16 Jahre 9/11

Wer nicht sehen will, der sieht auch nichts.

In den USA wurde gerade zu einer Klage neues Beweismaterial eingereicht, dass Saudi Arabien eine Generalprobe von 9/11 finanziert hat.

In Syrien tritt die Allianz von US-Neocons, Israel, Saudis und Al Kaida immer deutlicher hervor. Und nach wie vor gibt es eine verbotene Spur.

Wer hier keinen Einsturz durch Feuer sieht, sondern eher eine mit Nanothermit durchgeführte kontrollierte Sprengung, ist ein Antisemit, Verschwörungstheoretiker, Putin-Versteher, weißer Nationalist und was gerade sonst noch alles so an Beschimpfungen in Frage kommt.

Einen längeren Kommentar wollen wir uns an dieser Stelle sparen. Die Epoche der Herrschaft der Borg geht ohnehin gerade zu Ende.

Advertisements

52 Gedanken zu “16 Jahre 9/11

  1. ab 2:30 min die lengendären Aussagen vom Bürgermeister von Shanksville

    für die wissenschaftlichen Geister:
    http://drjudywood.com/
    (wird von vielen belächelt werden, weil sie nicht wissenschaftlich denken können, viel Spaß)

    1. Nicht zu vergessen:
      George H. W. Bush sprach am 11. September 1990 in einer Rede vor beiden Kammern des Kongresses von einer „Neuen Weltordnung“ (New World Order), die nach dem Ende des Kalten Krieges notwendig und wünschenswert sei.

  2. In diesem Video sieht man den Einsturz des Gebäudes 7, zu dem es folgende interessante Details gibt:

    1) Eine Journalistin berichtete schon von seinem Zusammenbruch, da stand es noch hinter ihr. Das fiel erst eine halbe Stunde später in sich zusammen.
    Man sieht in dem Video also noch das unversehrte Gebäude hinter der Reporterin, während sie über den Zusammenbruch berichtete.
    Als „Entschuldigung“ erklärte sie später, sie habe nur einen Bericht der Nachrichtenagentur Reuters abgelesen. (Was aber das Ganze auch nicht besser macht.)

    2) L. A. Silverstein konnte im Juli 2001, weniger als zwei Monate vor dem verheerenden Ereignis für den Fall eines Terroranschlages eine Versicherung über 3,55 MILLIARDEN $ abschließen?
    Ausbezahlt wurden ihm 4,57 Milliarden $.

    Ein US-Bundesgericht folgte seiner Interpretation, der Vorfall stelle gleich zwei separate Terror- und somit Schadensfälle dar. Die Großversicherung Swiss Re mußte doppelt zahlen. So ergab sich für Silversteins Firma zwar nicht ganz die angepeilte doppelte Schadenssumme von 7,1 Milliarden, doch immerhin noch die Summe von 4,57 Milliarden Dollar, und er ging mit einem satten Geldgewinn aus der „Katastrophe“.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Larry_Silverstein#Insurance_dispute

      1. Es dreht sich nicht unbedingt um Versicherungsbetrug.
        Aber wie kommt jemand dazu, einen Gebäudekomplex für 14.000.000 $ Jahresprämie gegen Terroranschlag zu versichern?

    1. Die Prämie für die Versicherung ergibt sich aus dem ersten Anschlag paar Jahre zuvor.

      Allerdings ist die Pacht Übernahme als auch anderes hier etwas merkwürdig. Das ist jedoch nur ein kleiner Nebenschauplatz.

    2. Es kommt noch besser: Das gesamte World Trade Center war ASBESTVERSEUCHT! Es hätte für einen zweistelligen (?) Millionenbetrag saniert werden müssen und die NY Port Authority hatte Probleme einen Pächter zu finden, da dieser beim Sanieren „mit an Bord gewesen“ wäre. Und da kam das kleine, liebe Larrylein und pachtete das World Trade Center. Ein Schelm wer böses dabei denkt… .
      Nachzusenen auf youtube – Ken O’Keefe über 911.

    1. Mit hoher Wahrscheinlichkeit fast alle, wenn nicht gar komplett alle Unterlagen zum damals aktuellen Enron-Skandal sowie nicht zuletzt (lt. mancher Ablauf-These der Operation) die mutmaßliche „Kommando“-Zentrale der Ausführenden von 9/11.
      Betrachte dir einfach mal die Mieter-Liste von WTC7 zum entsprechenden Zeitpunkt.

      1. Es gab auch einen Untersuchungsvorgang über verschwundene 1 Billion Dollar in der Armee. Diese Unterlagen verschwanden an diesem Tag genauso unwiederbringlich

      2. „… Untersuchungsvorgang über verschwundene 1 Billion Dollar … Unterlagen verschwanden … genauso unwiederbringlich

        Stimmt, die gingen meiner Erinnerung sowie meines Kenntnisstandes nach jedoch im zerstörten Teil des Pentagons verlustig. Dazu – 10. September 2001, Rumsfeld sagt: Aus (Budget/Haushalt vom) Pentagon fehlen 2,3 Billionen $

  3. Gelangweilter Ami ruft auf Facebook zu Erschießung von „Irma“ auf – Polizei entsetzt
    -https://de.sputniknews.com/panorama/20170910317382588-usa-hurrikan-facebook/

    Indes rief die örtliche Polizei dazu auf, nicht auf „Irma“ zu schießen.

    „So werden Sie ihn (den Hurrikan – Anm. d. Red.) nicht dazu zwingen, kehrtzumachen, sondern im Gegenzug sehr gefährliche Nebenwirkungen auslösen“, teilte sie auf Twitter mit.

    ***

    1. Wenn die Ergänzung zu einem RSS-Feed über Klimareligion per Sternchen gelöscht verbleibt das Intro sehr einsam.
      Ja das Geoengineering & „Das letzte Kapitel“ (1930) …

  4. Angesichts dieses Neo-Pearl Harbor vor 16 Jahren sei das Buch des US-Historiker Charles. C. Tansill (1890-1964) von 1952 empfohlen: „Back Door to War“

    1. *seufz* Als Metaller mit metalurgischen Fachwissen kann ich ihnen zu dem Thema nur sagen….NEIN! Es gab KEINE Atombomben unter dem WTC Türmen!

      Und nein ich werde mit jetzt NICHT 8 Stunden hinsetzen und ihnen Vorrechnen warum das Hahnebüchener Blödsinn ist. Nur Soviel: Die Energiemenge die es benötigen würde zwei volle Wolkenkratzer mit der Geschwindigkeit zu schmelzen passen NICHT in die von diesem Mann behaupteten Bomben mit derart kleinen Sprengradius. Erst recht nicht die von ihm postulierte Schockwirkung!! Jede Thermonukleare Explosion die auch nur annähernd diese Energiemenge beinhalten würde hätte mindestens ganz New York vernichten müssen.

      Bitte nehmen sie sich ein Metallerhandbuch und rechnen sie selber einmal nach was es für Energiemengen bedarf einen einzelnen Stahlträger flüssig zu schmelzen. dann schauen sie einmal sie Schnell die Türme gefallen sind. Dann rechnen sie noch einmal durch mit Berücksichtigung des Zeitfaktors und dann nehmen sie die restlichen Stahlträger hinzu UND dann rechnen sie noch einmal die notwendige Verlustleistung aus die die Bomben zum schaffen der Krater brauchen. das alles zusammen ergibt mengen die Menschen bis heute nicht in der Lage sind zu produzieren und meinen Überschlagungen irgendwo bei dem liegen was unsere Sonne(!) in einer Sekunde produziert.

      Und auch auf das lange nachglühen des Schutts und die Dustification gibt es eine plausible Antwort. Die Wandverkleidungen bestanden aus viel Rigipsplatten. Vermischt mit dem brennenden Kerosin und dem Papier der Aktenschränke ergibt es eine wunderbare Isolierschicht für darunter liegende Schwelbränden.

      Dazu gibt es Fotos von der U-Bahn Station unter den Towern, die einen Stahlträger zeigen der unter der Wucht des Gebäudes massiv plastisch verformt wurde.

      Ende aus vorbei. Alter!

      1. @ Sheeple

        Nee, also echt Ihre Einlassungen zum Thema überzeugen überhaupt nicht! Speziell zur Dustification, dem zentralen Thema, haben Sie gar nichts gesagt!!! Und die Theorie das sich eine Isolierschicht, aus Aktenschränkenpapier, Regips und !!brennenden Kerosin!! (!!war wohl kaum noch vorhanden nachdem die Tanks der nicht vorhandenen Flugzeuge explodiert sind!!) gebildet haben soll, ist geradezu lächerlich Absurd!

        Zugegeben, ich bin kein Fachmann für -UNTERIRDISCHE- nukleare Sprengung, kann also nicht beurteilen, ob in der Crashzone tatsächlich alles zu mikroskopisch feinen Staub wird, oder nicht.
        Aber es ist zumindest die allemal glaubwürdigste Erklärung, für die zu Staub zerfallen Türme. Und daran, dass die Türme zu Staub zerfielen, gibt es keinen Zweifel (so gut wie gar kein Schutt am Ort des Geschehens).

        Vielleicht war es auch irgend eine, wahrscheinlich russische, Stahlträger-zu-Staub-Waffe, die der Weltöffentlichkeit bisher vorenthalten wurde 😉

        Aber ich denke, das eine unterirdische Kernexplosion, durchaus so einen Effekt haben könnte und deswegen halte ich Khalezovs Aussagen für definitiv am zutreffendsten!

      2. Johanniskraut

        Du verrennst dich mit der „Nuklearbombentheorie“ in Unfug.

        Stahlträger waren sehr wohl nach dem Einsturz der Türme noch da. Der damit zusammenhängende Skandal, dass sie, anstatt gründlich kriminalistisch untersucht zu werden, etwa auf Spuren von Sprengstoffen, wie sie bei kontrollierten Sprengungen zum Gebäudeabriss verwendet werden, zum Einschmelzen ins Ausland geschafft wurden, ist bestens bekannt.

      3. @ Parteibuch

        Ja sicher waren Stahlträger da, aber nur maximal 10% derjenigen, die hätten da sein müssen. Schau Dir Fotos von Ground Zero nach dem Einsturz und VOR den Abräumarbeiten an. Da würde man eine R I E S E N Schuttplatz erwarten, aber der Schutt türmt sich kaum zwei Stockwerke hoch. Lächerlich wenig. Der Rest des Gebäudes (90%) wurde pulverisiert (nicht geschmolzen). Welche Kraft bringt sowas fertig?

        Könnte auch sein, das Dr. Judy Foster recht hat (auch wenn ich das ein bisschen ins lächerliche zog in meinem letzten Post).

        Die zentrale Frage ist und bleibt:

        „Where did the towers go?“

        http://www.youtube.com/watch?v=vadSaWyiozg

      4. Sollte das Ironie gewesen sein dann bitte besser kennzeichnen. Denn sie haben offensichtlich leider keine Vorstellung wieviele Leute den Blödsinn ernsthaft glauben. Ich kenne alleine zwei Personen aus meinem persönlichem Umfeld mit denen ich noch nie über den elften September geredet hatte und die das ernsthaft glaubten. Es hat mich bei beiden, zwei Tage Arbeit und Stunden mit Metallurgie Formel gekostet ihnen zu beweisen daß dies schlicht nicht sein kann. ich bin seit dem auf dieses Video…ein wenig allergisch, den es scheint eine Menge dieser Leute, besonders in Deutschland zu geben.

      5. Johanniskraut, eine kontrollierte Sprengung verbunden mit der Schwerkraft bringt das fertig. Die m.M. nach interessanteren Frage lauten: wie kann eine kontrollierte Sprengung unauffällig vollbracht werden? Ist militärisches Sprengmaterial wie etwa Thermit dazu geeignet?

      6. Nachdem der pseudolinke „Zivilistenschützen“-Fake aufgeflogen ist, wird auch der Aggressionskrieg gegen die Menschen des Staatsvolkes der Republik Syrien wieder mit der Ausrede der Bekämpfung des von den eigenen Verbündeten gesponserten Wahhabi-Terrors begründet, in einem Krieg gegen Terror, der eher aussieht wie ein Krieg durch Terror, Vorwand war, den Nato-Bündnisfall auszurufen, am 11. September 2001 begonnen wurde und ohne Aufklärung dessen, was damals wirklich passiert ist, in dieser oder noch schlimmerer Weise ewig dauern könnte.

        Meine Besichtigungen des WTC-Komplexes im Rahmen einer Reise im Jahre 1999, sind mir noch gut in Erinnerung. Wer bereits einen leisen Eindruck von den dem Aufbau und der Schwingstabilität von Bäumen nachempfundenen Sicherheitsfaktoren des Konstruktionsprinzips der Zwillingstürme gewinnen möchte, nimmt ein Stück Fliegendraht der Größe eines A4-Blattes, biegt dieses zu einer quadratischen Säule, gräbt die so gefertigte Fliegendrahtsäule unter Beachtung aller gebotenen Schutzmaßnahmen an einem sicheren Ort draußen zu etwa einem Fünftel ihrer Höhe aufrecht stehend in der Boden und versucht dann das Ganze zum Einsturz zu bringen. Für eine Ahnung von der Wirkung des Einschlages eines Flugkörpers, etwa durch Einstechen mit einem Bleistift oder Kugelschreiber im oberen Bereich.

        Wird die Säule einstürzen? Nein. Selbst beim in einem solchen Versuch völligen Fehlen der im Original noch zusätzlich stabilisierend vorhandenen Innentürme und Zwischendecken, wird die Fliegendrahtsäule nicht einstürzen.

        Wohl keine weiteren gesundheitsgefährdenden Experimente werden erforderlich sein, um sich selbst denken zu können, dass auch durch brennende Bleistifte und Kugelschreiber, explodierendes Silvesterfeuerwerk in der Einstichöffnung oder sogar das Ausfüllen mit brennbarem Material und Anzünden der gesamten Fliegendrahtsäule, kein auch nur annähernd an den 11. September 2001 erinnerndes Zerstörungsbild produziert werden könnte.

        Bis auf das viele Glas der Fensterscheiben, waren diese Gebäude, bei Verwendung von nur wenig stauberzeugendem Beton, fast komplett aus Metall gebaut, das meiste davon Baustahl, außen die leichte Aluminiumverkleidung:

        WTC 7 bleibt weiterhin „the smoking gun“, wie die Architektinnen und Architekten der inzwischen fast 3000 die ganze Zeit über von den Konzern- und Staatsmedien des Imperialismus ohrenbetäubend verschwiegenen Architects & Engineers for 9/11 Truth[1] längst stichhaltig bewiesen haben.

        Ob und wenn, welche Bomben unter WTC 1 und WTC 2 gezündet wurden, durch die diese staubförmigen Einstürze zu bewirken waren, weiß ich nicht und Glaube gehört in die Kirche, doch wer auf dem beigefügten Foto, die Abbildung des Fallens der beim Bau verwendeten Stahlträger oder überhaupt entsprechend viele fallende Stahlträger sehen möchte, wird sicher eine ganze Menge davon brauchen.

        Ganz zu schweigen von dem an anderer Stelle im Netz in Einzelbilder aufgelösten Abknicken des ebenfalls aus Stahl bestehenden, erkennbar noch weitgehend intakten kompletten oberen Gebäudeteils von einem der Zwillingstürme, das nicht etwa zu Boden fällt, sondern im Fallen zur Staubwolke wird.

        [1] http://www.ae911truth.org/

      7. Ergänzung:

        Das Endprodukt auf 1500°C erhitzten, danach schnell abkühlenden Stahls, soll Stahlpulver sein; Stahlpulver ähnlich der Farbe, die Bildaufnahmen von den weitgehenden Pulverisierungen der Stahlrahmenhochhäuser WTC 1 und WTC 2 zeigen:

        Verfahren zur Umwandlung von Stahl in Stahlpulver sind offenbar weder Hexerei noch Verschwörungstheorie, sondern lange bekannt und werden industriell eingesetzt:

        https://3druck.com/3d-druckmaterialien/metalvalue-investiert-e50-millionen-in-anlage-zur-produktion-von-stahlpulver-fuer-additive-fertigung-2154025/

    2. Auch der Aggressionskrieg gegen die die Menschen des Staatsvolkes der Republik Syrien, wird nun mit der Ausrede der Bekämpfung des von den eigenen Verbündeten gesponserten Wahhabi-Terrors begründet, in einem Krieg gegen Terror, der eher aussieht wie ein Krieg durch Terror, Vorwand war, den Nato-Bündnisfall auszurufen, am 11. September 2001 begonnen wurde und ohne Aufklärung dessen, was damals wirklich passiert ist, in dieser oder noch schlimmerer Weise ewig dauern wird.

      Meine Besichtigungen des WTC-Komplexes im Rahmen einer Reise im Jahre 1999, sind mir noch gut in Erinnerung. Wer bereits einen leisen Eindruck von den dem Aufbau und der Schwingstabilität von Bäumen nachempfundenen Sicherheitsfaktoren des Konstruktionsprinzips der Zwillingstürme gewinnen möchte, nimmt ein Stück Fliegendraht der Größe eines A4-Blattes, biegt dieses zu einer quadratischen Säule, gräbt die so gefertigte Fliegendrahtsäule unter Beachtung aller gebotenen Schutzmaßnahmen an einem sicheren Ort draußen zu etwa einem Fünftel ihrer Höhe aufrecht stehend in der Boden und versucht dann das Ganze zum Einsturz zu bringen. Für eine Ahnung von der Wirkung des Einschlages eines Flugkörpers, etwa durch Einstechen mit einem Bleistift oder Kugelschreiber im oberen Bereich.

      Wird die Säule einstürzen? Nein. Selbst beim in einem solchen Versuch völligen Fehlen der im Original noch zusätzlich stabilisierend vorhandenen Innentürme und Zwischendecken, wird die Fliegendrahtsäule nicht einstürzen.

      Wohl keine weiteren gesundheitsgefährdenden Experimente werden erforderlich sein, um sich selbst denken zu können, dass auch durch brennende Bleistifte und Kugelschreiber, explodierendes Silvesterfeuerwerk in der Einstichöffnung oder sogar das Ausfüllen mit brennbarem Material und Anzünden der gesamten Fliegendrahtsäule, kein auch nur annähernd an den 11. September 2001 erinnerndes Zerstörungsbild produziert werden könnte.

      Bis auf das viele Glas der Fensterscheiben, waren diese Gebäude, bei Verwendung von nur wenig stauberzeugendem Beton, fast komplett aus Metall gebaut, das meiste davon Baustahl, außen die leichte Aluminiumverkleidung:

      WTC 7 bleibt auch weiterhin „the smoking gun“, wie die Architektinnen und Architekten der inzwischen fast 3000 die ganze Zeit über von den Konzern- und Staatsmedien des Imperialismus ohrenbetäubend verschwiegenen Architects & Engineers for 9/11 Truth[1] längst stichhaltig bewiesen haben.

      Ob und wenn, welche Bomben unter WTC 1 und WTC 2 gezündet wurden, durch die diese staubförmigen Einstürze zu bewirken waren, weiß ich nicht und Glaube gehört in die Kirche, doch wer auf dem beigefügten Foto, die Abbildung des Fallens der beim Bau verwendeten Stahlträger oder überhaupt entsprechend viele fallende Stahlträger sehen möchte, wird sicher eine ganze Menge davon brauchen.

      Ganz zu schweigen von dem an anderer Stelle im Netz in Einzelbilder aufgelösten Abknicken des ebenfalls aus Stahl bestehenden, erkennbar noch weitgehend intakten kompletten oberen Gebäudeteils von einem der Zwillingstürme, das nicht etwa zu Boden fällt, sondern im Fallen zur Staubwolke wird.

      [1] http://www.ae911truth.org/

      1. Johanniskraut

        Das Video hat fast vier Stunden und ist voll mit Dingen, die überhaupt nichts mit dem Thema zu tun haben. Soviel Zeit haben wir hier definitiv nicht.

        Welche Stelle meinst du denn, wo in dem Video ein Beweis für eine nukleare Sprengung von WTC sein soll?

        Ansonsten scheint es hier einiges an Richtigstellungen zu dem Video zu geben:

        http://debunkingnoplanes.blogspot.de/2014/05/the-lies-of-ace-baker.html

        Und die Hauptprotagonistin Judy Wood scheint ohnehin bekannt für ihre Arbeit zu sein, die Leute mit Unfug auf’s Glatteis zu führen, und den Medien, die schreiben, alles Spinner, Munition zu liefern. Ihr Zeug riecht nach zionistischer Desinformation.

      2. @ Parteibuch

        Die Stelle geht von 1:59:00 bis 2:10:00

        Dimitri Khalezov spricht von Dustification in der sogg. Crashzone. Diese umfasst seiner Einschätzung nach etwa 2/3 des Gebäudes. In dieser Crashzone verwandelt sich alles in mikroskopisch feinen Staub: Stahl, Beton, Schränke, Computer, Menschen….und die Aussage hat er lange vor Dr. Judy Foster gemacht….

        Nach 2/3 Crashzone kommt noch etwa 1/6 Damagezone oben drauf (wo alles zu Schutt wird) und 1/6 der Gebäudespitze bleibt unberührt und stürzt zu Boden, und erzeugt die Trümmer, die man anschließend sieht. Soweit Dimitri Khalezov.

        Und was Ace Baker, in seiner Aufzählung der Indizien für die Nuclear-Theorie vergessen hat, hinzu zu fügen, ist die eben genau diese Dustifikation. Welche zuvor aber von Dr. Judy Wood sehr genau beschrieben ist, und in dem Video ab 1:31:00 mit entsprechenden Fotobeweisen behandelt wird.

      3. Ein paar Anmerkungen zu den Debunkingseiten:
        die sind i.A. kleinkrämerisch und spitzfindig, und haben den einzigen Auftrag alle Zweifel an der offiziellen Theorie zu zerstören – wie auch hier das Bsp. debunkingnoplanes zeigt;

        ist man völlig uneingenommen, dann kann diese Seite zwar kleine Fehler aufdecken, aber keinen einzigen schlüssigen Fakt anführen, dass es eben keine Flugzeuge gab; und das soll die Seite auch nicht, denn niemand mit Verstand wird annehmen, dass keine Flugzeuge in die WTC geflogen sind – auch das PB nicht, denn dies ist ein politischer Blog – 9/11 aber muß man als wissenschaftl. Phänomen betrachten um der Wahrheit näher zu kommen;

        kurz nach 9/11 überraschte mich jemand mit der Aussage (Name nicht mehr errinnerlich), der Anschlag sein ‚ein Kunstwerk‘ gewesen, perverse Aussage, aber sehr zutreffend, denn 9/11 ist so außergewöhnlich, so voll von unerklärlichen physikalischen Ungereimtheiten, so wissenschaftlich umwerfend, dass man letztendlich zum Schluß kommen muß: hier wurden erstmals neue Techniken getestet von denen wir keine Ahnung haben;
        deshalb muß man sich wohl auch monatelang mit diesem Thema beschäftigen, ein globaler Politik-Blog kann das nicht tun, ist verständlich;

        deshalb wollte ich hier nur kurz eine Lanze für @Johanniskraut brechen, ich teile seine Ansichten nicht, aber die Ansicht, dass hier unbekannte Waffentechniken am Werk waren;
        zB die Aussage von @R1D2: „eine kontrollierte Sprengung verbunden mit der Schwerkraft bringt das fertig“ ist vollkommener Schwachsinn, wer physikalisch denken kann, weiß, auch wenn 1000m hohe Gebäude gesprengt werden, sich nicht alles in Staub auflöst; außerdem ist am Ende des Videos der Schuttberg zu sehen, pyramidenförmig, mit größeren Teilen, ungefähr 1/10 der Höhe des Gebäudes, völlig normal, dh. bei den WTC hätte es einen Schuttberg von 40m Höhe geben müssen!

        noch eine letzte Bemerkung zu den Debunkingseiten:
        das Flugzeug bei Shanksville stürzte ab und hinterlies einen Krater, aber sonst nichts (ja, später sah man ein paar gefakte Fotos von Kleinteilen); das wurde natürlich im Internet schwer kritisiert, wie kann das passieren – die OFFIZIELLE Antwort der Debunkingseiten:
        durch die große Höhe und Geschwindigkeit des Absturzes hat sich das Flugzeug so tief in das Erdreich gebohrt, dass nichts mehr sichbar ist

  5. Liebes NEP und Blogger,
    die alternativen Medien brachten extrem viele gute Fakten und Interpretationen zum 9/11.
    Die deutschen USA/NATO MSM gaben sich daraufhin sehr viel Mühe, die alternative Sicht zu widerlegen. Die MSM haben dann ihre verworrenen Gegenargumente in Form von einfachen Punkten dargestellt. Diese Punkte haben sich leider in den Köpfen vieler – auch intelligenter Menschen – festgesetzt.
    Warum die alternativen Medien nicht einfach diese MSM Punkte – kurz und knapp – widerlegen, bleibt mir ein grosses Rätsel ?! In Diskusionen wird man daher als 9/11 Zweifler von den alternativen Medien allein gelassen. Ja, man macht sich oft lächerlich. ***

    1. „…In Diskusionen wird man daher als 9/11 Zweifler von den alternativen Medien allein gelassen. Ja, man macht sich oft lächerlich. ***“

      das stimmt nicht… allein bei Google USA sind über 10 Millionen krit.Abhandlungen… bei alles Schall und Rauch über 1000 Beiträge!!!, wo das kleinste Detail analysiert ist… usw.
      https://www.expresszeitung.com/macht-politik/geopolitik/621-faktencheck-9-11-spekuliert-wurde-viel-hier-sind-die-fakten

      das Problem liegt anders… unsere nato-sklaven leiden total gehirngewaschen unter völligem Wahrnehmungsdefizit… es ist wie eine Religion… die Gläubigen glauben nicht mehr an Gott, Allah, Budda, sondern an den

      GOTT USA,

      der quasi den Heiligen Geist schickte und die Türme verschwinden liess… da kann selbst Augezeuge Trump nichts machen, der 2001 spontan sinngemäss sagte: „das muss eine mächtige Sprengung gewesen sein…“

      Putin war 2001 schon Präsident, der von seinem Geheimdienst definitiv wusste, dass es eine false flag war!!!, trotz log er heuchlerisch bis heute!?!?…. BEI SOLCHEN VERBRECHEN DARF MAN NICHT SCHWEIGEN, sonst macht man sich zum Mittäter, der den Massenmord vertuscht… eine schwere Anklage gegen Ru und alle anderen Weltregierungen/Staaten…,

      also leben wir in Zeitalter des STAATSTERRORISMUS..

      1. Heinz

        Es ist nicht Putin, sondern es sind die westlichen Fake-News-Medien, die die westliche Bevölkerung buchstäblich im Dunkeln lassen.

        Russland hat die russische Bevölkerung schon vor vielen Jahren im staatlichen Fernsehen zur besten Sendezeit in aller Ausführlichkeit darüber informiert, dass bei 9/11 alles für einen False-Flag-Anschlag und Inside-Job spricht.

        http://911blogger.com/news/2008-09-10/30-million-will-see-911-truth-documentary-zero-russian-state-television-sept-12

      2. PB
        dieser Link ist aber aus 2008 und betrifft keinen russ.Film, sondern italienischen, der angeblich in Ru gesendet wurde, vllt. wie bei uns nach Mitternacht????… ohnehin spiegelt der film nicht die offiz.russ Politik 2001

        *** Trollerei entfernt ***

      3. Heinz

        Giulietto Chiesas Film Zero wurde nicht „angeblich“ in Russland gesendet, sondern tatsächlich, und das auch nicht „nach Mitternacht“ – sondern abendfüllend im wichtigsten russischen TV-Kanal mit anschließenden Expertendiskussionen und allem drum und dran.

      4. Ich habe damals um 15 Uhr alle Angerufen und einen Treffpunkt ausgemacht welcher ohne Telefon klappte. In der Situation damals war völlig Unklar wie die USA reagieren werden. Auch ein Präventiv Schlag konnte nicht Ausgeschlossen werden gegen X mit Kernwaffen.

        Daher konnte Putin nicht sagen das war False Flag. Er war gerade 3 Jahre im Amt und hatte noch keine wirkliche feste Position. Die AG West und NGO waren da noch sehr sehr mächtig.

        Zumal er nur sagen hätte können das er das nicht glaubt. Beweisen hätte er nix können. Ein Putsch oder schlimmeres wäre schnell passiert damals.

        Nein, das war damals politisch nicht möglich für Putin. Eventuell heute aber mal schauen.

  6. Zu diesem Thema hat der von mir sehr geschätzte Dr.Daniele Ganser schon diverse Vorträge gehalten. Bei einem in Berlin (im Kino Babylon) war ich schon dabei.
    In dem Video unten beschreibt er unter anderem die Vorgänge rund um das Gebäude Nummer 7. Aber auch allgemein gibt´s ne gute Zusammenfassung über die Verbrechen der Ami´s.

    http://www.youtube.com/watch?v=cgkQXJ3mugY

  7. Was war eigentlich der dauerhafte Schock, fliegende Menschen in den Tod oder einstürzende Wolkenkratzer?

    Und welcher Hollywood-Regisseur wird aus diesem unglaublichen Verbrechen eine Schmonzette nach dem Vorbilde „Perl-Harbours“ verfilmen dürfen? Liegen schon Drehbuchentwürfe vor, und wenn ja, wer hat die Hauptrolle: George Clooney oder ein anderer CFR-Schauspieler?

    Fünf Oskars werden diesem Kerl sicher gewiss sein. Aber Charles C. Tansill, US-Historiker, war mit seiner Analyse schon 1952 präsent: Back Door to War. Roosevelts verbrecherischer Angriffskrieg.

    In Deutschland läuft übrigens eine ähnliche Propagandavertuschung an, Frau Alice Weidel wird als blonder Engel der Reichsbürger in den Meinungshandel gebracht. Also auf eine gerade noch schwach verbrämte Stufe über die Ilse Koch gestellt.

    Und dieser Meinungskrieg vertuscht das interessante Wahrnehmungsbild dritter; welches sich ein dauerhaft entwickelnder und lernbegeisterter Mensch lebenslänglich gerne anschaut und anhört und ungerne nehmen läßt. Denn selbst von der Meinung des unversöhnlichen Feindes kann der geneigte Beobachter lernen, lernen, lernen.

    Und dieser natürliche Lern- und Diskussionsbedarf wird solange ausgehebelt, bis die künstlich hergestellten Meinungsgruppen blutig aufeinander prallen. Leider auch in Deutschland.

  8. …während der Stern sich also um 14,00 Uhr veranlasst sieht, die offizielle Verschwörungstheorie konterkarierend als Verschwörungstheorie zu besprechen, sind die kapitalen Hirsche unter den Großlügner noch sehr verschlafen zum 16. Jahrestag dieses gigantischen Verbrechens.

    Der Westen, der Standart, die Neue Osnabrücker Zeitung und die Vorarlberger Nachrichten sowie die Feuerwehr-Nachrichten (alle google.de), haben dieses schauerliche Thema bereits letzte Nacht angefasst. Aber die großen Medien schlafen noch ihre Fettbäuche aus (rülps und Bäuerchen).

    Diese Heuchler der Front sind also mit offenen Augen eingeschlafen. Und der Chefredakteuer als Offizier dieses genußsüchtigen Fußvolkes weiß nicht, wie er diese überfettete Herde wieder wach bekommen soll!!

    Abspecken? Klar! Aber das dauert zu lange, die Zeit drängt. Denn die Lüge hat es immer eilig das alte Loch zu stopfen wegen der Geheimnistuerei.

    Und wem dieses irdische Schauspiel nicht nur dauerhaft traurig vorkommt, der muß ob dieser mangelnden Staatsschauspielkunst herzhaft lachen.

  9. Und als leckere Klugsch***erei hintendrannnnnnn………

    Krieg ist keine Not, sondern ein Dünkel.

    Denn niemand hat niemanden genötigt, also kein Geist einen anderen Geist, sich in dialektische Kreise zu begeben, von denen er nicht einmal Ahnung -geschweige denn: Gewissen, Gefühl, Traum oder eiskaltes Denken hat. Hegel hat das preußisch-korrekt und deutsch-gefühlig kühl gedanklich entwickelt -und ist von seinen Imitatoren das ein und andere mal glänzend bestätigt worden: karl marx, Gysi, merkel.

    Aus einer deutschen Perspektive heraus zu Mister Friedensorientiert beautifull Trump und den sagenhaft souverän gewordenen Putin inclusive des gerne unsichtbaren Herrn Xi (mit der topgekleiditen Gattin, Respekt!) möchte die Ex-stasibiene aus der Ukermark in Nordkorea vermitteln.

    Da dreht das geopolitische Gewissen derartig durch, als müsste der Jäger mit der Wildsau im Unterschlag eine Nacht verbringen.

    -Und hat das geliebte Parteibuch den Tansill gelesen oder auf dem Radar gehabt? 🙂

    1. Kofferkind

      Mir sagte der Name Tansill nichts. Aber praktischerweise kann man sein Hauptwerk „Back Door to War: The Roosevelt Foreign Policy 1933-1941“ online lesen:

      https://mises.org/library/back-door-war-roosevelt-foreign-policy-1933-1941

      Mir scheint da jedoch nicht viel drinzustehen, was nicht breit bekannt ist. Die Kunde davon, dass FDR der Angriff auf Pearl Harbor gelegen kam und er davon auch nicht gerade überrascht war, ist längst weit verbreitet.

      1. Interessanter wäre auch der Name jenes Historikers, welcher einst über die Friedenstätigkeit Donald Trumps ein Buch schreiben könnte in 25 Jahren.

  10. Und erneut Schlag der US-Koalition auf syrische Truppen – es gibt Opfer:
    https://militarymaps.info/mark/id440823

    AVIASUD OF THE COALITION
    СМИ: Международная коалиция во главе с США нанесла удар по силам сирийской правительственной армии к востоку от месторождения Ат-Тейм в пр-ции Дейр-эз-Зор. В результате случившегося есть жертвы http://bit.ly/2gXWp40

    http://tass.ru/mezhdunarodnaya-panorama/4551967
    2017-09-11 15:49:55

    (Medien: die internationale Koalition unter Führung der US-Schlag auf die Kräfte der syrischen Regierungsarmee östlich der Lagerstätte At-Thame in PR-tion Deir-eZ-Zor. Im Ergebnis des Vorfalls gibt es Opfer http://bit.ly/2gXWp40)

    Das ist kein Versehen oder IS – das ist Absicht!! Flugverbotszone für GANZ Syrien errichten und konsequent durchsetzen für US-Koalition und Nato und Israel und gut ist – Ruhe im Karton!

    – Konrad Fitz –

    1. …Und mit folgendem Ergebnis lt. militarymaps.info; ISIS hat wieder eine Einkerbung zw. Flughafenbasis und Straße. Also ist noch/wieder in den Thardeh-Hügeln. Gleichzeitig stoßen SDS af das Industriegebiet/Straßenkreuzung im NO von DeZ östlich des Euphrat vor.

      Vereinbarte Linien?? Halte ich für ein Gerücht mit der Bombardierung der SAA südwestlich von DeZ.

      1. Ja, da gibt es keine Linien. Russland sollte nun endlich mal Farbe bekennen. Sonst wird es in Zukunft nicht ernst genommen.

  11. Ob als Indianer verkleidet beim Bostoner Teesturm, in Alamo, die Indianer, 1898 vor Cuba, 1915 die Lusitania, 1941 Pearl Habor, 1953 Iran, im Golf von Tongking, usw. Immer das Gleiche bei unserem einzigen Atombombeneinsetzer !

  12. Je nachdem ob Trump mit den Generälen aufräumt kann es in den USA selbst bald nach und nach eine entschärfte Version geben. Wiederhergestellung von Bürgerrechte wird es dennoch nicht geben. Eher Polizei Militär Diktatur.

    Der Knackpunkt wird 2031 werden. Dann sollten die Akten deklassifiziert werden. So Akten wie CIA Blanko Visas in der CIA Außenstelle nahe Riad für 15 der 19 oder 20 Räuber Alibabas oder so Sachen wie wer diese Übung eigentlich einen Monat vorzog der Luftwaffe. So ganz viele kleine Bausteine werden das Bild mahlen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.