Eine Bemerkung zur deutschen Bundestagswahl

Auch in Deutschland stehen nun Politiker wieder zur Wahl, die den Terrorismus in Syrien und anderswo unterstützt haben.

Wem die Untaten der Terroristen, deren Unterstützung sich unzählige westliche und auch deutsche Politiker schuldig gemacht haben, nicht mehr geläufig sind, der mag in der inzwischen schon mehreren Jahre alten syrischen Doku „Der schwarze Wind“ sein Gedächtnis etwas auffrischen:

Die Mehrheit der deutschen Wähler wird nächsten Sonntag voraussichtlich wieder bei Politikern ihr Kreuzchen machen, die das zu verantworten haben.

Und bis heute setzen diese Politiker ihren Terrorkrieg gegen Syrien fort, beispielsweise in dem sie Sanktionen gegen Syrien regelmäßig verlängern, Sanktionen, die als sie eingeführt wurden, erklärtermaßen dazu dienen sollten, die Bevölkerung rebellisch gegen die Regierung zu stimmen, und die es der syrischen Regierung bis heute schwermachen, manche benötigten westlichen Produkte zu kaufen, etwa Medikamente, die nicht in Syrien, Iran, China oder Indien hergestellt werden.

97 Gedanken zu “Eine Bemerkung zur deutschen Bundestagswahl

  1. Das war wichtig, danke.
    Vielleicht sind sie selbst keine Menschenhasser, aber die religiös oder wie auch immer getarnten terroristischen Mittel des Faschismus waren und sind immer nur so gefährlich wie deren indirekte und direkte Förderung durch sozialpolitisch rückschrittliche, also pseudolinke und offen rechte Schreibtischtäter.

    Vielleicht diesmal dies:

    Die PARTEI
    Denn Politik ist zu ernst, um sie den Satireparteien zu überlassen.

    1. Hallo @clearly,

      aber nur wen Du dem Deutschen Volk nicht nur den „Volkstod“ und „Bomber Harris mach’s nochmal“ wünscht, sonder das was dann noch übrig ist auch noch im Namen der an der Syrieninvasion schuldigen als Klopapier verwenden willst.

      Der Herr Sonneborn und seine Truppe an zynischen Wohlstandbürgersöhnchen sind doch die Söldner der Globalisten und sie erhalten aus Deinen Steuergelder und von Sorros fürstliche Judassilberlinge.
      Ihr Auftrag: Zerstörung der Völker, ihrer Kultur und ihrer Geschichte. Dazu ist jedes Mittel recht.
      Scheinbestattungen, Kinderleichenfotos, Diffamierung, Verleumdung, Pädophile.
      Das Zulassen dieser Propagandersöldner als ernsthafter Partei allein zeigt wessen Geist im Wahlleiterbüro herrscht: Antidemokratisch, Wahlbetrügerisch, anti-deutsch. Dafür aber herrschaftsdienlich und machterhaltend.

      Bitte überlege Dir das nochmal!

      Gruß PAule

  2. Meine fünfköpfige Familie und meine besten Freunde werden diese Altlasten nicht mehr wählen. ;-)

    Schönen Sonntag an das Parteibuch und seine Leser!

    1. Oder vielleicht doch lieber die einzige große Antikriegs-Partei Die Linke?
      Aber auf jeden Fall nicht die Transatlantiker CDU-SPD-Grüne…

      1. Die Antikriegspartei Die Linke hätte ja eine Bundestagsdebatte zur Flüchtlingskrise und zum fortwährendem Verfassungsbruch machen können.Dafür haben wir jetzt 900,- Milliarden Schulden auf dem Konto.
        Nein-der komplette Bundestag hat seine Aufgabe die Regierung zu überwachen freudig nicht wargenommen.Damit seine Berechtigung verwirkt.

  3. Das ist ja nicht alles. Neben der offen völkerrechtswidrigen Politik des „Regime-Change“ (Erzeugen & infiltrieren als „Opposition“ getarnter Banditen & feindselige Sanktionen) gibt es auch eine subtile ideologische Kriegsführung gegen Syrien. Nur ganz betäubte Wahlschafe dürften glauben, dass die autokratische Öffnung der Grenzen SPEZIELL für Syrer das Wohl der Menschen berücksichtigt. Der obersten NWO-Marionette sind fremde Menschen so egal wie eigene. Alles reines Machtkalkül – in dem Fall erkennbar der Versuch, die Mittelschicht (inkl. der wehrfähigen Männer) via H4-Zuckerl wegzulocken. Quasi das gleiche Prinzip wie in den späten 1950er Jahren mit dem Wirtschaftswunder West die Menschen in Ost weggelockt wurden – erfolgreich. Wenn n-tv gestern propagierte, „syrische Medizinstudenten träumen von Deutschland“, dann könnte man schlussfolgern: Nun, da der Hegemon mit Syrien militärisch ein 2. Saigon erleben muss, werden seine Koalitionsvasallen aktiv – indem sie maliziöse Lockangebote unterbreiten, um Syrien von innen zu zerstören. Zur Wahl: Wer in dem Kontext einerseits GEGEN Sanktionen ist aber zugleich die fatale NWO-Politik der NWO-Marionette gut heißt – ist meines Erachtens unglaubwürdig, also nicht wählbar.

  4. Wird wohl keine Relevanz bei den Wählern haben. Ist schade, ist aber so. Obwohl es durch die Flüchtlingskrise eigentlich eine Relevanz haben sollte.

    Merkel wird wieder Kanzlerin das ist klar nur mit wem die CDU/CSU koaliert ist noch unklar, FDP (9%) ist in der Poleposition aber da die CDU/CSU kaum über 40% holen wird sondern wenn sowas zwischen 33%-38% braucht es einen zweiten Juniorpartner, bei der SPD (20%-24%) bin ich mir nicht sicher ob sie wieder in die GroKo wollen, sie könnten Opposition spielen wollen. Wenn sie wieder in die Regierung wollen, werden meine Gedankengänge die weiter unten ausgeführt werden wohl obsolet.

    Die Grünen (6%-8%) als Koalitionspartner will die FDP nicht, Die Linke (9%)würde eine absolute Änderung der Politik von Merkel fordern was sie nie machen wird. Also fallen sie aus.

    Auch wenn es sehr komisch klingt, die AfD (11%-15%) könnten somit als Regierungspartner in Frage kommen! Es würde bis auf die Migrationfrage passen da die AfD aus ex-CDU/CSU und FDP Politikern besteht und deren Wirtschaftsprogramm ist gleich wie die zwei Parteien. Wirklich grossen Unterschied gibt es nicht ausser bei der Migrationsfrage wo sogar FDP Chef Lindner mittlerweile AfD Positionen vertritt.

    Jedenfalls könnte es wirklich eine Überraschung geben!

    1. Hallo Suedlaendischer Macho,

      Deine Einschätzung könnte auch von der ARD oder dem ZDF kommen.
      Wie die drauf sind kann man hier nachlesen:

      https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9902328-bezahlte-klatscher-klartext-merkel
      oder
      https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/ard-duemmer-gehts-immer/
      Noch ein Hinweis aus unabhängiger Quelle:
      https://sciencefiles.org/2017/09/15/sciencefiles-wahlprognose-grose-koalition-mit-knapper-mehrheit-afd-bei-155/

      Zur Alterntivlosigkeit:
      Übersicht:
      https://boerse.prognosys.de/charts/btw-2017

      Wenn die SPD, wie einige meinen stramm auf unter die 20 Prozent zugehen, die AfD bei 18%, die CDU bei wahrscheinlich 32 % landen werden, die FDP bei 8% und die Grünen rausfliegen (oder knapp 5 %), haben wir eine SPD die Opposition will(!) und eine CDU die nicht regieren kann.

      Die AfD wird nicht mit der Merkel regieren.
      Das ist ausgeschlossen!
      Da ist ein Höcke, Poggenburg, Gauland, Bystron, Hampel, Meuthen und nicht zuletzt Weidel vor:
      Merkel muß weg!

      Und es könnte klappen!
      Es ist noch alles offen.

      Voraussetzung jede Stimme der AfD.

      Mit guter Hoffnung auf den Wahlabend und
      freundliche Grüße
      PAule

      1. PAule

        Ich glaube, realistisch gesehen geht es bei der Wahl nur noch darum, möglichst fähige und standhafte Leute in der Opposition zu stärken.

        Was die kommende Regierung angeht: Merkel kann sich aussuchen, ob sie sich von roten oder gelb-grünen Steigbügelhaltern die nächste Amtsperiode sichern lässt. Und selbst im Fall, dass Merkel so weit hinter den Umfragewerten zurückbleiben sollte, dass es weder für schwarz-gelb-(grün) noch für schwarz-rot reicht, wird Merkel an der Macht bleiben. Dann nimmt sie eben schwarz-rot-gelb, schwarz-rot-grün oder sogar schwarz-rot-gelb-grün. Inhaltlich nehmen sich die Parteien dieser zio-atlantischen Kriegsparteien in der Substanz ohnehin nahezu nichts.

        Substanziell ändern würde sich nur was, wenn die zioatlantischen Blockparteien schwarz-rot-gelb-grün zusammengerechnet ohne Mehrheit blieben.

      2. Es wird schwarz/rot/gelb sein, falls schwarz/rot nicht reicht. Wenn es allerdings Zoff geben sollte, wären Neuwahlen drin.

      3. Habe kürzlich eine interessante „Wahlprognose“ gelesen. Sicher eine Wunschvorstellung, aber sie hat durchaus was für sich.
        ————————————————————————————————————————————
        CDU :30,0%
        SPD : 17,999%
        FDP: 14,999
        Grüne: 5,003%
        AfD:17,0
        Linke:14,999

        Eine Minderheitsregierung macht Minderheiten glücklich,der Kanzler wird gewürfelt.
        Zu einer bunte Republik gehört ein buntes Parlament.
        ————————————————————————————————————————————

        Da würde es schon 4 Parteien brauchen um noch eine ausreichend mehrheitsfähige Regierungskoalition zusammenzubekommen, wenn man sich nicht mit der AFD einlassen will.

        Der Lacher aber war der Schlusssatz. Der Seitenhieb auf Göring-Ekhard hat gesessen.

      4. MAK

        Ich verstehe den Witz nicht.

        Das wären 68,001% für die systemtragenden zioatlantischen Kriegsparteien. Das ist eine verfassungsändernde Mehrheit und verschiedene Dreierkoalitionen unter denen wären damit auch möglich: schwarz-gelb-grün, schwarz-rot-gelb oder schwarz-rot-grün.

        Merkel könnte mit so einem Ergebnis locker weiterregieren und alles bliebe beim alten.

      5. @PB

        Der Schlusssatz ist aus meiner Sicht eine einzige Verballhornung der Grünen, insbesondere von KGE.

        Wie von Dir selber bemerkt, sind mit diesem fiktiven Wahlausgang durchs Band weg 3 Parteien notwendig für eine Mehrheitsfähige Regierungskoalition. Da wünsche ich trotz aller Einigkeit viel Spass beim „Flöhe hüten“. Aber egal welche Regierungskoalition sich dann ergibt, die Oppositionsparteien kämen gemeinsam endlich wieder über die 25%-Marke, was notwendig ist um U-Ausschüsse einzusetzen, ebenso wie dieses Quorum notwendig ist um diese U-Ausschüsse am laufen zu halten.

        Für den Anfang wären das schon erhebliche Fortschritte gegenüber dem aktuellen Zustand der deutschen Bundespolitik.

    2. Glaube ich eher nicht, dass die AfD als Koalitionspartner in Frage kommt, sie hat explizit das Ziel, das Bargeldverbot zu verhindern. Auch die EU-Finanzpolitik will sie blockieren……alles Schritte der Kriegstreiber in die NWO. UND, ich hoffe, es wird eine Überraschung geben, obwohl das Parteibuch schon recht hat, unterwandert sind alle. Aber die Altparteien haben ja nur noch Klatschhasen, niemand traut sich aus der Reihe zu tanzen.Wagenknecht steht in der Linken auch auf verlorenem Posten, jetzt, wo sie vor der Wahl noch Stimmen einfahren kann, darf sie sprechen, danach wird sie wieder blockiert.Es bleibt nur die AfD.

    3. Ich glaube ihr vertraut zu viel der AfD im Gesamten. Sie vertritt Ökonomisch grösstenteils FDP und CDU/CSU Positionen, früher war das anders. Zudem besteht die heutige AfD auch zu 90% aus ehemaligen Mitglieder eben dieser erwähnten Parteien. Nur in Sachen Russland und Islam/Migration hat die AfD Unterschiede zu den anderen Parteien, übrigens bin ich da vollkommen einig mit der AfD in diesen Punkten!

      Ein Poggenburg hat die AfD Russland Konferenz Organisiert was die sicher guten Tendenzen der AfD zeigt, aber zum Beispiel eine Weidel ist Goldmann Sachs Zögling und das kommt generell nie gut und ist ein Indiz der Unterwanderung.

      Gauland und Höcke sind ganz sicher nicht Wählbar bei denen denke ich das es V-Männer sind die versuchen das viele abgeschreckt werden die AfD zu wählen sprich das Potenzial der AfD zu verkleinern. So das sie bei der Stange gehalten werden kann und sie nicht eigenständig von System werden kann. Deswegen könnte ich mir das sogar Vorstellen das es eine Bürgerliche Regierung gibt die etwa 60% der Wähler abdeckt.

  5. Nein!
    Nicht die Mehrheit wird ihr Kreuzchen bei den Parteien machen, die Dash unterstützten, sondern die Wahlsoftware wird dahin gehend manipuliert!

    Die Leute sind sowas von abgegessen, gegenüber der Diktatura!!! Die Diktatura wird die Wahl mit Bausch und Bogen verlieren…wenn sie nicht über die Wahlsoftware eingreift! Was ziemlich sicher der Fall sein wird.
    http://derwaechter.net/studie-beweist-wahlfaelschung-in-deutschland-keine-ausnahme-sondern-die-regel

    Wahlbeobachter sind schon viele vor Ort und verhindern das Schummeln in den Wahllokalen. Und sie haben sich sogar organisiert (inkl. meiner Wenigkeit).

    Mach auch Du mit! Es gibt schließlich ca. 80.000 Wahllokale, und da braucht es eben so viele Wahlbeobachter.
    https://wahlbeobachtung.de/

    SEI DABEI UND MACH MIT! -> App runter laden und einfach ab 18.00 Uhr bei Deinem Wahllokal bei der Stimmenauszählung dabei sein. Das ist erlaubt, legal und genehmigt: Solange Du Dich ruhig verhältst, kann da niemand was gegen haben. Du darfst sogar mit den Auszählern sprechen.

    Vielleicht kann über die Wahlbeobachtung vor Ort, wenn sie flächendeckend erfolgt, die große Wahlmanipulation in der Wahlsoftware aufgedeckt werden!

  6. http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2017/09/wo-bleibt-die-russische.html?m=1

    Also ich halte ja nicht mehr viel vom jetzigen Freeman aber diese ganze Russenhysterie bei Wahlen ist so künstlich das kaum vernünftige Menschen es glauben. Die Westliche Demokratie ist defekt keiner macht das was gut für das Volk wäre allenvoran in Westlichen Ländern es gibt aber Ausnahmen wie Ungarn die seit 2015 absolut richtig handeln und gegen Soros vorgehen. Aber sonst werden sogar Abstimmungen wie in der Schweiz als Populismus gebrandmarkt nur damit die Politiker den grössten Schrott machen können ohne gefährdet zu werden. Dann muss man mit der Russenhysterie ablenken und einen Feind schaffen damit man diese Marionetten als Demokraten und einzige Alternative ansieht. Lächerlich.

  7. Bohnennase

    Da da Wahlzettel in jedem Wahlkreis unterschiedlich sind, würde ich nicht für eine bestimmte Partei plädieren, sondern dafür, dass die Wähler sich die Personen, die auf ihrem jeweiligen Wahlzettel stehen, genau anschauen.

    Da kann man dann zum Beispiel bei der Linken sehen, dass auf der Landesliste in NRW Kandidaten der Linke auf den Wahlzetteln stehen, die mit gegen den Terrorkrieg gegen Syrien mobil gemacht haben, während auf der Landesliste der Linken im Bundesland Berlin eher eine radikale Fraktion der Israel-Lobby zur Wahl zu stehen scheint. Aber in Berlin könnte es für die Linkspartei ohnehin eher um Direktmandate gehen, was heießen würde, dass es da darauf ankäme, wer im jeweiligen Wahlkreis für die Erststimme kandidiert.

    Hier kann man schauen, wer wo auf den Wahlzetteln für die Linkspartei steht:

    https://www.die-linke.de/wahlen/kandidatinnen-und-kandidaten/

    Ich meine, wer daran denkt, bei der AfD sein Kreuzchen zu machen, täte ebenso gut daran, sich erstmal genau anzuschauen, welchen Personen er da auf der Landesliste und im Wahlkreis, wo er abstimmt, seine Stimme gibt, und wofür die jeweilige Person steht. Das gleiche gilt auch für die anderen Parteien. Schaut genau hin, wer auf dem Wahlzettel steht und wofür diese Personen stehen.

    Das Wählen ist so zwar nicht ganz einfach, weil zionistische Kriegstreiber anstatt eine eigene Partei zu bilden traditionell einfach praktisch alle existierenden Parteien mit Einflussagenten durchsetzen, aber wenn möglichst viele Wähler genau hinschauen und diese U-Boote bei der Stimmabgabe gezielt vermeiden, dann würde es einen Unterschied machen und die entrististische Strategie der Kriegstreiber durchkreuzen.

    1. Hallo Parteibuch,

      gebe zu bedenken:
      Wer sich für die AfD aufstellen lässt hat sein „Stahlgewitter“ bereits hinter sich.
      (Dieses Stahlgewitter: https://antaios.de/antaios-liefert-jedes-buch/42335/in-stahlgewittern)

      Das ist vielfach mit sozialer Isolation, wirtschaftlichen Einschränkungen, persönlichen Diffamierung verbunden.
      Ja körperlichen Angriffe bis zum Anzünden von Haus, Hof und Auto.

      Diese Leute sind also wirklich für eine politische Idee auf dem Wahlzettel und nicht zum Geldverdienen.

      Hochachtungsvoll
      PAule

      1. PAule

        Mit Verfolgung und Ausgrenzung haben diejenigen in der Linken, die sich gegen das zioatlantische Empire stemmen auch zu kämpfen.

        Das ändert aber nichts daran, dass es auch in der AfD faule Eier gibt, die ihre Aufgabe augenscheinlich eher darin sehen, aus Deutschland einen noch ein bisschen willfährigeren und asozialeren Vasallenstaat der zioatlantischen Kriegsmafia zu machen als sich der zioatlantischen Besatzung Deutschlands und der von Israel forcierten Kriegstreiberei gegen Russland, Iran und den Verbündeten entgegenzustellen. Wie bei der Linkspartei gilt es auch bei der AfD jeweils genau hinzuschauen, wer da konkret auf dem Wahlzettel steht, auf dem man sein Kreuzchen machen darf. Wie bei der Linkspartei so gibt es auch in der AfD zwischen den Landesverbänden große Unterschiede, was den Grad der Infiltrierung durch feindliche EInflussagenten angeht.

      2. Hallo Parteibuch,

        stimme zu!
        Wer sich nicht unterordnet und eine eigene Meinung vertritt und die sogar noch mit dem Schicksal des eigen Volkes verknüpft, hält seine Stellung im Trommelfeuer seiner Feinde.
        Dazu gehört Mut, Zuversicht, Selbstvertrauen und der Glaube das richtige zu tun, kurz Charakter.
        Diese Leute haben meine Hochachtung und sie verdienen es ihren Chance zu bekommen einen Beitrag für unser Volk zu leisten!

        Ich werde trotzdem die AfD wählen.
        Freundliche Grüße
        PAule

    2. Man wählt aber im Endeffekt die Linie einer Partei, da kann selbst Wagenknecht mit ihrer persönlichen Meinung nicht gegegnhalten und erst recht nicht ein paar unbekannte Kandidaten aus NRW. Die Linke will jeden ins Land lassen. Unabhängig davon dass dies absolut realitätsfremd ist, bin ich strikt gegen eine Aufnahme von Deserteuren, wie es zu hunderttausenden mit syrischen Jungmännern geschehen ist. Und ein Aspekt dieser Politik war dabei sicher auch Assad möglichst viele potentielle Soldaten zu entziehen. Und die Linke würde so eine Politik erst recht mitmachen. Für mich unwählbar.

  8. Liebes Parteibuch,

    Dein Vorschlag, sich die jeweiligen Kandidaten des eigenen Wahlkreises genau anzuschauen und dann seine Entscheidung zu treffen, würde meiner Meinung nach nur richtig Sinn machen, wenn alle Parteien verboten würden und sich bei der Wahl nur noch Einzelpersonen bewerben, die in ihrem persönlichen Wahlprogramm zu allen relevanten politischen/wirtschaftlichen/sozialen/kulturellen Fragen Stellung beziehen. Denn lediglich die wären – ganz im Gegensatz zu heute (Stichwort Fraktionszwang) – tatsächlich nur ihrem eigenen Gewissen und dem Wohlergehen des Landes und seiner Bevölkerung verpflichtet.

    So aber wählten tausende Grüne z. B. den Christian Ströbele, wahrlich einen „Friedensengel“, bekamen aber trotzdem eine russenhassende, total pro-NATO-Kriegstreibertruppe, weil eben „Figuren“ wie Herr und Frau Beck medial eindeutig bevorzugt werden.
    Mir kam der Herr Ströbele eher wie ein geduldeter Alibi-Grüner vor, der lediglich dazu da war, die Stimmen des pazifistisch gesinnten Teiles der Bevölkerung noch „abzugreifen“ ohne dass dies irgendwelche praktischen Auswirkungen nach der Wahl hatte. Also vergebliche „Liebesmüh“ in meinen Augen.

    Ich persönlich hatte mich an den letzten Wahlen überhaupt nicht mehr beteiligt, gemäß dem Ausspruch von Kurt Tucholsky: „Würden Wahlen etwas ändern, dann wären sie verboten“.

    Nun aber, so traurig das eigentlich für einen wie mich als „links“ eingestellten Menschen auch ist, werde ich zur Wahl gehen, aus einem einzigen Grund: „Die da oben“ allgemein und Merkel im Besonderen, die brauchen dringend einen Denkzettel. Und das heißt für mich: AfD wählen.
    Denn: Schaut nach Griechenland. Quasi die Linkspartei an der Regierung. Und…?

    1. Gerald

      Das mit dem Ströbele ist damals anders gelaufen. Die grün-atlantische Politbürokratie hatte ihn zur Wahl 2002 für seine hartnäckige und den Fraktionszwang missachtende Opposition zur Bombardierung Jugoslawiens dadurch abgestraft, dass sie ihm keinen aussichtsreichen Platz auf der grünen Landesliste Berlin gegeben hat.

      Was die grün-atlantische Politbürokratie hingegen nicht verhindern konnte, war das Ströbele als grüner Direktkandidat in Kreuzberg-Friedrichshain antrat. Aber das schien der grün-atlantischen Politbürokratie nicht so wichtig, denn bis dahin hatte noch nie ein grüner Direktkandidat das Mandat auch gewonnen. Aber in Kreuzberg-Friedrichshain haben die Leute dann hingeschaut, und viel mehr Leute als eigentlich grün sind, haben dann Ströbele als Direktkandidat in den Bundestag gewählt, zum Entsetzen der grün-atlantischen Kriegstreiber, die ihn loswerden wollten.

      Nun tritt Ströbele nicht mehr an, aber das ist genau so ein Fall, weshalb ich meine: schaut konkret auf die Personen, die eurem jeweiligen Wahlzettel stehen. Die Kriegstreiber haben zwar alle praktisch alle großen Parteien infiltriert, beherrschen da aber nicht überall alle Positionen. Wer zum Beispiel in NRW die Linke wählt, der wählt damit Wagenknecht und nicht Gysi, denn Wagenknecht steht auf der linken Landesliste in NRW an Nr. 1, während Gysi nur als Direktkandidat im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick zur Wahl steht.

  9. Ich möchte nicht sagen wen Ihr wählen sollt, ich möchte nur sagen wen Ihr nicht wählen sollt. Kriegstreiber, Globalisten, Neoliberale und Finanzmarktjongleure.

      1. Karsten

        Ich weiß nicht, ich den in dem Artikel beschriebenen Skandal des grünen Lobbycontrol-Vereins wirklich so wichtig finde.

        „Bei der Bundestagswahl finanzierten die anonymen Gönner der AfD bislang – soweit überhaupt bekannt – neun Ausgaben der informellen Parteizeitung Deutschland-Kurier, von denen jeweils 300.000 Exemplare umsonst verteilt wurden. Knapp drei Millionen Exemplare des Deutschland-Kuriers konnten somit bisher die Bundesrepublik überfluten – wobei deren Finanzierung im Dunklen verbleibt.“

        Vom üblichen Holocaust-Trick der Zio-Lobby mal abgesehen, drei Millionen Exemplare einer Zeitung wurden umsonst verteilt, wobei die Finanzierung unklar ist. Oder von August von Finck kommen soll. Das soll ein großer Skandal sein? Soviel Bild-Zeitungen versprühen beinahe jeden Tag ihre zio-atlantische Propagandabrühe in Deutschland, von ähnlich gleichgerichteten Medien wie Spiegel, Stern, Welt, Zeit und dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk ganz zu schweigen. Man schaue nur mal auf die zio-atlantische Kahane-NDR-Connection hinter einer kürzlichen Sendung von NDR-Zapp:

        http://blogs.faz.net/deus/2017/09/14/wie-der-ndr-die-medienkritik-der-afd-bestaetigt-4614/

        Da ist zwar bekannt, wer die pseudolinke Propaganda-Gülle finanziert, nämlich die Zwangsgebührenzahler, aber macht es das besser? Ich glaube nicht. Sind deshalb alle „Linken“ so wie die Leute von der Kahane-Stiftung oder NDR-Zapp? Natürlich nicht. Aber auch bei der AfD sind auch nicht alle so wie Alice Weidel.

        Wie gesagt, ich glaube, es gilt bei den nächsten Wahlen einfach, genau hinzuschauen, wer jeweils konkret auf dem Wahlzettel steht, auf dem man seine Kreuzchen machen darf.

        Allzu viel Einfluss erwarten sollte man dabei ohnehin nicht, da Merkel und der zioatlantische Medien- und Besatzungsapparat von schwarz-rot-grün-gelb die Wahlen wohl ohnehin wieder haushoch gewinnen werden. Es geht um kaum mehr, als dafür zu sorgen, dass es gegen die Systemparteien wenigstens eine Opposition gibt, die den Namen Opposition verdient.

      2. „Da ist zwar bekannt, wer die pseudolinke Propaganda-Gülle finanziert, nämlich die Zwangsgebührenzahler, aber macht es das besser? Ich glaube nicht. Sind deshalb alle „Linken“ so wie die Leute von der Kahane-Stiftung oder NDR-Zapp? Natürlich nicht. Aber auch bei der AfD sind auch nicht alle so wie Alice Weidel.

        Wie gesagt, ich glaube, es gilt bei den nächsten Wahlen einfach, genau hinzuschauen, wer jeweils konkret auf dem Wahlzettel steht, auf dem man seine Kreuzchen machen darf. “

        Ich habe nie behautet das die potentiellen Wähler der Afd „der letzte politische Dreck“ in meinen Augen sind. Ich denke sie sind einfach nur frustriert vom bisherigen System, wie ich auch, und suchen nach Antworten. Wenn wir beide in der Diskussion Antworten geben können freut mich das.

  10. Als jahrzehntelanger Wähler der Linken unterstütze ich nach wie vor 95% ihres Programms, kann sie aber (wie viele andere, die ich kenne) wegen ihrer Haltung zur „Flüchtlings“krise nicht mehr wählen: Wer wirklich links ist unterstützt nicht die Globalistenpläne zur Zerstörung der Nationalstaaten, der Sozialsysteme und dadurch mittelfristig auch der Bürger- und Menschenrechte. Ganz zu schweigen von einer „Antifa“, die Original-SA-Methoden zur gewalttätigen Unterdrückung politischer Gegner anwendet und alle, unter großen Opfern errungenen, emanzipatorischen Fortschritte dem Salafismus opfern will.
    Darum wähle ich nicht nur AfD sondern bleibe auch zur Auszählung und notiere die Ergebnisse im betreffenden Wahllokal.

    1. Blue Angel

      Die sogenannte „Flüchtlingskrise“ ist insgesamt gesehen nur eine Begleiterscheinung der verbrecherischen Angriffskriegs- und Terrorunterstützungspolitik, mit der den Wünschen Israels folgend gerade reihenweise Staaten zerstört wurden. Da liegt der Hase wirklich im Pfeffer, nicht bei der Abwehr der Migrationsfolgen dieser verbrecherischen Regime-Chane-Politik.

      Und das wird von einigen linken Abgeordneten im Bundestag auch durchaus thematisiert, wenngleich freilich andere Politiker, die in der Linkspartei aktiv sind, noch mehr Regime Change für israelische Interessen wollen. Da gilt es also genau hinzuschauen.

      1. Sahra Wagenknecht ist m. E. eine sehr fähige Politikerin und hat, als eins der wenigen Mitglieder der Linken, auch erkannt, daß die „No borders, no nations“- Ideologie nicht humanistisch sondern globalistisch ist und nur den weltweiten „Eliten“ nützt. Sie wurde und wird in ihrer eigenen Partei, in der es auch eine einflußreiche antideutsche Plattform gibt, dafür extrem angefeindet. Wenn die aktuelle Linke mehr Einfluß bekommt wird sie das Staatszerstörungsprogramm aus falsch verstandener „Internationalität“ noch schneller vorantreiben. Leute mit Sinn für Realität und Fakten haben meeiner Beobachtung nach derzeit keine Chance, die diesbezügliche Ausrichtung dieser Partei zu ändern. Im Gegenteil: Sie müssen teilweise darum kämpfen, nicht ausgeschlossen zu werden (sofern sie nicht resigniert von selbst austreten).

        Die Haltung der Linken gegenüber der RF und gegenüber Waffenexporten, Auslandseinsätzen und Regime-Change-Politik unterstütze ich nach wie vor. Was die Migrationsfolgen betrifft sind diese aber nicht nur in globalistischer Kriegs- und oimperialistischer Wirtschafts-/Handelspolitik begründet. Ein großer Faktor ist u. a. auch der sogenannte „Youth bulge“. Die Bevölkerungen vieler Fluchtländder wachsen derart schnell, daß die jeweiligen Volkswirtschaften diesem Zuwachs keine Perspektiven geben können. Daran haben machtvolle Religionsgemeinschaften (Islam und römisch-katholische Kirche) einen Anteil (durch die Verhindderung von Sexualaufklärung und Verhütungsmittel) , aber auch partiarchalische Kulturen, in denen Frauen kaum bis keine Rechte haben und Clan-Führer wie Familienväter ein hohes Ansehen durch viele Kinder haben.

        M. E. ist es ziemlich größenwahnsinnig, zu glauben, daran durch unbegrenzte Aufnahme Perspektivloser etwas ändern zu können. Letztendlich wird sich dadurch in den Herkunftsländern nichts zum Beesseren verändern aber Mittel-/Westeuropa wird dadurch den Bedingungen in den Herkunftsländern soweit angeglichen (Faustrecht, Religions- und Bürgerkriege) daß die Werte der Aufklärung und (zumindest noch halbwegs) demokratisch organisierte Gesellschaftsformen als Modell zur Orientierung dann ausgelöscht sind. – Letzteres ist m. E. beewußt einkalkuliert und gewünscht.

        „No nations, no borders“ bedeutet nichts anderes als unbegrenzte Macht der globalen Konzerne. Traurig, daß immer noch viele Idealisten sich dafür instrumentalisieren lassen. Die meisten Mitglieder von Die Linke gehören dazu.

      2. einparteibuch:

        Die Leute die AFD wählen, denen kannst Du genauso nicht helfen. Eine Partei, dass eine Politik aus Hetze auf Minderheiten macht, hatten wir doch schon 1933-45. Diese angebliche patriotische Partei hätte doch vor den Kriegen gegen Nahe Osten auch mal laut rufen können. Wo waren Sie? Spätestens hier muss es doch klick machen. Die Patrioten hätten doch die Kriege stoppen sollen, dann hätte es gar nicht so viele Flüchtlinge gegeben. Das sollen Patrioten sein? Klar doch. Ich als Türkischstämmiger bin ein größerer Patriot, als diese Ewiggestrige.

      3. Patriot

        „Eine Partei, dass eine Politik aus Hetze auf Minderheiten macht, hatten wir doch schon“

        Eine? Mir fallen da ganz spontan Leute wie Thilo Sarrazin ein. Welcher Partei gehört der doch gleich nochmal an? Und welche Medien haben nochmal seine Vermehrungstheorien von „Kopftuchmädchen“ verbreitet? Das war bestimmt die AfD-Parteizeitung, oder? Und zu welcher Partei gehörte denn nochmal der Politiker Rüttgers, der mit der Parole „Kinder statt Inder“ in den Wahlkampf gezogen ist? Der war doch sicherlich Spitzenkandidat von AfD oder NPD oder? Und dann sind da noch die Gelben und die Grünen. Die Gelben von Hauptmann wollten Afrika plündern, während den Grünen die Unterstützung von Merkel und Co für die sektiererischen Halsabschneiderbanden im nahen Osten bloß nicht genug war.

        Und alle vereint sind die Politiker der Schwarzen, Roten, Gelben und Grünen, sobald es gilt, vor dem durch und durch rassistischen Apartheidregime von Tel Aviv Diener zu machen.

      4. Sorry, aber so krass wie die AFD haben die anderen Parteien nicht ganze Zeit gegen Minderheiten gehetzt. Ich habe hier in meiner Stadt die AFD erleben dürfen. Das Thema war nur „Flüchtlinge“. Wie Böse Sie doch seien usw.. oder wie Böse die Türken sind, usw.. Ich habe ganze Zeit in deren Gesichter nur Hass gesehen. Nichts Anderes. In anderen Parteien treten vereinzelt solche Hetzer auf, wo hingegen bei der AFD nur davon wimmelt.

      5. Patriot

        Wie schon gesagt, ich empfehle, sich die Personen genau anzuschauen, die auf dem eigenen Wahlzettel stehen, und danach zu entscheiden, wo man die Kreuzchen hinmacht. Es gibt bedeutende regionale Unterschiede auch innerhalb der Parteien, gerade was die Frage der Terrorkriegsführung im zioatlantischen Interesse angeht, aber auch in anderen Fragen.

        Und übrigens, da es absehbar ist, dass es ohnehin nur noch darum geht, wer Opposition zu Merkel wird, sehe ich auch nichts Schlechtes darin, bei einer Kleinpartei, die keine Aussicht auf den Sprung über die 5%-Hürde hat, Kreuzchen zu machen.

    2. Lieber @Patriot,
      was bringt Dich mit einem solchen Namen, dazu solchen Unsinn zu verbreiten?

      Mit was bist Du den patriotisch?
      Mit den Volk das hier die ganze Chose zahlt?
      ***

      Was ich sehe ist das wir im Land einen Kontrollverlust erlitten haben.
      Der Ausdruck dafür sind die täglichen Vergewaltigungen und Messerstechereien im ganzen Land.

      Beredendes Beispiel: http://www.journalistenwatch.com/2017/09/17/totalversagen-neue-ueberpruefung-von-betruegerischen-asylanten-gescheitert/

      Hier ein ein Beispiel der massenhaften Einzelfälle:
      http://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/267628
      ***

      Das ist kein Grund zur Beschwerde oder Wut?

      Wie wäre es dann damit:

      https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/kosten-der-migration/

      „Das Institut der Deutschen Wirtschaft kommt auf 50 Milliarden, die auch der Sachverständigenrat für 2017 errechnet hat. Das Kieler Institut für Wirtschaftsforschung kalkuliert mit bis zu 55 Milliarden Euro pro Jahr.

      Geschäftemacher die ganze Lieferkette entlang
      Fluchtgewinnler und Migrations-Industrie
      Die Größenordnungen sind gewaltig. Über diese Summe dürfen die Bundesministerien für Verkehr (27,91), für Bildung und Forschung (17,65) sowie für Familien, Frauen, Senioren und Jugend (9,52) in diesem Wahljahr zusammen verfügen. Folgt man Müllers Kalkulation, so kostet jeder Schutzsuchende in Deutschland 2.500 Euro pro Monat. Das entspricht der Steuerlast von zwölf Durchschnittsverdienern (3000 Euro pro Monat, Steuerklasse III); oder der von fünf Singles (Steuerklasse I).“

      Oder anders herum diese 50 Milliarden mit denen die Minderheiten von der Mehrheit gefördert werden können nicht in die Mehrheit (Arme, Alte, Schwache) investiert werden.

      Diese Dinge beim Namen zu nennen ist keine Hetze.

      Denke mal darüber nach!
      – PAule

      1. PAule

        ich habe deine Antwort mal etwas gekürzt, um erstens etwas die persönliche Schärfe rauszunehmen, um zu betonen, dass hier Menschen mit sehr unterschiedlichen Ansichten als Leser und Diskussionsteilnehmer willkommen sind, und zweitens, um nochmal darauf hinzuweisen, dass hier über dem Feld zur Kommentareingabe „Bitte kurzfassen“ steht und das auch so gemeint ist, und drittens noch mal die Gelegenheit ergreifen zu können, dir mitzuteilen, dass deine zahlreichen und langen Kommentare eine unangenehme Schlagseite haben und eine Belastung für unser Blog werden.

        Einen Aspekt scheinst du nämlich bei all den Belastungen von 50 Mrd und Kriminalität, die dem armen deutschen Volk durch die Migration aufgebürdet werden, ziemlich zu vergessen: die Völker, die von den westlichen Herrschern, und auch den vom deutschen Volk in Wahlen legitimierten Lakaien US-Israels in Deutschland, mit Terror und Krieg überzogen werden, leiden unter dem deutschen Regime unvergleichlich mehr als die Deutschen. Das gehört einfach zum Bild, wenn Deutsche sich über kriminelle Syrer, Iraker, Afghanen beschweren, die Deutschland heimsuchen, dann ist das nicht zuletzt deshalb so, weil unter anderem die vom deutschen Volk gewählte Regierung die Heimat dieser Menschen massengemordet, vergewaltigt und geplündert hat. Indem das deutsche Volk Verbrecher zu seinen Regierungsvertretern wählt, macht es sich mitschuldig an den Untaten, die diese Figuren in aller Welt anrichten. Deutsche Waffen, deutsches Geld, morden mit in aller Welt, das deutsche Volk legitimiert das alle vier Jahre durch Wahlen, und dann kommen nicht zuletzt von diesen deutschen Mit- und Wahltätern Beschwerden, dass plötzlich so viele Kriegsflüchtlinge in Deutschland ankommen, die sich daneben benehmen.

        Das soll hier nur mal gesagt sein, damit Leser des Blogs hier bei all dem xenophoben Geplärre um das arme Deutschland, das sich hier unter diesem Artikel angesammelt hat und in Summe Anti-Werbung für die AfD ist, keinen falschen Eindruck bekommen.

      2. Hallo PB,
        danke, das hast Du gut gemacht!

        Es ist Dein Blog und Du bist der Hausherr.

        Und ich bin nun mal schon eine lange Weile Deutscher!

        Also Ehre sei Gott in der Höhe und Frieden auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen.
        Mit freundliche Grüßen
        PAule

      3. Paule:

        Mal ehrlich hast Du überhaupt Kontakte zu Minderheiten? Oder hast Du Kontakte zu den Syrer? Sei bitte ehrlich. Hast Du überhaupt Freunde, die aus dem Nahen Osten kommen? Mit was ich Patriotisch bin? Ich bin hier geboren. Also habe ich genauso das Recht dieses Land als meine Heimat zu betrachten. Wo von träumst Du? Dass das Deutsche Volk immer noch blond und blauäugig bleiben soll? Die Welt ändert sich, aber solche Du wollen genauso wie Erdoganer stehenbleiben oder lieber noch zurück. Zurück zu Hitler-Zeit. Das hättest Du gerne wa? Komm mal in meine Gegend, da wirst Du sehen wie sich die Deutschen benehmen. Wie Penner laufen Sie auf der Straße rum und dann noch mit dutzenden Hunden. Ja Paule. Das nennt man Kultur. Lieber mit Hunden rumlaufen, anstatt mit Menschen. Das ist eine Kultur. Klar doch. Komm Paule, erzähle mir nicht, dass deine Rasse was besseres ist. Aber pass auf, dass dieser Hochmut fällt. Ich habe viele hochmütige Menschen gesehen, wenn Sie gefallen sind, dann kommen Sie gekrochen zu einem zurück. Deine sogenannte Messerstecher sind doch genauso wie AFD’ler totale Versager. Nur Versager schüren Hass gegen andere.

      4. Hallo Patriot,

        dieses hier ist die virtuelle Heimat von PB.
        Ich genieße hier Gastrecht, auch wenn ich schon länger hier lese und füge mich daher der Ordnung des Hausherren.
        Sollten wir uns an einen anderen Ort treffen, bin ich gern bereit mit Dir die Klinge des geschliffenen Wortes zu kreuzen.
        Wenn Du aber auf die nicht vorhandene deutsche Kultur anspielst, bedenke auch dieses ist ein Stück davon:

        Vaterlandslied

        Der Gott, der Eisen wachsen ließ,
        Der wollte keine Knechte,
        Drum gab er Säbel, Schwert und Spieß
        Dem Mann in seine Rechte,
        Drum gab er ihm den kühnen Mut,
        Den Zorn der freien Rede,
        Daß er bestände bis aufs Blut,
        Bis in den Tod die Fehde.
        [….]
        1812
        Ernst Moritz Arndt
        (26.12.1769 – 29.1.1860)

        Gehabe Dich wohl
        PAule

  11. Es schmerzt körperlich diesen Film zu sehen. Besonders, wenn man einige dieser Orte kennt. Ich bekomme Herzrasen, in mir kocht eine Wut hoch und ich kann natürlich nicht niederschreiben, was für böse Gedanken in meinem Kopf herumschwirren. Aber wie auch schon von Blue Angel im vorangegangenen Artikel geschrieben: die Arbeit der Russen und Syrer im Hinblick auf eine Versöhnung ist von entscheidender Bedeutung für die Zukunft Syriens. Auge um Auge …das führt ins Verderben.

    Es ist mir immer noch unbegreiflich, dass es Menschen gibt, die aus Überzeugung oder für Geld in der Lage sind, vollkommen Unschuldige Menschen, die ihnen nichts getan haben, auf brutalste Art niederzumetzeln. Was sind das für Hirne? NIcht zu vergessen die christdemokratischen Wertewestler, die das Ganze geplant haben und unterstützen.

    Die katholische Kirche hat sich auch nicht mit Ruhm bekleckert. Warum hat zB der Papst bis heute keine harten Worte gefunden und nicht einmal den Weg dorthin, um zu sehen, wie, wo und von wem seine Schafe abgeschlachtet werden? Wem nützt denn die totale Ausrottung der Christen im Nahen Osten? Wer profitiert vom ewigen Teile und Herrsche der Religionen. Hass auf Christen und dann wieder Hass auf Moslems und immer so weiter.

    Füsse waschen als symbolischer verlogener Akt! Die katholische Kirche hat mal wieder gezeigt, dass sie nur aus Worthülsen besteht. Gesicht zeigen, Stellung beziehen, Solidarität mit Taten. Fehlanzeige. Allein die Bezahlung der Lösegelder für die entführten Christen wäre doch ein Klaks gewesen für den milliardenschweren Vatikan. Deutlicher konnte die katholische Kirche in Rom nicht zeigen, wessen Interessen sie vertritt. Von den Glaubensbrüdern in Rom konnten und sollten die syrischen Christen keine Hilfe erwarten. Stattdessen haben Syrer, Libanesen, Iraner, Russen, Iraker aller Konfessionen ihre Verantwortung wahrgenommen. Die Hoffnung bleibt, dass viele Christen zurückkehren. Sie waren und bleiben Teil des Reichtums der syrischen Kultur.

    Ich denke, dass die ach so christlichen Demokraten die nächste Wahl gewinnen werden. Die AfD wird in den Bundestag gewählt. Mein Wunsch ist, dass die Schlafveranstaltung Bundestag endlich mal durch richtige Persönlichkeiten aufgemischt wird. Aufwachen!!!! Ihr müsst für Euer Geld endlich mal was leisten und nicht gelangweilt auf Eure Handys starren! Es wartet ein Haufen Arbeit und unsere Pflicht ist es, diese Vertreter an ihre Aufgaben zu erinnern und daran, dass sie uns dienen und nicht wir ihnen. Sollte es im alten Trott weitergehen, dann wird sich die Lage auch in Deutschland zuspitzen und dann Gnade dem Establishment.

  12. Wenn Du nicht wählen gehst
    -> Stimmst Du für die Diktatura

    Wenn Du Splitterparteien ohne Chance auf die 5% Hürde wählst
    -> Stimmst Du für die Diktatura

    Wenn Du CDU, SPD, FDP, Grüne, Linke (sind überwiegend unterwandert) wählst
    -> Stimmst Du für die Diktatura

    Wenn Du Deinen Stimmzettel ungültig machst
    -> Stimmst Du für die Diktatura

    Nur das wählen der AfD ist dieses mal der Ausweg NICHT für die Diktatura zu stimmen!

    Deswegen:
    Diesmal AfD wählen! :-)

    Nicht aus Sympathie für deren Wahlprogramm sondern um die Diktatura ab zu wählen! Je mehr Stimmen die AfD bekommt, um so weniger bekommt die Diktatura (Wahlmanipulation mal außen vor).

    Und die AfD ist eine sehr junge Partei!
    Sie ist noch NICHT an den Trögen fett geworden und hat noch NICHT ihre ganzen Idealisten raus gemobbt. Und die Idealisten, brauchen wir dringend, wenn der Wahnsinn zu Lasten des deutschen Volkes ein Ende nehmen soll.

    Deswegen:
    Diesmal AfD wählen! :-)

  13. Wahlen und Demokratie im Imperialismus?

    Und das? https://dejure.org/gesetze/GG/46.html

    Seit über 30 Jahren hab ich nicht gewählt. Vor lauter Vezweiflung hatte ich vor dieses Jahr zu wählen – dann geschah im mit Ausnahmezustand den Widerstand gegen den imperialistischen Faschismus unterdrücken Frankreich etwas, was mich unmittelbar wieder davon kurierte mich an der „Wahl“ zu beteiligen und meiner eigentlichen Überzeugung treu zu bleiben, dass im Imperialismus Wahl nicht möglich ist, weil der imperialistische und überwiegende Teil des tiefen Staat der BRD die Marionetten (‚Regierung‘) befiehlt:

    In Frankreich ist nach Hollande mit historischen Negativrekord von 43% Wahlbeteiligung inzwischen ein demokratisch nicht legitimiertes Welt-imperialistisch zionistisches Marionetten-Regime am Werk; ich gehe deshalb davon aus, dass das noch schwerwiegende Folgen haben wird.

    1. Hallo Vielnamiger,

      die Diagnose teile ich, aber die Medizin halte ich für die falsche.

      Bei einer Vergiftung muß das Gift erst mal raus, heißt wir können sie nicht zwingen bei der Wahl ehrlich zu sein aber dazu immer größeren Betrug und Lüge zu riskieren.

      Siehe unser „Medien“.
      Ich hätte nie für möglich gehalten das man die Aktuelle Kamera noch übertreffen kann, aber ZDF und ARD schaffen das.
      Das entscheidende sie schaffen das nicht mehr unbemerkt sogar die westlichen Schlafschafe wachen auf und reiben sich verwundert ihre Augen.
      Also wählen gehen und trage Dein Teil dazu bei das irgendwann das kleine Mädchen rufen kann: „Aber der Kaiser ist doch nackt.“
      youtu.be/SzI8ah69dbk?t=2679

      Die Schlußfolgerung des Kaisers: Das Volk hat die Kleider nicht gesehen, das Volk taugt nicht für mich!
      Die Realität holt in aber trotzdem ein: Mich friert! Wird der Kaiser bzw. die Kaiserin rufen! Wenn das Volk ihn davon jagt, so nackt wie er in seiner Dummheit ja sein wollte!

      Gruß PAule

  14. @A.J.A. Berchtold:
    Genau DAS hätten die Nicht-Wähler verhindern können indem sie zur Wahl gegangen wären um ihre Stimme Marine Le Pen zu geben. – Wer nicht wählt, „wählt“ dadurch den Machterhalt des Establishments.

    Übrigens: Indem die pseudo-linke „Antifa“ (ermuntert und unterstützt von „Linken“ in Parteien, Medien und Verwaltungen) durch Gewalt verhindert, daß sich mehr Menschen verschiedener, politischer Ausrichtungen bei der AfD beteiligen (ich z. B. wohne zu dicht an der Straße und kann mir nicht jede Woche ein neues Auto, eine neue Einrichtung und neue Fensterscheiben leisten), verhindert sie auch, daß es dort mehr gesellschaftspolitisch eher linke Positionen gibt und daß dort mehr ärmere Menschen (siehe oben) ihre Sicht einbringen. – Hätte ich einen hohen Zaun/eine hohe Mauer und mehr Abstand zur Straße wäre ich wohl Mitglied und könnte – als einer von vielen, denen es sicher ähnlich geht – dort auch für ein stärkeres Gewicht linker Positionen eintreten.

    Auch wenn es bei der AfD einiges gibt, das mir nicht gefällt: Sie tritt für direkte Demokratie ein, für ein gutes Verhältnis mit Russland und gegen die Auflösung des Staates. Das sind m. E. derzeit die vorrangigen Prioritäten.

    @Johanniskraut. ;-)

    1. @Blue Angel
      „Auch wenn es bei der AfD einiges gibt, das mir nicht gefällt: Sie tritt für direkte Demokratie ein, für ein gutes Verhältnis mit Russland und gegen die Auflösung des Staates. Das sind m. E. derzeit die vorrangigen Prioritäten. “

      .

      Das kannst Du von der Linken auch haben ohne Kopfschmerzen bekommen zu müssen wegen dem was Dir an der AfD nicht gefällt.

      1. @Karsten Laurisch: Leider nein, denn unbegrenzte Zuwanderung, die Die Linke propagiert, bedeutet nichts anderes als die Auflösung des Staates.

      2. Leider bekamen wir das von den Linken eben nicht Karsten-Die Linken sind ja nun schon lange im Parlament und eine Sarah genügt eben nicht um Durchzudringen.Außerdem wird sie in den eigenen Reihen bekämpft.Zudem ist es zu leise (zugegeben durch die MSM gedämpft) und ich hatte weiter oben schon die wesentlichen Gründe angeführt die gegen die Linken sprechen.Merkel muß Stellung vor dem Parlament beziehen und zu ihren massenhaften Rechtsbrüchen gegen Verfassung und EU Recht.Wenn das nicht eingefordert wird wie von der „Opposition“ dann kann man sich den Vertrauensvorschuß gleich schenken.Ich als Urlinks denkender gebe diesmal der AfD diesen Vertrauensvorschuß auch wenn ich skeptisch bin bei den liberalen der AfD wie Petry und Weidel aber sonst ist wie schon überall festgestellt keine Kraft da die sich gegen genannte Zersetzung stellt.Armen Menschen muß man sicher helfen aber nicht indem man das ganze Elend der Welt hierher holt mitsammt den Terroristen.PS-ich weiß aber auch das der „Wertewesten“ dafür verantwortlich ist.

    2. Wahlbetrug

      335 000 Bürger werden in den Wahllisten einfach gar nicht geführt.!!
      Warum?
      Weil sie obdachlos sind.
      Eine Eintragung wird mit allen Mitteln verhindert.

      ***


    3. Blue Angel sagt:

      17. September 2017 um 22:26

      @Karsten Laurisch: Leider nein, denn unbegrenzte Zuwanderung, die Die Linke propagiert, bedeutet nichts anderes als die Auflösung des Staates.“

      .

      Wo befürwortet die Linke in Deinen Augen eine unbegrenzte Zuwanderung? Die Linke fordert als erstes die Beseitigung der Ursachen der Zuwanderung und einen menschenwürdigen Umgang mit den Opfern unserer Politik. Der Politik der Verursacher.

      1. @Karsten Laurisch:
        „Wo befürwortet die Linke in Deinen Augen eine unbegrenzte Zuwanderung?“ – Das steht im Parteiprogramm.
        Bekämpfung der Fluchtursachen (z. B. durch Stopp der Waffenexporte, „Friedens“einsätze, Sanktionen und unfairen Handelsverträge, Schließung von Ramstein, NATO-Austritt) ist wichtig und hätte schon vor Jahrzehnten beginnen müssen. Um an der aktuellen Situation was zu ändern kommt sie zu spät.

      2. @Blue Angel
        „„Wo befürwortet die Linke in Deinen Augen eine unbegrenzte Zuwanderung?“ – Das steht im Parteiprogramm.“

        .

        Wenn Du das Parteiprogramm so gut kennst, dann kannst Du mir bestimmt einen Link dazu mit der entsprechenden Seitenangabe geben. Ansonsten ist das in meinen Augen Rufmord, denn das steht dort so nicht drin, sorry, denn ich habe über dieses Programm mit abgestimmt und es vorher gelesen.
        Was die Ursachen der Flucht angeht. Besser zu spät anfangen Fehler zu beseitigen als gar nicht.

  15. Ich wähle AfD seit es sie gibt. Generell stehe ich den sog. Wahlen in der Besatzungsrepublik Deutschland zwar sehr skeptisch gegenüber, halte auch die AfD nicht unbedingt für des Rätsels Lösung, sehe das ganze allerdings auf jeden Fall als einen Schritt in die richtige Richtung. Russland, €, EU-Kolonie, NATO, illegale Massenmigration, trad. Familie usw. usf (Vgl. Orban). Die Russen haben das erkannt und bringen auf RT Souveränitäts-Fragen inkl. AfD auf den Tisch. Dass sich die AfD mit Kritik am Empire noch dezent zurückhält ist verständlich. Das bietet momentan zu viel Angriffsfläche und vergrault gehirngewaschene Wähler. Das sie aber so einiges richtig machen erkennt man ja schon allein daran, dass die alliierte Lizenzpresse pausenlos gegen diese Partei hetzt. Und das im Grunde schon seit Lucke-Zeiten. Die Linken kann man meiner Meinung nach, zumindest momentan, mit diesen Leuten und dieser Richtung, in der Pfeife rauchen. Als richtige Opposition taugen die mir nicht. Wo war Gysi z. B. in der NSA-Affäre als er die Besatzung Deutschlands auf „phoenix“ klar beim Namen nannte. Er ist eingeknickt und man hörte kein Wort mehr davon. Und hier bin ich ganz beim Parteibuch: Es braucht zunächst eine starke Opposition, die den Namen verdient und diese Marionetten entlarvt. Die Zustände in diesem Lande werden schließlich schlimmer und der Aufwach-Prozess setzt sich weiter fort. Allerdings schließe ich es nach wie vor nicht aus, dass es vorher noch durch die uns bekannten Kriegstreiber und ihrer plutokratischen Clique zum WKIII kommt.

    1. @Karsten Laurisch:

      „Wir unterstützen die Forderungen nach einem sofortigen Stopp der Abschiebungen und nach einem Bleiberecht für alle.“ – in Punkt 2 zum Thema „Flucht“

      „Wir fordern ein Bleiberecht für alle Menschen mit unsicherem Aufenthaltsstatus, spätestens, wenn sie fünf Jahren in Deutschland leben…“ – in Punkt 6 zum Therma „Flucht“

      „Abschiebungen lehnen wir ab…“ in Punkt 9 zum Thema „Flucht“

      u, v. m.
      https://die-linke.de/themen/flucht/

    1. @AJAB: Das ist alles richtig und eine echte Demokratie erfordert m. E. direkte Volksabstimmungen (die das GG durchaus vorgibt).

      Die aktuell mit Vergnügen zu betrachtende Panik der etablierten Globalisten (in Politik, Wirtschaft und Medien) angesichts des Stimmenzuwachses der AfD scheint mir aber relativ echt zu sein. Daraus schließe ich, daß ihren Zielen deren Wahl (mit hoffentlich hohem, zweistelligem Zahlenwert) tatsächlich gefährlich (oder zumindest sehr unzuträglich) ist. Wenn auf anderen Wegen die unverantwortliche Globalisten-Politik aktuell nicht zu ändern ist (oder haben Sie da eine praktikable Idee?) dann solltte man m. E. diese Wahl-Chance nutzen. Besser eine kleine Chance als gar keine.

      Daß Wahlergebnisse mitunter doch nicht ganz irrelevant sind, hat sich u. a. ja auch in GB und USA gezeigt. Oder denken Sie, daß die aktuelle, teilweise Kooperation der US- und russischen Regierungen (zumindest im Hinblick auf weitgehende Passivität der US-Globalisten) im Nahen Osten mit Frau Clinton genauso ausgesehen hätte?

    2. @ A.J.A.B.

      Ja, da haben Sie schon recht! Aber es ist halt notwendig, die AfD an die Macht zu bringen *** (zynisch, ich weiß). Vielleicht geht dann was schief und daraus ergeben sich neue Wege. Wer weiß? Ein Schritt nach dem nächsten. Jetzt muss erst mal die AfD die Wahl gewinnen. Bitte helfen Sie mit!

  16. @Demir: Das ist ein Skandal. Andere bekommen anscheinend zweifache Wahlpapiere (hab grade von einem Fall in Niedersachsen erfahren, der dokumentiert und beim zuständigen Wahlleiter gemeldet wird). – Man sollte auf jeden Fall alle Vorgänge um die Wahl SEHR genau beobachten.

  17. Deutsche Mitte!

    Die AfD und das MedienGetöse haben sich in jüngster Zeit zu einer Art Inszenierung entwickelt. Die AfD gehört zum Establishment, ist zumindest seinem Uterus entsprungen. Das Establishment weiß längst, dass seine Zeit sich einem unrühmlichen Ende nähert. Aus diesem Grund wird diese Partei gegenwärtig nahezu systematisch popularisiert um jene Abtrünnigen einzufangen, die dem gegenwärtigen Gesocks von der Fahne gehen. Hinterher gibt es dann eine neue Konstellation für mögliche Koalitionen, eine leichte Verschiebung diverser Gatter im selben Stall, und alles bleibt beim Alten.

    Diese Partei wird die Eurozone nicht verlassen,
    sie wird nicht die NATO verlassen,
    sie wird Ramstein nicht schließen und Deutschland von seiner Besatzungsmacht befreien,
    sie wird uns keine Verfassung und keine Souveränität erstreiten,
    sie wird keine Verbesserung der Beziehungen zur Russichen Union herbeiführen,
    sie wird den Rüstungskonzernen keine Grenzen aufzeigen,

    sie wird hingegen eine noch größere Entzweihung zwischen der christlichen und der islamischen Welt betreiben, und damit zionistische Triebe befriedigen,
    sie wird das Elend der Entwurzelten in den Kriegsgebieten noch vergrößern,
    sie wird am bestehenden Finanzsystem nicht rütteln und damit einer noch größeren Entsolidarisierung der Gesellschaft dienlich sein,

    sie beherbergt die Gefahr, die bestehenden Gräben eher zu vertiefen.

    Wer kennt das Programm der AfD? Niemand hier, oder?
    Das der Deutschen Mitte ist hingegen veröffentlicht.

    Warum sollte man die AfD also wählen? Nur unter der vagen Vermutung, damit würden wir es den regierenden Verbrechern und Hochverrätern einmal gezeigt haben? Das ist nichts Anderes als die Nachbildung amerikanischer Verhältnisse.

    Die AfD wird DER Gewinner der Wahl. An den bestehenden Verhältnissen hingegen wird sich nichts Erwähnenswertes verändern. Darin besteht der Sinn der AfD!

    1. „Warum sollte man die AfD also wählen?“

      Ich denke eine Chance hätte sie verdient. Man wird ja sehen was passiert. Sie ist jedenfalls die einzige Partei mit Chancen auf einen dicken Einzug von der man annehmen kann, dass sie es ernst meint. Wie gesagt, was bleibt einem großartig übrig? Deutsche Mitte, Büso usw.? Die scheitern an der Hürde und somit weggeworfene Stimme. Ich habe eher die Befürchtung, dass nicht gerade wenige auf die Clowns von der FDP hereinfallen werden und lieber dort anstatt bei der AfD ihr Kreuz machen.

      http://www.anderweltonline.com/index.php?eID=tx_cms_showpic&file=722&md5=c9794856c172a9a3e3bd8262aea82e478f9bb1a9&parameters%5B0%5D=YTo0OntzOjU6IndpZHRoIjtzOjQ6IjgwMG0iO3M6NjoiaGVpZ2h0IjtzOjQ6IjYw&parameters%5B1%5D=MG0iO3M6NzoiYm9keVRhZyI7czo0MToiPGJvZHkgc3R5bGU9Im1hcmdpbjowOyBi&parameters%5B2%5D=YWNrZ3JvdW5kOiNmZmY7Ij4iO3M6NDoid3JhcCI7czozNzoiPGEgaHJlZj0iamF2&parameters%5B3%5D=YXNjcmlwdDpjbG9zZSgpOyI%2BIHwgPC9hPiI7fQ%3D%3D

      1. Natürlich scheitern sie an der Hürde. Das ist für einen Nichtwähler seit einem Vierteljahrhundert jedoch kein Grund, sie nicht zu wählen. Die Deutsche Mitte ist die einzige Partei, die den Kartellen den Krieg erklärt hat. Allein das ist maßgebend. Wer hingegen die AfD wählt, stellt damit sicher, dass sich eben nichts verändert.

        Ich frage deshalb nochmals: Wer kennt das Programm der AfD?
        Niemand! Woher auch?

        Es gibt jedoch jede Menge vernünftige Gründe für die Deutsche Mitte. Ihr Programm ist öffentlich. Es bietet ein hohes Maß an Übereinstimmung mit den Absichten vieler Kommentatoren hier und andernorts zu genau jenen Themen, die uns alle berühren, aber von der AfD genau so konseqeunt tot geschwiegen werden, wie von den Verbrechern und Hochverrätern der bisherigen Parteien.

        Sich ausschließlich von Ahnung und Gefühlen leiten zu lassen, ist gefährlich.
        Sich ausschließlich von Fremdenhass leiten zu lassen, der durch zweifelhafte Persönlichkeiten aus dem Kreis der Afd belebt wird, ist gefährlich.
        Beides hat mit Patriotismus rein gar nichts zu tun. Es vertieft die Gräben, statt sie zu beseitigen.

        Die AfD ist eine KartellPartei – und ein großer Schwindel, durch den sicher gestellt wird, dass sich jedenfalls garantiert NOCH nichts verändert.

        Übrigens – jeder hat einmal klein angefangen. Für die Deutsche Mitte ist der Wahlkampf nach der Wahl sicherlich nicht zuende!

      2. „Ich denke eine Chance hätte sie verdient. Man wird ja sehen was passiert. Sie ist jedenfalls die einzige Partei mit Chancen auf einen dicken Einzug von der man annehmen kann, dass sie es ernst meint. Wie gesagt, was bleibt einem großartig übrig? Deutsche Mitte, Büso usw.? Die scheitern an der Hürde und somit weggeworfene Stimme. Ich habe eher die Befürchtung, dass nicht gerade wenige auf die Clowns von der FDP hereinfallen werden und lieber dort anstatt bei der AfD ihr Kreuz machen.“

        .

        Das kann allerdings auch so ausgehen.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalsozialismus#25-Punkte-Programm

      3. Karsten

        Ich habe Nazi-Vergleiche von anderer Seite gerade wegzensiert, aber da das Thema die Gemüter offenbar immer noch bewegt, will ich dazu nun noch mal selbst ein paar Worte verlieren.

        Es gibt nicht nur die Gefahr, dass Kräfte, die mal an die Macht kommen könnten, sich wie die Nazis verhalten werden, sondern auch die Realität, dass die Kräfte, die bereits an der Macht sind, sich in einiger Hinsicht wie die Nazis verhalten. Wer hat denn gerade einen Weltkrieg mit Millionen Toten angezettelt (Jugoslawien, Irak, Libyen, Syrien…) und Genozide unterstützt und ermöglicht (gegen Christen in Syrien und Irak, gegen Jesiden), wer verbreitet systematisch Hass- und Lügenpropaganda wider den Völkerfrieden und wer hat eine Totalüberwachung geschaffen, von der die Gestapo nur hätte träumen können? Das war weder die Linke noch die AfD, sondern das waren die jetztigen „moderat-liberal“ zionistischen Machthaber der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft.

        Besonders aufschlussreich am 25-Punkte-Programm der Nazis finde ich: allgemeine Arbeitspflicht. Und wer nicht spurt, bekommt Sanktionen. So was kenn‘ ich, das nennt sich heute Hartz IV.

        Und wer mal ein bisschen zur Geschichte des Zionismus recherchiert – hier in der Seitenleiste gibt es dazu z.B. ein Büchlein von Rabbi Felix Goldmann von 1913 – der kommt kaum umhin, zu erkennen, dass die zionistische Ideologie der heutigen Machthaber dem gleichen rassistischen Gedankengut wie der Nationalsozialismus entsprungen ist.

    2. @ Paul-Wilhelm Hermsen

      Ihre Aufzählung von „sie wird…“ „sie wird nicht…“ ist mMn reinste Kaffeesatzleserei. Wie sich die AfD entwickelt und wie sehr sie dem Establischment in den Arsch kriecht und dessen Agenda übernimmt, können wir nicht wirklich bemessen. Aber wenn sie ihre Wahlkampfaussagen krass brechen sollte, ist das auch wieder eine neue Situation, die neue Wege in sich birgt. Dann schreit das Volk „Verrat!“ und die letzten begreifen, dass der „Gang durch die Institutionen“ nicht funktioniert und nie funktioniert hat.

      Zugegeben die Deutsche Mitte hat das wesentlich und deutlich bessere Wahlprogramm, aber ich fürchte, die werden wahrscheinlich an der 5% Hürde scheitern. Ich jedenfalls kann sie nicht wählen, da ich in Schleswig-Holstein wohne und sie hier nicht auf dem Wahlzettel erscheint. Außerdem wäre mir das Risiko des Hürdenscheiterns zu groß.

      Ich würde ja vorschlagen die politische Entscheidungsgewalt dem Souverän zurück zu geben…

      Wie? Ganz einfach! Der Fragenkatalog des http://www.wahl-o-mat.de wird millionen mal gedruckt und wie Briefwahlunterlagen an alle Wahlberechtigten verschickt. Einen Monat Zeit, zum ankreuzen…zurück schicken an die örtlichen Rathäuser…auswerten durch die 9. Klassen der umliegenden Schulen (Erlebnispädagogik, Demokratie zum anfassen) und wir haben den Volkswillen schwarz auf weis!

      Die Verwaltung macht ne Ausschreibung zum Volkswillen und Expertenteams können sich um die Umsetzung des Volkswillen bewerben. Parteien, Regierungen und Parlamente sind überflüssig und können ersatzlos aufgelöst werden. Und fertich ist der Lack!

      Und nun kommen Sie mir nicht mit:
      „da können ja auch die abstimmen, die ich nicht mag“
      Darum gehts doch bei Demokratie!

      1. Ich komme mit gar nichts. Ich finde Ihren Kommentar klasse!
        Als Anhänger der Wissensmanufaktur, die die bisherigen parteilichen Lügengebilde vortrefflich entlarvt und hieraus schlussfolgert, dass man auf den „Parteiendreck“ am besten verzichten sollte, sehe ich das genau so.

        Ansonsten lasse ich meine Statements „sie wird“ oder „sie wird nicht“ sehr gerne mit der Zukunft abgleichen. Falls die AfD sich tatsächlich dazu imstande sieht, den Miststall einmal gründlich aufzuräumen, werde ich einer derer sein, die sich vor Wonne nicht mehr einkriegen. Ich befürchte jedoch, es gibt ein böses Erwachen.

        Die Kriegs- und FinanzJunta in Berlin, gleich welcher Couleur – von den Linken rund um Lafontaine und Wagenknecht abgesehen, da sie keine Kritik an den politischen Vergewaltigungen unseres Volkes ausgelassen und auch entsprechend abgestimmt haben – gehört auf alle Fälle als auf den Misthaufen der Geschichte entsorgt!

        Sämtliche lauteren Mitglieder der Deutschen Mitte sehen das ganz genau so und äußern das entsprechend durch ihr veröffentlichtes Parteiprogramm, vertreten jedoch die Ansicht, bevor man nicht mit den Mitteln der restlichen Rechtsstaatlichkeit versucht hat, sich dieser Junta zu entledigen, gehört sich noch kein außerparlametarischer Widerstand, geschweige denn Knüppel aus dem Sack.

        Das von der Junta in wesentlichen Teilen bereits außer Kraft gesetzte Grundgesetz ist hier sehr eindeutig. Und wir sollten uns gewiss nicht auf denselben Missbrauch, dieselbe Missachtung dieses unter alliierter Besatzung hart errungenen Rechtes einlassen.

    3. @Paul-Wilhelm Hermsen : weitgehende Zustimmung, Sie haben ähnliche
      Gedanken wie ich.
      „Das ist nichts Anderes als die Nachbildung amerikanischer Verhältnisse.“
      Es gibt zumindest einige erstaunlche Parallelen. Da muss ich doch mal
      fragen : wenn man in den USA den zionistischen Einfluss zurückdrängen
      möchte und dazu die Republikaner inkl. Trump instrumentalisiert, ist es
      nicht verständlich, dass man beim wichtigsten US-Vasallen in Europa, der
      BRD, auch eine Partei aufbauen muss, die US-republikanische Positionen
      bzw. Interessen vertritt? Da Merkels CDU fest unter ZIO-Kontrolle ist , blieb
      nur eine neue Partei-Gründung : die „Anti-Euro-Partei“ (Euro als Konkurrenz
      zum Dollar). Auch die vielen EX-CDU-ler in der AFD sind sicher nicht Anti-
      Amerikanisch. Als die AFD mächtig Zulauf bekam merkte man schnell, dass
      die Basis u.a. andere Vorstellungen hatte als die Parteiführung … – die
      Metamorphose der Partei wurde möglich, doch was kommt heraus ?
      Das wird man erst sehen, wenn Macht errungen wurde und verteilt wird.
      Aber prinzipiell kann man annehmen, dass die AFD „von oben“ regiert
      wird, notfalls gegen die Basis – wie bei anderen Pateien auch.
      „Darin besteht der Sinn der AfD!“ Zumindest besteht die Chance das
      bisherige Kartell der Altparteien aufzubrechen und über Dinge zu offen
      diskutieren, die vorher tabu waren. Das betrifft eine Vielzahl an Themen,
      wie „menschverursachter Klimawandel oder den Öko-Wahn. Allein schon
      das AFD-Plakat „Ja zum Diesel“ zeigt, dass man erst mal bereit sein
      sollte, nachzudenken, sich mit realen Zahlen zu beschäftigen, anstatt
      nur dieser emotionalen Medien-Sülze zu erliegen.
      „Hol Dir dein Land zurück“ – klingt ähnlich, wie „america first“ , doch
      sollte es gelingen, den zionistischen Einfluss zurückzudrängen, dann
      eher zugunsten des US-(Militär-)-Einfluss, mehr nationalistisch –
      eine Annäherung an Polen und Ungarn, gegen die Super-EU !
      Aber ich bin pessimistisch : die hohen Erwartungen können nur enttäuscht
      werden, und viele Menschen dieser Gesellschaft sind froh, dass die
      „Medien-Experten“ die „Verschwörungstheoretiker“ niedermachen und
      sie bei der Mülltrennung ihr gutes Gewissen pflegen können. Lebendige
      Fische schimmen meist gegen die Strömung, aber es ist bequemer mit
      dem Strom sich treiben zu lassen.
      Mit der „Deutschen Mitte“ habe ich mich nicht näher beschäftigt, aber
      ich denke, das was Freeman schreibt ist sicher nicht so falsch … .
      http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/08/warnung-vor-
      christoph-horstel.html und weitere Posts.

      1. Ich bin gerne dazu bereit, den Streit zwischen den Beiden aus meiner Sicht zu erörtern. Allerdings nicht hier.
        Dieser Streit mag Teil einer Kampagne sein, oder nicht. Das vermag ich noch nicht zu beurteilen.
        Fest steht allerdings, dass hier Klingen gekreuzt werden, die keinesfalls jetzt gekreuzt werden sollten.
        Ich spiele jetzt einmal mit einer Allegorie, die allerdings auch nur Eingeweihte verstehen, die zusätzlich auch noch Games Of Thrones kennen. :-)
        Es ist wichtig, dass sich das Leben gegen den Tod durchsetzt. Hierfür ist es erforderlich, dass man sich einigt, um einer größeren und gefährlicheren Herausforderung zu begegnen.
        Freeman scheint genau das noch nicht begriffen zu haben.

  18. Wir in NRW sollten Sarah Wagenknecht wählen. Campino hat es schließlich auch geschafft,
    sie vom Wannsee nach Düsseldorf ! zu bringen.
    Wenn sie hier eine Hausmacht hat, dann kann sie sich in der Partei besser durchsetzen .

    In Berlin ist die Situation vielleicht anders, kann ich nicht beurteilen, ich kann die Leute hier, die für die AFD sprechen, gut verstehen und wünsche auch der AFD viele Stimmen, auch wenn das vielleicht widersprüchlich erscheint. Und es hat mich überrascht, wie viele gute Leute hier
    authentisch für die AFD sprechen. Wenn es für Deutschland Hoffnung geben soll, dann brauchen wir auf beiden Seiten eine starke Opposition.

    1. ulrich

      „Wenn es für Deutschland Hoffnung geben soll, dann brauchen wir auf beiden Seiten eine starke Opposition.“

      So sehe ich das auch. Und wenn dann noch eine Mitte dazu käme, wäre es auch nicht verkehrt.

      1. „…Und wenn dann noch eine Mitte dazu käme, wäre es auch nicht verkehrt. “

        In der realen (nicht der von den Globalisten behaupteten) Mitte finden sich wahrscheinlich aktuell ziemlich viele wieder. Einige davon (wie z. B. auch ich) recht verwunddert darüber. Die Kategorien „links“ und „rechts“ sind m. E. heute größtenteils obsolet und werden nur noch für „divide et impera!“ benutzt. Dem sollten Multipolaristen entgegenwirken statt sich für wweitere Spaltungen instrumentalisieren zu lassen.

        Im Grundde wollen die meisten einfachen Bürger doch überall dasselbe: Ein bescheidenes Auskommen, sauberes Wasser, genug zu essen, eine friedliche und sichere Gesellschaft mit zuverlässigem Rechtssystem, das individuelle Freiheiten garantiert und in Ruhe ihre Kinder großziehen können. Das ist m. E. wahrer Internationalismus: Anzuerkennen, daß alle Menschen diesbezüglich dieselben Interessen haben und das Recht, sie gemäß der dem jeweiligen Staatsvolk eigenen Bedingungen und Entwicklungen im jeweilss eigenen Staatsgebiet unbehelligt von äußeren Eingriffen anzustreben. Das ist m. E. das, was „die RRechten“ Ethnopluraliismus nennen und die Widerstandsachse (inssbesonddere Russland) unter einer multipolaren Weltordnung versteht: Eine im Grunde bürgerliche („mittige“) Idee, die auf Völkerrecht beruht und m. E. die besten Anteile „rechter“ und „linker“ Vorstellungen „in der Mitte“ zusammenbringt.

  19. „Man muss die Fluchtursachen bekämpfen“ war Merkel nicht müde immer wieder zu betonen.
    NIEMAND griff dann die Scheinheiligkeit dieser Aussage auf. Denn die EU-Sanktionen gegen Syrien und die Unterstützung der „Rebellen“ trieben sicher mehr Syrer nach Europa als der angebliche „Schlächter Assad“.

  20. Paule:

    Ich weiß nicht viel über die Romantik-Zeit, aber eines weiß ich, dass die Romantiker sehr guten Deutsch gesprochen hatten.

  21. Das Gedicht was Du geschrieben hast, ist schön. Ich hätte hier ein Türkisches Lied:
    https://www.youtube.com/watch?v=xilsXzhU1Eg von Livaneli.

    Ich zitiere mal einen Satz auf Deutsch: „Auch wenn unsere Flügel brechen, werden wir empor steigen.“
    Dieser Sänger hat mehrere Bücher geschrieben. Ist ein Laizistischer Schriftsteller und Sänger. Solche Menschen werden in der Türkei verfolgt. Die Türkei kehrt zurück in die Steinzeit, aber die Erdoganer sagen:“ Schaut doch, es geht uns immer besser“. Klar doch. *** Sie kaufen sich Ihre Seele zurück in die Steinzeit. Sie meinen, wenn es mir wirtschaftlich besser geht, was interessiert mich da mit den Minderheiten. Hauptsache mir geht es gut. So lange der Mensch sich verkauft, so lange wird sich an dieser Welt nichts ändern. Für paar Euro verkaufen Sie Ihre Seele. Es ist überall so.

    Hochachtungsvoll
    Der Patriot

    1. Hallo Patriot,

      Die Deutschen Sprechen noch das gleich Deutsch.
      Danke für das Lied!

      Die wahren Sänger und Propheten der Völker sangen mit „Leyer und Schwert“ und
      lebten auch in Deutschland meist nicht lange.

      Hier an anderer Vertreter der Gattung „Sturm und Drang“ die sicherlich Deine Gemütslage ganz gut wiedergibt:

      Trost
      Ein Rundgesang.
      1813.

      ….
      Die Zeit ist schlimm, die Welt ist karg,
      Die Besten weggerafft,
      Die Erde wird ein großer Sarg
      Der Freiheit und der Kraft.
      Doch Mut! – Wenn auch die Tyrannei
      Die deutsche Flur zertrat:
      In vielen Herzen, still und treu,
      Keimt noch des Guten Saat.
      ….

      Und noch regt sich mit Adlersschwung
      Der vaterländ’sche Geist,
      Und noch lebt die Begeisterung,
      Die alle Ketten reißt.[85]
      Und wie wir hier zusammenstehn,
      In Lust und Lied getaucht,
      So wollen wir uns wiedersehn,
      Wenn’s von den Bergen raucht.

      Quelle:
      Theodor Körner: Werke, Band 1, Leipzig und Wien 1893, S. 84-86. (Leyer und Schwert)
      http://www.zeno.org/nid/20005223466

      Also wie Du siehst sind Völker gar nicht so verschieden wenn es um Ihre Selbstbestimmung geht.

      Frieden den Hütten, Krieg den Tyrannen
      PAule

      1. Hallo Paule,

        das stimmt nicht. Die Romantik-Zeit hatte einen anderen Sprachstil, als die heutige Zeit. Die Wörter die damals gab, die gibt es auch nicht. Wenn ja, dann würden es Wenige verstehen.

        Stimmt, die Völker sind nicht so verschieden. Du gehörst wahrscheinlich zu der älteren Generation oder? Ich schätze mal, dass Du so über 60+ bist !!… Denn die jüngere Generation kennt doch kaum die Romantik-Zeit.

        Hochachtungsvoll
        Der Patriot

      2. Hallo @Patriot,

        stimmt ich bin 60++.
        Aber meine 5 Söhne kennen die Dichter des „Sturm und Drang“ besser als ich und meine 16 Enkel (die männlichen davon) sind begeistert von der „wilden verwegenen Jagd“ der Lützower Reiter.
        Mal bei Youtub eingeben.
        Fakt ist aber auch das meine Söhne von dem Bildungswesen der DDR eine großes Stück mit genommen haben und es an ihre Kinder weitergeben.
        Eben deshalb:
        „In vielen Herzen, still und treu,
        Keimt noch des Guten Saat.“

        Das ist aber auch gemeint wenn die AfD schreibt das wir uns unsere Geschichte wieder ganz aneignen müssen und sie nicht auf 12-Jahre Faschismus beschneiden lassen dürfen.

        Deutsche und Deutschland sind der Welt spätestens seit 955 n.Chr. bekannt, als die Deutschen die Ungarn (Mongolen) auf den Lechfeld schlugen und Europa retteten.

        Das ist gemeint, wenn die AfD sagt das wir dem deutschen Bildungswesen wieder seine alten humboltsche Bildungsideal zurückgeben müssen:
        „Unter dem Grundsatz: „Bildung ist Selbstbildung, die keiner für einen anderen erbringen kann“ initiierte Wilhelm von Humboldt bahnbrechende Reformen im Bildungswesen und schuf die Grundlagen für das neue preußische Bildungsmodell mit den drei Stufen: (1.) Elementarschule mit Allgemeinbildung für alle und Chancengleichheit für jedes Kind, (2.) Gymnasium mit Reifeprüfung als Zulassung zum Studium und (3.) Universität mit Staatsexamen. Die 1809 auf seine Initiative hin gegründete Berliner Universität konzipierte er als Reformuniversität mit den Prinzipien: Einheit von Forschung und Lehre, freie Wissenschaft um ihrer selbst willen und Persönlichkeitsformung. Er berief die tüchtigsten Professoren Deutschlands nach Berlin. Trotz schwierigster Finanzlage des Staates (30% Inflation!) bewilligte ihm König Friedrich Wilhelm III. (1797-1840) die erforderlichen Geldmittel. “
        aus: http://www.humboldt-gesellschaft.org/wilhelm-von-humboldt.html

        Grüße
        PAule

  22. „DIE WELT: Die Junge Alternative bezeichnet sich als „programmatischer Innovationsmotor der AfD“. Wo treiben Sie Ihre Mutterpartei vor sich her?

    Frohnmaier: Bei der Außen- und Sicherheitspolitik. Wir haben uns als Jugendorganisation früh dagegen gewehrt, dass unsere Partei den blinden transatlantischen Kurs eingeschlagen hat…

    DIE WELT: Sie meinen die Parteibegeisterung für Donald Trump?

    Frohnmaier: Vor Trump. In Deutschland verpflichten sich ja alle Parteien dem Atlantikertum, also der Orientierung an den USA. Das galt auch für die AfD. Ich will dazu kommen, dass sich Deutschland als eigener globaler Player empfindet. Wir müssen wieder überlegen, was wir eigentlich machen wollen – und nicht die EU. Auch im Bereich Abgaben, Soziales, Familienpolitik muss die Partei mit gutem Beispiel vorangehen. Und als dritter Punkt: Bildungspolitik.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168733566/Ich-kann-nichts-Ekliges-an-unseren-Forderungen-erkennen.html

  23. Wenn ich das Prinzip der Dialektik richtig verstehe, dann kann aus zwei entgegengesetzten
    Thesen, Positionen Parteien etwas ganz neues entstehen.
    Wenn aber , wie es nach 1933 geschehen ist, die eine Seite die andere komplett vernichtet, dann kann das dialektische Prinzip nicht funktionieren, es ist schon erforderlich, beide Seiten am Leben zu lassen.
    Hier im Parteibuch wo es Unterstützer der AFD und der Linken gibt, die sich aber
    in entscheidenden Fragen, wie dem Freiheitskampf in Syrien einig sind und sich hier auch an die Regeln halten können, in so einem Forum kann etwas ganz neues entstehen.

  24. Hallo Paule:

    Der 12-Jährige Faschismus war die Spitze des Berges. Die Juden wurden schon vorher ausgegrenzt. Die Ausgrenzung hat ja nicht mit 1933 angefangen.
    Sei bitte mir Nachsichtig. Ich würde niemals eine Partei wählen, wo deren Inhalt aus Hetze besteht. Da mag Sie so gut sein, wie Sie will. Auch Hitler hatte einige gute Taten, aber eines wird Ihm nicht verziehen, nämlich, dass Sie die Juden ausgegrenzt und verg.. haben. Warum soll ich also eine Partei wählen, der super Schulsysteme aufbaut, aber dafür auf Flüchtlinge und Ausländer jagt macht? Das sollen Patrioten sein? Nein Paule. Es gibt für mich in Deutschland keine Partei, dass meine Gefühle und Interessen vertreten kann. Es gibt Sie so leider nicht.

    Hochachtungsvoll
    Der Patriot

  25. Allein weil die Lügenmedien die AfD dermaßen verteufeln und die Antifa als bezahlte Lakaien der Anglozionisten jede Rede, Versammlung stören und AfD’ler terrorisieren ist für mich Grund genug, die AfD zu wählen.

    Das Flüchtlimgsproblem hätten wir nicht in dem Maße, wenn die Einheitsverbrecherparteien mit den Yankees an der Spitze mittelss der VerbrecherNato deren Länder nicht ausradiert hätte. Wir alle sind mitschuldig weil wir diese Verbrecher schalten und walten lassen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.