YPG übergibt Kontrolle über mehrere Stadtteile von Aleppo an syrische Armee

Wie die iranische Nachrichtenagentur Fars News am heutigen Donnerstag mitteilte, haben kurdisch geprägte Milizen der YPG im Rahmen einer auch den nordwestsyrischen Bezirk Afrin betreffenden Vereinbarung die Kontrolle über einige Bezirke der Stadt Aleppo an die syrische Armee übergeben.

Videoaufnahmen zeigen, dass die in die übergebenen Bezirke einrückenden Kräfte der syrischen Regierung von der Bevölkerung ausgesprochen freundlich begrüßt wurden. Anders als zunächst gemeldet, bleibt der ausgesprochen kurdisch geprägte Aleppiner Bezirk Sheikh Maqsoud jedoch weiterhin unter Kontrolle der YPG, während die Übergabe lediglich einige angrenzende Bezirke betrifft.

Wie der Kommandeur der YPG-Milizen in Aleppo mitteilte, erlaubte die Übergabe der Kontrolle der Bezirke an die Armee es der YPG, zusätzliche Verstärkungen nach Afrin zu schicken, wo die dort herrschende YPG sich gegenwärtig einer größeren Offensive von der türkischen Armee und ihren Jihadi-Hilfskräften ausgesetzt sieht. Ebenfalls an die syrische Armee übergeben werden soll die Kontrolle über die östlich des Afrin-Bezirks gelegene Stadt Tal Rifaat, wobei allerdings anzumerken ist, dass die Kontrolle der YPG über dieses ehemalige Jihadi-Nest ohnehin bislang nur symbolisch war und die syrische Armee, Iran und Russland ohnehin schon immer die starken Kräfte im Hintergrund gewesen sind, ohne die die YPG diese wichtige Frontstadt kaum hätte einnehmen und halten können.

Die türkische Armee und ihre auf FSA geflaggten Jihadi-Hilfskräfte haben am heutigen Donnerstag weitere Dörfer am Rand des Bezirks Afrin erobert, allerdings bislang noch keine durchgehende Pufferzone an der Grenze zur Türkei eingenommen.

In Afrin sind derweil weitere syrische Volksmilizionäre eingetroffen, und sie scheinen sich ausgesprochen gut mit der lokalen Bevölkerung zu verstehen.

Auf die Gretchenfrage, ob diese unter syrischer Fahne in Afrin operierenden Kräfte auch eine, etwa von Russland vermittelte, Verständigung mit der türkischen Armee und ihren Proxies mitbringen, gibt es jedoch nach wie vor keine eindeutige Antwort. Tagsüber sah das heute so aus, aber am Abend scheint es dann doch zumindest ein Artilleriegefecht zwischen syrischen und türkischen Kräften gegeben zu haben.

Abzuwarten bleibt, ob das eine Ausnahme bleibt oder ein neuer umfassender Konflikt wird.

In Ost-Ghouta gingen heute die Vorbereitungen für eine Erstürmung der Terroristentasche durch die syrische Armee weiter und auch die Terroristen setzten ihren Artillerieterror gegen die Bevölkerung von Damaskus fort.

SANA meldete, dass dadurch heute in Damaskus drei Zivilisten getötet und mehr als 20 weitere verletzt wurden. Die syrische Luftwaffe warf heute über Ost-Ghouta Flugblätter ab, mit denen die dortige Zivilbevölkerung aufgefordert wurde, Ost-Ghouta durch einen Korridor im Norden der Tasche zu verlassen.

Terroristen in Ost-Ghouta reagierten darauf, indem sie die als Fluchtkorridor ausgewiesene Gegend des Wafidin Camps unter besonders heftiges Artilleriefeuer nahmen, um so zu verhindern, dass Zivilisten, die sie möglichst zahlreich als menschliche Schutzschilde brauchen, aus Ost-Ghouta fliehen können. Elijah J. Magnier zufolge versuchen gegenwärtig ägyptische Geheimdienstler vor Ort in Damaskus zu vermitteln. Ägypten verfügt sowohl über gute Beziehungen zu Saudi Arabien, das Hauptsponsor der in Ost-Ghouta dominanten Alloush-Bande ist, als auch – zwischenzeitlich wieder – zu Syrien und Russland.

Der UNO-Sicherheitsrat befasste sich am Donnerstag mit der Situation in Ost-Ghouta auch, doch wie erwartet konnte auch da keine Lösung für das Terrorproblem in Ost-Ghouta gefunden werden.

Einen Fortschritt scheint es heute aber in Manbij im Osten von Aleppo gegeben zu haben. SANA meldete nämlich, dass rund 150 bislang gesuchte Personen aus Manbij ihren Status geregelt haben. Gestern meldete SANA bereits, dass 135 Personen aus Talbiseh und Rastan im Norden von Homs ihren Status geregelt haben. Den Terroristen und ihren Sponsoren laufen also die Leute weg, und das in Scharen.

Nachtrag 23:55h: Zur heutigen Situation in der Idlib-Provinz gibt es ein paar Karten:

JTS scheint gegen HTS voranzukommen, aber aus Kafranbel werden Auseinandersetzungen gemeldet. Na sowas. Da scheint sowas wie ein wichtiges Hauptquartier von Al Kaida zu sein.

Advertisements

37 Gedanken zu “YPG übergibt Kontrolle über mehrere Stadtteile von Aleppo an syrische Armee

  1. Notiz am Rande: Was Deutschland angeht, so würde ich vermuten, dass die Atlantiker es erstmal nicht schaffen, Sigmar Gabriel abzusägen:

    Egal, ob die Bild-Zeitung und angeschlossene Lakaien mit ihrer GroKo-Kampagne gewinnen oder nicht, an Sigmar Gabriel wird es schwer sein, vorbei zu kommen.

  2. Noch was. Die Propaganda der mit Zwangsgebühren finanzierten ÖRR-Medien in Deutschland ist weiter grotesk. Man schaue bloß auf das Stück von Markus Schmidt im Nachtmagazin.

    http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-un-sicherheitsrat-107.html

    Der vertritt da wirklich die Linie, dass es ganz schrecklich ist, wenn Russland mit Al Kaida und co in Ost-Ghouta aufräumt, weil es da dann keine Opposition mehr geben würde, wo da doch die ganze Opposition mit Al Kaida im Bett liegt.

    Um das mal auf den Punkt zu bringen: Putin und Assad sind böse, weil sie Al Kaida bekämpfen und die sogenannte „westliche Wertegemeinschaft“ in Ost-Ghouta außer Al Kaida und Kameraden niemand mehr hat, der ihre von Israel, Saudi Arabien und Co vorgegebenen Regime-Change-Ziele in Syrien noch unterstützt.

    1. Und gleichzeitig hat die Türkei „berechtigte Sicherheitsinteressen“um im Nachbarland herum zu bombardieren und mit Dschihadistenmilizen Landesteile zu besetzen.

      Orwell lässt grüßen.

      1. Es ist immer unterstützenswert, wenn in deutschen Kliniken mal nicht Gasprinzessinnen an ihren „schweren“ Leiden behandelt oder Faschisten wieder zusammengeflickt werden, um erneut auf Unschuldige ballern zu können.er (CDU/CSU)
        Dazu äußert sich auch ein Doktor:

        Will #Merkel Krieg?

        Während ihrer Regierungserklärung im Bundestag fordert Bundeskanzlerin Angela Merkel die europäischen Staaten zur Einmischung in den Syrienkonflikt auf.
        Angela Merkel, die üblicherweise nicht eine Freundin öffentlicher Festlegungen ist, hat in ihrer heutigen Regierungserklärung bemerkenswert deutlich die europäischen Staaten dazu aufgefordert, sich in den Syrienkrieg einzumischen: Die Lage fordere…aber auch dazu auf, eine größere Rolle dabei zu spielen, „dass wir ein solches Massaker beenden können.“
        […]
        Bereits vor neun Tagen hatte ihr Amtskollege, der französische Präsident Emmanuel Macron, verlauten lassen, dass Frankreich in Syrien eingreifen werde, wenn es gesicherte Beweise gebe, dass das Assad-Regime Giftgas gegen die eigene Bevölkerung einsetze.

        Diese Rhetorik erinnert fatal an jene im Vorfeld der Jugoslawienintervention, als die NATO und Deutschland ihren ersten völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen das zerfallende Land vorbereiteten….
        http://www.nachdenkseiten.de/?p=42546#more-42546
        Quelle:
        https://www.facebook.com/B%C3%BCrgerinitiative-f%C3%BCr-Frieden-in-der-Ukraine-220982371426073/?ref=ts

    2. Auffällig an der gegenwärtigen Propaganda ist der Versuch, durch Guterres-Zitate den Anschein zu erwecken, die ganze Welt sei auf der Seite der „Rebellen“ von Ost-Ghouta und nur Assad sei der Böse.
      Alle Angriffe auf zivile Ziele in Damaskus aus dieser „Rebellen-Hochburg“ werden systematisch verschwiegen. Wenn die Zitate von Guterres so stimmen, wie sie über alle Kanäle verbreitet werden, dann hätten die Russen ihn besser nicht akzeptieren sollen. Da die Propaganda über große Agenturen wie Reuters verbreitet wird, wird sie über alle Kanälen verbreitet.

      Die alberne Fassbombengeschichte wird wieder aufgewärmt, Assad-Truppen sollten besser abgereichertes Uran verschießen, um für Generationen das Land zu verseuchen, das ist „Western-Style“, das ist zivilisiert und ok. Oder Streubomben …
      Ich bin kein Freund von Assad oder von den Russen, aber diese Einseitigkeit widert mich an!

      1. Zumindest auf einer Sitzung des UN-Sicherheitsrates hat Gutteres solche Äußerungen nicht getätigt. Am 20. Februar war ja eine zum Thema Mittlerer Osten:
        https://www.un.org/sg/en/content/sg/statement/2018-02-20/secretary-generals-remarks-security-council-meeting-middle-east

        Man könnte nun annehmen, dass das Folgende (vom 21. Februar) aus dem Munde von Gutteres kam. Hier ist nämlich der ganze Propagandadreck tatsächlich als Stellungnahme auf einer Seite des UN-Generalsekretärs verewigt:
        https://www.un.org/sg/en/content/sg/statement/2018-02-20/statement-attributable-spokesman-secretary-general-eastern-ghouta

        So einfach ist es aber nicht. Denn erstens ist es eine vom Sprecher des UN-Generalsekretärs verbreitete Erklärung, die Gutteres NICHT zitiert, sondern nur dessen „Besorgnis“ weitergibt (ja, die haben wir schließlich alle) und das Ganze dann mit den bekannten Lügen anreichert.

        Zweitens ist der Sicherheitsrat durch Jeffrey Feltman dominiert, der als zweithöchster Offizieller der UNO enormen Einfluss auf den Generalsekretär hat und kräftig für die Ziocons intrigiert. Direkter Untergebener von Feltman und (noch?) von Feltman verantwortlich beauftragt für den „Wandel in Syrien“ ist übrigens Volker Perthes vom SWP Berlin. Schöne Grüße mal wieder an die moderaten „Freunde Syriens“ der moderaten Oppositionellen.

        Feltman und Haley machen ziokonservativen Rabatz in der UNO, wo es nur geht und die transatlantischen Medien gehen wie Gubbies auf Feltmans Öffentlichkeitsarbeit. Daher würde ich also Gutteres – zumindest aktuell – nicht in den Reihen der Hardliner einordnen.

        Nur meine bescheidene Sicht.
        Herzliche Grüße, ped43z

      2. @ped43z

        Sehr gut möglich, dass es so ist wie du schreibst. Die Instrumentalisierung von Guterres ist offensichtlich. Ich teile die Sorge, vor (intensivierten) westlichen Interventionen, sei es in Syrien oder in der Ukraine. Vielleicht habe ich aber auch nur diese Kriegssorge, weil heute mal wieder eine Transall mit halb-offener Heckklappe kurz vor Rottenburg und auch über dem Städtchen kreiste. Unsere Söldner übten offensichtlich selbst bei diesem trüben Winterwetter den Abwurf von Fallschirmspringern aus niedriger Höhe. Wie schon seit dem Sommer immer wieder. Kann man oft vom Küchenfenster dabei zusehen wie sie aus dem Heck fallen, da kann man schon das Gefühl bekommen, dass da was im Busche ist. Aber vielleicht bin ich auch nur überbesorgt.

    3. @ PB @ all

      Das wirklich Aufbauende/Ermutigende sind aber die 39 Kommentare (bis heute um 13:40 Uhr).

      Von 39 Kommentaren ist nur einer eindeutig Pro TS, von tagtest dem alten Hasbaraprofi….

      3 Kommentare sind so ohlala…

      Die anderen 35 Kommentatoren durchschauen die Situation und Gemengelage ganz, bis sehr gut und haben auch anderweitigen Durchblick…..White Helmets usw..

      Das alles kommt durch die Zensur, was ist da bei der tagesschau los…..werden die Zensoren abtrünnig…

      1. Der tagtest ist kein normaler User. Wenn man auf die Ausdrucksweise seiner Beiträge mal achtet fällt auf, dass die extrem schwankend sind. Mal klingt es wie der versoffene Leser der Bild, ein anderes Mal geschwollen wie ein Journalist der Tagesschau um zu überdecken, dass er eigentlich keine Ahnung hat.

      2. Habe es schon heute Mittag auf Telepolis gepostet ,, Märchenschau kriegt gerade gewaltig Haue“.
        Die Zwangsfinanzierten haben gar nicht so viele Lohnsklaven um der Flut der Empörten zu widerstehen.
        Aber viel gefährlicher ist Merkels Kriegstreiberei in ihrer Sportpalastrede zum totalem Krieg. Die und ihre Bande haben sie doch nicht mehr alle.
        Wie geht eigentlich eine Anzeige wegen Aufforderung zu einem Grundgesetz-widrigem Angriffskrieg?

  3. Es gibt ja Berichte über Kämpfe zwischen HTS und JTS um Städte und Straßen/Checkpoints, um Nachschublinien zu sichern.

    Die JTS ist ja sowas wie der Versuch der Türken (wahrscheinlich plus diverse westliche Geheimdienste etc.), doch noch einen Teil ihrer Dschihadisten auf „moderat“umzulabeln.

    Mal sehen, ob die Türken auch direkt in die Kampfhandlungen eingreifen, von ihren Stützpunkten aus.

  4. Ja, ganz krass eben in der Mini-Tagesschau bei Olympiasendung. O-Ton: – Es wäre „Völkerrechtswidrig“ die Terroristen in Ost-Ghouta zu bekämpfen. –

    Da fällt mir auch nichts mehr ein. Die sind so was von krank in den MSM. Total kaputte Menschen.

  5. da hilft doch nur eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung und Beihilfe zum anstiften Bandenmäßigen Völkermord. Die ARD ist eine politische Propagandaschleuder der Besatzer.
    Satire aus.

    Für Syrien freue ich mich, hoffe nur das Erdowahn die Strategie nicht begreift, welches die USA und Großbritannien mit der Türkei vor hat.

    ausbluten nennt man das, was sie als Militärkräfte in Syrien vornehmen.
    und die Kruden halte ich für noch größere Einfaltspinsel, wenn Sie denken das die USA ihnen einen unabhängigen Status Quo zu billigen.

    Es wäre schon lang besser für diese Gruppierung sich der Syrischen Armee zu unterstellen und die Kontrolle an den völkerrechtlichen legitimierten Verantwortlichen zu übertragen.

    Britische und amerikanische Politik ist grauslich was Moral Ehre Ethik angeht….

  6. Hier sieht man ganz deutlich, wies unsere FakeNewsMacher gerade Schnappatmung haben.
    Man Hat Putin nicht wirtschaftlich mit Sanktionen klein bekommen. In Russland findet man kein Thema mehr, womit man Putin treffen könnte, selbst das Thema Krim nutzt Putin, also bläst man voll und Ganz ins Syrien Horn:
    https://de.sputniknews.com/politik/20180223319677441-russland-syrien-bundestag-debatte/
    Das nennt man aber nicht wie bei Trump Beeinflussung durch eine externe Macht (D in Ru) sondern das ist normal.

  7. Ist das Video in dem türkische lakaien einen bauern erschiessen und seinen traktor klauen, echt?

    1. „Die Türkei kündigt an, die Invasion Griechenlands vorzubereiten“

      Interessant das die jetzt ohne Ergebnisse zur Phase 2 übergehen. Da scheint den „Gutmenschen“ die Zeit extrem knapp zu werden.

      Aber damit wäre auch der Bospurus –> offen aber <— die Ägäis kompl. zu.
      Wenn nicht sogar der ganze östl.Mittelmeerraum gesperrt würde. Kann also nicht Schaden um Syrien von Lieferungen mit dem Schiff abzuschneiden. Natürlich auch andere Abtrünnige ( zB. Libanon ).

    2. Egal was man von der Quelle hält, die du zitierst, steht in dem Artikel doch gar nichts von der Behauptung. Ich hab die Zitate von voltairenet nicht überprüft aber das erste scheint eine typische Erdogan-Brandrede, von vor 2 Jahren, zu sein und das Zweite ist, ebenso älteres, Geschwätz von seinen Gegnern.
      Der Artikel liest sich so unmotiviert konstruiert, das man gar nicht erst nach dem fehlenden Kontext fragt. Allerhöchstens geht es hier um Rhetorik türkischer Politiker.

      1. Wenn du schon in der Mitte anfängst zu lesen kannst du den Satz
        ,,sagte der Präsident Recep Tayyip Erdoğan am 17. Februar 2018:“
        nicht lesen.

      2. @Pawel

        Wer die „Gutmenschen“ kennt, der versteht auch ohne diesen Voltairenet-Artikel wie die „Gutsten“ so denken und auch was der nächster Schritt der Résistance ist. Da brauch es nicht viel um das vorherzusehen.

        Ich denke als nächstes taucht in einem lib.Hafen, ein russ. U Boot auf, um zB.Frischwasser, Datteln oder vielleicht sogar paar Kalibr Raketen in einem lib.Hafen nachzuladen. Damit auch der letzte vertrottelte „Gutmensch“ es versteht. Könnte aber auch sein, daß die Résistance wartet bis es richtig viele Tote zwischen GR / ZY und TR gibt. damit auch das letzte dumme Schaf es begriffen hat. ( aber 90% raffen es sowieso nie – aber unsere Gestalter auch nicht )

        Aber sicher ist, Libanon wird nicht wehrlos sein, auch wenn keine Schiffe dort anlanden kann.

        https://southfront.org/russia-deploys-two-more-advanced-su-57-stealth-fighters-in-syria-reports/

      3. @Pawel

        das Zitat vom 17.02.2018 (zweiter Absatz) enthält aber keine konkreten Aussagen zu Griechenland. Der reißerische Titel des Artikels bezieht sich augenscheinlich auf die letzten beiden Absätze.

  8. Langsam geht doch diesem US/Saudi/Is Triumfierat die Luft aus, es nützen ihnen alle bisherigen Tricks nicht mehr. Auch Kurden scheinen langsam Vernunft anzunehmen.

  9. Wie erwartet Quellen
    Das Bild des Tages schiesst heute sputnik:

    zur Bundestagsdebatte zur „aktuellen Entwicklung im Nahen und Mittleren Osten“.

    Dazu Ausschnitte von Phoenix:

    Bildung schadet der Bevölkerung! GROKO die kommende Hoffnung Deutschlands! Merkt euch diese Menschen für danach! Roderich Kiesewetter, Johann David Wadephul, Niels Annen, Agnieszka Brugger , Jürgen Hardt, Gabriela Heinrich , Alexander Radwan, Christoph Hoffmann. Und immer schön nach der AFD treten, scheint auch im Koalisationsvertrag festgeschrieben. Bei der Bundestagsdebatte zur „aktuellen Entwicklung im Nahen und Mittleren Osten“ ist neben der syrischen Regierung auch Russland von SPD und CDU mit schwerwiegenden Vorwürfen konfrontiert worden, was die Lage in Syrien anbetrifft. Hintergrund sind die Bombenangriffe auf Ost-Ghuta. Vertreter der sogenannten „Volksparteien“ im deutschen Bundestag haben bei den Debatten am Donnerstag Russland mit heftiger Kritik bezüglich der Situation im syrischen Ost-Ghuta überzogen. So erklärte der Berichterstatter für die Länder des Nahen und Mittleren Ostens im Auswärtigen Ausschuss der CDU/CSU-Fraktion, Dr. Johann David Wadephul (CDU), Russland solle aufhören, den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad zu unterstützen, der für Verbrechen verantwortlich sei. Stattdessen müsse Russland „international seiner Rolle gerecht werden und seine militärischen Streitkräfte aus Syrien abziehen“, forderte Wadephul. Auch der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Nils Annen, hat Russland und Iran eine Mitverantwortung für die humanitäre Katastrophe in Syrien vorgeworfen. Mit markigen Worten geißelte er die syrische Regierung für „Bomben auf die Zivilbevölkerung“ und eine „menschenverachtende Politik“ – freilich ohne Belege für seine Behauptungen.

    1. @ Mad M.

      ….müsse Russland „international seiner Rolle gerecht werden und seine militärischen Streitkräfte aus Syrien abziehen“

      Diese Aussage bzw. Forderung macht mich echt sprachlos!

      Wie blöd sind die eigentlich? Diese ganze übel verlogene Bagasche! Oh man, was dürfen die öffentlich und im Bundestag eigentlich für Schwachsinn verzapfen! Das ist ja nicht zu glauben! Die schaffen es, dass ich mich fremdschäme!

      Haben die Möchte-gern-Weltherrscher ihre Haltung also immer noch nicht der Weltlage angepasst…Und bilden sich dazu ein, Deutschland könne irgendetwas bewirken…Lächerlich!…

      Warum sich absichtlich und in dieser Krassheit auf die Seite der Verlierer stellen? Was bitte soll das? Das würde ich schon aus reinem Eigeninteresse nicht machen!…Was sind das nur für A**en!

      Aber einige entscheidende Erkennungsmerkmale unserer „Eliten“ habe ich schon sehr früh gelernt:

      Die hören einfach nicht auf….Immer weiter gehts….Auch wenn die Leute schon am Boden liegen, es wird unbedingt nachgetreten…The torture never stopps…

      Und: Die Ideologie ist heilig und darf keinesfalls in Frage gestellt werden…Auch nicht, wenn alle objektiven Betrachtungen zu einem anderen Schluss kommen.

      Liegt wahrscheinlich daran, dass sie alle Freimaurer sind…Da ist das auch so mit der Ideologie…
      Die Freimaurer haben so einen pseudo-religiösen Überbau, dem man mit Logik nicht beikommen kann…sprich, der ist einfach nicht zu begreifen…und dieser pseudo-religiöse Überbau ist einzig dazu da, um Herrschaft aus zu üben. Nach dem Motto: „Siehste, das kapierste nicht, weil Du noch in einer der unteren Grade bist. Ich verstehe das, weil ich ein paar Grade höher bin als Du, und über bessere Informationen verfüge, also musst Du mir folgen und tun, was ich von Dir verlange.“… Wenn man sich einmal in diesen Schwachsinn hineinbegibt, ist es um Dich geschehen…Dann schaltet Dein klares Denken ab…Und so werden sie alle Opfer ihrer eigenen Indoktrination…Und merken es nicht, weil Ihnen die Fähigkeit der Selbstreflexion genommen ist…Sie können es gar nicht mehr sehen, was für einen selbstmörderischen Schwachsinn sie gerade verzapfen, denn es ist ja im Sinne der Ideologie und die kommt von ganz oben…Ihr zu folgen, ist das ganze streben und die ganze Aufmerksamkeit dieser Flachpfeifen.

      Und wenn ich falsch liege, und sie sich noch einen Rest Bewusstsein bewahrt haben und das sehenden Auges tun…dann um so schlimmer!

      Hoffentlich hält die AfD dagegen. Sind von denen auch irgendwelche Wortmeldungen zum Thema überliefert?

      Danke für die detaillierte Information, Mad M!
      Was kann man tun? Wie Du schon sagtest, da hilft im Moment wohl nur: Namen merken, für danach!!!

      1. „Aber einige entscheidende Erkennungsmerkmale unserer „Eliten“ habe ich schon sehr früh gelernt:“

        Es gibt keine UNSERE Eliten. Deutschland ist ein ausführenden Organ was reagiert und nicht denken darf und niemals denken wird. Niemals. Es gibt keine unsere „Eliten“. Sondern nur Typen die akzeptieren was sie sind und nur deswegen reicher als du selber sind.

        Aber diese Erkenntnis führt bei 99% der Deutschen zur falschen Reaktionen/den gewollten Schlussfolgerungen. Also besser du erzählst weiter was du da so erzählst.

      2. @ wustensie

        Nun, es könnte sie geben, die „unsere Eliten“.

        Diese Leute sind in der Position, etwas großartiges in die Welt zu bringen, und andere Wege zu gehen….und nie war die Gelegenheit so günstig, wie im Moment mit Trump (der sicher nicht dagegen wäre D von USA zu lösen…Ramstein zu schließen…Russland die Hand hin zu strecken usw.) aber sie verhalten sich, wie der letzte Abschaum und folgen der zionistischen, transatlantischen Kriegs-Ideologie, obwohl die an allen Fronten gescheitert ist, oder gerade im Scheitern inbegriffen ist. Und das freiwillig, und ohne Zwang, da niemand (mit Gewicht) mehr ernsthafte Einwände erheben könnte, wenn sie es nicht täten. „Unsere Eliten“ (es sind ja nicht meine) wollen ganz einfach das D ein beherrschtes Land, und völlig ohne Souveränität und Eigeninteressen bleibt.

        Also stimme ich Dir in Punkto Fremdbestimmtheit zu. Die Zionisten Israels und der amerikanische Tiefenstaat haben ihre gut funktionierenden Stadthalter hier…

  10. Faustregel, die sich immer wieder bestätigt hat: Je schriller das Gekreische der Globalistenmedien und je kürzer die Intervalle ihrer alarmistischen Lügentexte, desto besser läuft es für Russland und die Widerstandsachse.
    Ilovajsk, Debalzevo, Aleppo…Sind einige der Anlässe, wo z. B. ZON teilweise vier, fünf Kreisch-Schlagzeilen pro Tag veröffentlicht hat. Da weiß man dann immer, daß die Globalisten-Proxies heftig Dresche bekommen. In Ghouta scheint´s also auch sehr gut zu laufen

  11. Verdammt ruhig im Blätterwald, sowohl bei Sputnik als auch bei AMN so gut wie nichts über Ost Ghouta…
    Das macht mich stutzig, denn eigentlich müsste es nach Tagen des Beschusses und Bombardements doch richtig zur Sache gehen?

  12. Was jetzt ganz wichtig ist zu beweisen, daß die SAA immernoch Herr und Meiser ihres Lufraumes ist. ( man muss nix abschiessen um das zu zeigen )

    Die Türken haben ihren angeblichen „S-400 Killer“ an der Grenze positioniert
    https://pbs.twimg.com/media/DWlgYJUX0AAsKbC.jpg:large
    ( EloKa-System KORAl – für yandex.ru suche РЭБ KORAl )

    Der ist 100% nicht auf ihrem Mist gewachsen. Da gab es Technologietransfer vom feinsten. Die Frage ist woher

    Wenn die Syrer den Türken zeigen dass sie trotzdem „Herr und Meister“ ihres Luftraumes sind, hat Syrien eine reale Chance auf Frieden in die Region.

    Nicht nur für Syrien sondern für uns alle aber insbesonders für die Region.

  13. Für Interessenten hier mal das vollständige Protokoll der UN-Sicherheitsratssitzung am 21. Februar:
    http://www.un.org/press/en/2018/sc13219.doc.htm

    Leider nur in englisch. Wozu gibt es eigentlich einen deutschen Übersetzungsdienst bei der UNO? …

    Bis heute bringt es eine Nachrichtensendung wie die ARD-Tagesschau nicht fertig, Quellen (wie die oben) anzugeben, wenn sie ihre selektiven Berichte zum Besten gibt.

    Einberufen wurde die Sitzung von Russland.
    Die schlimmsten Scharfmacher waren – wieder einmal – Francois Delattre (Frankreich) und Stephen Hickey (GB). Wobei Letzterer fast von Weinkrämpfen geschüttelt wurde, dass seine guten lieben Weißhelm-Babies als Terroristenfreunde betitelt wurden.

    Auch interessant: Der Sitzungsleiter maßte sich an, dem syrischen UN-Botschafter die Redezeit auf fünf Minuten zu limitieren. Die Sicht dieser Leute ist wirklich verdreht. Die reden mit dem Opfer wie mit einem Verbrecher – Glaskugeldenken.

    Herzliche Grüße, ped43z

  14. Es gibt heute doch keine Abstimmung mehr im UNO-Sicherheitsrat:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.