Syrische Armee nimmt Taibat Al Imam ein

Wie gerade berichtet wurde, haben die syrische Armee und ihre Partner heute im Norden der Provinz Hama die Ortschaft Taibat Al Imam eingenommen.

The Inside Source meldet des weiteren heftige Kämpfe am Rand der etwas weiter westlich gelegenen Ortschaft Halfaya, wo die syrische Armee dabei sei, einen Sturmangriff auf die von Al Kaida besetzte Ortschaft vorzubereiten.

Die vor rund einem Monat begonnene große Offensive von Al Kaida und Kumpanen zur Eroberung der Stadt Hama hat damit nunmehr zu Positionsverlusten der Terroristen geführt. Die syrische Armee zeigt damit, dass sie durch den Terror und False-Flag-Terror der von Al Kadia geführten Terroristen nicht davon ablenken lässt, die Gegenoffensive erfolgreich weiter zu führen.

Advertisements

37 Gedanken zu “Syrische Armee nimmt Taibat Al Imam ein

  1. Liebe Parteibuch
    Verluste welche SAA zur Zeit hat machen mir grössere Sorge. Wieder haben Islamisten Angrif auf Halfaya abgewehrt. In Damaskus in 3 Monate ist SAA eine Strasse weiter gekommen. In Daraa ist Lage kritisch. Bei Palmira gibt nicht mehr ausreichend Kräfte um weiter zu kommen. In West Aleppo 2 gescheiterte Ofensive. Wie lange kann SAA diese Verluste kompensieren?

    1. Nichts ist immer wie es scheint. Mir ist aufgefallen das Ihre Kommentare oft nichts mit der Realität zu tun haben.

    2. @ Zgvaca

      Ich teile deine Bedenken. Auch in Ost-Aleppo geht nach Abzug der Tiger Forces nach Hama nichts mehr.
      Im besten Fall ist es Taktik um die eigenen Verluste zu minimieren und man spielt auf Zeit und dezimiert die Terroristen lieber mit Luftwaffe und Artillerie. Stellt sich aber die Frage ob Syrien die Zeit hat?!
      Andere Variante wäre, die SAA & Friends sind bei ihren Kapazitäten am Ende.
      Gerade auch was die Verluste an gepanzerter Technik angeht. In Idlib schmeißen die Terroristen ja mit TOWs um sich als würden die nichts kosten. Sicher wird die SAA noch Reserven haben aber nach Jahren an Krieg wird da auch nur noch Schrott stehen. Ob die Technik die Russland liefert die Verluste kompensieren kann?
      Die Frage ist eher wie schafft man es trainierte Besatzungen laufend zu ersetzen?

      Ich hatte alle Hoffnungen in Trump gesetzt doch leider enttäuscht er zunehmend bei all seinen Entscheidungen.

    3. @Zgvaca, Ihren Unkereien zufolge, so wie ich sie verfolgt habe, wäre ganz Aleppo heute in der Hand der Terroristen, die SAA zusammegebrochen und Assad auf der Flucht.

      1. Zgvaca liegt zwar oft daneben, es ist aber besser, sich auch mal unangenehme Fragen zu stellen, als von einem automatischen Sieg der SAA an allen Fronten auszugehen. Wenn ich das rochjtig verstanden habe, ist das Balkan-Forum eher pro-jihadi eingestellt und natürlich stellen sich dort viele Dinge anders dar. Ich vermute, das färbt ab und lässt manchmal auch mehr Zeifel aufkommen, als eigentlich gerechtfertigt sind.

        Die Tiger-Forces sind eine reine Angriffsmaschine im Unterschied zu anderen EInheiten, die eher gemischt aufgestellt sind. Nur kann man eben keine Armee bauen, die nur aus Assault-Spezialeinheiten besteht. Irgendjemand muss auch Checkpoints bemanneen, Wachdienst schieben, Nachschub heranbringen u.s.w. Und reine Angriffseinheiten haben auch den Nachteil, dass sie ohne starken und zu knackenden Gegner weit unter Wert handeln.

        Dass die Tiger-Forces also ständig rochieren ist sinnvoll und würde auch bei anderen Armeen so gemacht. Weder würde das KSK, noch russischen Speznaz oder die Green Berets für Flächenkrieg in der Wüste verwendet, besonders, wenn die Wüste da auch militärisch nicht unbeding wichtig ist, aber viel Personal binden würde.

        Wie auch immer, der Drops in Syrien ist trotz unbestreitbarer strategischer Vorteile der SAA zu diesem Zeitpunkt keinesfalls gelutscht. Der kleine Weltkrieg, der da gerade abläuft kann sich noch in sehr viele unangenehme Richtungen entwickeln. Und selbst wenn die SAA „gewinnt“, ist noch nicht alles vorbei, siehe Afghanistan und Irak. Wie viele geheime Waffenlager die Takfiris angelegt haben, um in einer eventuellen Nachkriegszeit noch ein wenig mehr Terror zu verbreiten, wissen wir nicht, Ob Bahrain, KSA und Qatar ihre schöne geplante Pipeline in die Türkei einfach so aufgeben, ebensowenig. Vor der syrischen Küste sind ebenfalls recht große Öl/Gasvorkommen entdeckt worden, wenn ich mich recht erinnere.

        Ich wünsche den Syrern das beste, aber ob die Mächte, die diesen Krieg angezettelt haben einfach zur Tagesordnung übergehen und die Investitioinen abschreiben, darf bezweifelt werden.

  2. Auf einer anderen Front, im Kampf gegen die „moderaten“ Kopfabschneider aus dem Norden Syriens, wird auch gerade ein erfolgreicher Kampf geführt. Denn tote „moderate“ Terroristen bringen nichts. Aber Terroristen die verhört werden, bringen Erkenntnisse über ihre Hintermänner

    Hier ein Festnahme eines Terror-Drahtziehers ( U Bahn St.Petersburg )

    und nun die Erkenntnis eines verhörten Terror-Drahtziehers?
    „Anschlag in Sankt Petersburg aus Türkei finanziert“
    https://de.sputniknews.com/panorama/20170420315437375/

    Noch keine Vorverurteilung,
    Gründliche östliche Kriminologen befinden sich immernoch in der Untersuchung.

    PS
    auch der Bruder wurde LEBEND aus Kirgistan an Russland ausgeliefert und durch die Behörden verhört.

    PS2
    Die Ermittlungen der Copy Past Journalisten hätte spätestens bei Twitter aufgehört
    „Der IS bekennt sich zu diesem Anschlag“
    Erkenntnisse dieser Journalisten „Wir brauchen mehr Überwachung“

  3. Das Erstürmen solch gut befestigter Stellungen soll gut vorbereitet sein und mittels schwerem Gerät zuerst ordentlich umgepflügt, sodass nur mehr offenen Türen vorzufinden sind. Aber wenn Heißsporne unbedingt blutige Nasen wünschen, dann haben sie dazu Gelegenheit.
    Die Syrer werden solche Tatsachen lernen müssen.

  4. Liebe Parteibuch Islamisten haben ein Konter gestartet um Taibat al Imam wieder zu erobern. Es ist wird dunkel in Syrien und Flugzeuge können nur begrenzt helfen.

    1. zgvaca

      Maytham sagt, dass alle Gerüchte, denen zufolge Al Kaida Taibat Al Imam wieder zurückerobert habe, komplett falsch sind:

      Ein paar Bilder von der Erstürmung von Taibat Al Imam hat Maytham auch:

  5. Halfaya wird sich nicht mehr lange halten können. Das selbe gilt für Al Qaboun. Die gesamte Ost-Ghouta wird früher oder später mit grünen Bussen geräumt. Jetzt wo die Zabadani Tasche ausgeräumt ist werden auch wieder Kräfte frei, um den Kessel wieder etwas mehr anzuheizen. Ich glaube auch, dass verstärkt iranische Einheiten die künftige Idlib Offensive führen werden. Die SAA kann das nicht mehr alleine. Aus dem Irak gibt es zurzeit auch nur erfreuliche Nachrichten. So gesehen gibts keinen Grund zur Sorge.

  6. West Aleppo: War es ein Scheinangriff oder eine echte gescheiterte Offensive? Nach meinem Gefühl findet nur jeder 2 groß angekündigter Angriff auch tatsächlich statt. Die „Freunde“ von Al Nusra aber im unklaren zu lassen, wo sie als nächstes angegriffen werden, gehört doch zum täglichen militärischen Alltag.

    Bis die Grünen wieder bereit sind für einen Waffenstillstand sind die Prioritäten wohl verschoben. Der IS kann etwas Luft holen und die Grünen werden so lange getaucht, bis sie wieder sich an den Verhandlungstisch setzten.

    Daraa: Das Jordanien ihre Unterstützung eingestellt haben soll, kann auf dem Boden nicht wirklich gesehen werden. Jordanien sollte sich mehr um die Perspektiven ihrer eigenen Jugend kümmern. Wenn der zerplatzte Traum vom wirtschaftlichen Aufstieg in Frust umschlägt, könnte Jordanien selbst noch einen verspäteten arabischen Frühling erleben.

  7. southfront.org
    Am 19. April kündigte IS in den Moscheen der Stadt Deir Ezzor an, dass US-Truppen Spione, die in dem Gebiet aktiv waren, evakuiert haben. Wenn das stimmt, wäre dies alleine in diesem Monat das vierte Mal, das die USA Spione aus den von IS gehaltenen Gebieten evakuiert haben.

  8. Geht mal mit dem werten User Zgvaca nicht so hart ins Gericht 😉
    Er schreibt zwar oft pessimistisch, hat aber immerhin einen militärischen Hintergrund, weshalb ich seine Kommentare schon an sich gerne lese. Und man bedenke mal, wie pessimistisch Colonel Cassad oft im Kontext mit der Ukraine geschrieben hat: Ich finde solange halbwegs nachvollziehbar argumentiert wird, sind Pessimisten durchaus eine Bereicherung für Foren dieser Art.
    Sie sind mir allemal lieber als realitätsfern schreibende Hurra-Schreier…

    Was die Personaldecke abgeht, so gehe ich aber anders als Zgvaca davon aus, dass den Terroristen in dem zusammenhängenden Provonzen Idlib, Aleppo und Hama deutlich eher die Luft ausgehen wird, als der SAA. Die vielen Luftschläge und die Überlegenheit an schwerer Artillerie wirken dort wie eine große Blutmühle. Die Offensive auf Hama wurde angeblich mit 6000 Kämpfern geführt. Davon wird die deutliche Mehrheit inzwischen tot oder verwundet sein. Der Rest wird ob der zunehmenden Gebietsverluste und natürlich auch dem Blutzoll einen spürbaren Moralabfall zu verzeichnen haben.
    So die Tigers dort mit ihrer üblichen Geduld weiter Druck ausüben, kann dem Gegener noch viel Schaden zugefügt und erhebliches Gelände erobert werden.
    Pessimisums ist also erst angesagt, wenn die Terroristen es durch eine FF-Aktion doch noch schaffen den Westen militärisch zum eingreifen zu bewegen oder die Tigers, wie auch immer das gehen soll, eingeschlossen und komplett vernichtet werden.

    1. „Ich finde solange halbwegs nachvollziehbar argumentiert wird, sind Pessimisten durchaus eine Bereicherung für Foren dieser Art.
      Sie sind mir allemal lieber als realitätsfern schreibende Hurra-Schreier…“

      .

      🙂 Kein Wiederspruch. Bingo.

    2. Dietmar Winter
      so gehe ich aber anders als Zgvaca davon aus, dass den Terroristen … deutlich eher die Luft ausgehen wird,

      Da bin ich aber wohl (ausnahmsweise) näher beim hoch geschätzten Zgvaca. Noch finden sich wohl Söldner als Gegner der SAA, aber viele junge Syrer haben das Land verlassen, so das der SAA der Nachschub fehlt. So ja auch von der deutschen Regierung offensichtlich gewollt.

      Die SAA hat zur Zeit viele Baustellen.
      Wichtig wäre die Tasche zwischen Hama und Homs aus zu räumen, zumal ja die Terroristen schon 2 mal darum gebeten haben. Da fehlen die Kapazitäten.
      Nordhama ist wichtig, da sonst an der Stelle immer wieder mit Angriffen zu rechnen ist.
      Damaskus als Hauptstadt hat immer große Bedeutung.
      Daraa gewinnt immer mehr an Wichtigkeit, damit man Israel gar nicht erst auf dumme Gedanken zu kommen lassen
      Westaleppo sowohl als Unterstützung von Nordhama, aber auch um den Beschuss der Stadt zu reduzieren.
      Zum Glück hat Trump ja darum gebeten, die IS in Ostaleppo, Palmyra, Deier azor etwas schonender zu behandeln.
      Sehn wir es mal positiv: Es gab Zeiten, da war die SAA mit 2 Baustellen überfordert….

    3. Ich weiss nicht wen Sie meinen,mit : „realitätsfern schreibende Hurra-Schreier“? Also die Artikel von PB können Sie wohl nicht meinen. Also ich lese hier seit langem und die Berichterstattung wie sie hier stattfindet bestätigt sich immer wieder als richtig. Ich spreche Niemandem ab Pessimist zu sein, aber wie schon oben geschrieben, den Einlasssungen wie sie über Monate von @Zgvaca hier zu lesen waren müsste es in etwa so aussehen, wie oben von mir erwähnt, daher meine Bezeichnung als „Unkerei“, meinetwegen empfinden Sie das als „hart“, meinetwegen können Sie machen . Was nützt es mir, wenn Jemand mit “ einen militärischen Hintergrund,“ schreibt, aber auf lange Sicht gesehen die Ergebnisse sich als entgegengesetzt herausstellen, da bleibt dann nur noch die Vermutung, dass bewusst Pessimismus verbreitet werden soll, in wessen Interesse könnte das sein ?

      1. Henry Blues
        Ich weiss nicht wen Sie meinen,mit : „realitätsfern schreibende Hurra-Schreier“?

        Gemeint könnte wohl jeder sein. Fast jeder hat sich bei guten Meldungen wohl dazu hinreisen lassen, übertrieben Hurra zu schreien, da schließe ich mich und das PB ein. Und da ist es wichtig, das man auch mal den Finger in die Wunden legt. Und man sollte schon mal z.B. darüber nachdenken, wie wichtig der Zeitfaktor in Syrien ist: Jeder Tag, den der Krieg weiter geht, wirft Syrien weiter zurück, was ja Ziel unserer Regierungen ist. Auf der anderen Seite wird die Personaldecke der SAA eher schrumpfen, so das es wichtig ist, mit so wenig Verlusten wie möglich aus zu kommen und damit braucht man mehr Zeit.

        Hinzu kommt: Über Erfolge der Terroristen liest man fast nur bei denen und dann aus Sicht von denen und Erfolge der SAA entsprechend aus anderen Quellen.

        zgvaca sagt: 20. April 2017 um 18:38
        Liebe Parteibuch Islamisten haben ein Konter gestartet um Taibat al Imam wieder zu erobern. Es ist wird dunkel in Syrien und Flugzeuge können nur begrenzt helfen.

        Zu diesen Zeitpunkt war das wohl die aktuelle Nachrichtenlage, da es von SAA-Seite dazu wenig gab. Das es nur ein Strohfeuer war und eventuell nur zur Ablenkung da war, kam erst später. Sein Problem war wohl, das er wie häufig zu gut informiert war und es war wichtig zu wissen, das da was läuft.

  9. der Verlust von Halfaya würde Al Kaida richtig treffen und wäre ein großer Erfolg. In Ost Aleppo wurde viel erreicht, jetzt kommt es darauf an, die Gebiete zu sichern, ebenso um Palmyra. Sputnik berichtet, dass dort ein Angriff des IS abgewehrt wurde. Es ist klar, dass die SAA bei so vielen Fronten nicht überall vorankommen kann. Was wirklich schlimmm ist, dass ist die offensichtliche Unterstützung des Westens für Al kaida in Idlib und Nord Hama.
    Dann muß der Kampf gegen den IS eben warten, weil es jetzt wichtiger ist, diese
    Europroxies in Westaleppo und Nord Hama zu bekämpfen.

    Bei Rubikon habe ich einen guten Reisebericht über Syrien gefunden.
    “ Krieg der Lügen von Karin Leukefeld , 19. April 2017 “ Für Leser des Parteibuchs nichts wirklich neues, aber der Bericht ist syrienfreundlich
    und eine gute Einführung in das Thema.

  10. Liebes Parteibuch Buch

    Stimmt das ,dass Syrien nur 30% ihrer Streitkräfte einsetzt und 70% in gehaltene Gebiete der Regierung befinden also im Ruhe Zustand .
    Für den Extrem Fall ,falls andere Staaten Syrien angreifen sollte .

  11. übrigens ohne
    @ zgvaca
    wäre das Parteibuch nicht komplett, wir wüßten gar nicht,
    wie schwer erkämpft die Erfolge der SAA oftmals sind.

    1. „wie schwer erkämpft die Erfolge der SAA oftmals sind“ kann sich jeder denken der weiss, dass Terroristen von ihren Sponsoren nicht mit Wattebäuschchen versorgt werden und wie lange der Kampf schon geht, dazu braucht’s keine ständigen mit Falschmeldungen gespickten Lamentierereien.

  12. @Lutz

    „aber viele junge Syrer haben das Land verlassen, so das der SAA der Nachschub fehlt. So ja auch von der deutschen Regierung offensichtlich gewollt.“

    Absolut richtig! Diese Flüchtlingswelle widersprach von ihrer personellen Zusammensetzung her allen bislang getätigten Beobachtungen, die weltweit bei Flüchtlingsbewegungen gemacht wurden.
    Eine Flüchtlingswelle, die sich fast ausschließlich aus jungen Männern im optimalen militärischen Kampfalter zusammensetzt, entsteht nicht aus dem nichts, sondern muss mit viel Aufwand initiert, konstruiert und kanalisiert werden.
    Und hier gehört dann auch der Focus der Recherche rauf: Wer hat die vielen professionellen Internet-Videos gedreht, in denen als Zielgruppe fast ausschließlich junge männliche Syrer angesprochen/angeworben wurden und diesen in Deutschland ein Haus, ein Auto, viel Bargeld und eine Frau versprochen wurden. Wer hat diesen mit vielen Nebenkanälen betriebenen hohen Aufwand an Promotion betrieben, um der syrischen Armee die potentiellen Rekruten durch Asylfluchtanwerbung zu entziehen?
    Wer hier tief gräbt, wird vermutlich bald auf die üblichen Verdächtigen stossen.

    Obwohl ich ja gestehen muss: Die gesamte Kampagne war gut geplant und wurde geradezu schmerzhaft erfolgreich durchgeführt. Der Sieg der Armee wurde damit erheblich verlangsamt – und in dieser gewonnen Zeit kann sich die werte Gegnerschaft weitere Teufeleien ausdenken…

    1. Dietmar

      „Der Sieg der Armee wurde damit erheblich verlangsamt…“

      Dem möchte ich widersprechen. Meiner Meinung nach hat die Flüchtlingswelle Richtung Nordeuropa, anders als von den Machern der Kampagne gedacht, den Sieg der syrischen Armee eher beschleunigt. Es sind nämlich vornehmlich Regierungsgegner, Rebellen, Terroristen und ihre Freunde und Sympathisanten, nach Europa migriert. Die Reihen der Terroristenmilizen in Syrien haben sich dadurch ganz erheblich gelichtet, was für die syrische Armee günstig war.

      1. Kann man nicht genau sagen, weil viele die eigentlich für Assad sind, das in Deutschland nicht sagen werden.

      2. Bohnennase

        Offiziell ist das natürlich schwierig festzustellen, aber wenn man sich mit Leuten, die aus Syrien nach Deutschland gekommen sind, privat unterhält, merkt man das schon. Und es passt übrigens auch zu westlichen Medienberichten über Klagen einiger Terroristenführer, dass ihnen so viele Leute nach Deutschland abgehauen sind, dass ihre Gruppen kaum noch kämpfen können.

  13. Aus Balkan Forum
    Kurden in Norden haben etwa 20 000 Kämpfer gesammelt um eine Ofensive an Tabqa und Raqa zu starten. Viele Soldaten sind Angehörige verschiedene arabische Stämme in Gegend. Kurde greifen mit viele Soldaten an und machen schnelle Fortschritte. Soldaten rotieren an erste front Linie. Aber IS hat kein Zeit Verteidigungs Linie zu befestigen. Deswgen gelingt Kurden mehrere Dörfer in einen Tag zu erobern.
    SAA hat wenig Ofensive Einheiten und geht langsam voran. Deswegen Islamisten haben immer Zeit ihre neue Linie zu befestigen. Auch mit russische Instruktoren hat SAA ihre Taktik übernommen. Bei Russen ist Artelerie A und O eines Angrifs oder Verteidigung. Das haben wir auch in Ukraine gesehen. Es bleibt Frage ob eine zerbombung eines Stadtes nicht Bewölkerung gegen Befreier bringt. Lataminia und Morek haben Versohnungs Abkommen unterschrieben aber nach so viel Bomben ist diese Abkommen noch etwas wert?
    Islamisten blüten aus. Aber ihre Nachschub ist immer noch gesichert. Aus Türkei kommen immer noch frische Kräfte. Angeblich hat Jordanien wieder Seite gewechselt und deswegen sind Islamisten in Daraa in Ofensive gegangen. Das bedeutet, dass Einsatz würde erhöht. Russland weiss, dass mit einen Niederlage ist Qatar hauptlieferant von Gas nach EU und Gasprom kann ihre Gewinne vergessen was könnte zu sozialen Problemen in Russland führen. Auch viele Islamisten werden Kampf in Kaukasus wieder aufnehmen. Russland darf diese krieg nicht verlieren.

    Betreffend jetzigen Ofensiven.
    Gestern ganze Tag haben Islamisten behauptet, dass Taibat el Imam ist in ihren Händen. Das hat geführt dazu, dass Gegenangriff ist offen auf SAA Positionen gelaufen mit riesigen Verlusten danach. Nur eine Einheit ist zur Stadt gekommen aber kurz später müsste sich zurückziehen. Angeblich hat Nusra kurz vor angriff Stadt verlassen und HTS alleine gelassen. Es gibt Vorwürfe über Verrat.
    Heute Morgen malden Islamisten, dass in gesamten Hama Tasche ist Situation schwer. Russen bombardieren Lataminia, Kafr Zita, Halfaya ununterbrochen. Das bedeutet, dass Ofensive wird weiter gehen.
    Und am Schluss meinen Pessimismus treu zu bleiben muss ich sagen, dass auch 3. versuch in West Aleppo weiter zu kommen ist gescheitert. Auch in Daraa spitzt sich Situation zu.

    1. zgvaca
      Kurden in Norden haben etwa 20 000 Kämpfer gesammelt um eine Ofensive an Tabqa und Raqa zu starten.

      Dir als alten Pessimisten müsste doch klar sein, das die SAA nicht mehr ganz Syrien befreien kann. Man hat die Hände auf alle wichtigen Probleme Gebiete. Mit der meisten Bevölkerung, Landwirtschaft und auch Industrie. Es fehlen noch etwas Gas und Öl und das hat man wohl um Palmyra. Also was will die SAA mit Raqqa. Idlib dürfte wichtiger sein.
      Was die Kurden langfristig machen, ist unklar, wahrscheinlich verschärfen sich die Probleme. Und ob man dann mit den Gebieten. Die muss mit der YPG um Aleppo gut stellen, diese hätten den Vorteil, das man eine Schutzmacht hätten im innerkurduschen Twist. Hoffen wir ganz einfach auf die Zukunft.

      zgvaca
      SAA hat wenig Ofensive Einheiten und geht langsam voran.

      Ist leider so, aber wie willst Du das ändern?

      zgvaca
      Es bleibt Frage ob eine zerbombung eines Stadtes nicht Bewölkerung gegen Befreier bringt.

      Das habe ich mich auch schon gefragt, aber auch: wie lange erduldet die Bevölkerung von Aleppo den ständigen Beschuss, ohne das die SAA ernsthaft etwas unternimmt

      zgvaca
      Das bedeutet, dass Ofensive wird weiter gehen.

      Das die SAA zum Anschlagsort des Giftgas will, dürfte klar sein. (auch wenn es im Donezbecken beim abgeschossen Flugzeug auch nichts gebracht hat.) Auch wenn ich es besser finden würde, erst die „kleinen“ Probleme vor allem um Damaskus zu lösen um dann mit voller Kraft das Problem Idlib an zu gehen, aber die SAA macht ja sowie nicht das, was ich will.

  14. Und wieder haben Israelis Syrien bombardiert und angeblich vorbereitet Jordanien einmarsch in Syrien. Und jemand kritisiert mein Pessimismus?

    1. zgvaca
      Und jemand kritisiert mein Pessimismus?

      Du must das so sehen: Wenn Du Dir die langfristige Zukunft Deutschlands ansiehst, wird dir schlecht. Was Du in Bosnien nicht mit bekommst, was in den Firmen passiert<. <<<<< nicht aus zu halten, deshalb werden sie zum Optimismus verdonnert und begreifen nicht, das gesunder Pessimismus, doch nichts schlechtes ist.
      Bleib wie Du bist.

    2. In dieser Hinsicht teile ich die Besorgniss. Es scheint sich was zusammenzubrauen, ein grosser Angriff auf Syrien. Da scheint es fast unerheblich, ob da ein Dorf oder ein Hügel von der SSA erobert wird.

  15. Und wieder versucht SAA in West Aleppo durchzukommen. Wieder schwere Verluste. West Aleppo ist Granit. Da wird SAA zu jetzigen Zeitpunkt nicht vorwärts kommen können. Es ist ärgerlich, dass so Soldaten in Tot geschickt werden.

Bitte kurzfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s