Kalte Dusche für Poroshenko beim Telefonat mit Trump

Wie aus einer Gesprächszusammenfassung des Weißen Hauses hervorgeht, hat der neue US-Präsident Donald Trump Trump dem Chef der Kiewer Zionazi-Junta Petro Poroshenko bei einem Telefongespräch am späten Samstag Abend erklärt, sie werden mit der Ukraine, Russland und allen anderen involvierten Parteien daran arbeiten, zu helfen, Frieden an der Grenze wiederherzustellen.

Das hört sich erstmal nach nichts besonderem an, war aber eine ganz kalte Dusche für Poroshenko. Wie eine Propagandistin der zionistisch-wahhabitischen Terrorachse richtig bemerkt, fehlen in der Gesprächszusammenfassung des Weißen Hauses jegliche Hinweise auf die territoriale Integrität der Ukraine, die Vereinbarung von Minsk und angebliche russische Separatisten, wobei die territoriale Integrität der Ukraine in Gesprächszusammenfassungen von Obama mit Poroshenko nicht weggelassen wurde.

Dass Poroshenko das in seiner Gesprächszusammenfassung ebenfalls nicht erwähnte, sondern nur davon sprach, es sei diskutiert worden, die strategische Partnerschaft zwischen der Ukraine und den USA zu stärken, und besondere Aufmerksamkeit sei darauf gelegt worden, die Situation mit im Donbass mit politischen und diplomatischen Mitteln zu lösen, um Frieden zu erreichen, bekräftigt das bloß noch.

Im US-Wahlkampf 2016 hatte Poroshenko voll auf einen Sieg von Trumps gegenkandidatin Clinton gesetzt und versucht Trump mit Fake News wegen angeblicher Beziehungen eines Beraters zu einem nicht russland-feindlichen Geschäftsmann in der Ukraine zu diskreditieren. Nach der Wahl von Trump zum US-Präsidenten hatte Poroshenko, offenbar angestiftet von den republikanischen Neocon-Senatoren McCain, Graham und ihrer demokratischen Kollegin Klobuchar, versucht, Trump durch die Wiederaufnahme von Kampfhandlungen im Donbass auf einer breiten Front zu Unterstützung und einer russlandfeindlichen Position zu zwingen.

Nachdem Trumps UNO-Botschafterin Nikki Haley vorgestern noch im UNO-Sicherheitsrat eine angebliche russische Aggression verurteilt und dazu erklärt hatte, die USA würden ihre Sanktionen gegen Russland nicht aufheben, bis die Krim wieder ukrainisch sei, also nie, markiert die Zusammenfassung des Gesprächs zwischen Trump und Poroshenko nun also wieder einen drastischen Positionswechsel der USA unter Trump. Solche kurzfristigen drastischen geopolitischen US-Positionswechsel scheinen eine Art Markenzeichen von Trump zu werden. Sie bringen Unsicherheit, haben aber den Vorteil, dass sie es Dritten nahezu unmöglich machen, den USA hinterherzulaufen und sie dazu zwingen, eigene Positionen zu beziehen.

Abzuwarten bleibt, ob in dem Telefongespräch zwischen Trump und Poroshenko noch mehr passiert ist, als bislang öffentlich bekannt ist, etwa wie nach Trumps Gespräch mit dem Australier Malcolm Turnbull Gerüchte aufgetaucht sind, es sei weniger freundlich gewesen als es zunächst öffentlich dargestellt wurde. Ein ominöses Zeichen dafür könnte sein, dass Poroshenkos einstige Mitputschstin, aber jetztige innenpolitische Gegnerin Timoshenko kürzlich Washington besucht hat.

Nachtrag: Trump hat bei Fox News einen Russland-freundlichen Kurs verteidigt:

Exzellent! Und Trumps UNO-Botschafterin Nikki Haley hat Russlands UNO-Botschafter Vitaly Churkin in seiner Residenz auf ein freundliches Gespräch besucht.

http://thebricspost.com/american-russian-un-envoys-meet/

Auch das klingt prima.

2. Nachtrag: Nun ist das ganze Superbowl-Interview von Trump draußen. Trump entgegnet da auf die Bemerkung des Interviewers Bill O’Reilly, dass Putin ein Mörder sei, dass es viele Mörder gebe und auch die USA nicht unschuldig seien. Auf die Empörung von O’Reilly entgegnet Trump, er sei gegen den Irak-Krieg gewesen.

Damit deckt Trump die dicke Heuchelei der Russland-Basher in den USA auf, die einerseits den illegalen Angriffskrieg gegen den Irak mit seinen Hunderttausenden von Toten begonnen haben, aber andererseits nun verlangen, dass es mit Russland keine guten Beziehungen geben kann, weil Putin ein Mörder sei. Und da es sich inzwischen selbst unter den Wählern der Republikaner weit herumgesprochen hat, dass der desaströse Irak-Krieg falsch war, könnte Trump damit gut ankommen.

Der pensionierte indische Diplomat Melkulangara Bhadrakumar sieht Trump übrigens auf gutem Weg, die Beziehungen zu Russland zu verbessern. Er meint, Trump und Tillerson machen es angesichts der gewaltigen Gegenkräfte dagegen richtig, dass sie dazu zuerst den gefrorenen Boden auftauen. Dass Trump nun ausgerechnet im TV-Interview zum Superbowl – mehr Publikum als zu der Gelegenheit kann man in den USA nicht erreichen – den russischen Präsidenten Putin und die beabsichtigte Verbesserung der Beziehungen zu Russland rabiat verteidigt, bestätigt die Meinung von Melkulangara Bhadrakumar.

Advertisements

41 Gedanken zu “Kalte Dusche für Poroshenko beim Telefonat mit Trump

  1. Ob Australien, der neu polierte Merkels Gabriel oder Poroschenko und wie Sie nicht alle heißen und sich beim neuem US Präsident einschleimen und ausheulen als hätte die USA nun eine neue Telefonseelsorge für unfähige Politiker mit ihren selbst geschaffenen Problemen.

    Da kann man wirklich verstehen das einige am Telefon kalt abgeduscht werden.

  2. Das linke Spiel der Achse Berlin-Kiew, Trump unter Zugzwang zu setzen, scheint nicht aufzugehen.

    Was hat den der Gabriel mit dem Außenminister Tillerson zu diesem Thema besprochen? Dem eisernen Schweigen der Propagandatröten zufolge kann da nichts gewesen sein.

    1. Tillerson hat vergeblich versucht, Gabriel den Begriff „Außenpolitik“ verständlich zu erklären und am Ende entnervt aufgegeben.

    1. Sehr geehrter Gast, JA sie hat ihm, vor dem Klo aufgelauert.
      Und ich dachte immer, sie hätte Rücken.

  3. Keine Überraschungen hier. Trump bleibt Trump. Aber bis es zu den ersten hochrangigen Gesprächen zwischen Team Putin und Team Trump kommen wird, haben die Zionisten noch tausend Möglichkeiten über hunderte von Kanälen Chaos, Sabotage und Schabernack verschiedenster Art zu treiben. Und genau das werden sie tun.

    1. Bislang hält der Gottkaiser sie mit anderen Skandalen beschäftigt. Wie heute z.B. seine Bemerkung, dass auch die USA „nicht ohne Schuld“ seien, als O’Reilly Putin einen „Killer“ nannte. Da gehen nicht nur die Zecken, sondern auch die #neverTrump Ziodioten ab, wie das HB-Männchen

      1. Als „Zecken“ bezeichnen Großkapitals nationalistisch oder wie auch immer getarnte Fascho-Terroristen jene Menschen, die sich für Frieden und sozialen Fortschritt einsetzen.

      2. Nein clearly

        Als Zecken werden die Anti-Deutschen bezeichnet, die sich z.B. bedingungslos für Israel einsetzen! Diese Volldeppen bekommen von den Soros-NGO´´ s jede Menge reale Kohle, dafür das sie Gegen-Demos zu AFD und Pegida machen. Das sind Soros´ s unsägliche Fußtruppen und Krawallmacher! Die Protestler von der Straße aus dem, früher „Autonom“ genannten Sektor, die ungünstigerweise auch noch jede Menge Studenten mit ziehen…Bescheuerte Situation! Und für ein bedingungsloses Unterstützen von Israel treten die auch noch ein, aber für Frieden und sozialen Fortschritt gehen die schon lange nicht mehr auf die Straße!!!

  4. Der http://www.moonofalabama.org/ hat was interessantes dazu:

    „At first it looked that this impressed the Trump administration. The new U.S. ambassador to the UN Nikki Haley held a speech that might have been written by her „wailing banshee“ predecessor Samantha Powers. It condemned Russia for about everything and promised that sanctions on Russia would stay. But two days later she visited the Russian UN ambassador Churkin in his private home in New York city to make nice. The speech was probably just a head-fake or some uncoordinated screw-up.“

  5. Wäre wirklich wunderbar, wenn sich Herr Trump die Mühe machen würde, diesem Gernegroß
    von Faschistenpack, mal richtig die meinung zu sagen. Ich glaube jedoch, dass er zur Zeit mit
    wesentlich wichtigeren Dingen beschäftigt ist, als sich mit diesem Merkelbüttel zu beschäftigen.
    Er ist aber auch bekannt dafür, dass er solchen leuten, die ihm auf irgendeine Weise versucht
    haben ans Bein zu pinkeln, nicht unbedingt sehr freundlich gesonnen ist. Wieso auch???

  6. Obamas Vize hat ja noch eine letzte Reise zu Poroschenko gemacht,offenbar mit der Order Krieg
    zu entfachen und so Trump in eine aussichtslose Lage zu bringen.Offenbar und hoffentlich
    ging der Schuß nach hinten los.Ukrainer berichten,das Telefonat hätte einen Schock ausgelöst.
    Wichtig wären jetzt Kenntnisse zu dem Trump Interview bei Fox .

    1. Bidens Sohn Hunter Biden sitzt fett in der größten ukrainischen Öl/Gasfirma Burisma. Das war ein Familienbesuch.

  7. Unsere Politker immer dabei im Verbrechen, aber nur mit der TOp Mafia und Hillary Clinton. Bill Clinton stahl bekanntlich die Aufbau Gelder in Haiti und Al Gore kassiert mit der Klima Lüge ab.

    2003 warnte das FBI Europa, sogar auf der NATO Website setimes, vor der grössten Gefahr dem US Mafia Clan: Gambino, Luchese, Genovese.

    ���, Albanian organised crime has reached the United States, creating partnerships with the Gambino, Genovese, and Luchese families to facilitate specific crimes.���.

    Die versteigerte Villa in New York, kaufte ein Schwer Verbrecher:
    Gangster Syndikat in New York: Hillary Clinton und die Verbrecher Familie des Sal Rusi, nennt sich Philantrop, wie der Gangster Georg Soros.

    Fotos dieser uralten Verbrecher Familie mit Bill und Hillary Clinton, ebenso Fakten

    TOP 1 Mafia US Clan: Gambino, Janes Traficant jun. Hillary and Bill Clinton’s ties to the US Mafia

    http://balkanblog.org/2017/01/27/top-1-mafia-us-clan-gambino-janes-traficant-jun-hillary-and-bill-clintons-ties-to-the-us-mafia/

    EXCLUSIVE: Hillary Clinton’s ties to the MOB: How former Secretary of State met with Mafia heir at his pizzeria where he asked for father’s release from prison (in return for an offer she couldn’t refuse)

    White House hopeful met Giovanni Gambino at a Charleston, SC pizzeria in 2007 during her previous presidential primary bid
    Giovanni is the son of heroin kingpin Francesco ‚Ciccio‘ Gambino and cousin of Carlo Gambino, the boss of the notorious crime family
    His father suggested Giovanni meet with Hillary to help him get out of prison
    He made the face-to-face request and promised VOTES in return
    Bill Clinton met with Giovanni too
    Francesco died in prison before his release
    For more of the latest Hillary Clinton news visit http://www.dailymail.co.uk/hillary

    By Wills Robinson For Dailymail.com

    Published: 17:05 GMT, 9 December 2015 | Updated: 07:15 GMT, 10 December 2015

    Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-3351235/Hillary-Clinton-s-ties-MOB-former-Secretary-State-met-Mafia-heir-pizzeria-asked-father-s-release-prison-return-offer-couldn-t-refuse.html#ixzz4Xp9tm9ZF

    Jailed Mafia Don’s Son: Hillary Clinton Told Me She Would ‘Do Something’ To Racketeering Law
    http://www.breitbart.com/2016-presidential-race/2016/06/01/mafia-clinton-giovanni-gambino-2/

  8. Gerade die Tagesschau gesehen. Da wird dem Zuschauer doch tatsächlich erzählt, dass die Ukraine „nach mehreren Angriffen der Seperatisten“ recht deutliche Geländegewinne zu verzeichnen hat – entlan der geamten Frontline quasi. „dennoch ist das nur ein Teil dessen, was die Separatisten nach Minsk 1 erobert hatten“… „MINSK _1_“!!!! … Kein einziger Hinweis darauf, dass Kiew gerade massiv und offensichtlich gegen Misk 2 verstößt. DAS Minsk 2, für dessen angebliche nicht/-zuwenig-Unterstützung Russland aktuell sanktioniert wird…

    Minsk 1 ist das neue Maß … öffentlich-rechtlicher Qualitätsjournalismus auf allerhöchstem Niveau….

    1. und das alles ohne grünes Licht aus dem WH ?
      Die Falschspieler haben die Karten verteilt und jetzt spielen sie ihre „ehrlichen“ Spielchen.

      Ich wars nicht, haltet den Dieb

  9. Ich denke da ist noch was viel viel dickeres am laufen. Die komischen Reaktionen von Lukaschenko. aus dem fast nix, ist bedenklich. Jetzt hat Russland im ganzen Osten „Ärger“. Das mit Lukaschenko könnte ein Täuschmanöver sein, aber sieht eher nach „Wir sind auf jeden Fall neutral“ aus.

    Warum will der jetzt neutral sein ?

    1. Weil er Abschiebegefaengnisse für D bauen und dafür Geld und Visa von AM bekommen soll.

  10. Brookings „Weg nach Persien“ https://tinyurl.com/j7yryxw
    durch Terrorkrieg gegen Syrien, war nach der Befreiung von Aleppo versperrt, und wohl damit eine weitere auch nach Brzezińskis „Iran-Deal statt Konfrontation“- und „Islam gegen Russland instrumentalisieren“-Vorgaben arbeitende Person im US-Präsidentenamt weitgehend nutzlos geworden für den Fortgang von „New Middle East“.

    Damit sie „es nicht gewesen sind“, weiter „die Guten“ spielen können und wieder einmal die Schuld an allem auf das Volk schieben könnten, nun also alle gegen Trump, der jedoch offenbar derzeit ohne nennenswerten Widerstand aus den eigenen Reihen auf genau den US-geführten Irankrieg zusteuert http://turcopolier.typepad.com/sic_semper_tyrannis/2017/02/a-couple-more-things-.html für den sie unter Bush getrommelt haben, während ausgerechnet der Friedenswille als „antisemitisch“ und „nazistisch“ diffamiert wurde. „Krieg durch Täuschung“ oder so ähnlich, lautet das Motto des ISIS, Israeli Secret Intelligence Service.

    1. @ Clearly

      Das ist natürlich ein diskussionswürdiges Szenario, sprich eine Hypothese.

      Stelle Dir einfach mal vor, Du hättest zwei große Brüder, die sich regelmäßig gewaltig an die Wäsche gehen. Zuerst versteckst du dich, dann mischt du dich ein und am Ende geht dir die Sache derartig auf den Geist, daß du dich dazwischen stellst, damit diesen eitlen und albernen Streitigkeiten ein Ende nehmen?-

      Deutschland als Mittelmacht Europas ist als kleiner Bruder beru´fen, vor allem den zankenden großen Bruder aus dem Westen zu befrieden und nicht aufzurotzen. Der große Bruder aus dem Osten ist friedferdig in vorbildlicher Weise.

      Und nun liegt es doch am deutschen Volk, diese kindlichen Intriegen abzuschalten!

    1. Wer kennt sich mit Raketen aus?
      Zalzal II wird die Rakete bei Fars genannt, Zalzal ist persisch und bedeutet Erdbeben.

      haben die Jemeniter die selber entwickelt, wahrscheinlich mit ausländischen Fachkräften?

      Oder kriegen sie die Teile geliefert?

      Ersteres wäre wohl sinnvoller,gerade wenn sich der Kooperationspartner wünscht, dass sie möglichst viele Raketen auf Riad schießen.

    2. So sehr ich es den Jemeniten gönne, wenn sie sich gegen die
      Angreifer wirkungsvoll verteidigen können – diese (Vergeltungs-)
      Aktionen bergen ein grosses Risiko. Wenn es wahr ist, dass das
      jemenitische Militär inzwischen über weitreichende Raketen
      verfügt droht das ganze Rüstungs-Karussell Schwung zuzulegen.
      Hier im Artikel geht geht es eigentlich um eine (hoffentlich neue)
      Politik der USA gegenüber kleinen Staaten, die eine Bauern-Rolle
      im grossen Spiel einnehmen. Wenn die Trump-Regierung bessere
      Geschäfte statt Krieg ermöglichen möchte kann sie der Ukraine klar
      vorrechnen, was die Schamützel den USA bringen – nämlich nix, es
      sei denn die EU finanziert das Ukraine-Experiment alleine. Dann
      könnte eine „neutrale“ USA Geschäfte mit Russland machen und
      die EU sperrt sich selber aus.
      Mit dem Jemen dürfte das anders sein. Ich spekuliere jetzt :
      Der Jemen dürfte die Raketen bzw. die Komponenten aus dem Iran
      beziehen. Das setzt die anderen Beteiligten kräftig unter Druck.
      Die Saudis, Emiraties und auch Israel werden von den USA
      vermehrt höherwertige Raketen beziehen wollen – aber auch
      diplomatisch von den USA ein Eingreifen fordern, da sie sich
      „bedroht“ fühlen. Mit „america first“ dürften die Waffenverkäufe
      zunehmen – mit welchen Folgen für den Jemen ? Die Bomber
      können sie vielleicht noch gelegentlich abschiessen, aber kaum
      die Raketen … . Das US-Militär wird aber auch wissen wollen, was
      iranische Raketen so können – und vermutlich Anti-Raketensysteme
      installieren. Darüber hinaus wird der Druck auf Trump steigen,
      endlich etwas gegen den Iran zu unternehmen – und die USA
      haben da ja das Druckmittel Ukraine, mit dem man den Russen
      eine Unterstützung Irans „austreiben“ kann.
      Bleibt noch die Diplomatie : die braucht Zeit !! Es wird sicher nötig
      sein, in der Öffentlichkeit das saudische Verhalten zu hinterfragen,
      das geht aber nicht so schnell. Schneller ist das Militär : die USA
      haben erst kürzlich einen modernen Zerstörer vor die jemenitische
      Küste beordert. Das gibt den Gangstern auch eine Gelegenheit durch
      eine false flag – Aktion die USA tiefer in den Sumpf hineinzuziehen.

      1. Korrektur : “ Ich spekuliere jetzt : Der Jemen dürfte die Raketen
        bzw. die Komponenten aus dem Iran beziehen.“
        Da habe ich wohl falsch spekuliert, es sind wohl eher Raketen,
        die als Einzelkomponenten aus chinesischer Produktion stammen.
        Dennoch stellt sich die Frage, wie die Teile in den Jemen gelangen
        – da bleibt wohl nur Schmuggel bzw. das Umgehen der Blockade.
        Die USA können kein Interesse daran haben, dass ihnen dort die
        Kontrolle völlig aus der Hand gleitet, und natürlich spielt da auch
        der Iran eine Rolle : für die Trump-Administration stellt sich die
        gleiche Frage wie unter Obama : wie sind die Aussichten besser –
        mit oder gegen den Iran … . Das wird die Realpolitik bestimmen.
        Aufgabe der Politiker in der Öffentlichkeit ist lediglich, die nicht
        zu verheimlichenden Fakten angemessen „zu verkaufen“ … .

  11. In der Schule habe ich gelernt, dass die Mutter Russlands Kiew heißt. Ich hoffe, dass die Russen und die „selbsthassenden“ Russen (Westukrainer) bald wieder in Frieden leben können. Hab noch das Bild im Kopf mit dem ukrainischen und dem russischen Olympiateilnehmer, wie sie sich umarmt hatten, aber das bleibt wohl die Ausnahme :/

    Übrigens das russische Pendant zu unserem Wagner 😉 Erste Sahne:

  12. clearly, es wird keinen Krieg gegen den Iran geben, zumindest nicht in absehbarer Zeit.

    Das würde die militärischen und finanziellen Möglichkeiten der Gringos übersteigen.
    Der nächste Krieg der Amis wird wohl wieder in Afghanistan stattfinden wo die Taliban wieder auf dem Vormarsch sind, Auch Jemen ist ein Kandidat.

    Vor allem müßten die Kriege im Irak und Syrien vorher eingedämmt werden, bevor neue größere Abenteuer gestartet werden können.

  13. Leute, bitte!

    Natürlich lässt sich trefflich spekulieren. Das macht Spiegel-VerBlöd vorsätzlich, um den geneigten Beobachter zu verwirren, um damit eben die Deutungshoheit und Herrschaft zu behalten.

    Aber echte Fragen müssen doch auch als solche gekennzeichnet sein?, nämlich durch eine präzise Form der Stellung! Sonst kann sich selbst bei Eintritt des erwarteteten Ereignisses kein klares Bild einfinden, weil das als Frage angstmotivierte Vorurteil länger im Auge haften bleibt als die herrliche Realität.

    Individuelle Unsicherheit lässt sich durch Kaffeesatzleserei und Spekulation also nicht ausgleichen, sondern ist ein Verrat des Individuums an sich selbst: liebe deine Feinde, hasse deine Freunde.

    Der ganze Schwindel dieser falschen Welt ist über Jahrhunderte systematisch aufgebaut worden. Und dieser ganze Schwindel lässt sich nicht an sieben Tagen abreißen; so groß der Druck und Wunsch des Einzelnen auch sein mag, die unbeschmutzte Wahrheit in ihrer reinen Schönheit einmal sehen zu dürfen. Vorerst bleibt es also bei dem inneren Licht.

    Oder sind die lichtentwöhnten Geschöpfe dieser Erde und des Westens im besonderen auf diese Wahrheit überhaupt geschult und vorbereitet?, oder bedarf es dafür erst einmal einer starken Sonnenbrille und Gasmaske??

    Denn wenn der ganze -im Westen produzierte- Dreck auf Schlag zu Tage käme, täten sich die empfindlicheren Seelen ob dieser ungeheurlichen Verbrechen sofort aufhängen, und die etwas stärkeren würden nur verrückt werden.

    In diesem Sinne: Geduld ist keine Schande. Auch wenn Goethe sagte: „Harren und Dulden bringt in Schulden.“ 🙂

  14. OT

    Demoskopie: bei INSA jetzt die SPD mit 31, CDU bei 30;jetzt werden die nächsten Berichte kommen, und der Trend weiter verstärkt.

    1. andreas

      Ja, sehr interessant. Und auch rot-rot-grün erscheint plötzlich in Reichweite.

      Es ist sehr offensichtlich, dass die Massenmedien gerade versuchen, einen Bandwagon-Effekt für Schulz gegen Merkel zu erzielen. Es wird interessant werden, zu beobachten, ob das klappt und bis zu den Wahlen trägt, oder ob das ein Strohfeuer wird.

      1. Neben ihrer „hidden Agenda“,egal ob nun von der Chefetage vorgegeben oder aus eigener Überzeugung,weil sie mit diesem Zeug von klein auf indoktriniert wurden und auch nur so auf bestimmte Positionenkommen konnten, handeln Massenmedien auch nach der Logik der Aufmerksamkeitsökonomie.

        Nur was man richtig hochgeschrieben hat,kann man auch wieder richtig runterprügeln.

        Andererseits ist auch eine ordentliche Kampagne gegen Merkel auflagenträchtig.

        Der „Schulz-Effekt“muss erst noch mit Inhalten gefüllt werden,er kann das Geschwafel von seinen harten Zeiten und das Bekenntnis zu den „kleinen Leuten“ ja nicht auf Dauer als Programmersatz bringen.
        Aber bis dahin könnte die prinzipielle Unwählbarkeit der SPD, in Erinnerung an das „Reformprojekt“, möglicherweise vergessen sein.

        Wenn Schwarz Grün oder auch Jamaica anhand der Umfragen nicht mehr möglich ist,kann es sein, dass die doch sehr stark begrünten Journalisten sogar rot-rot-grün einer GroKo vorziehen.

        Auf jeden Fall leiferte diese Konstellation wieder großen Stoff im Sinne der Auflagenmaximierung.

        Und inhaltlich ist es wohl weitgehend egal, wer von den staatstragenden Parteien koaliert;wobei man wagenknecht einige Akzente zugestehen muss.

      2. Im Augenblick lautet wohl, jeder ist besser wie Gabriel. Ob das so bleibt, wenn klar wird, das er bei der Frage nach Hartz IV in seinem Interview mit den Fake-News-Machern vorzog, weit ab zu schweifen. Was mir zeigt, das da ein neuer Schröder an die Macht will. Schulz wird wohl bald etwas liefern müssen in Richtung Programm.
        Also ich würde vor allem als Linke nicht auf Rot-Grün-Rot schielen, sondern auch einen konsequent unabhängigen Wahlkampf führen.

      3. @Parteibuch
        „Ja, sehr interessant. Und auch rot-rot-grün erscheint plötzlich in Reichweite.
        Es ist sehr offensichtlich, dass die Massenmedien gerade versuchen, einen Bandwagon-Effekt für Schulz gegen Merkel zu erzielen. Es wird interessant werden, zu beobachten, ob das klappt und bis zu den Wahlen trägt, oder ob das ein Strohfeuer wird.“
        .

        Ich wünsche mir RRG im Interesse der Veränderung. Allerdings Zweifel ich mehr als nur daran dass es mit der SPD unter Schulz möglich ist. In meinen Augen gibt zu viele „Baustellen“.
        1. Harz 4
        2 Auslandseinsätze der Bundeswehr.
        3. Verhältnis zu Russland
        4. NATO
        5. Waffenexporte
        6. Vermögenssteuer
        http://www.spiegel.de/politik/deutschland/spd-will-auf-vermoegensteuer-verzichten-a-1130927.html
        7. Lobbyismus
        Ich könnte fortfahren mit den Knackpunkten. Ich denke es wird wieder eine Kroko werden dieses Mal. Ob es uns gefällt oder nicht, denn dank AfD wird es für RRG sowie so nicht reichen und für Jamaika wird es dank AfD wohl auch nicht reichen.

        https://www.contra-magazin.com/2017/02/merkel-hat-dem-establishment-ausgedient-jetzt-muss-schulz-her/

        .

        Ich denke diese 2 Frauen sind zwar nicht vergleichbar, allerdings haben sie in meinen Augen Parallelen. Wir sollten uns darauf vorbereiten.

        https://de.wikipedia.org/wiki/Tulsi_Gabbard

        https://de.wikipedia.org/wiki/Sahra_Wagenknecht

      4. Hans

        Der Bandwagon-Effekt wird auch Mitläufereffekt genannt:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Mitl%C3%A4ufereffekt

        Kurzum: große Begeisterung ist ansteckend, und auch inszenierte Begeisterung kann anstecken, weshalb es Massenmedien möglich ist, mit dem Konzept des Mitläufereffektes Wahlen zu beeinflussen.

        Aber, wie gesagt, so etwas zu inszenieren kann auch nach hinten losgehen, etwa wenn die damit entfachte Begeisterung sich als schnell ausbrennendes Strohfeuer erweist und anschließend möglicherweise sogar in weiter verbreitete Ablehnung umschlägt.

    2. Sehr geehrter andreas, ist es nicht Nett, von unseren Herren, jetzt wird auf der Bühne, wie alle 4 Jahre, das Stück aufgeführt, das Repräsentative „Demokratie“ heißt, wo wir die Wahl haben, wo heftig um Politik gerungen wird, wo es den jugendlichen Helden, die böse Hexe und den Kasperle, auf der Bühne gibt. Nachher gibt es Standing Ovations und der Große Bruder, liebt uns natürlich ALLE.

  15. >>> denn dank AfD wird es für RRG sowie so nicht reichen und für Jamaika wird es dank AfD wohl auch nicht reichen.>>>

    Aktuelle Umfrage 48 % für RRG, das könnte sehr wohl reichen. Ist aber noch viel Zeit.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.