Ansprachen von Gabriel und Lawrow bei der UNO

Am heutigen Donnerstag haben der deutsche Außenminister Gabriel und sein russischer Amtskollege Lawrow nacheinander ihre Reden vor der UNO-Hauptversammlung gehalten.

Zunächst war Gabriel dran:

Und direkt danach kam Lavrov:

Die Rede von Sigmar Gabriel hörte sich für den Vertreter einer Regierung, die unilaterale EU-Sanktionen gegen die Opfer westlicher Kriegstreiberei, allen voran Russland und Syrien, erstaunlich vernünftig an. Der vermutlich wichtigste Aspekt dabei war, dass Deustchland den Nukleardeal mit dem Iran retten will. Das betrifft nicht nur Gabriel und die SPD, sondern Merkel hatte vor ein paar Tagen auch schon mal gesagt, dass der Nukleardeal mit dem Iran so ein Erfolg ist, dass man etwas ähnliches mit Korea versuchen solle. Wie schon gemeldet, bedeutet das, dass der notorische Kriegstreiber Netanjahu weitgehend isoliert ist und der Iran-Deal damit sicher ist. Auf Trumps Entscheidung kommt es dabei kaum noch an.

Lawrow hat dann anschließend beinahe Klartext geredet, was in der Welt los ist, womit er einen wohltuenden Kontrastpunkt zu der russischen Einschätzungen zufolge nicht zuletzt für den heimischen Konsum gedachten grotesken Ansprache von Trump vorgestern und dem sonstigen westlichen Geschwafel setzte.

Nachtrag Freitag 02:30h: Es gibt gerade inoffizielle Meldungen von unterschiedlichen Seiten, dass Al Kaidas Luftwaffe in der heutigen Nacht mehrfach den internationalen Flughafen von Damaskus bombardiert hat. Die großen Medien berichten allerdings bislang noch nichts.

Nachtrag Freitag 03:50h: Die großen Medien, auch nicht russische un iranische, berichten immer noch nichts von einem israelischen Angriff auf Syrien. Es sieht insofern wie Fake News aus. Aber es gibt auch ein Video, demzufolge die syrische Luftabwehr gegen eine „israelische Drohne“ über Syrien aktiv geworden sein soll.

Das wäre schon für sich selbst ein berichtenswertes Ereignis, aber bisher gibt es dazu nichts an Berichten größerer Medien. Mal schauen, wie die Nachrichtenlage sich entwickelt.

Nachtrag Freitag 12:40h: Seit rund einer Stunde gibt es in einigen großen Medien Berichte zum israelischen Angriff auf Syrien letzte Nacht, so z.B. bei PressTV, bei Reuters, teleSUR und im Guardian.

Advertisements

9 Gedanken zu “Ansprachen von Gabriel und Lawrow bei der UNO

  1. Momentan ist das wahre Problem, man kann mit den Kurden nicht reden bzw. verhandeln.

    Nicht das man es nicht will, nein sondern weil die Kurden aus jedem Verhandlungs-Prozess „ausgeschlossen“ werden. Damit ist man einfach nicht in der Lage sich __ offiziell __ auf bindende Punkte fest zu legen. Das Resultat ist dann das was wir oben lesen und vieles mehr. Ich denke das war bzw ist die Falle des Westens. Und die Freunde Syriens sind reingetappt.

    Ärgerlich vorallem weil die wahren Freunde mit Verhandlungen die grössten Erfolge erzielt haben.

    PS
    Wer ist da die treibende Kraft, beim blockieren der Kurden ?
    Erdo und auch ein „bisschen“ die Amis
    ( najs die instruieren den grossen Osmanen )

    Die Türken sind ein UBoot und das zu 100%

    —————————————————————————-

    Und der grösste Waffendealer will aufeinmal Nukleardeals retten ?
    Ich sehe noch keine Falle, aber irgendwie glaube ich nicht daran das dieser Sanktions-Typ auf Frieden, Wohnungsbau und Wachstum setzt. Man sollte Menschen anhand ihrer Taten beurteilen und dies nicht höhere Wesen überlassen. Gibt man solchen Typen den kleinen Finger dann ….

  2. Kurden tanzen auf einen Dünen Fäden. Sie brauchen Frieden mit Stämmen in Nord Syrien um jede Preis. Diese Region ist reich an Oel aber Einnahmen von diesen Oel sind nach Damaskus geflossen. Assad hat verpasst in Norden und Osten Infrastruktur aufbauen. Jetzt versprechen Kurden diesen Stämmen an Oel Geschäft Teil zu haben. Deswegen ist für Regierung wie auch für Kurden wichtig Oel Felder zu erobern, weil damit sichern Sie sich ihre Zukunft.

  3. Guten Morgen, liebe PB-Gemeinde,

    ich habe in der letzten halben Stunde mal alle mir zur Verfügung stehenden inoffiziellen und offiziellen Quellen durchgeforstet und nirgends einen brauchbaren Beleg zu einem Beschuß von Damas-international-Airport erhalten.
    Dafür sollen sich Russen und Amis, wohl auf russischer Initiative hin und als letzte Drohung vor Konsequenzen im Zuge der Agitationen am östlichen Euphrat, zu einem „Austausch und Koordinationsgipfel“ getroffen haben.
    Und: Türken sollen über den Grenzübergang Bab Al Hawa in den Rif Idleb eingedrungen sein, zur Sicherung der dortigen Deeskalationszone… auf „Befehl“ der RUssen.

    Schaun` wir mal…

  4. So, an der Story ist wohl doch was dran…
    bekam gerade dieses Video unter die Finger. Eine syrische Boden-Luft-Rakete, die – so das Narrativ – „einige israelische Raketen“ abfangen konnte. Bei 00:32 ist die Explosion zu sehen.

    youtube.com/watch?v=O6AyeO09Bxs

    Nach derzeitiger Informationsstand zielten die Jungs des Davidsterns auf, na klar, „militärische Lager“ des Hizbullah. Die Detonationen am Boden ereigneten sich nicht im (!) international Airport sondern ca. 10 Km Entfernung davon. Syrische Quellen berichten lediglich von materiellen Schäden. Menschen seien nicht zu Schaden gekommen.

  5. 🔴Nidalgazaui‏ @Nidalgazaui 13 Min.Vor 13 Minuten
    #BREAKING: Sandstorm hits #DeirEzzor province and reports of an #ISIS counter assault in northern #DeirEzzor against #PKK.

    Gefährlich.
    Sollte ISIS das wrklich zu einem Agriff auf die „SDF“ nutzen?

  6. ***
    Mark‏ @markito0171 28 Min.Vor 28 Minuten

    #Syria #DeirEzZor #ISIS claim killed 30 #Assad-forces in Mazloum at eastern Euphrates bank
    ***

    Propaganda oder Folge des Sandsturms?

    Jedenfalls gibt es Bilder von neuen Pionierfahrzeugen mit Brückenmaterial.

    Gibt mehrere Möglichkeiten; mit der Einnahme von Halbiya and Zalbiya im Norden von Tabni und wohl auch schon der gegenüberliegenden Seite (?) gibt es die Gelegenheit, dort etwas abgelegen einen sehr sicheren Übergang zu schaffen, der nicht schnell unter Druck geraten kann.

    1. andreas

      „Propaganda oder Folge des Sandsturms?“

      Zionistisch-wahhabitische Fake News, um die Kampfmoral der gerade untergehenden IS-Terroristen aufrecht zu erhalten.

  7. Tiger Kräfte sollten über Euphrat gehen. Aber nicht westlich von DEZ sonder ostlicher. Diese Tasche wäre sowieso in nächste paar Woche leer gewesen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.