Syrische Armee rückt im Südosten der Provinz Idlib vor

Wie inoffizielle Quellen am heutigen Dienstag mitteilten, rückt die syrische Armee ganz im Südosten der nordwestsyrischen Provinz Idlib auf breiter Front gegen die Terrorgruppe Al Kaida und ihre Partner Richtung Norden vor.

24 Resistance Axis hat die von der Armee bei diesem Vormarsch eingenommenen Gebiete auf einer Karte eingezeichnet:

Die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA meldete unterdessen von der gleichen Front gegen Al Kaida, aber rund 30 Kilometer weiter östlich, dass die Armee dort in gerade eingenommenen Dörfern mehrere bislang von Terroristen genutzte Tunnel gefunden und gesprengt hat.

Advertisements

20 Gedanken zu “Syrische Armee rückt im Südosten der Provinz Idlib vor

  1. ***

    Samantha Power‏Verifizierter Account
    @SamanthaJPower

    Samantha Power hat Mark Leon Goldberg retweetet
    The United States should have long ago ended support for a Saudi-led coalition that, in addition to killing thousands of civilians thru air strikes, is now starving people. Enough is enough.

    ***

    Wie „long ago“?
    Vielleicht als sie noch an wichtiger Stelle saß und ihre Administration den Saudis da volle Rückendeckung gab?

    1. „Vielleicht als sie noch an wichtiger Stelle saß und ihre Administration den Saudis da volle Rückendeckung gab?“

      Gedächtnis wie ein Sieb; was mit der eigenen Verantwortung zu tun hat, fällt durch.

    1. Schnee von gestern. Kindergeburtstag

      Ich habe immer gesagt:
      Kritisch wird es wenn die EU Armee steht.

      Genau die steht jetzt zu 99,99 %.
      Die haben das innerhalb kürzester Zeit geschafft. UNGLAUBLICH – hätte ich nie gedacht, dass die das so schnell hinbekommen. Da müssen massive Kräfte „konstruktiv“ im Hintergrund gehandelt haben. Was wohl noch fehlt sind paar Brücken im Osten die nicht so tragfähig sind wie gebraucht

      „Die Europär“ waren so was von fleissig. Die haben glatt ihre rechten Klischees vergessen , fauler Grieche, mafiöser Italiener, sturrer – immer feiernder Siesta Spanier, Diebes- Pole / Banden Rumäne, gedemütigter Ukrainer , usw.

      Klar die sollen ja nebeneinander im Schützengraben liegen ……… rechte Klischees sind da nicht so hilfsreich im Dreck des Schützengrabens

      Im Prinzip können wir uns nur noch hoffen und beten.
      Die „konstruktiven“ Kräfte haben glaube 1-x „pfiffige“ Zukunftsideen für uns. Nazis sind das kleinste Problem

      https://de.sputniknews.com/politik/20171114318298068-tschechien-pesco-militaeruniuon-nicht-kampffaehig/

      http://web.archive.org/web/20160728012910/http://ec.europa.eu/epsc/pdf/publications/en_strategic_note_issue_4.pdf

      https://www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/643924/Foreign_policy__defence_and_development_paper.pdf

      ————————————-
      Die Russen haben vor einem Jahr publiziert was würde passieren wenn heutzutage Hitler nochmal die SU / Russland angreift.

      Die simple Antwort war „45 Minuten später hätte eine ABombe den Führerbunker vernichtet“

      ( Habe einfach keinen Bock den Link nochmal rauszusuchen. Bringt sowieso nichts. Denn für mich bedeutet dieser Artikel —– Soll ich mich da freuen oder nicht, ich habe keinen Plan. Egal wir haben versagt )

      PS.
      Es wird ja schon gemunkelt das der erste Einsatz der EU Militär Union im Libanon sein soll. Mal sehen was die „konstruktiven“ Kräfte für uns planen. Ukraine kann es nicht sein weil dann scheberts im Führerbunker zu 100%

      1. „EU-Armee“ im Ausland?

        Ach komm, eh das eine ernsthafte Armee wird, wenn überhaupt, vergeht aber noch viel Zeit.

        Mehr als Blauhelme ist da nicht drin beim jetzigen Zustand.

        Libanon, dürfte es kein Mandat geben; vorher bräuchte es ja auch einen Bedarf, also kämpfende Bodentruppen, die Saudis suchen noch, und werden wohl nicht fündig.

        Ukraine dagegen; der Blauhelm-Vorschlag für den Donbass kommt ja aus Russland, mit russischen Truppen.
        Die Amis haben einen Gegenvorschlag gebracht, 29 Artikel, bei dreien stimmen die Russen zu, schrieb Sputnik.
        Und es weiter daran gearbeitet.

        Vielleicht können sie sich einigen; mit Russen, und EU-Blauhelmen, wäre doch nett.

        Nur muss vorher wahrscheinlich Poroschenko abgeräumt werden, das wäre ja ein Schlag direkt in die Visage.

      2. „Klar die sollen ja nebeneinander im Schützengraben liegen ……… rechte Klischees sind da nicht so hilfsreich im Dreck des Schützengrabens“

        2009 ging´ die kapitalistische Krise richtig los, seitdem läuft alles komplett auf Schuldenausweitung, 1929, 1939 auch zehn Jahre. Dann werden die Büttel der privaten Kredit- und Kriegsindustrie vielleicht 2019 noch pünktlich fertig mit der Refaschisierung Europas und wie damals sind wieder alle vereint im selben rechten Klischee „Böser Russe“.

  2. @clearly:
    Nein, das Feindbild der „bösen Russen“ funktioniert nicht mehr: Letztes Jahr gab´s Umfragen, die sogar eine Mehrheit für NATO-Austritt zeigten. Und die Neuen Rechten sehen Russland nicht als Feind, im Gegenteil. Das Klischee „Böser Russe“ existiert mittlerweile überwiegend noch bei Antideutschen und Pseudo-Linken. M. E. aber sogar dort mit abnehmender Intensität.

    Da das Macron-Rothschild-Wägelchen „en marche“ auch ein Rad nach dem anderen verliert (Mitgliederschwund, Zustimmungswerte Richtung Keller, massiver Widerstand gegen die französische Version von Agenda 2010) braucht man sich m. E. auch keine allzu großen Sorgen hinsichtlich der Bildung und Militarisierung einer französisch-deutschen „Super-EU“ zu machen.

    1. Yep. Das russische Feindbild wird in der EU und den USA hauptsächlich von „Linken“ und „Liberalen“ aufrecht erhalten. Nicht der einzige Punkt, wo sich der politische Kompass um 180° gedreht hat.

      In der EU gibt es nicht genügend kampffähige oder gar kampfwillige junge Männer für einen richtigen Krieg und die importierten Islamisten werden es gegen Russland auch nicht reißen. Erst recht nicht, da in einem solchen Fall auch China kaum stillhalten wird. Aber vielleicht haben das unsere qualifizierten Politikdarsteller noch nicht gemerkt.

    2. @Blue Angel

      „Das Klischee „Böser Russe“ existiert mittlerweile überwiegend noch bei Antideutschen und Pseudo-Linken. M. E. aber sogar dort mit abnehmender Intensität.“

      Das solltest du dir mal von Syrern erklären lassen
      * Wer hätte vor 8-10 Jahren gedacht, dass die sich ein Jahr später gegenseitig umbringen.

      Das solltest du dir von Ukrainern erklären lassen
      * Wer hätte vor 4-5 Jahren gedacht, dass die sich ein Jahr später gegenseitig umbringen

      Libyern …. von Jugoslawen vor 20 Jahren

      keiner hätte gedacht, das die sich irgendwann abgrundtief hassen

      ————————————————-
      Da fehlt nicht viel. ( selbst innerhalb eines Landes )
      Paar dumme polit -Entscheidungen, paar fleissige Journalisten, ein grosse Demo, paar Tanten die „Kekse“ verteilen …… und schwubs hat man das was vorher undenkbar war

      ————-
      Ideal ist es, wenn an diesem „zufälligen“ Zeitpunkt eine Armee vorhanden ist. Das haben wir ja nun fast. Damit lässt sich dann der Volkszorn richtig kanalisieren, siehe Ukraine und ihre Freiwilligen-Bataillone.

      1. Ja, sg, genau so sehe ich das auch. Auf diesen „zufälligen“ Zeitpunkt steuern wir geradewegs zu…sind eh zu viele Menschen auf diesem Planeten (Ironie) und wie sagte Schäuble schon vor Jahren…. eine richtig große „Krise“ und die Menschen werden danach alles akzeptieren.

      2. Alle Beispiele die Du nennst – und auch das zahlenmäßig schlimmste, Ruanda – haben eins gemeinsam: Verschiedene Ethnien und/oder Religionen, die durch den Kolonialismus (auch den der UdSSR) zwangsweise in einen „Staat“ zusammengeworfen wurden. In allen hat es schon vorher gelegentlich gekracht und die Verwerfungen wurden notdürftig gekittet. Da bietes sich super Material, um von außen einen „Bürgerkrieg“ anzufeuern.

        Aber beim allerbesten Willen ist die Abneigung zwischen Bayern und Preußen oder Sachsen und Friesen nicht annähernd auf dem Niveau, dass man da einen Bürgerkrieg rauskitzeln kann.

      3. „Bayern und Preußen oder Sachsen und Friesen“

        Die haben so ein Konstrukt nicht erschaffen (parallel zur NATO) damit sich Bayern und Preußen gegenseitig aufknüpfen. Einfach die Frage beantworten, wofür die dieses __ parallele Konstrukt – EU ARMEE __ brauchen? Warum nicht die NATO. Die soll übrigens deswegen nicht verschwinden.. NE NE die bleibt

        Meine es nicht böse

        ————–
        Meine Beispiele waren innerhalb eines Landes. Gegen andere Länder ist das ungemein einfacher. Meine Meinung.

        Beispiel, spiele mal Hellseher

        Was ich für extrem bedenklich halte, ist die Entscheidung mit den digtalen Stromzählern. Das haben die vor 2 Jahren ___duchgezogen___, extrem schnell und mit extremen Druck der Stromkonzerne. Kann auch sein das die auch Druck bekommen haben.

        Wer selber ein Haus hat, kann es bestätigen. Also einfach mal Hausbesitzer fragen. Mir wollten sie zB. den Strom abstellen als ich mich geweigert habe usw. Das war extrem verdächtig. Naja jetzt sind die Stromzähler mit dem Internet verbunden. Da sollen ja russ. Hacker ihr wahres Unwesen treiben und jedes Bit und jedes Byte kontrolieren. Sagt man, hört man so hier und da … vorallem bei der Presse die permanent voller Wahrheiten ist. Naja

        zu europäischen Kriegen,
        wie schnell , wie oft das so ging in der Vergangenheit, bemüht am besten Wikipedia oder Google. „Kriege in Europa“ sind glaube ganz gute Stichwörter

      4. Ich habe nichts gegen eine gesunde Paranoia, aber ich halte es auch mit Hanlon’s Razor.

        Warum eine EU-Armee? Die USA unter Trump haben die Muskeln bzgl. NATO einmal kurz spielen lassen, was die anderen Mitglieder in leichte Panik versetzt hat. Ohne die USA ist die NATO nichts und in der NATO sind die „Verbündeten“ der USA nichts. Die EU-Armee ist der schlechte Plan B für den Fall, dass die USA beschließen, weniger kriegstreiberisch und mordlüstern den Kolonialismus der alten Mächte zu unterstützen oder gar damit aufhören. Bis jetzt hat man in Berlin und Paris für die Söldnerdienste der USA bezahlt und gut war. Jetzt will der Trump doch tatsächlich nicht mehr so reibungslos mitspielen, also wird der sinn- und hilflose Plan einer EU-Operettenarmee wieder rausgekramt, deren einzige entfernt sinnvolle Verwendungsmöglichkeit in der Niederschlagung von Aufständen innerhalb der EU besteht.

        Für große Kriege fehlt das Personal. DE hat ein Durchschnittsalter von 47 Jahren, da sind einfach nicht genügen junge Menschen im wehrfähigen Alter vorhanden. Man kann zwar aus den „Flüchtigen“ mit genügend Geld so was wie eine schlechte Kope der Fremdenlegion zusammenschustern, aber der Kampfwert dürfte eher zweifelhaft sein. Von den Nuklearwaffen Frankreichs und Englands (und den vermutlch schnell zusammengebastelten Bausätzen in anderen Ländern der EU) abgesehen sind die Armeen der gesamten EU in einem bedauernswerten Zustand. Auch gemeinsam reißen die auf lange Zeit gegen echte Gegner gar nichts. Gegen echte Gegner reißt nicht mal die US-Armee im Moment noch irgendwas.

        Das heißt nicht, dass sie nicht dumm genug sind, trotzdem einen Krieg vorbereiten und führen zu wollen, aber der dürfte kurz, heftig und für uns ziemlich schmerzhaft werden.

        Digitale Stromzähler haben vermutlich den gleichen Zweck wie Killswitches im Auto und Handy: Wenn die Schei*e durch den Ventilator fliegt hofft man, sie damit entschleunigen oder gar entschärfen zu können, was natürlich auch nicht funktionieren wird.

      5. „Ich habe nichts gegen eine gesunde Paranoia, aber ich halte es auch mit Hanlon’s Razor. “

        Was hat das mit Paranoia zu tun ?
        Die bilden eine Armee und erklären es nicht. Also ich halte es schon für wichtig zu verstehen warum die eine neue Armee haben wollen. Die haben ja schon eine.

        PS
        Wie der Zusand der Armee ist, ist die Meinung die uns immer wieder auf die Schnitte geschmiert wird ( von „unserer Presse“) . Aber glaube mir für paar Kriege mit paar Toten wirds schon reichen. Oder bezweifelst du das auch ?

        ———————-
        „dass die USA beschließen, weniger kriegstreiberisch“

        Und genau aus diesem Grund ist die EU Armee so gefährlich.
        Denn genau, das ist der Master-Plan: ein Krieg (von aussen) schühren und dann kurz vorm Ende wieder antreten und die Reste auflesen. Früher nannte man das Vasallenkriege

        Gesehen im
        * WK I
        * WK II
        * Syrien ( gewisse Kräfte instruieren/bezahlen/aufrüsten und dann kurz vorm Ende wieder den ach so unabhängigen Helden spielen )

        —————————

        „Digitale Stromzähler * Killswitches“

        ja sicher sind das Killswitches, 100% . Darum geht es ja
        Die Frage hier ist wer schaltet um von on to off ?
        Und wie wird uns die ach so wahrheitsliebende Presse später alles erklären.

        Übrigens so einfach alle mal wegschalten, ist NICHT SO gut.

        Nicht nur weil man zuhause im dunklen sitzt, das ist auch NICHT so toll für das andere Ende der Stromleitung ( also dort wo die Energie erzeugt wird ) –

        Da macht das Kill von Killswitches richtig Sinn

        Nochmal es geht nicht um Paranoia. Es geht um plausible Erklärungen.
        * keine plausible Erklärung wegen der EU Armee
        * keine plausible Erklärung wegen den Killswitches ( Stromabschltung war die Alternative )

        ==================
        Übrigens ich sage ja nicht das die Digitale Stromzähler wirklich dafür gedacht sind. Ich habe einfach nur ein Beispiel genannt. Es ging darum wie man ganz schnell Gründe finden kann, damit Preusen, Sachsen, Bayern und Friesen ___zusammen___ anderen Völkern die Köpfe einschlagen. Es brauch keinen Sender Gleiwitz

      6. Das mit der Paranoia war eher scherzhaft gemeint. Das folgende dafür weniger:

        Wie in Aldous Huxleys „Brave new world“ wird in unserer Gesellschaft das sexuelle Leben vom reproduktiven getrennt. Sex wird zu einem reinen Augenblicksvergnügen – mit wechselnden Geschlechtern und allen sonstigen Neurosen quasi als Voraussetzung – während Reproduktion ein rein technischer und bald auch technologischer Akt wird. Künstliche Gebärmütter sind schon kurz vor der Fertigstellung und das „Entkorken“ aus „Brave new world“ rückt in greifbare Nähe. Familie ist ein Schimpfwort, wenn es nicht gerade den Nachzug ganzer Sippen aus dem Orient betrifft, die als Billiglohnkonkurrenten und zwecks massiver Gewinne im Immobilienbereich importiert werden.

        Auch die Unterteilung der Gesellschaft in die Qualitätskasten ist schon weit fortgeschritten. Unsere Bildungs“misere“ ist kein unglücklicher Umstand, sondern eine gezielte Aktion. Gute Bildung gibt es nur noch für die Kinder der selbsternannten Alphas und einiger Betas, die sich Privatschulen und –
        universitäten leisten können. Der Rest wird durch das staatliche Schulwesen geschleust, dessen Anforderungen auch weiterhin genauso schnell sinken, wie die die Leistungen. Hallo liebe Gammas (können noch schreiben und lesen), Deltas (funktionale Analphabeten) und Epsilons (verständigen sich ausschließlich mit Lauten wie „Alda“, „Digga“…)

        Aber nicht nur „Brave new World“ mit dem wohlwollenden Diktator (an welche Raute erinnert der nur) wurde als Anleitung mißverstanden, sondern auch 1984. Die erzwungene Überwachung durch Big Brother erscheint fast ein wenig kindlich-naiv gegen die Überwachung, die sich die Menschen heute freiwillig und ohne Not ins Leben holen. Nicht nur die mithörenden Smartphones, Fernseher oder „smart gadgets“, nein, alle intimen Lebensäußerungen werden freiwillig mit der ganzen Welt, dem CIA, NSA, MI6, BND und allen anderen interessierten geteilt. Ich kann mich noch erinnern, wie wir damals gegen die Volkszählung protestiert haben… Aus Datenschutzgründen… Wirkt lächerlich heute.

        Die Gefahr sind m.E. keine Kriege in Europa. Die wären sowas von überflüssig. Soziale Unruhen, um das Kastenwesen zu festigen schon eher. Die tatsächliche Gefahr sind m.E. nämlich die oben geschilderten Tendenzen gepaart mit den Denk- und Sprechverboten der political correctness und dem intellektuellen Sondermüll, der im Moment auf den Hochschulen ausgebrütet wird. Das wird viel verheerender als ein physischer Krieg. Hier wird einer Zivilisation die gesamte geistige und kulturelle Grundlage genommen und der größere Teil der Jugend geistig vergiftet und hingerichtet. Absichtlich.

        Ich sehe nicht, wie sich nicht nur Deutschland, sondern auch Belgien, Frankreich, Schweden etc. davon erholen könnten. Das wird bitter. Glücklicherweise bin ich schon zu alt, um mich noch lange damit rumschlagen zu müssen.

  3. @sg: Die Gefahr eines Bürgerkriegs habe ich nie angezweifelt. Kann mir auch allzu gut vorstellen, daß sich dafür jeweils globalistisch gesteuerte „Antifa“-Pseudo-Linke einerseits und islamistische Terroristen andererseits (erstmal) gegen alle anderen zusammentun.

    Die sog. „Antifa“ wird schon zunehmend aggressiver (siehe u. a. Videos zum Kontrakultur-Haus in Halle) und hat sich offen auf der neoliberalen Globalistenseite positioniert:
    https://www.rubikon.news/artikel/antifa-in-theorie-und-praxis

    Diese Globalistentruppen repräsentieren aber NICHT die Mehrheit, die ein besseres Verhältnis zur Russischen Föderation möchte.

    1. @de profundis:
      „Aber beim allerbesten Willen ist die Abneigung zwischen Bayern und Preußen oder Sachsen und Friesen nicht annähernd auf dem Niveau, dass man da einen Bürgerkrieg rauskitzeln kann.“

      – Und weil das auf dieser Basis nicht hinzukriegen ist mit dem Bürgerkrieg (und/oder den Aufständen) haben die Globalisten ein paar andere, potentielle Zündschnüre installiert: „Linke“ gegen „Rechte“, Importierte gegen Einheimische (inklusive mit importierte Religions- und ethnische Konflikte), Reich gegen Arm, Islam gegen „Ungläubige“, Femi-Genderisten gegen Männer, sogar „Wessis“ und „Ossis“ werden wieder verstärkt gegeneinander positioniert. – Da werden sich schon (zumindest vorübergehende) Bürgerkriegsfraktionen finden lassen…

      1. Zitat: „andere, potentielle Zündschnüre installiert: „Linke“ gegen „Rechte“, Importierte gegen Einheimische….., Reich gegen Arm, Islam gegen „Ungläubige“, Femi-Genderisten gegen Männer, sogar „Wessis“ und „Ossis“…“

        Das stimmt zwar, dient aber nicht dem Zweck *Bürgerkrieg in Deutschland*. kann ihm nicht dienen, denn keine dieser Gruppen ist halbwegs homogen und damit für solche Dinge unbrauchbar.

        Ziel ist eine fragmentierte Gesellschaft, wo Übereinkünfte, echter Konsens großer Bevölkerungsteile, der in politischer Macht enden könnte und die derzeitigen Machtstrukturen der Globaleliten in Frage stellt, verhindert werden.

        Das schließt nicht aus, dass es partiell zu größerer Gewalt zwischen bestimmten Gruppen kommen könnte. Aber auch das würde eher weiterhin dem vorgenanntem Ziel dienen.

        Bzgl. EU- Armee habe ich die Meinung, dass sie die Voraussetzung dafür ist, sich dem Diktat der US- Nato irgendwann zu etwinden….. Friede, Freude, Eierkuchen wirds dann trotzdem nicht, auch die EU hat Globalinteressen…

        Erster Einsatz wird in Nordafrika sein. In mali stehn wir schon rum, Libyen scheint sich mehr anzubieten. Natürlich wird der Einsatz humanitären Charakter tragen.

  4. Immer ruhig Blut,

    es wird nichts passieren. Das liegt nicht etwa daran das die Menschheit seit dem 2.WK etwas gelernt hätte (oder besser die Elite), dem ist nicht so. Es liegt einzig und allein an der Atombombe. Oder für unsere (etwas begriffsstutzige) Elite verständlicher ausgedrückt: Nuklearer Einsatz = Nix Böötchen fahren an der Cote d’Azur.

    Was ich mir eher vorstellen könnte: Europa gegen Europa. Z.B. dann wenn Trump seine Amtszeit beendet und Hitlary (oder so ähnlich) es nochmals versuchen möchte. Ich habe den Eindruck das momentan mächtig auf das tote Pferd eingeprügelt wird: Es möge sich gefälligst erheben.

    Mal sehen wann die merken dass das Pferd tot ist.

    1. @Hans aus Olb:
      „Ziel ist eine fragmentierte Gesellschaft, wo Übereinkünfte, echter Konsens großer Bevölkerungsteile, der in politischer Macht enden könnte und die derzeitigen Machtstrukturen der Globaleliten in Frage stellt, verhindert werden.“
      – Das haben Sie m. E. sehr gut erkannt. Und es passt ja auch zu den Einschätzungen von de profundis (denen ich im großen Ganzen ebenfalls zustimme).

      Die Frage, die sich daraus ergibt, ist: Was können wir präventiv dagegen tun?

Bitte kurzfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s