Syrische Armee nimmt Maskanah ein

Wie berichtet wird, haben die syrische Armee und ihre Partner im Osten der Provinz Aleppo soeben die ISIS-Hochburg Maskanah eingenommen.

Auf einer Karte sieht die Lage dort damit wie folgt aus:

Das ging ja nun plötzlich ganz schnell. Mabruk!

Die ISIS-Terroristen dort haben es angesichts der Stärke der syrischen Armee also vorgezogen, ihr Heil in der Flucht zu suchen anstatt sich in Maskanah einkesseln zu lassen.

PS: Hier ist noch eine frische Karte von Aleppo und östlichem Umland, die eine etwas weitere Perspektive einnimmt:

Advertisements

28 Gedanken zu “Syrische Armee nimmt Maskanah ein

  1. Gratulation an die SAA. Und nun schnell weiter Richtung Süden. Wird Zeit, dass die Straße nach Aleppo ein wenig Tiefe erhält.

    In Dar’a soll es ganz schön zur Sache gehen. Habt ihr da nähere Informationen?

    Die USA sollen davor gewarnt haben sich Tanf weiter als auf 55 km zu nähern, da sie iranische Truppen und Hamas als Bedrohung ansehen. Heißt das jetzt, gegen eine Annäherung rein syrischer Truppen hätte man nichts? Kann ich mir ja nun gar nicht vorstellen.

  2. Alles nach Plan. Aber die schwierigste Aufgaben steht noch bevor: die syrischen Grenzen zu Jordanien und Irak zu sichern (von den Grenzen zu Israel und der Türkei ganz zu schweigen).

    Zion, obwohl militärisch katastrophal aufgestellt, wird sich das nicht gefallen lassen. Vorzeige-Vasall USA könnte gezwungen werden im Dienste der Auserwählten ein paar grobe Fouls und hinterhältige Kriegsverbrechen auszuführen. Aber selbst dann…

    Wir erleben historische Zeiten. Russlands Einschreiten an der Seite Assads gegen die zionistisch- islamistischen Invasoren und Plünderer, hat Zion an den Rand der ersten Niederlage seit… – ich kenne mich in der Früh- und Urgeschichte zu wenig aus – seit wie vielen Jahrhunderten, Jahrtausenden geführt?

  3. Ganz im Süden rund um at-Tanf tut sich auch was. Scheinabr waren die Verhandlungen um eine Sicherheitszone erfolgreich. Gibt verschiedene Meldungen dazu, die sich allerdings in der Km-Angabe unterscheiden.

    https://syria.liveuamap.com/en/2017/4-june-saturday-the-coalition-warning-iran-and-proassad-militias

    Auf Wikimapia sieht das dann in ungefähr so aus:
    http://wikimapia.org/#lang=en&lat=33.718629&lon=38.291473&z=10&m=b&gz=0;380799865;332139888;12785339;5885552;6124877;7891616;604248;4480788;0;0

    Wenn man den Flugblattabwurf durch die USA/GB und ihre Proxies, sowie den Raketenangriffen aus dem Mittelmeer auf die T3-Airbase durch Russland in Betracht zieht, wurde da wohl schon ein paar Tage verhandelt hinter den Kulissen. Die beiden Aktionen waren dann wohl die „praktische Unterstützung“ der jeweiligen Verhandlungspositionen.
    Insgesamt erscheint mir die Sicherheitszone um at-Tanf vorübergehender Natur zu sein und vorallem Zufluchts- und Ausreiseort für die islamistischen Söldner zu sein. Von at-Tanf ist es nicht sehr weit bis zum britischen Stützpunkt (H4-Airbase) in Jordanien. So kann man die Söldnerarmee bequem ausfliegen, man braucht sie sicher noch anderswo um Unruhe zu stiften.

    Böse Zungen würden auch einen Zusammenhang zwischen diesen Vorgängen und den jüngsten Terroranschlägen in GB herstellen. ;-))

  4. Wenn ich die Luftangriffe in dem Video sehe, frage ich mich, wie die Ziele ausgesucht werden. Woher weiß man, dass es lohnenswerte Ziele sind? So einfach drauflos ballern werden sie wohl nicht.

  5. Btw 😉

    „Wenige Tage vor der britischen Parlamentswahl am 8. Juni sorgt das Lied „Liar Liar GE2017“ der Londoner Band Captain SKA für Furore. Der Song kritisiert sowohl Regierungschefin Theresa May als auch deren Partei – die Konservativen. Wie die Berliner Zeitung berichtet, ist das Wahlständchen schon zum Hit der britischen Itunes-Charts aufgestiegen.“

    YouTube Video (3:16 min) stammt aus dem Artikel:
    https://de.sputniknews.com/politik/20170604316016811-song-may-luegnerin/

    1. Könnte nicht jemand solch einen Song überr die Verbrecherin Merkel kreieren?

  6. Ja, das wirklich „Mabruk!“.

    Aber die Frage nach der Sinnhaftigkeit der ganzen letzten Jahre bleibt, erst recht wenn ich auf die aktuellen Opfer von London schaue und dass sich ISIS derer rühmt. Es ist regelrecht pervers, dass May&Co jetzt nur nach mehr innerer Überwachung und härtern Strafen rufen, aber das Übel nicht bei der außenpolitischen Wurzel anpacken wollen. Und noch perverser ist, dass es ja nicht einmal eine politische Opposition gibt, die – wie ein Trump – eine Verbindung schaffen will zwischen IS-Terroranschlägen und der Fort-Existenz von ISIS in Syrien und dem Irak. Das ist bei aller Freude über den Erfolg in Maskanah nur zum Heulen.

    1. Sehr geehrter H. Meier, das ist kein rein Außenpolitisches Übel, sondern fast auch ein Innerpolitisches Übel, Denn die City of London, ist zwar ein, ein völlig außerhalb von Recht und Gesetz stehendes Territorium, der Herren“menschen“ Dynastien, nichts desto Trotz, aber auf der Landmasse von England, also Schwebt nicht im Weltraum. So das die Englische Armee, diesen Uterus, allen Terrors, ob FinanzFaschistisch, NazistischFaschistisch oder IslamoFaschistisch, Aus-räuchern könnte. Denn Rothschild, hat keine Waffen, um gegen eine Armee zu Triumphieren, SIE haben nur eine Massenvernichtungs- Waffe: UNSER GELD

      1. Richtig, lieber Felix Klingenberg. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass man mit den richtigen Fragen handgreiflichen Erkenntnisgewinn bei der breiten Masse erzielen kann. Der IS-Terror ist zuerst in Syrien und dem Irak zu besiegen. Somit ist es zuerst eine außenpolitische Frage für britische Wähler. Welche politische Kraft in GB stellt die Frage, warum ISIS nicht schon längst besiegt ist? Welcher britische Wähler fragt danach? Die Syrien-Sauerei des Westens zu thematisieren ist ein gutes Mittel, ja es ist geradezu eine historische Chance für eine neue Welt. Besten Gruß!

  7. Wie war das noch von wegen „Syrien und Russland bombardieren Zivilisten“?
    So sieht es aus, wenn tatsächlich Zivilisten bombardiert werden: Mit ISIS-Ausrede bombardiert Washington in Mossul/Irak Zivilsten, mit Chemiewaffen!

  8. Liebes PB,

    in Ost-Aleppo sieht es wirklich sehr erfreulich aus. Hoffen wir weiterhin das Beste. Aus Der Ezzor erreichten mich heute verstörende Meldungen. Der Kreisverkehr am größeren Kesselteil wurde vom IS eingenommen und auf der nördlichen Seite gab es kleinere Gebietsverluste. Angeblich wurde der IS Angriff gestoppt, aber von den Geländegewinnen Richtung Flughafen war auf der aktuellen Karte auch nichts mehr zu sehen. Es scheint so, als ob beide Kessel schrumpfen, ein Entsatz der Truppe am Flughafen in weite Ferne gerückt ist und der IS intensiv versucht eine Entscheidung zu erzwingen. Weiß das PB mehr zur aktuellen Lage?

    1. Reinhard

      Nein, wir wissen auch nicht mehr zur Lage in Deir Ezzor. Dass ISIS da Angriffe konzentriert, kommt nicht überraschend, denn es ist der letzte Ort, wo ISIS noch aus einer Position der Stärke agieren kann. Es würde mich aber überraschen, wenn die Armee und ihre Partner da nicht die notwendigen Vorkehrungen gegen einen echten ISIS-Erfolg getroffen hätten. Zeit zur Vorbereitung war schließlich genug.

      Was Nachrichten aus Deir Ezzor angeht, so bin ich da sehr skeptisch. Praktisch nichts aus Deir Ezzor ist überprüfbar. Auf ein paar Meter Geländegewinne hier und da und oft vorübergehend, würde ich auch nicht viel geben. Wichtig ist es, die Gegner zu eliminieren, zu frustrieren und zu zerschlagen, dann kommt das Gelände von ganz allein.

  9. Liebe Parteibuch
    Aus Balkan Forum
    USA wird sich mehr einmischen in Syrien. Es wird Grenze zwischen Syrien und Irak dauerhaft besetzen. Dortige Stämme sind nie zu Assad gestanden und es wird leicht für sie sein dort 10 000 Soldaten zu rekrutieren und mit ihnen zu DEZ vorzustossen. Damit hätten sie auch wichtigste Oel Felder unter sich und damit gesamte Projekt wird von selbst finanziert. So wird USA Einfluss Iran zu Libanon stoppen und eine Grenze zwischen Kurden in Norden und Stämmen in Osten schaffen. Syrien und Russland werden sich nicht wagen dort anzugreifen.

    1. zgvaca

      Du bist ja ein richtiger Optimist geworden:
      10000 Kämpfer in der Wüste rekrutieren bei wie vielen Einwohnern doch gleich?
      Der Gegner wäre die SAA mit Lufthoheit und schwerer Technik, gegen die müsste man ebenfalls mit Technik vorgehen, an der man ausgebildet werden muss.
      Die alles entscheidende Frage an der syrisch – Irakischen Grenze für mich ist; Wer hat den Grenzübergang am Euphrat, alles andere ist doch Wüste und würde sich langfristig nicht halten.
      Deinen Zusammenhang Irakische Grenze und Libanon verstehe ich nicht. Der Iran hat eine Küste, der Libanon hat eine Küste, auch wenn der Weg notfalls um Kapstadt geht.
      Und der Libanon kann sich doch nur für ein Zusammengehen mit Syrien und damit den Iran oder mit Israel entscheiden. An letzteres glaube ich nicht.

      1. Die hellgrauen Flächen (von IS besetzt, aber dünn besiedelt) zeigt doch den Schwerpunkt Euphrat in Richtung Irak:

      2. Sehr geehrter Lutz, die 10 000 oder mehr Kämpfer, kommen ja nicht aus der ansässigen Bevölkerung, die kann die Achse des BÖSEN, wie immer Einfliegen und dann, über die Israelische, Jordanische oder über die Irakische Grenze, zu ihren Kampfgebieten führen und wenn nötig, mit der Unterstützung, der Israelischen, US Air Forces oder deren Nato Vasallen, aus der Luft Abdecken. Denn wenn sie es für notwendig Erachten, werden sie die Syrische Armee, auch Wieder Zusammen Bomben.

  10. Schön die Erfolge im ganzen Land, aber mir machen der Druck auf Deir ez-zor mehr Sorgen. Die Enklave MUSS die SAA halten koste es was es wolle. Sonst schaffen die Amis doch noch die Teilung. Ich bezweifel nämlich sehr stark das die Kurden danach Ruhe geben werden und sich der SAA unterordnen.

  11. Ich finde, dass es an der Zeit wäre von Seiten der Russen und Iraner zusammen mit den Syrern Nägel
    mit Köpfen zu machen! Auch der Kommentar von Sheeple bringt zum Ausdruck was ich damit sagen will. Es ist meiner Meinung nach an der Zeit, die Situation in Deir Ezzor ernsthaft und nachhaltig zu
    Gunsten Syriens zu bereingen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem größeren Kontingent von iranischen vielleicht auch russischen Luftlandetruppen zum Entsatz des Kessels. Einsatz aller zur Verfügung stehenden Luftwaffeneinheiten zur Unterstützung dieser Aktion. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der IS noch die Kraft besitzt sehr viel dagegen aufzufahren. Dies könnte sich aber
    schlagartig ändern, wenn es wirklich zu den von zgvaza vermuteten Aktivitäten der Zionistensöldner
    kommt. Ich glaube, dass da auch die Zeit eine grße Rolle spielt. Man denke an die überraschende
    Luftlandoperation am Tabqa Damm!

    1. @Bratwurst:
      Der Punkt dabei ist das Syrien nur EIN Flashpoint einer ganzen geopolitischen Kampange der Chaosvögel gegen Russland ist. Dazu kommt der sehr heikel Prozess der Herauslösung der Türkei aus der Nato.
      Geht der schief, weil die Russen zu eilig waren haben sie alles verloren. Schaffen sie es aber das die Türkei freiwillig aus der Nato austritt, haben sie alles gewonnen.

      Meine Vermutung ist das die Russen deswegen den Kurden gegenüber eine derart ignorante Haltung haben. Für die Amerikaner sind die Kurden die einzige und letzte Möglichkeit ihren Menschenrechtsimperialismus auch Propagandistisch in Syrien voranzutreiben. Auch wenn Trump momentan versucht das zu ändern. Es bedarf Zeit das auch in der Bevölkerung tief genug zu verankern. Zumal das „Rebbellen gegen Assad“ erkennbar nicht zieht. Es ist anzunehmen das die Wandlung weg von der „Responsibility to Protect“ nicht Rechtzeitig erfolgt bevor diese Falle zuschnappt.

      Die Kurden sind momentan der Hebel der Russen mit dem die Türkei (2.gößte Nato Armee nach den USA) und die USA voneinander gelöst werden. Zuzeit sind die nützlich für den Sturm auf Raqqa und als Strohhalm für die USA. Spätestens mit dem Sieg gegen den IS wird die Frage der Kurden aber wieder auf den Tisch kommen und die Haltung der Türken kennt man dazu. Dann werden die USA Konsequenzen ziehen müssen. Entweder All Out Krieg gegen Syrien (Den die Russen alleine durch ihre Anwesenheit passiv verhindern) oder die Kurden fallen lassen (was ihren Einfluss in Syrien komplett annuliert). Die Türken werden keine weiteren Dummheiten machen da sie seit dem Verweigerten §5 Fall und diverser anderer Vorkommnisse wissen was sie von der Nato haben. Die „Safezone“ werden nach dem Vermuteten Rückzug der USA konsequent aufgelöst werden. Die Söldner nach Europa transferiert. Warum? Schließlich haben Frankreich, GB und auch DE massiv ihre Finger da mit drin. Also dürfen wir auch die Suppe auslöffeln mit den Irren hier.

      Eine super Situation für Russland mom. Minimalen Aufwand, maximale Wirkung.

      Ukraine wird uns (Europa) von den USA mom auch ans Bein gebunden (nachdem sie den Scheiß dort angezettelt haben, Nulands „Fuck the EU“) und gerade Deutschland hat Ukrqainetechnisch überhaupt kein Interesse an einer Blockade oder einer weiteren Anheizung der Situation. Im Gegenteil es wurden immer wieder Stimmen laut die eine Aufhebung der Sanktionen fordern. Wir wurden in diesen Wahnsinn durch den Transatlantischen Nato Zirkel um Stoltenberg hineingezwungen. Ich bin mir sicher das Berlin auch schon einen schnellen und guten Weg da wieder hinausweis. Polen? Ich bitte euch Polen ist der kläffende Zwergpinscher mit zu viel Neurosen nur unterboten von unserer Bummelwehr. Die werden auch ganz schnell wieder ruhig wenns hart auf hart kommt.

      Wie es in der Ukranie weitergehen könnte kann ich auch Mangel an Kenntnis der Situation nicht sagen aber im Nahen Osten haben mir mom nur noch einen Risikofaktor der alles umschmeissen kann…Israel. Die einzige Militärmacht in der Region die mom willens ist dort wirklich draufzuhauen. Die seit Jahren immer wieder stattfindenden Air Raids sind eine Drohung die man nicht ignorieren sollte. Wenn die Russen ihre Karten richtig spielen, und danach sieht es mom aus. Steht Israel dann einem Bündnis aus Russen, Türken und Syren gegenüber und die USA sind weit weg. Das anscheinende Bündnis mit Russland kann man auch als Umarmung eines Paten interpretieren: „Was für eine schöne Luftwaffe du doch hast…wäre Schade wenn unsere S400 die mit Feinden verwechseln“ dazu passt die Übung mit Russland. Da wurde den IDF Soldaten klargemacht mit was sie sich wirklich anlegen. Nicht das einer von denen noch der Propaganda vom herunter gewirtschafteten Russen glaubt.

      Zumal die USA mom einen weiteren FP anzuheizen scheinen…jemand mal Richtung Philippinen geschaut? Duterte und Marawi? Welch ein Zufall…und direkt nebenan ist noch China…
      Der Versuch uns die Ukraine ans Bein zu binden um Ressourcen für Südostasien zu haben kann sich als größte Fehlkalkulation von allen seitens der USA herausstellen. Merkels Bierzeltrede deutet an wohin Europas Reise geht…nur ob das fragile Kolonialeuropa das übersteht…

  12. Da haben sie sich auf den Schwächsten, als SÜNDENBOCK geeinigt. Bei seiner Herrschaftsvisite, in SAU Arabien, hat Trump, den Katar wohl zum Abschuss freigegeben. Wahrscheinlich darf sich SAU Arabien, den Katar Einverleiben, denn die Rüstungsbestellungen, in den USA, müssen ja von irgend was, bezahlt werden und die Kasse in SAU Arabien ist leer..
    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/51813-isolation-katars/

  13. http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-bruder-des-jungen-omran-gestorben-a-1108709.html
    Omran damals …

    ..und Omran heute
    http://breakingnews.sy/ar/article/91211.html

    Sein Vater: „Es gab weder einen syrischen noch einen russischen Fliegerangriff damals. Aber eine Explosion. Auf einmal waren Männer mit weißen Helmen da und nahmen Omran, der Gottseidank nur leicht am Kopf verletzt wurde mit und haben ihn in einen Wagen gesetzt und fotografiert“…

    Und heute wedelt er mit der syrischen Flagge 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.