Explosion von außen herbeigeführt

Vier Tage nach dem US-Raketenangriff auf eine syrische Luftwaffenbasis hat das Weiße Haus in Washington am Dienstag ein Papier an Medien weitergegeben, mit dem es die syrische Luftwaffe beschuldigt, am 4. April in Khan Sheikhun einen Luftangriff mit dem Nervengift Sarin durchgeführt zu haben.

Kern der Anschuldigung der syrischen Luftwaffe durch das Weiße Haus ist ein von Terroristen und ihren Unterstützern weit publiziertes Loch in einer Straße im Norden von Khan Sheykhun, von dem behauptet wird, dass sich darin noch Reste einer deformierten Rakete befinden sollen, die die syrische Luftwaffe für den Giftgasangriff benutzt haben soll.

Der Chemiewaffenexperte und emirierte MIT-Professor Theodore Postol, der auch schon beim Aufdecken der Lügen zum False-Flag-Terror mit Chemiewaffen in Ghouta 2013 eine wichtige Rolle spielte, hat die Behauptung des Weißen Hauses, dass die Bilder mit dem Loch eine zum Chemiewaffenangriff benutzte Rakete zeigen sollen, zum Anlass genommen, sich die Bilder von dieser Rakete genauer anzuschauen.

Wie die von Terroristen und ihren Unterstützern selbst verbreiteten Bilder zeigen, ist die Rakete nicht von Innen heraus explodiert, wie das für Raketen kennzeichnend ist, sondern das Rohr der „Rakete“ wurde nach innen eingedrückt. Daraus schließt Postol, dass die Explosion der „Rakete“ von außen herbeigeführt worden sein muss, etwa indem auf die „Rakete“ ein weiterer Behälter mit Sprengstoff gelegt wurde, der dann zur Explosion gebracht wurde und dadurch die Öffnung und Deformierung der „Rakete“ herbeigeführt hat. Postolbebildert seine kurze Stellungnahme unter anderem mit folgender Modellzeichnung zu dem von den Terroristen und ihren Unterstützern verbreiteten Bild von dem Loch, wie man sich die Explosion der Rakete vorstellen kann.

Wenn diese „Rakete“ also wirklich wie vom Weißen Haus behauptet ein Behältnis war, aus dem Giftgas in Khan Sheikhun freigesetzt worden ist, dann wurde die Freisetzung von Giftgas nicht durch einen Luftangriff verursacht, sondern durch die Zündung eines improvisierten Giftgas-Sprengsatzes von Personen vor Ort am Boden. Da unbestritten ist, dass die Gegend von Terroristen, die auch Rebellen genannt werden, beherrscht wird, bedeutet das, dass Terroristen für den Einsatz des Giftgases verantwortlich sind, wenn das Giftgas, wie von ihnen und ihren Unterstützern einschließelich des Weißen Hauses behauptet, wirklich aus der Rakete in dem viel publizierten Loch in der Straße stammt.

Ansonsten hat Theodore Postol noch Wetterberichte zu Khan Sheikhun studiert. Dabei hat er erkannt, dass die Wetterbedingungen an jenem Morgen des 4. April in Khan Sheikhun für einen Giftgaseinsatz geradezu optimal waren, also eine maximale Wirkung durch eingesetztes Giftgas erwarten ließen. Da die Wind- und Wetterverhältnisse in Khan Sheikhun am 3. und 5. April sowie zu anderen Tageszeiten weniger günstig für einen Giftgaseinsatz waren, geht Postol davon aus, dass es sich bei der Freisetzung von Giftgas in Khan Sheikhun nicht um einen Unfall, sondern um ein gezielt und geplant begangenes Verbrechen handelt, bei dem die Täter genau den richtigen Zeitpunkt abgewartet und abgepasst haben.

Advertisements

76 Gedanken zu “Explosion von außen herbeigeführt

  1. Wie kann es einen Grund geben, das schwerstmögliche Verbrechen des Aggressionskrieges zu begehen, als rechtmäßig darzustellen, ohne damit zu sagen, in Nürnberg hätten die Nazis freigesprochen werden müssen?

    1. Die Nürnberger Prozesse waren Schauprozesse willkürlicher Art des Siegers über die Besiegten. ***

      Die völlig kritiklose Übernahme der Siegergeschichtsschreibung ist eine der Wurzeln der heutigen Übel.

      1. Eine sehr deutlich geprägte nationalistische Meinung. Die Nürnberger Prozesse waren ein Sprung für die Menschheit und sind Ausdruck von vielen rechtsstaatlichen wie internationalen Verträgen, Abmachung, Gesetzen bis zu Menschenrechten. Siegerjustiz war Versailles aber nicht Nürnberg. Nürnberg war eventuell so geplant aber die Jahre der Prozesse haben sich in sich zu mehr verselbstständigt und die Rechtssprechung ist bis heute die Geburt von Zivilisation und Recht für alle gleich.

        Das heute fast immer diese mit Füßen getreten werden ändert nichts an der Errungenschaft und der Richtigkeit dieser Prozesse und Rechtsprechung wie auch dessen Folgen. Ihr Einwand ist deshalb falsch und zu tiefst missachtenswert. Genau genommen geben Sie den USA und Terroristen auch noch Recht damit solche Handlungen ruhig zu machen und zu Lügen.

      2. Woher die Kredite zur Aufrechterhaltung des Kapitalismus in der Krise mit den terroristischen Mitteln des Faschismus kamen, kann im Weltinformationsnetz bei US-Major General Smedley „ich war ein Gangster des Kapitalismus“ Buttler („War Is A Racket“) und Hermann Ploppa („Hitlers amerikanische Lehrer“) in allen Einzelheiten nachgelesen werden, und dass nach erfülltem Kriegszweck[1] und zur Zerschlagung der Arbeiterbewegung in Europa, aus demselben Land die Ankläger geschickt wurden, während einer der hundert meistgesuchten faschistischen Terroristen später in der Adenauer-Ära für deren Linientreue verantwortlich war, auch andere, die Nazi-Militäruniform gegen den bürgerlichen Anzug getauscht, in Wirtschaft, Geheimdiensten, Militär, Medien oder Politik wieder in leitender Position waren und der faschistische Terrorismus weiterhin geheimdienstlich in der Ukraine, in Südamerika oder in Afrika benutzt wurde und wird, um den Geschäftemachern im Weg stehende Staaten zu destabilisieren sowie Volksbefreiungsbewegungen zu vernichten oder zu verhindern, die zur Demokratisierung der Wirtschaft hätten führen können, ist hinlänglich bekannt. „Wir, das ist gegen die anderen“ und „Wir, das ist mit den anderen“, wird beides vor den Karren des Kapitalismus gespannt, das eine rechts-autoritär, das andere rechts-liberal geführt. Man nennt es Imperialismus.

        [1] „Der Krieg ist die großzügigste und wirkungsvollste Reinigungskrise zur Beseitigung der Überinvestition, die es gibt. Er eröffnet gewaltige Möglichkeiten neuer zusätzlicher Kapitalinvestitionen und sorgt für gründlichen Verbrauch und Verschleiß der angesammelten Vorräte an Waren und Kapitalien, wesentlich rascher und durchgreifender als es in den gewöhnlichen Depressionsperioden auch bei stärkster künstlicher Nachhilfe möglich ist. So ist … der Krieg das beste Mittel, um die endgültige Katastrophe des ganzen kapitalistischen Wirtschaftssystems immer wieder hinauszuschieben.“

        – Ernst Winkler, Theorie der natürlichen Wirtschaftsordnung, Heidelberg 1952, S. 125

      3. triangolum sagt: 13. April 2017 um 16:43

        „Eine sehr deutlich geprägte nationalistische Meinung. Die Nürnberger Prozesse waren ein Sprung für die Menschheit und sind Ausdruck von vielen rechtsstaatlichen wie internationalen Verträgen, Abmachung, Gesetzen bis zu Menschenrechten.“

        Ich gehe davon aus, das Du das ernst meinst. Dann aber muss gesagt sein, das Du mit Sicherheit wirklich keine Ahnung über Art, Weise, Inhalt und Ablauf dieser Prozesse hast. Jedem mit halbwegs gesundem Gerechtigkeits- und Rechtsverständnis sträuben sich die Nackenhaare.

  2. Was soll das Loch und der Blechschrott da beweisen? Sieht für mich wie n Bild von irgendeinem Schrottplatz aus. Ist es vielleicht auch. Und jetzt haben alle Theorie dazu. Hätte der Besitzer vom Schrottplatz nie gedacht, daß er mal so wichtig wird.

    Wenn einer sagt: „Wenn Du zwinkerst, dann haue ich Dir eine runter“ und dann sofort „Habs genau gesehen: Du hast gezwinkert“, dann muß ich nicht eine Detail-Analyse der Gesichtsnerven machen. Und schon gar nicht aufm Schrottplatz …

    1. Karsvo

      Die US-Regierung behauptet, dass das eine vom Flugzeug abgeschossene Rakete ist, die Sarin freigesetzt hat. Da kann man nun konkret nachweisen, dass diese Behauptung der US-Regierung nicht stimmen kann – womit auch der ganze Rest der US-Behauptungen zum mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Khan Sheikhun im leeren Raum hängt.

      1. Was ich damit sagen wollte: Wenn man krankhafte Lügner wie das US-Regime vor sich hat, dann bringt man durch eine Detail-Analyse der üblichen Lügen nur zum Ausdruck, daß sie doch noch eine Spur Glaubwürdigkeit hätten. Haben sie aber nicht.

        Hat natürlich alles auch eine positive Seite. Das Lügen hat bei denen hat so krankhafte Ausmaße angenommen, daß man sich andererseits 100% drauf verlassen kann. Das bedeutet, daß das US-Regime eine hervorragende Informationsquelle ist, … wenn man immer genau vom Gegenteil ausgeht.

      2. Karsvo,
        Du hast natürlich recht, aber wie Du siehst, wird diese Tatsache entweder totgeschwiegen und so getan als wäre nichts passiert oder man zieht darüber her, zieht es ins Lächerliche oder stellt den Chemiewaffenexperte Professor Theodore Postol als Lügner und Spinner dar oder behauptet auch noch, das er von Moskau dafür bezahlt wurde.
        Ich vermute doch mal, dass das Bild neben der angeblichen Giftgasrakete original ist und damit wohl tatsächlich fest steht, dass das wirklich das Einschlagsloch und die Rakete sein sollen.
        Ich bin mal gespannt, ob man in den Nachrichten darüber etwas zu Hören bekommt oder es als Fake-news ausgibt.
        Diese Wahrheiten sind ganz genau die Nachrichten und Artikel, die in Zukunft im Internet als
        Fake-news sofort gelöscht werden sollen.
        Das selbe plant für die Zukunft auch Trump

  3. Liebe Parteibuch
    In Moment wo Vorgang dieses Anschlag geklärt wird, wird es keine Rolle spielen, wer diese Tat ausgeführt hat. Ich habe selbst erlebt in Ex Jugoslawien wie solche Ereignisse geendet würde. Massaker von Markale würde Jahre später eindeutig wie Anschlag von bosnische Seite geklärt mit Aussagen von bosnischen Soldaten welche diese Version bestätigt haben, aber heute noch wird in Schule gelernt, dass Massaker Serben ausgeführt haben. Gleiche geht mit Massaker von Racak in Kosowa. Solche Ereignisse haben sich durch Medien in Gedächtnis befestigt und ist nicht möglich sie zu überspielen oder korrigieren. Heute noch gibt’s Menschen welche glauben, dass Einmarsch in Iraq war wegen Sadams chemischen Waffen. Meinungen sind schon gemacht.

    1. Ein Beispiel aus Manipulations Kiste.
      Paar Monaten vor Kriegs begin in Ex Jugoslawien an einen sehr heissen Tag ist ein Auto durch mein kroatische Dorf gefahren mit Megafonen auf Dach um alle zu warnen, dass sie keine Trinkwasser aus Leitungen trinkendarf, weil Serben Wasser vergiftet haben. Jede von uns hat sich gefragt, was für ein Mensch muss man sein um so etwas zu machen. Ich habe mich auch selbst dass gefragt. Am Abend ist Auto zurückgekommen und erklärt, dass war falsche Alarm. Kurz später, kommen paar Idioten zu mir und sagen, „Schau was deine serbische Freunde uns machen“. Ich habe gesagt, dass es sich um falsche Alarm gehandelt habe. Nach kurze Überlegung haben Sie dann gesagt, „ja, es handelt sich in falsche Alarm, aber Serben sind fähig so etwas uns anzutun“.

      1. @Zgvaca

        Das ist ja genau der Punkt, warum Propaganda so ein Teufelswerk ist und wunderbar funktioniert. Offensichtlich hat das Gekreische gegen Assad wieder ungeheure Ausmasse angenommen. Trump nennt Assad ein Tier, Sean Spicer hat den unsäglichen Hitler Vergleich benutzt, hat sich zwar selbst damit geschadet, aber..in den Köpfen sitzt es fest. Es sollen einer legitimen syrischen Regierung unter Assad alle Steine in den Weg gelegt werden, um eine Rückkehr auf die Weltbühne und einen Normalzustand unmöglich zu machen. Tillerson hat auch in der Pressekonferenz mitgeteilt, dass Leute bereits daran arbeiten, Assad vor Gericht zu bringen. Ob es gelingen wird, sei dahingestellt.

        Ich finde, dass diese Hetze gegen Assad einen pathologischen Zustand angenommen hat.

  4. Bevor sich jemand über die aktuellen Behauptungen der US-Regierung, bezüglich des Giftgasangriffs aufregt, bitte ich in Erwägung zu ziehen, dass all diese Behauptungen Fake-Behauptungen sind, die letztlich das Ziel haben, den ‚Tiefen Staat‘ in den USA zu bekämpfen. Dazu dürfte auch das gepolter von Tillerson gehören, dass wir gerade vernehmen konnten.

    Eine gelungene Nummer war der gefakte Angriff auf die syrische Militärbasis, der, wenn man sich das russische Drohnenvideo mal genau ansieht, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit überhaupt nicht stattgefunden hat. Dieses Video, vorausgesetzt es ist echt, ist der Dreh- und Angelpunkt in der Beweiskette, dass der gesamte Angriff, wahrscheinlich genau wie der Giftgasangriff, ein Fake ist.

    Wäre die Basis auch nur von 23 CMs getroffen worden, hätte man anschließend kaum noch erkennen können, dass dort jemals eine Basis gewesen ist. Was auf dem Drohnenvideo zu sehen ist, sieht aber eher so aus, als hätte man dort ein paar Handgranaten geworfen, um den Schauplatz des Angriffs ein wenig herzurichten.

    Von besonderer Bedeutung für das oben beschriebene Scenario ist die Tatsache, dass Trump sich in einem Brief an den Kongress rückversichert hat. In dem Brief erklärt er u.a., dass der Angriff nur aufgrund eines CIA-Dossiers, in dem die syrische Regierung einer Giftgasattacke beschuldigt wird, erfolgte. Den kompletten Inhalt des Briefes gibt es hier…

    http://www.zerohedge.com/news/2017-04-08/trump-tells-congress-us-will-take-additional-action-further-national-interest-syria

    So wie ich das sehe, hat Trump mit dem gefakten Angriff auf die Basis und dem Brief an den Kongress, seine Gegner vom CIA geschickt ausmanövriert und in eine, um es mal vorsichtig auszudrücken, ungünstige Lage gebracht.

    Was wir hier z.Zt. erleben ist ein Drama, wie es sich ein Bestsellerautor nicht besser hätte ausdenken können.

    1. Wenn ein Mörder vor Gericht behauptet, er wollte mit seiner Tat ja nur auf die Grausamkeit von Mord aufmerksam machen, kann man das glauben oder auch nicht. Ich vermute, daß die meisten es eher für eine schlechte Ausrede halten würden.

      Maßgeblich ist hier aber ein anderer Punkt: Der Staat im Staat ist gar nicht das Hauptproblem. Das Hauptproblem ist, daß die öffentliche Meinung immer noch mit Lügen und Lautstärke gesteuert werden kann. Wenn das nicht mehr funktioniert, dann sind sämtliche Staaten im Staat erledigt.

    2. Dem aufgeschlossenen Leser mag vielleicht das Konzentrat des aktuellen Artikels von Thierry Meyssan zu denken geben.

      http://www.voltairenet.org/article195929.html

      – Das Argument eines chemischen Angriffs von Damaskus wurde vom Beauftragten des Generalsekretärs während der UN-Debatte nicht unterstützt

      – Bolivien hat sogar die Existenz dieses Angriffs in Frage gestellt, der nur durch die Weißhelme, d.h. von einer Gruppe von Al-Kaida, welche das MI6 für seine Propagandazwecke leitet, bekannt gemacht wurde

      – alle Militärexperten betonen, dass Giftgas durch Artillerie-Beschuss verbreitet werden muss und nie, absolut nie durch Bombardierung aus der Luft

      – die 59 BGM-109 Tomahawk-Raketen hatten eine Gesamt-Sprengleistung von fast zwei Hiroshima-Atombomben

      – die Schäden sind so gering, dass die Basis am nächsten Tag wieder in Betrieb genommen wurde

      Man muss daher feststellen, dass die US-Marine entweder ein „Papiertiger“ ist, oder dass diese Operation nur eine Inszenierung war. Man versteht deshalb besser…

      – warum die russische Flak-Abwehr nicht reagierte

      – warum das sonst automatisch reagierende S-400 Abwehr-System deaktiviert wurde

      – warum Tillerson trotzdem nach Moskau reiste

      – warum Präsident Xi Jinping, Gast während des Angriffs auf Schayrat bei seinem US-Kollegen, so schlaff reagierte

      Alles ging also so vor sich, als ob das Weiße Haus eine List ausgedacht hätte, um seine Verbündeten in einen Krieg gegen die Nutzer von chemischen Waffen zu führen, d.h. gegen die Dschihadisten. In der Tat, bis heute, laut der UNO, sind die einzigen etablierten Fälle vom Einsatz dieser Waffen in Syrien und Irak, ihnen allein zugeschrieben.

      == So weit zu Thierry Meyssans Artikel.

      Ob eine der hinter all dem steckenden Absicht ist, die Natoverbündeten dazu zu bewegen, die chemische Waffen einsetzenden Dschihadisten anzugreifen, möge sich jeder bitte selbst überlegen. Ich denke es geht auf jeden Fall darum, die Unterstützer der Zionisten aufs Glatteis zu führen, sie möglichst öffentlichkeitswirksam Völkerrechtsverstöße jeglicher Art oder sonstige Verbrechen begehen zu lassen, um sie dann, unter Androhung von Verfahren und Strafe, still und abseits der Öffentlichkeit, zu entsorgen und so den Tiefen Staat Schritt für Schritt auszudünnen.

      1. Wer hat die „Beweise“ geliefert um
        * Tillerson abzusägen
        * Flynn abzusägt
        * Trump abzusagen
        * und und und

        die gleiche Truppe hat die Beweise für diesen Giftgasangriff geliefert ?

        Der Putin und Trump haben laut „Presse“ 1 Sache gemeinsam, beide sollen sehr nachtragend sein.

        Aber 1 Sache ist sehr gut an der Geschichte, Erdo und Duterte wurden damit „entarnt“.

      2. Hiroshima-Atombombe: 13 kilo-t, also 13.000 t TNT in einem Punkt zur gleichen Zeit.
        59 Tomahawk a 500kg TNT = 29,5 t räumlich und zeitlich verteilt.
        Angekommen sind ohnehin bestenfalls 23 = 11,5 t, also bestenfalls ein Tausendstel der Hiroshima-Bombe und dann auch noch weit verteilt in 500kg Paketen.

        Hat Herr Meyssan vielleicht Tonnen und Gramm verwechselt?

    3. @Leo und Karswo

      „So wie ich das sehe, hat Trump mit dem gefakten Angriff auf die Basis und dem Brief an den Kongress, seine Gegner vom CIA geschickt ausmanövriert und in eine, um es mal vorsichtig auszudrücken, ungünstige Lage gebracht.

      Was wir hier z.Zt. erleben ist ein Drama, wie es sich ein Bestsellerautor nicht besser hätte ausdenken können.“

      .

      Wisst Ihr was Euer „Problem“ ist. Euer Problem ist dass Ihr beide Recht habt aber es nicht zugeben wollt.

      1. @H. Meier

        „Nur CIA?“

        Wenn ich in meiner Küche eine Kakerlake erschlagen habe, bedeutet das doch auch nicht, das es die nur in meiner Küche gibt.

      2. @Karsten

        „Euer Problem ist dass Ihr beide Recht habt aber es nicht zugeben wollt.“

        Nein, mein Problem ist, das ich nicht nachvollziehen kann, was die unstrittig richtige Aussage von Karswo, mit meinem Kommentar zu tun hat.

        Mir ging es doch nur darum, aufzuzeigen, dass Trump sich jetzt nicht plötzlich um 180 Grad gedreht hat und zukünftig der Erfüllungsgehilfe der Zionisten sein wird, auch wenn es momentan so aussieht, als wäre das so. Das ist alles ein doppeltes Spiel, eine List, die Trump anwenden muss, um sein Ziel zu erreichen, denn der eigentlich entscheidende Machtkampf findet z. Zt. in den USA statt.

      3. „Nein, mein Problem ist, das ich nicht nachvollziehen kann, was die unstrittig richtige Aussage von Karswo, mit meinem Kommentar zu tun hat.“

        Wenn man selber etwas nicht versteht, dann sollte man das auch gleich so darstellen und nicht mit einer rhetorischen Frage das Problem beim Gegenüber suchen.

      4. @Karsvo

        Ja, hatte ich doch geschrieben, dass ich den Bezug Ihrer Antwort zu meinem Kommentar nicht nachvollziehen kann. Das war wirklich nicht böse gemeint.

      1. Habe gerade das kurze Dokument gelesen, sollte jeder lesen. Es wird klar, das die US-Regierung auch nur weis, was irgendwo in Internet zu finden ist. Sie behaupten doch allen ernstes, das der Gifteinsatz von 2013 auf das Konto von Assad geht. (sogar NYT ARD und ZDF sehen das nicht als gesichert an) Ein großer Teil des Dokumentes weist darauf hin, das die Behauptungen, die Assad entlasten, sich widersprechen. Dabei ist immer von Moskau die Rede, nie wird gesagt, wer das tatsächlich wann behauptet hat. Das interlektuelle Niveau des Dokumentes ist jämmerlich.

  5. Auch wenn mann es zu 100% nachweisen kann, dass es wiedermal ein False Flage Anschlag der „rebelischen“ moderaten Kopfabschneider war, hat sich das Ganze schon in die Köpfe der Mehrheit der Menschen im Westen eingebrannt! Der mediale Schrei ist so laut, dass es die Wahrheit immerwieder übertönt. „Witzig“ finde ich finde ich an der ganzen Sch….,
    dass man der US Regierung auch nach all ihren Lügen der letzten 100 Jahre wie Tonkin, der Brutkastenlüge, den Massenvernichtungswaffen im Irak, Viagra in Libyen etc. immer noch glauben schenkt. Wie kann das sei?

    Mein Großmutter hatte mich immer gewarnt „wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht“. Anscheined sind die meisten Menschen heutzutage im Hirn so degeneriert, dass wenn einer immer lügt diesem immer wieder geglaubt wird.

    Lieben Dank an das NPB und allen Kommentatoren für die unermüdliche Bestrebungen…

  6. Im grunde hätten sie auch ein bild der teletubbys als beweis liefern können und die polit-komparsen aller länder würden zustimmen..

  7. Die ganzen Storys, hingen immer schon im Vakum , interessierte das Imperium aber noch NIE. Sie können Menschenleben OPFERN, also machen sie es auch, usw usw usw usw , Stören tut sie ehe NIEMAND, bei ihrem Rituellen Handwerk.

  8. Wer die Wahrheit sagt wird ein Laie auf dem Gebiet niemals wissen. Was man weiss ist, dass der US-Geheimdienst beim Irakkrieg nicht die Wahrheit hervorgebracht hat. Und man darf niemanden verurteilen, bevor die Schuld eindeutig feststeht. Dann darf man nur die Schuldigen verurteilen und nicht beliebige Soldaten der SAA. Es ist die Aufgabe der syrischen Regierung dies mit rechtstaatlichen Mitteln zu tun. Deshalb ist der Angriff der USA auf die SAA auf jeden Fall ein Verbrechen. Falls Assad tatsächlich Giftgas eingesetzt h¨ätte wäre erst zu prüfen, mit welchen Mitteln die USA gegen eventuelle Giftgaseinsätze der Rebellen tätig geworden sind. Anderenfalls wäre ihr „Rote Linien“-Gehabe reine Heuchelei. Ein Staat hat das Gewaltmonopol und darf im schlimmsten Fall auch Giftgas einsetzen zur Verteidigung des Souveränität, selbst, wenn das Kindern das Leben kostet und gegen Internationale Verträge. Wenn hingegen Rebellen das tun ist das ein schweres Verbrechen.

    Es geht nicht, dass die USA, welche im 2.Weltkrieg Atombomben abgeworfen haben, sich hier zum Richter über Giftgas machen, das viel weniger Kindern das Leben genommen hat. Wer Kinder abgebildet sehen will, die vor Giftgas fliehen, der soll sich die berühmten Bilder aus Vietnam ansehen.

    Wenn die USA irgendwelche syrische Soldaten töten darf aus Vergeltung, dann dürfte man in Europa irgend welche beliebige Amerikaner töten, aus Vergeltung für den Vietnamkrieg. Das wäre der Niedergang jeder Zivilisiertheit und des Christentums. Nur in Israel wird eine derartige Barbarei praktiziert, mit Vergeltungsschlägen. Die islamistischem Anschläge in Europa folgen der selben Logik.

  9. Wird es eine Untersuchung geben?

    Es gibt zwei Möglichkeiten;

    A) nein,
    bzw. mit falschem Auftrag und erst nach so viel Zeit mit Ergebnissen, dass es völlig egal sein wird, außer als späte Bestätigung für die, die es besser wussten.

    B) ja, und Trump nutzt die Ergebnisse, um seine Gegner im eigenen Land zu schwächen

    A dürfte weitaus wahrscheinlicher sein.
    „America first“ beinhaltet natürlich einen enormen Anteil Isolationismus, und Trump erklärte heute auch wieder dem WSJ, dass sie sich nicht zu tief in Syrien einmischen wollen, es gibt wichtigeres. (Sputnik)

    Aber die tiefe Gewissheit, dass Gottes eigenes Land bestimmt, was gut und böse ist, gehört auch dazu.
    An dieser Gewissheit zu kratzen, um McCain und co eins auszuwischen? Kommt wohl auch bei Patrioten nicht wirklich durchgehend gut an.

    1. C) Jein. Es werden Ergebnisse einer angeblichen Untersuchung veröffentlicht, die Trump nutzt, um in der CIA aufzuräumen. Die Untersuchung selbst ist aber auch ein Fake (juckt doch eh niemand mehr).

      Trump steht unter Zeitdruck. Die Marschflugkörper-Aktion hat hat zu einem bedeutenden Verlust von Ansehen bei seinen eigenen Anhängern geführt. Es gab schon erste öffentliche Proteste seiner Anhänger („We want walls, not wars“). Offenbar durchschauen sie das Spiel ebensowenig wie seine politischen Gegner. Trump muss also die Sache auf eine Weise auflösen, so dass seine Anhänger verstehen, warum er diesen Schlenker gemacht hat. Zeitfenster: zwei bis drei Wochen. Weil das etwas wenig ist für eine wirklich seriöse Untersuchung, werden im Vorhinein Ergebnisse präsentiert, die Trump in die Hände spielen.

      Anmerkung: ich nenne mich jetzt Matthias 1, weil eine andere Person unter dem gleichen Namen „Matthias“ hier schreibt. Da die Ansichten dieser Person etwas seltsam sind, ist es mir wichtig, nicht mit dieser Person verwechselt zu werden.

      1. @Mathias 1
        „Anmerkung: ich nenne mich jetzt Matthias 1, weil eine andere Person unter dem gleichen Namen „Matthias“ hier schreibt. Da die Ansichten dieser Person etwas seltsam sind, ist es mir wichtig, nicht mit dieser Person verwechselt zu werden.“

        .

        🙂 Das Spiel kennen das PB und ich nur zu gut. Deine Info ist in meinen Augen sehr wichtig.
        Danke.

      2. Matthias 1
        Aktion hat hat zu einem bedeutenden Verlust von Ansehen bei seinen eigenen Anhängern geführt.

        Ich mache mir da weniger um die Anhänger Trumps sorgen.
        Nachdem die USA bereits im Irak gezeigt haben, das sie Gründe, das sie Gründe für einen Angriff selbst erfinden können und das in Libyen und jetzt in Syrien bestätigt haben, dürfte jeden Land (nicht nur den Schurkenstaaten), das man nur den Nord-Koreanischen Weg gehen kann. (Zeigen ja auch Russland und China). Das heißt, das Pulverfass, auf dem wir sitzen, wird immer größer.
        Die USA zeigen auch: Verhandlungen mit uns, sind zwecklos, wir halten uns an das, was uns gerade jetzt für richtig erscheint. Da mit wird Diplomatie überflüssig und alle Probleme werden militärisch gelöst.

        Ich denke dieses Problem haben auch die Italiener erkannt und sind während und parallel zum G7-Außenminister-Treffen aktiv geworden.

        Leider hatte ich wohl Recht, als ich Trump mit Gorbaschow verglichen haben: Beide sahen die Probleme, haben aber keine Lösung und erzeugen nur Chaos.

  10. Sieht das für mich so auch, als wäre ein Rohr, gefüllt mit dem Giftstoff, von einem nebstbei detonierten Sprengsatz, ecpliziert worden.
    Sieht das für jeden Sachveständigen genauso aus.
    Dieses Rohr wurde durch die Explosion von außen zertrümmert und damit der Giftstoff frei gesetzt.

  11. Davon abgesehen kommen deutliche Signale, dass es neben der rhetorischen Ebene weiterhin eine pragmatische Ebene zwischen USA und Russland geben soll, die weiter ausgebaut wird.
    Jetzt wurden für Sachfragen spezielle Beratungen verkündet, um die Zusammenarbeit auszubauen.

    Ganz ungefährlich ist dieses Doppelspiel allerdings nicht.
    „Assad muss weg“, „Schlächter“, „böser Mensch“ „tote Babies“; „Russland darf nicht unterstützen, auch böse, muss sich entscheiden Assad oder Zusammenarbeit“

    „Assad muss nicht unbedingt weg“, „Syrien nicht so wichtig, nicht so tief involvieren“, „versuchen die Zusammenarbeit mit Russland zu verbessern“, „Russland ist ein starkes und wichtiges Land“

    Die Nato und die EU und die „Wertegemeinschaft“ vertreten mit ihrer Medienmacht etc. hören nur die ersteren Sprüche, und multiplizieren sie.
    Trump sah sich genötigt, auf den Druck zu reagieren, mit den Tomahawks.

    Dabei gab es ja eine Alternative: Chemiewaffeneinsatz ist ganz böse, wir werden die Schuldigen zur Verantwortung ziehen.

    Sofortiger Zugang zu Khan Sheikhun, die Russen überzeugen Assad, und wenn die „Rebellen“ nicht wollen, dann muss man sie überzeugen, notfalls mit einer Kommandoaktion einer gemeinsamen Eingreiftruppe.
    Das liefert auch Bilder, gegen die die Propagandamaschine nichts ausrüsten kann, wir tun was, die Russen müssen mitmachen.

    Irgendein Verantwortlicher hätte sich gefunden, vor Gericht und fertig.

    ABer das ist gegen die „militärische Logik“, auch gegen das Selbstverständnis der Amis.
    Mit der ersten Aktion Tomahawk wird es schwerer, auf so einen Weg einzuschwenken.

    Denn eins ist klar: die Gegenseite wird immer weiter machen.
    Aber das Lob von der falschen Seite und die Reaktion der eigenen Anhänger könnten Trump zum Nachdenken bringen, dass er so nicht weiter kommt, beim nächsten Mal.

  12. Syrien Provinz Deir ez-Zor :
    US-Koalition bombardiert IS-Chemiewaffenlager – Hunderte Todesopfer

    „Die US-geführte Koalition hat am Mittwoch ein C-Waffenlager der Terrormiliz Islamischer Staat (auch IS, Daesh) in der syrischen Provinz Deir ez-Zor angegriffen, wie der syrische Generalstab meldet. Dabei sollen mehrere Hundert Menschen ums Leben gekommen sein, darunter auch Zivilisten.“

    https://de.sputniknews.com/panorama/20170413315321878-syrien-us-koalition-bombardement-tote/

    1. Mit dieser Geschichte dürfte es extrem spannend werden.

      Wenn es dumm läuft, ist BigDaddys Töchterchen wieder traurig und gibt grünes Licht. Wenn danach A10 über Deir ez-Zor fliegen, werden die Probleme nicht kleiner. Big daddy wird diesmal keine Tomahawks nehmen.

      Das spannende ist, was machen die Türken dann ?
      Angriff auf Latakia oder AlQamishly oder weiter abwarten?

      Dieser Woche wurde beide Städte mit Flugzeugen bzw Drohnen ausspioniert

  13. Kann man anhand des „Rohres“ ermitteln, ob es aus alten syrischen Giftgas-Beständen stammt – oder ganz woanders her?

    1. Meier

      Ich vermute nicht, dass man anhand des Rohres genau feststellen kann wo es herkommt. Aber andererseits, falls moderne Labore an das Rohr rankommen, mit Massenspektrografie, Isotopenanalyse und allem drum und dran, dann kann man vielleicht doch ein paar Kleinigkeiten herausfinden, womit die Terroristen nicht gerechnet haben.

      Wichtiger erscheint mir aber, dass bald mal Proben des eingesetzten Giftes, und zwar möglichst professionell entnommene und transportierte Umgebungsproben, in zuverlässige und verifizierbar arbeitende Labore kommen. Sarin erzählt über Isotopen und Beiprodukte nämlich eine ganze Menge über sich selbst, wenn es genau untersucht wird. Wenn das Rohr zur Untersuchung kommt, dann müssten sich da perfekte Proben des eingesetzten Giftes finden lassen, wenn das Rohr und die Gegend irgendwas mit Sarin zu tun haben. Die angebliche türkische Untersuchung ist da nicht ansatzweise ausreichend.

  14. Das wäre ja Wahnsinn:
    Syrische Quellen berichten über einen Luftschlag der US-Koalition über Deir Ezzor letzte Nacht, der zum Austritt einer großen „Giftwolke“ infolge der Zerstörung einer „Giftgasfabrik“ geführt hat.
    Es sollen „hunderte“ (!!) Menschen getötet worden sein.
    Auch wenn man zur West-PR nichts mehr sagen muss, so verwundert mich die informative Null-Linie angesichts des ungeheuerlichen Vorwurfs nun doch.

    Bin sehr gespannt, wie das in den nächsten Stunden weitergeht…

    1. Sorry, kleine Korrektur. Habe mich in der Zeile der angegebenen Uhrzeit des Angriffs verlesen:
      Nicht 00.30h Ortszeit sondern 18.30h…

      1. weiß jemand genauer, wo der Angriff und die Explosionen waren. War das nah bei den SAA Positionen?

      2. ulrich

        Das soll in Hatla gewesen sein.

        Das ist vom Rand der von der SAA gehaltenen Flughafentasche in Deir Ezzor nur rund drei Kilometer entfernt, liegt aber auf der anderen Seite des Euphrat.

        Ohne nun den Wetter- und Windbericht recherchiert zu haben, sieht mir das eher nach US-Unterstützung für die SAA da aus, als nach einem US-Versuch, der SAA da zu schaden.

  15. US UN Botschafterin Nikki Haley;Bei den vielen Toten, dieses Unfassbaren Verbrechens gegen die Menschlichkeit, so tief, war ja noch nicht mal Obama gesunken, das er mit Giftgas Menschen Bombardieren ließ. Ich beantrage sofort nach Chapter VII, die Urheber mit schärfsten Sanktionen, zu belegen und eine gemeinsame Truppe, der Weltgemeinschaft zu Endsenden, damit diese Widerlichen Diktatoren, NIE wieder Giftgas einsetzen können.
    Wortmeldung, des Russischen Botschafters, prima das können wir sofort Beschließen, unsere Truppen stehen auf Alarmzustand.
    Meldung des Britischen UN Botschafters, Frau Harley, sie wissen aber schon, das es dann gegen ihr Land geht.
    Nikki Haley, Daaas kaaan nicccht seeein, wir sind doch immer die Guten.

  16. Wenn auch offiziell raus käme, dass das Giftgas von den „Guten“ verbreitet wurde, der Krieg eskaliert, Deutschland mal so richtig mit Flüchtenden sowie Terroristen geflutet würde etc, dann hätte Merkel nicht nur ein großes Problem, sondern meiner Meinung nach keine Chance, wiedergewählt zu werden.
    Habe das Bauchgefühl, dass passend zur Johannes-Offenbarung, Bedeutung des Jahres 2017 in religiöser Sichtweise und jüdischen Jahres 5777, eine Apokalypse (wörtlich ja: Offenbarung, Aufdeckung) bevorstehen könnte, mit der jetzt rein rational gesehen konkret noch nicht wirklich zu rechnen ist, die die „Merkels“ auf dieser Welt hinwegfegen wird. Nur ob das, was danach kommt, wirklich besser ist, das dürfte bei Bewahrheitung der Spekulation eine der entscheidenden Fragen sein……)

  17. John Dorrian, der Sprecher der Anti-IS-Koalition hat ja heute Berichte der Nachrichtenagentur SANA , laut denen die US-geführte Koalition Schläge auf ein C-Waffenlager in der syrischen Provinz Deir ez-Zor geführt hätte, zurückgewiesen.

    https://de.sputniknews.com/panorama/20170413315329960-syrien-us-koalition-angriff-auf-is-chemiewaffenlager/

    Am Abend kam die Meldung , dass im Rahmen des Anti-IS-Kampfes die US-Streitkräfte in Afghanistan die stärkste nichtnukleare Bombe des US-Arsenals von einem Militärflugzeug MC-130 abgeworfen worden sei.

    https://de.sputniknews.com/politik/20170413315332855-usa-bombe-afghanistan/

    Hat man eventuell Deir ez-Zor nur dementiert um nicht zwei solche Ereignissen zeitgleich medial rechtfertigen zu müssen?
    Wollte man einfach zuerst die Auswirkungen des sicher vorgeplanten Bombenabwurfs in Atschin, Provinz Nangarhar erfassen und dann entsprechend die Berichterstattung steuern?

    1. Sehr geehrter Herr Günther, das waren sicherlich Menschen, die mit dem Drogenanbau, nicht einverstanden sind. Ansonsten würden die USA, keine solch außergewöhnlich teure Bombe Verschwenden, wenn es nicht um dermaßen viel Reibach ging.Damit wird ja zum größten Teil, der Dollar am Leben gehalten.

      1. Sehr geehrter Herr Felix Klinkenberg, Drogenanbau ist zwar ein bekannt problematisches Thema in Afghanistan ( auch zur Finanzierung von verdeckten US Operationen etc.), aber Show, Drohgebärden Richtung Nordkorea (?) als Hauptgrund scheint mir derzeit plausibler, denn dieses Aktionsfenster ist zeitlich begrenzt.
        Wer sich wirklich zur Zeit der Zerstörung in der Anlage Tora-Bora befand erschließt sich mir nicht. Behauptet wird zumindest „es wurden 36 Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (auch IS, Daesh) getötet.“

        „Tora-Bora war eine verstärkte Anlage“, heißt es in dem von Snowden zitierten Artikel, „ein für die Mudschaheds eingerichteter Komplex, der teilweise von der CIA finanziert wurde.“

        https://de.sputniknews.com/panorama/20170414315335408-afghanistan-usa-bombardement/

        Gab es jetzt eigentlich diesen bis jetzt dementierten US Angriff Deir ez-Zor oder nicht ?

  18. „weiß jemand genauer, wo der Angriff und die Explosionen waren. War das nah bei den SAA Positionen?“

    „Provinz Deir ez Zur“, das klingt nach ziemlich weit weg.

  19. Ich habe grosse Probleme, wie man eine Erklärung
    zu Trumps Verhalten zusammenbastelt. Wenn die
    Regierung Trump wirklich den tiefen Staat aufdecken
    und Fälscher bzw. Trickser überführen wollte, könnte
    er nicht so vorgehen ! Man kann nicht die Glaubwürdig-
    keit des inneren Gegners dadurch erschüttern, dass
    man selber unglaubwürdig handelt – ganz davon
    abgesehen, dass die offiziell 9 Toten ? , Verletzten
    und Sachschaden durch den US-Angriffnicht einfach
    wegzuwischen sind.
    Viele Menschen denken in einer Art „Auge um Auge“
    und wenn man den Jihadisten eine Schuld nachweisen
    könnte kämen die USA moralisch genauso in Recht-
    fertigungsdruck. „America is great“- feeling würde
    aber jede Form dieser Verantwortung blockieren.
    Sicher gibt es in den USA auch echte Christen, die
    nach Einsicht einer Schuld auch zu einer echten
    Busse willig und fähig wären, aber da sollte man nicht
    bei den Regierenden oder im Militär suchen … .
    Staaten haben Interessen – und da lenkt die Syrien-
    Geschichte doch erkennbar ab von Nord-Korea .
    Ich hoffe nur, dass China keinen Deal mit den USA
    gemacht hat um Nord-Korea zu „globalisieren“ .

    1. K 49 mich. “ Ich hoffe nur, dass China keinen Deal mit den USA gemacht hat..“

      Ganz bestimmt haben die einen Deal gemacht, interessant wäre,
      welchen. Jedenfalls sahen beide sehr zufrieden aus.

      Eine Erklärung zu Trumps Verhalten. Er tut das, was seine Gegner wollen und verprellt seine Anhänger. Am wahrscheinlichsten ist, dass er das tut, weil ihn seine Gegener irgendwie unter Druck gesetzt haben, so dass er tun muss, was sie wollen. Es ist unwahrscheinlich, dass er sich geändert hat, und wenn er die Angriffe seiner Gegner übersteht, wird er ihnen die Demütigung heimzahlen.

      Das da eine große Strategie hintersteckt ist nicht zu erkennen,
      aber dass er den Wunsch seiner Gegner übererfüllt, könnte
      ein Trick sein, um sie am Ende vorzuführen.
      Trump hat sich nicht geändert, er tut das, was er tun muss, um seine Haut/Macht zu retten. Es ist eine Defensivstrategie.

      Ich denke nicht, dass er den großen Krieg will.
      Er vertritt die großen Kapitalisten, aber er vertritt die
      mit der realen Wirtschaft verbundene Seite des Kapitals
      und deren Reichtum beruht letztlich auf realen Wirtschaftsgütern,
      die im Krieg zerstört werden.
      Die Vertreter des von der Wirtschaft losgelösten Kapitals,
      von den Zionisten dominiert, glauben dagegen,
      dass sie bei einem Großen Krieg gewinnen.
      Und damit sind sie die gefährlichsten Wesen, die es auf der Welt gibt.

    2. „Man kann nicht die Glaubwürdig-
      keit des inneren Gegners dadurch erschüttern, dass
      man selber unglaubwürdig handelt “

      JA: Das gefällt mir. Ist genau das, was einige hier nicht verstanden haben.

    3. „Ich habe grosse Probleme, wie man eine Erklärung
      zu Trumps Verhalten zusammenbastelt.“

      Im Moment warte ich persönlich noch ab. Denn Trump ist ja bekanntermassen Geschäftsmann, und da muss vor den verhandlungen Druck aufgebaut werden. Wenn man sein Gegenüber zusätzlich noch verwirren kann, umso besser.

      Auch die „größte aller Bomben“ richtete praktisch keinen Schaden an, soweit bekannt. Das sind Demonstrationen von Stärke. Ob echter oder eingebildeter mal dahingestellt.
      Zusätzlich sind seine Kritiker und die Zionisten ruhig gestellt. Mit Nordkorea wird Entschlossenheit suggeriert.

      Bis jetzt ist auf jeden Fall nix passiert, die syrische Armee gewinnt weiter an Boden. Russland und China verhalten sich ruhig. Was sie nicht machen würden, wenn es ernst würde bzw. wäre.

      Ich glaube, Trump produziert im Moment sowas wie Fake-News, um die Welt zu täuschen und seine Ziele (die seinen Wahlaussagen entsprechen) umzusetzen.

      Natürlich kann ich mich irren, aber dann wäre Trump ja auf mittlere und lange Sicht die größte Lachnummer ever.

      1. Völlig d’accord!

        Sollten Sie sich irren, werden wir eine große ‚Kreuzigungsparty veranstalten, wo alle, die sich geirrt haben, gekreuzigt werden.

        Herzliche Grüße

  20. @k49mich

    Man kann NUR SO vorgehen, wenn man das Problem dauerhaft beseitigen möchte!

    Mit ehrlicher Strategie macht man sich durchschaubar, somit angreifbar und komplett lächerlich.

    Ich muß mich manchmal schon wundern, wie einfach manche Zeitgenossen „gestrickt“ sind.
    Wenn ich einen äußert geschickt agierenden Täter unschädlich machen und auch noch Beweise für sein schändliches Tun erlangen will, die schließlich für dessen offizielle Entlarvung und propagandistische „Degradierung“ unabdingbar sind, dann muß ich mich zwangsläufig auf die Ebene des gegnerischen Charakters herab seilen.
    Was denn auch sonst?

    Ich muß quasi dafür sorgen, daß er die Spuren zu sich selbst legt, in dem ich seine Werkzeuge missbrauche/umdrehe.
    Glaubt hier jemand ernsthaft, daß der militärisch-industrielle Komplex mit seinen religiösen Apokalyptikern sich mit Gebeten und Fair-Play bekämpfen läßt?

    Ja, das schließt ggf. auch Opfer ein – so gruselig dies zunächst klingen mag.
    Aber besser 50 präventive Tote als 50.000 eiskalt kalkulierte und diese nach dem üblichen und „bewährtem“ Muster.
    Außerdem weiß kein Mensch, ob es wirklich 9 Tote gab.
    Als ich gestern auf RT-Deutsch das kurze Video vom zerstörten Militär-Flugplatz sah und im letzten Viertel ein total verrosteter LKW eingeblendet wurde, machte ich mir so meine Gedanken. 😉

    Was wir alle definitiv nicht sicher wissen, ist, spielt Trump mit gezinkten Karten FÜR eine neue positive Weltordnung – was zu begrüßen wäre – oder spielt er GEGEN diese.
    Das Kushner-Umfeld ist jedenfalls für mich noch nicht klar positioniert.
    Sollte jedoch die Ein-Staaten-Lösung Israel/Palästina ein erklärtes Ziel der Trump-Truppe sein, dann sehe ich den Schwiegersohn in einem positiven Licht, denn das wäre DAS Kuckucksei für die Zionisten, die seit einem halben Jahrhundert jede friedliche Lösung zwischen Palästinensern und Juden hintertrieben haben.

    Die zentrale Achse aller geostrategischen Überlegungen dreht sich in und um Jerusalem!
    Wer das nicht sehen kann oder sehen will, sollte sich keine weiteren Gedanken über langfristige Strategien der westlichen Weltmacht machen. Es wäre vertane Zeit.

    Entschuldigung, liebes Parteibuch, aber das mußte jetzt einmal raus.

    mfG
    Henning Müller

    1. „Mit ehrlicher Strategie macht man sich durchschaubar, somit angreifbar und komplett lächerlich.“

      Es geht doch hier nicht um eine ehrliche Strategie. Es geht um Glaubwürdigkeit. Die Vorgänger haben mit Lügen kurzfristig Glaubwürdigkeit bis zu einem gewissen Maße erreicht aber langfristig verloren. Der Kredit ist aufgebraucht.

      Und Trump war so dämlich, gegen seine Wahlversprechen genau da weiterzumachen, wo seine Vorgänger aufgehört haben. Maximaler Schaden, maximale Lächerlichkeit. Das war einfach nur schlecht.

      Außerdem wird beim „Lügen fürs Gute“ zu wenig berücksichtigt, daß hier eine asymmetrische Situation vorliegt: Der Staat im Staat wird logischerweise als Schmarotzer allgemein abgelehnt. Er muß verdeckt vorgehen. Der Wahlsieger hat die Anerkennung der verfassungsgemäßen Ordnung und rd. 50% der Bevölkerung hinter sich. Die muß er einsetzten. Dazu sollte er aber nicht so dämlich sein, seine Anhänger gegen sich aufzubringen und seine Glaubwürdigkeit zu verspielen.

      1. Wie wichtig Glaubwürdigkeit bzw. Vertrauen für eine Regierung ist, kann man übrigens bei Konfuzius nachlesen.

    2. Sehr geehrter Herr Müller.
      Auch viele Linke, haben 68 gedacht, man könne den Marsch durch die Institutionen machen, ohne selber ein Charakter Schwein zu werden. Ich kann mich noch an die Nächtelangen Diskussionen Erinnern. Wer hat den 1 Verbrecherischen Angriffskrieg, für die BRD gemacht ???

      *** dann muß ich mich zwangsläufig auf die Ebene des gegnerischen Charakters herab seilen.***

      Die Kulturlosigkeit, selbst in der BRD, ist schon erschreckend, noch nicht mal der große Goethe wird mehr verstanden; FAUST.
      Wenn du dich mit dem Teufel einlässt, wenn du meinst, du siehst auf den Teufel, so ist es in Wirklichkeit, ER der dich DICH Anschaut / Besitzt.

  21. In Servus TV – Talk im Hangar 7 – fand gestern eine sachlich geführte Diskussion statt.
    ( Putin, Trump, Syrien , Afghanistan, Nordkorea, Schach versus Baseball 🙂)
    Titel : „Befehlshaber Trump: Weltpolizist ohne Plan?“

    Gäste:
    Harald Kujat, ehem. NATO-General
    Reinhard Heinisch, Politologe und US-Experte
    Karin Kneissl, Nahost-Analystin
    Werner Schneyder, Kabarettist und Autor
    Gerald Kamer, ehem. Militarstratege im Verteidigungsministerium
    Gerhard Mangott, Russland-Experte
    Moderation: Michael Fleischhacker

    youtu.be/aPKGQgS6CTw

  22. Es tut mir etwas leid, dass zum eigentlichen Thema
    „Explosion von aussen herbeigeführt“ wenig zu
    sagen übrigbleibt – zu klar scheint mir das zu sein.
    Also redet man über das Unklare , wie : „Mit ehrlicher
    Strategie macht man sich durchschaubar, somit
    angreifbar und komplett lächerlich.“
    Ich meine, angreifbar ja – lächerlich nein.
    Der Angreifbarkeit kann man sich nur entziehen, wenn
    man im System „Establishment“ wie selbstverständlich
    mitschwimmt, aber verdeckt diverse Guerilla-Attacken
    fährt. Oder eben als 150%iger Systemling sich einfach
    „ungeschickt“ verhält und so eine Art Sabotage macht.
    Dies scheint mir bei Trump nicht der Fall zu sein !
    Schon oft hat jemand im Wahlkampf alles Mögliche
    versprochen und sich dann als 180° gewendet gezeigt.
    Wenn man dann seine inneren Gegner ausmanövriert,
    seine Wähler gleich mit – pfeif drauf, immerhin sind es
    3 1/2 Jahre bis zur nächsten Wahl, da geht noch was.
    „… muß ich mich zwangsläufig auf die Ebene des
    gegnerischen Charakters herab seilen.“ Wirklich ?
    Ich denke, dabei kann man selber ganz schnell im
    Sumpf versinken. Moorleichen gibts viele .
    Anfangs erfolgreich, verheddert man sich, das Ganze
    wächst einem über den Kopf, Verwirrung und
    Konfusion folgen – Ratlosigkeit, im Spinnennetz.
    „Die zentrale Achse aller geostrategischen Überleg-
    ungen dreht sich in und um Jerusalem!“
    Geistlich gesehen sicher, aber geostrategisch denkt
    man doch eher in „Seemacht gegen Landmacht“ etc.
    Wenn zB. Kushner nicht nur ein orthodoxer Jude ist,
    sondern dazu noch „glaubt“, dass die eigenmächtige
    Eroberung des hl. Landes durch „Zionisten“ eine
    Sünde ist, die den Unfrieden kausal bedingt, dann
    sieht er sich womöglich als Werkzeug Gottes – so
    eine Art Gegenentwurf zu dem evangelikalen G W Bush.
    Entschuldigung, sehen kann ich das noch nicht –
    es muss sich ja erst entwickeln. Besonders auf-
    fällig war der gedankliche Schwenk kürzlich beim
    Voltair -Netz , da liest es sich so, als hätte Trump
    erst am 12.4. die Strategie völlig geändert – irgendwie
    wenig glaubhaft … .

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.