Noch in Aleppo verbliebene Terroristen wollen sich offenbar doch nicht evakuieren lassen

Die in der kleinen Tasche rund um ein größeres Feldlazarett im Bezirk Sukkari noch ausharrenden Terroristen unter Führung von Al Kaida wollen sich trotz gegenteiliger Verlautbarungen gestern Abend offenbar doch nicht evakuieren lassen.

Die gestern Nacht in das Terroristengebiet zum Zweck der Evakuierung eingefahrenen grünen Busse haben die Terroristen leer zurückgeschickt. Freunde von Al Kaida in der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“ versuchen unterdessen mit massenhaft Fake News von erfundenen Gräueltaten der syrischen Armee in Aleppo Stimmung für die Terroristen zu machen, darunter auch UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon.

Die zum Zwecke der Evakuierung eingerichtete Feuerpause haben die Terroristen genutzt, um weitere mörderische Attacken auf Zivilisten in den Regierungsgebieten, aus dem Rest der Terrortasche zu Fuß flüchtende Zivilisten sowie gegen syrische Sicherheitskräfte vorzubereiten, wodurch die Terroristen in Aleppo am heutigen Mittwoch bislang mindestens zehn Menschen ermordet und 30 weitere verletzt haben sollen. Die noch in Aleppo verbliebenen Terroristen prahlen mit ihren mörderischen Attacken heute schon wieder öffentlich.

Trotzdem scheint die Feuerpause insofern erfolgreich gewesen zu sein, als dass einigen Zivilisten währenddessen trotzdem die Flucht aus dem Terroristengebiet gelang, wie das russische Koordinationszentrum in Latakia mitteilt, und einige weitere Terroristen sollen die Chance auch zur Kapitulation genutzt haben.

In Anbetracht der Lage der Dinge hat die syrische Armee deshalb ihre militärischen Aktivitäten zur Eliminierung des Rests der Terrortasche wieder aufgenommen, so etwa an der Front in Zebdia. Wenn die Terroristen in Aleppo lieber gelbe Bulldozer als grüne Busse wollen, können sie das bekommen.

Bei der Bevölkerung von Aleppo ist die Idee – vorsichtig ausgedrückt – ohnehin nicht sonderlich beliebt gewesen, die Verbrecher entkommen zu lassen anstatt sie zur Rechenschaft zu ziehen. Einige Terroristen scheinen aber doch grüne Busse zu bevorzugen, weshalb es nun in der Tasche Auseinandersetzungen zwischen einigen Terroristen der Marke Ahrar Al Sham und anderen Terroristen von Al Kaidas Nusra Front geben soll.

Nachtrag Donnerstag 00:00h: Ein neuer Versuch der Evakuierung von Verletzten, Zivilisten und Terroristen soll wohl gegen sechs Uhr Ortszeit gestartet werden. Manche sagen aber auch erst mittags, also so klar vereinbart wie manche tun scheint das alles wohl noch nicht zu sein. Viele Terroristen wollen nach wie vor lieber gelbe Bulldozer als grüne Busse. Reuters hat inzwischen zugegeben, dass es in den umzingelten Terroristengebieten Aleppos reichlich Nahrung und Hilfsgüter gab, bloß die Bevölkerung da nicht viel von hatte, weil Terroristen die Hilfsgüter gehortet haben anstatt sie an die Bevölkerung zu verteilen. Die gerade befreite, zuvor in den Terroristengebieten eingschlossene syrische Bevölkerung darf sich nun an den Hilfsgütern in den von der syrischen Armee eingenommenen Terroristenbasen bedienen und Reuters hat es gefilmt.

Eigentlich müssten die zionistischen Massenmedien die Information nun an ihr Publikum weitergeben, aber die tun das nicht, obwohl das Video wirklich von ihrem Gott Reuters ist.

49 Gedanken zu “Noch in Aleppo verbliebene Terroristen wollen sich offenbar doch nicht evakuieren lassen

  1. Die „Evakuierung“ war meiner Meinung nach nur dafür da um die, wenn noch immer nicht herausgeholten „Militärberater“ rauszuholen.
    Und natürlich nutzten die Terroristen diese Gelegenheit wieder um sich Einigermaßen wieder in Stellung zu bringen und dann wieder Wahllos ihre Raketen abzufeuern auf unschuldige Zivilisten in den Nebenbezirken!

    Eine Frage an das Parteibuch, nach den etlichen Meldungen über die Aufgabe oder Evakuierung von den bewaffneten Rebellen, verteilt auf die ganze Zeit der Offensive der letzen Wochen, wieviele sind von denen in dem kleinen Stück wohl noch übrig (ohne deren Familien oder Angehörigen gerechnet)!

    Und, wurden schon Syrische Einheiten abtransportiert (während des Deals der Evakuierung) aus dem Osten von Allepo in Richtung z.b. Palmyra, oder warteten alle Einheiten in Ihren Stellungen für genau den Fall der jetzt passiert ist?

    Meiner Meinung nach sollte absolut keine Rücksicht mehr genommen werden auf diese Bande von Tieren, wer durchs Schwert sterben will und alles dagegen tut um zu überleben und gar andere währenddessen nöch tötet der soll keine Chance mehr bekommen zu entkommen!!!

    Es reicht, ich hoffe Lavrov hat recht und in den nächsten 2-3 Tagen wird komplett alles befreit!

    1. Leitz33

      Al Masdar News meldet, es gebe im Rest der Terroristentasche noch über 15.000 Menschen, davon 4.000 Terroristen. Ob das auch nur näherungsweise stimmt, vermögen wir hier nicht zu sagen.

      Berichte, dass die syrische Armee ein paar Mann Richtung aus Aleppo Palmyra verlegt haben soll, haben wir auch gesehen. Mit Sicherheit kann man allerdings davon ausgehen, dass die syrische Armee in Aleppo nach wie vor ausreichend Kräfte vor Ort hat, um die verbliebene Tasche militärisch zu eliminieren. Und, was wir noch sagen können, die Kampfmoral der syrischen Armee in Aleppo ist sehr hoch, die Soldaten brennen geradezu darauf, die Sache in Aleppo möglichst schnell abzuschließen.

  2. Nun kann die syrische Armee ein Exempel statuieren. Danach werden andere Kessel noch eher aufgeben.

  3. Und was steckt da hinter?—

    Die Russen wissen das ganz genau. Und deshalb werden die Kesselinsassen über streng kontrollierte Korridore ausgelassen…

    Will man die Strategen im Kessel (aus Israel, Frankreich, England, USA?) unbedingt fassen??

    Und wenn ja -wozu???

    Natürlich kann man diesen Pfand als Gegenerpressung nutzen. Aber Russland braucht keine Gegenerpressung mehr wie zu Zeiten des Kalten Krieges als Austauschmittel. Russland braucht die Wahrheit! Also ist es weit zweckmäßiger, diese Strategen im Kessel vor die Augen der Weltöffentlichkeit zu führen.

    „Sieh da, sieh da Timodeus,
    Die Kraniche des Ibykus..“

    (F. Schiller)

  4. Werden die mit den Bussen ausreisenden Terroristen nachrichtendienstlich erfasst? Können alle Terroristen unbehelligt nach Idlib kommen, oder werden Rädelsführer gerichtlich belangt? Gibt es Berichte, wie sie in der Provinz Idlib von den anderen Terroristen aufgenommen werden? Als Feiglinge, die nicht bis zum letzten Atemzug gekämpft haben? Werden da auch Maulwürfe installiert?

  5. …denn der Merkel ist doch gestern nach ihrem Treffen mit dem Hauptkriegsverbrecher Hollande über den Fall von Aleppo das Herz gebrochen (-ist die schon tot oder kreucht die noch?).

    Oder zu welchem Zweck war dieser schmierige 10.000 Euro Friseur tragende Hilfsgockel bei der „mächtigsten Frau der Welt“ angetreten??

    Die Eierdiebe und Gaunergehilfen bekommen offensichtlich Panik. Das ist für den geneigten Beobachter ganz hübsch anzuschauen.

    Und wer hat dieses übereilte Treffen organisiert: Volker Perthes, Jihad Julian oder doch Boris Reitschuster???

    In dem Tollhaus der Eliten ist doch inzwischen alles möglich 🙂

    1. Ich frag mich wo das Herz der Merkel, war als die Amerikaner und Franzosen und Briten in den letzten 50 Jahren Massaker an Massaker verübt haben. In Afrika , Indonesien/ Vietnam , Irak , Afghanistan und,und,und.
      Sowas Scheinheiliges von den Tyrannen in den NATO Staaten.
      Da kommt mir das kotzen.

    2. Das Herz gebrochen? Hat diese Frau soetwas? Ich vermute ja seit kurzem, der ist die Raute abhanden gekommen. In letzter Zeit sieht man sie eher Hände ringend in der Gegend herumstehen.
      Entschuldigung, aber ich kann diesem Irrsinn nur noch mit Sarkasmus und / oder Ironie begegnen.

      Möge Aleppo bald vollständig von der Terroristenbande gesäubert sein und in ganz Syrien so schnell wie möglich Frieden eintreten, die Menschen dort hätten es mehr als verdient.

  6. Die Dilettanten in Berlin und Paris jammern und schimpfen gegen Russland und was macht Russland?
    Die ziehen einen perfekten Deal nach den anderen an Land.
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/14/oelkonzern-omv-und-russische-gazprom-vereinbaren-milliarden-deal/
    Wenn die dann irgendwann Gazprom oder Russland sanktionieren wollen, sanktionieren die sich direkt selber. Die EU kauft praktisch österreichisches Gas, nur halt aus Sibirien.
    Was sagen eigentlich die baltischen Dörfer und Polen da zu???
    Und die Nazis aus der Ukraine müssten auch langsam merken , das sie verarscht werden.

    1. Pawel

      Den Entscheidungsträgern dürfte klar sein, dass die Sanktionen gegen Russland bald Geschichte sein werden. Beim neuen US-Außenminister Tillerson würden sich die russophoben kalten Krieger mit ihren Sanktionen nur noch lächerlich machen.

      1. Bezüglich des „Strategischen Lufttransports der NATO“: Die ab jetzt wohl zwei Gesellschaften haben exorbitante Preisunterschiede: Über 30 000 $ die Ukrainer und irgendwie so 23 000$ die Russen…

        Russland sollte hier *nachbessern*.

        Und endlich den neuen Riesenvogel selbst bauen.

  7. Ich lese dass. Parteibuch immer wieder gerne um auch einmal ein Sicht vom der anderen Seite zubekommen, irgendwo dazwischen liegt dann die Wahrheit! Grüße, macht weiter so

    1. @Marcus Stein

      Prof. Mausfeld hat in seinem Vortrag „Warum schweigen die Lämmer“ sehr gut erklärt, dass der Mensch grundsätzlich nicht zu Extremen neigt und daher immer nach einem Konsens sucht. Gerade dadurch wird man aber ein Opfer der Propaganda. Denn die Eliten bestimmen über ihre Medien die Extreme (und Seitenränder) und beeinflussen daher, was die Mitte ist.

      Und in Anlehnung an einen Artikel von Analitik: Wenn ich eine weiße Kugel auf den Tisch lege und SPIEGEL Online berichtet, Joaquin hat eine schwarze Kugel auf den Tisch gelegt, dann ist die Wahrheit nicht, dass die Kugel grau ist.

      Die Wahrheit ist also nicht in der Mitte zu suchen.

  8. Ich hoffe ja der Flugplatz bei Palmyra kann gehalten werden bis Verstärkung kommt.
    Irgendwo habe ich gelesen, daß dort schon russische Spezialeinheiten mit im Einsatz sind?
    Auch daß der IS dort neuartige Waffen haben soll. Evtl. deshalb das russ. Interesse.

    Aber zu Aleppo.
    Das Mediengeheul, diese unwahrscheinliche Hetzte. Diese Vorwürfe. Und vor allem habe ich immer wieder herausgehört, daß man ja nichts machen kann, das man diesem unendlichem Leid zusehen muß.
    Ich frage mich, wenn die jetzt so dick auftragen, wie kann das hernach wieder runtergespielt werden??
    ODER, soll das alles eine Vorbereitung, ein Einstimmen der westlichen Völker für was ganz Großes sein???
    Geben die jetzt auf, oder setzen sie nach?

    1. Michel

      bei den Zions herrscht Endzeitstimmung, da wird gerade wild mit grotesker Propaganda geschossen, weil sie anderes nicht mehr zu bieten haben.

      1. Immer schön entspannt bleiben, mein geliebtes parteibuch.
        Das ist ein heikle Situation im Geiste.

        Die Verbrecher selbst drehen sich gerade um die eigene Achse.

        Wollen wir mal sehen, was für ein Karussell voller Idioten dabei heraus kommt!

    2. Das Geheule in den MSM ist wirklich kaum zu ertragen.
      Habe mal wieder bei standard.at reingeschaut und war einigermassen verwundert über die dortige Berichterstattung. Vom Besseren was im deutschprachigen Raum zu finden ist (nach meiner Meinung).

      Zitat. „Offenbar war in der Darstellung der syrischen Regierung als Teil der Vereinbarung für eine Evakuierung ein gleichzeitiges Ende der Belagerung der Orte Foah und Kefraya in der Provinz Idlib vereinbart worden, deren 12.500 Bewohner seit März 2015 von der Jabhat Fatah al-Sham am Verlassen gehindert werden. Diese habe bisher aber nicht begonnen.“ derstandard.at/2000049276463/Evakuierung-von-Zivilisten-und-Rebellen-aus-Aleppo-weiter-verzoegert

      Der zugehörige Kommentar:
      http://derstandard.at/2000049319239/Kampf-um-Aleppo-Assads-bruechige-Front

      Insgesamt bin ich froh wenn Aleppo dann bald die Fronten geklärt sind.

    3. Zu Palmyra:

      https://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=2&hl=en&rurl=translate.google.com&sl=ru&tl=de&u=http://colonelcassad.livejournal.com/3127572.html&usg=ALkJrhh7elKe4S7LpnB0-30jYqndrbQ_FQ

      Aufschlußreich. Wenn man schon Verstärkung ankündigt. möchte sie auch kommen.

      Zweitens, daß Gehälter Monate im Rückstand sind, ist eine Schande – daß dann die Hälfte nicht bereit ist, ihren Job zu machen, kein Wunder…. (kommt noch was…)

      1. Zur Chronik des Falls von Palmyra weiter…

        … die restliche Hälfte dürften dann wirkliche Patrioten und Helden sein, welche ihr Land verteidigen – diese sollten alle einen Orden erhalten, nicht nur das ‚Luxusauto‘.

        Drittens („Und in der Nacht, gekleidet in Uniformen, trat eine Gruppe von Terroristen das Quartal und schlug uns plötzlich in der Rückseite mit dem Tel Al-Ameria“) scheinen überall noch Tinnel zu sein – umsonst könntebn nicht plötzlich Militante von hinten mitten in den Verteidigern auftauchen, pikanterweise gekleidet in Uniformen der Verteidiger.

        Weiterhin scheinen Daish über unkonventionelle Waffen zu verfügen, welche auf die Psyche einwirken (ja, diese gibt es seit zehn jahren oder länger, soweit mir bekannt ist: Schallwaffen, Radiofrequenzwaffen etc.) – Technik wie zur „Verkaufsförderung“ in USA eingesetzt.

        Wirkung reicht über Dünnschißauslösung, Angstauslösung, Hautverbrennungen mittels gerichteter Mikrowellenstrahlung bis hin zum „Schmelzen“ von Menschen – ich möchte diese Bilder nie wieder sehen von geschmolzenen Menschen, übrigens wurden diese Waffen zum G8-Gipfel in Stralsund stationiert, eingesetzt wurden sie nicht – welche in einem Video dokumentiert waren.

        Abschließend zur Frage, wieso angeblich keiner das gesehen habe. Es hat, nach den Aufzeichnungen/Aussagen eines Beteiligten, dessen Notizen diese Chronik bildeten. Wieso sie ignoriert wurden, bleibt ein Rätsel:
        „Palmyra 08.00 Uhr Samstag 2016.10.12.

        Kommen Sie wiederholten Warnungen von russischen Satelliten des bevorstehenden Angriff Daishev (sog Araber LIH – im Folgenden meine Notizen bezeichnet). Es klingt eine Warnung über eine gefährliche Ansammlung von Terroristen auf dem Umfang der Stadt. Aviation beschäftigt Angriffe auf Ölfeldern im Bezirk (startete zunächst eine Offensive auf den Ölfeldern Shaer, westlich von Palmyra – meine Anmerkung) und hat keine Zeit zu reagieren.“

        Chronik des Falls von Palmyra https://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=2&hl=en&rurl=translate.google.com&sl=ru&tl=de&u=http://colonelcassad.livejournal.com/3127572.html&usg=ALkJrhh7elKe4S7LpnB0-30jYqndrbQ_FQ

        Ja, ich weiß hier geht es um Aleppo. Aber die Aktion von Palmyra wurde wegen Aleppo gestartet – und zeigte nicht das offenbar erwartete Ergebnis bez. Aleppo.

        – Konrad Fitz –

  9. Ich finde die syrische Armee und ihre Partner müssen sich bei der Einnahme von Aleppo recht wenig vorwerfen. Man zeige mir eine Armee der Welt, die eine halbe Großstadt mit derart wenig Opfern unter der Zivilbevölkerung erobert und dann kann man über Kritik sprechen.
    Rein militärstrategisch würde jedes Militär die Einnahme als Erfolg ansehen. Verhältnismäßi wenig Verluste bei den eigenen Truppen, hohe Verluste beim Gegner, gemessen an der Gesamtzahl nur sehr wenige bei den Zivilisten. Zudem konnten exorbitant mehr Zivilisten befreit werden, als man sich vorher hätte träumen lassen.
    Die Eroberung von Aleppo ist damit ein absoluter Erfolg für sich gesehen. Ohne Abstriche.

  10. Das Scheitern der Evakuierung soll angeblich auch mit der Forderung des Irans in Zusammenhang stehen, im Gegenzug zu der Evakuierung der Terroristen, mehrheitlich soll es Al Nusra sein, schiitische Verletzte aus den schiitischen Orten Fua und Kefraya in Nordsyrien bringen zu können, die von Al Nusra seit 2015 belagert werden. Was davon wirklich stimmt, weiß ich natürlich nicht!

  11. ne, das glaube ich nicht! Michels Gedanke ist nicht von der Hand zu weisen.
    Endzeit ist doch deren Plan! Also haben wir es mit Theater, Kino, Show fürs Volk zu tun.

    Trump hatte klargestellt, dass die herkömmlichen Methoden mit Kriegen Gewinne zu gerieren zunehmend versagen, nach dem die primären Ziele der globalen Eliten,

    a) die angestrebten Ergebnisse der Umverteilung des Reichtums dieser Erde auf die bisher übliche Art
    wegen der Änderung der aktuellen Kräfteverhältnisse temporär nicht erreichbar sind und
    b) weil es ohnehin nicht mehr viel zu verteilen gibt und der Aufwand jeden Nutzen übersteigt.
    c) die NWO eine erkennbare Struktur bekommen muss.

    Somit ist ein Strategiewechsel fällig.
    Das hat er genau so nicht gesagt, aber bei verschiedenen Gelegenheiten immer wieder wortreich herausgestellt. Im Ergebnis ist dieser Wechsel auch nicht unmittelbar gegen Russland oder gegen Syrien gerichtet. Trump hatte ja diesbezüglich schon mal angedeutet, diese Sache regeln zu wollen.

    Eigentliches Ziel ist China als zukünftige Wirtschaftsmacht Nr. 1.

    Russland war zu jeder Zeit als eine Art Beifang gedacht, weil als Wirtschaftsmacht alleine nicht gefährlich für die USA. Im Zusammenschluss mit Deutschland schon. Von da geht aber auf absehbare Zeit keine Gefahr mehr aus, weil das Potenzial aus „deutsch“ spätestens seit den Neunzigern planmäßig ausreichend verflacht und ausgedünnt wurde und die Wurzeln nach und nach verdorren.

    Tatsächlich sind amerikanische Präsidenten immer Exponenten der sie stützenden Lobby, die sichtbar nur nach außen konkurrieren. Die Auswahl erfolgt immer passend zur der in der nächsten Periode erledigenden Aufgabe. Und dies bestimmt die Strategie. Allerdings traue ich Trump durchaus auch die eigene strategische Überlegungen zu.

    Das ausgegebene Ziel ändert sich nicht: die neue Weltordnung als Ergebnis der umfassenden Globalisierung. Es haben sich lediglich die Zeiten geändert und die Bedingungen. Und die Menschen auch. Mit Trump wird die Strategie wieder passend.

    Wir sehen lediglich eine Rast, einen Haltepunkt. Nichts anderes.
    Ich hoffe sehr mich zu irren.

    1. Stromberg

      Danke für den Hinweis, haben wir auch gerade gefunden. Das Video ist sensationell, weil es beweist, dass es genug Hilfsgüter gab, die Terroristen die Hilfsgüter gebunkert haben anstatt sie zu verteilen und die anderen MSM Reuters nicht als „unseriöse“ Quelle abtun können.

      1. @einparteibuch

        „Eigentlich müssten die zionistischen Massenmedien die Information nun an ihr Publikum weitergeben, aber die tun das nicht, obwohl das Video wirklich von ihrem Gott Reuters ist.“

        Obwohl die ORF (Falsch-) berichterstattung die letzten zwei Tage wirklich haarsträubend war, wurde zumindest für die ZIB 24 vom 14.12.2016 um 23.25 Uhr das Reuters Videomaterial vertont und verwendet!

        Video (de 2:45 min)
        Titel: Aleppo: Humanitäre Tragödie geht weiter

        http://tvthek.orf.at/profile/ZIB-24/1225/ZIB-24/13899064/Aleppo-Humanitaere-Tragoedie-geht-weiter/13931880

      2. Schon am Dienstag kam auf einen arabischen Nachrichtenportal die Info, dass bei Aufräumarbeiten zwei Lebensmittellager aufgefunden wurden. Mit Vorräten, die eine jahrelange Belagerung problemlos ausgehalten hätten. Die Produkte stammen allesamt aus der Türkei.
        Das Fazit, was daraus gezogen wurde war, dass die UN keinen Grund hatte, irgendwelche Nahrung zu liefern und mit hoher Wahrscheinlichkeit um den guten Ernährungszustand der Geiselnehmer wußte. Leider finde ich den Link nicht mehr. Dem ist Reuters wohl nachgegangen.
        Die letzte Ausrede der UN war der Gipfel, dass sie keine Hilfslieferungen starten können, solange sie sich von einer syrischen Militärpräsenz in Aleppo bedroht fühlen (Ich glaub abc).

        Die Bedrohung wäre realistisch, wenn Waffennachschub geliefert wird.

  12. Um Solidarität mit den Leuten von Aleppo im Angesicht der drohenden Niederlage durch syrische Regierungstruppen zu zeigen, soll in Katar der Nationalfeiertag am 18. Dezember gestrichen werden. Dort ist dann Volkstrauertag befohlen. Wer dort unbedingt hin wollte, kann es jetzt vergessen.
    http://www.aljazeera.com/news/2016/12/qatar-cancels-national-day-gala-aleppo-onslaught-161214143639396.html

    Wer sich den Text durchließt wird verblüffende Parallelen zu westlichen Nachrichten erkennen. Dort ist wohl deren autorisierte Informationsquelle.

  13. Was hält das Parteibuch hier von…

    „U.S. Will Strike ISIS in Palmyra if Russians and Syrians Don’t Act
    Gen. Townsend says ancient city must be taken back from Islamic State “

    http://www.wsj.com/articles/u-s-will-strike-isis-in-palmyra-if-russians-and-syrians-dont-act-1481748590?mod=e2tw

    Wollen die Amis damit den Druck auf Syrien und Russland erhöhen, damit sie militärische Ressourcen aus Aleppo abziehen und Richtung Palmyra verlegen?

    Selbst wenn die Amis (Show-) Luftangriffe auf Palmyra fliegen, welche Truppen sollen die Drecksarbeit am Boden verrichten?

    Der Drops in Aleppo ist doch gelutscht? Oder gäbe es noch ein wie auch immer gestaltetes Szenario, oder eine brutale Eskalation, dass den fundamentalklerikalen Terroristen erlauben könnte das Ruder noch einmal rumzureißen?

    1. Pitt

      Das ist nur Plauderei ohne praktische Konsequenz. Natürlich werden Russland, Iran und Syrien ISIS in Palmyra eliminieren und der US General weiß das auch. Und ebenso weiß er, dass Syrien die Seite ist, die entscheidet, wo Syrien den Terrorismus zuerst eliminiert.

  14. Diesen Sumpf im eigenen Saft weichkochen lassen und jedem Terroristen zur Beruhigung nebstbei eine Kugel verpassen, ist die bessere Lösung und weiter einengen diesen Mistsack, damit keiner unerkannt entkommen kann. Weitere Häuserblocks erobern und vom Unrat säubern, so ist ein Erfolg absehbar.

  15. Heute: Tschechische Parlamentsdelegation in Damaskus, positive Worte (SANA):
    In turn, Rujbrová hoped that peace and security will return to Syria.
    She said that her country would continue to grant humanitarian aid to the friendly Syrian people.
    Rujbrová added that the delegation will convey to the Czech people the true image of what is happening in Syria and the suffering of the Syrian people, calling for strengthening bilateral relations in the various fields.

  16. Das Schweigen der Schweine…https://www.youtube.com/watch?v=LNV3mPTYm2s

    Die akustische Lücke seitens des Vertreters der „Qualitätsmedien“, der am Anfang doch noch soo „souverän und überlegen“ gewirkt hatte, ist für mich persönlich die kürzeste, kompakteste, eindeutigste und entlarvendste Antwort, die man zu diesem medialen Dreck bekommen konnte (ab 1.29 min.). Aber selbstredend ist das ganze kurze Video sehenswert.
    Ein herrlicher Moment der Anmut und der Andacht. Vielen Dank nach Kanada…

    1. bezüglich Qualitätsmedien….

      ZON möchte gar keine Kommentare mehr zur Lage in Aleppo, nachdem man bereits seit zwei, drei Tagen die Kommentarspalten recht zügig schloss und ganze Stränge löschte.

      1. Und endlich den neuen Riesenvogel selbst bauen.

        Sie sind dabei und China auch.
        Die Chinesen haben ja die Baupläne für die grosse Antonov AN 225.
        Russland hat ja mit Tupolew einen erfahrenen Hersteller und wollen einen effizienteren Großraumfrachter bauen.
        Der Westen ist ja noch nicht mal in der Lage ein mittelgroßes Transportflugzeug zu bauen.
        Die erste A400M hat bei Auslieferung 600 Mängel.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.