Syrische Armee nimmt Hügel in der Beit-Jinn-Tasche ein

Wie inoffizielle Quellen mitteilten, ist es der syrischen Armee und ihren Partnern am heutigen Samstag im Kampf gegen von „Israel“ unterstützte Al-Kaida-Terroristen in der in Westsyrien gelegenen Beit-Jinn-Tasche gelungen, einige Hügel einzunehmen.

24 Resistance Axis zufolge hat die syrische Armee damit Feuerkontrolle über eine Nachschublinie der Terroristen gewonnen.

In der ostsyrischen Provinz Deir Ezzor hat die syrische Armee heute inoffiziellen Angaben zufolge die Kontrolle über den ehemaligen Flughafen von Al Mayadeen erlangt.

Außerdem soll die Straße von Sukhnah nach Deir Ezzor nach zahlreichen Attacken von ISIS-Terroristen in den vergangenen Wochen nun endlich wieder frei sein.

Im Irak sind die Sicherheitskräfte derweil mit dem Ausräumen der ISIS-Tasche um Hawija fast fertig.

Der Kommandeur der Operation zur Befreiung von Hawija erklärte am Samstag Iraqi News zufolge, in der zweiten Phase der Operation seien ISIS-Mitglieder getötet worden.

Advertisements

25 Gedanken zu “Syrische Armee nimmt Hügel in der Beit-Jinn-Tasche ein

  1. Hallo,
    ich habe eine Frage ans Parteibuch und an die Gemeinde.
    was bezweckt Erdogan mit dem geplanten Idlib Einmarsch ? Mit wem oder gegen wen richtet sich dieser Einmarsch und was sind die Risiken ?

    1. Tobi

      1. Al Kaida in der türkischen Zone der Idlib-Tasche eliminieren und alle anderen Gruppen, die nicht bereit zu einem Waffenstillstand sind
      2. Dass die Türkei früher oder später aus ihrer Stellung in Idlib heraus etwas anderes als das Vereinbarte macht oder die Türkei nicht wie vereinbart wieder geht, wenn es an der Zeit ist.

    2. Mit dem Drei-Zonen Friedensplan für Idlib haben die russischen Diplomaten-Schachspieler wieder mal einen Coup gelandet. Erdogan hat sich verpflichtet in Idlib einzumarschieren und HTS zu bekämpfen… Sozusagen im Auftrag von Bashar al Assad. Was?? Ganz so schlau war das wohl nicht. Nicht umsonst trägt der neuste Artikel auf Moon of Alabama den Titel ‚Syria – Erdogan Is Afraid Of Entering Idleb‘

      http://www.moonofalabama.org/2017/10/syria-erdogan-afraid-of-entering-idleb.html

      1. „Erdogan hat sich verpflichtet in Idlib einzumarschieren und HTS zu bekämpfen“

        und die Lufthoheit haben immernoch die Syrer und Russen. 😉
        Es gibt nur türk.Bodentruppen und mehr nicht.

        Kämpft er wirklich, muss er eigentlich all seine Ziele immer an die Syrer und Russen melden. Das kann noch sehr interessant werden.

        Die syr.russ.Geheimdienste freuen sich bestimmt schon darauf

  2. Hallo,
    auch ich habe eine Frage ans Parteibuch und an die Gemeinde.
    Die Brücke über den Euphrat in Al Mayadeen (Ost) scheint zumindest laut Google Earth noch intakt zu sein.(?)
    Besteht somit die Chance für die SAA diese Brücke auch unzerstört zu erreichen und auch militärisch zu nutzen oder wird diese Überlegung als zu risikobehaftet nicht wirklich eingeplant ?

    1. Günther

      Google Earth ist nicht aktuell. Alle Brücken über den Euphrat südlich des Baath-Dammes nahe Raqqa bis in den Irak wurden im Krieg zerstört.

      Trotzdem halte ich es für nicht unwahrscheinlich, dass die syrische Armee am Ort der Brücke eine weitere Euphrat-Überquerung macht. Am Ort einer Brücke stimmt jedenfalls schon mal die grundlegende Geografie für eine Überquerung und Brücken lassen sich häufig behelfsmäßig reparieren.

      Das bedeutet aber natürlich nicht, dass das auch militärisch aufgehen muss. Viel hängt dabei vom Gegner ab. Wenn der Gegner unbedingt eine kaputte Brücke besonders hart verteidigen will, kann es natürlich sinnvoll sein, den Fluss stattdessen an einer anderen Stelle zu überqueren.

  3. Von wegen „Trump hat CIA-Kriegswaffenlieferungen an ISIS gestoppt“.

    Dilyana Gaytandzhiev, 30. September 2017:
    Nach einem Monat Pause setzt die CIA ihre US-Waffenlieferungen an ISIS fort, wie seit 2011 ausgeführt von Aserbaidschans Staatsfirma Silk Way Airlines, deklariert als diplomatische Transporte.

    Die ermittelten Zusammenhänge:
    Ein kriminelles Waffenschmuggelnetzwerk mit Beteiligung von mindestens 17 Staaten samt der bulgarischen Mafia:

    http://www.voltairenet.org/article197148.html

    1. clearly

      Ich sehe da in dem Tweet von Dilyana Gaytandzhiev als Ziel Tel Aviv. Mir schaut das danach aus, dass die aserbaidschanische Silkway Dinge nach Tel Aviv fliegt, und diese Dinge könnten gut Waffen für von Israel unterstützte Terroristen im Golan sein. Das sähe mir dann aber eher nach Mossad als nach CIA aus.

      1. macht das einen Unterschied? Das Pentagon hat jüngst zur Kenntniss gegeben, dass es Syrien und Russland für unfähig hält den IS zu besiegen. Auch wenn sie Territorien erobern, werden die Terroristen dort wieder und wieder erscheinen. Ich verstehe das als Ankündigung eines Strategiewechsels, weg von der Schaffung eines Terrorstaates hin zum klassischen Terrorkrieg. Die Wiederaufnahme der Waffenlieferungen dürfte diese neue Linie wiederspiegeln.

      2. urkeramik

        „macht das einen Unterschied?“

        Ja. Zwischen Israel und US-Oberbefehlshaber Trump gibt es deutliche Risse.

        Glasklar wurde der Riss, nachdem Netanjahu den von Trump mit Putin vereinbarten Waffenstillstandsdeal für Südwestsyrien öffentlich abgelehnt hat. Sollte nun Israel den Trump-Putin-Deal durch die Unterstützung von Terroristen zu sabotieren versuchen, und danach sieht es aus, dann könnten diese Risse noch tiefer werden.

      3. Für wen Aserbaidschans Regierungsfluggesellschaft Silk Way Airlines arbeitet und welche Dinge wohl auch ab jetzt wieder nah genug an die Endabnehmer transportiert werden – damit’s nicht sofort wieder auffällt, vielleicht erst nach unverfänglich wirkendem Zwischenhalt weitergereicht nach Saudiland – geht aus den im angegebenen Artikel dokumentierten Nachforschungen von Dilyana Gaytandzhiev hervor, deren hoher Wahrheitsgehalt in der Form bestätigt wurde, dass ihr nach Veröffentlichung der Ergebnisse, im August dieses Jahres ihr Job als Journalistin gekündigt worden ist. Wenn Trump davon nichts weiß, seine Generäle umso mehr, weil dann die diese Lieferungen in den Händen von ISIS endender Kriegswaffen befohlen haben dürften. Auszug:

        „In weniger als drei Jahren hat die Silk Way Airlines mindestens für 1 Milliarde Dollar Waffen transportiert. Eins nach dem anderen hat die Journalistin Dilyana Gaytandzhieva ein umfassendes System erforscht, das auch die Dschihadisten nicht nur im Irak und in Syrien, sondern auch in Afghanistan, Pakistan und im Kongo beliefert, immer auf Kosten der Saudis und der Emirate. Obwohl laut internationaler Verträge, weder zivile Luftfahrzeuge, noch diplomatische Flugzeuge militärische Ausrüstung transportieren dürfen, brauchen Anträge zur Anerkennung für einen „diplomatischen Flug“ explizite Erwähnung der transportierten Lasten. Jedoch auf Antrag des US-Außenministeriums haben zumindest Afghanistan, Deutschland, Saudi-Arabien, Bulgarien, Kongo, die Vereinigten Arabischen Emirate, Ungarn, Israel, Pakistan, Polen, Rumänien, Serbien, die Slowakei, die Tschechische Republik, die Türkei und das Vereinigte Königreich die Augen vor dieser Verletzung des Völkerrechts geschlossen, wie sie auch die CIA-Flüge zwischen ihren geheimen Gefängnissen ignoriert hatten.“

        http://www.voltairenet.org/article197148.html

  4. laut Flugplan hier

    https://www.flightradar24.com/data/aircraft/4k-az101#f20c84a

    gibt es Flüge nach und von Flughafen Leipzig.
    https://www.leipzig-halle-airport.de/
    https://www.leipzig-halle-airport.de/business-und-partner/luftfracht/infrastruktur-182.html

    zitat :

    „“Am Airport stehen Ihnen die folgenden modernen Infrastruktureinrichtungen zur Verfügung:
    World Cargo Center
    integrierte Zollkontrollstelle““

    Kann der Zoll die Flugzeuge kontrollieren ?
    Muss man dafür Anzeige erstatten ?
    Kann man anfragen was die Flugzeuge von SilkWay geladen haben ?

    1. MartinHH

      Wenn ich mich recht erinnere, behauptet Aserbaidschan, dass SilkWay auf diesen Flügen Diplomatengepäck transportiert. Diplomatengepäck darf entsprechend der diplomatischen Konventionen nicht kontrolliert werden.

      1. Kontrolliert nicht, aber der Inhalt muss korrekt angegeben werden. Es sei denn alle gehören zur selben Gangsterbande, siehe Auszug oben.

      1. Danke für diese Nachrichten. Einen guten Eindruck von der aktuellen Realität vermittelt das Syrien-Tagebuch auf urs17982. Die Kirche bemüht sich um Abbau des im Krieg entstandenen Misstrauens. Die den Kindern durch die wertewestlichen Terror-„Demokraten“ zerstörte Stromversorgung sozialer Einrichtungen, wird mit in Syrien selbst hergestellten Solaranlagen ersetzt.

  5. „Kann man anfragen was die Flugzeuge von SilkWay geladen haben ?“

    Auch das hat die bulgarische Journalistin Dilyana Gaytandzhiev wohl bereits getan. Offenbar 30 Waffenlieferungen als diplomatische Flüge u. a. nach Afghanistan:

    Und dann noch Aufklärung über Trumps Wahhabi-Machenschaften gegen China…

    …seit spätestens 2013 vorbereitet unter Obama und Clinton:

    http://www.voltairenet.org/article198139.html

    Auch wenn sich die Frage stellt, wozu dort eine islamfeindliche Wahhabi-Sektenirrlehre als politischer Islam bezeichnet wird, ergibt sich beim Lesen der Zusammenhänge ein Bild derselben imperialistischen US/UK-Terrormethode, die schon gegen Libyen und Syrien benutzt worden ist. Trotz aller Erfahrung mit dieser Propaganda der verdeckten Kriegsführung, ich bin drauf reingefallen und ohne den Artikel wär ich jetzt immer noch auf dem falschen Dampfer. Hoffentlich können die Brandstifter wenigstens in der Region noch aufgehalten werden, selbst wenn Washington und London ihre akzeptanzbeschaffende Medienfront und trainierten faschistischen Wahhabi-Söldner vielleicht bereits in Stellung gebracht haben. Alles wie gehabt: Krieg durch Täuschung.

    1. Voltairenet als alleinige Quelle ist nicht viel wert. Auf den Frachtpapieren steht, dass die BW Munition an die Truppen in Mazar-e-Sharif schickt, was ich nicht sehr verwunderlich finde. Die Entlassung einer Journalistin bedeutet auch nicht automatisch, dass sie die Wahrheit geschrieben hat. Gutes Beispiel ist Louise Mensch. Vermutungen und Projektionen als Prämissen für logische Schlussfolgerungen zu verwenden ist zumindest bedenklich.

      1. „Voltairenet als alleinige Quelle ist nicht viel wert.“

        Deshalb lautete meine Formulierung „Lesen der Zusammenhänge“. Die im Artikel erwähnten Fakten sind lange bekannt.

        „Auf den Frachtpapieren steht, dass die BW Munition an die Truppen in Mazar-e-Sharif schickt, was ich nicht sehr verwunderlich finde.“

        „Ms.#Merkel, has #Germany sent weapons for #Syria?“ Dieser Satz ist keineswegs eine Behauptung, sondern eine wohl berechtgte Frage, angesichts „30 #SilkWay diplomatic flights transported weapons from #Leipzig with a 6 h stop at Baku“.

        Die reguläre Armee eines regulären Staates transportiert reguläre Kriegswaffen mit regulären Militärflugzeugen, alles andere wäre verwunderlich.

        Wer oder was ist Louise Mensch?

      2. Clearly

        „Wer oder was ist Louise Mensch?“

        Eine Ex-UK-Abgeordnete und bekannte anti-russische Fake-News-Verbreiterin.

      3. „Eine Ex-UK-Abgeordnete und bekannte anti-russische Fake-News-Verbreiterin.“

        Danke. Muss man sich also nicht mit belasten, was von der zu wissen.

  6. Trump lügt oder hat keine Ahnung was CIA bzw. der Deep State hinter seinem Rücken macht.
    Die ziotransatlantische Mafia liefert weiter fleissig Nachschub zu ihren mit dem Rücken zur Wand stehenden Proxy-Terroristen.
    Nicht um ihre Niederlage abzuwenden, denn sie wissen selbst längst das es nicht mehr möglich ist, sondern um den Krieg weiter zu verlängern und die Kosten und Opfer auf Seiten SAA & Alliierter zu maximieren.
    Alleine aus Kroatien gingen in den letzten rd. 12 Monaten 17 Flüge Nach Jordanien und Saudi Arabien, mit ausgemusterten Waffen und Munition, sowie überschüssigen Reservebeständen.
    Dubuiose Flüge mit selbigem Ziel gibt es auch nach wie vor weiterhin aus Serbien, Bulgarien, Rumänien, Ungarn, Ukraine, Georgien, Polen, Tschechien, Slovakei u.a.
    Wenn auch mittlerweile deutlich weniger als noch 2012-2015.
    Nichts davon führt die jordanische oder saudische Armee im aktiven Bestand.
    Somit darf man drei mal raten an wen all das ging und weiterhin geht.
    Und die Mafia tut dies weiterhin sogar völlig ungeniert und versucht nicht einmal die Herkunft zu vertuschen, denn auf zahlreichen SAA und Hisbollah Videos sieht man Waffenlager der Terroristen mit Kistenweise Waffen, Munition und Ausrüstung, mit amerikanischer und sogar hebräischer Aufschrift.

    1. Commandante

      „Alleine aus Kroatien gingen in den letzten rd. 12 Monaten 17 Flüge Nach Jordanien und Saudi Arabien, mit ausgemusterten Waffen und Munition, sowie überschüssigen Reservebeständen.“

      Eben. Die meisten der Flüge der vergangenen Jahre gingen nach Jordanien, in die Türkei und nach Saudi Arabien. Das passt zu dem bekannten und von Trump beendeten CIA-Programm zur Destabilisierung Syriens.

      Aber die jetztigen Flüge gingen nach Israel. Das passt zu den anderen Indizien dafür, dass Israel nun die Destabilisierung Syriens durch die Unterstützung von Terroristen in Eigenregie vom israelisch besetzten syrischen Golan aus fortsetzt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.