Syrische Armee kommt in Mayadin weiter voran

Wie die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA am gestrigen Donnerstag mitteilte, ist die syrische Armee bei der Befreiung der Stadt Mayadin von der Terrorgruppe ISIS weiter vorangekommen.

Inoffizielle Quellen führten dazu im Detail am späten Donnerstag Abend weiter aus, dass die Armee in Mayadin den Bezirk Rashadah und auch schon einen erheblichen Teil des Brückenviertels eingenommen hat.

Im Nordwesten Syriens sollen in der Nacht gepanzerte türkische Armeekräfte gesichtet worden sein.

Mit der mit Spannung erwarteten Erklärung von US-Präsident Trump zum P5+1-Iran-Deal wird nunmehr am heutigen Freitag gerechnet.

Advertisements

14 Gedanken zu “Syrische Armee kommt in Mayadin weiter voran

  1. ***
    AFP news agency‏Verifizierter Account @AFP 8 Min.Vor 8 Minuten
    Mehr
    #BREAKING Iraq army launches operation to retake Kirkuk province – general says
    ***

    Die Quellenlage ist dünn, nicht klar, was er genau gesagt hat (was für Operationen, wann abgestimmt mit wem,…).

    Solle da wirklich bald etwas in Richtung bewaffnete Auseinandersetzung mit Barzanis Truppen gehen, wäre das ein Schritt mit weit reichenden Konsequenzen.

    1. Der Artikel von AFP

      Also anonym.
      Ob/dass es Operationen gibt, die heute begonnen haben sollen, lässt sich dagegen nicht lange geheim halten.
      Aber erst mal den Umfang abwarten.

      1. Iraq Day‏ @iraq_day 2 Std.Vor 2 Stunden

        #Iraq joint operations denied the reports of any „operations“ #Kirkuk.

        offenbar ein Testballon voll heißer Luft.

      2. Schon möglich, dass da was läuft. In den letzten Tagen kreiste in der Gegend Kirkuk ein irakisches Aufklärungsflugzeug (flightradar24).

      3. Ich vermute, Barsani und Abadi sind bereits im Gesprächsmodus.

        Vielleicht hat sich das Chameleon Barsani auch überlegt, dass er 200 000 Israelis mitsamt Raketen doch nicht unbedingt in seinem TraumZwergstaat braucht, nachdem seine Nachbarn
        Einigkeit und Entschlossenheit zeigen und die erwartete US Unterstützung ausbleibt.

  2. Es wird sich bald herausstellen, ob sich der IS in den dicht besiedelten Stadtteilen von Al Mayadan(die ja noch zu erobern sind) tief eingegraben hat…..

    ….oder ob dafür der schnelle Vormarsch der syrischen Armee un,- oder der Resourcenmangel nivht mehr gereicht hat.

    1. Da ISIS noch Teile von Deir ez Zour hält, bietet sich es eigentlich eher an, dort einen fiesen und verlustreichen Häuserkampf zu liefern, und den Rest der Truppen um Bu Kamal und Al Qaim zu konzentrieren.

      Die Berichte (Hajiwa) und Gerüchte (Raqqa) über Aufgaben größerer Mengen von ISIS-Terroristen legen nahe, dass ohnehin nicht mehr alle bis zum letzten kämpfen werden.

      Neben der Umflaggung bietet sich ja auch ein Rückzug ins Zivilleben an, und warten auf die richtige Gelegenheit.

      1. „Neben der Umflaggung bietet sich ja auch ein Rückzug ins Zivilleben an, und warten auf die richtige Gelegenheit.“

        Genau deshalb vermute ich, dass der IS nicht ernsthaft bis zum letzten einen „fiesen Häuserkampf in den Städten“ machen wird. Ein bisschen fanatisiertes Kanonenfutter wird man da lassen, um die SAA zu binden. Währendessen dürften die Kader und ein Großteil der wertvollen Kämpfer sich in den ländlichen Raum zurückziehen, tarnen, zivil integrieren und eben auf die richtige Gelegenheit warten. Oder halt umflaggen.

        Ich hoffe die loyalen Teile der Shaitat sind lokal noch gut genug vernetzt, um im Schatten der Tiger die Kernsanierung ihres Euphrattals zu erledigen.

      2. @ andreas

        fieser und verlustreicher Häuserkampf.
        Das ist noch harmlos ausgedrückt.
        Die Berichte aus Mossul und Raqqa sind so, dass wohl keiner das gerne machen will.
        Nach kurdischen Berichten sind sehr viele erfahrene YPG Kämpfer in Raqqa getötet worden, so dass jetzt die Araber in der Überzahl sind.

        Die dicht besiedelten noch vom IS besetzen Teile on Deir Ezz Sour und Vorstädten sind um ein vielfaches größer als Al Mayadin, das 2004 noch eine Kleinstadt war.
        Auch wurde AL Mayadin in letzter Zeit häufig als neues Zentrum des IS bezeichnet,
        und ich denke, sie haben sich da noch sicher gefühlt, und der Vorstoß der Tiger dahin war sicher eine Überraschung.

        Wenn die Tiger es schaffen, bis zur zerstörten Al Mayadin brücke vorzustoßen, dann ist die Innenstadt eingeschlossen, und es gibt neue Wege über den Euphrat.
        Es soll da aber auch heftigen Widerstand geben.

        Es würde mich auch nicht wundern, wenn sich in Al Mayadin am Ende noch ein Bunker
        mit einer bunten Mischung internationaler Verbindungsoffiziere findet.

        AL Bukamel kann noch warten, irgendwann werden auch die Iraker auf der anderen Seite der Grenze auftauchen.

  3. ***
    Hassan Ridha‏ @sayed_ridha 15 Min.Vor 15 Minuten

    Antwort an @sayed_ridha
    Abadi seems to have situation under control. Pesh retreated from positions at Taza – Bashir region & Iraqi Forces moved in
    ***

    Also keine „Operationen“ der irakischen Sicherheitskräfte, sondern nur eine Umgruppierung, nach dem Peshmerger abgezogen sind?
    Also auf dem Boden Bewegung, aber offizielle Sprachregelung ist: kein Konflikt.

    Wahrscheinlich gäbe es dazu auch Absprachen, wer in welche Gebiete einrückt, ohne dass es zu Auseinandersetzungen (oder „Operationen“ kommt.

    1. Trump hat amerikanische Sanktionen angekündigt; falls es keinen anderes Abkommen gibt.

      Der Vertrag gilt weiter, aber da die Amis ja ihre Sanktionen globalisieren, wäre das ein krasser Eskalationsschritt.

      Ob der Kongress nun einen neuen Vertrag hinkriegt?
      Letztlich meint Trump offenbar, er ist diesen „besseren Deal“ seinen Wählern schuldig.

      Nach der ANkündigung heute kann er auch kaum dahinter zurück; also entweder irgendetwas neues, oder neue Sanktionen; ersteres kann reine Kosmetik sein, letztere können praktisch irrelevant sein, das wären jetzt die Auswege, vielleicht sogar die geplanten.

      1. Andreas

        Nein.

        Trump hat heute die Verhängung neuer nicht-nuklearbezogener US-Sanktionen gegen den Iran bekannt gegeben. Diese US-Sanktionen gegen die IRGC werden nun kommen, egal wie es sonst weitergeht.

        Für den Fall, dass es kein neues Abkommen mit Iran gibt, hat Trump außerdem die in seiner Macht liegende Wiedereinsetzung der nuklearbezogenen US-Sanktionen angedroht, die im Zuge des Deals suspendiert wurden, was einem Verlassen des Deals durch die USA gleichkommen würde.

Bitte kurzfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s