Russland und USA vereinbaren Waffenstillstand in Südwest-Syrien

Während der überraschend langen Unterredung zu sechst zwischen Putin, Trump, Lawrow, Tillerson und je einem Übersetzer heute in Hamburg, meldete AP unter Berufung auf nicht namentlich genannte US-Quellen plötzlich, dass Russland und die USA sich auf einen unbegrenzten Waffenstillstand in Südwest-Syrien ab Sonntag Mittag geeinigt haben.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow bestätigte die Informaton von AP nach dem Treffen der Präsidenten, womit, auch wenn die Detailarbeit zum Waffenstillstand aus Jordanien kam, demonstriert wurde, dass die Präsidenten Putin und Trump bei ihrem langen Gespräch in Hamburg offenbar nicht nur Allgemeinplätze ausgetauscht, sondern auch sehr konkret gearbeitet haben.

Sowohl Russland als auch die USA garantieren die Einhaltung der Waffenruhe. Die Einhaltung der unbefristeten Waffenruhe in Südwest-Syrien wird Lawrow zufolge von russischen Militärpolizisten vor Ort überwacht werden, was den Israelis nicht gefallen dürfte, die im Vorfeld gefordert hatten, dass das keine russischen, sondern US-Soldaten machen.

Abzuwarten bleibt, ob Zionistenboss Netanjahu es sich trotz der Anwesenheit russischer Militärpolizisten wie in der Vergangenheit auch in Zukunft noch trauen wird, gemeinsam mit Al Kaida und anderen Terroristen syrische Armeestützpunkte in Südwest-Syrien zu überfallen. Sollte sich Netanjahu das trotz der plakativen Einigung zwischen Putin und Trump wagen, läuft er Gefahr, sich nicht nur mit Putin, sondern auch mit Trump zu überwerfen.

Advertisements

58 Gedanken zu “Russland und USA vereinbaren Waffenstillstand in Südwest-Syrien

    1. pizza

      Nein, sowohl Russland als auch die USA haben die territoriale Integrität Syriens deshalb extra nochmal bekräftigt, und selbstverständlich dürfen und sollen Terroristen sowieso weiter bekämpft werden.

      In der Praxis dürfte diese russisch-amerikanische Waffenstillstandsvereinbarung sich meiner Meinung nach beinahe ausschließlich gegen den israelischen Terror in Syrien richten.

  1. https://www.state.gov/secretary/remarks/2017/07/272371.htm#.WV2JnTA3PRI.twitter

    “ The United States believes Russia, as a guarantor of the Assad regime and an early entrant into the Syrian conflict, has a responsibility to ensure that the needs of the Syrian people are met and that no faction in Syria illegitimately re-takes or occupies areas liberated from ISIS‘ or other terrorist groups‘ control.“

    Das richtet sich gegen das Vorrücken der SAA+ gegen MaT und co, Richtung At Tanf.

    Insofern würde ich der Interpretaton, das Abkommen richtet sich nur gegen Israel, nicht teilen; sondern annehmen, das die AMis auch ihre Proxys in Südsyrien schützen wollen.

    Richtig ist, dass ein Vorgehen gegen „andere Terroristen“ als ISIS nie ausgeschlossen wird, it welcher Begründung auch. Nur war das ja schon die ganze Zeit der entscheidende Knackpunkt: bekämpft man in Aleppo ein Terroristennetz, oder gibt es einen „Bombenholocoust“ gegen „Oppositionelle“ und Zivilisten.

    Ich denke, dass Thema wird einfach vertagt; Saa+ Allies haben genug anderes zu tun, nachdem ISIS besiegt wurde wird man sich Al Quaida widmen, die Amis werden sich dann dazu positionieren müssen.

    1. andreas

      Schauen wir mal.

      Möglicherweise ist die wichtigste Nachricht des Tages, dass das Gespräch zwischen Trump und Putin unter zwölf (nach einer Stunde ist Melania rein, da waren es vierzehn) Augen geführt wurde.

      Anders ausgedrückt: die zionistische Lobby wurde komplett vor der Tür gelassen, womit sie sich offenbar nicht mit ihren Versuchen durchgesetzt hat, einen Agenten ins Zimmer zu bekommen. Der Israel-Lobby hat das gar nicht geschmeckt, wie man etwa hier sieht:

      (On social media, some of Trump’s critics lightheartedly noted that this would make it easier for the President to slip some state secrets to Putin, or perhaps promise him Alaska in exchange for a new hotel in Moscow.)

      Und eine Aufzeichnung oder Mitschrift des Gespräches gibt es vermutlich auch nicht.

      Das riecht meiner Meinung nach geradezu danach, dass die Israel-Lobby und ihre Kumpane der zionistisch-wahhabitischen Achse des Terrors bei dem Gespräch auf der Speisekarte standen.

  2. Lawrow nennt die Provinzen: Quneitra, Daraa und Sweida.

    Wahrscheinlich werden SAA+ mal testen, wie die Amis auf ein Vorrücken gegen ihre Proxys in Südost-Damascus reagieren. (gegen MaT etc)

  3. Tillerson heute:

    Wir sehen keine langfristige Rolle für Assad oder das Assad-Regime und haben das den Russen gegenüber den Russen klar gemacht.

    Denn: die internationale Gemeinschaft wird ein Assad-geführtes Syrien einfach nicht akzeptieren; deshalb braucht es eine neue Führung.

    Wie Assad geht ist noch nicht determiniert; aber irgendwann in der Zukunft im politischen Prozess wird es einen Wechsel von der Assad-Familie geben.

    Ui ui ui, jetzt entscheidet also die Akzeptanz der internationalen Gemeinschaft, wer regieren darf; d hat der Donald aber gerade nicht so gute Karten, was? 🙄

    Irgendwann in der Zukunft, ja, das wird wohl so sein.

    1. andreas

      Ich würde da das Wort „langfristig“ als Schlüsselwort sehen. Das macht den Weg frei zu anderen Einigungen. Bashar Al Assad sagt ja selbst auch, dass er nicht ewig Präsident sein will.

      Und was „langfristig“ dann konkret bedeutet, kann man sich in ein paar Jahren nochmal überlegen, etwa wenn spätestens 2021 die nächsten Präsidentschaftswahlen anstehen, oder wenn 2028 die dritten Präsidentschaftswahlen seit Einführung der neuen Verfassung anstehen.

      Geradezu komisch finde ich daran allerdings wirklich, dass die USA sich einerseits über eine angebliche russische Einmischung in ihre inneren Angelegenheiten (sprich Wahlen und Auswahl der Staatsführung) beschweren, während sie sich andererseits praktisch im selben Atemzug ganz ungeniert in die inneren Angelegenheiten Syriens (sprich Wahlen und Auswahl der Staatsführung) einmischen.

      1. @PB
        „Und was ,, langfristig“ dann konkret bedeutet,…“

        So kommentierte Putin Tillersons jüngste Äußerung, dass Washington keinerlei lange politische Karriere für Assad und seine Familie in Syrien sähe… 🙂

        „Bei aller Achtung vor dem US-Außenminister Rex Tillerson dürfen weder er noch die ganze US-Administration über die politische Zukunft der syrischen Führung entscheiden.“

        „Herr Tillerson ist eine Respektsperson und Träger eines russischen Ordens, eines Freundschaftsordens. Wir respektieren und lieben ihn. Er ist aber kein syrischer Bürger. Und die Zukunft Syriens und die Zukunft des Präsidenten Assad als Politiker muss nur das syrische Volk bestimmen“, sagte Putin am Samstag auf einer Pressekonferenz in Hamburg.

        https://de.sputniknews.com/politik/20170708316516451-syrien-assad-zukunft/

  4. Zum großen Bild gehören ja mindestens noch Nordkorea und die Ukraine.
    Es wird einen amerikanischen Ukrainegesandten geben, der Ex- Uno- Gesandte Volker.
    Und USA soll Teil des Normandie-Formats werden.

    Derzeit liegt der Ball ja ganz klar in Kiew: sie müssen das Föderalisierungsgesetz erlassen, auf der Basis muss es dann Wahlen in Lugansk und Donezk geben.

    Das ist für Moskau unkritisch; der Knackpunkt für Russland kommt mit dem Punkt Kontrolle der Grenze zurück an Kiew; darauf kann man sich nur einlassen, wenn ganz sichergestellt ist, dass sie nicht einfach wieder einen Krieg gegen die Gebiete anfangen, oder sie aushungern, etc.pp.

    Ob die Amis Druck auf Poroshenko ausüben können? Es wird sich zeigen.

    Für Trump wäre es ein Erfolg, wenn es ein paar Punkte weiter geht beim Minsker Abkommen; und wie gesagt, die nächsten Punkte sind ganz im Sinne Russlands, das eignet sich perfekt für einen Deal.

    Zu Nordkorea wurde eigentlich nur festgestellt, dass sie unterschiedliche Ansichten haben.
    Die Roadmap aus Moskau, Einstellung der Manöver im Süden und Absage der Abwehrraketenstationierung gegen Einstellung des Atom- und Raketenprogramms, klingt logisch; aber kaum annehmbar, wahrscheinlich für Amis und Nordkoreaner.

    Wenn Trump es schafft, dass es in Syrien Frieden gibt, Wiederaufbau und ein bisschen mehr „Demokratie“ (die Grundlagen für mehr Wahlen und Machtteilung durch die Baath-Partei gibt es ja schon längst), und eine Stabilisierung in der Ukraine, dann hätte er außenpolitisch große Erfolge vorzuweisen.

    Für beides braucht er Einigungen mit Putin, und die sind auch angesichts der Interessen beider durchaus möglich.
    Allerdings gibt es erhebliche Risiken; vor allem eine Stabilisierung in der Ukraine ist angesichts der völlig verrotteten politischen Klasse dort in sehr weiter Ferne; Schoko-Poro steht bei Umfragen bei 12 Prozent, der große Held der großen Volksbewegung.

    1. Noch vergessen der Punkt: russische Hackerangriffe.

      Große Meldung, Trump spricht mehrfach die Hacker an, konfrontiert Putin gleich zu Beginn damit.

      Ds könte so ausgesehen haben:

      Mr. Präsident (oder sind sie schon beim lieber Wladimir), Teile meiner Geheimdienste und die Massenmedien sagen, russsiche Hacker haben die Wahl in den Staaten beeinflusst. Was sagen sie dazu?

      Hackerangriffe stellen eine große Gefahr dar, in verschiedenen Bereichen. Aber mit den Vorwürfen haben wir nichts zu tun, es gibt ja auch nur Behauptungen, keine Beweise.

      Wir sollten etwas tun!?!

      Klar!!!

      Gründen wir einen gemeinsamen Arbeitskreis zur Cybersicherheit, eine Superidee.

  5. Waffenstillstand bedeutet, jede Seite bleibt da wo sie ist,
    d. h. auch die SAA rückt im Süden nicht weiter vor und kann sich wieder anderen Aufgaben zu wenden , etwa in Richtung Deir ezz Sour weiterzukommen.
    Trump und Putin haben sich offenbar verstanden und das ist gerade das, was die Zionisten nicht
    wollten. So hieß etwa eine Schlagzeile in der HufPo: Die meisten Deutschen wünschen sich, das
    Trump und Putin sich gut verstehen, das wäre aber nicht gut für Deutschland.
    Ich habe dann nicht weitergelesen, man kann jetzt raten was die Zionisten als gut für Deutschland
    ansehen. Was sie als gut für Syrien angesehen haben, wissen wir ja schon.
    Deswegen ist ein Waffenstillstand , garantiert durch Amerika und Rußland
    und überwacht durch russische MP
    ein Schritt in die richtige Richtung.

    1. ulrich

      „Viele Deutsche hoffen, Trump und Putin mögen sich vertragen – das ist nicht nur naiv, sondern gefährlich“

      Oh, das ist ein interessanter Artikel von Boris Reitschuster.

      Die Kernthese: „Ein entspanntes Verhältnis beider Länder“ sei „entscheidend für die weltpolitische Stabilität“. Das ist falsch. Genau das Gegenteil ist der Fall.

      So klar findet man die anti-russische Agenda des Schürens und Bewahrens von Streit und Konflikt der zionistischen Kriegsmafia selten artikuliert, auch wenn die gesamte zionistische Hasbara von CNN über Spiegel, Zeit, Tagesschau etc bis hin zur taz tagein tagaus nichts anderes machen als dazu geeignete Propaganda verbreiten.

  6. [Sarkasmus on] Ich hoffe, es wurde auch über die Bewaffnung der friedlichen Aktivisten in Hamburg zwischen Putin und Trump gesprochen. Diese sind Schutzlos den C-Waffenwerfern und gepanzerten Radfahrzeugen des Merkel-Regime ausgeliefert. Weiterhin sollte dringend eine Flugverbotszone über Hamburg eingerichtet werden. Durch den ständigen Hubschrauberlärm können die Bewohner nicht schlafen. Zudem sollten sich die Einheiten des Merkel-Regime aus den Großstädten zurückziehen. Dies würde die Lage Deeskalieren. Die Absetzung von Merkel ist Voraussetzung für Friedensgespräche. Gegen Frau Merkel werden stehen starke Vorwürfe der Bestechlichkeit im Raum. Ihre Partei läßt sich von Oligarchen und Monopolisten aushalten. Insbesondere bekommen ehemalige Politiker hochbezahlte „Beraterjobs“ nach ihrer politischen Laufbahn. Diese bekommen im Gegensatz hohe Subventionen bzw. der Staat übernimmt für sie Risiken und Kosten. Auch wird illegales Verhalten diese häufig in Konzernen organisierten Kriminellen geduldet und unter den Tisch gekehrt. Das betrifft z. B. die Automobilindustrie wie die Energieversorger, insbesondere jedoch die Finanzinstitute mit den privaten Rentenversicherer und den Bausparkassen. Für letztere wurden extra Bausparkassenfördergesetze wie Versicherungskonzerneförderungsgesetze beschlossen.
    [Sarkasmus off]

    Auf RT gibt es vergleiche zwischen den Umgang mit Demonstranten in Moskau und in Hamburg oder Berlin.

    1. Reisender

      Ich glaube, Russland sollte sich bei der Unterstützung für die „Freiheitskämpfer“ gegen das Merkel-Regime in Hamburg genauso anständig verhalten wie Deutschland sich in Syrien verhalten hat und den Freiheitskämpfern nur „nicht-tödliche“ Unterstützung wie Geld, logistische Unterstützung, abhörsichere Kommunikationsgeräte und Nachtsichtgeräte zukommen lassen.

      Für die Unterstützung der hamburgischen Freiheitskämpfer zur Verteidigung gegen die repressiven Merkel-Milizen mit anderen Dingen wie Sturmgewehren, Sprengstoffen, Granaten, Panzerfahrzeugen und ATGMs würde sich Kim aus Korea dann anbieten, dem Russland dazu passendes Material liefern könnte.

      Geredet werden muss dann nur noch darüber, ob die besonders zuverlässigen und moderaten der hamburgischen Freiheitskämpfer auch Manpads bekommen, weil damit nicht nur Flugzeuge und Hubschrauber des Merkel-Regimes getroffen werden könnten, sondern bei nicht sachgerechtem Umgang auch russische Flugzeuge.

      Ja, man stelle sich bloß mal vor, Russland würde sich gegenüber Deutschland genauso anständig verhalten wie Deutschland sich gegenüber Syrien verhalten hat…

      1. Hallo @PB, Hallo @Reisender
        gut gebrüllt Löwe!

        Grüße aus Hamburg
        PAule
        PS: Jetzt ist es 02:00 Uhr die Luft dröhnt vor Hubschraubern (im Blickfeld 6 Stück), durch die Straßen zieht ein laut grölender Mob, laute Polizeisirenen aus allen Himmelsrichtungen und der Vollmond wird immer wieder von Wolken und aus den Straßen aufsteigenden Dunstschwaden verdeckt.
        Gespenstisch!
        PAule

      2. Und mit dem Verabscheungswürdigem Einsatz von Kampfgas, sind ALLE roten Linien Überschritten, damit hat sich, das Merkel Regime, aus der Gemeinschaft, der Völker katapultiert und darf nun NICHTS mehr mit der Zukunft, des US Protektorat BRD zu tun haben.

      3. Scherz beiseite, die Schwarzen Blöcke gehören in die Rubrik „Terrormanagement“. Da käme russische Unterstützung nicht gut an. Außer vielleicht, man würbe einen wie Mevlüt Kar an, da spränge der Block der schwarz Vermummten bestimmt drauf an.

  7. Das läuft ja alles prima in Hamburg und die Antifa zeigt ihr wahres gesicht. Diese linke szene mitsamt den Maas Sozis verdirbt es sich gehörig mit dem deutschen schlafmichel und davon will dann Merkel sicher gern im wahlkampf profitieren. Der krawallpunkt Hamburg war als austragungsort des gipfels wohl mit bedacht gewählt oder?

    1. novize

      „… davon will dann Merkel sicher gern im wahlkampf profitieren. Der krawallpunkt Hamburg war als austragungsort des gipfels wohl mit bedacht gewählt oder?“

      Das glaube ich auch. Dabei würde ich es allerdings noch für untersuchenswert halten, wie viele der „linken“ Brandstifter und Randalierer in Hamburg in Wirklichkeit Agenten und V-Leute der Geheim- und Sicherheitsdienste von Merkel und ihren Kameraden sind. Ich vermute, bei vollständiger Untersuchung und Aufdeckung würde dann eine Quote von 90% oder so rauskommen, also so ähnlich wie das beim NPD-Verbotsantrag auf der „rechten“ Seite des pseudo-oppositionellen Spektrums aufgeflogen ist.

      1. „…Dabei würde ich es allerdings noch für untersuchenswert halten, wie viele der „linken“ Brandstifter und Randalierer in Hamburg in Wirklichkeit Agenten und V-Leute der Geheim- und Sicherheitsdienste von Merkel und ihren Kameraden sind…“
        – Davon ist wohl auszugehen.

      2. pizza

        Bemerkenswertes Video vom Spatz. Das sieht für mich ganz danach aus, als wenn Anwohner in Hamburg drauf und dran waren, einen der „linken Randalierer“ zu überwältigen, der jedoch – Überraschung – gar nicht Linker, sondern Agent Provocateur der Polizei war – und der „linke Randalierer“ dann durch Schusswaffeneinsatz eines Polizeikollegen vor Überwältigung und Enttarnung durch Anwohner gerettet wurde.

        Die Behauptung der Polizei, Einsatzkräfte hätten einen Straßenraub beobachtet, seien eingeschritten & von den Tätern angegriffen worden, halte ich dem Videomaterial nach zu urteilen für sehr unglaubwürdig.

    2. @novize: Völlige Zustimmung. Der Austragungsort wurde mit bedacht gewählt. Aus einem bekannten Szeneviertel wurde zuerst eine Polizeisicherheitszone gemacht mit „Null Toleranz“ und ständigen Provokationen von Seiten der Polizei. Als die Stimmung genügend aufgepuscht war zog sich die Polizei unangekündigt und unabgesprochen völlig zurück und überließ die Straße einem unbekannten Mob.
      Jedoch: es gibt nicht „die Antifa“. Fast alle Antifa-Gruppen hätten das Verbrennen von Plastik auf der Straße unterbunden, falls sie im Vorfeld in das Sicherheitskonzept der Stadt integriert worden wären. Jene, welche noch Buchenwald persönlich erlebt haben, sind für solche Aufgaben heute einfach zu alt.
      Doch diese Bilder waren politisch gewollt. Die Anwohner hatten im Vorfeld große Sorgen. Die Schulen gaben Schulfrei, wenn Eltern mit ihren Kindern die Stadt verlassen wollten. KiTas wurden geschlossen. Das war alles vorhersehbar. Jetzt kann der Bundestagswahlkampf sich darum drehen, ob man 15.000 oder 25.000 Polizisten einstellen sollte. Ein Thema, was in der BRD gar nicht beim Bund sondern bei den Ländern liegt. Über so Themen wie Bundeswehrauslandeinsätze, Aussenpolitik, Rente, Spaltung Europas, Niedriglohnsektor, Perspektivlosigkeit für Jugendliche, Verdichtung der Arbeit, Verteilungsfrage, Aussenhandelbilanz, NSA-Überwachung und, und, und muss dann nicht gesprochen werden.

      Die politische Verantwortung für Hamburg trägt die CDU mit der SPD und den Grünen.

  8. Jemen wäre ja auch ein Punkt für einen außenpolitischen Erfolg.
    Millionen Hungernde, Hunderttausende Choleraerkrankt, Tausende Tote, massive Bombardierung von Zivilisten und ziviler Infrastruktur.

    Wenn man das medial richtig aufbereitet, wäre eine Beendigung desselben sehr gut verkaufbar.

    Problematisch ist das Narrativ: Houthi= Shia=Iran=Böse.

    Jetzt kommen solche Meldungen.

    Massenproteste für ein unabhängiges Südjemen, unter den Flaggen der ehemaligen Volksrepublik.

    Weiß jemand etwas über die Akteure dort?

    1. andreas

      Zu den Verhältnissen da gibt es etwas Hintergrund in „Wer kämpft gegen wen im Jemen?“ Teil 2 und Teil 3.

      Ich glaube nicht, dass sich durch die saudische/UAE-Besetzung allzu viel an den Akteuren im Südjemen geändert hat. Eine starke Welle für Separatismus in Aden dürfte den Saudis im Moment allerdings extrem ungelegen kommen, weil sie Hadi weiter delegitimiert und die Kriegsmoral gegen den Norden untergräbt.

      1. Wow.

        Danke für die Links, und vor allem für die Arbeit, das ist ja Wahnsinn.

        Noch eine Nachfrage: die Demonstranten jetzt mit den alten Volksrepublik-Fahnen treten doch gegen Hadi, für einen neue Loslösung des Südens an?

        Gibt es inzwischen eine Trennung von Al Quaida, die ja wieder eigene gebiete beherrschen, oder ist das immer noch verwoben?

        Es bliebe ja nicht mehr viel übrig von Hadis Reich von Riads Gnaden, wenn der Süden weg wäre.

        Trump hat ja einige ideologisch verbrämte idiotische Positionen weggewischt, Tillerson wird zitiert mit : Mag sein, dass die Russen den richtigen Approach zu Syrien hatten, wir nicht.

        Im Jemen ist halt die dümmliche Formel

        Houthi= Iran, also böse vs Hadi = nichtiran, also gut

        als Narrativ durchgedrückt worden.
        Aber narrative können sich ändern, „Assad muss weg“ bröckelt seit längerem, und wird zunehmend in die fernere Zukunft verschoben, also auf irrelevant gestellt.

        Wahrscheinlich wird die Trump-Administration zum Jemen erst mal nichts nach außen unternehmen, bringt nur Gegenwind bei den „Werteorientierten“, und der Ausstieg Katars könnte ja schon reichen, die Kräfteverhältnisse zu verändern.

      2. andreas

        „Noch eine Nachfrage: die Demonstranten jetzt mit den alten Volksrepublik-Fahnen treten doch gegen Hadi, für einen neue Loslösung des Südens an?“

        Ja, und interessant ist, dass diese Separatisten anscheinend von den VAE gegen die Saudis und ihre Marionette Hadi unterstützt werden, wenn das stimmt, was Nasser Arrabyee dazu sagt:

        http://www.middleeasteye.net/news/thousands-protest-independence-south-yemen-1726887313

        Und, wenn ich die recht freundliche Berichterstattung von Katars MEE dazu richtig einschätze, dann könnte Katar die VAE dabei möglicherweise gegen die Saudis unterstützen.

        Anders gesagt: den Saudis könnte gerade ihre Welt zusammenbrechen.

  9. Das Verewigt, die Okkupation und Besitznahme, des Golan, durch das Apartheid Regime. Denn nun wird ein Puffer, aus Ihren moderaten Kopfabschneidern, DAVOR Etabliert. Bis zum St. Nimmerleinsstag, von den Großmächten beschützt.
    Damit besitzt Israel, das WASSER, des Golan. Eines der wichtigsten Ziele, für die Zerstörung von Syrien, ist damit für Israel Erreicht.

    1. Lieber Felix das dachte ich auch, doch es könnte ja sein dass eine vielleicht geplante See und Luftblockade der Amis und Russen gerade die Freiheit des Golan erzwingen will mal gucken.
      Gruss an dich und alle Alberon

      1. @ Felix Klinkenberg, @ Alberon

        Golan ist momentan schlicht nicht dran.
        Im weiteren Fortgang wäre es logisch, wenn die Außengrenzen Syriens wieder komplett von Regierungstruppen gesichert würden (in denen natürlich auch lokale Kräfte sein können).

        Damit wäre eine Ausweitung des Golans zumindest verhindert.

        Wie es sich mittel- und gar langfristig in den Deeskalationszonen entwickelt, bleibt abzuwarten.

        Sobald der Sold ausbleibt, und die Wirtschaft nicht in Gang kommt, macht das Kleinkalifat-Dasein womöglich weit weniger Spaß als gedacht.

        Zumal die Kumpel von Al Quaida nach Ende der ISIS-Operationen wohl massiv bekämpft werden.

    1. @Salander,

      nach Gerüchten handelt es sich um dieselbe Sorte Jurnalie, die auf den Protestveranstaltungen der Nicht-rot-grünen Nahaufnahmen von Teilnehmern, Sicherheitseinrichtungen und -vorkehrungen, Gepäckanhängern, Adressen machen.
      Merkwürdigerweise finden diese sich dann auf „Links(ganz)unten“, auf Seiten lokaler Straßengangs (jeweils in Korrelation zu den Daten) und anderer regierungsseitig, unterstützter „Demokraten“ wieder. Auch heißt es, dass es wohl auch persönliche Verknüpfungen zu solchen Vereinen, des Antifa-Hauptquartiers „Rote Flora“, der „Roten Hilf“ und auch zu ein paar anderen Vereinen gibt….

      Unabhängig davon, wer den Sold bezahlt, weiß er in der Regel auch was seine Söldner so leisten können/sollen….
      ~
      Zu der Rolle von „Sputnik“. und genauso „RT“:
      Es sind abhängige Medien die ihr Geld mittelbar und unmittelbar vom russischen Staat bekommen und dies Politik vertreten, manchmal gut manchmal schlecht, aber immer mit Absicht.
      Mal sind sie korrekt und manchmal aus der Abteilung der Recken Ilja Muromez, Dobrynja Nikititsch und Aljosha (Alexej) Popowitsch. Mal Googeln…
      Ich habe den Sputnik schon gelesen da ging es noch darum Gorbatschow zu unterstützen und um „Glasnost und Perestroika“. Es gab Zeiten da war der Sputnik in der DDR auf der Bannliste…
      Seit dem ist eines gleich geblieben, Kritik war erlaubt, aber wenn es um die Interessen des Vaterlandes ging waren auch die größten Märchen, die sagenhaftesten Leistungen des „sowjetischen Menschen“ gerade gut genug und natürlich waren die andern (die Bösen, dazu gehören auch die Deutschen) gar nicht schlecht genug und sagenhaft „merkwürdig“ darzustellen.

      Wer also in solchen Quellen liest sollte immer bedenken, von welchem Geist diese getrieben werden.
      Man sollte sich steht’s fragen:
      Handelt es sich um Informationen, Gerüchte oder Meinungen?
      Was sind wirkliche Fakten, was sind Gerüchte und was sind Meinungen?
      Nützen die Informationen Russland?
      Wenn ja und, sind sie realistisch, könnten sie stimmen oder sind sie übertrieben?
      Schaden die Informationen Russland, stimmen sie wahrscheinlich aber zeigen nicht den ganzen Sachverhalt…

      Es gilt also immer: Überprüfe die Informationen/Fakten und(!) Quelle auf Vollständigkeit, Logik, Authentizität!
      Ihr jungen Leute habt dafür den Begriff Medienkompetenz gefunden, als DDR-Bürge sage ich dazu „zwischen den Zeilen lesen“.
      Mit fortschreitendem Verfall der Demokratie in diesem Land, halte ich das inzwischen für einen Schlüsselqualifikation des mutigen, aufgeklärten Bürger dieses Landes.
      Oder:
      „Immanuel Kant
      Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?
      Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.
      Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung frei gesprochen (naturaliter maiorennes), dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben; und warum es Anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen….“
      Lest bitte das Orginal: http://gutenberg.spiegel.de/buch/-3505/1
      Entschuldigung für die Bekmeßerei!

      Mit freundlichen Grüßen
      PAule
      PS: Zum Nachlesenzum Zustand unseres Landes: https://bayernistfrei.com/2016/11/22/rechtsstaat-ade/
      oder mal mit dieser Truppe beschäftigen: Marcus Buschmüller und Antifaschistische Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München e. V. (a.i.d.a.)
      Neuerdings auch in Thüringen?
      PAule

      1. „Mit fortschreitendem Verfall der Demokratie in diesem Land“

        Es gibt keine Demokratie in diesem Land. Ich frage mich wann die Sache so gekippt ist, aber jetzt bzw seit Jahren gibt es HIER keine Demokratie.

        Arab, afrikanische Länder sind wahre Demokratien dagegen. Was hier in Europa als Links verkauft wird ist doch im Prinzip totaler Dreck. Ich will das nicht mit Neoliberal vegleichen.

        Betrachte dir die „Linken“ ( SPD) hier in diesem Land. Dazu brauch ein normaler Mensch kein Sputnik

        Arbeiten für 1 EUR, 10 EUR für ein Arzt-Besuch, Arbeitslosenhilfen die unter dem Existenzminimum liegen. Rentner die von Sozi leben. Kinder die sich Bücher nicht leisten können.

        ALLES beschlossen von einer „LINKEN“ ( SPD Regime ).

        Nur damit man Steuersenkungen finazieren kann. Jeder Rentner hat Prozentual mehr Steuern bezahlt als die Profiteure dieses Umbaus. Nein es musst noch niedriger sein.

        Und was machen die Konservativen als erstes als sie an die Macht kamen ? Die erhöhen sich die Gehälter dauerhaft und auch noch dynamisch bzw automatisch jedes Jahr. Gratuliere auch dieser „Linken“ Regierung

        Das das Zonies nicht verstehen, verstehe ich nicht.
        Der Hass auf den Honi und den Milke muss extrem tiefgreifend gewesen sein. Keine Existenzängste ist schon sch***e für einen Menschen.

      2. Arbeiten für 1 EUR
        10 EUR für ein Arzt-Besuch
        Arbeitslosenhilfen die unter dem Existenzminimum liegen
        etc

        wurden von den „Linken ( SPD )“ beschlossen und wurden jetzt angepasst aber sowas haben die ohne „linke Gewissenbisse“ beschlossen

        Das sind keine Linken bzw. Sozis
        Handlangerpack konnten die sich ja nun nicht nennen, damit unwählbar. Aber dieser Name würde den Tatsachen sehr nah kommen

      1. Danke für den link. Die Kommentare sind ja z. T. köstlich! Der Michel beklagt sich bitterlich darüber, dass dem alten Krokodil das Wasser abgegraben wird.😉

      2. Hallo Karsten,
        ich wollt die Tatsache nicht bestreiten sonder auf des Motiv hinweisen.

        Mann hatte Angst das den Blockieren Informationen zu kommen die denen den Job erleichtern…

        Angst vor den eigenen Kreaturen!
        Gruß PAule

      3. und hier noch eine Darstellung aus dem Netz zur Rolle dieser Schreiberlinge:

        „Trotzdem hat man dann anscheinend das Foto als eine Art Steckbrief verwendet und dort per Antifa die Schläger auf die Männer gehetzt. Und das nicht etwa im „schwarzen Block“, sondern in dem, was uns die Presse gerade als „friedlich“ darstellt.

        Nach dem, was da auf Twitter zu finden ist, scheint es so zu sein, dass es da eine Kette ZEIT -> Journalist -> Kopfjagd -> Antifa -> Menschenjagd zu geben.

        Das wirkt, als hätten sich da einige kriminelle Antifa-Leute als Journalisten getarnt, um da Jagd auf Andersdenkende zu machen. “

        Lesen:
        http://www.danisch.de/blog/2017/07/08/menschenjagd-durch-journalisten-beauftragt/
        http://www.danisch.de/blog/2017/07/08/mehr-zur-journalisten-menschenjagd/

        Ansehen: auf YouTube watch?v=6vpJwfTYtJ0 Titel: How Fake News Almost Got Me Killed At The G20

      4. @Salander
        🙂 Da treibe ich mich jeden Tag rum. Was meinst Du was ich dort für einen Spaß habe wenn ich die Kellerkinder verbal „verprügle“.

      5. @PAule

        Keine Wieder Rede.
        „„Trotzdem hat man dann anscheinend das Foto als eine Art Steckbrief verwendet und dort per Antifa die Schläger auf die Männer gehetzt. Und das nicht etwa im „schwarzen Block“, sondern in dem, was uns die Presse gerade als „friedlich“ darstellt.

        Nach dem, was da auf Twitter zu finden ist, scheint es so zu sein, dass es da eine Kette ZEIT -> Journalist -> Kopfjagd -> Antifa -> Menschenjagd zu geben.

        Das wirkt, als hätten sich da einige kriminelle Antifa-Leute als Journalisten getarnt, um da Jagd auf Andersdenkende zu machen. ““

        .

        Das nennt man polizeitechnisch „V Leute“ oder „Zivilfahnder“.
        https://deutsch.rt.com/inland/53783-g20-proteste-hamburg-zivilpolizei-warnschuss/

      6. https://www.tagesschau.de/inland/krawalle-hamburg-105.html
        „Die Hoffnung, die Nacht nach Ende des G20-Gipfels in Hamburg könnte ruhig verlaufen, hat sich zerschlagen. Im Schanzenviertel rund um die „Rote Flora“ läuft erneut ein Großeinsatz der Polizei. Die Beamte seien mit Flaschen und Steinen angegriffen worden.“
        .
        Ganz nebenbei und ohne große Aufmerksamkeit schafft man so einen Grund unbequeme Tatsachen zu beseitigen.

        https://de.wikipedia.org/wiki/Rote_Flora

      7. PAule

        Ich würde das etwas anders formulieren, weniger als rechts-links, und mehr als Problem des Zionismus:

        Autor bei der radikalzionistischen Zeit findet in Hamburg Gegner der zionistischen Lieblingskandidatin Clinton und bläst stolz zur Menschenjagd.

        So benehmen sich Zionisten, ständig, in Israel genau wie anderswo. So ein gewissenloses Verhalten ist geradezu kennzeichnend für die Ideologie des Zionismus. Der ach-so-linke „Journalist“ hat sich so verhalten wie die rechten zionistischen Siedler sich verhalten, wenn sie irgendwo einen Palästinenser sehen. Und Überraschung: dieser ach-so-linke anti-nationale „Journalist“ zeigt im Banner seines Twitter-Accounts genau eine Nationalflagge, nämlich die israelische. Nur wer traut sich das zu berichten?

  10. Herrlich und wer ist zu Besuch bei Bibi, extra von Onkel Trump gesendet na die H.W. Bush als Freundschaftsbesuch sehe ich das nicht unbedingt.
    Gruss die Anna Alberon Shalom

    Ps. Sogar Debka war nicht gerade froh na ja ist der Geheimdienst ja nie.

  11. Drohung der urden, Afri der SAA zu übergeben.

    Na es gibt doch schlimmere Drohungen, oder? ;–)

    „So wie in Manbic“, als ein paar syrische Fahnen drauf und en paar symbolische Truppen; aber immerhin ein statement, keinesfalls mit der Türkei, sondern Teil Syriens.

    —————–

    Hassan Ridha‏ @sayed_ridha 5 Std.Vor 5 Stunden
    Reports that SAA have captured al-Hayl gas field in eastern Homs countryside

    Noch nicht offiziell.
    Sollte dies der Fall sein, haben sie sich doch schon sehr weit Richtung Shuknah durchgekämpft, durch relativ dicht von ISIS verteidigte Gebiete.
    Danach könnte es recht schnell gehen, ein Vorstoß nach Osten bspw „hinter“ As Sukhnah an die A 20.

  12. Und noch etwas zum Lachen.

    was für eine Meldung
    wobei die Dummheit dahinter schon wieder weit weniger lustig ist

  13. @Karsten Laurisch

    Diese Nacht ist es einfach. Der NDR berichtet in seinem Ticker: Es gibt fröhliche Stimmung auf der Straße, die Leute feiern, trinken Bier. Dann kommen Wasserwerfer angefahren und Hundertschaften rennen rein. Die Stimmung kippt. Die Leute lassen sich aber nicht einschüchtern und rennen weg sondern verzichten auf ihr Pfand und schenken es der Polizei. Die Begründung: Es wurden Menschen in Häuser gesehen welche Wurfgeschosse hatten.

    Die Polizei beschützt sich dort nur selbst. So wie die Bundeswehr in Afghanistan.

    Die Polizei kann jetzt bis zur Bundestagswahl jede Nacht Randale in der Schanze haben. Sie muss nur jeden Abend um 22:30 Uhr mit Wasserwerfer und Hundertschaften in die Schanze rein fallen.

    1. @Reisender

      „Die Polizei beschützt sich dort nur selbst. So wie die Bundeswehr in Afghanistan.
      Die Polizei kann jetzt bis zur Bundestagswahl jede Nacht Randale in der Schanze haben. Sie muss nur jeden Abend um 22:30 Uhr mit Wasserwerfer und Hundertschaften in die Schanze rein fallen.“
      .

      Wenn ich mir die ganzen Nachrichten anschaue, vor allem was im Vorfeld von wem und wie gesagt worden ist! De Maizière „Wir werden mit aller Härte gegen alle Krawallmacher vorgehen!“, dann komme ich zu dem Schluss das hier jemand „getestet“ hat ob unsere Polizei Bürgerkriegstauglich ist. Ich befürchte diesen Test hat die Polizei bestanden.

      1. Die Polizei hat eher versagt, lass mal die Gegner gut bewaffnet sein und ausgebildet in Bürgerkriegsszenarien.

        Diese Antifa Leute sind eh von V Leuten unterwandert, genauso wie die rechte Szene. Das in Hamburg war nur Theater.

      2. „Die Polizei hat eher versagt, lass mal die Gegner gut bewaffnet sein und ausgebildet in Bürgerkriegsszenarien.
        Diese Antifa Leute sind eh von V Leuten unterwandert, genauso wie die rechte Szene. Das in Hamburg war nur Theater.“

        .

        Ich denke man sollte den Gegner in seinem Willen und seinen Mitteln nie unterschätzen.
        Einfach nur mal lesen und sich eine Meinung bilden.
        https://kenfm.de/grossangelegte-buergerkriegsuebung/

  14. Haaretz ist wirklich nicht erfreut über die Annäherung Trump-Putin.

    http://www.haaretz.com/us-news/1.800199

    Und die NY Times mit einer langen ABhandlung, wer denn wann wie etwas gesagt haben könnte, natürlich nur zu einem Thema, der Wahl“manipulation“; und mit Ausführungen, dass Trump nach der Auslandsreise wieder genau damit konfrontiert wird, in den nächsten Wochen.

    „Politik“, „werteorientiert“

Bitte kurzfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s