Wie Beweise für eine Einmischung in innere Angelegenheiten aussehen

US-Präsident Barack Obama wirft bekanntlich Russland vor, sich in die inneren Angelegenheiten der USA, insbesondere die US-Präsidentschaftswahl 2016 eingemischt zu haben.

Obamas Geheimdienstbosse haben dazu einen Bericht verfasst, wo sinngemäß drin steht, dass das russische Motiv für die russische Unterstützung des republikanischen Kandidaten Donald Trump gegen die demokratische Kandidatin Hillary Clinton darin bestand, dass Clinton durch ihre antirussische Haltung dem gemeinsamen Kampf gegen die Terrorgruppe ISIS geschadet hätte und sie sich in die russischen Wahlen 2011 und 2012 eingemischt habe. Als Beweis dafür, dass Russland sich bei der Präsidentschaftswahl 2016 tatsächlich in die inneren Angelegenheiten der USA eingemischt habe, wird dann aber in dem Bericht nichts weiter angeführt als dass russische Medien im Unterschied zu US-Medien die Kandidatin Clinton weniger positiv und den Kandidatin Trump weniger negativ dargestellt haben. Das war freilich kein Kunststück, da praktsich alle großen westlichen Medien eine offizielle Wahlempfehlung für Clinton abgegeben hatten und ihre Berichterstattung während der Monate vor der Wahl einem permanenten Wahlkampf für Clinton gleichkam. So war es nicht verwunderlich, dass der Bericht von Obamas Geheimdienstchefs, der zwar Beweise für die Einmischung Russlands in die US-Präsidentschaftswahl 2016 enthalten sollte, tatsächlich jedoch keinen enthielt, weitverbreitet als Lachnummer aufgefasst wurde und für reichlich Spott und Häme gesorgt hat. Doch obwohl keinerlei Beweise dafür vorgelegt wurden, dass Russland sich etwa durch das Hacken von Computern der demokratischen Partei tatsächlich unlauter in die US-Präsidentschaftswahlen 2016 eingemischt hat, sind die westlichen Medien seit Wochen voll von Empörung über die angebliche Einmischung Russlands in den US-Präsidentschaftswahlkampf 2016.

In folgendem mit versteckter Kamera aufgenommenen Video ist demgegenüber zu sehen, wie Beweise für eine unlautere Einmischung in die inneren Angelegeneheiten eines fremden Staates wirklich aussehen.

Im Detail ist in diesem Video zu sehen, wie der israelische Diplomat Shai Masot, akkreditiert mit dem typischen Geheimdiensttitel „Senior Political Officer“ an der israelischen Botschaft in Britannien, mit Maria Strizzolo, einer Mitarbeiterin des jüdisch-konservativen britischen Bildungsministers Robert Halfon, konspiriert, wobei das Ziel der Verschwörung ist, irgendeinen Skandal zu finden oder zu erfinden, um den nach israelischem Geschmack zu Palästina-freundlichen konservativen britischen Vize-Außenminister Alan Duncan zu stürzen. Weiterhin ist in dem Video zu sehen, dass der israelische Diplomat den britischen Außenminister Boris Johnson als israeltreuen „Idioten“ bezeichnet.

Weiterhin ist im Video zu sehen, dass Shai Masot sich auf Nachfrage der britischen Labour-Abgeordneten und Vorsitzenden der Israel-Lobbygruppe Labour-Freunde von Israel Joan Ryan, was mit den Namenslisten passiert sei, die sie der israelischen Botschaft übergeben habe, sich damit brüstet, erhabe gerade über eine Million Pfund aus Israel für Lobby-Arbeit bekommen. Diese Lobby-Arbeit dürfte unter anderem darin bestehen, Abgeordneten und ihren Mitarbeitern Luxus-Reisen nach Israel zu bezahlen, um sie auf pro-israelische Positionen, und im Falle von Labour-Abgeordneten, gegen den Parteiführer Jeremy Corbyn einzuschwören, die also letztlich zu bestochenen israelischen Agenten zu machen. In Hintergrundberichten heißt es, dass der israelische Diplomat eine ganze Liste von Israel nicht genehmen britischen Politikern stürzen und diskreditieren wollte.

In einem weiteren mit versteckter Kamera aufgenommenen Video ist zu sehen, Wie Shai Masot sich damit brüstet, politische Einflussgruppen in Israel und Britannien organisiert zu haben, wobei er explizit betont, es sei besser, wenn die von Israel geschaffenen Organisationen unabhängig erscheinen – mithin die israelische Einflussnahme auf die Politik des Gastlandes verdeckt abläuft. Konkret erklärt der israelische Diplomat, dass Israel versuche, eine Jugendgruppe für die „Labour-Freunde von Israel“ aufzubauen, wobei er versucht, den Gesprächspartner anzuwerben, diese Arbeit für Israel zu machen. Als besonderes Schmankerl bietet der israelsiche Diplomat an, Teilnehmer an der israelischen Lobby-Gruppe durch Gesprächsrunden mit US-Abgeordneten zu belohnen, die von der US-Israel-Lobby AIPAC geschickt werden. Bei dieser von Israel verdeckt geleiteten Gruppe geht es darum, den verdeckt ausgeübten israelischen Einfluss in Britannien zu vergrößern und eine Verschwörung zu organisieren, um den von Shai Masot als „verrückt“ bezeichneten und recht Palästina-freundlichen populären Chef der Labour-Partei Jeremy Corbyn zu diskreditieren.

Der als „Senior Political Officer“ akkreditierte israelische Diplomat Shai Masot hat sich also dabei erwischen lassen, mit viel Geld in beiden großen Parteien Britanniens Verschwörungen und verdeckte israelische Einflussnahmen zu organisieren, um Israel nicht genehme hochrangige Politiker zu stürzen und zu diskreditieren. So sehen handfeste Beweise für eine Einmischung in innere Angelegenheiten aus. Und daran ändert auch überhaupt nichts, dass diese verdeckte Einmischung Israels in die inneren Angelegenheiten Britanniens so umstandslos große vonstatten geht, dass es nahe liegt, solche Einmischungen in die inneren Angelegenheiten von Britannien sind für Israel Routine. Dass die israelische Einmischung so umstands- ja geradezu schamlos routinemäßig vonstatten geht, macht den Skandal im Grunde nur noch größer.

Und nun vergleiche man mal die Berichterstattung der westlichen Massenmedien über diesen Skandal der bewiesenen inneren Einmischung Israels in die inneren Angelegenheiten des wichtigen NATO- und EU-Staates Britannien mit der angeblichen Einmischung Russlands in die inneren Angelegenheiten der USA. In Britannien kamen die Massenmedien zwar nicht ganz umhin, über den Skandal der konspirativen israelischen Einmischung zum Sturz eines Regierungsmitgliedes und der Diskreditierung des Vorsitzenden der wesentlichen Oppositionspartei in Britannien zu berichten, doch die deutschen Medien verschweigen den Skandal komplett. Das sind die gleichen Medien, die sich seit Wochen täglich mit Sondermeldungen zur unbewiesenen russischen Einmischung in die inneren Angelgenheiten der USA überschlagen. Auch die politischen Konsequenzen sind im Falle der bewiesenen israelischen Einmischung ganz anders als im Fall der unbewiesenen russischen Einmischung. Als Reaktion auf die unbewiesene russische Einmischung wurden Sanktionen gegen Russland verhängt und Dutzende russische Diplmaten ausgewiesen, während es nach der bewiesenen israelischen eine Einmischung lediglich eine dünne Erklärung des israelischen Botschafters gab, dass das Verhalten des israelischen Diplomaten nicht dem Standard entsprochen hat und der Diplomat demnächst abgezogen werde, ohne dass das ansonsten für Israel irgendwelche weitere Konsequenzen hätte.

Und während in Deutschland nach der unbewiesenen russischen Einmischung in die Angelegenheiten der USA Panik geschürt wurde, Russland könne sich mit Falschnachrichten und der Veröffentlichung kompromittierender Informationen in den deutschen Bundestagswahlkampf 2017 einmischen, und deshalb umfassende Maßnahmen dagegen ergriffen werden sollen, passiert aufgrund der bewiesenen israelischen Einmischung in Britannien in Deutschland überhaupt nichts. Es wird nicht im entferntesten diskutiert, Maßnahmen gegen israelische Einmischungen in die inneren Angelegenheiten Deutschlands zu ergreifen, obwohl davon auszugehen ist, dass die israelische Botschaft in Deutschland genauso mit verdeckter Einflussnahme arbeitet wie in Britannien. Der Grund dafür ist simpel: sowohl die deutsche Politik als auch die Massenmedien in Deutschland werden von der Israel-Lobby dominiert. Anders ist es auch nicht zu erklären, dass die Poltiker und Massenmedien in Deutschland den Skandal der bewiesenen israelischen Einmischung in die inneren Angelegenheiten Britanniens praktsich komplett verschweigen und sie stattdessen pausenlos Fake News zu angeblichen russischen Gefahr in die Luft blasen. Ähnliches gilt übrigens auch für die USA, weshalb auch dort selbst den schamlosesten israelischen Einmischungen in die inneren Angelegenheiten der USA seit Jahrzehnten nicht entgegengewirkt wird – obwohl sich das mit dem Amtsantritt von Donald Trump ändern könnte.

Nachtrag: Das ursprüngliche erste Video wurde durch eine inhaltsgleiche Kopie ersetzt, weil der Kanal, der das ursprüngliche Video veröffentlicht hatte, gekündigt wurde.

Noch ein Nachtrag: Der britische EX-Botschafter Craig Murray sagt, dass der israelische Agent Shai Masot trotz seiner offensichtlich hochrangigen diplomatischen Tätigkeit für Israel in Britannien nicht als Diplomat akkreditiert war.

Weiterer Nachtrag: hier sind die vier von Al Jazeera ausgestrahlten Teile komplett:

Dass Al Jazeera hier mal wieder was vernünftiges ausstrahlt, macht die pausenlose zionistisch-wahhabitische Lügenpropaganda von Al Kaidas Haussender Al Jazeera gegen Syrien der letzten Jahre natürlich auch nicht besser. Interessant wäre da noch die Frage, ob das auch einen Bruch der Achse von Katar und Al Jazeera mit Israel und der Israel-Lobby anzeigt, oder was Al Jazeera sonst reitet, gegen der Israel-Lobby in UK diesen Schlag zu versetzen.

Advertisements

51 Gedanken zu “Wie Beweise für eine Einmischung in innere Angelegenheiten aussehen

  1. Gab es nicht bei den letzten Wahlen in Russland eine Versuch der Einflussnahme gegen Putin von den selben Geheimdiensten, die heute haltet den Dieb schreien. Von der direkten Einflussnahme der CIA in der Ukraine wollen wir doch gar nicht reden… Und das life ganz regular über ide Kassen….
    Und ich will gar nicht wissen, wie die EU in Wahlkämpfe in Ungarn, Baltikum oder Bulgarien / Rumänien oder sogar Moldau eingreift und das ganz offiziell als EU-Beihilfe.
    Schon die Duldung, das EU-Bürger im Baltikum keinen Pass erhalten und so kein Wahlrecht haben (weil sie Russen sind), aber Aufregen wenn Tunis so lange für Ersatzpässe braucht.

    1. Die Nichtbürger im Baltikum (ca. 1/4 der Bevölkerung) haben nicht deshalb kein Wahlrecht, weil sie keinen Pass besitzen, sondern umgekehrt. Es wird ihnen generell kein Wahlrecht zugestanden. Wie auch die Nichtbürger viele weitere Schikanen trifft: Sie haben keine Staatsbürgerschaft, sie bekommen keine Staatsstellen, sie dürfen nicht Lehrer, Polizisten, Richter, etc. werden.

      Ich verstehe gar nicht, wie ein Staat Mitglied der EU sein kann, der die Menschenrechte seiner eigenen Bevölkerung derart mit Füßen tritt.
      Wenn irgendein Staat sonst (etwa China) sich so etwas leisten würde, würde das bei uns als ärgster Skandal behandelt werden.

  2. In einem souveraenen Staat werden solche Machenschaften nicht geduldet. Sofortige Ausweisung und Schliessung der diplomatischen Vertretungen muessen die Folge sein.

  3. Tja, wie Hartmut oben schon sagte, wieder mal ein schönes Bsp. woran man erkennen kann, wer denn eig. Herr im Hause ist. Ob das nun GB, USA oder die BRD usw. ist.

  4. http://www.voltairenet.org/article194885.html
    Wenn man sich den Artikel durchliesst und das geschacher mit/um Zypern bzw Syrien schnallt, dann erübrigt sich eigentlich jeder weiter Kommentar

    Die Sch***en auf „Einmischung innere Angelegenheiten“.
    Die nehmen sich was die haben wollen aber ihnen nicht gehört

    ———————————————————

    Meine Meinung über den Krieg in Syrien ging es um Gas
    a) Gas-Leitung aus Katar ( das dürfte jetzt fast Geschichte sein )
    b) Gasfelder vor der Küste Zyperns / Syriens / Libanons / Israel / Ägypten )
    Dort sollen ja alle Anreinerstaaten beteiligt werden ( ausser die Türken )

    http://derstandard.at/2000006617747/Tuerkei-zieht-in-den-Krieg

    1. sg

      Bitte bedenke bei deiner Meinung dazu nochmal diesen Parteibuch-Artikel von 2013: In Syrien geht’s nicht ums Gas – Gas spielt beim Krieg gegen Syrien nur eine Nebenrolle:

      Das zionistische Apartheidregime über Palästina ist, auch wenn das von der anti-syrischen Propaganda verschleiert wird, etwa um die Menschen nicht misstrauisch zu machen, der wesentliche Antreiber des Terror- und Propagandakrieges gegen Syrien. Israels Ziel ist es, gemeinsam mit Lakaien wie NATO- und GCC-Staaten die iran-freundliche Achse des Widerstandes zu schwächen, oder besser noch, zu zerstören, damit Israel seine regionale Dominanz bewahren kann. Darum geht es beim Krieg gegen Syrien.

      Wer sagt, es gehe in Syrien bloß um eine Gaspipeline, der ermöglicht es dem Haupttäterstaat Israel, sich aus der Verantwortung für das Verbrechen dieses sorgsam geplanten unkonventionellen Angriffskrieges gegen Syrien zur Schwächung der pro-iranischen Achse zu stehlen, genauso wie sich Israel und Israel-Lobbyisten aus der Verantwortung für den von ihnen angeschobenen Angriffskrieg gegen den Irak gestohlen haben.

      Und dann bitte auch noch diesen hier: Netanjahu entlarvt Grund für Terrorkrieg gegen Syrien: Israel will geraubte syrische Golanhöhen niemals wieder hergeben.

      Der Standard ist eine Hasbara-Bude, die mit der Pipeline-Geschichte bemüht ist, die wahren Motive hinter dem zionistischen Terrorkrieg gegen Syrien zu verschleiern.

      1. „Und dann bitte auch noch diesen hier: Netanjahu entlarvt Grund für Terrorkrieg gegen Syrien: Israel will geraubte syrische Golanhöhen niemals wieder hergeben. “

        .

        Weißt Du was das „schlimme“ an Dir ist? Irgendwie hast Du immer Recht mit dem was Du sagst. Trotzdem bist Du in meinen Augen manchmal daneben.
        Es hat immer etwas mit Gas, Öl, Petrodollars und Profit zu tun. Eben Kapitalismus.
        http://www.timesofisrael.com/golan-exploratory-oil-drilling-begins/

      2. Karsten

        Du machst da einen Fehler. Die mit internationalen Partnern durchgeführten Aktivitäten zur Ölförderung im Golan unternimmt Israel gerade um mehr internationale Unterstützung für die Annexion des Golan zu bekommen. Es ist nicht so, dass Israel den Golan annektiert, um da Öl fördern zu können, sondern so, dss Israel da mit internationaler Beteiligung Öl fördern will, um die Annexion des Golan zu zementieren.

        Der Traum von Groß-Israel treibt diese global agierende ultrareiche Verbrecherbande an, nicht der Traum davon, durch ein paar Fass Öl im Golan, durch die Katar-Türkei-Pipeline oder die Öl- und Gasvorkommen vor der syrischen Küste reich zu werden. Diese Dinge sind im Wesentlichen Maskerade, um den Groß-Israel-Fetisch von Wall Street zu verschleiern. Ökonomisch wären Zugänge zu den großen Öl- und Gasfeldern in Irak, Iran und Russland viel lukrativer, was übrigens Rex Tillerson bestens bekannt zu sein scheint.

      3. @Parteibuch

        „Der Traum von Groß-Israel treibt diese global agierende ultrareiche Verbrecherbande an, nicht der Traum davon, durch ein paar Fass Öl im Golan reich zu werden.“

        .

        🙂 Nun fangen wir an gemeinsam darüber zu diskutieren wer war eher da das Ei oder das Huhn. Ich bitte um Entschuldigung.

      4. @Karsten Laurisch
        „Weißt Du was das „schlimme“ an Dir ist? Irgendwie hast Du immer Recht mit dem was Du sagst. Trotzdem bist Du in meinen Augen manchmal daneben.“

        Darum schreiben / reden wir auch hier im Forum um der Wahrheit näher zu kommen. Vor der Ukraine habe ich eigentlich wenig bis garnichts kritisiert hier in der BRD und den Medien.
        Man muss sich eben rantasten

        ——————————————————————-

        Ja es geht immer um Geld ( Einnahmen eines Staates bzw Volksgruppe )
        Denn Geld ermöglicht souveräne Entscheidungen zum „Wohle“ d.Staates bzw d.Volksgruppe bzw seiner Oligarchen 😉

        Wenn die dann finanziel am Boden liegen,
        dann kommt der Entzug der Souveränität + Ausrauben.
        zB ihr Land. Wie das Parteibuch schreibt.

      5. Karsten

        Ja, es ist wichtig über die Frage zu diskutieren. Und die Frage hat eine ganz eindeutige ökonomische Antwort: die Öl- und Gasfelder des Golan und die Mittelmeervorkommen sind im Vergleich zu entgehenden Öl- und Gasgeschäften in Irak, iran und Russland sehr, sehr klein.

        Das ist etwa ein bisschen wie die Frage, ob der ZUsammenbruch der WTC-Türme der Beweis dafür ist, dass brennender Flugzeugtreibstoff aller bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Trotz Stahlträger zum Schmelzen bringt oder ob die Behauptung, dass dem so gewesen sein muss, ein Beweis dafür ist, dass die diesbezügliche Geschichte erstunken und erlogen ist.

        Anders als bei der Geschichte von Huhn und Ei gibt es auch hier eine sehr klare Antwort.

      6. Ich glaube Herr Ganser stellt die Geschichte mit dem Gas ebenfalls immer in den Vordergrund. Bei mir landet das auch eher auf dem letzten Platz. Ganz oben steht mMn Israel (Vgl. Roland Dumas/Wesley Clark/Netanjahu (Golan) und Assad-Interview. 2. Schwächung der Achse des W. insgesamt (Vgl. Parteibuch/Scholl-Latour http://www.deutschlandfunk.de/es-findet-ein-kesseltreiben-gegen-syrien-statt.694.de.html?dram:article_id=71325 / http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=1048 3. Behinderung der Seidenstraße (Syrien/Ukraine) und dann erst Gas. Wobei alle Punkte im Grunde doch letztendlich mehr oder weniger zusammenhängen. Ein Abwasch. Am Ende war es doch immer so: „Regierungen von Staaten, die sich diesem Welt-Empire nicht unterordnen wollten, wurden durch Kriege, die auf Lügen basierten, hinweggefegt“ ( http://www.bueso.de/node/8231 ) Interessant könnte es ja noch werden wie das jetzt mit Trump so weitergehen wird.

      7. „Netanjahu entlarvt Grund für Terrorkrieg gegen Syrien: Israel will geraubte syrische Golanhöhen niemals wieder hergeben“

        Was auch in keinem Millimeter Widerspruch zum letzten UN-Konflikt steht.
        Das „Ankommen“ im gelobten (großen) Land scheint die jüdische Achillesferse zu sein.

      8. Ja, der Standard ist ein verlogenes Transatlantikblatt, das bestenfalls wegen seiner Leserkommentare gelesen wird, die manchmal recht informativ sind.

    2. @Alberich @Parteibuch
      „Und die Frage hat eine ganz eindeutige ökonomische Antwort: die Öl- und Gasfelder des Golan und die Mittelmeervorkommen sind im Vergleich zu entgehenden Öl- und Gasgeschäften in Irak, iran und Russland sehr, sehr klein.“

      Es geht um Einnahmen des „Feindes“ die entweder übernommen werden oder zerstört werden. Beides haben wir in Syrien gesehen. Übernahmen zB durch die Kurden und den IS, Zerstörung kurz vor der Eroberung duch d.SAA.

      Also es geht nicht um die Grösse des Geschäftes, sondern darum das das Geschäft kontrolliert wird und dient auch als Belohnung für Vasallendienste ( TR )

      Am Ende steht ein verfeindeter Staat ohne Einnahmen da und man bekommt d.Kontrolle über alles.

    3. Ich kann mich der Meinung des Parteibuchs nur anschließen, die Obsession, Angriffskriege krampfhaft mit ökonomischen Profitstreben im engeren Sinne erklären zu wollen, ist sachlich offensichtlich völliger Blödsinn. Es ist kein Wunder, dass der politische Gegner auf dermaßen einfach zu widerlegenden Unfug nur zu dankbar eingeht: http://jungle-world.com/von-tunis-nach-teheran/3998/

      Dies gilt nicht nur für Syrien, sondern ganz allgemein. In keinem der imperialistischen Angriffskriege des letzten Vierteljahrhunderts haben solche Motive eine ausschlaggebende Rolle gespielt, falls überhaupt (Ich entsinne mich mit Grausen an die Unentwegten, welche sogar während des Krieges gegen Restjugoslawien von angeblichen unglaublich wertvollen Rohstofflagern im Kosovo phantasierten).

      Die Ursache für die relative Beliebtheit solcher offensichtlich realitätsfernen Thesen dürfte in den meisten Fällen die Angst sein, sich zu sehr von der politisch korrekten Mainstreamlinie zu entfernen; Angriffskrieg und Imperialismus der USA & Co prinzipiell zu verurteilen kommt daher nicht in Frage. Um dennoch Kritik üben zu können, wird daher behauptet es gehe nur um schnöden Mammon – es wird also versucht, „unprogressive“ Motive zu unterstellen. Implizit (manchmal auch ganz explizit) wird damit natürlich zugestanden, dass Angriffkrieg mit der Verwüstung ganzer Länder und der Tod von hunderttausenden Menschen völlig legitim und begrüßenswert ist, solange nur die Motive „progressiv“ sind.

      Und natürlich, wie schon angesprochen, wird versucht die Rolle von Israel auszublenden, denn grundlegende Kritik jedwelcher Art an Israel ist unter den Regeln der herrschenden politischen Korrektheit tendenziell sogar eher noch verpönter als an den USA.

    4. Sehr geehrte/r sg, ich habe da mal eine Frage, zu der Karte, hat Israel, ähnlich wie an Land, auch auf dem Meer, keine International festgelegten Grenzen, sind auch auf dem Meer, Israels Grenzen, nur von der Schlagkraft, seiner Armee IDF / US Army / NATO Abhängig ?

  5. @SG und Parteibuch,

    „Darum schreiben / reden wir auch hier im Forum um der Wahrheit näher zu kommen. Vor der Ukraine habe ich eigentlich wenig bis garnichts kritisiert hier in der BRD und den Medien.
    Man muss sich eben rantasten “

    .

    kein Widerspruch von mir hier.

    🙂 Und das dürfte inzwischen bekannt sein. Ich kann treten wie ein Esel wenn ich es will.

    1. Lieber Karsten, das Kapital ist natürlich auf Profit aus aber hat auch andere Interessen wie zum Beispiel ein Schloss wo er sein geraubtes Reichtum hinbringt.

      1. „Lieber Karsten, das Kapital ist natürlich auf Profit aus aber hat auch andere Interessen wie zum Beispiel ein Schloss wo er sein geraubtes Reichtum hinbringt.“

        .

        Hier widerspreche ich nicht. Das ist auch der Grund warum die jüdisch zionistischen Kapitalisten zu Anfang des letzten Jahrhunderts auf die „Idee“ kamen einen eigenen Staat Israel haben zu müssen. Sie fühlten sich ohne „staatliche“ Vertretung beim Kampf um das große Geld im internationalen „Haifischbecken“ benachteiligt. Dann mussten sie nur noch das „Fußvolk“ mit ihrer Propaganda in die Spur bringen. Das Ergebnis sehen wir heute

      2. Nur zur Ergänzung. Theodor Herzel hat in seiner Schrift „Der Judenstaat“
        https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Judenstaat
        die Alternative der Ansiedlung des jüdischen Staates in Argentinien oder in Israel diskutiert. Was hat Argentiniern mit der „3000“ Jährigen Geschichte der Juden in Israel und der Bibel zu tun? Wie der israelische Botschafter bei der UN es uns erzählen wollte?
        Es ging einzig und allein um eine „staatliche“ Vertretung im internationalen „Haifischbecken“ der Kapitalisten, egal wo. Die 3000 Jahre Geschichte sind nichts weiter als Propaganda um das „Fußvolk“ auf die Spur zu bringen.

  6. Jetzt wird nachgelegt, ein geheimes Dossier der Geheimdienste lanciert, zu Trumps sexuellen Eskapaden in Moskau und St Petersburg, welche von russischen Geheimagenten aufgenommen wurden und Trump nun erpressbar machen.

    Die eine Bude orakelt darüber, dass es so etwas geben soll, die andere Bude veröffentlicht es, mit der Aussage, könnte falsch sein, aber ihr solltet das wissen.
    Wie elegant. 🙄

    Das „Dossier“ ist alt, stammt wohl noch aus der Zeit des Vorwahlkampfes, der ja mittlerweile stark davon geprägt ist, im Keller der Mitbewerber die Leichen zu heben.

    Er enthält, natürlich möchte man einfügen, nichts substanzielles; ein vertrauenswürdiger ehemaliger MI-6 Agent ist die „Quelle“.

    Warum jetzt die Veröffentlichung?

    Offenbar war es so dünn, dass man es vorher nicht bringen wollte, um sich nicht ins eigene Knie zu schießen.

    Jetzt kann man Trump nicht mehr verhindern.
    Die Autoren und alle an dem „Dossier“ beteiligten dürften keine große Zukunft in den Diensten in den nächsten Jahren haben, kann man prognostizieren.
    Und wenn Trump noch Zweifel gehabt haben sollte, wie hart der Besen durch die Führungsetagen der Dienste gehen sollte, dann dürften die ausgeräumt sein.

    Also irrational?
    Oder im Antrieb für die „gerechte Sache die Realität aus den Augen verloren?
    Oder tatsächich die Hoffnung, dass man Trump damit beeinflussen kann?

    1. Trump erpressbar wegen (angeblicher) sexueller Eskapaden? Wie sollte das gehen? Seine Familie kennt ihn bereits als Despoten und hat auf ihre eigene Art Frieden mit ihm und der Situation gemacht. Seiner Wählerschaft wird er erfolgreich erklären können, dass die Anschuldigungen nichts als ein Rachefeldzug seien. Wie ist er dann noch erpressbar?

    2. Oder aber diejenigen, die diese Geschichte starteten (private Gruppe oder Safari-2.0), wollten die Kräfte der gerade untergehenden US-rael und ihre Dienste, binden und zugleich beiden zukünftigen Partnern (na ja, zumindest sehr deutlich besser Zusammenarbeitenden) eine weitere Gelegenheit geben, dies weltöffentlich zu deklarieren und Trump damit zugleich zu motivieren, den Besen auch sehr gründlich zu nutzen, in/ als konkret Vorbereitung für die nächsten, spannenden Wochen/ Monate?

      1. Gestartet wurde es ja noch im Vorwahlkampf, ist ja mittlerweile normal, Kompramat-Koffer anzulegen.
        Offenbar gab es dann die Entscheidung, es nicht zu veröffentlichen, wegen Luftnummer.

        Das jetzige Durchstechen ist ja ein unglaublicher Vorgang; der Präsident elect, der in wenigen Tagen Präsident ist, wird von den Diensten nicht beschützt, sondern massiv angep***t.

        Normalerweise würde ein Geheimdienst loslaufen und der „Quelle“ klar machen, dass sie ihre Einlassungen widerruft.

        Insofern; ja, war auch mein Gedanke, dass da jemand so richtig aufgeräumt haben will bei den Diensten.

  7. Dieser Shai Masot hat wohl ältere Kollegen, die in Deutschland u.a.
    auch die Gründung von BAK Shalom eingefädelt haben.

    1. @dejavu
      „Dieser Shai Masot hat wohl ältere Kollegen, die in Deutschland u.a.
      auch die Gründung von BAK Shalom eingefädelt haben.“

      .

      Das ist nicht aus zu schließen. Ich würde es sogar als sehr Wahrscheinlich einstufen.

  8. Wir müssen umdenken.

    Die ZWO (Zionistische WeltOrdung) kümmert es kein bisschen, wenn sich hunderttausende Habenichtse auf dem ZWO-Internet die Kehle heiser schreien.

    Hauptsache die ZWO hat 100% Kontrolle über alle Systemmedien, alle Akademien, alle Hollywood-Produktionen, alle Enzyklopädien, alle Geschichtsbücher, alle Schulbücher, alle Datenspeicher, alle Clouds, alle Nutzer-Daten.

    Die ZWO-Internet-infrastruktur wurde speziell in Hinsicht auf optimale, stille, unsichtbare, nicht-nachweisbare, nicht einklagbare Künstliche-Intelligenz-Zensur geschaffen.

    Zirka Ende November 2016 wurden die ZWO-Zensur-Algorhythmen von Stufe 1 auf 2 erhöht und können jederzeit ohne nennenswerten Aufwand beliebig hochgeschraubt werden.

    2017 wird ein Schicksalsjahr.

    1. smr

      Deine Darstellung der Reichweite der zionistischen Kontrolle ist etwas übertrieben und das wäre sie selbst zu ihren Hochzeiten vor ein paar Jahren gewesen. Inzwischen nimmt die Macht der westlich-zionistischen Terrorgemeinschaft rapife ab. Die schärfere Zensur ist ein Zeichen von Schwäche, nicht von Stärke. Die Machthaber der westlich-zionistischen Terrorgemeinschaft verschärfen die Zensur im Internet, weil ihnen bewusst ist, dass die vielen Leute, die sich da gegen sie engagieren, Wahlen und Wählerstimmen beeinflussen, die wiederum dazu führen, dass die Machthaber der westlich-zionistischen Terrorgemeinschaft die Kontrolle über Streitkräfte und Budgets verlieren, so wie ihnen das gerade in den USA mit Trump passiert zu sein scheint.

      1. Und weil ihnen bewusst ist, dass sie Wählerstimmen verlieren, sorgen sie vor. Starker Staat ist im Aufbau. Durch Brexit und neue Situation in den USA, die uns wirtschaftliche Schwierigkeiten bringen werden und natürlich das Erstarken der Afd lässt vermuten, dass der starke Staat so aufgebaut wird, das die jetzige Herrscherin noch mehr an Macht gewinnt. Schließlich möchte man auf dem militärischen Parkett mitmachen, dafür bedarf es höhere Investitionen für Aufrüstung. Das Volk muss ruhig gestellt werden, damit die Vorhaben realisiert werden, denn wenn die Einkommen noch niedriger werden oder gar wegfallen, kommt es zur Revolution. Dem wird vorgesorgt, damit man sich in Ruhe dem widmen kann, was Obama geflüstert hat. Die usa macht es unter Tramp nicht mehr. Also muss D lenken. Der letzte Schritt wäre Notstandsgesetze, dann hätte sich das mit der Oposition erledigt und es könnte voran gehen.
        Liege ich da sehr falsch?

      2. Befürchtung

        Selbstverständlich nutzen die Machthaber der westlich-zionistischen Terrorgemeinschaft das Mittel des Aufbaus eines „starken Staates“ – samt aller sonstigen Mittel des Faschismus – zum Ausbau und zur Absicherung ihrer Macht. Das wurde jüngst im Hasbara-Blättchen „Zeit“ sogar offen zugegeben und als „Richtungswechsel“ bezeichnet. Nach vielen Jahren, wo die „Zeit“ immer den Abbau von Staat durch Privatisierung usw gefordert hat, um mehr Macht an Wall Street und das zionistischen Business-Empire zu übertragen, fordert sie nun, eine Stärkung des Staates, um die geopolitische Konkurrenz und die aufmüpfigen Bevölkerungen besser in Schach halten zu können.

        Dass die Machthaber der westlich-zionistischen Terrorgemeinschaft nun plötzlich wieder einen starken Staat anstreben, bedeutet deshalb aber eben nicht, dass sie das tun, weil sie stark sind, sondern weil sie das ihr übliches Handlungsmuster ist, wenn sie unter Druck sind und ihre Macht bedroht ist. Es ist also als Abwehrschritt gegen Veränderungen ein Zeichen von Schwäche der Machthaber der westlich-zionistischen Terrorgemeinschaft, dass sie ihre Macht mit diesem Mittel zu verteidigen versuchen, der auf dem Weg zum Verlust der Macht dieser Bande nicht zu vermeiden ist. Diese Abwehrmaßnahmen der Machthaber der westlich-zionistischen Terrorgemeinschaft sind zwangsläufig, und sie müssen überwunden werden, um die herrschende Kriegstreiberbande zu entmachten.

        Trump, Brexit, Le Pen und AfD werden von der herrschenden ziofaschistischen Kriegstreiberbande dabei genauso eindeutig wie Putin, Assad, Maduro, Corbyn und Wagenknecht als Gegner gesehen und mit all ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpft. Das sind die gesellschaftlichen Kräfte, die die Machthaber der westlich-zionistischen Terrorgemeinschaft mit den Mitteln des starken Staates so unbedingt unterdrücken wollen, dass sie dazu nun sogar ihr Dogma der Schwächung des Staates zugunsten der Privatwirtschaft über Bord geworfen haben.

    1. Vielen Dank für die schnelle Beantwortung,noch ein Parteibuch !
      Ich lese hier schon sehr lange und bin sehr dankbar für diese Informationen und Analysen. Man kann nur hoffen, dass die nicht durchkommen.

  9. Um noch mal auf das Gas zurück zu kommen. Ich denke, man muss da differenzieren.
    In der Strategie des Teile und Herrsche gibt es den Spielmeister, der die Regeln als einziger wirklich kennt, und die Spieler.
    Den Spielern werden nun Möhren vor die Nase gehalten, damit sie los laufen. Im Falle Katar ist die Geschichte mit der nicht zustande gekommenen Gaspipeline natürlich ein Primärgrund gewesen, in den Krieg gegen Syrien einzusteigen. Das wahrscheinlich größte Gasfeld der Welt wird Katar nicht wirklich nützen, wenn es der Iran, der ja den Zugang ebenso hat, viel effizienter ausbeuten kann. Katar müsste das Gas verflüssigen und das macht die Sache teuer. Katars Krieg gegen Syrien ist somit auch der Krieg gegen eine Gaspipeline aus dem Iran in Richtung Europa (über den Irak und Syrien).

    Die USA sind nach wie vor daran interessiert, den Iran im Sinne ihrer Geostrategie zu schwächen. Da ist Teile und Herrsche schon immer das Mittel der Wahl gewesen. Also wurde von ihnen Katar spitz gemacht und Narrenfreiheit gegeben. Deshalb können die sich auch alles leisten. Ob nun eine Taliban-Vertretung, Drogenschmuggel, Terroristen-Zentrale, Herberge für Muslimbrüder; alles egal. Und die USA sparen sich die Kosten; mehr noch verdienen sie fleißig. Die Saudis und Katar kaufen Waffen im Westen wie verrrückt (was auch die deutsche Rüstungslobby außerordentlich erfreut).

    Gerade im Falle Saudi-Arabien glaube ich sogar, dass die USA mächtig im Hintergrund werkeln, diesen Staat zu schwächen und in absehbarer Zeit erodieren zu lassen (dazu werkle ich im eigenen Blog derzeit an einem Artikel).

    Den Europäern halten die USA wahrscheinlich die Möhre hin, die besagt, dass man russisches Erdgas durch katarisches ersetzen muss. Und so bleibt bei den westeuropäischen Eliten der Traum vom Sturz Assads lebendig. Natürlich, da rollen sich die Fußnägel hoch. Aber ganz offensichtlich lässt das die Europäer mit dem Unrechtsstaat Katar immer weiter zusammen rücken. Im Vorjahr fand bereits ein NATO-Manöver in der Türkei statt, bei der Bundeswehr und Kataris Waffenbrüderschaft feiern durften. Die deutsche Gesellschaft schläft trotzdem weiter den Schlaf der Gerechten.

    Damit ist das nicht erschöpfend beleuchtet, aber ich möchte es nicht übertreiben.
    Zusammenfassend: Für die USA ist das Gas zweitrangig, aber sie nutzen es als Möhre, um ihre Spieler zu motivieren. Spieler, die nicht begreifen, dass sie allesamt verlieren werden, denn es handelt sich um ein Spiel, welches auf dem Nash-Equilibrium basiert (schöne Grüße von der RAND Corp.)

    https://peds-ansichten.de/2015/08/die-spieletheorie-und-der-siegeszug-des-neoliberalismus-1/

    Herzliche Grüße an alle, ped43z

    1. Falls sich jemand wundert warum ausgerechnet Deutschland so aktiv an „Assad muss weg“ fest hält,
      so könnte ein gewichtiger Grund darin liegen, daß die Herrscher (Al-Thani) von Katar mehrheitlicher Anteilseigner der Deutschen Bank ist. Die Deutsche Bank aber eine riesige Summe an Außenständen oder Schulden hat die nicht mehr irgendwie zu deckeln sind. Mit dem Gasverkauf nach Europa sollte der Schuldenberg abgeschmolzen werden. Geschieht das nicht geht die Deutsche Bank demnächst Pleite!
      Die fragliche Summe ist aber so riesig, dass das kein Rettungsschirm (ESM) abfedern kann ohne den Bürgern direkt in die Taschen zu greifen. Der Crash dürfte das Ende der Diktatura rasant beschleunigen.

      1. Wachsamer Bürger

        Katar ist nicht nur größter Aktionär der „deutschen“ Bank, sondern Katar gehören auch reichlich Anteile an VW.

        Ein Schelm, wer denkt, dass die juristischen Probleme von VW auch damit etwas zu tun haben, dem Al-Kaida-Staat Katar an die Geldbörse zu gehen. Vielleicht sollte man das mal deutlicher plakatieren:

        Wer einen VW kauft, finanziert damit nicht zuletzt Katar, den Hauptsponsor von Al Kaida.

      2. @nocheinparteibuch

        Wer einen VW kauft, finanziert damit nicht zuletzt Katar, den Hauptsponsor von Al Kaida.

        Danke für diese Anmerkung! Da ist sie – unsere kleine unauffällige Rolle im System, die wir nicht wahr haben wollen, wenn wir auf die anderen zeigen.

        @Wachsamer Bürger

        Schulden hat die Deutsche Bank in dem Sinne nicht, dafür müsste sie Kredite aufnehmen, statt sie zu schöpfen. Aber in Hülle und Fülle faule Papiere (Casino-Geld) um Kredite zu verwerten, was im Zuge der systemischen Krise des Finanzsystems gar nicht zu vermeiden ist und womit sie sich allerdings in keiner Weise von anderen Großbanken unterscheidet. Da Geld Glauben ist – egal was für eine Art Geld das auch sein mag – können wir es so formulieren, dass die Deutsche Bank hoffnungslos überbewertet ist, aber das Vertrauen in eine too big to fail – Anstalt hält ihre Mitspieler bei der Stange. Was allerdings richtig ist, ist, dass die bei der Deutschen Bank geparkten Aktien und Investments der Kataris, so sie diese abziehen würden, sicher zu einer konzertierten Rettungsaktion durch den deutschen Staat führen würde … Und die Leute würden wieder denken, es wären ihre Steuern, die dafür verwendet würden – was schlicht Teil der Desinformation über unser Wirtschafts- und Finanzsystem ist …

        Beste Grüße, ped43z

      3. Danke an das Parteibuch für die Ergänzung.
        Danke Ped für die Richtigstellung. Daraus ergibt sich für mich die Frage nach dem was kommt, wenn die Deutsche Bank kollabiert.
        Wird der Staat in die Haftung treten (mit Steuermitteln?) und wie weit wird das gehen?

      4. @Wachsamer

        Daraus ergibt sich für mich die Frage nach dem was kommt, wenn die Deutsche Bank kollabiert.
        Wird der Staat in die Haftung treten (mit Steuermitteln?) und wie weit wird das gehen?

        Die Deutsche Bank wird – vorausgesetzt systemisch bleibt alles so, wie es ist – niemals pleite gehen. Das ist das too big to fail (zu groß um zu scheitern), was ich im Post zuvor ansprach. Irgendeine öffentliche Instanz wird sie irgendwie retten. Und das geschieht heute schon.
        Die über eine Billion Euro, welche die EZB an Zentralbank-Geld geschöpft hat, werden seit über zwei Jahren verwendet, um den privaten Großbanken faule Kredite quasi abzukaufen. Damit gesunden auch die Konten dieser Banken auf der Bankenebene (Zentralbank-Konten) und sie sind wieder in der Lage Kredite auszureichen. Gut, das geht jetzt zu weit.

        Wenn Geld weg ist, dann muss es neu geschaffen werden und das geht nun mal nur über Kredite …
        Ich hoffe, Sie jetzt nicht zu sehr durcheinander gebracht zu haben. Aber dass das Geld der Steuerzahler z.B. für die Griechenland-„Hilfen“ genutzt wurde, ist eine der großen Lügen, um den wahren Charakter und die Funktionsweise unseres Finanzsystems zu verbergen. Und im speziellen Fall hatte man gleich wieder ein schönes Feindbild präsentiert, dass die Leute gerne annahmen. Da fragt keiner nach den wirklichen Problemen in unserer Gesellschaft …

        Dann würde nämlich auch offenbar, dass mit einem Zusammenbruch unseres aktuellen Bankensystems die Welt ganz und gar nicht untergehen würde. Der griechische Staat war in den letzten zwei Jahrhunderten fünf mal pleite – und? Den Leuten war das ziemlich egal, denn ihre Vermögen waren dinglich und die Geldreichen konnten eine Entschlackungskur immer mal wieder gebrauchen, damit sie nicht zu reich wurden. Bis die Griechen den Irssinn mit der Eurozone mitmachten …

        Beste Grüße, ped43z

  10. Sehr geehrte/r Meine Befürchtung ,
    *** kommt es zur Revolution ***
    Es kommt zu keiner Revolution, wenn die Herren“menschen“ Dynastien, der City und Wall Street, sie nicht Ideologisch Vorbereiten, Organisieren und Finanzieren. Es kann höchstens, zu Verzweifelten Elendsaufständen( Pariser Kommune, Ruhr-aufstand, usw ) kommen, die von ihren hoch subventionierten Erfüllungsgehilfen, problemlos, Unblutig oder Blutig niedergeschlagen wird.

  11. Auch in Sachen Israel gibt es neue Entwicklungen.

    „Die israelische Firma ist für das „Universal Forensic Extraction Device“ (UFED) bekannt. Damit lassen sich Daten von Tausenden verschiedenen Handymodellen abgreifen. Beispielsweise SMS-Nachrichten, E-Mails und Telefonverläufe sind davon betroffen. Ein Anwender der Forensik-Software muss dafür im Besitz des Handys sein.“

    https://netzpolitik.org/2017/hacker-erbeuten-daten-von-ueberwachungsfirma-cellebrite/

  12. Panzer- und Geschütz-Transporte, sowie Tausende Trucks voller Granaten und sonstiges kriegsgerät wurde ja schon VOR Ankunft der x-Millionen „Rapefugees“ vor 3 Jahren VERSTÄRKT an die verlängerte OstFront gekarrt.

    Also nicht nur die 6000 britischen Panzer (ParkplatzNot in England, wa?) und die vielen Transporte durch Österreich, durch Tscheien, Ungarn, Bulgarien, usw.

    Im Kurzinterview mit dem Brigadegeneral Christopher Norrie brüstet selbiger sich mit der Bemerkung:

    „Wir haben ein unglaublich tötliches großes und bewaffnetes Kampfbrigade-Team, und unser Ziel ist – die schon unglaublich starken asbschreckenden Kräfte in OstEuropa zu verstärken!!“

    Konkret im Offiziellen Papier zur Truppenverlegung der US-Army steht mehr:

    4000 Mann, 87 Panzer, 18 Paladin, 419 HMMWV variants, 144 Bradley Fightig Vehikels, 446 Trackes Vehikels, 907 Wheeled Vehikels, 650 Trailer.

    RT deutsch 451° schaute mal genauer hin, wie solche „Fahrzeuge“ aussehen und wie die ausgerüstet werden.

    Also nix da von angeblich nur 87 einzelne Panzer!!!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.