Syrische Armee rückt im Osten von Aleppo wieder vor

Nach einer etwa einmonatigen Pause zur Konzentration auf die Abwehr einer Großoffensive von Al-Kaida-Terroristen und ihren Kumpanen im Norden der Provinz Hama rücken die syrische Armee und ihre Partner nun östlich der nordsyrischen Metropole Aleppo wieder weiter gegen die Terrorgruppe ISIS vor.

Und so haben die syrische Armee und ihre Partner am heutigen Mittwoch Vormittag im Osten der Provinz Aleppo das westlich des noch von ISIS-Terroristen beherrschten Luftwaffenstützpunktes Jirah gelegene Dörfchen Al Mahdoom eingenommen. Auf einer Karte sieht das etwa wie folgt aus:

Zur Stunde sind die syrische Armee und ihre Partner Berichten zufolge in der Gegend dabei, die südwestlich des Luftwaffenstützpunktes Jirah gelegenen Dörfer Atira und Jirah Kabeer zu stürmen.

Es geht also in der Provinz Aleppo wieder voran.

Nachtrag 22:00h: Wie andreas schon per Kommentar angemerkt hat, haben US-gestützte YPG/SDF-Kräfte heute – und diesmal wohl wirklich – den rund 60 Kilometer südöstlich des Luftwaffenstützpunktes Jirah gelegenen Tabqa-Damm einschließlich des noch fehlenden Rests der Stadt Tabqa eingenommen.

Weiter dürfte es da mit dem kleineren nachgeschalteten Baath-Damm gehen, bevor die YPG/SDF dann all ihre Kräfte auf die Stadt Raqqa selbst richten werden.

Advertisements

11 Gedanken zu “Syrische Armee rückt im Osten von Aleppo wieder vor

  1. Tabqa Damm und Stadt komplett eingenommen, melden die Kurden offiziell.

    Heute kamen noch Bilder von Übersetzungen mit dem Schiff, das war entweder unnötig, oder der letzte Kick.
    Damit dürfte es bald auch aus dem Westen gegen Raqqa gehen.

    Im Süden wurden wieder Kämpfe SAA vs „FSA“ gemeldet, bisher keine Geländegewinne.

  2. Auch in Ost-Homs geht es weiter voran.

    ———–

    Erdogan besucht demnächst Trump.
    Der schickt schon mal Blumen, Lieferung schwerer Waffen an die Kurden genehmigt.

  3. j-c vergès‏ @melisaraimmo 29 Min.Vor 29 Minuten

    #WrathOfEuphrates #ISIS attacked at 5h30 am Ayed AlKabeer southwest #Tabqa & AlMusheirfa village. #SDF repelled it.26 #IS scums killed ANHA

    Kann man da noch von Blödheit ausgehen? Oder keine Koordination mehr möglich?
    Oder doch Absprachen?

    Direkt nachdem der Damm gefallen ist, kommt eine Gegenoffensive, sinnlos.

    So lange der Damm gehalten wurde, wäre ein großer Angriff womöglich sogar erfolgreich gewesen.

    1. Ergänzung: während der neuerlichen Offensive gegen die Airbase, besser gesagt gegen ein kleines Dorf davor, sollen von ISIS 3 ATGMs und 2 SVBIEDs eingesetzt worden sein; während der ganzen 50 Tage Sturm auf Tabqa war davon nichts zu lesen.

      Dabei gab es dort die richtig gute gelegenheit, den Brückenkopf in einer Überraschungsaktion völlig zu zerstören, ohne Nachschub, bzw. mit Nachschub nur mit Hubschraubern, die beim Landen auch sehr gut runtergeholt werden können.

  4. Nun werden die ISIS das Laufen lernen, weil es ist nun Raquua und auch Deir an der Reihe.

  5. Könnte sein das jetzt in Syrien einiges aus dem Ruder läuft

    positiv ist, die Russen haben jetzt mind.2 Spezialeinheiten unten. Eine russ. und eine aus „Söldnern“ der EX SU Staaten __. батальоном Туран __ Battalion Turan. sollen aus dem Kaukasus sein Aserbatianer Tukmenen nicht die Tschetschenen ( ist bisschen geheim woher )

    Sollen um die 1000 Mann sein und operiert im Raum Palmira mit dem 5 Corps ( bei Youtube gibt es Videos – russisch eingeben )

    Was aber bedenklich ist,
    die Amis gehen auch in die Vollen
    hier mal Bilder des Aufmarsches in Jordanien
    http://colonelcassad.livejournal.com/3412321.html

    und hier eine Beschreibung der „komischen“ Technik
    http://www.washingtontimes.com/news/2017/mar/16/army-lockheed-martin-prepare-truck-mounted-laser-w/

    Die Amis wollen also auch neueste Waffen dort einsetzen.

    Es könnte eskalieren
    Mal sehen wie es weiter geht

    1. interessanter Link

      man sieht allerdings kaum Männer, und die Laserteile wird auch nicht jeder in die Finger kriegen

      steht da irgendwas wie viele das jetzt sein sollen?

      1. „steht da irgendwas wie viele das jetzt sein sollen?“

        Nein steht nicht
        Aber das ist meiner Meinung nicht das Problem. Wenn das Ding was taugt gibt es Tausende und dann auch gestern.

        Das ist das Problem zwischen Ost und West. Die Vasallen + Amis können alles relativ schnell ersetzen. Bei den Russen dauert es länger um etwas zu ersetzen. ( Stichwort Überproduktion )

        PS
        Wie schon gesagt, beide Parteien schrauben den Einsatz höher.
        Darum ging es bei meinen Post.

        ——————————

        Die Russen haben Ende der Woche auch die Admiral Essen + Admiral Grigorowitsch ( 2 von 3 ) dort und bei den Aufklärungsflugzeuge sind es glaube 3 von 10 (bei der 10 kann ich mich auch irren, kP)

        vor 2 – 3 Wochen war ja auch noch die Rede das sie 20 K Soldaten runterschicken. Das ist aber glaube vom Tisch. Keine neue Meldungen seit 1,5 Wochen

        Die Russen haben sich dort auch festgebissen.
        Es könnt eskalieren

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.