Syrische Armee macht Fortschritte in Zentralsyrien

In Zentralsyrien, wo Terroristen von ISIS trotz eigentlich schon ausgehandelter Kapitulation immer noch in einer rund 500 Quadratkilometer großen Tasche weiterkämpfen, hat die syrische Armee am heutigen Sonntag weitere Fortschritte gemacht.

Die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA meldete heute, die syrische Armee habe südöstlich von Jebb al-Jarrah die Ortschaften al-Sadwaniyeh, al-Mekrimiyeh, Rasm Sweid, Tallet Rajm al-Shara und Jouzet Nazal eingenommen. 24 Resistance Axis hat dazu folgende Karte veröffentlicht:

Es ist mühsam, aber es geht also auch an dieser Front weiter voran. Ansonsten schien es heute so, dass die Region den Atem angehalten hat, um die wichtige Entscheidung des Tages zu hören. Und dann kam sie: der von Israel unterstützte nordirkaische Separatist Barzani erklärte, dass er das von ihm für Morgen geplante, und neben dem Irak unter anderem von der Türkei, dem Iran und dem gesamten UNO-Sicherheitsrat abgelehnte Referendum zur Abspaltung nordirakischer Gebiete vom Irak nicht absagt und der Irak von nun an ein Nachbar seines Staates sei.

In Erwartung kommender Ereignisse halten die Türkei und der Iran gerade Manöver an ihren Grenzen zum Barzani-Gebilde ab und der Iran hat auch bereits die Schließung des iranischen Luftraumes für das vom zionistischen Apartheidregime unterstützte Barzani-Gebilde verfügt. Ein Sprecher von Barzanis innenpolitischen Gegnern im Nordirak hat unterdessen erklärt, die Partei PUK unterstütze die von den USA, der UNO und UK angebotenen Alternativen zum morgigen Referendum.

Advertisements

21 Gedanken zu “Syrische Armee macht Fortschritte in Zentralsyrien

  1. Russischer General in Deir ez Zour getötet, laut RT.

    ISIS schießt einfach mal ins Hauptquartier und landet einen Volltreffer?
    Womit, wer liefert die Koordinaten, oder reiner Zufallstreffer mit einfachen Mitteln?

    1. Denke Zufallstreffer. So groß ist Deir ez Zor nun auch nicht. mit nem vernünftigen Mörser kommt man bestimmt über die Stadt rüber.

      Interessanter dürfte nun sein wie Rußland darauf reagiert. Ein User meinte das die Russen nun „Maximal angep***t“ seien, kann ich mir gut vorstellen. Wäre mal ne gute Gelegenheit ein russisches Panzerbattalion mal den Wüstenkampf näherzubringen. Oder einem Panzergrenadierbattalion. Ne Horde angefressener Russen die dem „IS“ mal zeigen wo der Frosch die Locken hat und wenn sie dabei noch nen Ami zwischen den Halsabschneidern entdecken wirds lustig.

      1. Wozu dann am Boden noch mehr als den ohnehin schon hohen russicchen Blutzoll riskieren?
        Waru nicht TU95 und TU160 jeweils mind. in Staffelgröße mal östlich entlang des Euphrat einige Anflüge mit je einigen hundert 500 Pfund Bomben abwerfen lassen und die Gegend ordentlich samt den Kopfabschneidern zu planieren?
        Viele Zivilisten gibt es dort ohnehin nicht und auf wen will man denn immer noch Rücksicht nehmen?
        Etwa auf die Kpfabschneider?
        Etwa auf die Lügner, Betrüger und Heuschler von USA, NATO, Israel?.
        Und an Zufallstreffer kann man wohl kaum glauben, denn das wäre warscheinlich wie eine 6 im Lotto.
        Eher dürfte es wohl so sein das entweder in DE Verräter/Spione von Daesh oder den SDF umgeflaggten Terrorgruppen das Ziel markiert haben oder aber gar unsere „Freunde“ von CIA, MI6, Mossad… denen das Vorrücken der SAA & Verbündeter in und um DE sowieso ein großer Dorn im Auge ist, auch wenn man dazu politisch wie medial im Westen eine mehr als verräterische Totenstille vernimmt.
        Wenn die Russen nicht jetzt die Samthandschuhe ablegen, wann dann?

      2. Zuviele Zufälle. Ruaf Jäger fliegen wieder Luftschutz im Osten. In Deir Ezzor sind ja viele Russen (hunderte Pioniere, Artilleristen, T-90 Leute). Angeblich wurde in Damaskus OK 2 Tage Deir Ezzor diskutiert. Scheint, als gäbe es ein Ergebnis 😉

      3. @el commandante

        Ich glaube auch nicht dass es ein Zufallstreffer war. Aber alles östlich von Deir Ezzor deshalb platt bomben ist auch der Weisheit letzter Schluss.

        Dass sich die Russen das nicht gefallen lassen werden(können), liegt auch auf der Hand. Immerhin sind sie die Stärkeren vor Ort, noch dazu legitimiert im Gegensatz zu den Gringos.

        Ich bin mir sicher, dass es in den nächsten 1-2 starke diplomatische und militärisch Signale geben wird.

    1. Er war übrigens Kommandeur der 5ten Armee
      Weiterhin sind noch 2 Oberst gefallen

      Die müssen wirklich ein HQ oder eine Lagebesprechung getroffen haben

      ————————————————————————
      Das wird die Gemüter der Russen nicht beruhigen
      Aber ein schwerer Schlag für die Russen und erstmal schlecht für die Situation dort unten. Die neuen müssen ja erstmal „eingearbeitet“ werden

      1. bei colonelcassad spekulieren sie, das der General schon länger gefallen ist.
        Nicht erst gestern.

        Denn er ist ja bei der „Erstürmung“ von Deir ez-Zor gefallen und außerdem ist es üblich das erstmals Nachrichtendienstlich ermittelt wird.

        Also zB. Tel./Internet Gespräche über das Wissen des Vorfalls. Wissen was noch nicht vorhanden sein kann, da die Nachricht noch geheim ist usw.. Jetzt wo die Nachricht öffentlich ist, haben die Nachrichtendienste ihre Arbeit getan und ein Ergebnis geliefert …. Klingt total plausibel für mich

        Wie ich gesagt habe, es gab eine Nachrichtensperre, jetzt wissen wir wegen dem General. und jetzt dürfte es dort richtig rund gehen. Könnte eine extrem spannende Woche werden.

        hier der Link mit mehr Details ( viel mehr ist es nicht, aber besser als der riafan Link )
        https://lenta.ru/news/2017/09/24/asapov/

        hier der Link vom Colonel
        http://colonelcassad.livejournal.com/3702931.html?page=4&cut_expand=1#cutid1

      2. „bei colonelcassad spekulieren sie, das der General schon länger gefallen ist.
        Nicht erst gestern.“

        Halte ich auch für plausibel.

        Das sah gestern auf Bildern schon wie ein halboffizieller Trauerakt aus, bei Muslimen wäre das normal, aber wenn ich das richtig verstanden habe, sind es russisch -orthodox 3 Tage bis zur Beerdigung nach zwei Tagen offener Aufbahrung. (oder die soll zu Hause stattfinden und deshalb die Geschwindigkeit)

      3. @andreas
        „sind es russisch -orthodox 3 Tage bis zur Beerdigung nach zwei Tagen offener Aufbahrung. (oder die soll zu Hause stattfinden und deshalb die Geschwindigkeit)“

        nicht nur 3 Tage. Ich denke der ist direkt nach dem Durchbruch gestorben. Hatte die Erklärung schonmal hier in einem anderen Artikel reingeschreiben.

        Als Palmyra befreit wurde gab es jeden Tag neue Artikel / Bilder / Infos von Palmyra. Wochenlang. Denke für die Russen war die Deblockade ein ähnliches Ereignis. Aber diesmal nix. Nur Artikel über das Umland. Habe nichmal Bilder von dem ersten Hilfskonvoi gefunden. Nix. Es wurden auch keine Toten gemeldet. Nix. Da war mir klar irgendwas ist im Busch ( Nachrichtensperre ).

        Einzige wichtige Meldung waren die Pioniere dort.
        Und die Zahlen wurden in meinen Augen immer grösser und „verrückter“
        Gestern noch dachte ich die bauen den Flughafen jetzt denke ich die bauen Unterstände

        zurück zum Ereignis
        Ich denke direkt am nächsten Tag oder übernächsten Tag nach der Deblockade ist das alles passiert.

  2. ***
    Ivan Sidorenko‏ @IvanSidorenko1 2 Std.Vor 2 Stunden

    1 Tiger Force Unit that definitely left DeirEzZor is Tarmah Group since Northern Hama / Qamhana is
    there home village.

    Ivan Sidorenko‏ @IvanSidorenko1 2 Std.Vor 2 Stunden

    #Syria #DeirEzZor Some #Tiger_Forces Air Force Intelligence Units are staying in #DeirEzZor Not „ALL“ are being pulled to #Hama
    ***

    Aufteilung der Tiger bestätigt; dass die Heimateinheiten aus Hama dorthin gehen dürfte nachvollziehbar sein.

    Seit Stunden wieder massive Offensiven in Jobar/Ain Therma.
    Hoffentlich diesmal nicht wieder gestoppt durch ein einstürzendes eingenommenes großes Gebäude mit vielen Toten.
    Sie sind ja lernfähig, wahrscheinlich wird jetzt in einem Streifen alles geplättet werden?

  3. ***
    Syrian Civil War Map‏ @CivilWarMap 52 Min.Vor 52 Minuten

    Several SDF fighters were injured by the Russian Airstrikes today

    Syrian Civil War Map‏ @CivilWarMap 1 Std.Vor 1 Stunde

    Russian airstrikes against SDF positions in Deir Ez-Zor continue
    ***

    *** Hassan Ridha hat retweetet
    Aylina Kılıç‏Verifizierter Account @AylinaKilic 2 Std.Vor 2 Stunden

    Antwort an @AylinaKilic
    Russian bombardment against US-backed #SDF positions in eastern Deir Ezzor continuing, casualties reported.
    ***

    Bisher keine ordentliche Quelle, könnte reine Fake News sein.

    Schlägt natürlich große online-Wellen.

    Mag sein, dass wir gar nicht offiziell erfahren, ob es die Bombardierungen wirklich gab; so wie es keine „SDF“-Beteiligung an IS-Aktionen gibt, gibt es dann auch keine Vergeltung der Russen.

    1. Es wird in Kürze ernsthafte Kämpfe SAA & Verbündete gegen die sog. SDF geben, denn alles von DE östlich bis zur irakischen Grenze ist strategisch wichtig wg. den großen Ölfeldern und der Landverbindung Damaskus-Irak-Iran.
      Da die gelben immer weiter nach Süden vorrücken, offenbar mit kaum bis garkeinen Wiederstand von Daesh, SAA & Verbündte aber auf zähen Wiederstand treffen, kann man auch hier vermuten das es Deals zwischen Daesh und den USA gab und gibt.

  4. ***
    24 Resistance Axis‏ @Syria_Hezb_Iran 29 Min.Vor 29 Minuten

    #BREAKING: #SDF official statement says „#Russia|n bombardment resulted in killing & wounding of our fighters.“ (No numbers revealed)
    ***

    Allerdings keine Verlinkung.

    Die tote russische Führungsspitze vor Ort erinnert an das hier.

    youtu.be/v-buEyZnUBE

    Es ist klar, dass das nicht ohne Antort bleibt; wie die aussieht, ob mit Bombardierungen aller Stellungen aus dem Gebiet, aus dem der Beschuss kam, oder sonstwie, werden wir sehen.

  5. Wäre jemand so nett und klärt mich auf, warum um Himmels Willen plötzlich aus allen Rohren auf die Provinz Idlib geschossen wird?

    Hama-Offensive der Dschidhadisten ist klar, nur warum jetzt in diesem Ausmaß(!) der Gegenschlag?` Und gibt es gar keine Dekonflikt-Zonen mehr?

    1. Pragmatisch

      Mir scheint es eher danach auszusehen, als ob die zionistisch-wahhabitishe Achse des Terrors gerade alles, was sie separatistischen und jihadistischen Proxies in Syrien und Irak hat, gleichzeitig gegen die syrische und irakische Regierung wirft, um zu versuchen, die Achse des Widerstandes dadurch zu überlasten.

  6. ***

    24 Resistance Axis‏ @Syria_Hezb_Iran 19 Min.Vor 19 Minuten

    #BREAKING: #SAA, #Hezbollah & #IRGC (#ResistanceAxis) have officially begun ‚Fajr Kubrah-3‘ OP.

    24 Resistance Axis‏ @Syria_Hezb_Iran 14 Min.Vor 14 Minuten

    #BREAKING: #SAA, #Hezbollah & #IRGC (#ResistanceAxis) advance 5×5 km from #Humaymah towards T2 station.

    ***

    Kurzes Anklopfen wie schon öfter, oder kommt jetzt die von vielen lang erwartete T2-Euphrat-Front?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.