Syrische Armee nimmt südwestlichen Randbezirk von Aleppo ein

Am heutigen Mittwoch ist die syrische Armee erstmals seit Monaten wieder im Westen von Aleppo vorgerückt und hat da in kurzen, aber heftigen Gefechten von Al Kaida geführten Terroristen die Kontrolle über den südwestlichen Aleppiner Randbezirk Suq Al Jibs abgenommen.

Interessant ist, dass Reuters das Vorrücken der syrischen Armee dort nicht nur zugibt, sondern dabei auch erwähnt, dass Terroristen im westlichen Aleppiner Umland in den letzten Tagen und Wochen das westliche Stadtgebiet von Aleppo wiederholt mit Granaten beschossen haben. Vielleicht ändert sich in der westlichen Propaganda zu Syrien, wie schon gestern angedeutet, nun ja wirklich was.

Auf einer Karte sieht die Lage im Südwesten von Aleppo nun wie folgt aus:

Auch östlich von Aleppo ist die syrische Armee am heutigen Mittwoch wieder ein Stückchen gegen ISIS-Terroristen vorwärts gerückt und hat ein weiteres Dorf nördlich von Deir Hafr eingenommen.

Noch ein ganzes Stück weiter östlich, in der Wüste östlich der Stadt Raqqa, haben unterdessen von den USA unterstützte SDF-Einheiten ein rund 500 qkm großes ISIS-Territorium von allen Seiten umzingelt, nach SDF-Einheiten dort gestern zum Euphrat vorgerückt waren.

Auch da geht der Anti-Terror-Kampf also im Moment weiter gut voran. Das Alles lässt erahnen, dass es bereits ein gut funktionierendes russisch-amerikanisches Einverständnis zu Syrien gibt. Morgen startet dann die lang erwartete nächste Runde der Genfer Gespräche zu Syrien unter so günstigen Vorzeichen wie noch nie. Denkbar ist durchaus, dass da das russisch-amerikanische Einverständnis offengelegt wird und die sogenannten „moderaten Terroristen“ darauf basierend endlich zum Frieden mit der syrischen Regierung gezwungen werden.

Advertisements

9 Gedanken zu “Syrische Armee nimmt südwestlichen Randbezirk von Aleppo ein

  1. OFF TOPIC

    Folgendes gehört hier eigentlich nicht her, aber ich denke es ist für Alle hier interessant, da CNN und Konsorten besondere Freunde von euch sind.

    Laut N8waechter steht Donnerstag dieser Woche die Veröffentlichung von »hunderten Stunden an Aufnahmen aus dem Inneren der Establishment-Medien« an. Ein CNN -Leak steht also kurz bevor, so etwas hat es so weit mir bekannt noch nie gegeben.

    „Auf ZeroHedge wird die Meldung wie folgt zusammengefasst:

    Mit anderen Worten, ein heimlicher Trump-Unterstützer, welcher tief innerhalb des hyper-liberalen CNN arbeitet, hat O’Keefe eine Tonne an Filmaufnahmen “des Namens in den Nachrichten mit dem größten Vertrauen“ von Hinter den Kulissen gegeben. Meine Vermutung ist, dass wir bald einen Haufen Establishment-Medien-Marionetten hören werden, wie sie ihren extremen Hass für den amtierenden Präsidenten der Vereinigten Staaten offenbaren.“

    http://n8waechter.info/2017/02/angriff-auf-cnn-diskreditierende-interne-filmaufnahmen-unmittelbar-vor-der-veroeffentlichung/

    Project Veritas
    http://projectveritas.com

    1. Bernd

      Na, dann harren wir mal, was James O’Keefe da morgen von CNN veröffentlicht. Zur Erinnerung: CNN ist der Sender, der mit Avaaz Danny weltweit für Fake News bekannt geworden ist:

      http://www.moonofalabama.org/2012/03/avaaz-sponsoring-fake-reporting-from-syria.html

      Und es ist nicht nur Anderson Cooper, der da Fake News verbreitet. Der Sender lügt und faked serienweise, was das Zeug hält. Auch die ganze unsinnige Anti-Iran-Lügenpropaganda von der zum Zionisten-Liebchen gewandelten Shah-Verwandeten Christiane Amanpour wird meist über CNN verbreitet.

      1. Dann raten wir mal, wer vielleicht bereits jede juristische Hilfe erhalten hat, „vollkommen fern jeder Zensur“, per einstweiliger Verfügung ein Verbreitungsverbot aufgrund „urheberrechtlicher Ansprüche“ sofort wirksam werden zu lassen.

    2. Menschenhasserisch-antisoziale, also rechtsextremistische islamisch maskiert massenmörderische Söldnerbanden und ukro-nationalistisch maskierte massenmörderische Söldnerbanden; also warum nennen deren Beihilfe leistenden fake-linken Unterstützer sich »liberal« statt freiheitlich? Damit niemand fragt, welche Freiheit gemeint ist? Die Freiheit, für Spezialinteressen freiheitsfeindlichen Faschistenterror zu fördern?

  2. Einparteibuch

    Ich hoffe es war nicht nur eine reißerische Ankündigung um die Organisation ProjectVeritas bekanntzumachen. Meine Erwartungen an den Leak sind zu 50% erfüllt wenn wir z.B. Aufnahmen direkt aus der täglichen Konferenz der Chefredakteure zu sehen bekommen wie sie ihre wahre Meinung über den Wahrheitsgehalt der Fake-News offenbaren, oder z.B. wie sie sich über die Zuschauer amüsieren die die Fake-News glauben.

    Meine Erwartungen sind zu 100% erfüllt wenn auch hochrangige Politiker wie Clinton, McCain und Konsorten zu hören und zu sehen sind, wo sie ihre wahre Meinung nicht zurückhalten. Vielleicht sieht man auch deutsche Politiker oder deutsche Transatlantiker-Journalisten (mir fallen da aber keine Deutschen ein die schon bei CNN zu Gast waren).

    Das brisante bei dem Leak ist, dass es sich um Filmaufnahmen handelt, denn Filmaufnahmen haben eine viel stärke Wirkung auf das einfache Volk als geleakte EMails von Wikileaks.

  3. Unweit von Aleppo, in Ain Ul-Arab (Kobane), hat er es wieder getan… McCaine besuchte letzte Woche in „geheimer Mission“ den US-Stützpunkt in der Kurdenregion, um „sich vom Stande der Vorbereitungen zur finalen Bekämpfung des IS zu informieren“!
    http://breakingnews.sy/ar/article/86918.html

    Er schlug also gestern im Norden Syriens auf, um die Fraggles zu bekämpfen, mit denen er sich vor 4 Jahren, ebenfalls im Norden Syriens, nur etwas westlicher, hat ablichten lassen – damals allerdings – mit der Mission “ den Vorbereitungen beizuwohnen, um den Schergen Assad zu bekämpfen“.
    https://www.welt.de/politik/ausland/article116600331/McCain-laesst-im-Weissen-Haus-Alarmglocken-schrillen.html

    He is such an idiot…

    1. @kaumi

      Unglaublich, wann wird dieser Typ eigentlich aus dem Verkehr gezogen?

      Hat er denn nicht irgendwann seine Steuern verkürzt oder falsch geparkt, eine Angestellte ohne Genehmigung beschäftigt oder sollte er nicht gar wegen Kriegsvorbereitung mal von Trump nach den Haag transportiert werden, gratis natürlich und in engen, schmerzenden, Handschellen, dann könnte der Wertewesten zeigen, was er noch so drauf hat, moralisch. Es wird Zeit, sich um diesen Herrn McC besser zu kümmern. Er ist ja wie ein Getriebener unterwegs und sein Kumpel Soros gleich mit dazu, schon wegen der Signalwirkung für ‚Old Europe‘.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.