Lawrow stellt Debatte zu Fake News vom Kopf auf die Füße

Wie der russische Außenminister angesichts der jüngsten Welle von Fake News erklärte, neigt sich die Zeit der Demagogen dem Ende zu.

RT Deutsch berichtet:

„Das sind Verrenkungen oder einfach der Wunsch, Trump und Russland aufeinander zu hetzen, das sind die Verrenkungen derer, deren Zeit ausläuft. Seriöse Menschen verhalten sich nicht so, […] sie sind eher daran interessiert, sich mit ihren Ländern und Völkern zu beschäftigen. Die Zeit der internationalen politischen Demagogen neigt sich dem Ende zu“, betonte Lawrow.

Recht hat er. Diejenigen Massenmedien, die sich heute über gelegentliche Falschmeldungen in sozialen Netzwerken empören, sind die gleichen, die in den letzten Jahren ohne mit der Wimper zu zucken mit grotesken Falschmeldungen entscheidend dazu beigetragen haben, Millionen von Menschen zu ermorden. Um nur eine Auswahl der mörderischsten und am besten bekannten Fake News der letzten Jahre zu nennen: Brutkastenlüge, Hufeisenplan, irakisches Yellowcake, irakische Massenvernichtungswaffen, iranisches Nuklearwaffenprogramm, Gaddafis afrikanische Söldner und tonnenweise von Gaddafi bestelltes Viagra, Assads Unterdrückung der Bevölkerung, Chemiewaffeneinsätze, Janukowitschs Schüsse aus dem Maidan, all das waren Fake News, mörderische Lügen, die entscheidend dazu beigetragen haben, Millionen Menschen zu ermorden. Zwar sind in letzter Zeit einige solcher Lügen auch über soziale Medien verbreitet worden, doch wirklich wirkmächtig und massenmörderisch wurden diese Lügen erst dadurch, dass sie von führenden Herrschern der westlichen Welt und milliardenschweren Medienkonzernen verbreitet wurden.

Seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten sieht es nun so aus, als würde diesen massenmörderischen Demagogen erstmals richtig Gegenwind ins Gesicht blasen. „Ihr seid Fake News,“ sagte Donald Trump CNN ganz deutlich, und niemand kann es ernsthaft leugnen, dass er damit Recht hat. Und man darf CNN hier durchaus stellvertretend für die ganze Horde der massenmörderischen Demagogen der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“ sehen. Angesichts dessen, dass diese Bande von Massenmördern sich mit akutem Machtverlust bedroht sieht, ist es natürlich wenig erstaunlich, dass sie sich mit aller Macht dagegen stemmt. Und da ihre Macht vor allem auf ihrer Fähigkeit zur weiten Verbreitung von Fake News begründet, ist es auch kein Wunder, wie sie darauf reagiert: natürlich durch die Verbreitung von Fake News, die sich diesmal nicht gegen Regierungschefs in machtlosen Drittstaaten wie Gaddafi, Assad oder Janukowitsch, sondern gegen den frischgewählten US-Präsidenten Donald Trump richten.

Auch der russische Präsident Putin ist da sehr deutlich geworden. Sputnik berichtet:

„Es entsteht der Eindruck, dass sie, nachdem sie in Kiew geübt haben, nun bei sich in Washington einen Maidan organisieren wollen, nur um Trumps Amtsantritt zu verhindern“, so Putin.

Dass die Demagogen mit diesen, wie Lawrow es nannte, Verrenkungen, Erfolg haben werden, darf indes bezweifelt werden. Donald Trump konnte die Wahl nur gewinnen, weil es ihm gelungen ist, den Widerstand der Demogogen im öffentlichen Meinungskampf zu überwinden, und sein mit reichlich Generälen gespicktes Kabinett zeigt, wo seine wichtigsten Unterstützer zu suchen sind. Die Idee, zu versuchen, Trump mit einem Putsch zu entmachten, können sich die gerade entmachteten und immer noch auf Fake News setzenden Demagogen deshalb gestrost abschminken, auch wenn diese Nachricht noch nicht bei allen dieser Demagogen angekommen zu sein scheint.

Advertisements

45 Gedanken zu “Lawrow stellt Debatte zu Fake News vom Kopf auf die Füße

  1. Aber genau wie Obama mit seinen Chance wird Trump nicht komplett allein regieren und alle seine Ideen und Wünsche durchsetzen können. Er ist vielleicht ein grosses Rad aber auch nur ein Rad im Getriebe. Mal sehen was er schafft. Meine Hoffnung ist da nicht so groß wie mein Wunsch.

    1. Ja leider, denn im Senat und Repräsentantenhaus sitzen dutzende ziotransatlantische Marionetten und Neocon Kriegshetzer, sowohl bei Republikanern wie bei den Demokraten, welche ganz im Sinne und im Auftrag ihrer Gönner, Trump sabotieren werden wo sie nur können.
      Dazu kommt die wachsende Lebensgefahr für Trump, denn wie es ausgeht wenn man sich mit den Geheimdiensten und dem Deep State anlegt, haben wir bei JFK, Robert Kennedy uva. gesehen.
      Trump wird sich eine gute Leibgarde zulegen müssen, sowie seine Präsidentenvollmachten erweitern müssen, wenn er seine Ziele umsetzen will.

  2. „Die Zeit der internationalen politischen Demagogen neigt sich dem Ende zu.“

    Eine ganz wunderbare Aussage von einem großen Mann.

  3. Bin mal gespannt was da am Wochenende passiert.
    Es wird ja schwer getrommelt unter dem hashtag
    #DisruptJ20 versammeln sich die Heulsusen(crybabies),
    die die Inauguration von Trump unbedingt verhindern wollen.

  4. Danke Parteibuch, so was liest man gerne.

    Für alle, die es noch nicht gesehen haben, hier ein Video von Trumps Zurechtweisung des CNN-Vertreters während einer Pressekonferenz. Ein, wie ich finde, lang ersehntes Ereignis, welches der Auftakt einer Zeitenwende der westlichen Berichterstattung sein könnte…

  5. Hier noch eine traurige Nachricht von gestern, gefunden auf der Webseite von Paul Craig Roberts:

    Former Newspaper Editor Who Exposed CIA Found Dead

    Dr. Udo Ulfkotte, ehemaliger deutscher Journalist der ‚Frankfurter Allgemeine Zeitung‘, dessen Bestseller ‚Gekaufte Journalisten‘ aufzeigt, wie die CIA Deutschland kontrolliert, wurde tot aufgefunden. Er war 56 Jahre alt…

    … der Bestseller kostete ihm den Job und nun auch das Leben…

    http://yournewswire.com/german-newspaper-editor-exposed-cia-dead/

    1. leo

      Ich würde das nicht so schwarz-weiß sehen. Udo Ulfkotte hat sich mit seinem Buch über den von der CIA systematisch gekauften Journalismus zweifellos Verdienste erworben. Andererseits war Udo Ulfkotte auch Editor der islamophoben Kopp-Nachrichten und ist für viel Geld mit der Systemjustiz gegen Meinungsäußerungen des kritischen Blogs Duckhome vorgegangen:

      http://duckhome.net/prozesse-die-die-welt-nicht-braucht-termin-am-4-12-2008-3741.html

      Die Behauptung, dass der Bestseller ihm den Herzinfarkt bescherte und ihn damit das Leben kostete, halte ich für Fake News. Bestseller lassen nämlich zumeist die Kasse klingeln, was den, der sie schreibt, in der Regel nicht ärgert und umbringt, sondern erfreut.

      1. parteibuch

        Das ist alles richtig, aber unvollständig.

        Zweifellos hat er früher für die falsche Seite gearbeitet. Er hat sogar zugegeben (siehe Link unten) für den CIA gearbeitet zu haben. Soll aber dann, wegen der zunehmenden Kriegsgefahr in Europa, zur Vernunft gekommen sein, und hatte sich schließlich entschlossen, auszupacken. Mit dem Buch, wovon er ja vorher noch nicht wissen konnte, dass es ein Erfolg werden wird, hatte er ja immerhin seinen Job bei der FAZ aufs Spiel gesetzt und auch verloren. Auch musste ihm klar gewesen sein, dass er als ehemaliger Mitarbeiter des CIA, mit der Veröffentlichung seines Buches, sein Leben aufs Spiel setzt. Das macht man nicht einfach so, dazu gehört Mut und Entschlossenheit. Ich finde genau das, verdient Achtung und Respekt.

        http://yournewswire.com/leading-german-journalist-cia-media-pushing-for-world-war/

      2. Das ist ein wichtiger Hinweis auf Ulfkotte, liebes einParteibuch, eine evtl. Islamophobie anzusprechen. (Nebenbei: Ich mag die Rede von Phobien eigentlich überhaupt nicht). Es ist immer wieder erschreckend, in welch pauschaler Weise über DEN Islam gesprochen wird – und nicht über DAS Judentum. Man sollte sich immer wieder fragen, wer eigentlich das Interesse und die Macht hat, DEN Islam so darzustellen und eine Hinterfragung DES Judentums abzuwehren. Ich kann nicht einschätzen, ob es bei Kopp, PI & Co um Tarnung oder Angst vor Marginalisierung oder eben Unterstützung geht, aber die Einseitigkeit verwundert schon sehr. Wer in einseitiger Lesart im Koran die Wurzel allen Übels sucht, der sollte auch in Thora/Alten Testament danach suchen.

      3. H. Meier

        „wer eigentlich das Interesse und die Macht hat, DEN Islam so darzustellen und eine Hinterfragung DES Judentums abzuwehren“

        Genau so ist das. Im kalten Krieg gelang es Israel mit dem Argument, dass Israel so etwas wie ein kapitalistischer Flugzeugträger im nahen Osten ist, der eine Schlüsselrolle beim Fernhalten des Sowjetkommunismus von den wichtigen Ölquellen der Region hat, im Westen so etwas wie bedingungslose Unterstützung für Israel zu generieren.

        Mit der Auflösung der Sowjetunion und der Abschaffung des Soziaismus entfiel dieser Daseinszweck der Unterstützung für Israel. Nichts brauchte Israel zur Fortsetzung seines Landraubes mit westlicher Unterstützung dringender als einen neuen gemeinsamen Feind, wo Israel wieder bedingungslose westliche Unterstützung als Frontstaat gegen die gemeinsame Bedrohung beanspruchen konnte. Und dieser gemeinsame Feind des „christlich-jüdischen Abendlandes“ wurde dann gefunden im „Islam“ oder „Islamismus“ – was nicht mal sonderlich schwer zu bewerkstelligen war, da es seit Urzeiten tiefsitzende xenophobe Ängste in praktisch jeder Bevölkerung gibt. Die mussten dann bloß noch geschürt werden, und mit 9/11 gab es nochmal einen richtigen Schub beim anti-islamischen Hass in westlichen Bevölkerungen. Und Poliikern wie Netanjahu war das auch durchaus bewusst, man erinnere sich:

        Netanjahu bezeichnet 9/11 als gut für Israel

        … Diese Ereignisse hätten die öffentliche Meinung in den USA „zu unseren Gunsten umschwenken lassen“, sagte der Chef des rechtsgerichteten Likud demnach. …

        http://www.oe24.at/welt/weltpolitik/Netanjahu-bezeichnet-911-als-gut-fuer-Israel/292666

        Der im Westen geschürte anti-islamische Hass wurde damals vornehmlich gegen Al Kaida, Hamas, Hisbollah und Iran kanalisiert. Was dabei beinahe völlig unterging und gut verschleiert wurde, war, dass der von Zionisten domierte Westen seit jeher im Bett mit den radikalsten islamischen Halsabschneiderstaaten Saudi Arabien und Katar war, und obendrein auch mit Al Kaida paktierte, so etwa in Tschtschenien und Bosnien.

        Durch den Syrienkrieg, wo Israel beinahe offen mit Al Kaida paktiert, und die saudisch-katarischen Elemente als übelste Halsabschneiderterroristen bekannt wurden, drehte sich die zuvor geschürte Islamophobie in ihrer geopolitischen Wirksamkeit um, und richtet sich nun zunehmend gegen die Eliten des Westens selbst, und auch schon ein Stück gegen Israel.

      4. „Duckhome“ hat da scheinbar auch eine persönliche Geschichte, bzw. eine persönliche „Feindschaft“ draus gemacht, wie man in verschiedenen Beiträgen über U.U. sehen kann.
        Im Übrigen werden viele Kritiker von „Duckhome“ auf „Duckhome“ nicht immer freundlich angegangen, um es milde auszudrücken.

      5. @Parteibuch

        Danke für die Rückmeldung.

        Aber:

        „Im kalten Krieg gelang es Israel mit dem Argument, dass Israel so etwas wie ein kapitalistischer Flugzeugträger im nahen Osten ist, der eine Schlüsselrolle beim Fernhalten des Sowjetkommunismus von den wichtigen Ölquellen der Region hat, im Westen so etwas wie bedingungslose Unterstützung für Israel zu generieren.“

        ist nicht die offizielle Begründung – zumindest nicht die, auf die Bürger seit Jahrzehnten in Deutschland konditioniert wurden. Da ging es eher darum, dass nach dem einzigartigen Verbrechen in der Menschheitsgeschichte Juden wieder eine Heimat finden.

        Und damit nicht genug, denn es wurde auf religiöser Ebene gerade von den beiden großen christlichen Kirchen eine Unterordnung unter das Judentum angestrebt, wie man es dem katholischen ‚Nostra Aetate‘ und dem jüngsten Beschluss der EKD zur Ablehnung der Judenmission entnehmen kann. Der EKD-Ratsvorsitzende Bedford-Strohm hat bei seinem Jerusalem-Besuch nicht nur das Kreuz abgelegt, sondern stattdessen auch noch Kippah getragen. (vgl. http://www.dw.com/de/katholische-und-evangelische-bisch%C3%B6fe-in-jerusalem/a-36107155#). Bei diesen Entwicklungen des Christentums muss ich immer auch an den Satz von Elie Wiesel denken: „Der nachdenkliche Christ weiß, daß in Auschwitz nicht das jüdische Volk, sondern das Christentum gestorben ist.“ Ich kann mir gut vorstellen, dass nach den guten Erfahrungen der Umbiegung und Unterordnung des Christentums eben gleiches auch mit dem Islam beabsichtigt war und ist. Nebenbei: Ich halte Elie Wiesels Schluss mittlerweile für falsch.

        Natürlich gibt es viele, die die ganze religiöse Dimension für Humbug oder Volks-Opium halten und natürlich nur die von Dir beschriebenen Ziele verfolg(t)en. Das will ich gar nicht in Abrede stellen. Aber dann müssen die Dinge auch auf den Tisch. Und es scheint so, als ginge der Zug dorthin. Aktuell blasen z.B. Daniele Ganser oder eine Sarah Wagenknecht in das Horn der Öl- und Gas-Interessen – lassen aber Israel dabei völlig außen vor.

      6. Eine Frage: Kann man eigentlich „islamophob“ UND „antizionistisch“ sein? Wie überall scheint es hier das gängige schwarz/weis – denken zu geben.
        Wenn ich den Islam ablehne, bin ich automatisch für den Talmud? Wenn ich den Talmud ablehne, bin ich automatisch für den Islam?
        Ich lehne aber beides, da sich Islam und Talmud nix geben ***

      7. Hansi

        Klar kann man islamophob und anti-zionistisch sein, und man kann obendrein auch noch die Religion des Judentums mit der politischen Ideologie des Zionismus verwechseln. Weiterhin kann man auch Kommunistenhasser, Frauenhasser, xenophob und was sonst nicht noch alles sein.

        Nur hier im Parteibuch möchten wir gern von solchen Menschen verschont bleiben. Deshalb gibt es hier nun ein PLONK für dich.

        Bye, bye.

  6. Vielen Dank für den Beitrag. Die Welt ist durch den Westen solch ein grausamer Ort das es mich täglich immer mehr deprimiert je mehr ich erfahre.

    Hier noch eine kleine Korrektur: „Diejenigen Massenmedien, die sich heute über gelegentliche Falschmeldungen in sozialen Netzwerken empören, sind die gleichen, die in den letzten JahrZEHNTEN ohne mit der Wimper zu zucken mit grotesken Falschmeldungen entscheidend dazu beigetragen haben, Millionen von Menschen zu ermorden.

    Das Traurige an der ganzen Sache ist, das nie jemand bestraft wurde und werden wird. Da ich nicht an die Hölle glaube macht es mich so traurig das diese Schwerverbrecher ständig damit wegkommen und auch in Zukunft kommen werden. Es haben so viele Verbrechen stattgefunden in den letzten 100 Jahren und nie wurden die wirklich Verantwortlichen auch nur erwähnt. Diese Seelenlosen Gestalten sind Satan. Wir brauchen nicht an eine Hölle zu glauben. Diese Gestalten machen die Welt zur Hölle.

    *** und wenn einer was sagt kommt augenblicklich die Antisemiten Keule.

    Wer sich House of Cards ansieht weiß was in Washington so abgeht. Und das ist nur ein Bruchteil. Selbst Bill Clinton meinte wohl in einem Interview das 99% der Sachen in House of Cards absolut realistisch sind.

    1. Das ist nicht wirklich der entscheidende Punkt.
      Alle die, die sich mit Geld haben korrumpieren lassen und damit ihre Verantwortung für eine Zukunft, die das Leben für unsere Nachkommen möglich macht, verkauft haben und diese „Verbrecher“ stark gemacht haben (auch durch Wahl), die sich nicht im erforderlichen Maß informiert haben und die die es haben geschehen lassen. müssen sich an die eigenen Nase fassen (ich schließe mich ausdrücklich mit ein).
      Es ist noch nicht zu spät uns zu besinnen, dass dieser Irrsinn beendet werden muss und das wir selbst etwas tun müssen, denn es ist nicht erwiesen, dass Nichtstun nicht auch „in die Hölle“ führt.

  7. Die Realitätsblase der Meinungfaschisten platzt. Zaghafte Selbstreflexion bei den Presstituierten setzt ein. Gerade der Tagesspiegel lässt einen Kritiker des PC-Wahnes zu Worte kommen, der ein vernichtendes Urteil fällt:

    https://causa.tagesspiegel.de/politik/haben-wir-es-mit-der-politischen-korrektheit-uebertrieben/politische-korrektheit-fuehrt-zur-geistigen-knechtschaft.html

    Längst haben die neuen Jakobiner die Stellen der sozialen Kontrolle dessen besetzt, was als diskutabel gilt. Damit koppeln sie die Moral vom gesunden Menschenverstand ab. Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach.

    Schlechte Vorzeichen also für das kommende Lutherjahr. Luther predigte noch spirituelle Freiheit in politischer Knechtschaft; wir haben heute spirituelle Knechtschaft in politischer Freiheit.
    ——–

  8. Und noch eine alamierende Nachricht:

    Putin: CIA Thugs Plan Violent Coup Against Trump

    Demnach sieht es so aus, dass die Russen Informationen haben, wonach die CIA plant, einen ‚Maidan‘ während Trumps Vereidigungsfeierlichkeiten in Washington zu organisieren, mit dem Ziel, Trump zu töten oder zu verhindern, dass Trump die Präsidentschaft antreten kann…

    http://yournewswire.com/putin-cia-violent-coup-trump/

    1. leo

      Hast du eigentlich unseren Artikel hier gelesen? Der handelt genau davon, was du hier als „noch eine alamierende Nachricht“ von Your News Wire reingeklatscht hast.

      Und hier in unserem Parteibuch-Artikel zitieren wir auch, was Putin wirklich gesagt hat. Der von dir hier reingeklatschte Artikel von Your News Wire ist Fake News. Was Your News Wire behauptet, dass Putin gesagt haben soll, hat Putin so nicht gesagt.

      1. Ja, aber ganz ohne ist die Meldung nicht, denn es wurde ja bereits aktuell mehrfach bestätigt das diverse von Soros gepimpte NGOs und Orgs bereits dutzende Busse organisieren, um Kräkehler und Störer zu Trumps Vereidigungsfeier zu karren.
        Nicht viel anders wars damals am Maidan, mit dem Unterschied das in Kiew noch mind. zwei Dutzend blackwater und /oder CIA Sniper mit im Spiel waren, die auf beide Parteien schossen und somit die Lage völlig eskalierten.
        Trump legt sich massiv mit der CIA und dem militärisch industriellem Komplex zu und beiden ist alles zuzutrauen, vom radikalzionisten und finanzverbrecher Soros ers garnicht zu reden.

      2. leo

        Bin sprachlos wegen Ihrer mimosenhaften Sensibilität.
        Wie will man mit Ihnen „Pferde klauen“ oder irgendetwas gemeinsam gewinnen?

        Möglicherweise wird Ihnen zu schnell kalt. Oder was weiß ich.

        Nee Leo, auch wenn EPB mal etwas deutlicher wird, ein „Ist ja schon gut! 😉 “ hätte vollends gereicht.

        Wo sind nur die echten Männer hin, Männer die was aushalten, Männer die sich wehren, Männer, die einfach authentisch und entspannt bleiben.

        Nee Leo, so wird das nix.
        Nehmen Sie sich ein Beispiel an zvaga!
        Zeigen Sie Ihren Mann!

  9. Meine Vermutungen gehen in die entgegengesetzte Richtung.

    Die Zionistischen Kräfte, die 1913 das Unmögliche möglich machten, und mir der Gründung der privaten Federal Reserve das globale Geldschöpfungsmonopol erlangten, haben seither keinen Tag geruht, um auch die globalen Medienlandschaft zu monopolisieren, was ihnen zu 95% auch gelungen ist.

    Die Präsidentschaft Trump bietet der ZWO (Zionistische Weltordnung) eine einmalige Gelegenheit, ihre Mediendominanz ‚im Nahkampf‘ zu testen und zu verfeinern.

    Eine Situation wie wir sie jetzt erleben, hat es wohl in der US-Geschichte noch nie gegeben. Alle westlichen Medien sind militant gegen Trump, und hetzen, lügen,verleumden & drohen auf allen Kanälen 24/7 gegen ihn.

    Ein Ende ist nicht abzusehen. Die ZWO fühlt sich ihrer Macht so sicher, dass sie sich zum Ziel gesetzt hat, den (bald) amtierenden US-Präsidenten zu stürzen. Auch wenn dabei Blut fliessen sollte, oder gar die USA dabei kaputt geht.

    2017 wird ein Schicksalsjahr.

    1. Mit etwas Glück ist gerade der Punkt ohne Umkehr erreicht, der dank Blogs und anderer Internetmedien die teuer zu bezahlende Kontrolle über MSM zum Machterhalt zerbrechen lässt.

      Trump selbst hat erst neulich deutlich gemacht, wie stark und hilfreich er die Unterstützung durch Alternativmedien zum Erreichen des Wahlsieges einschätzt und wie dankbar er dafür ist.

      Bestätigt wird diese Einschätzung durch das ohrenbetäubende und nicht enden wollende Gezeter der ZioCon Medien mit ihren dreckigen CIA-Lügenverbreitungen gegen ihn – die trotz ihrer einseitigen Kampagnen gegen das alternativ informierte Volk killary nicht durchsetzen konnten (und ihre Schwäche bis zur Auszählung nicht mal bemerkt hatten…)

      Konsequent hat Trump angekündigt, dass pressekonferenzen mit ihm als Präsident nicht mehr mit den wie bisher maximal 50 zio-lizensierten MSM-Pressevertretern, die dann beim Verdrehen der Tatsachen Meinungsbildungs-Hoheit hatten, ablaufen werden.
      Stattdessen wird er bis mehrere Hundert Vertreter, insbesondere auch Blogger und Alternativmedien zu PKs zulassen und zu Fragestellungen einladen.

      Damit können sich CNN und NYT und Konsorten mit ihren verdrehten ZioCon-Lücken-Narrativen keine Lügengeschichten mehr ausdenken und verbreiten sondern fallen ganz einfach sofort vielstimmig entlarvt auf die Schnauze – nicht nur journalistisch: Auch Anzeigenkunden werden wegbrechen, wenn sie unter Trump weitermachen wie bisher!

      Damit ist auch die ZioCon-Kontrolle über die öffentliche Meinung angknackst und nicht weiter auszubauen- im Gegenteil.

      2017, ab 20. Januar, wird interessant!!

  10. parteibuch

    Ich verabschiede mich hiermit von diesem Portal.

    Ich bin diesen Ton nicht gewohnt und ich möchte mich auch nicht daran gewöhnen.

    Das auch ich mal auf mögliche „FakeNews“ hereinfalle, könnte man mir wohl zugestehen, zumal noch zu beweisen wäre, ob es FakeNews ist. Auch habe ich hier nichts ‚reingeklatscht‘ sondern gepostet. Das ich diesen winzigen Absatz zu Putins Worten, den ich nun nach nochmaligem sorgfältigen lesen eures Artikels entdeckt habe, übersehen hatte, tut mit leid, rechtfertigt aber meiner Meinung nach nicht diesen Ton.

    Ungeachtet dessen, wünsche ich allen Beteiligten hier alles Gute

    1. Ach das war nur ne höfliche Bitte vom Parteibuch. Schreiben Sie mal was bei alles schall und rauch 😀 Der Freeman hat nicht mehr *** und beschimpft seine Leser aufs Übelste.

    2. Ein Wort auf den Weg, Leo.

      Gerade da zeigt sich der Unterschied, nimmt man einfach Meldungen, die Aussagen ÜBER etwas treffen, was ein Politiker gesagt hat, oder auch nur haben soll, als „News“.

      Oder bemüht man sich, wenn man so etwas liest, darum, an möglichst orginale Zitate zu kommen.

      Ersteres kann eben sehr schnell „fake news“ sein, weil auch sehr geschickt der Unterschied zwischen den Fakten und den angeblichen Fakten und den Bewertungen verwischt wird, verwischt werden soll.

      Als „gelernter Zoni“ höre ich das Gerausche gar nicht, und filtere die Fakten heraus, oder die Wahrnehmung, dass in einer Meldung die Fakten gar nicht genannt werden.
      Da war es leichter, weil die Propaganda doch sehr schlecht gemacht war.

      Hier sitzen die bestbezahltesten Propagandiker in den Redaktionen, da ist das Handwerk besser; aber wenn man genau liest, ist es oft auch leicht erkennbar.

      Das Parteibuch sieht sich nicht in der Rolle, die Aufmerksamkeit der Leser auf sanfte Art zu schulen; muss es auch nicht, wir sind ja froh, dass jemand Fakten anhand von vielfältigen Quellen bringt, und mit Hintergrundwissen diese zu Bewertungen und Thesen verarbeitet (welche man natürlich nicht immer vollständig teilen muss).

    3. Auch der Informationskrieg ist ein Krieg, sonst hieße er ja nicht Informationskrieg sondern Informationsfrieden oder Kaffeekränzchen. Es geht zuweilen also mal etwas härter zu :-).

      – Aber zumindest hat Herr Lawrow dem Steinmeier eines rein gegeigt, und das war mehr als überfällig, daß diese Politlusche mal eines drauf bekommt von berufener Seite. Mit der diplomatischen Ohrfeige im Gesicht kann er dann schön nach Bellevue abmarschieren und das pastorale Geschwätz von dem Gauckler imitieren.

    4. Leo, wir sind alle schon mal auf Fake-News reingefallen und haben mehr oder weniger stark den nassen Waschlappen in’s Gesicht bekommen, nimm’s nicht persönlich! Schlimmer wäre es doch, wenn einem keiner Bescheid sagen würde, dass man auf eine Fake-Meldung hereinfiel. Und richtiger harter Ton vom PB wäre ein schlichtes *Plonk*, also keine Panik.

      S.K., Dein Gebashe von Freeman/ASR empfinde ich als unnötig und deplatziert. Es ist schlechter Stil, in fremden Blogs über andere Blogger herzuziehen, warum postest die Kritik denn nicht im ASR-Forum?

    5. @Leo


      leo sagt:

      18. Januar 2017 um 13:47

      parteibuch

      Ich verabschiede mich hiermit von diesem Portal.

      Ich bin diesen Ton nicht gewohnt und ich möchte mich auch nicht daran gewöhnen.“

      .

      Wenn das PB auf meine Kritik an ihm so reagiert hätte wie Du an Deiner Kritik, dann gäbe es diesen Blog nicht mehr. Einfach nur mal zum nachdenken.

      Ich wünsche Dir auch alles gute.

      1. Danke dir Karsten und allen Anderen für euer Feedback.

        Mag ja sein, dass ich zu empfindlich bin. Es hängt eben davon ab, wie man sozialisiert wurde. In der Bronx nennen sie sich (zumindest dem Klischee nach) N***er oder Motherf***er, weil sie in einer Umgebung aufgewachsen sind, in der solche Termini alltäglich sind. Für mich ist Respekt einfach sehr wichtig und deshalb kann ich sowas nicht akzeptieren.

        Ausschlaggebend ist aber folgendes Problem: Jedes mal, wenn ich nun einen Kommentar für das Parteibuch schreiben würde, würde ich mich fragen: „Hast du den Artikel auch sorgfältig genug gelesen und nichts übersehen“? Oder wenn ich etwas verlinken möchte: „Sind das auch mit Sicherheit keine Fake News“? Denn ich möchte mir ja nicht nochmal eine Watsche einfangen, weil ich zu dämlich war, richtig aufzupassen. Das wäre ein Scenario, welches ich mir einfach nicht antun möchte.

        Letztlich ist das ja alles nicht so schlimm. Ich werde immer wieder mal hier lesen, nur posten eben nicht mehr.

        Also, nichts für ungut und beste Grüße
        leo

      2. leo

        Kein Problem. Ja, wir sind manchmal etwas schroff, wenn es ärgerliche Kommentare nach dem Muster „das hier finde ich auch noch ganz wichtig“ (Link auf irgendwelchen Blödsinn) gibt, die uns überflüssige Arbeit machen, gerade auch, wenn sie von Leuten kommen, die hier schon länger dabei sind, und die uns deshalb eigentlich besser kennen sollten.

        Wären deine letzten Kommentare von jemadem gekommen, der hier nicht so lange dabei war, wären sie von der Moderation gleich als Spam aus dem Verkehr gezogen worden und der Nick mit einem Plonk versehen. Freigeschaltet wurden die Kommentare bloß, um doch fragen zu können, wie du dazu kommst, hier so einen Blödsinn in die Kommentare zu posten.

        Dass das gerade jetzt besonders nervig ist, weil es hier gerade mal wieder eine Lawine von Blödsinn gibt, den offenbar jemand hier abladen will, der mit Sockenpuppen agiert, konntest du natürlich nicht wissen. Mach’s gut solange, und bleib ruhig mal eine Weile Leser, wenn du uns denn noch lesen magst. Da kannst du etwas Abstand gewinnen, und wenn der Ärger verflogen ist, vielleicht auch wieder mitdiskutieren. Wie du vielleicht gemerkt hast, haben wir dir keinen Plonk geschickt.

      3. parteibuch

        Danke auch für deine Antwort.

        Die Frage, warum ich den (unsinnigen) Artikel gepostet hatte, möchte ich gern noch beantworten. Gefunden hatte ich den Link auf der Homepage von Paul Craug Roberts…

        http://www.paulcraigroberts.org/2017/01/16/former-newspaper-editor-who-exposed-cia-found-dead/

        PCR ist mir eigentlich als zuverlässig bekannt und auch einer, der, als ehemaliges US-Regierungsmitglied, gute Verbindungen hat und immer wieder mit Insiderinformationen daher kommt. Aber da kann man sich natürlich auch irren.

        Beste Grüße

  11. Drei kritische Hinweise und zwei Einblicke in und durch die Deutsche Welle.

    „Forscher arbeiten bereits daran, Computern beizubringen, unseriöse Quellen zu erkennen. Aber können Algorithmen auch Falschmeldungen an sich identifizieren? Zeitweise schien es so, als hätte die Wissenschaft diese Idee schon zu den Akten gelegt. Aber eine Wette und ein Streit unter Forschern geben nun neue Hoffnung.“

    http://www.spektrum.de/news/fake-news-koennen-algorithmen-falschmeldungen-entlarven/1435459

    „Werden Wahlen in Zukunft von genau gezielten und massenhaft produzierten Falschmeldungen entschieden? Oder wird, im Gegenteil, aus Angst davor die Presse- und Meinungsfreiheit im Internet übermäßig beschnitten?

    Die Diskussion um Fake-News hat in den letzten Wochen einen immer schrilleren Tonfall angenommen. Es fehlt aber bisher eine rationale Analyse, aus der sich auch Gegenmaßnahmen ableiten lassen. Das möchte ich hier nachholen.“

    http://scilogs.spektrum.de/gedankenwerkstatt/fake-news-in-der-postfaktischen-welt/

    „Sie ist ein bisschen niedlich, die in Deutschland gerade grassierende Angst, dass Wahlen in Zukunft durch „Fake News“ beeinflusst werden könnten.“

    http://uebermedien.de/11899/fake-news-und-der-blinde-fleck-der-medien/

    Nun noch die Deutsche Welle, die auch ein Interview mit der Gründerin der Hoaxmap bietet.

    „Facebooks Plan, Falschmeldungen mit Fact-Checking-Organisationen zu bekämpfen, ist nicht neu: Ein deutsches Onlineportal widerlegt Gerüchte bereits seit Februar. Wir haben mit der Gründerin von Hoaxmaps gesprochen.“

    http://www.dw.com/de/fake-news-alles-hinterfragen/a-36840550

    „Sie identifizieren Social Bots oder decken Geschichtsmythen auf: Viele Initiativen haben sich dem Kampf gegen Falschinformationen im Netz verschrieben. Fünf deutschsprachige Transparenz-Projekte im Überblick.“

    http://www.dw.com/de/vorsicht-fake-f%C3%BCnf-aufkl%C3%A4rer-die-man-kennen-sollte/a-37060921

  12. Also, das was gerade an Kommentaren bzgl. Leo losgetreten würde, finde ich fast fatal. Wie über Fehler fast herein geschlagen wird, finde ich sehr bedenklich. Auch über die schroffe Zurückweisung vom PB finde ich fragwürdig . Ich werde mich an deplatzierte Schroffheiten nicht gewöhnen wollen. Ich frag mich, wie fallen wir dann übereinander her, wenn’s brenzliger wird. Die Ausdrucksweise von Putin und Lawrov finde ich für mich menschlich hervorragend. Ich kann nicht genug davon bekommen. In den härtesten Anschuldigungen haben Sie noch Formulierungen, die meinen höchsten Respekt verdienen.

  13. Trump vs Clinton und deren Extensionen sind ja nur ein Schauspiel. Auch Trump lügt (z.B. über China etc.) und wird letztlich kaum eine andere als Walstreet-Politik machen. Immerhin mag er außenpolitisch weniger eskalierend sein, mal sehen, wie lange das geht. Unter den oben genannten Lügen ist aber sicherlich richtig, das die beiden Asads ‚ihre‘ Bevölkerung unterdrücken. Viele der Kriegsberichte sind überzogen und falsch, doch hatte und hat Asad politische Gefängnisse und Mordkommandos, die politisch inopportune beseitigen. Die Ära der Fake-News ist sicherlich nicht zu Ende, aber es ist gut, dass mehr und mehr aufgedeckt wird.

  14. Kalima, Davki

    Wie wäre es, wenn ihr euch als neue Kommentatoren hier erst mal vorstellen würdet?

    So wie ihr hier als Neuling hereinpostet bestärkt das nämlich ansonsten den Eindruck, dass es eine Gruppe von unter verschiedenen Pseudonymen und mit Sockenpuppen agierenden Trollen gibt, die gerade versuchen, den Kommentarbereich des Parteibuchs mit Unfug zu kapern und Unfrieden zu stiften.

    Da wäre es dann auch zum PLONK nicht mehr weit.

    1. Also, ich hab fast nichts verstanden . Sockenpuppen und Plonk keine Ahnung. Ist nicht meine Welt. Hab keine Angst „Parteibuch“ ich texte Euch nicht voll. Hier ist nicht mein Platz.
      Euch alles Gute Kalima
      Dass man sich vorstellen soll, war mir so nicht bewusst.

  15. Das project veritas hat wieder einmal nachgeforscht – dieses mal unter den Aktivisten von DisruptJ20.
    Junge junge was die so alles planen …
    Man ist überrascht, dass nachdem dieses video veröffentlicht wurde, die entsprechenden Personen
    nicht, für die Zeit der Inauguratiionszeremonie in Quarantäne(Vorbeugehaft) gesetzt werden.

    http://phibetaiota.net/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.