Stadt Deir Ezzor komplett befreit, Al Qaim auch

Wie die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA soeben mitteilte, hat das syrische Militär die Stadt Deir Ezzor für komplett von der Terrorgruppe ISIS befreit erklärt.

Gegenwärtig sind in Deir Ezzor Armeeeinheiten damit beschäftigt, die Stadt von Minen, Sprengfallen und Blindgängern zu säubern.

Rund 130 Kilometer südöstlich der Stadt Deir Ezzor haben irakische Sicherheitskräfte unterdessen mit der Erstürmung von Al Qaim, der letzten noch von ISIS gehaltenen Großstadt im Irak, begonnen.

Berichtet wird, dass die irakischen Sicherheitskräfte die Offensive über die ganze breite Stadt von verschiedenen Achsen gleichzeitig führen. Die irakischen Sicherheitskräfte machen rapide Fortschritte. Der im Westen der Stadt liegende Grenzübergang zu Syrien soll sich bereits wieder in der Hand der irakischen Sicherheitskräfte befinden und auch mehrere Bezirke der Stadt sollen bereits eingenommen sein.

Da die Stadt Al Qaim die Form einer dünnen, am südwestlichen Ufer des Euphrats langgestreckten Wurst hat, bietet sie ISIS keinerlei strategische Tiefe. So ist es durchaus vorstellbar, dass die irakischen Sicherheitskräfte die Wurst einfach in Stücke schneiden und Al Qaim heute noch vollständig einnehmen, wenn das nicht bereits geschehen sein sollte.

Nachtrag 12:30h: laut Militärmedienzentrum wurde Al Qaim zwischenzeitlich bereits vollständig eingenommen.

Die Aufgabe, Al Qaim in Stücke zu schneiden und komplett einzunehmen, war offenbar innerhalb weniger Stunden erledigt.

Nachtrag 17:00h: Muraselon hat gerade unter Berufung auf Militärquellen erklärt, dass es in der Stadt Deir Ezzor immer noch eine ISIS-Tasche gibt und dort nach wie vor gekämpft wird.

Nachtrag 20:30h: Terroristen unter Führung von Al Kaida haben heute in Südwestsyrien einen schweren Angriff, bei dem sie unter anderem Selbstmordattentäter einsetzten, gegen den von der syrischen Armee gehaltenen Ort Hader verübt. Ziel der Attacke war es, eine Nachschublinie zur Al-Kaida-Tasche Beit Jinn herszustillen.

Israel unterstützte Al Kaida mit schwerem Artilleriefeuer aus dem israelisch besetzten Golan bei der Attacke. die israelische Armee begründete das israelische Artielleriefeuer gegen die syrische Armee damit, dass Israel Drusen liebt, und Israel durch den Beschuss der syrischen Armee die drusische Zivilbevölkerung des Ortes Hader vor einer syrischen Besatzung schützen wollte, und leugnete dabei völlig platt, dass Israel einen Versuch von Jihadi-Terroristen zur Eroberung des Ortes Hadar aus der Hand der Regierung unterstützt hat.

Die syrische Armee hat durch die Attacke Verluste erlitten und musste sich aus einigen Stellungen zurückziehen. Nach dem Eintreffen von Verstärkungen konnte die syrische Armee diese Stellungen zwischenzeitlich jedoch wieder unter ihre Kontrolle bringen. Israelische Offizielle hatten in den letzten Monaten und Jahren immer wieder erklärt, dass Israel die Herrschaft von Al Kaida lieber sei als die syrische Regierung.

Nachtrag 21:40h: Übrigens, US-Ziosten werfen Russland ja gerade vor, den republikanischen Kandidaten Trump mit während der US-Wahlkampfzeit geschalteten Twitter-Anzeigen für 270.000 USD und Facebook-Anzeigen für 100.000 USD zum US-Präsidenten gemacht und sich damit mächtig in die US-Politik eingemischt zu haben. Und außerdem soll dazu auch noch der russische TV-Sender RT 2016 sage und schreibe 274.100 USD in Twitter-Werbung gesteckt haben. Angesichts dieser Beträge im Hunderttausender-Bereich für Werbung aus Russland ist es natürlich klar, dass Hillary Clinton, deren Wahlkampf-Budget bei schlappen 794 Millionen Dollar lag, da nicht mithalten konnte und sie die Präsidentschaftswahl verloren hat.

Doch Russland ist nicht die einzige Macht, die Geld für die Beeinflussung der öffentlichen Meinung in sozialen Medien ausgibt. Das US-Militär hat im Sommar 2011, als US-Präsident Obama begonnen hatte, öffentlich Regime Change in Syrien zu fordern, beispielsweise eine Ausschreibung laufen, wo es allein in einer Ausschreibung 42 Millionen Dollar für Meinungsmache in sozialen Medien auszugeben versprach.

Und im Grunde die gleichen Leute, die das zu verantworten haben, und auch die mit ihrer Regime-Change-Politik verursachten Hunderttausenden von Toten und noch viel mehr Verkrüppelten, Verletzten und Flüchtlingen, die regen sich nun auf, dass Russland einige Hunderttausend Dollar für Anzeigen in sozialen Medien ausgegeben hat und damit möglicherweise eine US-Präsidentschaftswahl ein bisschen beeinflusst hat. Die Heuchelei dieser Leute könnte kaum deutlicher sein.

Nachtrag 23:40h: Übrigens, hier sind noch zwei Nachrichten aus dem direkten Umfeld der kurdischen Autonomieregion des Irak:

Gestern: Terroristen töteten acht türkische Sicherheitskräfte im grenznahen südosttürkischen Bezirk Semdinli.

Das ist nicht gerade Werbung für den von Israel unterstützten Barzani-Clan, und mag er auch noch so sehr beteuern, dass die Terroristen PKK-Fahnen trugen, so riecht das danach, dass die Terroristen aus der kurdischen Autonomieregion kamen, und dafür, dass es da in den Grenzregionen der kurdischen Autonomieregion Terroristen gibt, ist letztlich der Barzani-Clan verantwortlich, da beißt die Maus keinen Faden ab.

Heute: Terroristen töteten acht iranische Grenzwächter in der grenznahen nordwestiranischen Gegend Chaldoran.

Die Gegend Chaldoran grenzt zwar direkt bloß an den Osten der Türkei, aber auch das riecht nach grenzüberschreitendem, von Kurdistan-Ideologien getragenem, Terrorismus. Auch das ist sicher keine gute Werbung für Projekte des kurdischen Separatismus, was sicherlich auch auf die Beurteilung der Lage in Syrien durch regionale Mächte abfärbt.

Weiterer Nachtrag: Der anti-syrische Propagandamacher Muhammad Bayazid ist übrigens gerade bei einer False-Flag-Terrorinszierung voll aufgeflogen. Er scheint nun ganz überrascht zu sein. Lügenpropaganda und False-Flag-Attacken zur falschen Bezichtigung von Bashar Al Assad sind seit Jahren der bewährteste und wesentliche Modus Vivendi der sogenannten syrischen Opposition. Und plötzlich funktioniert das nicht mehr.

46 Gedanken zu “Stadt Deir Ezzor komplett befreit, Al Qaim auch

  1. Was für eine schöne Nachricht!

    Wie mir mein Vater heute sagte, wird Deir Ezzor im Arabischen auch „Braut des Ostens“ genannt (Arus al Sharq), eben wegen des Reichtums.

  2. Danke für die hervorragenden Neuigkeiten! Mit Daesh verflüchtigt sich ja auch mehr und mehr der globalistische Vorwand „so lange dort kämpfen zu müssen, bis der IS besiegt ist“.

    Gibt es eigentlich Informationen darüber, aus welchen Ländern offiziell noch „Koalitions“truppen (oder -truppenteile) vor Ort sind?

    1. Angel

      Bezüglich Ost-Syrien geben es, glaube ich, nur die USA offiziell zu, dass sie da illegal Truppen stationiert haben. Im nahen Irak, insbesondere in der kurdischen Autonomieregion des Irak, haben jedoch neben den USA noch eine ganze Reihe weiterer westlicher Staaten offiziell und legal Truppen, darunter auch Deutschland.

      1. Parteibuch, verständlich, daß es Australiern, Dänen und sonstigen eher peinlich ist, mit chaotischen US-Strategien in Verbindung gebracht zu werden. Darum liest man wohl auch in internationalen MSM wenig über deren „Engagement“ im Irak (geschweige denn ihre eventuellen Aktivitäten in/über Syrien).
        Die Bundeswehr hat da auch nichts zu suchen.

  3. Damit dürften Zgvacas Alpträume von Al Qaim und Al Bukamal in US/SDF-Hand Geschichte sein. Auch wenn syrische und Hisbolla-Einheiten von Osten und Norden noch 35-50km von Bukamal entfernt sind, sind die SDF nicht näher dran, müssten aber noch über den Euphrat. Und der IS in Syrien ist in immer prekärerer Lage, in Irak auch. Wohin fliehen die jetzt? Vermutlich zu den Kurden und US-Amerikanern.

    1. Warten wir ab. Uniforme umzuziehen und eine Fahne von einen Mast unter zu nehmen und andere Auf zu heben geht sehr schnell.

      1. Der einflussreiche außenpolitische Berater und Sprecher der iranischen Führung Ali Akbar Velayati, hat aktuell erklärt das Syrien sich Rakka zurückholen werde und dass man keine Teilung Syriens erlauben werde.
        Das dürfte eine klare Ansage an die illegalen Truppen und Milizen in Syrien sein.
        Es ist zu vermuten/zu hoffen das der Mann sich nicht ohne Grund (Informationen von kurdischer Seite – dort gibt es ja ernsthafte Differenzen über die Zukunft des Gebietes unter den Kurden) soweit aus dem Fenster legt und dass das mit der Türkei und Russland abgesprochen ist.
        Bin echt gespannt wie es weitergeht und ob und wie man die „Wertegemeinschaft“ aus dem Land bekommt.
        Ansonsten bleibt die Aufgabe die letzten IS/Al Kaida/FSA Inseln direkt an der Israelischen Grenze (wie können die ohne Israels Hilfe dort existieren? Gar nicht!)zurückzuerobern und es bleibt natürlich der große Brocken Idlib wohin man ja tausende Terroristen hat fliehen lassen.
        Der IS ist praktisch erledigt – aber es bleibt noch viel in Idlib und an der Grenze zu Israel zu tun.

      2. Hanno

        Die interessantesten Details der gestrigen Äußerungen von Velayati hast du weggelassen. Im Gespräch mit dem libanesischen Regierungschef Saad Harari hat Velayati das gestern in Beirut erklärt, wie PressTV gestern meldete:

        “Terrorists and extremist and Takfiri movements are backed by the US, the Zionists and some regional countries that do not want stability, security, independence and unity among regional countries,” Ali Akbar Velayati, a senior advisor to Leader of the Islamic Revolution Ayatollah Seyyed Ali Khamenei on international affairs, said in a meeting with Lebanese Prime Minister Saad Hariri in Beirut on Friday.

        He added that all terrorists and Takfiri groups in the region would be eliminated in the near future.

        He emphasized that Iran welcomes Lebanon’s stability and independence and pointed to last month’s remark by Hariri that he will join a coalition government with Hezbollah, saying, “The formation of a coalition government is undoubtedly a success for all the Lebanese people.”

        Saad Hariri ist saudisch-libanesischer Doppelstaatsbürger und Sohn des Ex-Regierungschefs Rafiq Hariri. Und er hat einen Teil der Saudis kürzlich schwer damit verärgert, dass er gemeinsam mit Hisbollah eine Regierung gebildet hat, damit die lange Regierungslosigkeit im Libanon aufhört. Und PressTV berichtete gestern auch, was Saad Hariri Velayati geantwortet haben soll:

        The Lebanese premier, for his part, stressed the importance of stepping up resistance against extremist and Takfiri groups to tackle the serious challenges they are posing to the region.

        Saad Hariri hat Velayati also zugestimmt, dass der Widerstand gegen Extremismus und Takfiri-Gruppen verstärkt werden muss.

        Und gerade eben kam dann die Meldung, dass Saad Hariri zurückgetreten ist, im saudischen TV:

        Lebanese PM Hariri resigns after trips to Saudi Arabia

        Lebanese Prime Minister Saad Hariri has announced his resignation in a speech broadcast from Saudi Arabia.

        Die saudische Seite Al Arabiya meldet, dass Saad Hariri dazu, ganz auf der saudischen Linie liegend, jede Menge sinnloses Zeugs gegen Iran und Hisbollah von sich gegeben hat, und auch das hier:

        Hariri resigned on Saturday in a televised broadcast, saying he feared a plot to target his life and criticizing Iran and its Lebanese ally Hezbollah. … Hariri also expressed his fear of being assassinated.

        “We are living in a climate similar to the atmosphere that prevailed before the assassination of (his father the late prime minister) martyr Rafik al-Hariri. I have sensed what is being plotted covertly to target my life,” he said.

        Sein Vater Rafiq wurde durch einen Bombenanschlag umgebracht. Der Anschlag wird vom Westen regelmäßig Syrien und Hisbollah in die Schuhe geschoben.

        Hisbollah-Chef Nasrallah erklärte jedoch 2010 im Detail, dass und wie Israel den Anschlag ausgeführt hat, und dass das geschah, nachdem Rafiq Hariri Annäherungen an Hisbollah und Assad gemacht hatte.

      3. Auf sprachliche „Unzulänglichkeiten“ bei nicht Deutschen rumzureiten ist in meinen Augen nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluss. In Deutschland gibt es 7 Mill. deutsche Bundesbürger die Analphabeten sind obwohl sie 10 Jahre die Schule besucht haben.

    1. @Parteibuch:
      Welche Auswirkungen könnte der Hairiri-Rücktritt auf die zukünftige Machtkonstellation im Libanon haben und evtl. auf die weiteren Aktivitäten der Widerstandsachse?

      Der Zeitpunkt seines Rücktritts, so kurz nach dem Treffen mit Velayati und seiner Übereinstimmung mit dessen Aussagen, kann es ja wohl kein Zufall sein (möglicherweise wurde er massiv bedroht und/oder erpresst)?

      Ich erinnere mich an die Schwierigkeiten der letzten Regierungsbildung im Libanon und habe die relativ instabile Lage dort im Hinterkopf, daher finde ich die aktuelle Entwicklung dort etwas besorgniserregend.

  4. Jetzt stellt sich natürlich die Frage ob Abu Kamal noch ernsthaft verteidigt wird, oder ob angesichts der aussichtslosen Lage ohne Nachschub die Terroristen ihr Heil in der Flucht suchen.

    Dass SDF in Abu Kamal ein paar gelbe Flaggen aufstellt kann ich mir auch nicht vorstellen, das würde eine mehr als nur schiefe Optik ergeben.

  5. Falls die SDF bei Al Bukamal Probleme macht, gibt es ja die Möglichkeit vom Brückenkopf bei Deir Ezzor aus der SDF in den Rücken zu fallen. Damit wären ihre Offensivtruppen eingekesselt.

    1. „Damit wären ihre Offensivtruppen eingekesselt.“ – Ich hoffe schon lange auf Veröffentlichungen von Bildern (die es eigentlich geben müßte) verhafteter „Berater“ als „Beifang“ von bei Einkesselungen.

      1. Die wird es nicht geben. Diese Berater werden vermutlich als Quellen abgeschöpft und dann gegen unweigerlich auch gefangene syrische/iranische/russische Geheimdienstler oder Soldaten ausgetauscht. Bilder zu veröffentlichen würde nur denjenigen in den USA und EU in die Hände spielen, die den totalen Krieg wollen.

  6. btw .. ( betrifft zwar das Gebiet bei Al-Tanf aber wollte die russische Formulierung betreffend der Zukunft von „Die neue gemäßigte Opposition “ den Lesern nicht vorenthalten)

    „Die neue gemäßigte Opposition‘, die derzeit von den USA in Syrien aus Dschihadisten,,Ost-Löwen‘ (eine Kämpfergruppierung – Anm. d. Red.) und anderen Banditen zusammengestellt wird, wird das gleiche Ende finden wie ihre Vorgänger, das verspreche ich Ihnen“, sagte Bondarew am Freitag gegenüber RIA Novosti. Die russische Luftwaffe werde nach Kräften dazu beitragen.

    https://de.sputniknews.com/politik/20171103318154831-syrien-russland-prophezeiung-oppisition-ende/

    1. „…Die russische Luftwaffe werde nach Kräften dazu beitragen.“ – Das kommt nicht unerwartet und liest sich erfreulich.

      „Ich bin Nostradamus“ – Wer würde das jemals bezweifeln, Zgvaca?
      Im übrigen: Sollen sie sich doch dort noch ein paar nette Stunden (oder sogar Tage) machen. Länger wird ihr Insel-„Urlaub“ kaum dauern.

      1. @Blue Angel

        „„….Wer würde das jemals bezweifeln, Zgvaca?“

        Zgvaca ist sicher ein heißer Tipp diesbezüglich, aber seien wir ehrlich Zgvaca ist doch genau die richtige Dosis Würze in diesem Blog….

        „Im übrigen: Sollen sie sich doch dort noch ein paar nette Stunden (oder sogar Tage) machen. Länger wird ihr Insel-„Urlaub“ kaum dauern.“

        Tippe auch auf Insel- „Kurzurlaub“ nur ihre „-träume“ werden sich kaum erfüllen.

    2. @De profundis: Das ist natürlich richtig. – Aber ein ganz kleines bißchen schade find ich´´ s manchmal trotzdem.

      1. @Günther:
        Ohne Zgvaca würde auch mir echt was fehlen und ein advocatus diaboli erfüllt zudem eine wichtige Aufgabe.

        Was die „Urlauber“ betrifft sind die sicher bald an ihrem endgültigen Reiseziel angekommen und wundern sich, daß es nicht der „Prospekt“-Beschreibung entspricht.

      2. Mir ist es viel zu anstrengend, Zgvacas „Deutsch“ zu lesen und den Sinn des Geschriebenen zu erfassen. Das lasse ich lieber aus.

  7. Ich bin Nostradamus
    Am 1.11. habe ich geschrieben, dass IS sich in nächste 72 Stunde an diese 2 Insel zurück ziehen wird. Beide Insel sind noch unter IS kontrolle.

  8. Dies ist ein seriöser, informativer Blog über ernsthafte und wichtige geopolitische Themen.

    Trotzdem musste ich zum ersten Mal beim Lesen eines Artikels herzhaft lachen: die geographische Beschreibung der Stadt Al Qaim ist sehr treffend!

    1. Ich habe mich gestern doch etwas gewundert, ich saß im Hotelrestaurant , da kamen im Fernsehen Nachrichten im Laufband zu Syrien. Ok erst mal kein Problem, ist ja ein türkisches Hotel, überrascht war ich nur, das Euronews war, was da life (englisch).

  9. Überraschungen bleiben auch nach 7 Jahren nicht aus:

    http://www.dw.com/de/israel-droht-mit-eingreifen-in-golanh%C3%B6hen/a-41230208?maca=de-rss-de-top-1016-rdf

    Islamisten attackieren mal wieder den syrischen Golan – diesmal jedoch in einer ernshaften Art und Weise und nicht nur als „bloßer Anschlag“ – und Israel bietet seine Hilfe an. Wohlgemerkt als Schutzpatron der syrischen Drusen auf syrischem (!!) Boden.
    Über den zionistischen Support in Richtung Islamofaschisten ist ja bereits alles gesagt, gezeigt und geschrieben worden, ergo dürfte der Hader-Anschlag eine kurze Lunte nach Tel Aviv haben.
    Schaun wir mal, wie diese Geschichte weitergeht.

    1. Natürlich können die Drusen die Sache noch viel besser einschätzen als unsereins:

      Dieses Foto zeigt die Zusammenkunft der drusischen Nachbardörfer während der bis jetzt erfolgreichen Abwehr eines Einsickerns von Islamisten in den Rücken der syrischen Kräfte auf dem Golan. Diese syrische Fahnen schwenkenden Drusen befinden sich im israelisch besetzten Gebiet, in der Nähe von Majdal Shams.
      Währenddessen werden immer mehr Indizien geliefert, dass der Anschlag mittels eines präparierten Fahrzeugs samt Einschleichen aus dem besetzten Golan aus efolgt ist… wie gesagt, eher keine Überraschung, aber eine neue Qualität der israelischen Agitation. Zeitgleich mit dem heroischen Sieg im Nordosten, der eine echte Zäsur in Sachen IS bedeutet.

  10. Dann können sich syrische und irakische Kampftruppen ja bald die Hände schütteln! Das dürfte nicht mehr all zu lange dauern! Welch wunderbare Entwicklung! Ich denke, dass sich das auch positiv auf die irakisch/kurdischen Verhandlungen auswirken wird.

    Weiß einer, was mit Southfront los ist? Da gabs schon seid etlichen Tagen nix neues…

    @ Parteibuch
    Ich finde es der Wahnsinn, was Du hier leistest!!! Hast Du nix besseres zu tun, als Deine ganze Zeit hier rein zu ballern??? Bleibt da noch was Zeit für nen regulären Job? Oder Freunde und Familie? Und steht hinter diesem Blog eigentlich nur eine einzige Person, oder seid Ihr ein Team?
    Man man man…also in jedem Fall immer wieder 1000 Dank für die detaillierte Berichterstattung und auch ganz Besonders für Deine Kommentare zu den Kommentaren…G A N Z G R O ß E K L A S S E !!!

    @ Kofferkind und Blue Angel
    Generell ein herzliches Dankeschön, für Eure geistreichen Kommentare…

    1. @Johanniskraut

      Hast du nichts besseres zum als deine Zeit hier rein zu Ballern?

      Meines Wissens nach gibt es keine Alternative im deutschsprachigem Internet, dem man so vertrauen kann wie dem Parteibuch. DAFÜR EIN GROßES DANKE für die Zahlreichen Informationen die das Parteibuch hier uns Öffentlich macht und dem deutschen Publikum offen legt.

      Eine wunderbare sache was das Parteibuch hier macht.

  11. @ Parteibuch
    Ich finde es der Wahnsinn, was Du hier leistest!!!

    – dito! Kann man nur immer wieder weiterempfehlen (was ich auch tue).

    @Johanniskraut: Zwar in meinem Fall unverdient, aber trotzdem danke!

  12. Hier mal die öffentlich Rechtlichen etwas Anders. Wegen diesem Video wollte die ARD mir vor ein paar Tagen mein YouTube Konto sperren lassen. Wegen „Urheberechtsverletzungen“. Ich habe die richtige Antwort gefunden. Ein wirklich interessantes Interview.
    youtu.be/rpmtf0BBGnc

      1. Offiziell hat die Firma CHBK Network den Rechtsanspruch angemeldet. Ich habe bei YouTube den Widerspruch wie folgt begründet. „Dieses Interview ist ein Interview eines öffentlich rechtlichen Senders. Finanziert durch Rundfunkgebühren, die ich bezahle. Welche Rechte könnte hier ein privates Unternehmen haben.“ :) Das interessante war dass dann neben YouTube der MDR per automatische Mail den Eingang meines Wiederspruches bestätigte.

  13. „Gestern: Terroristen töteten acht türkische Sicherheitskräfte im grenznahen südosttürkischen Bezirk Semdinli.“

    „Heute: Terroristen töteten acht iranische Grenzwächter in der grenznahen nordwestiranischen Gegend Chaldoran.“

    Das verstehe ich noch nicht.
    Wollen die „Gestalter“ / Strippenzieher die Türken bzw die Iraner in einen offenen Krieg rein ziehen? warum das alles ? Mit denr SAA / Russen läuft doch das gleiche Schema in der Provinz Deir Ezzor.

    ———
    Ich verstehe noch nicht was die Typen wollen.
    Geht es __nur__ darum Zwietracht zu sähen ? Und das für Jahre/Jahrhunderte in die Völker der Region einzupflanzen… ?

    Die Kurden mit Nachbarschafts-Problemen sind doch nicht lebensfähig. Also was soll das alles. Ich verstehe das noch nicht, auf was es da hinaus laufen soll

    Da läuft glaube noch mehr im Hintergrund.

    PS
    Man man man, was sind das für Ratten, da kommt nix konstruktives rüber

    rat race

    1. sg

      „Das verstehe ich noch nicht.“

      Ich auch nicht und wollte es bloß mal erwähnen, um nicht blinde Flecken im Bild von der Region zu haben. Möglich ist etwa, dass dieser Terrorismus im Kern einfach „bloß“ von Geldgier getriebene lokale organisierte Kriminalität ist – man denke da zB an das Stichwort Drogenschmuggel.

      Es könnte aber auch sein, dass da große Geopolitik hintersteckt, etwa in dem Sinn, dass die Achse Barzani-Israel-usw damit versucht, Druck auf die Türkei und Iran zu machen. Sollte dem so sein, so glaube ich aber nicht, dass das funktioniert.

      Ich glaube vielmehr, dass die Türkei, Iran, Irak und Syrien sich zunehmend einig werden, dass der bewaffnete kurdische Separatismus in all seinen Spielarten ein wesentlicher Grund für solche Gewaltatten in der Region ist, und dass die Regierungen der Länder der Region endlich verstehen, dass sie gegen den bewaffneten kurdischen Separatismus in all seinen Spielarten zusammenarbeiten müssen, damit diese destabilisierende Gewalt irgendwann mal aufhört.

      1. „Ich auch nicht und wollte es bloß erwähnen ……..“

        Danke ! also geht es nicht nur mir so
        mal sehen wie es weiter geht in diesem „Spiel“

        ————————————————————–

        „………..wollte es bloß mal erwähnen……….“

        Übrigens das waren wichtige Infos , nach meiner Meinung
        Danke !

        ——————————–
        Da läuft mal wieder eine grosse US Sauerei. Aber noch ist alles erfolgslos.
        Die wahren Freunde haben noch alles im Griff

  14. Liebes Parteibuch
    Hast du eine Einschätzung oder Infos warum Hariri zurückgetreten ist?
    Das ist ja echt toll für Libanon.

    1. Sou

      Hariris Rücktritt ist nicht toll für den Libanon, sondern kündigt vermutlich recht ernsten Ärger an.

      http://www.naharnet.com/stories/en/237517-al-sabhan-calls-for-toppling-hizbullah-promises-astonishing-developments

      Iran und die Achse des Widerstandes haben Jahre an dem Deal gearbeitet, der dazu geführt hat, dass Aoun Präsident und Hariri Regierungschef wurde. Iran und Hisbollah haben diesen Sieg der Vernunft begrüßt. In saudischen Medien wurde Hariris Annahme des Amtes des Regierungschefs hingegen praktisch als Verrat gebrandmarkt. Dass Hariri dann die Armee in Koordination mit Hisbollah und Syrien gegen Takfiri-Terroristen im libanesischen Grenzgebiet zu Syrien eingesetzt hat, machte die wahhabitischen Saudis auch nicht gerade glücklicher. Und gestern war Hariri sich mit Velayati einig, dass Takfiri-Terrorismus das große Problem der Region ist, wogegen vorgegangen werden muss, und die USA, Israel und weitere Staaten der Region an der Spaltung der Gesellschaften und Staaten arbeiten, während die Herstellung von Einigkeit der richtige Weg vorwärts ist.

      Vor diesem Hintergrund vermute ich, dass Macho recht hat, und Hariri zurückgetreten ist, weil er Angst hat, sonst wie sein Vater umgebracht zu werden, und das ganz sicher nicht von Hisbollah, Syrien oder Iran. Dass Hariri nun die Situation explizit mit der Zeit vergleicht, wo sein Vater ermordet wurde, deutet an, dass Hariri inzwischen auch überzeugt davon ist, dass sein Vater von der Achse Israel-Saudi Arabien ermordet wurde – eben weil auch er letztlich die Herstellung von Einheit der Vertiefung der Spaltung bevorzugt hatte.

  15. Hallo Pb
    Warum sind die drusen in golan ruhig gegen israel wieso gibt es dort keine Proteste gegen die Besatzung Israels, oder geht es den drusen dort Wirtschaftlich zu gut? Danke.

  16. Tiberius

    Es gibt Proteste von Drusen und anderen Syrern im besetzten Golan, gerade gestern wieder gegen die israelische Unterstützung von Al Kaida in Syrien. Doch wer da zu sichtbar und zu effektiv protestiert, den steckt Israel einfach ins Gefängnis, deshalb ist das begrenzt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.