Irakische Sicherheitskräfte nehmen ISIS-Hochburg Hawija ein

Wie der irakische Regierungschef Abadi und die irakische Armee mitteilten, ist es Sicherheitskräften am heutigen Donnerstag gelungen, die südwestlich von Kirkuk gelegene Stadt Hawija aus den Händen von ISIS-Terroristen einzunehmen.

Nun bleibt in der Gegend nur noch das Umland von Hawija von ISIS zu befreien.

Aus Syrien berichtete die staatliche Nachrichtenagentur SANA vom Kampf gegen ISIS in der Provinz Deir Ezzor heute, dass es der syrischen Armee gelungen sei, bis auf fünf Kilometer an die Ausläufer der am Euphrat gelegenen Stadt Mayadin heranzukommen.

Die russische Marine hat die syrische Armee heute wieder durch den Einsatz von Marschflugkörpern gegen ISIS-Ziele im Raum Mayadin unterstützt.

Auch in Zentralsyrien, wo es immer noch rund 280 qkm von ISIS-Terroristen besetztes Gebiet geben soll, ist die syrische Armee heute wieder ein Stück vorangekommen.

Allzu lang dürfte es also nicht mehr dauern, bis die Terrorgruppe ISIS in Zentralsyrien komplett eliminiert ist.

Der erfolgreiche Anti-Terror-Kampf hat die Syrer heute allerdings wenig interessiert. Große Menschenmengen versammelten sich hingegen überall in Syrien vor Großbildschirmen, auf denen das in Malaysia ausgetragene Heimspiel der syrischen Fußballnationalmannschaft gegen Australien auf dem Weg zur WM-Qualifikation übertragen wurde.

Mit einem 1 zu 1 wahrte sich die Überraschungsmannschaft aus Syrien dabei alle Chancen, sich am Dienstag im Rückspiel gegen die favorisierten Australier durchsetzen zu können.

Nachtrag 20 Uhr: Bei der Befreiung von Hawija wurden Iraqi News zufolge eine Reihe von Massengräbern gefunden, in denen ISIS-Terroristen sowohl getötete Sicherheitskräfte als auch Frauen und Kinder verscharrt hatten.

Advertisements

18 Gedanken zu “Irakische Sicherheitskräfte nehmen ISIS-Hochburg Hawija ein

  1. Wertes Parteibuch, ein wenig o.t. aber gibt es Hinweise darauf, ob an der Meldung über einen hochrangigen Überläufer des ukrainischen Geheimdienstes zu den Volksrepubliken mit u.a. brisanten Infos zu MH-17 tatsächlich was dran sein könnte?

      1. Smdnr.ru: Heute am 5. Oktober wurde bekannt, dass der Leiter der Einheit für chiffrierte Kommunikation der Abteilung des Sicherheitsdienstes der Ukraine im Donezker Oblast, Oberstleutnant Roman Labusow auf die Seite der DVR übergegangen ist und plant, geheime Dokument des SBU, die sich in seiner Verfügung befinden, zu veröffentlichen.
        „Zu meiner Verfügung befinden sich Tausende geheimer Dokumente des SBU, in denen viele Informationen bezüglich der kriminellen Aktivität der ukrainischen regierenden Schicht ist. Über mich liefen alle geheimen und nicht geheimen Informationen. Ich werde sie auf der sbu-inside.su veröffentlichen“, sagte Roman Labusow während einer Pressekonferenz in Donezk.
        Insbesondere wird er einer breiten Öffentlichkeit Beweise für die unmittelbare Beteiligung westlicher Länder am militärischen Konflikt im Donbass vorlegen. Außerdem hat Roman Labusow vor, einige Fakten zu veröffentlichen, die die verbrecherische Aktivität ukrainischer Bataillone der Territorialverteidigung sowohl im Donbass als auch in anderen Städten der Ukraine bestätigen. „Tatsächlich sind die Vertreter der Territorialbataillone, unter anderem „Asow“, Awakow persönlich unterstellt, selbst der Präsident der Ukraine Pjotr Poroschenko ist für sie nicht der oberste Kommandeur. Es gab eine Situation, wo ein Mitarbeiter des SBU von einem Kämpfer von „Asow“ getötet wurde, er erhielt einfach eine Kugel in den Kopf. An der Sache wurde nicht gerührt“, berichtete Roman Labusow.

    1. wenn dem so sein sollte dann stand er kurz vor der enttarnung – oder der im grunde erwartete (herbst)grossangriff der ukren steht/ stand unmittelbar bevor. bis jetzt habe ich allerdings auch keine hinweise diesbezüglich gefunden. allerdings könnte es in ersterem falle sein das dies hauptsächlich „operativ“ verwertet wird – in zweiteren falle werden wir demnächst „etwas“ auf internationaler ebene hören. denn dann versucht der zurückgekehrte kundschafter – diesen konflikt in letzter sekunde zu verhindern (in dem er pläne und information über struktur reserven des gegners offenlegt). eine solche wertvolle quelle ruft man nicht so einfach zurück denn eines ist sonnenklar solch quelle ist sowohl für die vr s als auch russland immens wichtig.

      1. „…zurückgekehrte kundschafter…“
        Es ist kein zurückgekehrte Kundschafter.

        Wenn man sich die Ereignisse von 2014 in der Ukraine anschaut, dann kommt man eindeutig zum Schluss die Russen haben den Maidan und die Ereignisse ( ATO ) komplett falsch eingeschätzt bzw falsch beurteilt. Warum mit solchen Kundschaftern ? Das ist ja nicht der erste

        ——————————————————————–

        Nochmal zur Erinnerung, Im Jun / Juli / August stand die RA kampfbereit an der Grenze und war bereit zum Einmarsch. Slogan war, in 3 Tagen sind wir in Kiew. Erst als man gemerkt hat das dies eine mediale westl. Falle ist, hat man sich zurückgezogen. Den Präsidentenerlass wieder zurück genommen.

        Jetzt kann es irgendwelche Argumentationen geben, klar, aber keiner kann beantwortent warum innerhalb eines Monats ein Präsidentenerlass zum Einmarsch erfolgte und im nächsten Monat dieser wieder zurückgezogen wurde.

        ——————————————————————–

        Ganz ganz wichtig ist, sich die Ereignisse vom Feb. bis Juni von beiden Seiten zu betrachten. Die Russen waren vorbereitet und hatten sowas 100% „durchgespielt“ , ABER wurden total überrascht. Auch der eher „dilettantische“ Gegenputsch auf der Krim zeigt die russ. Aufklärung hat nicht funktioniert bzw total versagt.

        Ich denke nach paar Monaten muss es einige/viele Überläufer gegeben habe. Aber vorher tappten die Russen im Dunkeln und hatten keinen Kundschafter. ( also ist es ein „Überläufer“ )

        —————————————————————–

        Langsam bin ich überzeugt die Russen treten auch den Amis direkt und offen in den Ar***. Die Russen sind zu sauer und sind sich sicher, dass sie das „Rennen“ gewinnen. Nachdem dere IS offiziell in Syrien vertrieben wurde, ___müssen__ die Amis packen oder es gibt einen Denkzettel der sich gewaschen hat.

        Das alles ist die Vorbereitung. Sie zeigen sie haben nicht nur ein ASS im Ärmel. Momentan legen Russen immer mehr Karten auf den Tisch

        —————————-
        Ich war immer überzeugt die Russen fühlen sich milit.total überlegen, aber wollen keine offene Konfrotation mit der USA. Aber die verstecke Nachrichten in den Medien zeigen, das hat sich grundlegend geändert. Meine Meinung. DeirEzzor / AlTanf und der Donbass hat viel verändert und ich bin mir sicher der Westen ahnt es und will das bis zum bitteren Ende „durchspielen“.

  2. OT: Zum Spanien/Katalonien-Konflikt: Wenn jetzt Konzerne ihren Firmensitz verlagern und Madrid für den schnellen Umzug ein Dekret erlässt, dann wird faktisch die Teilung vorweggenommen. Unternehmen, welche jetzt aus Katalonien raus gehen, werden sicherlich ihre Kunden in Katalonien verlieren.
    Dem Parlament, bzw. jene Teile, welche nach dem Referendum für die Unabhängigkeit sind, kann man ja nur empfehlen, sich am Montag in einem unbekannten Gebäude zu treffen welches von eigenem Sicherheitspersonal gesichert ist. Das richt schon danach, dass es über das Wochenende bzw. spätestens am Montag noch eine Verhaftungswelle von monaristischer Seite geben wird.
    Kein Zurück!

    1. Reisender

      Es ist wie der Fluch der bösen Tat.

      Rajoy y Hollande: ‚Asad tiene que irse‘

      Hollande ist schon weg. Wer folgt ihm: Assad oder Rajoy? Und welcher Staat wird demnächst zerlegt: Syrien oder Spanien? Ich würde eher darauf wetten, dass Assad und Syrien die Probleme überstehen – als auf Spanien.

      1. Karsten

        Russland versucht, Saudi Arabien von Israel und der Lobby zu trennen. Ich bin skeptisch, dass das was wird, aber schauen wir mal. Bei der Türkei und Katar scheint es ja zu klappen.

  3. @ sg ich sehe sie haben keine ahnung wie geheimdienste funktionieren insbesondere kgb und mfs auch das der dnr. sie sind also der meinung allenernstes das das mfs der dnr heute/ gestern den ersten kontakt mit Oberstleutnant Roman Labusow hatte. na ja jedem seine meinung. möglicherweise war er ursprünglich kein ru kundschafter – aber für die dnr ist er es schon seit einer langen zeit.

    1. „möglicherweise war er ursprünglich kein ru kundschafter – aber für die dnr ist er es schon seit einer langen zeit.“

      Genau das meine ich
      Ich denke, es sind noch viel mehr die übergelaufen sind, aber nach dem Feb.2014.

      Denn davor wurden die Russen kompl.überrascht von den Ereignissen.
      Also hatten sie nicht __solche__ Kundschafter

      PS.
      jeder Kundschafter ist wichtig. Jeder.
      Aber zu diesen Fall muss man sich fragen,
      warum ist der jetzt übergelaufen und hat nicht weitergemacht ?

      Das ist die wichtigste Frage für die Zukunft
      Entweder wurde er entarnt, oder die Russen legen ihre Karten auf den Tisch und zeigen das ist zwar ein wichtiger Mann, aber wir haben noch bessere Informationen.

      1. 2 mögliche gründe habe ich oben dargelegt. und wenn er „es“ bisher nicht war – dann ist er es jetzt -denn der fsb, swa, gru usw wird ihn „abschöpfen“. ich gehe auch davon aus viele aufklärungsergebnisse nicht in die öffentlichkeit gelangen werden nur das nötigste (um einen zweck zu erfüllen) auch das ist die methodik von kgb und mfs – der rest (also das meiste 😉 wird „operativ“ verwertet. und ja auch ich glaube das dies nicht der „letzte“ war – denn auch das ist geheimdienstlich usus – niemand wird abgezogen wenn nicht an ähnlicher oder besserer stelle jemand sitzt. das folgt der „strategie der perspektivaufklärung“. ich hoffe das er nicht vor dem „auffliegen“ stand und auch nicht sozusagen die „letzte chance“ genutzt wurde an die öffentlichkeit zu gehen um eine mögliche ukrenaggression zu verhindern. (die 2 gründe in kurzform) denn auch das wäre nicht zuletzt im russischen interesse denn es stehen ca 250 000! ukren + technik für die aggression bereit, wenn auch die kampfmoral nicht besonders hoch ist. die ukren sind deutlich erstarkt. die vr dürften max ca 100 000 + x mobilisieren können russland müsste und würde gezwungen sein seinen brüdern ohne tabus zu helfen – ja nach lagebedingungen (ein fressen für den westen).

  4. zu mh 17 es gibt ein indiz „Dan-news.info: Die Generalstaatsanwaltschaft der DVR hat ein Strafverfahren bezüglich des Absturzes der malaysischen Boeing aufgenommen, da neue Fakten entdeckt wurden. Dies erklärte heute der Leiter der Ermittlungsabteilung der Staatsanwaltschaft Roman Belous.
    „Angesichts der neu entdeckten Umstände in der Ermittlung des Flugzeugabsturzes bei Tores wurde von der Generalstaatsanwaltschaft der Republik ein Strafverfahren aufgenommen“, sagte er.
    Es wird angemerkt, dass die Ermittlung über neue Daten verfügt, die den Abschuss einer BUK-Rakete aus der Umgebung von Saroschinskoje im Schachtjorskij-Bezirk bestätigen, das zum Zeitpunkt des Absturzes unter Kontrolle der ukrainischen Armee war.
    „Außerdem bestätigt sich die Information über die Beteiligung von Soldaten der 156. Abwehrraketenregiments der ukrainischen Streitkräfte“ unterstrich Belous.
    In diesem Zusammenhang bringt die Generalstaatsanwaltschaft ihre Bereitschaft zur weiteren Zusammenarbeit mit den Ermittlungsorganen der Niederlande und mit einer gemeinsamen Ermittlungsgruppe zur Feststellung der wahren Ursachen des Absturzes der Boeing im Donbass zu Ausdruck.
    Ein Strafverfahren zum Absturz der Boeing wurde am 17. Juli 2014 aufgenommen. Vor einigen Monaten wurde es vorläufig eingestellt.“

  5. zu guter letzt: „Dan-news.info: Der auf die Seite der DVR übergegangene Oberstleutnant des SBU hat bereits vier Dokumente veröffentlicht. Alle haben das Siegel „geheim“ und „für den dienstlichen Gebrauch“.
    Das erste Dokument ist eine Mitteilung aus dem Stab der sogenannten „ATO“ über die Ankunft einer amerikanischen Delegation, in der der Leiter des Komitees des US-Senats für Fragen der Streitkräfte der USA John McCain, der Senator Tom Cotton und andere vertreten waren. Im Text wird angemerkt, dass das Ziel des Besuchs eine Einschätzung der Sicherheitslage im Donbass und die Durchführung von Arbeitstreffen mit dem Kommando der Sektoren „B“, „M“, „OK“, „Wostok“ ist.
    Das zweite Dokument ist ein geheimes verschlüsseltes Telegramm vom kommissarischen Leiter der Abteilung des SBU im Donezker Oblast Oberst Lisogub über die Anwerbung einer Einwohnerin von Mariupol, die unter Druck eines Mitarbeiters des Spezialdienstes gezwungen wurde, in der DVR offensichtliche Falschinformationen über die Republik zu verbreiten.
    Außerdem werden der Öffentlichkeit dienstliche Schreiben des Leiters der Abteilung der Nationalpolizei im Donezker Oblast, des Generals der Polizei 3. Rangs Abrosykin und des Leiters der 5. Abteilung der Hauptabteilung des SBU Oberst Dubrowin vorgestellt. Das erste berührt Verbrechen von Kämpfern der radikalen Gruppe „Ajdar“, das zweite ungesetzlichen Waffenhandel in den Reihen der ukrainischen Armee.
    Die Texte sind auf der Seite http://sbu-inside.su zu finden.“
    quelle hier https://alternativepresseschau.wordpress.com/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.