Syrische Armee nimmt West-Samdaniyah in der Provinz Quneitra ein

Die syrische Armee hat in der südwestsyrischen Provinz Quneitra am heutigen Samstag die Ortschaft West-Samdaniyah eingenommen.

West-Samdaniyah wurde bislang von Al Kaida nahestehenden Terroristen, die bei Gefechten mit der syrischen Armee regelmäßig Feuerunterstützung von der IDF erhielten, beherrscht und liegt ungefähr einen Kilometer von der Demarkationslinie zum israelisch besetzten Golan entfernt.

Ebenfalls eingenommen hat die syrische Armee die am Rand von West-Samdaniyah gelegene Villa Mikhtar, von wo aus es einen guten Überblick über die von Al Kaida in der Gegend beherrschten Gebiete geben soll.

Die Gefechte um die Villa Mikhtar sollen nur rund 20 Minuten gedauert haben. Anders als sonst üblich scheint die israelische Feuerunterstützung für Al Kaida heute ausgeblieben zu sein. Ein Verstoß gegen die von Donald Trump und Vladimir Putin gestern in Hamburg vereinbarte Waffenruhe war die Einnahme von West-Samdaniyah nicht, da die Waffenruhe erst ab dem morgigen Sonntag um zwölf Uhr Mittag gelten soll.

Advertisements

12 Gedanken zu “Syrische Armee nimmt West-Samdaniyah in der Provinz Quneitra ein

  1. Entgegen der in den West-Medien veröffentlichten Auffassung wurde der Waffenstillstand nicht für Süd-West-Syrien sondern für Süd-Ost-Syrien ausgehandelt, Damit könnte u.a. vor allem auch die Zone um Al-Tanf gemeint sein, die im Moment noch von US-Ausbildern und einigen US-Ausgebildeten Terroristen besetzt ist. Indessen gibt es bereits Berichte, dass 100 Mann der dortigen Terroristen nach Nord-Ost-Syrien ins Gebiet der YPG verlegt wurden.
    Auch sollte die Äußerung von Tillerson berücksichtigt werden, der erstaunlicherweise zugab heute, dass Russland diesmal wohl richtig und die USA falsch gelegen hätten mit ihren Vermutungen und Aktionen in Syrien…

    1. fizzlifax

      „Entgegen der in den West-Medien veröffentlichten Auffassung wurde der Waffenstillstand nicht für Süd-West-Syrien sondern für Süd-Ost-Syrien ausgehandelt“

      Unsere Information stammt nicht aus West-Medien, sondern von Sergej Lawrow. Wir hatten das Video von Lawrow hier schon gestern verlinkt, aber für dich nun noch mal:

      Lawrow sagt da klar und deutlich, der Waffenstillstand wurde vereinbart für die Gegenden Daraa, Quneitra und Sweida ab Sonntag Mittag.

      Seit wann ist Sergej Lawrow ein West-Medium?

      1. Korrektur: Daraa und Suweida erstrecken sich natürlich auch auf den Südosten. Gemeint sind aber die zusammenhängenden Gebiete vom Golan bis westlich Daraa. Fraglich ist, wie das mit IS verbundenen Gruppen realisiert werden soll. Vermutlich sollen die anderen jetzt den IS angreifen, um zu beweisen, dass sie nicht zu denen gehören. Oder so ähnlich.

  2. Fast Schade der Waffenstillstand gerde jetzt, ein Durchbruch bis zur Demarkationslinie wäre doch nett gewesen.
    Aber im großen und ganzen genau richtig.

    ………………….

    Diverse andere Truppen sollen auch auf dem Weg nach Resefah sein, nach der kurzen Ruhepause der Tiger.
    Mal sehen, wann es losgeht Richtung Osten.

    Zu Jobar gibt es Karten mit deutlichen Fortschritten, ohne Meldungen zu Kämpfen dazu. Seltsam.

    1. Das heißt wohl, da hat es einen größeren Deal gegeben:
      Die USA pfeift Israel zurück, dafür unterstützt die SAA bei Raqqa.
      Sicher gehört dazu auch, das sich die Kurden wieder in einigen Gebieten zurück ziehen und hier die Fragen laut werden, wieso die SAA wieder die YPG angreift.

      1. Da steht Raqqa Countryside, dazu gehört wohl schon Resefah selber, das Gebiet östlich davon sicher; und da will die SAA ohnehin hin, ohne irgendeine Absprache.

        Nach der bisherigen Entwicklung ist es auch nicht wahrscheinlich, dass die SDF sich im Osten irgendwo zurückzieht.

        Die Frage ist eher, ob es im Hintergrund eine Einigung gab, wie man das Rest-ISIS-Gebiet aufteilt; oder ob es tatsächlich ein Rennen gibt, wer wie viel sichern kann.

      2. Die kurdischen Fraktionen müssen scheinbar dazu gezwungen werden, sich als Teil des syrischen Staates zu betrachten und kein unabhängiges Rojava zu gründen. Die ersten Übergriffe gehen auf das Konto kurdischer Einheiten, insbesondere der Asayish-Polizeitruppe.

  3. Leider hat SAA Samdaniah nie angenommen. Stadt ist immer noch in Händen von Islamisten. Aber ein Blockpost würde eingenommen. Wegen höhe Temperaturen ist an meisenz Fronte relativ ruhig. Tiger Einheiten sind von Ferien zurück. Ich hoffe sie werden absichern Süden von Raqqa vor Kurden Stadt einnehmen. Wenn Kurden Oel Felder in provinz deir ez Zoir annehmen, dann sind sie nur ein Schritt von unabhänigkeit entfernt. Sonst viel Gerüchte, dass Afrin wird ein Abkommen mit Regierung machen und SAA Einheiten kommen an Front zwischen Kurden und Türken. Keine bestätigungen bis jetzt.

Bitte kurzfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s