Syrische Armee bricht ISIS-Blockade von Deir Ezzor

Nun ist es offiziell. Wie die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA meldet, hat die syrische Armee die Blockade von Deir Ezzor durch ISIS soeben gebrochen.

Als dann auch noch russische Cruise Missiles einschlugen, war es dann wohl doch zuviel für die ISIS-Terroristen.

Die letzte Karte von 24 Resistance Axis sieht damit wie folgt aus:

Herzlichen Glückwunsch!

Nachtrag 17:00h: In Deir Ezzor wird natürlich gefeiert.

Aber jetzt sitzt fast ganz Syrien vor dem Fernseher: es geht um Fußball:

Sollte nach der Befreiung von Deir Ezzor sich heute die syrische Fußball-Nationalmannschaft auch noch für die Fußballweltmeisterschaft qualifizieren, wird für die Syrer ein Märchen wahr und es bleibt garantiert kein Auge trocken.

Nachtrag 17:15h: Syrien ist in Teheran gerade mit einem Faßbombenangriff 1:0 in Führung gegangen:

In Usbekistan steht es noch 0:0. Wenn es so bleibt, wäre Syrien damit für die Fußball-WM in Russland qualifiziert.

Nachtrag 17:45h: Iran ist in Teheran drückend überlegen und hat kurz vor der Halbzeit zum 1:1 ausgeglichen.

Nachtrag 18:30h: Iran ist nach wie vor drückend überlegen und 2:1 in Führung gegangen. Noch etwa 20 Minuten sind zu spielen.

Nachtrag 18:53h: Das Spiel Usbekistan gegen Südkorea ist 0:0 zu Ende gegangen. In Teheran hat Syrien in der Nachspielzeit den Ausgleich zum 2:2 erzielt. Um sich heute zu qualifizieren, muss Syrien aber gewinnen. Das Spiel läuft aber noch.

Nachtrag 18:58h: Das Spiel Iran gegen Syrien ist 2:2 zu Ende gegangen. Syrien ist damit Dritter der Gruppe und verpasst die WM-Qualifikation heute, die nur die ersten beiden der Gruppe bekommen. Aber Syrien hat noch eine Chance: als Dritter der Gruppe A kann Syrien noch über die Trostrunde zur WM kommen. Dazu muss sich Syrien in zwei Spielen gegen den Dritten der Gruppe B, der vermutlich Saudi Arabien sein wird, durchsetzen, und sich dann noch in zwei Spielen gegen den Viertplatzierten der Nord- und Mittelamerikagruppe durchsetzen. Die Nord- und Mittelamerikagruppe liegt zeitlich zuürck und die Mannschaften da haben noch drei Spiele, sodass noch ziemlich offen ist, wer da der Gegner Syriens sein könnte. Gegenwärtig liegt da Honduras auf Platz vier, ist aber punktgleich mit den drittplatzierten USA.

Lange Rede, kurzer Sinn: die syrische Mannschaft hat heute zwar als krasser Außenseiter die direkte Qualifikation zur WM verpasst, hat jedoch Platz 3 erreicht und damit ihre Chance gewahrt, die Fußball-WM noch erreichen zu können, was das erste Mal in der syrischen Fußballgeschichte wäre.

In Syrien wird schon der Erfolg, als Dritter noch im Rennen um die Teilnahme an der WM zu sein, fast wie ein Sieg gefeiert. Falls es im Oktober wirklich zum Showdown mit der saudischen Fußballnationalmannschaft kommt, wird das sicherlich ein ganz heißer Kampf. Ob das so kommt, entscheidet sich heute später am ABend, wenn die Saudis gegen Japan spielen. Gewinnen die Saudis das Spiel, werden sie noch Zweiter der Gruppe B, womit der Dritte und syrische Gegner im Oktober Australien wäre. Japan ist gegen die Saudis jedoch hoch favorisiert.

Nachtrag 20:00h: Syrien feiert.

Was heute passiert ist, ist das Material, aus dem nationale Heldengeschichten gewebt werden.

Und hier ist noch eine aktuelle Lagekarte zu ganz Syrien:

Nachtrag 21:30h: Die saudische Fußballnationalmannschaft hat in der asiatischen Gruppe B überraschend gegen den favorisierten Gruppensieger Japan gewonnen, womit die Saudis da doch noch den zweiten Platz erreicht haben und somit für die WM 2018 qualifiziert sind. Den dritten Platz hat in der Gruppe B nun die Mannschaft aus Australien, die somit im Oktober Gegner der syrischen Mannschaft sein wird. In zwei Spielen wird dann darum gekämpft, wer gegen die viertplatzierte Mannschaft aus Nord- und Mittelamerika um einen WM-Platz spielen darf. Der syrisch-saudische Showdown im Fußball bleibt damit aus.

Advertisements

81 Gedanken zu “Syrische Armee bricht ISIS-Blockade von Deir Ezzor

  1. Erfreuliche Nachricht.
    Herzlichen Glückwunsch den tapferen Kämpfern!
    Der Ausgang wird eventuell noch interessant.
    Wie lange hält der Glaube diese IS-Mörder noch bei ihrer „Bestimmung“?
    Als Nichtkombatante haben sie sicherlich nicht viel zu erwarten.
    Es gibt 3 Hinrichtungsfotos der SAA und 1 Video der YPG/SDF, wo die IS-ler erschossen werden.
    Warum fliehen sie aber nicht?
    Haben die eine eigene Feldgendarmerie?

    1. Einerseits werden Deserteure und Feiglinge genauso brutal von Daesh ermordet wie ihre üblichen Opfer, dazu kommt der weit verbreitete und massive Einsatz von jeglicher Art von Drogen, Aufputschmitteln und massenweise Captagon.
      Auf vielen Videos von Gefangenen und Verwundeten bei den Daesh Terroristen, sind diese völlig weggetreten oder wandeln herum wie Zombies.
      Der Rest dürfte totale Fanatiker oder Gehirngewaschene sein, die an den Endsieg glauben oder unbedingt im Kampf sterben wollen, um ins vermeintliche Paradies zu kommen..
      So oder so, jeder einzelne weniger davon ist gut für Syrien, Irak und die Welt.

      Aber zur Freude über diesen historischen Sieg, Glückwunsch an die tapferen Verteidiger von DE, die SAA und ihre treuen Verbündeten!
      Ein Tag für die Geschichtsbücher.

      Die Panik, Verzweiflung und Wut diesbezüglich bei der Ziotransatlantischen Mafia, kann man durch die bis jetzt immer noch anhaltende völlige Stille und absolute Totschweigen dieses kriegsentscheidenden Sieges vernehmen, denn in keinem ihrer Medien bisher nicht ein einziges Wort darüber.
      Mal sehen wie lange sie durchhalten um es zu verschweigen, bis ihr Propaganda- und Lügegebäude völlig kollabiert, da sie ja seit Jahr und Tag behaupten SAA, Russland, Iran und Hisbollah bekämpfe ja angeblich garnicht Daesh sondern immer nur „moderate Rebellen“.

  2. Die Ziomafia mobilisiert aktuell Armee und Reservisten in ca. Divisionsgröße für ein aktuelles Großmanöver, welches 10 Tage dauern sollen und Kriegs Szenarien gegen Hisbollah simulieren sollen.
    Mal sehen ob die Ziomafia, unter dem Deckmantel eines Manövers, zur Entlastung der Terroristen in Syrien irgend eine größere Schweinerei im Südlibanon, um den Golan herum oder gar auf Syrischem Hoheitsgebiet vorbereitet.

    1. Wie oben schon angemerkt, wird dieses Ereignis in den deutschen Medien totgeschwiegen. Selbst diese Demonstration sich freuender Syrier in Frankfurt ist an der FAZ (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und der FR (Frankfurter Rundschau) völlig vorbei gegangen. Ist ja auch peinlich, wenn immer das „Folterregime“ Assads als Argument für die deutsche Einmischung in Syrien herhalten musste. Vielleicht kommt erst morgen was, aber in welcher Färbung?

  3. Neben der Befreiung von Aleppo ist der Durchbruch der Einkesselung von Deir Ezzor sicherlich eines der prägnantesten Ereignisse im Syrien-Krieg.

    Gerade nach dem langwierigen „Klein-Klein“ erst im Osten von Palmyra und dann weiter um Arak hätte ich diesen Durchbruch im Jahr 2017 für nicht möglich gehalten.

    Etwas zwiespältige Gefühle habe ich beim Raketenabschuss der Russen aus dem Mittelmeer. Klar: hier in dieser Situation einfach nochmal eine Sahnehaube und der doppelte Tritt in den Allerwertesten des IS.

    Trotzdem verstehe ich nicht ganz, dass die Russen – wenn Sie wollen – aus dem Mittelmeer heraus eine Kommandozentrale des IS mitten in(?) Deir Ezzor sowie IS-Stellungen in Ash Shula in Schutt und Asche bomben können, dies aber nicht schon viel früher und vor allem viel häufiger an anderen Stellen gemacht haben (Kampf um Jirah, Ost-Khanaser, Uqayribat oder auch aktuell in West-Aleppo).

    1. Nicht so einfach, denn bevor man entwas beschiesst, muss man es aufklären und finden.
      Daesh ist Meister im Verstecken, Tarnen und Tunnelbau.
      Abgesehen davon, eine Kalibr soll rd. 1 Million USD kosten, pro Stück, somit rein aus ökoniomischer Hinsicht nur für spezielle, größere und lohnende Ziele.
      Den Rest übernehmen dann viel billige Freifallbomben oder am Boden die Raketenkräfte und Artillerie.

    2. Uqayribat ist strategisch relativ unwichtig. Aleppo zu unsicher.

      und die Raketen in Deir Ezzor dienten mehreren Meldungen zufolge der Störung der Regruppierung von Daesh. Also Wichtige Strategische Unterstützung für die SAA. Im gegensatz zu den amerikanern die ihre Perschings zur „Show of Force“ nutzen tun die Russen mit ihren strategisch/taktischen Waffen genau das, taktisch/strategisch Einsetzten. Effizienz ist ein Markenzeichen der russischen Armee.

    1. Doch geht, aber wegen starkem Traffic, aus aktuell nachvollziehbarem Grund, ziemlich überlastet.

  4. Ein großer Tag für Syrien und das Syrische Volk.

    Issam Zahreddine und Suheil Salman al-Hassan, würdige Nachfolger für Präsidnet Assad.

    1. Ein historischer Moment für Syrien, den Kampf gegen Staatsterrorismus und die Geburt einer neuen Nation und der erste Stern am Himmel des weltweiten Widerstands.

      Wollen wir hoffen das dieser Moment nie verraten wird.

  5. @Rumpelzinken: Mit Yandex klappt´´ s.

    @all: Ein echter Freudentag! Viva Syria, Spasibo Rossya!!!! 🙂

    Das brüllende Schweigen der Lückenmedien zeigt die Bedeutung dieser krachenden Niederlage für die Globalisten. Die Zeit der regime changes und ist endgültig vorbei, die Welt ist freier geworden und die Zukunft wesentlich heller. Ein guter Tag, nicht nur für Syrien sondern für alle Menschen. Egal, welche Schweinereien die Globalisten noch aus ihren blutigen Ärmeln schütteln, sie werden ihr Ziel nicht mehr erreichen.

  6. Ich sehe wenig Grund für Freude. Blockade ist durchgebrochen (am Tag und nicht in Nacht) aber Korridor ist noch zu wenig breit. SAA hat grösse Verluste bei As Shola erliten. Nicht mal Kabajib würde befreit. Ohne diese Dörfer ist DEZ noch nicht entblockiert. Durch Wüste können IS Kämpfer schwere Verluste SAA hinzufügen. SAA braucht dringend Strasse Verbindung.
    Und DEZ ist immer noch von IS besetzt. Jetzt muss jede Haus befreit werden und alle Dörfer und Städte an Euphrat. Marsch durch Wüste war wie ein Halbzeit. Zweite hälfte fängt Morgen an. Und da sind Oel Felder in Norden zu nehmen, Alle Städte an Euphrat und auch DEZ.
    Aber freuen wir uns heute.
    Gratulation an syrische Volk. Grössartig.

    1. zgvaca
      Aber freuen wir uns heute.
      Gratulation an syrische Volk. Grössartig.

      Genau Wir haben schon in D so wenig uns zu freuen…..

    2. @zgvaca: Auch ich sehe den ersten Durchbruch als die kritischste Phase. Genau jetzt ist die Gefahr eines Gegenangriffes am größten. Jetzt ist die falsche Zeit zum Feiern. Zudem ist der Flughafen noch nicht erreicht. Gleichwohl ist es ein ganz wichtiger Meilenstein. Die Versorgungslage der Eingeschlossenen könnte sich sehr schnell verändern. Wenn der Korridor breit genug ist können die LKWs angerollt kommen. Der Transport zu Land ist dann doch deutlich billiger wie die Luftversorgung.
      Der härterer Teil der Arbeit beginnt jetzt. Durch die Wüste eine Straße zu befreien ist das eine. Jetzt die umfahrene Dörfer, Städte und Stadtteile auch zu befreien das andere.
      Doch die Richtung stimmt. ISIS verliert beständig ihre strategische Tiefe. Der Versorgungskorridor für die SAA zerschneidet gleichzeitig Wege, welche von ISIS genützt werden könnten.

      Die nächsten Tage werden sicherlich die Korridore verbreitert und gesichert. Ich sehe als weiteren ganz großer Meilenstein, wenn die SAA nördlich des Euphrat gehen wird. Wird dieser Schritt erst erfolgen, wenn die südliche Gebiete alle gesichert sind oder wird schnell eine weitere Front eröffnet?

      Jetzt hoffe ich, dass die sicherlich erfolgende Gegenangriffe ohne große menschliche Verluste niedergeschlagen werden können.

  7. Ein großer Tag.
    (Und zur Halbzeit führt Syrien in Iran, nach Livetabelle direkt für die WM qualifiziert)

    Nächste Schritte; nicht von mir, aber so ähnlich hätte ich es auch gezeichnet.

    https://uploads.disquscdn.com/images/689c47ff9a952dc576f8c2147c560dd183dbf429b48844131fd58a8a20c905ed.png?w=800&h=638

    Erst rosa, und dann einen Übergang über den Euphrat suchen und dann rot.

    Und offenbar geht es schon los.

    Heute wurde gemeldet, dass Kabbajb und Shola noch nicht eingenommen sind; vermutlich sind sie bis zum Rand vorgestoßen, aber konnten nicht ales kontrollieren.

    Die Kaliber-Angriffe gingen genau in die Richtung, das dürfte den Widerstand dort deutlich reduziert haben.

    Vom Washington Institute gibt es diese Karte

    mit der Vermutung, die SDF sind zu schwach, mehr einzunehmen; na mögen sie Recht haben, oder es eine wirklich substanzielle Einigung geben.

    1. Ausgleich für den Iran, hmm; reicht noch für Platz drei, so lange Usbekistan-China unentschieden bleibt.

      1. uhhh, Ausgleich in der Nachspielzeit, Platz drei und Entscheidungsspiele erreicht;
        wenn Saudi-Arabien nicht gewinnt gegen Japan, dann sind die der Gegner.

        Was für ein dramatisches Szenario, das wird bestimmt verfilmt.

      2. andreas

        Die Dramatik lässt sich in der Tat kaum steigern, und Syrien kann dabei nur gewinnen.

        Sollte Syrien noch die Fußball-WM erreichen, und das womöglich noch durch Siege in Entscheidungsspielen ausgerechnet gegen die Kriegsgegner Saudi Arabien und die USA, wäre das ein nationenstiftendes Ereignis, wovon die Syrer sicher noch nach Generationen ihren Enkeln erzählen würden.

        Aber natürlich ist Syrien auch in den Entscheidungsspielen krasser Außenseiter. Aber wenn die Entscheidungsspiele verloren gehen und die Fußball-WM-Teilnahme nicht erreicht wird, dann kann Syrien trotzdem stolz sein, die Entschiedungsspiele für den WM-Platz überhaupt erreicht zu haben. Andere und höher gehandelte Fußballmannschaften, etwa der von Syrien vor ein paar Tagen mit 3:1 besiegte WM-Gastgeber 2022 Katar, haben es soweit nicht geschafft.

  8. Hoffentlich kein Pyrrhussieg, habe was gelesen von Gegenoffensive des IS bei Shula und mind. 200 toten SAA-Soldaten – wenn man die karte bei Militarymaps ansieht, wird zumindest ein starker Flächenverlust sichtbar – weiß jemand mehr?

    1. Heute heißt es, die Orte waren bisher gar nicht eingenommen.

      Also nicht wirklich Flächenverlust.

      Das Vorgehen ist nicht neu; man erreicht einen Ort, wenn es starke Gegenangriffe gibt, zieht man sich nochmal zurück, geht mit schweren Waffen drauf auf die nun bekannten Positionen.

      Die Kalibr-Einschläge sind wohl auch so einzuordnen.

      Ein Pyrrhussieg kann es nicht werden; das schlimmste was passieren kann ist eine erneute Unterbrechung der Verbindung, aber die Eingeschlossenen werden ja dadurch nicht aufgerieben werden, sie kennen die Belagerung ja über Jahre.

    2. In den letzten 3-4 Tagen wurden enorme Mengen an Falschmeldungen und falschen Karten verbreitet.

      Das einzig fixe ist, dass die Belagerung von Deir Ezor durchbrochen wurde, was ansonsten bis zu diesem Zeitpunkt in dieser Gegend militärisch passiert ist, weiß der beteiligte Generalstab, aber sonst wohl niemand zu diesem Zeitpunkt..

  9. Jetzt haben sie es doch geschafft
    der alte graue General vorne mit drin, wie so ein lebensmüder Jungspund.

    auf den Videos von Ivan Sidorenko ( bei youtube ) sieht es so aus, als ob der „Lebensmüde“ Minuten später gleich mit dabei war …

    Und das alles ohne Schutzwesten , man man man.
    Bin ja froh das die Jungs nicht mit freien Oberkörper dort rum kämpfen

    😉 „verückte“ Syrer 😉

    1. Der alte Hase ist sich nicht zu Schade für die Front. Bemerkenswert ist wie der Soldat noch die Formalität einhält. Erst salutieren, dann alles weitere.
      Und Schutzwesten? Alter die sind froh Munition zu haben. Und Schutzwesten sind bei den Temperaturen einfach nur tödlich im sprichwörtlichen Sinne. Hitzeschlag während eines Feuergefechtes kannst du dir da nicht erlauben.

  10. Ohne Donald Trumps „wohlwollende Neutralität“ ( unter Ausschaltung der CIA in Syrien ((wie Einar Schlereth berichtet), würde dieser Kampf vermutlich erheblich länger dauern.

    Für Netanjahu eine außenpolitische Katastrophe, gepaart mit einer steigenden innenpolitischen Gefahr, nachdem vor ~10 Tagen sein ex-Stabschef David Schiran verhaftet wurde und heute ex-Technologieminister Sandberg (U-Bootaffäre).

    Soll das große IDF-Manöver (wer bezahlt das eigentlich?!) nun Netanjahus letzter Strohhalm als retadierendes Moment sein, bevor der Kriegsbrandherd in Syrien mit Deir Ezzor wesentlich gelöscht wird, wie Schoigu es ankündigte?

    -Zumindest ist der, der Angst vor dem Frieden hat, ein erbärmlicher Feigling.

    1. “ IDF-Manöver nun Netanjahus letzter Strohhalm “

      Was soll es bringen ?
      Und wenn ja, wäre es viel zu spät. Anfang des Sommers hätte es vielleicht was gebracht.
      Aber jetzt doch nicht mehr.
      Der IS als Unterstützer ist geschlagen und kaum noch kampfbereit.

      Und die Jungs von 2006, die die immer in der vordersten Front zu finden sind, haben paar Jahre richtig geübt und üben immernoch. Denkst du die bekommen es mit der Angst? Oder vielleicht doch das Gegenteil von Angst ? Ich tippe die tanzen dann __auch__ auf den Tischen

      Aber wir haben 100% etwas zu erwarten
      Sept. ist ja der False Flag Monat.

      1. hmm Neti hat ja schon angekündigt, das wenn seine Wünsche nicht berücksichtige werden, würde er sogar einen All out in Erwägung ziehe. Etwas das Russland auf die schnelle nur mit Atomwaffen beantworten könnte. Für wahnsinnig genug halte ich ihn ja. Es kann auch sein das die „Affäre“ in Israel legendlich eine innenpolitische Säuberungsaktion ist damit genau das eben nicht passiert.

      2. Sheeple

        „Neti hat ja schon angekündigt, das wenn seine Wünsche nicht berücksichtige werden, würde er sogar einen All out in Erwägung ziehe.“

        Sicher zieht Netanjahu weitere Angriffe auf Syrien in Erwägung. Bei einem Großangriff auf Syrien steht Netanjahu aber vor diesem Problem:

        Russia and Syria create joint air defense system

        http://tass.com/defense/962057

        Das könnte schon dumm für Netanjahu aussehen, wenn Israel einen Großangriff auf Syrien beginnt und dabei als erstes mal die angreifenden israelischen Flieger vom Himmel fallen.

        Für wahrscheinlicher halte ich es deshalb, dass Netanjahu seine Wut mal wieder an der weitgehend wehrlosen Bevölkerung von Gaza auslässt. Darin, Wehrlose zusammenzuschießen, ist die IDF schließlich gut.

      3. +epb: Es ist bis auf iron dom und CIWS bisher jedes Luftverteidigungssystem den Beweis schuldig geblieben ob es in der Lage ist, im Ernstfall den Luftraum _effektiv_ zu schützen. Und Iron Dom hat imho auch eine recht schlechte Quote.
        Die Israelis haben den Vorteil Damaskus aus ihrem eigenen Hoheitsgebiet beschießen zu können. Die müssen gar keine Flieger bis über die Grenze schicken. Aber gerade das Abfangen von Raketen und Arti geschossen würde dann sehr wichtig werden. Das US CIWS system hat sich bishher auch nur gegen verhältnismäßig langsame Mortar Geschoße als brauchbar erwiesen. Wie das mit überschallschnellen Langstreckenraketen aussieht oder gar ICBMs weiß man nicht. Wenn Israel Ernst macht kommen sie auch massiv mit Bodentruppen und Arti um eben genau diese Joint venture System zu zerstören. Und da wird die SAA in ihrem derzeitigen Zustand kein Land sehen. Die bishherigen Angriffe waren auch eine diplomatische Unterfütterung der eigenen Forderung und sollten deswegen auch nicht wirklich „effektiv“ sein. Das würde sich schlagartig ändern wenn die IDF gekommen ist Assad zu töten.

      4. @Sheeple
        „Es ist bis auf iron dom und CIWS bisher jedes Luftverteidigungssystem den Beweis schuldig geblieben ob es in der Lage ist, im Ernstfall den Luftraum _effektiv_ zu schützen“

        Was ist mit den 59 Tomahawks passiert ? Wir wissen es nicht sicher.
        Aber was wir sicher wissen, die israelische Luftwaffe verletzt kaum noch den syr.Luftraum.
        Warum diese „Vorsicht“ ? Warum ?

        „Das würde sich schlagartig ändern wenn die IDF gekommen ist Assad zu töten.“

        Ohne Luftüberlegenheit machen die garnichts. Ich hoffe da sind sich alle einig.

        Und diese hatten sie im Jahr 2006.
        Was ist dann passiert ?
        Sie sind gekommen und wurden ausgeladen und dann sind sie gegangen.

      5. Sheeple
        bisher jedes Luftverteidigungssystem den Beweis schuldig geblieben ob es in der Lage ist, im Ernstfall den Luftraum _effektiv_ zu schützen

        Am Ende reicht es vielleicht schon, wenn ein Vogel eine schlechte Figur macht und dann vielleicht noch ein Blechsarg benötigt wird. Das könnte schon die Probleme in Israel vergrößern. Ich glaube nicht, das alle dann glauben: Ab 5:45 Uhr wird zurück geschossen.

      6. @sg: Viele der Tomahawk sind sinnlos in der Wüste versenkt worden. Ein paar runtergefallen und nur wenige haben sehr wenig Schaden angerichtet und 7 Soldaten getötet. Rußland hat keine davon auch nur versucht abzufangen das ist der Punkt. Dazu gibt es imho sogar eine offizielle Stellungnahme der Russen. Es wird gemunkelt das sich Rußland dazu entschlossen hat weil a.) bekannt war was Angegriffen wird b.) Vorgewarnt wurde c.) Man Amerika bzw. Trump eine Gesichtswahrende Möglichkeit lassen wollte d.) es strategisch nicht wert war eine Eskalation zu riskieren.

        Die Effektivität der AA Systeme ist hier im politisch/taktischen Bereich zu suchen. Was zb. bei den Israelis von Anfang an gemacht wird und nach dem Abschuß der Syrischen Maschine auch mit allen anderen gemacht wird. Ich kann bei Gelegenheit mal den Artikel dazu suche in dem ein Kenner der Materie erläutert warum ein „beleuchten“ aller Fremdflieger schon ausreicht um eine No Fly Zone einzurichten. Der Kommentar mit dem Radarwarner deutet dahin.Die Piloten können schlicht nicht unterscheiden ob sie nur aufgeschaltet wurden oder schon eine Rakete unterwegs ist. Das ist als ob du einen Fremden Garten betrittst und dir jemand permanent ne Knarre an den Kopf hält.

        Aber um reguläre Flugzeuge geht es mit hierbei eher weniger sondern um Artilleriegeschosse und Raketen, etwas wo sich alle modernen Systeme rühmen gegenhalten zu können.
        Wie gesagt, die allermeisten Luftabwehrsysteme sind den Beweis ihrer Effektivität, im Sinne von „kann abschießen was es Aufschaltet“ immer noch schuldig geblieben und das „Iron Dom“ System der Israelis hat ne recht bescheidenen Erfolgsquote. Muss ich mal suchen irgendwo während des letzten Zwischenfalls in Gaza war mal ein Englischsprachiger Bericht aus Israel drüber. Da hatte die Hamas auch ständig Kassams rüber geschickt und die IDF ihre liebe Mühe mit. Die Quote lag irgendwo bei 42%. Das system wurde noch den Irakischen Angriffen damasl weiterentwickelt weil selbst die großen langsamen Dinger von Hussein ein zweimal durchgekommen sind. „Gut“ sieht imho anders aus. Und bisher ist kein anderes System das solche Fähigkeiten im Feldtest gezeigt hat oder solche für sich beansprucht in eine _echte_ Feuerprobe geschickt worden. Weder THAAD, noch Patriot (wobei halt waren es nicht Patriots die damals in Israel standen? muss ich mal nachlesen) und auch nicht die S400 der Russen. Da man aber nach dem Donald Cook Vorfall im Schwarzen Meer den Russen anerkennt das sie Militärtechnisch mindestens aufgeholt haben gehen wohl viele Westliche Militär von einer ähnlichen Leistungsfähigkeit aus. Was zum Glück ausreicht um sie von Dummheiten abzubringen.

      7. @Sheeple

        erstmals danke für die Erklärung,
        So weit ich weiß wurden 100% 2 Tomahawk über dem Meer abgeschossen. Natürlich waren das über dem Meer Idealvoraussetzungen ohne Geländeerhebungen. 2012-2013 war das glaube ( die rote Linie von Obama )

        Aber diese Diskussion wollte ich ja vermeiden.
        Das ist wie bei einem Schw…. Vergleich und bringt nichts, weil es keine Beweise gibt.

        Gott sei Dank.

        Deswegen habe ich ja auch gefragt warum die isr.Luftwaffe sich nicht mehr in den syr.Luftraum verirren. Das ist sicher und darüber brauch man nicht diskutieren. Richtig ?

        Die haben einfach Angst. In diesem Fall bedeutet die Angst man kan das Ergebniss nicht kalkulieren

        Und damit erlangt man keine Luftüberlegenheit.
        Und selbst wenn sie diese hätten, haben wir noch die Erinnerung von 2006.

        Also meiner Meinung nach 2 Argumente die zeigen das nichts passieren wird. Außerdem sind die Hilfstruppen vor Ort total geschlagen

        Also Wolfsgeheul mehr nicht
        Ich bezweifle deine Argumente nicht, ich komme nur zu einem anderen pragmatischen Schlussfolgerung

      8. @sg ich hoffe das du mit dem „Wolfsgeheul“ recht hast. Leider halte ich bestimmte Teile der Israelischen Führung für pathologisch wahnsinnig und ideologisch religiös verblendet. Ähnlich wie (oh welch Ironie) Hitler 44. Der hat auch nicht glauben wollen das er den Krieg verliert.

        Im Gegensatz zu Hitler aber verfügt Israel aber noch über eine voll funktionstüchtige Armee und Atomwaffen. und wenn sie verzweifelt genug sind werden sie die einsetzen. Die momentan stattfindende Übung ist mehr als nur ein kleines Zeichen WIE verzweifelt Neti momentan ist.

    1. isjawu

      Oh, n-tv nennt die syrische-arabische Armee ja sogar syrische Armee. Beim Stern heißt sie heute wieder mal „Assads Truppen“ – während da gleichzeitig Al-Kaida-Terroristen in der Provinz Idlib wie gehabt als „Rebellen“ bezeichnet werden.

      http://www.stern.de/politik/ausland/assads-truppen-brechen-nach-drei-jahren-die-belagerung-von-deir-ez-zor-auf-7607706.html

      Der staatliche deutsche Propagandasender Tagesschau schweigt hingegen weiter eisern zu den jüngsten Erfolgen der syrischen Armee im Kampf gegen die Terrorgruppe ISIS. Nicht mal eine Kurznachricht zur heutigen Befreiung von Deir Ezzor gibt es da.

    2. Nachtrag: das zioatlantische Hetzblättchen „Die Zeit“ hat zur Befreiung von Deir Ezzor auch nichts auf seiner Webseite.

    3. Bezeichnend das hier: „Um die notleidenden Menschen zu versorgen, hatten die Vereinten Nationen in der Vergangenheit Hilfe aus der Luft abgeworfen.“ aha, aus „fast ausschließlich Rußland und Syrien“ wird plötzlich „Vereinte Nationen“ soso. Hätten die Amis was anderes als Bomben dort abgeworfen hätte es groß ni der Presse gestanden.

  11. Es ist echt erschreckend, das man von diesem wichtigen Sieg in den westlichen Medien Null hört.
    Über das liften der Belagerung in Deir-al-Zor erfährt man nur auf russischen „Fake New Seiten“ wie RT und Sputnik, oder eben in noch obskureren Medien wie dem Blog „Nocheinparteibuch“.

    Kein Wort auf Tagesschau, Spon und co…. Ich erwarte echt seit Jahren (Jahrzehnten?) nichts mehr von denen, aber es ist immer wieder erstaunlich WIE schlecht die Medien sind.

    Wir mögen hier einigermassen informiert sein, aber wie bringt man das den Normalos, den Politikuninteresssieren Leuten bei? In meinem Umfeld versuche ich ja zu predigen, und bei den Leuten mit denen ich regelmäßig zu tun habe kann ich sogar durch regelmäßiges forwarden von Nachrichten und viel Diskussion etwas erreichen, aber ausserhalb dieses Zirkels keine Chance. Immer mit der Gefahr, als linker Veschwörungstheoretiker ausgegrenzt zu werden.
    Bei den meißten gilt Assad immer noch als der böße Schlächter mit den Fassbomben, gegen den man schon seid Jahren eine No-Fly-Cone durschsetzen müsste, und das in meinem Arbeitsumfeld in einem Forschungsinstitut, in dem es von Doktoren nur so wimmelt, also nicht der angeblich ungebildeten Unterschicht.

    Ich hatte die Hoffnung, dass das Internet dieses Informationsmonopol durchbrechen würde, aber das scheint falsch gewesen zu sein, die Propaganda scheint sogar noch schlimmer zu werden….

    Aber schön, damit ist ein Meilenstein in Syrien erreicht. Ich wünschte die Resourcen würden aussreichen, um jetzt schnell über den Euphrat überzusetzen und die SDF abzuschneiden, aber es kann natürlich sein, dass das militärisch keine gute Idee ist… Ich wünsche der SAA und Syrien alles Gute.

    1. „Ich hatte die Hoffnung, dass das Internet dieses Informationsmonopol durchbrechen würde, aber das scheint falsch gewesen zu sein, die Propaganda scheint sogar noch schlimmer zu werden….“

      .

      Steter Tropfen höhlt den Stein. Nicht verzweifeln sondern einfach nur weitermachen. Wir waren hier alle mal kurz vor dem Verzweifeln und haben trotzdem weitergemacht. Heute ernten wir hier gemeinsam die ersten Lorbeeren. In der Propagandafront sind die ersten Löcher mit denen wir die Wand zum Einsturz bringen können wenn wir es wirklich wollen.

      1. Die Bedeutung des Internet liegt weniger darin, „Informationsmonopole“ aufzubrechen. Selbst viele Informationen aus vielen Quellen sind oft die Elektronen nicht wert, die es zu ihrer Übertragung benötigt. Die viel wichtigere Funktion des Internet ist die des kollektiven Gedächtnisses.

        Vor 20 Jahren kamen Politiker und Medien noch mit fast jeder Lüge durch, weil man zur Überprüfung auf Recherchen in Papierbibliotheken und Archiven (Mikrofilm) angewiesen war, was außer Journalisten kaum jemand leisten konnte – und auch für die war es ein enormer Aufwand.

        Heute kann jeder in Sekunden international recherchieren, nicht vollkommen, aber deutlich besser als in den 80ern und 90ern. Auch das Finden von Informationen im globalen Gedächtnis wurde unglaublich verbessert. Stichwortsuchen, Bildersuchen, Gesichtserkennung, Textvergleiche…

        Durch die steigenden Nutzerzahlen des Netzes nimmt auch die Wahrscheinlichkeit zu, dass sich jemand an bestimmte Ereignisse oder Personen erinnert und diese mit aktuellen Ereignissen oder Personen verknüpfen kann, was dann wiederum in Foren, Reddit oder wo auch immer gespeichert wird und bei zukünftigen Suchen und Recherchen hilfreich sein kann.

        Und es ist genau diese Rolle des Internet, die von vielen Mächtigen (noch) massiv unterschätzt wird. Sie sehen nur die Ausbreitungswellen von tagesaktuellen (Fake)News in sozialen Netzwerken (sozusagen dem Bewusstsein des Internet) und ignorieren den massiven Informationsbestand im restlichen Internet (dem Unterbewussten). Alle relevanten Entscheidungen werden jedoch auch bei Menschen unterbewusst getroffen; das Bewusstsein bekommt manchmal eine nachträgliche Notiz und macht dann einen Zeitsprunk, damit es sich einbilden kann, die Entscheidung selbst getroffen zu haben. (Siehe z.B. hier: https://en.wikipedia.org/wiki/Benjamin_Libet – Es gibt inzwischen weiterführende Forschungen, die ihn im wesentlichen bestätigen. Die in der Presse gezogenen Schlussfolgerungen zu „freiem Willen“ etc. sind zum großen Teil jedoch rein sensationsheischend und unlogisch.)

      2. De profundis

        Ich glaube, die Machthaber im Westblock sind sich der Bedeutung der Internet-Archive durchaus bewusst. Das halte ich genau für den Grund, warum sie sie zu zerstören versuchen. Man denke etwa nur an die systematische Depublizierung der Tagesschau-Artikel nach einem Jahr.

        Offiziell wird das gemacht, um den Kommerz der Archive der kommerziellen Lügenpresse zu unterstützen. Tatsächlich gibt es bei Archiven wohl kaum viel Kommerz. Viel wichtiger dürfte es sein, dass die ARD mit dem Depublizieren ihre systematischen Lügen aus vergangenen Jahren, etwa zum Ankurbeln des Terrorkrieges in Syrien, verstecken kann.

        Neben dem Depublizieren der ÖRR-Nachrichten hat die EU dann noch ein „Recht auf Vergessen“ geschaffen. Auch das dürfte letztlich dem Ziel dienen, das kollektive Gedächtnis zu zerstören, um so die Lügen der Machthaber zu schützen.

      3. Also bei der FAZ gibt es jetzt sogar ein video das sie von Reuters übernommen haben.
        45 Sekunden und ohne den üblichen ideologischen Erzählton.

        http://www.faz.net/aktuell/politik/

        In den USA wird’s allerdings immer verrückter. CNN dreht jetzt völlig am Rad.

        Man erinnert sich an die Geschichte von dem russischen Soldaten der einen Teddybär
        aus den Trümmern der abgeschossenen Maschine über der Ukraine aufgehoben hat und dem von den Medien Pietätlosigkeit und Schlimmeres vorgeworfen wurde.
        Nach demselben Muster wurden da jetzt Szenen von Trump’s Besuch in Texas ausgestrahlt, der
        ein Schlaglicht auf den Geisteszustand der Verantwortlichen dieses Senders wirft.
        Halten diese Leute, die amerikanischen Zuschauer wirklich für so unterbelichtet, dass sie glauben
        mit dieser plumpen Hetze ihren sinkenden Einschaltquoten zu entkommen ?

        http://investmentwatchblog.com/cnn-is-getting-desperate/

        Eher wird es zu Sammelklagen gegen den Sender kommen, weil manche Leute vor Lachen
        bald geplatzt wären.
        ;-[

  12. zur „Nachrichtensperre“ in DE über Deir Ezzor

    diese Nachrichtensperre kann sehr nützlich sein
    Denn damit kann man jetzt genau Freund und Feind erkennen

    Mich würde ja interessieren ob die türk.Seiten über Deir Ezzor schreiben oder sich auch raushalten genauso wie die deutschen Nachrichten .

    Wie steht TR zu Syrien.
    Kein Türke hier mit drin ?

    @zgvaca
    wie war die Nachrichtenlage heute in Kroatien ?
    auch schweigen ?

    1. sg

      Zur türkischen Syrienberichterstattung heute würde ich sagen, dass die sich im Großen und Ganzen auf das konzentriert hat, was die Bevölkerung da interessiert: 2 zu 2 Ausgleich in der dritten Minute der Nachspielzeit.

      http://www.milliyet.com.tr/suriye-90-arti-3-te-play-off-a-kaldi—-2514083-skorerhaber/

      Ansonsten schau doch selbst einfach mal bei den türkischen Google News rein:

      https://www.google.com.tr/search?q=Suriye&gbv=1&tbs=qdr:d,ctr:countryTR&tbm=nws&source=lnt&cr=countryTR&sa=X

      Zu Deir ez-Zor gibt es da sehr wenig, ähnlich wie in Deutschland. Aber die Nachricht von der Befreiung von Deir ez-Zor wird einen großen Teil der türkischen Bevölkerung natürlich trotzdem erreichen. Im Zeitalter des Internets ist es sehr schwer, solche Nachrichten zu unterdrücken.

      1. Danke !!

        der google-link bringt schon was
        Aber ich kenne ja nicht die grossen staatlichen türk.Zeitungen beim Namen.
        Mich interessiert ja nur was die staatlichen Medien schreiben.

        Wenn die grossen türk.Medien auch nix schreiben( wie hier in DE )
        dürfte klar sein, dass der Erdo ein UBoot ist.

        Interessant ist auch Serbien
        ( also die staalichen Medien – sind die noch auf der Seite Russlands oder schon im EU Lager und berichten auch nix mehr )

      2. sg

        „Wenn die grossen türk.Medien auch nix schreiben( wie hier in DE )
        dürfte klar sein, dass der Erdo ein UBoot ist. “

        Das würde ich nicht so sehen. Erdogan gehörte zu den aktivsten Kriegstreibern gegen Syrien und die Türkei hat, ähnlich wie viele andere NATO-Staaten, immer noch keine Botschaft in Damaskus wieder. Von daher ist es klar, dass ein solcher Sieg der syrischen Armee in weiten Teilen des türkischen Machtapparates nicht gerade Freudenfeste auslöst, und erst recht nicht bei Erdogans radikalen Anhängern.

        Dem steht nicht entgegen, dass die Türkei sich in den letzten Monaten deutlich in Richtung Russland und Iran bewegt hat, denn die Türkei ist nach wie vor NATO-Staat. Bis sich das ändert, falls sich das ändert, wird es noch eine Weile dauern.

    2. Mach Dich nicht lächerlich mein Freund. Kroatische Staatliche Medien werden sich nicht wagen etwas ausserhalb NATO Linie zu veröffentlichen. In jutarnji, dnevnik,Slobodan dalmacija, vecernji wie serbische b92 bis jetzt nichts.

      1. „Mach Dich nicht lächerlich mein Freund. Kroatische Staatliche Medien werden sich nicht wagen etwas ausserhalb NATO Linie zu veröffentlichen“

        Kroatien war 99% klar.

        Bei Serbien ist es traurig!
        Die Lage ist sehr Ernst, die haben ganz Europa im Griff

        DANKE für die Infos

      2. Obwohl, am Rande: bim derzeit in Kroatien im Urlaub und an der Wand der Wechselstube klebte tatsächlich ein Artikel aus irgendeiner kroatischen Zeitung, dass die D-Mark schon wieder fertig gedruckt bereit läge um bald den Euro abzulösen. Meinte auch noch zu der Dame bei uns sind das lediglich Gerüchte, weitab der offiziellen Printmedien.

  13. Wirklich ein Freudentag!!

    Ich lese hier (und freilich auch in etlichen anderen Blogs) schon seit längerem mit und hätte dennoch nicht mehr geglaubt, daß ich mich hinsichtlich der geopolitischen Entwicklung noch zum Optimisten entwickeln würde.

    Ich wünsche der SAA und ihren Verbündeten, daß sie diesen Erfolg zwar (leider) möglichst kurz feiern und genießen- , dann aber trotzdem umgehend die Umgebung von DEZ sichern- und die Bedrohung aus dem Norden (Ami-Hilfstruppen) wahrnehmen und kontern möchten (dürfen???). Die haben wahrlich noch einige Zeit viel zu viele und aufreibende Aufgaben vor sich.

    Ich verneige mich vor den Opfern dieses starken Volkes und seiner Verbündeten und danke dem Parteibuch und seinen vielen Kommentatoren für ihr engagiertes und so wichtiges Wirken.

    Gott sei Dank gibt es diese aufklärende Medizin gegen den Müll im Mainstream…., und hoffentlich auch noch länger (so sicher ist das leider nicht).

  14. Korridor ist zu wenig breit. Er verfügt mit keine Strasse. Wenn SAA nicht gelingt in nächste paar Tagen Tiefe zu bekommen dann wird Korridor zerfaffen. SAA braucht unbedingt As Shola und Verbindung zu Flughaffen. Gestern war ein moralische Sieg aber mehr nicht.

    1. Du hast ja absolut Recht.

      Aber: die Verbindung ist nicht dringend, es gibt keine massiven Angriffe von ISIS auf die Stadt oder gar die gefahr, dss sie fällt.

      So gut es für die Bewohner wäre, wenn ein großer Konvoi mit Hilfsmitteln durchkommt; so sicher können sie auch noch einige Tage oder auch Wochen durchkommen.

      Und auch wenn der Korridor sicher steht, bricht ja kein Frieden in Deir ez Zur aus, die Frontlinie in der Stadt wird noch hartnäckig sein.

      Also locker bleiben. ;–)

      Offenbar sind sie auf dem Weg, die nördliche Flanke zu sichern, sehr bald dürfte ISIS relativ dicht am Euphrat festgenagelt sein.

      Vom Süden aus gab es gestern schon Bewegung; wenn sie wollen, ist dort auch bald Sicherheitsabstand.
      Aber vielleicht haben sie gute Stellungen und freuen sich, wenn noch diverse Daeshbags anrennen wollen; denn eines ist klar, die meisten werden ausgeschaltet müssen, hier oder anderswo.

  15. „In westlichen Medien weitgehend unbemerkt“ beginnt der Sternartikel zum Vormarsch der SAA in den Osten des Landes samt Brechung der Belagerung (erstaunlich inhaltsreicher Artikel, für ein dt. Massenblatt)

    Unbemerkt blieb es aber in den Gremien der westlichen Wertegemeinschaft offenbar nicht. Bei der letzten Sanktionsverschärfung im Juli wurde Issam Zahreddine auf die Liste gesetzt, wenn das kein Symbol ist.

    1. Die Überschrift klingt ja fast bedauernd.
      Und der Autor ist offenbar nicht sicher bzgl. des aktuellen wordings, da taucht die syrische Armee aber auch die Assad-Armee und das Assad-Regime auf.

      Ist aber auch schwer für den Schreiber einer Provinzzeitung, wenn die großen keine richtigen Vorgaben bringen.

  16. “ U.S. army through its joint task command in Jordan has demanded allied rebel groups fighting regime forces in Syrian desert to withdraw to Jordan, saying this move will serve the de-escalation zone agreement as their defeat is inevitable.

    In an audio message, the U.S. army asked Ahmed Abdo Martyrs Forces and Osoud al-Sharqiya to enter the Jordanian territories within 48 hours as regime forces and allied Shiite militias make rapid advances in the desert, also known as Badia.“

    Steht hier
    https://en.zamanalwsl.net/news/29533.html?utm_campaign=shareaholic&utm_medium=twitter&utm_source=socialnetwork

    Aufforderung der US-Armee an die „Rebellen“ um At Tanf, sich in nehralb von 48 Stunden nach Jordanien zurck zu ziehen.

    Nun ist das Berichten einer „Auio-Message“ kein offizielles schriftliches statement.
    Aber es passt durchaus in diverse Nachrichten zu dieser Region, die Briten haben die letzten Ausbilder abgezogen, die Amis öfter von Umgruppierung nach Shadady gesprochen, etc.
    Die Fristsetzung klingt eher unplausibel, zu einem „wenn“ gehörte ja auch ein „dann“.

    Letztlich ist klar, dass es auf Dauer wenig sinnvoll ist, in der Wüste auf einem Grenzposten zu hocken; wenn diverse andere Grenzposten zur Umgehung da sind. Teuer, schwer zu verteidigen wenn es ernst wird, und ohne sinnvolle Perspektive.

    Man kann vermuten (befürchten?) dass das ganze Teil der Absprache zur Gebietsabsteckung zwischen SDF/USA und Russland in Ost-Deir ez Zur ist.

    Die Amis reden ja auch immer davon, die Badia-Truppen dorthin zu verlegen.

    Mal sehen; ich gehe nicht davon aus, dass alle Truppen abziehen, es wird wohl welche mit starkem regionalen Bezug geben.
    Aber letztlich haben die keine Chance und wird dort alles „rot“

  17. Je näher das Ende dieses verlorenen Sieges der Zionisten in Syrien rückt, desto deutlicher wird die erschütternde Sinnlosigkeit dieses großen Wahnsinns.

    Es wurden Kinder, Mütter, junge und alte Menschen abgeschlachtet für ein bißchen Macht und das Gespenst des Papiergeldes.

    Und die einzige Zuversicht ob dieser Unfassbarkeiten ist die Tatsache, daß die Trauer der Völker endlich Führungspersönlichkeiten zuläßt, welche mutig und konsequent die eigenen Schwächen akzeptieren -in Deutschland noch nicht.

    Aber einen Aufbauurlaub in Syrien kann man auch von Deutschland aus organisieren; oder tritt dann der Staatsschutz himself die Türen ein?

  18. Annonceneingabe bei der „Zeit“, Rubrik: Sonstiges

    „Aufbauurlaub in Damaskus. Mitarbeiter gesucht. Keine finanziellen Interessen, aber Knochenarbeit und Schweißporen sind gefordert. Klassischer 8 Stundentag und zuvorkommende Behandlung durch die einheimische Bevölkerung ist garantiert. Essen, Trinken, Schlafen frei.“

  19. Eine wichtige Nachricht
    In Badiya Wüste Clan Al Gamal hat in Verhandlung mit Regierung Amnesty akzeptiert und werde in Zukunft auf Regierungs Seite kämpfen. Jaisima al Savad wird ihre Komadant sein und haben Einheit Armee Adlers gegrundet.
    Es ist wie in April 1945 wo plötzlich Länder Seite gewechselt haben.
    Islamisten veroffentlichen immer noch berichte, dass sie Korridor unterbrochen haben. Ich habe nirgendwo bestätigung gesehen.

  20. Oder:

    „EU-Theaterworkshop bei Al Qaidas Weißhelmen in Idlib. Teilnehmer gesucht. Anreise über Nato-Staaten mit MI6 Last Travel oder CIA War Adventure Tours. Finanzielle Förderung aus humanitären Mitteln möglich. Professionelle Anleitung durch erfahrenes Personal. Auch die Materialien sind gestellt. Essen, Trinken, Schlafen auf eigene Gefahr. Gefilmte Abschlussaufführung und Gruppenfotos werden auf allen großen Medienkanälen weltweit veröffentlicht und gegebenenfalls als Beweise im UN-Sicherheitsrat verwendet. Erfolgsprämie im Kriegsfall.“

  21. Zum Thema deutsche MSM und Deir Ezzor: Die FAZ hat inzwischen erstaunlicherweise was gebracht. Beim Flaggschiff der Transatlantiker (ZON) gibt´s dafür mal wieder einen Giftgas-Aufguß (Giftgas, die Hundertfünfundreißigste). Da daraus nichts als Panik spricht finde ich diese „Taktik“ sehr erfreulich.

    Die Globalistenmedien sind inzwischen so unglaubwürdig daß der empathische Betrachter fast Mitleid empfindet angesichts deren verzweifelten Robbens auf inzwischen allzu kurzen Beinchen…Wer Schadenfreude vorzieht kann sich ab und zu an den stark gesunkenen Like- und Teilungszahlen sowie den immer hilfloser strampelnden Kommentaren von Jihadi Julian auf Twitter erfreuen: Eine weitere Globalisten-„Ikone“ auf dem Weg in die absolute Bedeutungslosigkeit.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.