marschflugkörper wie die Tomahawk sind eigentlich keine besonders schwierigen Ziele – sie fliegen nur mit Unterschallgeschwindigkeit und sind nicht in der Lage der Luftabwehr auszuweichen oder diese durch elektronische Störmaßnahmen lahmzulegen. Von daher ist es kein Problem, sie auch mit älterer Technik zu bekämpfen.

        Allerdings fliegen sie in nur geringer Höhe von typischerweise etwa 10 Metern, was heißt das schon aufgrund der Erdkrümmung sowie Geländeunebenheiten die Luftabwehrstellung nicht weit vom Ziel oder der Flugbahn des Flugkörpers entfernt sein darf. Langstreckensysteme wie S200/S300/S400 sind daher gegen solche Ziele auch nicht annähernd in der Lage, ihre volle Reichweite auszuschöpfen. Aufgrund dieser begrenzten Reichweite bräuchte man eine unrealistisch große Anzahl an Luftabwehrsystemen, um wirklich alle denkbaren Ziele abzudecken.

        Zudem gilt der Grundsatz „Die Masse machts“. Auch wenn ein Ziel verteidigt ist, kann man natürlich immer durch den Einsatz von genügend Flugkörpern dafür sorgen, dass zumindest ein paar davon durchkommen. Bei moderneren russischen Systemen würden diese Zahlen allerdings sehr groß werden, von diesen haben die Syrer aber vorwiegend nur eine begrenzte Anzahl.

      3. @Menschmaschine

        „Allerdings fliegen sie in nur geringer Höhe von typischerweise etwa 10 Metern, was heißt das schon aufgrund der Erdkrümmung sowie Geländeunebenheiten die Luftabwehrstellung nicht weit vom Ziel oder der Flugbahn des Flugkörpers entfernt sein darf. “

        Haben die Russen in Syrien nicht ihr AWACS-System „Berijew A-50“.
        Da liegt es doch nahe, diese mit der Luftabwehr zu koppeln.

  40. Ihr seid optimistisch.., ich hoffe, sie opfern nicht Assad, denn darum geht es „denen“ auch nicht.
    Sie sind arrogant, ignorant, unmenschlich, hinterhältig.

  41. Hallo PB und Gemeinde,

    ja ich glaube auch das es nicht optimal gelaufen ist, insgesamt aber doch noch gut. (Ein Plan zu einem Krieg gilt bis der Erste Schlag getan wird danach muß man improvisieren!)

    Was ist nicht gut gelaufen?

    Das es Treffer gab in Syrien.
    Dass die Treffer vermutlich in den Raketenwerkstätten bei Damaskus und die Erdölverarbeitung und Lager in Homs lagen. (Auch Stoffe für Munition?)
    Das wird vermutlich Konsequenzen auf den Bodenkrieg haben.

    Man kann sie aber aus dem Ausland (Russland, Iran) ersetzen, allerdings erfordert das Zeit und erhöht die Abhängigkeit der Syrer vom Ausland.

    Das wichtigste taktische Fehler aber ist das Ankündigen von Angriffen auf die Basis der Luftterroristen und es dann nicht zu tun. (So scheint es mir.)

    Man verliert das Gesicht und beweist das die Russen in Syrien (verständlicher Weise) nicht „all-in“ sind.

    Damit wir uns richtig verstehen, der Fehler war das Ankündigen.

    Andererseits währen die Flugzeuge ohne diese Ankündigungen in den Luftraum Syriens eingedrungen und hätten von dort gefeuert? Ich weiß es nicht.

    Damit sind wir aber auch bei dem was aus meiner Sicht gut gelaufen ist.

    Eine Zerstörung von 60 bis 90 % der anfliegen Raketen mit „alten“ Mitteln der Syrer ist doch beachtenswert.

    Zweitens haben die Angreifer immer noch keine Informationen zu den tatsächlichen Möglichkeiten der modernen Luftabwehrmittel der Russen, da sie nicht zum Einsatz kamen.

    Drittens haben die Russen und Syrer jetzt die Initiative an der Moralfront, unabhängig von dem Ergebnis der Giftgasuntersuchung, da die Gegner die Ergebnisse nicht abgewartet haben.

    (Das günstigste Ergebnis das die Russen von der Untersuchung erwarten können lautet: „wir wissen nicht was war“ und das schlechteste „wir können einen Giftgasangriff nicht feststellen, die Spuren sind verwischt, aber möglich…“)

    Viertens und das ist wichtig, Russland ist der eigentlichen Falle, den Vorwand für ein vollständiges wirtschaftliches Embargo, entgangen.

    Wie ich schon an andere Stelle gesagt habe, zum Zeitpunkt wird um die Zukunft der Völker gekämpft, und nicht vorwiegend um die Beute der Gegenwart.

    Das Schlachtfeld ist Wissenschaft und Technik und die industriellen Fähigkeiten im eigenen Machtbereich.

    Ein vollständiges Wirtschaftsembargo Russland, getragen von allen Natostaaten und ihren Vasallen ist da eine mächtige Waffe. Die Russland und seine Verbündeten in Asien und Arabien und die Europäer treffen. (Kein Gas und Erdöl aus Russland, dafür überteuerte Importe aus USA und Saudi-Arabien, keine Absatzmärkte in Russland für deutsche Maschinen dafür Arbeitslosigkeit und abwandern der Fachkräfte, Wissenschaftler und Forschungen nach USA und China).
    Vier auf einen Streich, England, Frankreich, Deutschland, Russland. Um die wichtigsten zu nennen.

    Die USA feuert die Waffe zwar ab, ist aber selber davon, auf Grund ihrer Wirtschaftsstruktur, nur unbedeutend betroffen, ist in Wirklichkeit der Nutznießer.

    Das wäre ein Riesenschritt zu Trumps Zielen.
    Das betätigen dieser Waffe wäre ein Trump-Deal: 100 Raketen auf Syrien gegen Totalembargo Russlands.
    Das wäre das goldene Tor für Trump, das entspricht seine bisherigen Taten.
    Das ist seine Politik: Make america great again!
    Frei Fahrt für amerikanische Konzerne.

    Nicht vergessen es ist ein Dreikampf.
    China wäre auch nicht abgeneigt. Ein Embargo Russlands stärkt seine Position gegenüber USA und Europa.

    Grüße
    PAule

    PS: Ich glaube nicht an den Gegensatz zwischen amerikanischer Elite und Trump. Das sind längst Verbündetet. Spätestens nach der Steuerreform.
    P.

  42. „Bemerkenswert ist, wenn Rötzers Artikel auf Tatsachen beruht, dass offenbar die ganze, gegen Syrien gerichtete Militäraktion, abgesprochen war.“

    Leo, ich weiß nicht worauf der Artikel beruht; aber es ist angesichts der beobachtbaren Ereignisse offensichtlich, dass die Aktion abgesprochen war, wie wäre es sonst möglich, dass es nur 3 zufällig Verletzte gab?

    Die Absprachen werden wir nicht erfahren, oder irgendwann mal durch ein leak (absichtliches oder echtes).

    So schwer sind die Motivationen aber auch nicht zu eruieren.

    Trump hat wieder etwas Ruhe, und persönlich kann er bei seiner Obama-Kritik (Rote Linie überschritten, nicht gehandelt, Schwächling) bleiben.

    Ein Abzug der Truppen ist jetzt eher näher als weiter weg.
    Wobei es dafür zwei „sinnvolle“ Termine gäbe: vor den Zwischenwahlen, also in den nächsten Monaten, oder vor der Wahl 2021.

    Bring die Jungs nach Hause dürfte in der Zielgruppe stark ziehen.

    Die Russen haben als Verhandler viel herausgeholt; die Zerstörungen sind sehr oder weniger irrelevant, die alte Technik holt den Großteil der smarten Raketen herunter.

    Ich denke nicht, dass es da zwingend ein gemeinsamer Plan dahintersteht; die Amis sagten wohl eher: wir müssen etwas angreifen, und dann hat man sich geeinigt, direkt oder idnirekt.

    1. andreas

      „So schwer sind die Motivationen aber auch nicht zu eruieren.“

      Das kommt etwas arrogant rüber.

  43. Macron hat seine „Beweise“ veröffentlichen lassen.

    „Bellingcat“ für Präsidentengläubige.
    Hier von Sputnik, sollte recht nahe am französischen Orginal sein?
    https://de.sputniknews.com/politik/20180414320331130-frankreich-geheimbericht-chemieangriff-syrien-beweise/

    ***
    „Die Analyse der ins Netz runtergeladenen Videos und Fotos, auf denen Opfer zu sehen sind, ließ uns feststellen, dass die meisten davon (…) keine Fälschungen sind“, hieß es weiter im Bericht.
    ***

    Also geben sie zu, dass Fälschungen dabei sind?!
    Wie relevant sind dann die „ungefälschten“ Bilder aus der gleichen Serie, dem gleichen Filmstudio?

    ***
    „Der spontane Charakter der Ausbreitung von Bildern in allen Netzwerken beweist, dass es sich nicht um Foto- oder Videomontage handelt.“
    ***

    Ähh, was?
    Ja, das MUSS ein BEWEIS sein.

    ***
    Die „auf den Bildern fixierten Symptome“ charakterisieren laut dem Bericht eine C-Waffen-Attacke, „darunter mit erstickenden Stoffen und organischen Phosphorverbindungen oder Cyanwasserstoff“.
    ***

    Damit lehnen sie sich aus dem Fenster.
    Da Bellingcat ja eine geolocatete Lage behauptet, muss sich dort ja nachweisen lassen, ob es organische Phsphorverbindungen oder Cyanwasserstoff gibt.

    Ich denke, die Russen sind sich ihrer Sache recht sicher.
    Das heißt, die Toten sind gar nicht vor Ort, sondern anderswo abgedreht, dann findet man wahrscheinlich… gar nichts.

  44. beachtenswert
    https://de.sputniknews.com/politik/20180414320332783-verbot-us-liferungen-triebwerke-titan/

    ***
    Am Freitag hieß es aus der Staatsduma, dass Russland Maßnahmen als Antwort auf die neuen amerikanischen Sanktionen erwäge. Die Einschränkungen können landwirtschaftliche Erzeugnisse und Rohstoffe, die Möglichkeiten für die Teilnahme der USA an der Privatisierung von Eigentum, ein Einreiseverbot für manche Amerikaner nach Russland und anderes betreffen. Insbesondere werde Russland Waren ohne eine Genehmigung der Rechtsinhaber in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern, die Amerika unterstützen, herstellen können.
    ***

    Also I-Phones aus Russland?
    Das wäre ein radikaler Schritt aus dem Weltmarkt heraus.

    Die Frage ist, wie fest steht „der Westen“ zusammen; ohne die Rohstofflieferungen nach Europa stünde Russland ein sehr harter Übergang bevor.

    Konkrete Drohungen laufen auf Triebwerke und Titan(teile).
    30% vom Weltmarkt bei Titan ist erheblich, aber wirklich nicht substituierbar?

    1. Russland ist der grösste Hersteller von Titan.
      Vor 3 Jahren habe ich mal gelesen , das , wenn Russland die Lieferung einstellt , NIEMAND diesen Ausfall kompensieren kann.
      Deshalb hatte Boeing am Beginn der Ukrainekriese massenhaft Titan eingekauft und gehortet.
      Fakt ist jedoch, das ein Lieferstop das Titan verdammt teuer macht. Siehe jetzt auch der Preisanstieg bei Aluminium. Und Titan brauch man erst Recht für Kampfflugzeuge und Raumfahrzeuge. Also auch Elan Musk wird ein Problem bekommen.

      Viel interessanter find ich aber das zu Skripal.
      https://de.sputniknews.com/politik/20180414320339443-lawrow-skripal-gift-als-bz-identifiziert/

  45. Zu angeführtem Sputnikartikel hätte ich Fragen.

    „Nach dem Raketenangriff der USA und ihrer Verbündeten auf Einrichtungen in Syrien zeigt Sputnik exklusiv, was vom Forschungszentrum Barzeh bei Damaskus übrig geblieben ist.“

    https://de.sputniknews.com/politik/20180414320336450-zerbombtes-forschungszentrum-damaskus/

    Ist auf den Bildern wirklich das Forschungszentrum zu sehen ?
    Wenn ja, warum schauen die erkenntlichen Gebäudeüberreste so verlassen und unbenutzt aus ?
    Oder befindet (befand) sich der wesentliche Forschungsbereich in Untergeschoßen?

    Mein erster Gedanke zu diesen Bildern war – da übersteigen die Kosten der Marschflugkörper bei weitem die ursprüngliche Bausubstanz dieses Gebäudes, aber wahrscheinlich stelle ich mir unter Forschungszentrum einfach einen ganz anderen Gebäudekomplex vor.

    Vielleicht bleibt irgendwann Zeit meine Fragen kurz zu beantworten.

    1. Günther

      Die heute angegriffenen Forschungszentren waren schon seit Jahren ungenutzte Ruinen, und sie waren auch alle früher schon von Israel bombardiert worden. Die USA und ihre Partner haben heute Nacht Hunderte Millionen Dollar zur Bombardierung von menschenleeren Ruinen in Syrien ausgegeben.

      1. @PP
        Danke für diese aufschlußreiche Antwort.
        So ähnlich habe ich mir das vorgestellt, könnte es aber einfach nicht glauben.

  46. Trump ist eben unter starkem zionistischem Druck;
    die haben eben den finanziellen Atombomben-Knopf, ohne die läuft nichts in den USA;
    und Trump muß sich arrangieren, und wenn schon Israel anfängt Luftangriffe auf Syrien zu fliegen, dann heißt das: „Jetzt macht doch mal was, oder ihr werdet uns kennenlernen … oder wollt ihr eine neue Finanzkrise!?“
    So, und dann muß Trump reagieren;
    und dann spricht man sich halt mit jedem ab, mit RU, mit F, mit GB – in der Politik geschieht nichts, rein gar nichts, was nicht von vornherein geplant wäre;

    und die Russen haben Anti-Schiffs-Raketen mit 10-facher Schallgeschwindigkeit, gegen die kein (US)Kraut gewachsen ist, das wissen die Amis … wenn die Russen wollen, können sie die ganze US-Flotte in ein paar Minuten vernichten;

    Hunde, die bellen, beißen nicht – Hunde, die nicht bellen, beißen dich zu Tode

  47. ***
    Skripal-Gift als BZ identifiziert

    hat das Labor Spiez (amtlich: Schweizerisches Institut für ABC-Schutz) Proben untersucht, die die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) am Anschlagsort in Salisbury genommen hatte.

    „Das wurde uns aus dem Schweizerischen Institut für ABC-Schutz Spiez vertraulich mitgeteilt“, so Lawrow. „Spezialisten dieses Zentrums haben am 27. März die Untersuchung der Proben abgeschlossen, die von der OPCW am Tatort in Salisbury genommen worden waren.“
    ***

    Überraschung.

    Aber wie passt das zur Einlassung der OPCW?

    1. Übrigens befindet sich dort eine Kaserne in Spiez. ABC Abwehr. Dort war ich als ABC Soldat eingeteilt. Gut das die Schweiz ausgesucht worden ist für die Kontrolle. Ist ein neutrales Land trotz NATO Medien aber dürfte kein Interesse an Eskalationen haben.

    2. andreas

      Die OPCW hatte ja nur gesagt, sie habe das gleiche Gift identifiziert, was auch die Briten schon identifiziert hatten. Die OPCW hatte nicht erklärt, um welches Gift es sich handelt. Wenn es stimmen sollte, dass das im Fall Skripal verwendete Gift keine Phosphat-Verbindung, sondern BZ ist, dann würde das natürlich erklären, warum die OPCW den detallierten Bericht als geheim eingestuft hat. Die OPCW wird sich dann sicherlich fragen lassen müssen, wieso sie das in ihrem Exekutivbericht nicht gesagt hat, und das ist, auch wenn sie in Salisbury auf eine britische Bitte zur Unterstützung Britanniens hin tätig geworden ist, durchaus ein Skandal.

      Aber, wenn das stimmen sollte, was Lawrow da sagt, also das sowohl von Briten als auch von der OPCW anstelle von Novichok oder etwas ähnlichem BZ gefunden wurde, dann würde ich sagen, dass die britische Regierung damit Toast ist, und wir uns bald auf einen britischen Regierungschef Corbyn freuen können.

      1. Wahrscheinlich haben sie es auch so gelegt, dass es am Samstag Nachmittag kommt.

        Nun sucht man nach einem spin.

        Gar nicht so einfach: frontal lügen ist schwierig, muss man doch alle relevanten Mitarbeiter ruhig stellen, und das offizielle Papier erklären.

        Oder die Russen haben die Meldung aus einem Leak?
        Das ließe sich abstreiten, aber auch gefährlich.

        Der Mirror schreibt einfach: Russland behauptet…
        https://www.mirror.co.uk/news/uk-news/russia-claims-poison-used-against-12363136

      2. andreas

        Ich könnte mir vorstellen, dass im geheimen Detailbericht der OPCW-Untersuchung drinsteht, dass das schweizer Labor BZ gefunden hat. Ich hatte ja bereits gesagt, dass ich nicht verstehe, warum der Detailbericht der OPCW-Untersuchung als geheim eingestuft wird, weil ich der Meinung war, dass die OPCW als zivile multinationale Organisation solche Dinge kaum gehalten kann, selbst wenn die politische Führungsebene es versucht.

        Und so, vermute ich, dürfte Russland dann eben von irgendeinem Staatsbürger eines befreundeten Mitgliedsstaats bei der OPCW – der gegenwärtige Chef der OPCW, Ahmet Üzümcü, ist beispielswiese ein türkischer Diplomat – eine Kopie des geheimen Detailberichts oder jedenfalls die Laborergebnisse bekommen haben. Und dann brauchte Lawrow bloß noch beim Labor in der Schweiz anrufen und fragen: „Habt ihr folgendes, ich zitiere „… BZ nachgewiesen …“, tatsächlich festgestellt und in euren Laborbericht geschrieben?“ Wenn Lawrow so klarmacht, dass er den geheimen Bericht kennt, wäre abstreiten für das schweizer Labor natürlich sowieso ziemlich sinnlos, also kann das Labor es auch gleich rundaus zugeben, dass Lawrow da tatsächlich aus dem Geheimbericht zitiert.

        Ich würde mal vermuten, dass Putin das gestern Abend bereits gewusst hat, und Russland, Syrien und die Achse des Widerstandes nicht zuletzt deshalb auf eine militärische Antwort auf die heutigen F-UK-US-Angriffe auf Syrien verzichtet haben.

      3. „Die OPCW hatte ja nur gesagt, sie habe das gleiche Gift identifiziert, was auch die Briten schon identifiziert hatten. Die OPCW hatte nicht erklärt, um welches Gift es sich handelt. Wenn es stimmen sollte, dass das im Fall Skripal verwendete Gift keine Phosphat-Verbindung, sondern BZ ist, dann würde das natürlich erklären, warum die OPCW den detallierten Bericht als geheim eingestuft hat. Die OPCW wird sich dann sicherlich fragen lassen müssen, wieso sie das in ihrem Exekutivbericht nicht gesagt hat, und das ist, auch wenn sie in Salisbury auf eine britische Bitte zur Unterstützung Britanniens hin tätig geworden ist, durchaus ein Skandal.“

        .

        So weit zu meiner Aussage dass alles was uns die britische Regierung zu diesem Thema erzählt hat ins Reich von 1001 Nacht gehört.

  48. Schweizer Labor in Spiez (wo ich meinen Wehrdienst hatte) konnte das Gift checken und fand heraus das es BZ toxin war das in US/GB hergestellt worden ist und im Gebrauch ist, man hatte Proben von OPCW und GB gehabt mit denen die Skripals vergiftet worden sind, laut Lavrov, mal sehen wie das in der Mainstreampresse aufkommt. Vielleicht ist ja das einer der Schritte Russlands um GB zu demaskieren.

    1. Hey, Gruezi mitenand.
      Ich war paar Jahre in der Nähe.(Langental)
      Ich find es bemerkenswert das definitiv vom NATO-Stoff BZ gesprochen wird und gleichzeitig mitgeteilt wird das auch das A234 (Novitschok) nachgewiesen wurde.
      Das heißt dann natürlich.
      BZ ist ein NATO Stoff und NUR ein NATO Stoff das Russland NIE hatte.
      Und.
      Die NATO Staaten sind definitiv im Besitz von A234 (Novitschok).

      1. Jetzt stellt sich die Frage warum sind beide Stoffe nachgewiesen.
        Ich war zwar 18 Monate bei der chemischen Abwehr der NVA , aber mein Wissen ist doch eher gering.
        Ich nehme an, dadurch das das Novitschok sehr flüchtig und hydoaktiv ist , also bei hoher Luftfeuchtigkeit verflüchtig, wurde es mit BZ vermischt um die Skripals zu verletzen.
        Das flüchtige Novitschok dient dann als Medienhetze.
        Ohne das BZ als Trägerstoff hätte der Anschlag gar nicht funktioniert.
        Wichtig für die Briten war nur das das A234 hinterher nachweisbar bleibt.
        Ist natürlich etwas kurzsichtig wenn man ein NATO Gift gleich mit nachweist.

      2. @Pawel
        In dem Sputnik-Artikel wird eine Hypothese formuliert, warum die Probe BZ und eine Nowitschok-Substanz in hoher (100% tödlicher) Konzentration enthielt:

        „Dass А234 trotz seiner hohen Flüchtigkeit in den Proben in primärem Zustand und dazu noch in einer derart hohen Konzentration entdeckt worden sein soll, „ist sehr verdächtig, weil zwischen der Vergiftung und der Probenentnahme ein gutes Stück Zeit gelegen hat“, führte der russische Außenminister aus.“

        https://de.sputniknews.com/politik/20180414320339443-lawrow-skripal-gift-als-bz-identifiziert/

        Das spricht also dafür, dass das A234 (Novitschok-Reihe) nachträglich beigemengt wurde, sonst wären die Skripals mausetot.

  49. Erdogan ist höchst zufrieden mit dem Einsatz. Zeigt einfach nur, dass Putin sich mit dem größten Lügner der Geschichte in Bett legt. Seine Meinungsänderungen und das Hintergehen seiner Partner ist atemberaubend. Sobald er seine Ziele in Syrien und im Irak (dank Putins Hilfe) erreicht hat, wird er ruck-zuck umschwenken und mit NATO etc. Gutfreund sein.

    http://www.cumhuriyet.com.tr/haber/dunya/958073/Ankara_da_son_24_saat…_Dun__Ortam_yumusamaya_basladi…_Bugun__Operasyondan_memnunuz.html

    Derweil macht er in Afrin bzgl. seiner „Türkiisierung“ Fortschritte. Und die Antwort von Erdogan in Richtung Putin bzgl. Rückgabe von Afrin an die syrische Regierung kenne wir ja alle.

    Putin hat sich mit Erdogan so richtig verzockt – das ist FAKT.

    twitter.com/nothilfe/status/984919298216026112

    1. lauterbach

      Medico International (twitter.com/nothilfe) gehört zu den führenden Unterstützern von zio-wahhabtischen Terroristen in Syrien. Wenn Medico International in Afrin präsent war, deutet das klar darauf hin, dass der zionistisch motivierte Terrorismus da Fuß gefasst hatte.

    2. lauterbach: du unterstellst Putin deine Ziele und folgerst messerscharf aus deren Nichterfüllung „Putin hat sich verzockt“. Ich würde sagen: deine Logik hat sich verzockt – das ist FAKT!

    3. @Lauterbach

      Jede Dreieckkonstellation hat eben auch ihre Totpunkte (unauflösbaren Widersprüche). Wegen einiger Erdogan-Ansagen, die neue Rolle der Türkei insgesamt zu bestreiten, wie Sie es tun, kann sich nicht auf Argumente stützen.

      Der Idealismus vieler beteiligter Kurden wurde von den USA und ihren Vasallen schamlos ausge´nutzt und vor den eigenen Karren gespannt, das ist doch mitlerweile deutlich. Natürlich waren nicht alle PKK-Mitglieder gewalttätig. Aber die Gewalttäter, unterstützt von den USA, haben schließlich die friedlichen Ansätze, auch der kurdischen Mehrheit unterlaufen. Gekaufte Funktionäre und warlords sind eben nicht die Mehrheit der Kulturkurden. Ich habe viele Freunde unter den gemässigten, Realisten, verfüge über eigene Erfahrungen mit ihnen. Und ein umbenanntes Krankenhaus und dubiose bis unterwanderte NGO’s, sind kein ernsthaftes Argument, wie 1PB schon ausgeführt hat.

      Niemand braucht Erdogan zu mögen. Der politische Kampf in der Türkei war lange vor dem Putsch sehr ungerecht, asymmetrisch und blutig. Lange wurde die Sprache und die Kultur unterdrückt. Beide Seiten hatten sich durch extreme Überreaktionen, immer wieder CIA-gespeist, blutig ineinander verbissen. Die Minderheitsparteimitglieder wurden im Parlament oder davor, vermöbelt oder es geschah Schlimmeres, das war auf den kurdischen Fernsehprogrammen zu sehen. Das kann nicht vergessen werden, ja, aber Erdogan bleibt garnichts anderes über, als brav im Astana-Prozess mitzumachen. Und den Wirtschaftskrieg gegen das vormals blühende Land, kann er nur mit der RF, nicht gegen sie bestehen. Die militärische Sicherheit ist nur mit der RF zu erhalten.

    4. @Lauterbach

      Kannste vergessen. Erdogan ist der neue zuverlässige unerschütterbarer Held im PB.

      Die Türkiisierung hab ich aus allerester hand direkt aus Afrin mitbekommen bzw gezeigt bekommen (mobilephone)

      Die Krankenhäuser werden vom Kurdischen ins Türkische übersetzt und beschriftet.
      Die klare Absage von Erdogan ggnüber Putin wird hier auch komplett ignoriert, und auf 2021 verwiesen..

      Das Russland auch eigtl garkein Plan für Syrien hat, und sich somit im Westen einerpressen will, nimmt hier auch keiner auf.

      Schreib einfach ein paar Militärinformationen ab und diskutiere so.. aber alles was von Erdogan kommt, wird hochgepreist und gelobt.. eigtl ganz schön Naiv..

      Aber das PB wird noch des besseren belehrt. Nicht böse gemeint.

      Das Erdogan die Muslimbrüder in diesem stellvertreterKrieg vertritt, wird auch nicht zur kenntnis genommen..

      Das sich der Westen mit Russland auf Erdogan (Muslimbrüder) sein Kopf einigen wird, sehen die auch nicht..

      Es gibt so einiges, was hier nicht in betracht gezogen wird. Einfach Staatspropaganda nachplappern.. ist die devise.

      1. @Tyln

        Man braucht Erdogan nicht zu mögen, haben Sie das überlesen? Und ein Held ist er auch nicht, wenn dann ein Held Widerwillen und aus Notkorrektur. Sein Osmanischer Traum ist rückständiger Fanatismus. Das er ihn nicht 1 : 1 umsetzen kann/ umsetzt, zeugt von Erdogans Pragmatismus. Machen Sie bitte nicht mehr daraus.

        Und die Muslimbrüder gibt es, ja. Ihre Rolle ist keinesfalls unproblematisch sondern hoch gefährlich. Aber wie lange gibt es schon die Konstellation von Staat und Religion? Sehen Sie doch das Problem auch mit der Langfristigkeit des Historikers. Die Rolle der Baath-Partei ist ebenfalls zu berücksichtigen. Die Säkularisierungsepoche in/ ab, den 50-iger Jahren in der Levante, ist schließlich durch den Westimperialismus durchkreuzt und instrumentalisiert worden. Die Türkei hinkte da lange hinterher, wie seinerzeit Deutschland mit seinem verspäteten Kolonialismus. Also bleiben Sie doch Realist in der Einschätzung. Erdogans Freiheit ist exakt die Einsicht welchen Preis die Natovasallenschaft ausmacht, die Gülenkeule ist immer noch nicht vergraben, kann jederzeit aktiviert werden.

        Ansonsten hat Erdogan garkeine Chancen die Wirtschaftsprobleme zu lösen, ohne die Erkenntnis, dass die Türkei nicht Lateinamerika ist, sondern Europa mit Asien verbindet. Alles andere ist purer Wahnsinn und jeder religiöse Traum endet einmal, das haben ’naturalistische‘ Doktrinen so an sich, sie sind auf lange Sicht eben nicht wirklichkeitsfähig, mAn.

    1. nytimes

      ***
      The OPCW’s report confirmed British findings that the Skripals were poisoned with a military-grade nerve agent, but didn’t say who was responsible.

      Britain has accused Russia of poisoning them with a Soviet-designed agent, an accusation that Moscow denies.
      ***

      Das klingt fast schon nach leichter Absetzbewegung vom britischen Narrativ.

    2. Wenn die OPCW manipuliert, dann geht es selbsverständlich nicht nur um die Briten sondern auch um die OPCW. Das die Russen den OPCW-Bericht skeptisch gegenüberstehen, macht Maria Sacharowa auch in diesem Video deutlich…

      youtu.be/XYN_MKkVIes

  50. Ich sehe das wie das Parteibuch und finde Russland hat ne riesen Chance verpasst, den ollen Amies eins aufs Dach zu geben. Die ganze Welt hätte RF dafür das Recht gegeben. Ein bis zwei versenkte Amikähne wären doch wohl drin gewesen? Und dann das ganze wieder einfrieren. Die Amies hätten vor aller Welt Augen eins aufs Maul bekommen und könnten fortan eigentlich nix anderes tun, als sich schleunigst aus Syrien zurück zu ziehen. Ziel erreicht, und die Amis waren auch noch der Auslöser! Ha! Das wäre ein tolles Ergebnis gewesen!

  51. Frankreich angeblich nicht an Angriff beteiligt.

    „Die russischen Luftverteidigungssysteme in den Militärbasen Hmeimim und Tartus haben alle Raketenstarts – sowohl von see- wie auch von luftgestützten Trägermitteln der USA und Großbritanniens – rechtzeitig ermittelt und überwacht. Es wurde keine angekündigte Teilnahme der französischen Fliegerkräfte registriert“, so Rudskoi.

    https://de.sputniknews.com/politik/20180414320339652-angriff-generalstab-luftschlaege-frankreich-syrien/

  52. Lawrow: Schweizer Labor sagt Skripal-Gift nicht in Russland hergestellt, aber in USA und UK

    Die Substanz, die gegen Sergej Skripal verwendet wurde, war nach Analysen eines Schweizer OPCW-Labors ein Giftstoff namens BZ. Das Gift wurde nie in Russland produziert, sondern war in den USA, Großbritannien und anderen NATO-Staaten im Einsatz.

    https://deutsch.rt.com/international/68400-lawrow-schweizer-labor-sagt-salisbury-gift-kommt-aus-usa/

    Meine Einschätzung: Wahrscheinlich hatten die OPCW nichts passenderes zur Hand, um die in Salisbury genommenen Proben zu kontaminieren.

  53. Die Infos werden immer verwirrender, bzw. ergeben aber dann mit der Tatsache Bomben auf Ruinen des Forschungszentrum abgefeuert eventuell doch wieder Sinn oder treibt man mit BZ Erkenntnis und dieser Meldung einfach einen Keil zwischen England und Frankreich (bzw. versucht es zumindest)?

    Sputnik Artikel aktualisiert (18:10 14.04.2018)

    „Die russischen Luftverteidigungssysteme in den Militärbasen Hmeimim und Tartus haben alle Raketenstarts – sowohl von see- wie auch von luftgestützten Trägermitteln der USA und Großbritanniens – rechtzeitig ermittelt und überwacht. Es wurde keine angekündigte Teilnahme der französischen Fliegerkräfte registriert“, so Rudskoi.

    https://de.sputniknews.com/politik/20180414320339652-angriff-generalstab-luftschlaege-frankreich-syrien/

    1. Die Infos werden immer verwirrender, bzw. ergeben aber dann mit der Tatsache Bomben auf Ruinen des Forschungszentrum abgefeuert eventuell doch wieder Sinn.
      Den größten Sinn ergibt Symbolik und da sehe ich derzeit für Russland rabenschwarz, zuerst mit Konsquenzen drohen und dann ein bisschen Gezeter bei der Uno? Nein Danke, jetzt wird eine neue Eskalationsstufe geschaffen, die Russland Dank Nichtstun eigentlich vermeiden wollte. Sauber! Ich bin wahrlich kein Kriegsbefürworter, aber hier sehe ich Russland in der Öffentlichkeit als Verlierer.

  54. Info

    Info:
    Soeben ist folgender Artikel im Focus online erschienen:

    „Ziele waren bedeutungslos“: Experte erklärt, warum Angriff Assad den Rücken stärkt…“

    Auszug:
    „Assads innenpolitische Situation ist jetzt besser, als vor dem Angriff“, sagt Nahost-Experte Abdel Mottaleb el Husseini zu FOCUS Onlnie.

    Sowohl Assads Verbindungen zum Iran, als auch zu seiner Schutzmacht Russland seien durch die Raketenangriffe aus der Nacht gestärkt worden.

    So drohte Russland dem Westen bereits mit „Konsequenzen“ und berief eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates ein.

    Irans oberster Führer Ali Chamenei geißelte Donald Trump, Emmanuel Macron und Theresa May als „Verbrecher“.

    Das iranische Außenministerium warf der Allianz vor, das Thema Chemiewaffen als Vorwand für einen militärischen Angriff auf ein UN-Mitglied genutzt zu haben.

    Er fürchtet, Russland könnte den Angriff der Bündnispartner dazu nutzen, Waffenlieferungen an Syrien zu rechtfertigen, allen voran S-300-Luftabwehrraketen.

    „Das könnte das Kräfteverhältnis in der Region zu Gunsten Assads und seines Verbündeten, Putin, verändern“, sagt der Nahost-Experte.

    https://www.focus.de/politik/ausland/keine-veraenderung-der-situation-vor-ort-ziele-waren-bedeutungslos-experte-erklaert-warum-angriff-assad-den-ruecken-staerkt_id_8767001.html

    Die Mainstream Medien vertreten stündlich widersprüchlichere Standpunke und im Endeffekt möchte auch jeder Politiker Politkapital/Wählerstimmen generieren und solche Artikel befeuern natürlich zusätzlich ( auch wenn vielleicht die eigentliche Intention des Artikels erst in Folgeartikeln sichtbar wird)

    Je länger ich darüber nachdenke desto richtiger war die Entscheidung der Achse des Widerstandes vorab auf Softpower zu setzen, denn eine Militärische Antwort würde wohl den Angriffsblock eher vereinen als spalten, denn gegen Russland/Syrie/Iran zu sein und zu schreiben ist oft der schnell gefundene Kompromiss bei all anderen Meinungsverschiedheiten, doch jetzt beginn die interne Disskussion!

  55. Einparteibuch ist mit seinen Analysen/Vermutungen genial!

    Wenn Sputnik so weiterschreibt dauert es nicht mehr lange und Trump hat die Bestätigung mit seinen Verbündeten ist einfach keine Schlacht zu gewinnen!

    Soeben in Sputnik:

    „Kein einziger der britischen Marschflugkörper, die am frühen Samstagmorgen auf Syrien abgefeuert wurden, soll sein Ziel erreicht haben. Dies behauptet der russische Kriegsreporter Jewgeni Poddubny, der sich in Syrien aufhält.“

    https://de.sputniknews.com/politik/20180414320341004-britische-raketen-missfolg-syrien/

    Was wird Trump jetzt wohl machen wenn Franzosen angeblich keine Angriffe fliegen und die Briten angeblich nicht treffen? ( Twittern aber was …?)

    PS:… spätestens dann dürfte auch die Britisch/Französische Disskussion spannend werden!

    1. Das ist irrelevant, außer vielleicht bei internen Sandkastenspielen von Generälen, die aber kaum öffentlich geführt werden.

      Das Narrativ ist durch, „Chemiewaffenpotential von Syrien um Jahre zurückgeworfen“ oder so.
      Und es gab eine Koalition der Billigen, wer da wie viel Anteil hatte, sei er auch nur verbal, interessiert nicht.

      1. @andreas
        Ich würde eher sagen Narrativ ( Chemiewaffen erledigt ) ist so gut wie durch aber es wird in Mainstream Medien daran schon wieder leicht gerüttelt!
        Vorwurf : Schuld bei Trump, da durch „Twitterwarnung“ Syrien auch Zeit eingeräumt wurde um eventuell auch die Chemiewaffen zu verlegen.
        Also wenn jemand in der Koalition der Willigen aus Sicht Trumps falsch spielt oder er sich innenpolitisch einen Vorteil erwartet, können sehr schnell Tweets für neue Verwirrung sorgen
        und wer da wie viel Anteil hatte ist dann sofort vergessen.
        Immer vorausgesetzt Trump vertritt im Kern weiter die Position vom Wahlkampf – raus aus Syrien?

        Wir wissen dies leider nicht aber alle anderen Optionen sind dann mit Softpower alleine eher nicht mehr lösbar.

  56. Klasse, wie hier auf dem Blog diskutiert wird.
    Was das Bedauern ob einer fehlenden Reaktion Russlands auf diesen Völkerrechtsbruch betrifft, empfehle ich, aus dem Denken eines „Wie du mir, so ich dir“ herauszugehen. Die Antwort Russlands wird kommen und sie wird asymmetrisch sein – und um mich mal ganz weit herauszulehnen: Sie wird al-Tanf betreffen.
    Wen es vielleicht interessiert:
    https://peds-ansichten.de/2018/04/aktualisierungen-zum-thema-syrien#vierzhehnter-april-2018

    Herzliche Grüße, ped43z

    1. @PED43

      „Die asymmetrische Antwort [der RF] wird kommen“ Ja, da bin ich mir auch sicher, aber der Zeitpunkt wird in Moskau bestimmt, nirgends sonst. –

      Wir alle, besonders die Älteren 60+Leute, haben es schwer wirklich auch im Lebensgefühl damit zu rechnen, dass die Westalliierten schon seit langem die imperialen Verbrecher sind. Bei Frankreich ist es nur zu erkennen, wenn man sich im Detail darum bemüht und die französische Afrikapolitik unter die Lupe nimmt. Britanniens Militarismus ist schon ohne Hilfsmittel deutlich zu sehen/ zu erkennen und der US-Imperialismus kann auch von Blinden gesehen werden, so laut kommt er daher.

      Aber die Älteren kennen mehrheitlich den Punkt, ab dem die bis dahin gewohnte Naivität für die Bündnisse Nato/ EU/ UN,… verloren ging. Bei mir waren es 2 Stufen. Die Irakkriege und der Jugoslawienkrieg und dann als zweite Aufwachstufe, meine Irakreise im Sommer 2001. Als ich zurückkam bemerkte ich, wie surreal der Westen eigentlich ist, beim Ausschecken auf dem Frankfurter Flughafen mit Papierkörben und gereinigten Straßen beim Umsteigen in den IC. Alles war ruhig und geregelt hier und unsere heuchlerischen Dauerverbündeten, die USA mit den Engländern, den besten Freunden unserer Regierungen und Parteien, bombten, nur wenige 1.000 Kilometer entfernt, vorsätzlich auf zivile Ziele (im Irak), also Kindergärten, Schulen, Wasserversorgungszentren, Großbäckereien, ohne Müllentsorgung und Lautsprecherdurchsagen.

      Man sollte es mit eigenen Augen sehen vor Ort. Danach fühlte ich mich politisch wie ein Alien in diesem Wertewesten und das hat sich auch seit dem nicht mehr geändert.

  57. Der Zeitpunkt des Angriffs auf Syrien wird immer mehr zum Aufhänger. Genau so wie Florian Rötzer, thematisiert auch Karin Leukefeld, dass der Angriff kurz vor dem Beginn der Untersuchung der OPCW zu der angeblichen Giftgasattacke in Duma erfolgte und bezeichnet dies als Fehler des Westens.

    Auf die Frage, wie es zu bewerten wäre, dass die OPCW-Untersuchungen nicht abgewartet wurden, antwortet Karin Leukefeld: „Ich lag falsch mit meiner Einschätzung. Ich habe nicht daran gezweifelt, dass Washington, London und Paris Syrien angreifen würden. Schließlich haben sie seit 2011 die bewaffneten Gruppen in Syrien unterstützt und so wäre der Konflikt zwischen den eigentlichen, internationalen Kontrahenten in den Vordergrund getreten. Aber ich dachte, der Westen würde – wenn auch zähneknirschend – die Untersuchungen der Organisation für das Verbot von chemischen Waffen (OPCW) abwarten. Wenigstens, um die Form zu wahren“.

    https://de.sputniknews.com/politik/20180414320342058-leukefeld-interview-syrien-angriff/

    Es könnte lohnenswert sein, sich einmal Gedanken darüber zu machen, warum der Westen diese Untersuchung nicht abgewartet hat. Die Antwort auf diese Frage erhalten wir möglicherweise, wenn das Untersuchungsergebnis der OPCW vorgelegt wird. Sollte das Untersuchungsergebnis bestätigen, dass es keinen Giftgaseinsatz gegeben hat, stünde das westliche Bündnis, mit dem bereits erfolgten Angriff auf Syrien, als schuldiger Kriegsverbrecher für jeden sichtbar am Pranger. Sollte dies die Absicht Trumps gewesen sein?

  58. Dies behauptet der russische Kriegsreporter Jewgeni Poddubny, der sich in Syrien aufhält.
    Anmerkung: der hat auch nur zwei Augen. Im Übrigen: Im Krieg verliert als Erstes die Wahrheit.

  59. Erstmal eine dumme Frage : vor wem soll Russland sein Gesicht verlieren ? Vor ein paar deutschen kriegsgeilen Bloggern, die zu feige sind gegen Hartz4, Altersarmut oder die Springer Presse im eigenen Land zu kämpfen ?
    Vor anti imperialistischen Staaten wie Nord Korea, Kuba, Iran, Venezuela, China … ? Die setzen auf die eigene Kraft ! Und sind informiert, was mit der USA / NATO abgesprochen ist.
    Zweitens : Ich bin negativ erstaunt, wie sich die alternativen Medien der Logik der USA/NATO Kriegstreiber anbiedern. Und dauernd versuchen, Gegenbeweise zu irgend welchen Giftgas Angriffen zu finden. Sowas ist in der Regel unmöglich. Was heißt das, der westlich imperialistischen Logik gehorsam zu folgen ?
    Diese Logik sagt im Umkehrschluss folgendes : Sobald irgendein syrischer Soldat, Bürger, Putzfrau oder Polizist, tatsächlich ein paar Liter chlorhaltiges Reinigungsmittel auf Terroristen gießt, ist ein dritter Weltkrieg gerechtfertigt.
    Soll jetzt Deutschland bombardiert werden, weil die deutsche Polizei Giftgas selbst bei harmlosen Demos wie Stuttgart21 einsetzt und bewusst Menschen erblinden lässt ?
    PS : Laut dem hochrangigen General a.D. Harald Kujat fällt das angebliche Chlor Putzmittel noch nicht mal unter die Chemie Waffen Konvention.

  60. Dass Russland nur Beobachter beim letzten völkerrechtswidrigen Angriff auf Syrien war, kann schlecht kritisiert werden, da Russland eindringlich betont hatte, seine russischen Soldaten und militärischen Einrichtungen „konsequent“ und nachhaltig vor eventuellen Angriffen zu schützen. Da diese nicht angegriffen wurden gab es keinen Grund für Russland, Vergeltungsschläge auszuführen.

    „Zuvor hatte Generalstabschef Waleri Gerasimow angekündigt, falls russische Soldaten in Syrien in Bedrohung gerieten, werde man nicht nur auf die feindlichen Raketen, sondern auch auf ihre Träger, also US-Kriegsschiffe oder Flugzeuge, feuern.

    Die meisten russischen Experten sind sich einig, dass die Grenzen der Orte, an denen russische Militärs stationiert sind, jene rote Linie darstellen, deren Überschreiten durch die Amerikaner und ihre Verbündeten einen russischen Gegenschlag auslösten.

    „Wir haben keinen Vertrag unterschrieben, dass wir Syrien gegen die USA verteidigen“, sagt der Moskauer Militärexperte Viktor Litowkin …“

    http://www.fr.de/politik/syrien-krise-russland-droht-mit-angriffen-auf-us-schiffe-a-1484499

  61. Ich denke, man warte noch ein paar Stunden ab, bis (falls) eine
    wirklich belastbare Bilanz der Ereignisse feststeht. Es genügt
    nicht Sputnik zu zitieren – es sollten noch von anderen Kanälen
    zuverlässige Infos dazukommen : haben die USA nur mit alten
    Raketentypen angegriffen ? Dann ist das etwas Anderes als die
    versprochenen neuen (smarten) Geschosse – vielleicht kommen
    die erst mit dem Flugzeugträger-Verband an. Wieviel Treffer
    hat es nun wirklich gegeben, und haben die Briten auch nur alte
    Restbestände „verheizt“ und die Franzosen womöglich gar nicht
    gedurft ? Es gibt auch andere Aussagen :
    http://augengeradeaus.net/2018/04/angriff-auf-syrien-die-militaerische-seite/
    Hat also die Führungsmacht USA seinen Verbündeten
    GB und F ihre gescheiterten Kampagnen vorgehalten und
    die gemeinsame, gesichtswahrende Lösung gefordert ?
    Möglicherweise konnte Konsens festgestellt werden,
    dass der Einfluss der kriegsfordernden Lobby auf die Staats-
    führungen von F und GB äusserst lästig ist und wie man das
    gemeinsam auszubremsen gedenkt. Dann müsste nur noch
    Russland bereit sein, die Verleumdung zu „vergessen“ bzw.
    zu sagen „… reden wir nicht mehr über diese Dinge “ .
    Stellt sich die Frage, wie die zionistische Lobby auf diese Art
    „Verrat“ reagieren wird. Eine verschärfte Wirtschaftskrise in
    F UK US ist bekanntlich längst überfällig und ruft auch nach
    verstärkten militärischen „Investitionen“ , aber Israel wird weiter
    selbst Syrien und die Hisbollah attakieren müssen. Russlands
    Ankündigung einer angemessenen Reaktion ist auch eine
    Einladung für False-Flag Aktionen.

  62. Terrorabwehr muss gelernt werden und wird nicht vom lieben gott im schlaf geschenkt.
    Die hohe Trefferquote von alten Flab-Raketen ist erstaunlich und wird sich noch weiter verbessern lassen.
    Die Kosten für diese Lehrstunde kann USA, Frankreichnund UK zu den bereits angehäuften Schuldenberg dazuzählen, der bürger nimmt es nich wahr, weil einfach zu stupide.

  63. Die neue bläuliche Regierung hat zaghaft Fuss gefasst und agiert in China, doch bei den Islam ist eher
    Stillschweigen im Hause hören. Kein Islam Verbot weit und breit.
    Peter Pilz dagegen hat stark angefangen aber hat schwach nachgelassen, um es mit Worten des genialen Karl Valentin zu apostrophieren.
    In Syrien taktiert Russland mit Flugabwehr, das ist wichtig, weil es gezielt gegen den Terror wirkt und die Waffen entsprechend schärft. DIe Terrorwaffen werden zusehend wirkungsloser und nützen nur den hohen Schuldenberg dieser Agressoren zu erhöhen.
    Marillenblüte in Wien Kagran erfolgreich mittels Glyphosphat durch die Rote MBA22 verhindert!
    Soweit alles.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.