Syrische Armee kommt östlich und südlich von Palmyra voran

Trotz des US-Bombenterrors ist es der syrischen Armee und ihren Partnern am gestrigen Mittwoch im Kampf gegen die Terrorgruppe ISIS gelungen, östlich der zentralsyrischen Stadt Palmyra die Mustadirah-Hügel und südlich von Palmyra das Zenobia-Resort einzunehmen.

24 Resistance Axis‏ hat dazu folgende Karte veröffentlicht:

Durch diese Erfolge werden Palmyra und der Nachschubweg dorthin an der südlichen Flanke sicherer und östlich von Palmira liegt nun der noch von ISIS-Terroristen beherrschte Ort Arak in unmittelbarer Reichweite der Armee.

Advertisements

21 Gedanken zu “Syrische Armee kommt östlich und südlich von Palmyra voran

  1. Auf diversen Karten sind die Hügel nordöstlich von Mustadir schon rot eingezeichnet und es fehlen dann nur noch rund 20 km bis nach As Shuknah. mal sehen, wie weit die Front vom Norden entgegenkommt, und ob sie dort einen Zusammenschluss versuchen.

    ————

    Wird das in britischen Medien eigentlich größer diskutiert?
    Der Manchester- Kindersprenger und auch jetzt der London-Attentäter mit Verbindungen zu Gruppen, die Teil der Nato-Aktionen gegen Gaddhafi waren und dann nach Syrien weitergeschickt wurden.

    Terror coming home.

  2. OT

    Wahlprognosen, traue keiner, die du nicht selbst „gewichtet“ hast.

    Heute kamen noch einmal 10 (!) Umfragen heraus, mit Befragungen aus den letzten Tagen.

    Dabei gibt es zweimal etwa unentschieden, +2 für Labour und +1 für Torries,
    zwei mal leichter Vorsprung für Torries (+4, +5), womit es eher keine Mehrheit für May im Unterhaus gibt, da die schottischen Sitze nahezu alle an die SNP fallen,
    drei mal deutlicher Vorsprung für die Torries, (+8, +8, +7), was durch das Mehrheitswahlrecht einen deutlichen Vorsprung an Sitzen bedeutet,
    bis hin zu drei mal Riesenvorsprung mit 10, 12 oder gar 13 Prozent vor Wähler an Wählerstimmen, was dann in einer sehr satten Mehrheit münen würde.

    Letzteres war ja der Wunsch von May, und zu Beginn des Wahlkampfes, als sie gegen zahlreiche Aussagen vorher doch das Parlament kurzfristig zur euwahl ausschrieb, galt das al ausgemachte Sache unter allen „Politikbeobachtern“;

    vor allem, weil Corbyn als völlig unwählbar hingestellt wurde, der nicht mal gerne Atomwaffen einsetzen will (BBC!), sowieso ein Linker sSpinner ist, und keinen Rückhalt in der eigenen Partei hat.

    Letzteres erwies sich als Trugschluss, er hatte nur keinen Rückhalt bei den Blairisten von „New Labour“, und gerade der Brexit könnte zu einem krassen Neoliberalismus führen, womit die Corbyn-Themen eigentlich aktueller denn je sind.

    Interessant noch die Frage nach dem direkten Vergleich, May gegen Corbyn; dort führt May in den letzten drei Umfragen noch mit 9, 10 bzw 13 Punkten.

    Allerdings sind das die niedrigsten Werte, gestartet war Corbyn mit 39 Prozentpunkten Rückstand.
    Vielleicht waren die sechs Wochen zwei zu wenig.

    Heute Abend wissen wir mehr, das handwerklich beste Panel (soweit man das beurteilen kann von außen) hat einen leichten Vorsprung für Torries prognostiziert, bei nicht ausreichenden Sitzen im Unterhaus.

  3. Und erneut wurde die At Tanefer Gruppe angegriffen… http://anna-news.info/operativnye-svodki-po-sirii/

    Wann werden diese Flugzeuge, die ja eindeutig illegal auf syrischem Staatgebiet operieren und sind, abgeschossen?? Wozu dienen denn dann sie S300/400-Komplexe?

    52 km Entfernung sind eine Bedrohung? Umgekehrt wird ein Schuh daraus!

    – Konrad Fitz –

    ————————
    Согласно источнику авиация коалиции нанесла третий удар по сирийским частям в 52 км от аль-Танфа http://anna-news.info/operativnye-svodki-po-sirii/

    Laut der Quelle Luftfahrt Koalition hat der Dritte Angriff auf die syrischen Teile 52 km von Al-Танфа http://anna-news.info/operativnye-svodki-po-sirii/
    ———————————————————————————————

    (Yandex-Übersetzer)

    1. Die S-300/400 Luftabwehr reicht nicht in diese Regionen. Es reicht gerade knapp für die Radarerkennung aber nicht um die Abschussraketen erfolgreich einsetzen zu können (Distanz). Ausserdem dürfte es dort noch Radarschatten geben durch die Hügelzüge dazwischen.
      https://www.google.ch/search?q=s-400+Latakai&client=firefox-b&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjvifqwnK_UAhUlDMAKHZyRD-UQ_AUICigB&biw=1920&bih=916#imgrc=cHjKRMEZXyAlBM:

      Die USA haben die ersten Angriffe mit den „Warzenscheinen“ ausgeführt. Das sind tiefflugtaugliche Erdkämpfer. Die dürften genau diesen Radarschatten ausnützen.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Fairchild-Republic_A-10

      1. Stimmt.
        Dennoch hat die SAA dutzende mobile FlaRak und Flak Systeme, sowie dutzende MANPADS im Arsenal.
        Je einige davon sollten stets größere Convois begleiten, dann wären die langsamen A10 auch kein Problem.

  4. Leider ist jetzt jeden klar, dass SAA wird nicht schaffen ganze Syrien zu befreien. Ganze Gebiet auf andere Seite von Euphrat ist verloren und USA will noch gesamte Osten annehmen. Sie haben ihre Teil des Kuchens schon markiert und kein SAA Soldat kommt da drin. Syrien wird keine Grenze mit Iraq haben. In September wollen Kurden in Iraq ein Referendum abhalten und kurz später werden auch Kurden in Syrien gleiche machen. Ich nehme an, dass dann arabische Stämme werden wie eine Pulverzonne missbraucht. USAhat klar gezeigt wer hat an diese Kugel zu sagen. Sie wiedersetzen sich allen Internationalen Gesetzen und haben nicht mal schlechte Gewissen dabei.

    1. zgvaca, der Pessimist vom Dienst hat mal wieder gesprochen. :-))
      Durchaus möglich, dass es zu einer Teilung syriens kommt, aber für eine Aussage darüber ist es defintiv noch zu früh.
      In der SDF knarzt es heftig derzeit, und diese Reibereien werden dramatisch zunehmen wenn Rakka erobert ist gerade auch wegen dem Peschmergaunabhängigkeitsrefrendum im Irak. In Al-Hasaka liegt man sich mit der SAA in den Haaren und in Kamischili wurde soeben eine syrische PMU gegründet.
      Auf Syrialiveuamap gab es heute noch farbliche Reduzierungen des geleben SDF-Gebietes zugunsten des IS im Südosten. Insbesondere soll der IS die syrische Seite der Grenze zum Irak kontrollieren bis zum Sinaigebirge hoch. Infos habe ich noch keine Gefunden, aber die Seite ist Rebellen und IS-freundlich.
      Meine Meinung: Im Gebiet östlich des Euphrats ist was im Busch. Dort wird es die nächsten Wochen intern so richtig zur Sache gehen. Ich glaube nicht, dass die USA weiterhin den Deckel drauf halten vermögen.

      1. Hier noch ein aktueller Artikel dazu mit dem Co-Vorsitzenden der PYD

        Zitat: „Syriens neue Ordnung, sagt Salih Muslim, die erhoffte Stabilität, werde nur kommen, wenn sich all die Stämme, Ethnien, Religionsgemeinschaften, Parteien, Milizen einigen, wenigstens absprechen: „Und nein, der Staat soll erhalten, nicht geteilt, nicht besetzt werden.“
        Quelle: http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/kurdische-offensive-auf-is-hochburg-rakka-unsere-koalition-koennte-ein-modell-fuer-ganz-syrien-sein/19899080.html

    2. http://colonelcassad.livejournal.com/3469784.html

      https://pbs.twimg.com/media/DB2JhMHVYAAmVUD.jpg:large
      https://pbs.twimg.com/media/DB2JhMHVYAAmVUD.jpg:large

      Auf deer Seite reichen die Bilder unten
      Der Text ist nicht so wichtig
      aber wer trotzdem lesen will
      Übersetzungshilfe https://translate.yandex.ru/translate

      Also so haben die „Bösen“ aber nicht sooo 😉 doofen 😉 Koreaner die Flugzeugträger aus ihren Gewässern vertrieben. ( 2 Träger mussten jetzt andere viel viel dringendere Aufgaben _ WO ANDERS _ erfüllen )

      PS.
      So zirka vor 2 Monaten hatten wir die Demonstration der Anti Schiffs Raketen der Hisbollah. Heute hatten wir einen Drohnen Film ( Drohnen die könnten Anti Schiffs Raketen tragen ) der Iraner bzw Hisbollah wie sie eine Predator friedlich begleitet und filmt.

      http://syria.liveuamap.com/de/2017/9-june-context-for-us-strike-on-progovernment-drone-yday

      Ich überlege mir gerade was die uns damit sagen wollen.
      Komisch komisch komisch alles

  5. Es scheint wohl jetzt zum Alltag zu werden, dass die USA die syrische Armee bombardieren, um zu verhindern, dass sich die syrische und die irakische Armee an der Grenze vereinigen können. Die Bedrohung ist real, dass sich die USA mit illegalen Basen im syrisch-irakischen Grenzgebiet festsetzen und mit diese Staaten voneinander trennen könnten. Was sagt das Parteibuch dazu?

    https://www.almasdarnews.com/article/breaking-us-coalition-attacks-syrian-army-near-iraqi-border/

    1. Frank

      So wie die US-Luftangriffe auf die syrische Armee sich gegenwärtig darstellen, sehen sie nach Terror aus. Das ist deutlich weniger als das, was die USA an Airpower zu bieten haben – man denke nur daran, wie die USA die libysche Armee regelrecht zerbombt haben.

      Die große Frage ist nun, wozu Trump diese blutige Symbolpolitik veranstaltet. Mein Tip ist, dass Trump diese Luftangriffe innenpolitisch helfen, weil der wichtigste Kritikpunkt seiner liberal-zionistischen und neokonservativen Gegner an ihm ist, dass er die syrische Armee nicht bombardiert. Aber auch außenpolitisch mag es da einen Deal mit Saudi Arabien geben: ihr tut das, wir tun das.

      1. In der Tat markiert die Entwicklung an der syrisch-irakischen Granze, entlang des sog. „Deeskalationskorridors“ also, den m.E. wichtigsten aktuellen Progress innerhalb Syriens.
        Wohin geht die Reise? Al Tanf ist die Glimmspanprobe.
        Seit Jahren lucken die Erklärungen zur Teilung Syriens sinuswellenartig immer wieder heraus.
        Jetzt (!) ist ein Punkt erreicht, wo auch ich erstmalig ernstere Gedanken daran verschwende.
        Es geht offensichtlich darum, die Achse physisch zu schädigen. Die direkte Verbindung, auch in Sachen Überflugmöglichkeit, zwischen Teheran und Damaskus soll verkompliziert werden. Dieses erscheint mir unter der aktuellen Herangehensweise der Amis an die Causa Iran, sehr wahrscheinlich. Auch im Grad der Ernsthaftigeit. Ein südlicher Korridor um Iraq, Jordanien, bis hin zum Golan, ausserhalb syrischen Einflußgebietes und somit de facto unter us-zionistischer Kontrolle, ist im Grunde genau das, was den „Freunden Syiens“ als Minimal-Beute noch in den Schoß fallen kann.
        Jetzt gilt es, Pflöcke einzuschlagen: Es wird der Tag kommen, wo die Mitglieder der Achse ernsthaft die militärische Auseinandersetztung mit den us-backend Kräften suchen müssen, wenn sie Syriens Einheit erhalten wollen. Alles andere wird wohl die Entstehung dieses Korridors bedeuten. Denn – bitte sehr – wer glaubt ernsthaft dran, dass sich die Amis unter „politischen Druck“ zurückziehen werden?
        Fast bin ich geneigt zu sagen: Der erste Krieg ist gewonnen. Der zweite ist da…

      2. Das ging ja rasant… und immer wieder wird man von der Achse überrascht. Was für eine Gruppe von schlitzohrigen und entschloßenen Kämpfern.
        Die Pflöcke sind viiieel schneller und offensichtlich tiefer eingeschlagen worden, als ich dachte.
        Nun hat die Achse Teheran-Bagdad-Damaskus-Beirut wieder Non-Stop-Durchfahrt und -Überflug.

        Die Amis sollen gewarnt worden sein, diesen Durchmarsch anzugreifen bzw zu stoppen, läge zwischen ihm und Tanf doch mehr als 50 Km und somit greife die US-Legitimation zur Verteidigung des Schützpunktes nicht mehr. Die USA haben still gehalten.

    2. Bin zwar nicht das PB, aber mittlerweile sieht es danach aus, als ob man sich zwischen Tussland und USA um At-Tanf abgesprochen hat.
      Es gibt mehrer meldungen dazu, dass die SAA und ihre Verbündeten die irakische Grenze erreicht haben.

      So wie es scheint, wurde der „60km-Sicherheitsradius“ um At-Tanf damit eingehalten, der dünnen Informationen nach in Washington vereinbart wurde.
      Ebenso scheinen die Vorstösse und Gegenangriffe inkl. US-Liftangriffe entlang der Damaskus-At-Tanf-Road das notwendige Ablenkungsmanöver gewesen zu sein, um die (Jaysh) Maghawir al-Thawra oder Revolutionary Commando Army genannten US-Unterstützen Kräfte zu beschäftigen.

  6. Laut NatDefFor hat die SAA heute den ganzen Rest der Maskanah-Plains eingenommen und ist bis zum
    SDF-Gebiet vorgestoßen.

    Ist noch nicht offiziell bestätigt, auf der Karte sähe dies so aus.

    Vielleicht zu voreilig, aber nur eine Frage der Zeit; es gab Bomben auf Punkte, in die die SDF westwärts gezogen war, nachdem ISIS sich zurückgezogen hat, da geht es anscheinend auch darum, eine Grenze zu ziehen.

    —————

    Im Süden haben die AMis wieder einen Luftschlag gegen Loyalitische Kräfte geflogen; allerdings gegen eine Drohne, die die Proxys (laut statement auch die SK) beschossen hat.
    Die Eskalationsstufen werden vorangetrieben.

  7. Exit polls

    Nach den Nachwahlbefragungen ist die Mehrheit für May weg, nur noch 314 Sitze.
    Aber da kann noch viel passieren, das wird eine lange Nacht bevor die Ergebnisse sicher sind.

    Sollte es so kommen, ist eine Mehrheit gegen die Tories wohl auch ausgeschlossen.
    Jedenfalls wäre es eine Klatsche für May, gut so.


  8. Links: Qatar nach sieben Tage Krise
    Rechts: Syrien nach sieben Jahren Krieg

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht :-))

    1. Die aktuelle Katarkrise ist durchaus im Interesse der Wiederstandsachse.
      Denn die größenwahnsinnigen Saudis, aktuell hyperpotent wg. Trumps Rückendeckung und 110 Mrd. Megawaffendeal, überspannen gerade den Bogen und bringen die USA in die Zwickmühle, weil ihre größte und wichtigste Militärbasis in Katar liegt.
      Entweder sie pfeiffen die Saudis hektisch zurück, oder Katar driftet Richtung Iran und die US Basis wäre bald Geschichte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.