Der Iran-Deal ist sicher

Während Trump trotz seiner Karikatur einer Neocon-Rede augenscheinlich zaudert, Netanjahu Trump öffentlich lobt und gleichzeitig für einen Bruch mit dem Iran-Deal plädiert, verteidigte der französische Präsident Macron den Iran-Deal auf der UNO-Hauptversammlung mit entschlossenen Worten.

Im Video ist das etwa ab Minute 24 zu sehen.

Der Iran-Deal ist so gestrickt, dass USA und EU sich einig sein müssen, um ihn zu beenden. Der einzig plausible Weg, aus dem Iran-Deal rauszukommen, führt darüber, dem Iran eine gravierende Verletzung des Deals vorzuwerfen, und basierend darauf die UNO-Sanktionen „zurückscnappen“ zu lassen. Der Iran-Deal enthält auch Bestimmungen dazu, wie so eine Verletzung des Deals festgestellt werden soll. Diese Bestimmungen laufen darauf hinaus, dass nach einigen Untersuchungen und Anhörungen die acht Unterzeichner des Deals (P5+1, EU und Iran) mit Mehrheit entscheiden müssen, dass Iran den Deal gebrochen hat, um die Sanktionen zurückschnappen zu lassen. Betrachtet man die westlichen Unterzeichner (USA, UK, F, D, EU) als Block gegen die drei anderen Unterzeichner (RU, CN, IR), so verfügen sie über die politische Macht, die Sanktionen gegen den Iran unter beliebig erfundenen Vorwänden jederzeit zurückschnappen zu lassen. Wenn aber nur einer der Unterzeichner aus dem Westblock dabei nicht mitmacht, dann kann Iran, Russland und China das abwehren. Macht Macron nicht mit, funktioniert das Zurückschnappen der wichtigen UNO-Sanktionen also nicht. Und da die EU und Deutschland, Merkel lobte den Iran-Deal kürzlich als Blaupause für den Umgang mit dem nuklearen Problem in Korea, auch auf der Seite der Befürworter des Iran-Deals stehen, zieht da Netanjahu eindeutig den Kürzeren, selbst wenn Trump dabei an seiner Seite stehen sollte.

PS: Mit dieser freundlichen Beschreibung der Rede von Macron im Parteibuch soll natürlich nicht darüber hinweggegangen werden, dass Macron kein kritisches Wort zum französischen Verbrechen der Zerstörung Libyens und Syriens von sich gegeben hat. Ähnlich ist das mit Merkel, die beispielsweise offen militärisches Eingreifen unter UNO-Mandat mit Angriffskriegen unter einem „Mandat“ von EU- oder NATO gleichsetzt.

22 Gedanken zu “Der Iran-Deal ist sicher

  1. Also das ganze Gepolter nur Show?

    Es bliebe den USA ja noch die bilaterale Sanktion, mit dem Versuch der Sanktionierung von jedem, der dem zuwider handelt.

    1. andreas

      „Also das ganze Gepolter nur Show?“

      Nee, der erneute Versuch von Netanjahu und Co, den Iran-Deal zu zerstören, um die US-geführte Welt wieder in Richtung eines Krieges gegen Iran zu treiben, ist durchaus eine sehr ernste Angelegenheit. Nur erfolgversprechend ist der Versuch von Netanjahu nun nicht mehr.

      „Es bliebe den USA ja noch die bilaterale Sanktion, mit dem Versuch der Sanktionierung von jedem, der dem zuwider handelt.“

      Solche Sanktionen sind nicht erfolgversprechend. Denn wenn die USA Santionen gegen China und die EU verhängen, dann sanktionieren sie damit nicht die EU und China, sondern sie isolieren die USA damit.

  2. Liebes PB,

    die Zeit, da wir uns abgetastet haben, ist längst vorbei. Inzwischen sollte jeder regelmäßige (aktive) Kommentator dieser Seite recht realistisch politisch und von seiner Einstellung her verortet werden können. Daher werden meine abermals kritischen Worte, Trump und somit indirekt dem PB gegenüber, keine Überraschung darstellen. Denn in diesem Punkt herrscht Dissens.

    Trumps Rede erinnert an eine Schattengestalt, die die Welt im Rahmen einer UN-Versammlung auf einen Krieg vorbereitet. Dabei kann man diesem Manne seine eigenen Worte höchst simpel um die Ohren hauen.
    Wenn er von „starken, unabhängigen und patriotischen Staaten“ schwärmt, dann verkennt er wohl, dass Nordkorea, Venezuela und der Iran genau dieses – in der eigenen Wahrnehmung – anstreben.
    Aber genau deswegen stellen sie für Mr. President offensichtlich eine untragbare Bedrohung dar.
    Man muss also konstatieren, dass der Depp im Weißen Haus wohl die Beschreibung seiner Wunschvorstellung, wie sich Nationen zu entwickeln haben, nur selektiv meint. Eine kleine Menge von „starken, unabhängigen, patriotischen Staaten“, am Besten welche, die er auserwählt, sollte allen anderen Mitgliedern der UN genau diese Entwicklung verbieten. Das (!) ist die Botschaft zwischen den Zeilen Trumps. Selten sind die Koordinaten der angestrebten neuen Weltordnung klarer zu Tage getreten.

    Ich bin mal gespannt, wie die UN auf die Charta-Verletzung reagiert. Aber wo 20% des eigenen Budgets von den USA, also dem Land des mit totaler Vernichtung drohenden Trumps, getragen werden, ist es mit der Unabhängigkeit so eine Sache…

    Bliebe noch zu fragen, wie Herr Trump es einschätzt, die Nordkoreaner an den „Verhandlungstisch“ zum Abbau der Nuklearisation bewegen zu wollen, wo es parallel dazu eine erfolgte Verhandlung wegen gleichen Sachverhaltes (Iran), wieder aufkündigen will…
    Nach dieser Rede würden bei mir als Raketenmann alle Alarmglocken schrillen und ich würde alles dransetzen, die letzten Schritte in Richtung Nuklearmacht zu springen.

    1. kaumi

      „Raketenmann“ Kim braucht keine letzten Schritte in Richtung Nuklearmacht mehr zu springen. Die DVR Korea ist diese Schritte bereits gegangen und mit voll einsatzfähigen Nuklearwaffen einschließlich passenden Mittelstreckenträgersystemen bewaffnet. Und „erwürgende Sanktionen“ gegen die DVR Korea lehnen Russland und China ab.

      Anders ausgedrückt: Trump kann der DVR Korea gar nichts, gleich wieviel er poltert.

      1. Sind die Teile bisher nicht jedes mal beim Eintritt in die Atmosphäre auseinander gefallen?

        Aber das reicht als Drohung, wer will schon riskieren, dass es beim nächsten Mal auch so ist, außerdem ist auch eine hoch oben explodierende Atombombe dramatisch genug, und bei entsprechender Flugbahn kommt man auch relativ nahe an bestimmte Ziele.

        Insofern sehe ich das auch so, Trump hat keine wirklichen Optionen.

      2. andreas

        Es wurden in der Tat ab und an Zweifel daran gestreut, dass die Wiedereintrittsvehikel der DVR Korea funktionieren. Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass diese Zweifel eine materielle Grundlage haben. Im Vergleich zu dem, was die DVR Korea bezüglich ihrer Atomraketen bereits als definitiv funktionierend vorgeführt hat, ist die Wiedereintrittstechnik geradezu simpel.

        „Aber das reicht als Drohung“

        Eben. Um mit Atomraketen bis nach Südkorea und Japan zu kommen, braucht die DVR Korea ohnehin überhaupt keine Wiedereintrittstechnik. Da reichen Kurzstreckenraketen.

        Und wenn trotzdem noch jemand ernsthaft an der Glaubwürdigkeit des Abschreckungspotenzials der DVR Korea äußern sollte, dann kann die DVR Korea da sicher noch die ein oder andere Vorführung ihrer Technik im Test drauflegen, um auch letzte Zweifler zu überzeugen.

  3. Haben die veraltete Navi-Geräte? Erst verirren sich ihre Kriegsschiffe auf den Weltmeeren und rempeln andere Schiffe, jetzt verirren sich ihre Kämpfer in Syrien
    und entschuldigen sich bei den syrischen Checkpoints.????

  4. Hältst du es für möglich, das der Deal absichtlich so eingefädelt wurde, das Trump Israel gegenüber elastisch agieren kann, wobei die Europäer dann den Part der Verhinderer der Aufkündigung des Deals spielen?
    Ich hoffe mal, du verstehst was ich meine!

    1. Carlos

      Der Nuklear-Deal mit dem Iran wurde absichtlich so aufgesetzt, dass er es übersteht, wenn nach dem damals ja schon absehbaren Ende der Amtszeit von Barack Obama in den USA jemand Präsident werden sollte, der den Deal ablehnt.

  5. Vorsicht, denn sicher ist garnichts.
    Weder das Geschwätz dieser ziotransatlantischen Hochfinanzmarionette Macron, noch die Gefahr eines Krieges gegen Hisbollah und Iran oder gar noch Damaskus direkt.
    Denn die ziotransatlantische Mafia kann und wird nicht zulassen, das ihre Proxys im Irak und Syrien restlos vernichtet und der Sieger Assad, Russland, Iran und Hisbollah heissen, was aber binnen Monaten Realität wird, falls die Mafia nichts unternimmt.
    Ein weiter erstarkender und wachsender Iran ist diesen ebenfalls mit der größte Dorn im Auge.
    Somit kann man sich darauf gefasst machen das schon bald durch gefälschte Beweise den Iranern zum Atomkonsens Vertragsbruch vorgeworfen wird, als Ausrede um diesen seitens der USA und EU zu kündigen oder es werden einfach einige von der US Navy nachgebaute Boote der iranischen Revolutionsgarden einen „Angriff“ a´´´la Tonkin2 inszenieren.
    Die kommenden Wochen werden brandgefährlich.

    1. El Commandante

      Du hast Recht. Mit zionistischen False-Flag-Attacken und ähnlich verlogenen Handlungen wie Beweisfälschungen für angebliche iranische Verstöße, um die EU zur Aufgabe des Iran-Deals zu bewegen, muss in den nächsten Wochen und Monaten gerechnet werden. Und erst dann wird es sich zeigen, was die europäischen Versprechen, zum Deal zu stehen, wirklich wert sind.

      Aber trotzdem ist es erstmal ein gutes Zeichen, dass Macron – den Wünschen von Netanjahu zuwider handelnd – Frankreich zum großen Fürsprecher des Iran-Deals macht. Zu der Zeit, als der Deal abgeschlossen wurde, musste der damalige französische Präsident Hollande noch regelrecht in den Deal geprügelt werden.

  6. -GEROMAN 🇸🇾 -‏ @GeromanAT 46 Min.Vor 46 Minuten

    #Syria 🇸🇾 Battle for #DeirEzzor
    – Situation Map Update –
    Unconfirmed Reports about an Air Drop (#SAA) around Tabiyeh Fields:

    Eine Luftlandeoperation nur etwa ein bis zwei Kilometer von schon gehaltenen Positionen entfernt?

    Auf der Karte fällt jetzt keine geographische Formation oder ähnliches ins Auge, die man leichter von der anderen Seite einnehmen kann.
    Aber wie es vor Ort aussieht, kann man von hier natürlich nicht wissen.

    Vielleicht auch eher eine Übung für kommende Aufgaben.

    Wenn es die Landung gibt, ist ja noch nicht offiziell, dann heißt es natürlich rasch die Verbindung herzustellen, sonst könnte die Nacht wieder sehr ungemütlich werden.

    1. Oh, es sieht also ganz anders aus.

      Leith InFadel‏Verifizierter Account @leithfadel 13 Min.Vor 13 Minuten
      Mehr
      Reports claiming the Syrian Army conducted an airborne operation at Taybeh Oil Field is false; it was the US military.

      Das wiederum ergibt nur Sinn, um die SAA abzuschneiden; anscheinend sind die „SDF“-Kräfte zu schwach, dieses kleine Stückchen zu gehen,
      Wenn die Amis dort ihre Flagge hinsetzen, dann wohl in der Vermutung, dass die Russen dort nicht bombardieren; und die Syrer eher auch nicht.

      Nun wäre zu hoffen, dass es in ISIS durchaus Kräfte gibt, die diese Gelegenheit gerne nutzen möchten.

      1. @Andreas:
        „…Wenn die Amis dort ihre Flagge hinsetzen, dann wohl in der Vermutung, dass die Russen dort nicht bombardieren; und die Syrer eher auch nicht…“
        Nach dieser Verlautbarung halte ich solche eventuellen Hoffnungen für unbegründet:
        https://de.sputniknews.com/politik/20170919317498928-is-kampf-russland-usa/

        Sollte es so stattfinden/stattgefunden haben handelt es sich m.E. um eine weitere Aktion globalisten-gesteuerter Militär- und/oder CIA-Verbände die unter die Rubrik „verzweifelte, letzte Versuche“ fällt. Sie liefert (zu den erfolgten Attacken der SDF) einen weiteren Grund, SDF und Unterstützer offiziell als feindliche und unrechtmäßige Kombattanten einzustufen und entsprechend zu behandeln. Strategisch wie politisch handelt ees sich m. E. um ein weiteres Eigentor.

  7. Trump hatte sich aus Angst vor den Neocons unter die „Fittiche“ Israels begeben (https://wipokuli.wordpress.com/2016/12/29/der-gewaehlte-us-praesident-trump-kaempft-der-mann-schon-jetzt-ums-ueberleben/ ) und muss nun einen Kotau vor Netanyahu machen. Nun ist er auch endgültig von den Neocons und dem tiefen Staat der USA „auf Linie“ gebracht worden (https://wipokuli.wordpress.com/2017/04/13/trump-on-track-trump-auf-linie/ ) und schlägt die Kriegstrommel. Frankreich und Deutschland sind sich dann doch bewusst, dass dieses nicht wirklich in ihrem Interesse ist. Das kann Folgen haben (https://wipokuli.wordpress.com/2016/01/11/aug-in-aug-mit-dem-monster-2-wenn-man-diese-nicht-zuhaelt-eine-reihe-haesslicher-ereignisse/ ).
    Beste Grüße

    1. @Schlüter: Vielleicht ist unter den unbesiegbaren „Fittichen Israels“ ja noch ein bißchen Platz. Könnte aber eng werden, denn die kampfstarken, siegreichen und riiiiesengroßen Heere Saudi Arabiens nehmen dort sicher schon eine Menge Raum ein. ^^

    2. Glaube ich nicht. Irgendwelche Blogs sind sicher kein Beweis dafür. Egal wie vertrauenswürdig man ihn hält. Denn die Tatsachen sprechen was anderes und das herumgepoltere der MSM gegen Trump auch. Es ist aber auch schwierig sich gegen die Neokonservativen durchzusetzen mit ihrer Medienmacht. Gewiss muss er navigieren zwischen America First und den Neocons ohne aber den Neocons die Macht zu geben. Bis jetzt macht er es gut wie man in Syrien sieht und das übliche Palaver gegen Iran und Nordkorea ist sicher nicht als Kriegswahrscheinlichkeit gegen diese Staaten zu deuten!

  8. Sollte der Deal mit dem Iran platzen und dies nicht wegen einem ernsten Bruch vom Iran so wird nicht nur NK genau hinschauen. Im Grunde fällte damit das Schicksal ob NK und andere Staaten der USA und auch den anderen trauen kann oder nicht. Würde das passieren wird NK niemals seine Kernwaffen aufgeben. Die hatten schon so einen Deal und dieser wurde ja durch dir USA gebrochen nachdem NK sein Atomprogramm abriss.

    Länder wie Algerien, Brasilien usw. werden alles daran setzen selbst solche Waffen zu besitzen sollte der Iran Deal Scheitern.

    Die Frage wird sein was passiert wenn die USA doch mal NK Angreifen.

  9. Ein weiterer, „dezenter“ Hinweis für alle, die immer noch davon träumen könnten, gegen das Völkerrecht tun und lassen zu können was sie wollen:
    https://de.sputniknews.com/technik/20170920317502302-russland-zuendet-interkontinentalrakete/

    Was u. a. Herrn Netanyahu und/oder Herrn Soros betrifft, wird diesen Herrschaften auch die verschärfte, völlig schwammige „Antisemitismus“-„Definition nicht helfen, legitime Kritik gegen ihre Handlungen zu verhindern, die laut Zeit-online grade von der Bundesregierung beschlossen wurde. Wenn dieses Geschwurbel eine „Definition“ sein soll, bin ich ein Globalist.

  10. „GEROMAN 🇸🇾 – hat retweetet
    تحيا الثورة السورية‏ @VivaRevolt 33 Min.Vor 33 Minuten

    SDF has began a new axis of attack towards Al-Suwr,and have advanced 12 Kms towards it,and will try to capture Markada“

    Da dort anscheinend nicht mehr viel ISIS herumläuft, könnte das ein sehr schneller Vorstoß werden; dann sieht es ziemlich „gelb“ aus zwischen Euphrat und Khabur.

    Schwierige Lage; wenn die SAA da jetzt rein geht, ist sie im Süden direkt den Attacken von ISIS ausgesetzt, während die „Gelben“ da gemütlich rumlaufen können.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.