Al Kaida bekommt ISIS im Südosten der Idlib-Tasche nicht klein

Im Südosten der Idlib-Tasche haben es die Terrorgruppe Al Kaida und ihre Partner am heutigen Montag nicht wie beabsichtigt fertiggebracht, eine gerade entstandene Tasche der Terrorgruppe ISIS kleinzubekommen.

Vielmehr scheint die Lage so auszusehen, dass die Terrorgruppe ISIS in einer Gegenoffensive Al Kaida die Kontrolle über die Dörfer Ard az Zurzur und Khuwayn al Kabir abgenommen hat und nach wie vor mit Al Kaida um die Kontrolle über das Dorf Um Khanakil kämpft.

Für die syrische Armee ist es natürlich keine unerfreuliche Entwicklung, wenn Terrorgruppen damit beschäftigt sind, sich gegenseitig zu eliminieren.

Advertisements

62 Gedanken zu “Al Kaida bekommt ISIS im Südosten der Idlib-Tasche nicht klein

  1. Also mal ganz ehrlich, ich muß zgvaca recht geben, die Lage ist zur Zeit undurchsichtig. Solange sich aber die beiden bekämpfen, tun sie der syrischen Armee einen großen Gefallen.
    An das BP, mir läßt das Gelesene über die „toten Russen“ keine Ruhe, hat der Kommentator im vorherigen Bericht wirklich Recht?! Es wäre mehr als schmerzlich, bitte versteht mich richtig. Ich kann mir so ein Blutopfer ohne Aufklärung einfach nicht vorstellen!?

    1. Jürgen

      Ich gehe davon aus, dass die Meldungen über die von den USA getöteten russischen Wagner-Kräfte erfunden sind.

      In der Gegend Tabiyah/Conoco gibt es häufig Scharmützel zwischen verschiedenen Stammesleuten, aber ich glaube nicht, dass es dabei viele Tote gegeben hat. Daran, dass die Situation da wirklich zu einem vollen Krieg eskaliert, hat eigentlich keine Seite ein Interesse. Das russiche MoD hat von rund 25 Verletzten gesprochen. Das hört sich meiner Meinung nach realistisch an, und unter Verletzung kann auch ein Knalltrauma verstanden weden.

    2. Ich denke auch, dass das eine gezielt gestreute Falschmeldung ist. Wo sollten in der Region 500 russische Söldner/Berater herkommen, von denen Berichten zufolge nur einige wenige als Berater für die „ISIS-Hunter“ tätig sind. Wären tatsächlich Hunderte russischer Staatsbürger getötet worden, wäre Russlands Reaktion ganz anders ausgefallen. Schon die von den USA gemeldeten 100 Toten waren vermutlich übertrieben, zumal SDF/YPG etwa 35 meldeten.

  2. Nächste Woche wird USA eine politische Offensive starten und mit schweren Geschützen werden ihren Vasalen zeigen was sie von ihnen erwarten. Zuerst reist Herbert Mc Master nach Türkei um Erdogan klar zu zeigen, dass mit seinen Spielchen sollte jetzt aufhören und sein Flert mit Russland und Iran beenden vor Beziehung mit USA Schade aufnimmt. In gleiche Woche geht US Falke Mathys nach München um EU Vasale errinern wer Herr ist. Es wird verlangt neue Sanktionen gegen Iran und mehr Geld für NATO (2%BNP für Armee). Auch Tilerson reisst nach Türkei Ende nächste Woche um noch ein mal Erdogan mit Kosenquenzen seinen weiteren Handeln bekannt zu machen. Wir sehen ob Vasallen sich erheben oder nicht.

    1. Zgvaca

      HR McMaster ist meines Wissens mit der Türkei schon fertig.

      https://www.whitehouse.gov/briefings-statements/joint-press-statement-visit-turkey-national-security-advisor-lieutenant-general-h-r-mcmaster/

      Die Türkei scheint mit dem Besuch nicht zufrieden gewesen zu sein: der stellvertretende türkische Ministerpräsident Fikri Isikdrohte den USA anschließend mit der Schließung von Incirlik.

      https://southfront.org/turkey-will-close-incirlik-air-base-if-needed-turkish-official/

      Und der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu erklärte, dass die US-türkischen Beziehungen zusammenbrechen könnten, wenn die USA keine praktischen Schritte unternehmen, um die Beziehungen zu reparieren. Worte reichen da nicht. In der Türkei macht man weiterhin gerade darauf aufmerksam, dass das Pentagon 550 Mio USD für 2019 für die YPG projektiert hat:

      https://www.dailysabah.com/war-on-terror/2018/02/12/pentagon-2019-budget-allocates-550-million-for-ypg

      Der Bürgermeister von Anakara hat derweil die Erlaubnis gegeben, die Straße, an der sich die US-Botschaft befindet, in Olive Branch Avenue umzubenennen.

      Und auf CNN wird gefordert, die Türkei mit einem Waffenembargo zu bestrafen und aus der NATO zu werfen.

      http://edition.cnn.com/2018/02/12/opinions/worlds-most-progressive-democracy-born-dont-let-turkey-strange-it-opinion-gupta/index.html

      Das riecht geradezu nach einer weiteren Verschlechterung der US-türkischen Beziehungen.

      Als nächstes fliegt US-Außenminister Tillerson in die Türkei. Und danach wird die Türkei sich mit Russland und dem Iran zusammenzusetzen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

    2. Und hier noch eine interessante Meldung zur Türkei:

      Erdgas im Mittelmeer
      Türkische Kriegsschiffe blockieren Gasbohrungen

      Ein italienischer Energiekonzern möchte vor der Küste Zyperns nach Erdgas suchen. Türkische Kriegsschiffe hindern das Bohrschiff jedoch daran, sich dem Gebiet zu nähern. Nun hat sich die EU eingeschaltet.

      http://www.tagesschau.de/ausland/gasbohrungen-blockade-zypern-101.html

      Das riecht danach, dass sich nicht nur die US-türkischen Beziehungen weiter verschlechtern, sondern auch die EU-türkischen Beziehungen.

      1. Was nicht wirklich ein Wunder ist. Es geht schon seit Jahren um das Gasfeld im Mittelmeer. Einer der Gründe warum Israel auch so G**l drauf ist Libanon plattzumachen und Russland überhaupt in Syrien eingegriffen hat und sich dennoch mit dem Israelis und den Türken zusammentut.

      2. Sheeple

        Nein, es geht da um viel mehr als etwas Gas im MIttelmeer, nämlich darum, ob Israel die Region weiter dominiert, und die Israel-Lobby die Welt.

      3. Mal sehen, ob sie das einfach als zusätzliche Verhandlungsmasse nehmen (Basarverhalten), oder direkt der EU in die Suppe spucken wollen; das müsste dann ja über irgendwelche formalen Kanäle weitergeführt werden, und wenn es eine Entscheidung gibt (kann Jahre dauern), muss an sich immer noch nicht dran halten.

        Jedenfalls die Türkei gerade nicht auf Kuschelkurs.

      4. andreas

        Für mich sieht die türkische Politik mehr denn je nach der gezielten und systematischen Vorbereitung eines NATO-Austritts aus.

        Dabei scheint es mir darum zu gehen, dafür zu sorgen, dass das nicht nur eine persönliche Fehde von Erdogan und Obama und Trump ist, sondern tiefgreifende Konflikte der Türkei mit verschiedenen NATO-Staaten als Ursache dieses geopolitischen Seitenwechsels der Türkei gesehen werden.

  3. Also die Bewertung westlicher „Nachrichten“ wird immer verworrener ?
    (Hier z.B. ein Absatz aus einem heutigen NZZ Artikel.)

    „… niemand ist momentan in der Lage, etwas am Sieg Asads oder an der iranischen Präsenz in Syrien mit Gewinn zu ändern. Manche propagieren jetzt wirtschaftliche Anreize als Mittel, um künftigen Konflikten vorzubeugen. Der Syrien-Experte Joshua Landis argumentiert für ein Ende der amerikanischen Präsenz in Syrien, welche Ressourcen blockiert, und für eine Aufhebung der Sanktionen, damit die Handelswege von Iran via den Irak, Syrien und Libanon in Schwung kämen – und der iranische Traum einer Gaspipeline nach Europa verwirklicht würde. Das sei, so Landis, angesichts der Verbrechen des syrischen Regimes zwar ein moralisches Dilemma. Aber eine Erholung Syriens sei im Interesse aller – auch Israels.“

    https://www.nzz.ch/international/asad-und-israel-spielen-mit-dem-feuer-ld.1356706

    1. @Günther:
      Dieses Hinweisschild fasst m. E. die aktuellen Befindlichkeiten einiger Regierungen, Parteien, Politiker, „oppositionellen Rebellen“ und Interessengruppen bildhaft zusammen:

  4. Nach 500 Millionen Dollar „für Syrien“ im amerikanischen Militäretat 2017 und 2018, sind für nächstes Jahr 300 Millionen + 250 Millionen für die „Grenztruppe“ beantragt; für den Irak 850 Millionen, das sind 450 Millionen weniger als dieses Jahr, heißt es.

    Also langsamer Rückbau im Irak, keinerlei Anstalten dafür in Syrien.

    Na hoffentlich sind zumindest die inoffiziellen Gelder für Al Kaida und co zurückgegangen.

    http://www.rudaw.net/english/world/12022018

    1. andreas

      Was ich bemerkenswert finde, ist, dass dieser israelische Bericht überhaupt nicht mehr davon redet, dass Israel – wie sonst allenthalben in der Propaganda behauptet wird – „Iran“ angreift, sondern Syrien, das von den „Supermächten Russland und Iran“ unterstützt wird. Israel nimmt Iran nun angeblich als „Supermacht“ wahr.

      Bemerkenswert offen ist auch die Schilderung dessen, worum es dabei geht, nämlich darum, wer die Lufthoheit über Syrien hat: Israel oder Syrien. Die israelische Propaganda gesteht da, dass Israel Krieg macht, um die Lufthoheit über Syrien zu behalten.

  5. Die Indizien Richtung Nordhoms-Tasche mehren sich.

    ***
    Ivan Sidorenko @IvanSidorenko1 3 Std.Vor 3 Stunden

    #Syria #Homs #NorthernsHoms Words from a #SAA Field Commander 20 Minutes Ago –
    Less than 48 hours left for the deadline set for Talbiseh and the northern CS to accept settlement, otherwise handing over under the military boot.
    ***

    Weniger als 48 Stunden bis Ultimatum-Ablauf.
    Allerdings immer noch auf der Ebene anonymer Feldkommandeur.

  6. Al Kaida bekommt Isis nicht klein.
    ich habe gelernt, dass man vor einem tapferen starken Feind Respekt haben sollte.
    Diese bewegliche ISIS Brigade ist ein Phänomän.
    Da ist ein Meister der Kriegführung am Werk

    1. Diese Brigade wurde doch absichtlich bis nach Idlib durchgelassen. Angeblich gibt es in Idlib viele IS-Anhänger die bisher nur im verborgenen arbeiten. Der IS wird dort die anderen Milizen schwächen und falls er sogar die Übermacht gewinnt, dann kann die syrische Armee dort aufräumen.

      1. Bohnennase

        Ja, ich habe hier im Parteibuch-Artikel ja auch extra nochmal darauf hingewiesen, dass es für die syrische Armee natürlich keine unerfreuliche Entwicklung ist, wenn Terrorgruppen damit beschäftigt sind, sich gegenseitig zu eliminieren.

        Aber dass ISIS in Idlib im verborgenen agiert, halte ich für eine Fehlinformation. ISIS ist in Teilen der Idlib-Tasche ziemlich offen aktiv und benutzt dabei lediglich leicht abgewandelte Label wie etwa Jund al Aqsa das in Saraqib und Sarmin macht. Das war schon vor Jahren so und ist heute noch so, auch wenn das weitgehend ignoriert wird, auch und gerade gerade von der westlichen Propaganda, die die Terroristen in der Idlib-Tasche als moderate Opposition zu vermarkten versucht.

        PS: Wer die Anführer dieser sagenhaften ISIS-Gruppe sind, die nicht nur zweimal durch syrische Armeelinien durchgebrochen ist, sondern es obendrein noch zur Perfektion entwickelt hat, in feindlichem Umfeld überleben und erfolgreich kämpfen zu können, würde mich auch sehr interessieren.

      2. Hallo @PB,

        diese Brigade erinnert mich an eine alte Kosakengeschichte aus dem Revolutionskriegen in Russland.

        Da gab es auch eine solche Brigade, nach außen waren sie weiße Kosaken nach innen rot wie Blut, vom Blut ihrer Feinde…

        Ich kann mich aber nicht mehr an den Namen erinnern.

        Diese Brigade spricht nicht zufällig russisch wenn sie unter sich sind?

        Das würde die Frage nach Treibstoff, Munition, Lebensmittel, Wasser und Aufklärung beantworten….

        Gruß PAule

      3. PAule

        Nein, ich habe keine Ahnung, welche Sprache die Kommandeure dieser ISIS-Gruppe sprechen, wenn sie unter sich sind. Ich würde da wirklich alles für möglich halten.

        Sprechen sie syrisch wie Bashar Al Assad, sprechen sie saudisch wie Salman, sprechen sie russisch wie Kadyrov, oder persisch wie Hajj Qassem, äygptisch wie Abdel Fattah el-Sisi, afghanisch wie Abdullah oder ist es ganz anders?

        Ich habe da keinen Schimmer einer Ahnung. Aber wer das auch immer ist, verfügt offenbar über große militärische Qualitäten. Schon von daher würde es mich interessieren, wer diese Leute sind.

      4. Paule

        Meinst du die sibirischen Schützen (Weißgardisten vom Kuban)?

        youtube.com/watch?v=rFFKR9tQFl8

      5. einparteibuch sagt: 13. Februar 2018 um 03:07

        Ich glaube die sprechen amerikanisches Englisch. Zumindest auf Befehlsebene.

  7. „wer diese Leute“: die Spezis der Spezialkräfte (Teil der US-Armee) oder diese Inder (?) integriert bei den Briten ??
    KSK wohl eher nicht.

  8. Etwas OT zu den Koreas.

    Es ist durchaus von Vorteil für Südkorea (abgesehen vom menschlichen Faktor), sich mit Nordkorea zu vereinigen. Dadurch wird gesamt Korea durch die nordkoreanische Militärmacht ein wehrhafter Staat und die amis werden nicht mehr benötigt. So langsam schütteln die Völker das Joch ab.

  9. Nochmal zurück zu den Kurden:

    http://syria-news.com/readnews.php?sy_seq=203566

    Siban Hamou, oberster kommandierender der SDF, hat in einem Interview gestern mit „FrancePress“ beteuert, dass „Afrin ein Stück syrisches Land ist und ich lade die syrische Armee ein, ihr Territorium zu verteidigen“.
    Ich habe mir das Interview durchgelesen und ich stelle fest, dass diese „Einladung“ eher den Wunsch enthält, die SAA möge bitte ihre Soldaten in vorderster Front gegen die Türkei positionieren, ohne aber den syrischen Stellen in Aussicht zu stellen, die Kontrolle über das Gebiet zu bekommen.
    Und wenn die Führung der SAA dieses genau so interpretiert hat, dann dürfte klar sein, warum die „Einladung“ der Kurden an die syrische Armee bisher unbeantwortet geblieben ist: Syrische Soldaten sind kein Kanonenfutter der SDF. Wo die syrische Armee steht, hat auch die syrische Fahne zu wehen…

  10. …..auch wenn es mit der Finanzierung von Innen nicht mehr so gut klappt, die Jihadis haben immer noch eine wichtige Waffe und das ist Geld !…egal, woher es kommt, noch fließt es…..
    ….in einem schwer verarmten Land, wo viele Leute vor dem Nichts stehen, kann man sich Unterstützung aus dem Bereich der Gegenseite durchaus auch erkaufen !

    …..andererseits , diese „merkwürdigen Todesfälle „diversere Jihadi-Anführer hinter der Front….die sind ganz offensichtlich “ organisiert“…und „Organisation “ kostet auch Geld….

    ….dieser Krieg findet auf vielen Ebenen statt und die offene Feldschlacht ist da nicht immer das Wichtigste !

    ….Krieg ist eben die Fortsetzung der Politik mit den Mitteln des bewaffneten Kampfes…. ….und Politik ist der konzentrierte Ausdruck der Ökonomie…..

  11. Liebes PB,
    ich bin schon lange ein stiller Leser hier. Das PB ist meiner Meinung nach das kompotenteste Info-Portal, das ich kenne. Manchmal habe ich aber dann doch das Bedürfnis gewisse Anmerkungen zu machen.
    Was die Sprache betrifft es gibt kein Syrisch heutzutage und saudisch oder ägyptisch und afganisch.
    Man spricht von Syrien über Jordanien bis über die ganze arabische Halbinsel und ganz Nordafrika arabisch. Das reinste arabisch sprechen die Beduinen der Wüste und vor allem die Bevölkerungg in Saudiarabien und der Golfländer. Untereinander können die Leute sich gut verstehen. In Rundfunk Ferrnsehen und Literatur und Presse wird das moderne hocharabisch verwendet was jeder Einwohner aus diesen Ländern perfekt verstehen kann. In Afganistan gibt es dutzende Sprachen. Wer aber Paschtu kann kann sich mit ziehmlich vielen Bevölkerungsgruppen in Afganistan verständigen.
    Ein paar kleine Anmerkungen von mir. Gesprochen werden in vielen arabischen Ländern jedoch arabische Dialekte wo dann ein Muttersprachler auch schon mal genau hinhören muß. Aber verstehen kann er es dennoch. die Politiker allerdings in arabischen Ländern sind bemüht sehr klar und deutliches Hocharabisch zu sprechen was alle und jeder in jedem arabischen Land gut verstehen kann.
    Da die Araber eine regelrecht verliebt sind in ihre Literatur und Dichtkunst verdient sich derjenige der ihre Sprache perfekt beherrscht die größte Hochachtung.
    PZ

    1. Peter

      Mir ist wohl bekannt, welche Sprachen in der Region gesprochen werden. Es ging mir bloß darum, auf mögliche Spezialkräfte hinter dieser seltsamen ISIS-Gruppe aufmerksam zu machen.

  12. mich würde es nicht wundern, wenn die SAA gar absichtlich einen Teil der ISIS
    durchkommen ließ. Die SAA/Tiger wissen bestimmt, wo ISIS-Zellen im HTS Gebiet sich versteckt halten und gibt den Versprengten die Möglichkeit, gegen HTS zu kämpfen.
    Ich bin der Meinung, dass das auch bei der Säuberung der Hama?-Tasche letztes Jahr genauso abgelaufen ist. Hätte die SAA gewollt, hätte sie damals die ISIS Tasche sofort liquidieren können. Stattdessen hat sie sie als Gegenkraft zur HTS sich etablieren lassen, um sie nun wieder dezimieren zu können. Aber wieder nicht vollständig liquidiert.
    So wie die USA die ISIS für ihre Interessen einsetzt und gebraucht, kann es die SAA auch.
    Die ISIS bleibt in der Idlib-Tasche klein genug, um die restlichen Terroristen zu beschäftigen, bevor sie selbst zur Gefahr wird, greift die SAA wieder ein.

  13. Nun sollen „hunderte“ IS-Kämpfer gefangen genommen worden sein, von einer „FSA“-Gruppe.

    Na mal sehen, wer da wen übernimmt oder wo wiederverwertet.

    1. Bilder von der (angeblichen?) Aufgabe der ISIS-Kämpfer.

      Könnte glatt ein Olivenzweig über dem Wagen sein, na das wäre doch mal ein großartiger Schnappschuss.

  14. „Die Palästinenser-Autonomie zieht unter anderem eine Option in Betracht, die die Auflösung der Autonomiebehörde und die Rückgabe der Verantwortung für die palästinensischen Gebiete an Israel vorsieht. Diese Auffassung äußerte Nabil Shaath, außenpolitischer Berater des Chefs der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas.“

    sagt Sputnik.de

    Also auch auf palästinensischer Seite Bewegung in Richtung Ein-Staaten-Lösung zu sehen.

    Die Begründung ist einfach; im Rahmen des Übergangs zu einer Zwei-Staaten-Lösung haben die Palästinenser finanziell diverse AUfgaben übernommen, die jedoch ohnehin von den Israelis kontrolliert werden.

    Gibt man die Autonomie wieder auf, muss Israel auch die finanzielle Verantwortung wieder tragen.

    Und muss sich auch die Zustände noch stärker zurechnen lassen (heute können sie sich da rausreden mit Versagen der Palästinenser)

  15. Und die demokratischen Errungenschaften in der Ukraine werden immer besser.

    „Die Verhängung einer Diktatur in der Ukraine ist notwendig, um die Demokratie im Lande in Zukunft aufrechtzuerhalten. Diese Auffassung hat der ukrainische Vizeminister für Angelegenheiten der Inlandsflüchtlinge und der zeitweise okkupierten Territorien, Georgi Tuka, am Montag zum Ausdruck gebracht.“

    sagt ebenfalls sputnik.de

    Diktatur rettet Demokratie, Terrormilizen samt Kalifat retten die Demokratie, Krieg gegen Iran und Verbündete ist Frieden, Orwell hätte seine Freude.

    1. Ich hatte mal meine Meinung zu IS/Al Qaida/Nusra etc. hier kundgetan und grob vereinfacht beschrieben, dass alle diese Gruppierungen den gleichen verdorbenen Saft in verschieden etikettierten Flaschen darstellen.

      Und heute nun dieses:
      http://breakingnews.sy/ar/article/98967.html

      Aus embedded sources sickerte durch, dass der überragende Teil der kapitulierenden IS-Terroristen sich bereits auf dem Transport umgeflaggt hat und stehenden Gewehres nun auf Seiten der Al Qaida weiterkämpfe… not really a big surprise!

      1. @kaumi

        Völlig richtig kaumi. Wie die sich nennen ist egal.

        Warum die Amis nicht auch Al Qaeda in Syrien bekämpfen wollen ist wohl klar. Das sind die moderaten Oppositionellen, die man in dem von den amis besetzten Ostufer später zu Sicherheitskräften ausbilden möchte, so in der Art äusserte sich Tillerson in Kuweit. Die amis, möchten eine Anti-ISIS Kraft in Syrien bleiben.

        Jetzt hat sich Lawrow dazu geäussert und sagt, Russland befürchtet, dass die usa einen quasi Staat östlich des Euphrat bis zur irakischen Grenze gründen wollen und noch lange, wenn nicht für immer in Syrien bleiben wollen. Das die usa sich festsetzen wollen ist schon lange klar. Die Frage ist, wie bekommt man die raus aus Syrien.

        Lawrows Äusserung richtet sich an bestimmte Kräfte als Warnung. Russland setzt auf die UN und wird natürlich nicht militärisch gegen die Amerikaner vorgehen, aber andere können und werden das tun.

        Hoffentlich geht die Strategie auf, dass die Türkei gegen die YPG weiterhin vorgeht, die Amerikaner nicht gegen die Türkei kämpft und die Kurden allein lässt. Hoffen wir, dass Syrien sich nicht als Kanonenfutter wie Du schreibst, verheizen lässt und die Kurden nun auch die Suppe allein auslöffeln lässt.

      2. Man nennt es „Mission Creep“ – „Schleichende Kriegsausweitung“

        Als 2014 das weitere Zwischenziel des Imperialismus, wie zuvor in der Sozialistischen Volksrepublik Libyen, mittels FakeNews und luftunterstützt fake-islamischer Terrorsöldner, auch mal schnell die staatliche Infrastruktur der Syrischen Arabischen Republik zu zerschlagen, nach über drei Jahren noch immer nicht erreicht war, konnte es beim „plötzlichen Auftauchen“ einer mit US-Training und US-Dollars voll ausgestatteten (wie durch Befragungen von Augenzeugen bekannt wurde, hat es die angeblich riesigen Banküberfälle von 2014 in Mossul niemals gegeben) und über Unmengen an Kriegswaffen und US-Fahrzeugen samt Wartungsservice verfügender, als „ISIS“ alias „IS“ vermarkteter Al Qaida im Irak-Kolonialhilfstruppe nicht mehr lange dauern, bis diese Regimeschergen des Imperialismus auch in Syrien einfallen würden, um der imperialistischen Kriegspropaganda zu ermöglichen, zur friedensfeindlich-menschenverachtenden, also im Ergebnis rechtsextremistisch aggressionskriegsverbrecherischen Obama/Clinton-Ausrede „Zivilistenschützen“ zur öffentlichen Akzeptanzbeschaffung, für den nun direkten Überfall auf Syrien und Besatzung durch eigene Nato-Truppen, die alte Bush-Ausrede „Terrorbekämpfung“ hinzufügen zu können.

        „Der Krieg ist ein besseres Geschäft als der Friede. Ich habe noch niemanden gekannt, der sich zur Stillung seiner Geldgier auf Erhaltung und Förderung des Friedens geworfen hätte. Die beutegierige Canaille hat von eh und je auf Krieg spekuliert.“

        – Carl von Ossietzky

        „Der Faschismus ist als Geschichte bewahrt, als flackernde Filme im Stechschritt marschierender Schwarzhemden, ihre Verbrechen schrecklich und klar. Doch in denselben liberalen Gesellschaften, deren Krieg fabrizierende Oberschichten uns dazu drängen, nie zu vergessen, wird das Bewusstsein für die ständig schneller wachsende Bedrohung durch eine zeitgemäße Art des Faschismus unterdrückt – weil es ihr Faschismus ist.“

        – John Pilger, journalistischer Aufklärer von Washingtons Kriegsverbrechen u. a. in Vietnam, Warum der Aufstieg des Faschismus wieder das Problem ist, 2015

        http://johnpilger.com/articles/why-the-rise-of-fascism-is-again-the-issue

        Blauer Bote, Artikel vom 28. Januar 2018: US-Militär trifft sich mit Nazis zur Lagebesprechung

        http://blauerbote.com/2018/01/28/us-militaer-trifft-sich-mit-nazis-zur-lagebesprechung/

        „Der Kapitalismus in der Krise wird aufrechterhalten mit den despotischen Mitteln des Faschismus. Deshalb soll vom Faschismus schweigen, wer nicht auch vom Kapitalismus reden will.“

        – Prof. Max Horkheimer, verfolgt durch Großkapitals Hitler-Faschismus

        „Der Krieg kann mit keinen Friedensgesprächen in Genf beendet werden, nur durch eine Wirtschaftsweise, in der Krieg kein Geschäft ist.“

        – US- Major-General Smedley D. Butler, War Is A Racket, 1935

        „Der Krieg ist die großzügigste und wirkungsvollste ‘Reinigungskrise zur Beseitigung der Überinvestition’, die es gibt. Er eröffnet gewaltige Möglichkeiten neuer zusätzlicher Kapitalinvestitionen und sorgt für gründlichen Verbrauch und Verschleiß der angesammelten Vorräte an Waren und Kapitalien, wesentlich rascher und durchgreifender, als es in den gewöhnlichen Depressionsperioden auch bei stärkster künstlicher Nachhilfe möglich ist. So ist … der Krieg das beste Mittel, um die endgültige Katastrophe des ganzen kapitalistischen Wirtschaftssystems immer wieder hinauszuschieben.“

        – Ernst Winkler, 1952, zitiert von Ernst Wolff in seinem Artikel: Crash oder Krieg? Die unheimliche Bedrohung, 2015

        „Hitler fand alles fertig vor.“

        – Karl Retzlaw, antifaschistischer Widerstandskämpfer

        „Als Nächstes wird der Staatsmann billige Lügen erfinden, die die Schuld der angegriffenen Nation zuschieben, und jeder Mensch wird glücklich sein über diese Täuschungen, die das Gewissen beruhigen. Er wird sie eingehend studieren und sich weigern, Argumente der anderen Seite zu prüfen. So wird er sich Schritt für Schritt selbst davon überzeugen, dass der Krieg gerecht ist und Gott dafür danken, dass er nach diesem Prozess grotesker Selbsttäuschung besser schlafen kann.“

        – Mark Twain, Der geheimnisvolle Fremde‚ 1908

  16. Terroristenunterstützerseite meldet „unbestätigt“

    EMN NEWS @EasternMediafax 2 Std.Vor 2 Stunden

    #BREAKING:
    Unconfirmed reports:
    #HTS + #Rebels massively executing the captured #IS fighters in the eastern Idlib CS.

    Das ist natürlich eine „gute“ Erklärung, wo denn die fehlenden (umgruppierten) IS-Kämpfer sind.

  17. Der Standard zitiert Erdogan mit deutlichen Worten.

    „Natürlich werden wir nicht absichtlich auf sie zielen“, sagte Erdoğan unter Applaus. „Aber wir verkünden jetzt schon, dass wir jeden Terroristen, den wir sehen, vernichten und ausmerzen werden – angefangen mit denen, die direkt neben ihnen stehen. Eben dann werden sie einsehen, dass es für sie besser wäre, wenn sie sich nicht neben den Terroristen aufhielten, denen sie auf die Schulter klopfen.“ Tillerson soll am Donnerstag in Ankara eintreffen. Direkte Drohung an US-Streitkräfte Erdoğan fügte in seiner Ansprache hinzu: „Es ist ganz klar, dass diejenigen, die sagen ‚Wir reagieren hart, wenn sie uns angreifen‘, in ihrem Leben noch keine osmanische Ohrfeige verpasst bekommen haben.“

    Was aber nicht heißt, dass er nicht kurzfristig wieder das Gegenteil von sich gibt.

    1. Was aber nicht heißt, dass er nicht kurzfristig wieder das Gegenteil von sich gibt.

      Vollkommen richtig.Und bei den so extrem schnellen Kurswechseln von Erdogan fällt das besonders gut auf.

  18. Hier heute mal , ganz genial.
    Auf der einen Seite die Geschichte aus dem Kremel un dann was die westlichen Politiker und ,,Journalisten draus machen.
    Symptomatisch für westliche Werte und Fake News.
    https://de.sputniknews.com/politik/20180213319529904-nach-luege-ueber-putin-niederlaendischer-aussenminister-zurueckgetreten/

    https://news.google.com/news/story/dNPAD2gNY2pXu5MtWNOyLGKBV5PfM?ned=de&hl=de&gl=DE

    Die Welt bleibt dabei, das Putin Großrussland will.
    Focus klärt nicht auf.
    Spiegel bleibt dabei.
    RP-Online ist etwas genauer aber auch noch ohne echter Wahrheit .
    Die Zeit natürlich deckt auch nicht die Wahrheit auf.
    Und EURONEWS bleibt auch bei der Lüge.

    Also gewundert hat mich das nicht.
    Es ist eher die Bestätigung schlechthin , das unsere Propagandapresse lügt und mit Halbwahrheiten auf Dummenfang ist.

  19. gab Karim Yildrim, ein türkischer Militäranalytiker, bekannt, dass die Kurden jetzt neue Waffen besitzen, die es ihnen ermöglichen, sich gegen die fortschrittlichsten Waffen der türkischen Armee zu wehren.

  20. Im Grunde geht es wohl bei den Kämpfen vom Wochenende um die Ölfelder und insbesondere um das Conoco Gasfeld.

    Die IS- CIA oder wie auch immer man diese Söldner bezeichnen mag, (Al-Kaida, SDF), also die jenigen der westlichen antiassad Koalition kämpfen gegen die Freunde Syriens, also den pro Assad Truppen.

    Diese Ölfelder werden oft auch von Privatarmeen der großen Ölkonzerne verteidigt, was die Sache nicht gerade übersichtlicher macht.

    In den nächsten Wochen wird sich zeigen, wie die russische Luftwaffe und auch Luftabwehr auf diese Vorkomnisse reagiert.
    Die proassad Koalition wird wohl alle Hebel in Bewegung setzen um die Kontrolle in diesem Bereich zu erlangen.

    Die CIA führt da unabhängig vom Pentagon seine IS-Truppen (Söldner).
    Fragt sich nur, wie lange das unter Trump noch gutgeht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.