Armee setzt Offensive zur Eliminierung von Al Kaida in Nordwestsyrien fort

Wie die staatliche Nachrichtenagentur SANA am heutigen Montag berichtete, haben die syrische Armee und ihre Partner im Kampf gegen die Terrorgruppe Al Kaida im Nordosten der Provinz Hama soeben das Dorf Sarha al-Shimalieh eingenommen.

Eine Karte von Muraselon zeigt, dass die Armee damit von zwei Achsen, nämlich ost und süd, an der als Al-Kaida-Hochburg geltenden Ortschaft Al-Rahjan dran ist.

Al Kaida versucht sich derweil an anderen Stellen der Front an einigen Entlastungsoffensiven gegen die Armee, was jedoch wie üblich zu nichts als hohen Verlusten unter den Angreifern führen dürfte.

Aus dem Südosten Syriens wird unterdessen inoffiziell gemeldet, dass die Tigerkräfte der syrischen Armee den Auftrag bekommen haben, von Norden her den Euphrat entlang bis zur letzten ISIS-Hochburg Al Bukamal vorzurücken, womit dort ein dritter Angriffsvektor gegen ISIS geschaffen wird.

Im saudischen Herzland des globalen Takfiri-Terrorismus setzte De-Facto-Machthaber Prinz Mohammed Bin Salman die von US-Präsident Trump anscheinend unterstützte Säuberungswelle gegen seine vermeintlichen und potenziellen Widersacher auch am Montag fort.

Nachtrag 00:45h: Zu den finanziellen Auswirkungen der saudischen Säuberungswelle aus Sicht von Muhammed bin Salman (MbS) finde ich diesen Artikel von Tyler Durden hilfreich. Der saudische Staat unter Herschaft von Muhammed bin Salman wird um 33 Mrd USD reicher, was angesichts schwindender saudischer Staatsreserven von Muhammed bin Salman gerade durchaus gebraucht wird. Was ich noch hinzufügen möchte, ist das zu dem beschlagnahmten Vermögenswerten offenbar auch nennenswerte Aktienpakete in US-Medienunternehmen wie Time Warner und Twitter gehören. Ich könnte mir angesichts der Trumpschen Unterstützung für MbS der im Gegenzug seine Aktionärsrechte da den politischen Wünschen von Trump folgend ausüben wird. Trump würde damit indirekt über nennenswerten Stimmrechte in Medien wie CNN verfügen können, die ihm stark mit Fake News und anderer Propaganda zusetzen. Falls in dem Bereich Übernahmen, oder gar feindliche Übernahmen geplant sind, könnte das sehr nützlich sein.

Advertisements

12 Gedanken zu “Armee setzt Offensive zur Eliminierung von Al Kaida in Nordwestsyrien fort

  1. „Im saudischen Herzland des globalen Takfiri-Terrorismus setzte De-Facto-Machthaber Prinz Mohammed Bin Salman die von US-Präsident Trump anscheinend unterstützte Säuberungswelle gegen seine vermeintlichen und potenziellen Widersacher auch am Montag fort.“

    .

    Nur zur Erklärung in meinen Augen. Das waren die Unterstützer der Terroristen in Syrien, im Irak und auch im Jemen. Mal sehen wie es weitergeht?
    https://deutsch.rt.com/international/60192-rt-exklusiv-saudis-verbuenden-sich-mit-allen-anti-houthi-kraften-im-jemen-auch-mit-al-kaida-und-is/

  2. Dass der Bürgerkrieg in Syrien langsam zu Ende geht und das geschundene Land sich mehr und mehr der Normalität zuwenden kann, darüber freuen wir uns alle.
    Aber gerade jetzt sollten wir auch an die Schwächsten denken, speziell an die Kinder die durch den Bürgerkrieg zu Vollwaisen wurden.
    Es gibt Organisationen die sich nach wie vor in Syrien engagieren, nicht nur in Idlib bei den sogenannten „Rebellen“ sondern vor allem im Kernland, in Damaskus und anderen Orten.

    Diese Hilfe ist besonders wertvoll, da die westliche Wertegemeinschaft dorthin selbst humanitäre Hilfe weitgehend blockiert.

    Zu nennen ist SOS- Kinderdorf, die sich an mehreren Orten in Syrien engagieren und sich über Spenden freuen.
    Es sind dort auch projektbezogene Geldspenden oder Patenschaften möglich.
    http://www.sos-kinderdorf.de/portal/aktuelles/buergerkrieg-syrien/kinderdorf-saboura

    Eine weitere seriöse Adresse hier:
    http://www.freundschaft-mit-valjevo.de/wordpress/

    Sicher gibt es noch andere „gute“ Adressen, wohin zielgerichtet unterstützt werden kann.
    Ich bin davon überzeugt, egal wohin man positive Energie in Form von Spenden und Unterstützung lenkt, es fällt positiv auf den Gebenden zurück.
    „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“ (Erich Kästner)

    1. Darüber freuen wir uns alle, dass Syriens Bürger den Krieg beenden, der nie ihrer war, sondern mit Söldnern vom Ausland gegen sie verbrochen wurde. Wie Syrer sagen: „Sie kämpfen für Geld und ihr Gott heißt Nato“.

  3. Ein Prinz aus der Fahd-Linie (ehemaliger König) soll entweder bei einem Feuergefecht bei der Festnahme getötet worden sein; oder im Iran um Asyl gebeten haben, was für Meldungen.

    Und die Saudis erklären, dass ihnen der Libanon den Krieg erklärt hat, weil die Hisbollah so böse ist.

    Die Rakete aus dem Jemen könnte ja auch schon als Kriegserklärung des Iran gewertet werden,haben sie erklärt.

    Na ganz schön viel zu tun, für die glorreiche und mannstarke Armee Saudi Arabiens möchte man meinen; Jemen, Katar, Iran, Libanon, was kommt noch?

    Und die einzigen kampfstarken Truppen stehen als Proxys unter Terroristenflagge in Syrien.

    Hoffentlich schaffen sie es nicht, zigtausende „Rebellen“ aus Idlib in den Libanon zu verbringen; in Idlib sind sie zwar auch lästig, aber doch kontrollierbar, und das Ende absehbar.

    btw; HTS gerade wieder in einer Gegenoffensive in Nordhama; natürlich gemeinsam mit den „Moderaten“, die laut Röpcke doch HTS besiegen „könnten“. Was für ein erbärmlicher W***.

  4. Ich wünsche den verletzten Journalisten und den Soldaten gute Besserung, entschuldigt, aber das musste ich los werden.

  5. An das Bundeskanzleramt, Einschreiben / Rückschein

    „Nicht vereehrte Damen und Herren.

    Der Krieg in Syrien neigt sich dem Ende zu -keinem glücklichen Ende, denn es sind Kinder, Frauen, Männer, Mütter und Väter gestorben, verstümmelt und traumatisiert worden.

    Dieser unermessliche Schaden an den Völkern Syriens ist auch durch den Mißbrauch deutscher Steuergelder möglich geworden.

    Eine Kampagne zum Wideraufbau Syriens unter Federführung der gesichtsverlustigten Bundeskanzlerin könnte deren äußerst labiles Seelenheil retten. Und in der Tat wäre diese Person damit die „Mächtigste Frau“ dieser Erde.

    Es stehen sicherlich tausende Deutsche mit dem Spaten bei Fuß, um kostenlos und tröstend den syrischen Völkern bei dem anstehenden Wideraufbau zur Hand zu gehen.

    -Großherzigkeit ist keine Schwäche und Gutmütigkeit keine Dummheit, die Historie wird es belegen.-

    Sollte der gerne schweißgebadete Kanzleramtsminister von vatikanischen Gnaden inclusive seiner zuarbeitenden Geheimdienste sich obiger Idee bedienen, muß man allerdings schneller sein als die AFD, denn auch an diese geht per Einschreiben / Rückschein diese Einlassung. Gerne aber darf der Herr Kanzleramtsminister als Kampagnenführer mit dem Spaten vorneweg -nicht auf Jamaika unter Palmen am Strand bei Langusten und Champagnersauße- in Syrien bei eisenharter körperlicher Arbeit den Schweiß des ehrlichen Arbeiters vergießen. Ein handgeschmiedeter Rodespaten von 5 Kilo Gewicht mit rasiermesserscharfen Blatt zumindest steht bereit.

    Und -um der sich anbietenden Ironie eine Dornenkrone aufzusetzen: vielleicht könnte die durchgestylte Friedensministerin Uschi als Vorbild für die sieben Kinderchen in Syrien selbstlos Steine schleppen?

    Oder der Professor Perthes als Aufbauhelfer und nicht als intellektueller und gescheiterter Abrissingenieur ?? Nein, nun wird der ehrliche Gedanke zynisch.

    Ohne freundliche Grüße.“

    HGW

    ________________________________________________________________________________________________________________

    Zum zweiten: selbstverständlich kann man das deutsche Wesen auf dieser Erde ausmorden. Zwei Weltkriege haben ein hochgradig traumatisiertes Volk geschaffen, welches nicht verschwinden will.

    Ein dritter Weltkrieg gegen das deutsche Volk? Dann ist die Suppe wahrscheinlich gelöffelt.

    Aber wer allerdings dann finanziert durch Großherzigkeit und Gutmütigkeit die Möchtegernweltmachtinhaber??

    Russland und China sind nicht so gebefreudig. Aber das selb selbstgeheiligte Volk mit seinen unendlichen Bodensatzschätzen könnte sicherlich als neuer Wirt einspringen???

    1. Großartiges Schreiben, Kofferkind!

      @Opa Jürgen:
      Ihren Genesungswünschen schließe ich mich gerne an und dabei die beim gestrigen Angriff auf Donezk verletzten Kinder (eins ist leider tot) mit ein.

      1. Es ist alles so ungeheuerlich und schambesetzt.

        Wenn man kein Mensch wäre, möchte man Gott sein und diesen Dreck von der Erde wischen.

  6. Ja, der Krieg in Syrien geht endlich zu Ende… Die Verlierer starten grade eine große Propagandawelle für einen Krieg gegen Libanon und Iran (mit Syrien und Irak als „Beifang“): Der „moderne“, „sympathische“ SA Kronprinz mit Rückendeckung und im Auftrag der üblichen Verdächtigen: Teilen der oder gesamten US-Regierung? und weiterer NATO-Staaten (D soll eine wichtige Rolle spielen, wenn deutschsprachige Globalistenorgane so laut dafür trommeln wie z. B. ZON) und natürlich Israel.

    Gewinnen können sie nicht, allerdings noch viel Schaden anrichten: Der Libanon ist instabil und voll mit Flüchtlingen. Angriffe werden zu vielen Toten und Verletzten führen. Die Globalisten werden m. E. auch versuchen, Einfluß und Gebiete in Syrien und Irak zurück zu erobern.

    Was können wir tun, um zumindest die deutsche Beteiligung an weiteren Völerrechtsverbrechen zu behindern? Nicht sehr viel wahrscheinlich, aber zumindest zeigen, daß es den Antideutschen nicht gelungen ist, die Friedensbewegung komplett aufzulösen. Dieser Aufruf könnte ein Schritt in diese Richtung sein: https://abruesten.jetzt

    Wir Deutsche sollten uns m. E. an den Friedens- und Stabilisierungsbemühungen Russlands und der Widerstandsachse in der Region stärker beteiligen. Bestimmt gibt es da noch mehr Möglichkeiten.

  7. @Kofferkind:
    “ Wenn man kein Mensch wäre, möchte man Gott sein und diesen Dreck von der Erde wischen. “

    Ja, möchte man…Weil wir aber Menschen sind, müssen wir Menschenmögliches versuchen: Informationen sammeln und verbreiten, uns vernetzen, Lügen aufdecken, auch mit noch Verblendeten kommunizieren…

    Zu ersten, kleinen Erfolgen konnten wir Multipolaristen rund um die Welt ja schon beitragen: Die „Matrix“ bekommt immer mehr Risse und der globalistische Machtkoloss gerät immer stärker in´s Wanken. – Lassen wir uns nicht entmutigen!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.