Syrische Armee nimmt im Süden der Provinz Idlib weitere Dörfer ein

Wie die iranische Nachrichtenagentur Tasnim am heutigen Dienstag mitteilte, hat die syrische Armee im Kampf gegen die Terrorgruppe Al Kaida im Südosten der Provinz Idlib drei weitere Dörfer eingenommen.

Islamic World News benennt die drei Dörfer als Sham al Hawa, Ardh Zarzur und Niha, meint, möglicherweise sei mit Um Khalakhil auch eine vierte Ortschaft schon eingenommen worden, und hat dazu folgende Karte veröffentlicht:

Die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA meldete heute unterdessen, West Ghouta im westlichen Damaszener Umland sei zwischenzeitlich komplett vom Terrorismus befreit worden.

Nachtrag 22:50h: Im Süden der Provinz Idblib hat die syrische Armee inzwischen nicht nur Um Khalakhil, sondern auch gleich noch Mashrafat al Khanazir und Qulay`at at Tuwaybah eingenommen.

Zum von SANA gemeldeten Vorrücken der Armee südwestlich von Damaskus nach dem Versöhnungs- und Evakuierungsabkommen hat @Suriyak eine Karte:

Und schließlich hat @Suriyak auch noch eine Karte zur Lage in Harasta, direkt nordöstlich des Damaszener Stadtzentrums. Dort hatten Terroristen von Al Kaida und Islam-Armee aus Ost-Ghouta kurz vor Neujahr eine große Offensive gestartet und Armeeeinheiten im militärischen Verkehrsdepartment eingeschlossen. Inzwischen die Armee die Verbindung jedoch wieder frei und fügt den Terroristen dabei schwere Verluste zu.

Ob die Verbindung schon wieder hergestellt ist, ist allerdings noch nicht ganz klar. Klar ist allerdings, dass die von Saudi Arabien unterstützten Terroristen der Islam-Armee mit ihrer Großoffensive gezeigt haben, dss sie kein Interesse an Deeskalation haben.

Advertisements

12 Gedanken zu “Syrische Armee nimmt im Süden der Provinz Idlib weitere Dörfer ein

    1. Bohnennase

      Nix haben die Islamisten in Idlib drauf. Sie haben militärisch keine Chance.

      Ich glaube, es wird jetzt vielmehr interessant sein, darauf zu schauen, was ihr oberster Schirmherr Bibi Netanjahu drauf hat. Wird sein Trick, die globale Öffentlichkeit von seiner Annexion von Jerusalem durch das Entsenden von Terroristen in den Iran abzulenken, funktionieren?

      1. „Wird sein Trick, die globale Öffentlichkeit von seiner Annexion von Jerusalem“

        Es liegt doch klar auf der Hand, daß die Jerusalem Geschichte neue Fanatiker rekrutieren soll. Insbesondere aus den Vasallen-Ländern die GEGEN diese Trumpentscheidung gestimmt haben.

        Jetzt mal ehrlich wer glaubt das sich Vasallen wirklich auflehnen könne? Welcher klar denkte Mensch glaubt das? Wer glaubt das die Amis ihre Sklaven (die Politiker) nicht zu 100% im Griff haben? Also ist das eine FALLE


        Alle Vasallen (die die ohne die Amis nichemal atmen dürfen) haben damit ihren islamischen Schläfern signalisiert, da passiert Unrecht mit Jerusalem . Wir sind dagegen …

        „!! Wehre Dich !! melde dich bei Leuten die gegen die Amis sind“
        “ DIE GANZEN WELT ist dagegen – RETTE die WELT – WIr brauchen deine Hilfe “

        Die Macher hoffen das da paar islam.Schläfer sich bei „den Erdos“ melden ( mit Erdos meine ich die die als erste und am lautesten gebrüllt haben )

        ————-
        Die Grundfrage ist, haben die Amis uns (DE / EU) 100% im Griff? Wenn ja, ist das alles ein abgekartetes Spiel . Wenn NEIN, dann würden mich die Gegenargumente sehr interessieren

        PS.
        Ich hoffe und denke die angesprochenen „Schläfer“, haben begriffen das sie ausgenutzt werden und sich nicht mehr instrumentalisieren lassen, von diesen Falschspielern

      2. sg

        Ehrlich gesagt habe ich bei deinem langen Traktat nicht so richtig rausbekommen, was die Stoßrichtung sein soll.

  1. Es freut mich das die SAA so gut vorankommt, nur mir stellt sich die Frage, wo könnte ,an die Terroristen hinbringen wenn der Platz in Idlib immer kleiner wird. Bis jetzt wurden ja die “ grünen Busse“ immer nach Idlib transportiert wer will die den schon haben ?

    1. Lukas72

      Bis in die Stadt Idlib ist es für die Armee noch weit, mehrere Dutzend Kilometer.

      Aber ansonsten ist insbesondere Deutschland geradezu heiß darauf, wahhabitische Terrorunterstützer aus Syrien aufzunehmen. So heiß, dass Deutschland die EU dazu treibt, ihre Sanktionen gegen Syrien immer weiter zu verlängern, damit immer mehr syrische Wahhabis nach Deutschland kommen.

  2. Die Europäer sind keine Vasallen der USA, auch wenn es oft so aussah. Die Atlantikbrücke hatte eben oft nur gemeinsame Interessen.

  3. ***
    ‏كودي روش @badly_xeroxed
    9 Std.Vor 9 Stunden

    #AhrarAlSham Spox: Ahrar al-Sham is ready to enter new emergency joint Operations Room to repel the Assad regime with other Revolutionary movements despite the fact that there has been no real reconciliation with #HTS
    ***

    Gute Nachricht; damit dürften die Spiele, manchen der Terrororganisationen doch noch ein „moderates“ Mäntelchen umzuhängen, endgültig scheitern, wenn sich alle Gruppierungen 2018 in einem gemeinsamen „Operationsraum“ treffen.

    Die Linie war ja klar, wer moderat sein will darf nicht gegen die Regierung kämpfen, sollte sogar irgendwann gegen Terroristen kämpfen.

    Militärisch sind sie so natürlich stärker; aber so ganz grün sind sie sich auch nicht untereinander, und insgesamt haben sie nachdem die Türkei ihre Unterstützung zumindest offiziell eingestellt hat keine Chance.

    50km^2 sollen es gestern gewesen sein, da kommt schon etwas zusammen mit der Zeit.
    Die Stoßrichtung Abu ad Duhur Airbase, wie ausgegeben, scheint noch zu stimmen; aber sicher kann sich niemand sein, nur noch zwei Dörfer und Hügel bis Morek bspw.

    Wenn sie jetzt von dort aus zur Abu ad Duhur kommen, und von Khanasser aus, entsteht eine große Tasche, in der ISIS und Al Kaida sitzen; da kann man zuschauen, wie sie sich um die letzten Ressourcen schlagen, und abwarten, bis sich „HTS“ und Freunde und IS endgültig vereinigen, wäre ein schöner PR-Erfolg.

  4. Auf twitter gibt „Reports“, dass das Verkehrsdepartement eingenommen wurde; naja, wenn man auf dem Boden es nicht schafft.

  5. Was mich bei der laufenden Geschichte, speziell was die Abmachungen mit den Bestien von AlQaida, AlNusra, AlZenki etc.pp. betrifft, wundert:
    Dass seitens der syr. Regierung und deren russischer/iranischer Unterstützung noch immer Hoffnungen darauf gesetzt werden, dass das Verbrecherpack irgendwelche Versprechungen einhalten wird. Die schinden nach so ziemlich allen gemachten Erfahrungen nur Zeit, um sich neu aufzustellen mit neuer Bewaffnung aus Zionistenstaaten IS, USA, SA, KT…

    1. Die Zeit läuft aktuell für die legitime Regierung und nicht für die Islamisten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.