Syrische Armee nimmt Uqayribat ein

Wie das russische Verteidigungsministerium am heutigen Samstag Abend mitteilte, haben die syrische Armee und ihre Partner den zentralsyrischen Ort Uqayribat eingenommen und damit das letzte größere von Terroristen beherrschte Gebiet in Zentralsyrien befreit.

Nun dürften sich alle Augen auf die anstehende Befreiung von Deir Ezzor richten, wo seit über drei Jahren eine sechsstellige Anzahl an Menschen vollständig von ISIS-Terroristen umzingelt ist. Die Armee ist diesbezüglich inoffiziellen Berichten zufolge wieder ein Stück auf der Straße von Sukhnah nach Deir Ezzor vorangekommen. @miladvisor sieht die Lage da wie folgt:

30 Gedanken zu “Syrische Armee nimmt Uqayribat ein

  1. Glückwunsch den Tapferen, auch wenn es 1 Tag verspätet, nach dem in Deutschland vollkommen in Vergessenheit geratenem Weltfriedenstag ist.
    Jetzt steht ja der Rückkehr Hundertausender Flüchtlinge bald nichts mehr im Wege.
    Der Tatendrang junger syrischer Männer darf von Frau Merkel nicht mehr gebremst werden. ;-)

    1. Lese ich da etwas Ironie oder gar Sarkasmus raus ? Wir brauchen noch Millionen Ingenieure und Ärtze. Unsere werden ja auch abgezogen Richtung Schweiz, USA, Wüstenstaaten. Uns geht es gut. (Aber nur solange der Lohn minimal ist. Sonst verlieren wir im Wettbeweb.) Wir machen den Weltmeister in was ? Sag ich lieber nichts mehr sonst rege ich mich auf. Gruss

    2. Frau Merkel wollte keine Bilder, wie deutsche Polizisten und Soldaten Menschen beim Grenzübertritt zurück drängen. Die Bilder von Menschen an Grenzen sind mit der Ende der DDR noch zu stark eingebrannt.
      Frau Merkel möchte, dass die Drecksarbeit andere machen. Dann kann man sich etwa von den Ungarn distanzieren. „Die sind ja ganz unmöglich.“ Gleichzeitig sitzt aber Frau Merkel mit ihrer CDU im Europaparlament in einer Fraktion mit jenen ungarischen Politiker, welche doch einen so unmenschlichen Grenzzaun bauen.

      Es geht nur um Symbolpolitik: Man möchte nicht das Bild der Zäune haben. Sonst könnte man sich ja nicht über Trump und seiner Mauer nach Mexiko so empören. Die Menschen will man auch nicht. Daher bezahlt man irgend welchen Staaten wie der Türkei oder einer der vielen Regierungen in Libyen Milliardenbeträge, damit diese die Menschenwanderungsströme stoppen.

      Die Menschenwanderung wird weiter gehen. Dank Frau Merkel sterben jetzt auf dem Weg nach Europa wieder einfach mehr Menschen. Die Menschenwürde ist nur wichtig, solange die angeprangerte Regierung sich nicht bei uns die Waffen kaufen und ihre Rohstoffe von unseren Konzernen abbauen lassen.

  2. Ugayribat ist immer noch in IS Händen. Ich hoffe es in nächste 2-3 Tage wird sich das ändern. Und Karte für DEZ ist veraltet. SAA ist nur noch 25 Km von DEZ entfernt.

    1. ja dort soll es noch „grössere“ Strassenkämpfe geben.

      Der IS ( also Stammesfürsten ) soll durch Verhandlungen die Stadt „übergeben“ haben, aber sich dann nicht an die Abmachung gehalten haben ( also eine Falle ) …

      Resultat grössere Strassenkämpfe
      Sowas ist extrem ärgerlich

  3. Weiss jemand wie viele syrische Soldaten und Milizen in Deir Ezzor eingekesselt sind. Ich habe mal etwas von 5000 Mann gelesen. Angenommen davon sind noch 4000 kampffähig, dann dürfte es nach der Befreiung aus dem Kessel munter weitergehen.

    1. Bohnennase

      Ich vermute, dass diese Information der militärischen Geheimhaltung unterliegt. Ich habe z.B. woanders mal eine Zahl von 10.000 gelesen, glaube aber, dass das auch nur geraten war.

      Ein Indiz, um welche Größenordnung es geht, könnte die angeblich sechsstellige Anzahl von in Deir Ezzor eingeschlossenen Personen sein. Da kann man nun hochrechnen, wie viele Männer im wehrfähigen Alter darunter sein dürften.

      1. Die Frage wäre wieviele Männer im wehrfähigen Alter durch Flucht desertiert sind und ob noch eine relevante Zahl ausgebildet werden konnte. Was ich während der Belagerungszeit schon bezweifeln würde. Vielleicht zu Hilfstruppen. Als Sicherungskräfte könnte man sie ja erst einmal einsetzen. Die Elitetruppen die dort die Stellung gehalten haben eignen sich vielleicht auch für kommende Angriffsoperationen. Wobei so wie es aussieht, der IS kurz vor dem Zusammenbruch steht bzw. dies schon passiert ist.

      2. Es soll anfangs eine Brigade der Republikanuischen Garden sein, somit ca. 3.000 Mann.
        Verstärkt durch mehrere tausend Freiwillige, Reservisten und Polizei aus Deir ez Zor selbst.
        von ca. 100.000 Zivilisten die auch noch in der Stadt sind, düften einige tausend weitere wehrfähige Männer darunter sein.
        Die Frage hierbei ist aber nicht die alleinige Quantität, sondern Qualität und Ausbildungsgrad dieser Männer, denn leider waren weite Teile der SAA auch vor dem Krieg, bis auf wenige Eliteeinheiten und die Rep. Garden, sowohl schlecht ausgerüstet, bewaffnet und ausgebildet.

  4. haha – die Merkel rückt ihre KRIEGSBEUTE an Flüchtlingen nicht mehr raus… und will noch viel mehr Flüchtlingssklaven importieren…

    1. Darum geht es doch am Ende. Niedriglöhner zu importieren, um die Löhne/Gehälter weiter absenken zu können. Die deutschen Fachkräfte laufen ja schon seit Jahren in Scharen weg.

      1. Naja, das vielleicht auch am Rande. Aber vor allem kommt unsere Wertegemeinschaft einfach aus dieser Nummer nicht mehr heraus. Es DARF nicht sein, daß es in Syrien unter Assad sicher ist, und das noch Gott bewahre mit russischer Hilfe. Siehe BILD gestern „Beendet endlich den Syrien-Krieg“. Immerhin dort einmal nicht verbunden mit dem Aufruf zum Sturz Assads, aber selbstverständlich ohne den Hinweis, daß wir auf dem besten Weg dazu sind.

        Das wird auch noch in zehn Jahren geschrieben werden, wenn das Land objektiv wieder blüht und gedeiht. Selbstverständlich werden auch die Sanktionen gegen Syrien aufrechterhalten. Und wenn man es gar nicht mehr schafft, dort Anschläge zu inszenieren, wird man zumindest totschweigen, daß es KEINE mehr gibt.

        Augen zu, Ohren zu, „Assad muß weg“ rufen und hoffen, daß der Spuk in den USA vorbeigeht und sich dort wieder „first“ um die wichtigen Dinge gekümmert wird. Allein, die Welt wird kleiner für den „Westen“. Wenn es blöd läuft, bleibt Deutschland wieder mal ganz allein zurück.

  5. Ich bin ja auf die Bilder gespannt, wenn Deir Ezzor befreit wird.
    Denke die Syrer werden tagelang auf den Tischen tanzen.

    Das haben sie sich DANN auch verdient.

    PS
    Im Aug-Sept. sollen 4 Versorgungschiffe nach Syrien geschippert sein.
    ( Ich habe nur 2 gefunden bei https://turkishnavy.net/ )

    normal war es aller 2 Monate 1 Schiff.
    Wenn 4 Schiffe in einem Monat stimmen, dann könnte es dort bald sehr spannend werden. Frage mich was dort so extrem aufgerüstet wird ? Wird das Problem mit dem „viel Glück“ dadurch gelöst ?

    Naja die Glattrasierten reizen die Russen auch immer mehr.

    1. vergessen zu schreiben

      In Deir Ezzor soll man schon die Artillerie der vorrückenden Truppen hören.
      Denke die tanzen jetzt schon auf den Tischen

  6. Ich stell schon mal den Sekt kalt. Die Befreiung von Der Ezzor und die Vereinigung von Tiger Kräften mit den Republikanischen Garden unter dem drusischen General – ein Traum!

  7. Morgen sollte BRICS Summit beginnen und Russland wird versuchen andere Staaten zu bewegen in Aufbau von Syrien zu helfen. Um westliche Sanktionen umzugehen, haben sie schon ein Plan anarbeitet. Gesamte finanzierung von Aufbau wird über kleinen Banken in Süd Osetien gehen. Dadurch wird möglich sein auch grösseren Finanzunternehmer über kleinen Banken in Süd Osetien sich an Aufbau zu beteiligen ohne Angst von USA sanktioniert zu werden. Auch finanzierung von Donass leuft über Banken in Süd Osetien. Ist Russland dran ein ersatz für Schweiz zu finden?

    1. Irgendeine ökonomische Perspektive brauchen die „eingefrorenen“ Gebiete ja, da bietet sich so etwas durchaus an.

      Weltbank-Ersatz, IWF-Alternative, SWIFT-Konkurrenz, so langsam wird das, mit dem Bruch mit dem DOllarsystem.

      Irgendwann wird auch eine Sanktionsdrohung nicht mehr so wirksam sein, bis dahin ist es eine gute Idee, Umgehungen zu finden.
      Nicht mit Dollar zu bezahlen ist dafür absolut notwendig, solange die für sich beanspruchen, für jede Dollar-Transaktion zuständig zu sein.

      Sollen sie, am Ende ein Schuss ins Knie.

      1. Genau. Und Süd Osetien ist Ersatz für Schweiz. Vielleicht neue BRICS Bank sollte auch Sitz in Süd Osetien haben. Für uns Westeuropäer geht es immer langsam, aber mit Freude muss ich zugeben, dass es sich bewegt.

  8. Watanasy meldet noch 18 km bis zur Entsetzung, geromanat hat dazu die plausibelste Möglichkeit in eine Karte gezeichnet.

    1. 24 Resistance Axis‏ @Syria_Hezb_Iran 2 Min.vor 2 Minuten

      STRATEGIC VIEW: Tigers apparently bypass #Shola village through 2 roads en route to lift #DeirEzZor siege.

      Hmm, er vermutet sie umgehen ash Shulah auf zwei Wegen.

      Das widerspräche dem bisherigen Vorgehen, möglichst wenig Hinterhalt- und Gegenangriffsmöglichkeiten zu lassen.

      Es gibt auch keine Eile, wie es aussieht.

      Andererseits bildet sich mit dem Erreichen der Enklave ein Kessel, der von ISIS nur über den Euphrat verlassen werden kann.
      Die letzte Rückzugsmöglichkeit zu verengen, dass man sie gut ausschalten kann, wäre ein Anreiz, dorthin vorzustoßen.
      Aber riskant.

      Letztlich ist es eh nur eine Frage kurzer Zeit, bis auch Shulah und Kabbajb gesichert sind.

  9. Auch wenns egal ist :) ein Hinweis: „Uqayribat“ ist eine englische Umschrift aus dem Arabischen (in dem nur die Konsonanten, also „krbt“ oder „qrbt“ eindeutig sind, der Rest sind Kontext, Konvention und einige Vokalisierungszeichen). Ausgesprochen wird das vermutlich „Akeyribat“ oder eher „A-kerj-bat“ (mit stimmlosem i und dreisilbig). Nur für den Fall, dass jemand in die Gegen kommt :), und ja, meine Arabischkenntnisse sind sehr rudimentär, jeder Experte ist willkommen, Fehler zu korrigieren.

    1. Ich kann mich darüber nicht wirklich freuen, es soll ein Erdbeben der Stärke 5,5, gegeben haben.

  10. ****War in Syria‏ @SyriaWar2 1 Std.Vor 1 Stunde

    Uqayribat fully secured /#Hama****

    Hoffentlich jetzt endgültig.

    Und die 17 km bis DeZ jetzt mit Ortsangabe
    Syrian Civil War Map‏ @CivilWarMap 1 Std.Vor 1 Stunde

    Syrian Arab Army captured Bir Qusaybah and Tar at Turayfawi – 17 km to Deir ez-Zor

    Dazu Berichte, dass Kabbajb eingenommen ist.
    Reicht heute wohl nicht mehr für Shola; dann eben morgen. ;–)

  11. Auch im Fussball gibt es gute Nachrichten. Syrien könnte sich tatsächlich das erste Mal (und dann ausgerechnet in Russland!) für eine Fussballweltmeisterschaft qualifizieren. Nach Iran und Südkorea könnte Syrien trotz 6 Jahren Krieg und schwierigsten Trainings-und Spielbedingungen auf Platz drei in der Gruppe A einziehen.

    Sollte Syrien gegen Iran gewinnen und Usbekistan gegen Südkorea, dann zieht Syrien sogar direkt auf dem 2. Platz ins Finale in Russland nächstes Jahr.

    https://flipboard.com/@flipboard/-soccer-war-torn-syria-on-verge-of-world/f-79738ca7ab/reuters.com

    Und wer die Syrer (leider gegen die Iraner, aber die haben ihr Ticket schon sicher) anfeuern will, kann das am Dienstag life tun.
    http://livetv.sx/dex/eventinfo/556178_iran_syria/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.