Situation in Aleppo ähnelt zunehmend einem kriminellen Problem

Den Kampf mit den Terroristen in Aleppo haben die syrische Armee und ihre Partner in militärischer Hinsicht gelöst, denn die Terroristen wurden soweit geschwächt, dass nun ein einziger Befehl genügt, um von den Terroristen in Aleppo binnen Stunden nichts als Schutt und Asche übrig bleiben zu lassen. Das ist im Großen und Ganzen auch unstrittig und wird von den Terroristen und ihren Sponsoren genauso gesehen wie von der syrischen Regierung und ihren Partnern.

Die Situation in Aleppo ähnelt deshalb anstelle einer militärischen Auseinandersetzung zunemend einem kriminellen Problem, wo rund 2.000 bis 3.000 schwerbewaffnete Kriminelle auf einer Fläche von rund vier mal vier Kilometern Größe bis zu 10.000 Geiseln in ihrer Gewalt haben und die Sicherheitskräfte vor der polizeilichen Aufgabe stehen, das Recht durchzusetzen und eine mit einem Bankraub mit Geiselnahme vergleichbare Situation mit möglichst wenig Opfern und Schäden zu bereinigen. Freilich ist die Situation in Aleppo immer noch deutlich größer als ein üblicher Bankraub mit Geiselnahme und andere Unterschiede zu einem gewöhnlichen Bankraub mit Geiselnahme gibt es auch. So sind etwa viele der Geiselnehmer in Aleppo nicht auf Geld aus, sondern von Ideologie getriebene Extremisten, die Gebiet halten wollen um zu herrschen. Weiterhin fühlen sich in Aleppo einige Geiseln, etwa als Angehörige, den Geiselnehmern eng verbinden. Und natürlich sind die Geiselnehmer in Aleppo mit Kriegswaffen ausgerüstet, weshalb auf Seiten der Sicherheitskräfte ein Einsatz von mit Kriegswaffen vertrauten Sicherheitskräften natürlich gerechtfertigt ist. Trotzdem ähneln aufgrund der völligen Überlegenheit der Sicherheitskräfte in Aleppo und dem damit erreichten Ziel des militärischen Sieges anzuwendende Taktiken und in Betracht zu ziehende Kalküle zunehmend nicht mehr militärischer, sondern polizeilicher Arbeit, wo nun nicht mehr der ohnehin gegebene militärische Sieg über den Feind, sondern die Befreiung von Geiseln im Vordergrund steht.

Dieser Zielwechsel hat in den letzten Stunden für einige Verwirrung gesorgt. Als der russische Außenminister Lawrow erklärt hat, die Kräfte des syrischen Staates hätten am Donnerstag ihre aktiven Operationen in Aleppo unterbrochen, um 8000 Zivilisten die Flucht aus den Terroristengebieten zu erleichtern, bedeutete das nicht, dass die syrische Regierung einen verbindlichen Waffenstillstand mit den Terroristen in Aleppo und ihren internationalen Unterstützern abgeschlossen hat. Vielmehr dürfte das so zu lesen sein, dass die syrische Regierung der Meinung sei, weniger aktive Maßnahmen gegen die Terroristen seien gegenwärtig eher hilfreich, mehr Geiseln in Aleppo die Flucht aus den Händen ihrer Geiselnehmer zu ermöglichen, und solange diese Einschätzung der syrischen Regierung so bleibe, werde die syrische Regierung erstmal keine aktiveren Maßnahmen gegen die noch in Aleppo verbliebenen Terroristen ergreifen. So würde jede vernünftige Polizei sich im Falle eines Bankraubes mit Geiselnahme auch verhalten: solange die Geiselnehmer Geiseln unbehelligt ziehen lassen und auch sonst keinen weiteren Schaden anrichten, würde die Polizei aktivere Maßnahmen gegen die Geiselnehmer aussetzen, um das Leben der Geiseln nicht unnötig zu gefährden.

Am Freitag hat sich die Einschätzung der syrischen Regierung dann aber offenbar partiell geändert. Es gab Nachrichten, dass Terroristen in Aleppo den fehlenden Druck der syrischen Sicherheitskräfte dazu genutzt haben, Geiseln an der Flucht aus den Terroristengebieten zu hindern und auf flüchtende Geiseln zu schießen. Außerdem haben Terroristen in Aleppo am Freitag zwölf unbeteiligte Menschen durch wilden Beschuss ermordet und über Hundert weitere verletzt. In so einer Situation ist natürlich das Eingreifen der Sicherheitskräfte geboten, und zwar gerade zum Schutz von Zivilisten. Das wäre bei jedem gewöhnlichen Bankraub mit Geiselnahme nicht anders. Schießen Geiselnehmer auf Geiseln, Unbeteiligte oder Sicherheiskräfte, dann würde jede vernünftige Polizei versuchen, die Geiselnehmer daran mit Gewalt, und auch tödlicher Gewalt, zu hindern.

So ist es leicht nachzuvollziehen, dass die syrischen Sicherheitskräfte am Freitag in einigen Gegenden wie dem Bezirk Saad al-Ansari wieder sehr entschieden gegen Terroristen in Aleppo vorgegangen sind.

Wenn die Terroristen das Zurückhalten des Feuers durch die syrische Armee dazu nutzen, dass weniger Zivilisten fliehen können, als wenn die syrische Armee die Terroristen unter Feuer nimmt, dann ist eine Zurückhaltung des Feuers natürlich nich zielführend. Und ebenso betraf das die Aleppiner Bezirke Bustan Al Qasr, Saif al Dula und Sheikh Saeed.

Es gibt nun Stimmen, die etwa unter Verweis auf die zwölf Toten und mehr als Hundert Verletzte heute in Westaleppo meinen, die syrische Armee sollte das Feuer gegen die Terroristengebiete in Aleppo überhaupt nicht mehr zurückhalten, zumal sich da praktisch ausschließlich Terroristen und ihnen nahestehende Personen aufhalten. Die syrische Regierung verweist hingegen darauf, dass auch am Freitag wieder Hunderten Zivilisten die Flucht aus den Terroristengebieten gelungen ist.

Das ist sicherlich schmerzhaft für all diejenigen in Westaleppo, die dadurch unter dem Terrorismus noch länger leiden müssen, aber wohl trotzdem ein hilfreicher Schritt in Richtung einer politischen Konfliktlösung.

Advertisements

48 Gedanken zu “Situation in Aleppo ähnelt zunehmend einem kriminellen Problem

  1. Perfekt erklärt, so hätte ich das nie hinbekommen.
    Gewaltenteilung ist der wichtigste Unterschied zu einem totalitären Faschismus. Und genau Letzteres ist die Falle, welche für die syrische Regierung aufgestellt wurde. Durch die vielen Stresspunkte sieht man den Wald vor lauter Bäume nicht.
    In solchen Situationen ist es wichtig, gute Freunde zu haben.

    1. Faschismus beschreibt die despotischen Mittel vom privaten Großkapital gesteuerten Menschenhasses, der immer nur dann von der herrschenden privaten Kredit- und Kriegsindustrie zur Aufrechterhaltung der kapitalistischen Wirtschaftsweise in der Krise aufgebracht werden kann, wenn die Gewalt des Volkes geteilt zu geschwächt ist, der Diktatur des Kapitals scheindemokratische bürgerliche Regime samt disziplinierender Medienfront und Kandidatenvorauswahl noch rechtzeitig abzuschaffen, bevor die Gesellschaft links oder wie auch immer getarnt, nach rechts in die Barbarei der Verneinung des Gleichwertgrundsatzes aller Menschen gekippt wird. Das war in Italien, Deutschland oder in Spanien noch bis 1976 kaum anders als ab dem 11. September 1973 in Chile[1] und das jüngste Beispiel ist seit dem faschistischen Februarputsch von 2014 die Ukraine, wo das unverhohlen menschenhasserische, also faschistische Regime, offen zur Komplizenschaft mit der islamisch maskierten Wahhabi-Variante des in Syrien eingesetzten Faschismus steht.

      Entsprechend ihrer Aufgabe unter kapitalistischen Bedingungen, waren bürgerliche Kräfte historisch und sind bis heute erkennbar in der Krise die Wegbereiter und Steigbügelhalter des Faschismus, um die Kapitaldiktatur an der Macht zu halten, die natürlichen menschlichen Friedens- und Solidarinteressen durchsetzende echte Volksregierungen ungeteilter Gewalt um jeden Preis zu verhindern oder wo sich wie in Venezuela und Bolivien bereits wieder erste Ansätze von Blüten politschen Fortschritts zeigen, diese mit allen Mitteln zu vernichten.

      [1] Naomi Klein- Die Schockstrategie, Leseprobe:

      https://de.scribd.com/doc/125867114/Klein-Naomi-Die-Schockstrategie

    1. Die Wahrheit. Gegenwärtig Liveschalte nach Aleppo mit Reportern vor Ort. Die Verteidiger der Meinungsfreiheit und Demokratie in Brüssel, Berlin und Riad haben das Programm zwar von Eutelsat und Arabsat zensiert, aber man kann es noch auf dem russischen Satelliten auf 53°Ost (Express) sowie auf 7°West (Nilesat) und auf 3°Ost empfangen (Europa).

    2. Unter diesem Link findest du die syrischen TV und Radiosender.
      http://live.rtv.gov.sy/Snews.aspx?LQ=1

      Leider haben die TV Sender immer noch nicht mitbekommen das sie weltweit viele Freunde haben die sich dort informieren möchten.
      Auf die Idee wenigsten eine Laufschrift in Englisch einzublenden damit man etwas besser weiß was gerade passiert sind die dort nach nun über 5 Jahren immer noch nicht gekommen.

      Zu Aleppo.
      Bis vorgestern lief es perfekt.
      Zu den letzten beiden Tagen schweige ich und warte ab.
      Ich bleibe aber bei meiner Meinung das man einen rollenden Zug nicht stoppen sollte.
      Zu den Zahlen betreffs des eroberten Gebiet und befreiten Zivilisten sage ich auch nichts da dort jeder sein eigenes Spiel spielt (warum Russland die Zahlen so hoch treibt ist mir ein Rätsel denn damit spielt man denen in die Hände die gerade ihre Felle davonschwimmen sehen).
      Ansonsten gilt für Aleppo offensichtlich das bekannte Spiel aus Homs, Darya u.s.w. wo man über viele Monat (gar Jahre) nicht in der Lage war die letzten 10% zu erobern und damit tausende Soldaten/Kräfte band und bindet (siehe East Ghouta, Rastan u.s.w.).
      Es wird Zeit Aleppo jetzt zu 100% zu säubern denn die Kräfte werden gebraucht – siehe Palmyra
      Palmyra liegt mitten in der Wüste.
      Wie können die sich bei der gegebenen Lufthoheit, Satelliten, Drohnen u.s.w. formieren und inzwischen, laut CNN, sogar wieder in Palmyra einfallen ohne als Schrott in der Wüste zu enden?
      Das ist mit ein Rätsel und dafür gibt es nur 3 Möglichleiten.
      1. Die syrischen Kräfte außerhalb der Tiger Forces und Co. sind absolut unfähig
      2. Es ist Absicht denn die Stadt ist offensichtlich leer.
      3. Die ISIS Banden werden von ihren Herren (Türkei, USA, Saudi A. und Co.) mit allen technischen Mitteln (Informationen über Stellungen und Stärke der syrischen Truppen u.s.w.) und taktischer Beratung geführt.
      Das dient offenbar zur Entlastung der verbliebenen Banden in Aleppo und es soll verhindern das die syrische Armee vor den USA/Kurden in Raqqua ankommt um Syrien zu teilen und halt Elite Truppen aus Aleppo abzuziehen damit es die verblieben Banden dort und in Idlib leichter haben.
      Ich tendiere zu Punkt 3 und ich befürchte das bald ein Entlastungsangriff der Banden aus Idlib gesteuert wird.
      In dem Sinne – Aleppo sofort befreien und die verbliebene Banden vernichten bevor die ausländischen Terroristenlenker ihre Truppen wieder neu formieren können.

      1. Hanno
        „Zu Aleppo.
        Bis vorgestern lief es perfekt.“

        Dann kam die Sache in Palmyra und die scheint ernst zu sein.

        „(warum Russland die Zahlen so hoch treibt ist mir ein Rätsel denn damit spielt man denen in die Hände die gerade ihre Felle davonschwimmen sehen)“

        Wahrscheinlich geht es um soziale Hilfe. Je höher die Zahlen desto höher der Druck auf die UNO, außerdem desto kleiner werden 250 000, die angeblich in Ostaleppo gestapelt sind.

        „Es wird Zeit Aleppo jetzt zu 100% zu säubern denn die Kräfte werden gebraucht“

        Richtig, nur ist klar, das die restlichen Flächen schwierig zu erobern sind, einige Kräfte werden da noch gebraucht. Außerdem werden wohl in Aleppo weitere Nester ausgeräumt werden müssen, Partisanenkrieg ist ja angedroht.

        „Wie können die sich bei der gegebenen Lufthoheit, Satelliten, Drohnen u.s.w. formieren und … in Palmyra einfallen ohne als Schrott in der Wüste zu enden?“

        Die Front ist wohl immer noch zu lang. Palmyra war wohl politisch ein Sieg und moralisch (Deir Azor) berechtigt, nur militärisch eher Sch….
        Inzwischen verkneift sich die SAA wohl eher solche Spitzen in der Front.

        „Das dient offenbar zur Entlastung der verbliebenen Banden in Aleppo“

        Ich glaube das es da eher um Al Bab als um Aleppo geht. Aleppo ist militärisch gelaufen.

        „es soll verhindern das die syrische Armee vor den USA/Kurden in Raqqua ankommt“

        Raqqa steht doch noch lange nicht zur Debatte.

        „ich befürchte das bald ein Entlastungsangriff der Banden aus Idlib gesteuert wird.“

        Da Idlib und Ostaleppo inzwischen 2 getrennte Sachen sind, bin ich schon lange verwundert, das es weder in Hama oder Aleppo einen ernsthaften Angriff gab, Was da hin und wieder in Nordaleppo (Stadt) war, ist eher wenig. Wahrscheinlich will man Al Bab erst haben.
        Auf Grund der Erfolge der SAA scheint den Terroristen die Kämpfer aus zu gehen, die Wahrscheinlichkeit zu sterben ist einfach zu hoch.

      2. 1. Die Tigerkräfte sind nicht die Einzigen. Die republikanischen Garden dürften ähnlich stark sein. Sie werden aber fast nur in Damaskus eingesetzt.
        2. Wäre gut möglich. Die wenig kampferprobten Sicherungskräfte und Milizen haben sich zurückgezogen und vorgeschobene Positionen aufgegeben. Diese wären sowieso kaum gegen eine Offensive haltbar gewesen und wenn dann nur unter hohen Verlusten.

  2. Richtig.
    Dennoch sollte die SAA und Russland die Sache schnellstmöglich zu Ende bringen, denn anhand Obamas Aufhebung des ohnehin nur pseudo Waffenembargos der „Rebellen“, der fortgesetzten pausenlosen Medienhetze und der gestrigen UN Instrumentalisierung, wird alles versucht um den Terroristen Luft zu verschaffen und deren Niederlage immer wieder hinauszuzögern, während weiter täglich SAA Soldaten, Iraner, Hisbollah, Russen und wahre Syrer durch diese Verbrecher sterben oder verstümmelt werden.

  3. Natürlich bleibt die Erfordernis aufrecht. jeden Terroristen zu erschießen – was sonst!
    Täglich wird damit das Problem kleiner, indem man Spreu vom Weizen trennt, bis dann nur mehr des Abfall übrig bleibt. Kommt Zeit-kommt Rat! Das kann noch Tage so anhalten. Der Winter wird es aber beschleunigen.

  4. Ja. Wirklich perfekt erklärt. Ich relativiere meine Posts von gestern und vorgestern, aber die Wut war endlos!!! Gezielt die russische Krankenstation zu bombadieren und ständig den Russen vorwerfen Krankenhäuser zu bombadieren macht wahnsinnig!!! Das ist so…mir fehlen die Worte. Dazu kommt: die Vorwürfe kommen ständig aus dem eigenen Land, von meinen Mitbürgern quasie. Und ich kann nichts dagegen tun, das die die LeiDmedien damit zumüllen.

    Aber Opa Rudi Du bringst es sehr schön auf den Punkt: „Wald vor lauter Bäumen“ und „gute Freunde haben“!!!

    Ein Dankeschön auch an das Parteibuch!!! Ein Augenöffnerbericht!!! Danke!!!

  5. Natürlich kann man das so sehen – ich teile diese Ansicht jedoch nicht. Jetzt sollte der Spuk schnell zu einem Ende gebracht werden. Das ist dann für alle eine wirklich belastbare Situation. Je länger man mit den armen Menschen in Ostaleppo mitfiebern kann um so besser. Wer sich heute noch in dieser Tasche aufhält ist zumindest ein Sympathisant von Al-Nusra und Co und mal ehrlich, wer will darauf Rücksicht nehmen. Ich würde auch keinem, auch nicht einigen hundert Terroristen die Ausreise ermöglichen, nicht nach dieser langen Zeit und den Verbrechen. Sie sollten jetzt zur Verantwortung gezogen werden. Das wäre auch ein starkes Zeichen für andere „Moderate“. Die letzte Option ist nicht immer ein grüner Bus!

  6. Wenn „2.000 bis 3.000 schwerbewaffnete Kriminelle“ auf einer ausreichend kleinen Fläche zusammen kommen, kann man die nicht so einfach überrennen; sie können ja nirgends mehr hin rennen.

    Selbst wenn man dann massiv Artillerie und sonstiges einsetzt und den letzten Stadtteil weitgehend platt macht, bleibt es eine gefährliche Sache, die Ruinen zu durchkämmen.
    Und die Presse, die man bei solchem Vorgehen kriegt, dürfte auch nicht besonders gut sein. (na gut, das wird sie ohnehin nicht).

    Also es ist durchaus sinnvoll, bei der Linie zu bleiben, den Kämpfern einen Ausweg offen zu halten; die Flächen dabei weiter zu reduzieren, ist sinnvoll.
    Und am Ende will man sie in möglichst menschenleerem Gebiet haben, wenn es sich einrichten lässt.

  7. Liebe Parteibuch
    Restliche Islamisten sind diejenige auf welche keine Amnesty zutrifft. Das bedeutet, oder Soldner aus Ausland oder Mörder welche sich kriegsverbrecer schuldig gemacht haben. Sie werden in ihren Quartieren kämpfen bis am Schluss. Ihre Gebiet ist kleiner geworden aber immer noch genug gross um etwas taktische tiefe zu bieten. Auch ein Durchbruch von SAA auf einen Front Abschnitt führt nicht mehr zu tiefen eindringen in ungeschützten Gebiet. Ich befürchte, dass Aleppo wird nicht in paar Tage gelöst. Es ist gute Tatsache , dass Panzerbrechende Waffen nicht mehr present sind. Ich vermute, dass Islamisten werden Süden halten so lange wie sie können und dann verbliebene Ziviliste sammeln und unter ihnen versuchen nach Khan Thuman zu gelangen. Wie jede Bankräuber tun werde.

  8. Liebes Parteibuch.

    Wann und wo gab es schon einmal Amnestieangebote für geiselnehmende Bankräuber-? Assads Amnestie- und Abzugsangebote sind doch auch diesen Wahnsinnigen im Kessel von Aleppo bekannt.

    Und braucht der Fanatiker in der Regel nicht ein ausgewachsenes Feindbild (Nazis vs. Bolschewismus, McCarthy vs. Kommunismus usw.), also eine ideologische Konditionierung, um einen derartigen Wahnsinn wie zur Zeit in Aleppo in die Tat umzusetzen?-

    Oder gibt es ganz profane Gründe für diesen idiotischen Durchhaltewillen (üppige Zahlungen an die Hinterbliebenen, militärischer Entsatz der Eingeschlossenen als Versprechung, Dauerdrogenkonsum)?

    Vielleicht reicht auch die Vorstellung von „Gott ist groß“ , oder die post mortem versprochenen 72 Jungfrauen, um diesen Irrsinn zu inzenieren? -Wobei die gezielte Ermordung von flüchtenden Zivilisten kaum einen großen Gott und keine Jungfrau geneigt machen dürfte…

    Oder ist schiere Mordlust das Kernmotiv dieses sinnlosen Durchhaltewillens?

    Denn daß diese Irren sich bewußt als militärische Bauernopfer zur Bindung der SAA hergeben, ist schwer vorstellbar, aber nicht unmöglich?

    Möglicherweise wird dieser scheinbar sinnlose Durchhaltewillen auch aus einem Brei aller oben genannten Motive getragen sein?

    Fassbar ist diese völlige Ablösung emphatischen Verhaltens der Terroristen nur sehr, sehr schwer -aber nicht unmöglich.

    Und nachdem diese Kriegsfurie einmal das Licht der Welt erblickt hat, dürfen wir uns für die Zukunft noch auf ähnliche Grausamkeiten gefasst machen.

  9. Zum zweiten: Es möge sich bitte niemand einbilden, daß diese besonders grausame Kriegsfurie nicht exportierbar sei!

    Methodik, Technik und Logistik sind inzwischen ausreichend erforscht und theoretisch formuliert.
    Und damit läßt sich dieser Terror als wandernder Wahnsinn weltweit einsetzen.

    Trump und seine Leute haben das ebenso begriffen wie Osteuropa, in Zentraleuropa allerdings schläft man noch weiter. Und „Eine Armlänge Abstand“ oder ähnliches Geschwurbel dümmlicher Politikdarsteller wird die Ex- und Importeure dieser grausamen Kriegsfurie nicht hindern, dem dunklen Geschäft weiterhin ungehindert nachzugehen! Denn einen Staat kann man nicht erpressen, aber ein Volk durch Terror in Schach halten.

    Und besonders im Herzland Europas regt sich der Verdacht, dass in den oberen Regierungsebenen mutmaßliche Profiteure dieses Handels mit der grausamen Kriegsfurie sich befinden.

    – Obiger Gedanke ist natürlich postfaktisch und als fake news einzuordnen; in diesem Sinne als künsterlerische Freiheit im öffentlichen Raum -sponserd by parteibuch.

  10. Rund 50.000 friedliche Bürger haben die östlichen Teile von Aleppo in den vergangenen zwei Tagen über die von Russland organisierten humanitären Korridore verlassen, wie der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums Igor Konaschenkow mitteilte. Ihm zufolge wurden allein am Samstag mehr als 20.000 Menschen evakuiert.

    Mehr: https://de.sputniknews.com/panorama/20161210313710752-aleppo-zivilisten-evakuiert/

    LIVE Videoübertragung der Evakuierung von Zivilisten in Aleppo über humanitäre Korridore

    Mehr: https://de.sputniknews.com/videos/20161210313710743-video-evakuierung-aleppo/
    und
    http://syria.mil.ru/en/index/syria/livecam.htm
    und ruptli:

  11. Heute wird gemeldet das sich tausend Kämpfer ergeben.
    Ich spinne jetzt mal.
    Wenn alle ,,Rebellen“ nach Idlip gebracht werden , und diese dann in die Türkei vertrieben werden , können die sich dann als Assad-Opfer nach Deutschland begeben und Asyl beantragen.
    Es sind doch unsere Freunde und Opposition und Verfolgte.
    Das ist ja dann der absolute genialste Schachzug der Russen und Assad.
    Weiß jemand wo man eine Kalaschnikow herbekommt?

    1. Ein Kalaschnikov bekommst du in Bosnien für 300 Euro. Für 150 Euro mehr bekommst du ihn an jede beliebige Adresse in Europa. Handgranate bekommst für 10 Euro. 6pack kostet nur 50 Euro. Das sind offiziele Preise in Zenica einen ortschaft in Bosnien. Balkan Mafia arbeitet gemeinsam ohne Nationale Trennungen. Deswegen jede serbische, bosnische oder albanische Mafiosi welche bis jetzt geschnappt würde, hatte ein kroatische Pass.

    2. @Pawel
      „Weiß jemand wo man eine Kalaschnikow herbekommt?“

      an der türk.syr.Grenze
      in Kisten der humanitäre Hilfe

    3. Hallo Pawel!

      „Weiß jemand wo man eine Kalaschnikow herbekommt?“

      Deine Frage kommt ca. 23 Jahre zu spät! 🙂
      Frage lieber wann das „Mindesthaltbarkeitsdatum“ der Munition abgelaufen ist. 🙂

      Meine Antwort auf deine Frage war Postfaktisch!

      Abgesehen davon bin ich der Meinung, die Syrische Armee sollte jetzt ein für allemal Schluß machen mit den Kopfabschneidern ***

  12. Syrische Sicherheitskräfte evakuieren erfolgreich Menschen aus Ostaleppo.

    „Rund 50.000 friedliche Bürger haben die östlichen Teile von Aleppo in den vergangenen zwei Tagen über die von Russland organisierten humanitären Korridore verlassen, wie der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums Igor Konaschenkow mitteilte. Ihm zufolge wurden allein am Samstag mehr als 20.000 Menschen evakuiert.“

    „Zurzeit führt das russische Verteidigungsministerium eine Live-Videoübertragung der Evakuierung aus Aleppo. Der Militärsprecher hat seinerseits die Terroristen vor möglichen Provokationen gewarnt.“

    https://de.sputniknews.com/panorama/20161210313710752-aleppo-zivilisten-evakuiert/

    „Konaschenkow zufolge kontrolliert die syrische Regierung zurzeit 93 Prozent von Aleppo. Das russische Versöhnungszentrum habe humanitäre Korridore im Osten der Stadt organisiert, damit friedliche Bürger in sichere Gebiete evakuieren können.

    Nach dem Abschluss der Evakuierung wird die syrische Armee laut dem Militärsprecher die Befreiung von Ost-Aleppo fortsetzen. Die Terroristen würden dabei vertrieben oder vernichtet.“

    Mehr: https://de.sputniknews.com/videos/20161210313710743-video-evakuierung-aleppo/

  13. Zum dritten:

    Wer noch unbeantwortete Fragen zu den teils rätselhaften, teils widersprüchlichen und geradezu kontraproduktiven Verhaltensweisen deutscher und europäischer Politikdarsteller hat, dem sei die Seite valjean 72 empfohlen.

    Dieser Kopf erklärt auf sehr angenehme Art und Weise auch für den Grundschüler, welche repressive Macht die scheinbar veraltete Organisation der Freimaurerlogen auf die innenpolitischen Drahtpuppen bis heute ausübt.

    Die Logen geben sich ja sehr gerne den Anschein einer leicht angestaubten und antiquierten konservativen Gesellschaft mit humanitären Habitus in geheimnisumwtterter Aura. Und die Hebelwirkung auf Politik, Justiz und Wirtschaft dieser Organisation wird gerne mit großväterlicher Güte – rotzfrech!- verleugnet.

    Und doch?: Sie mauern ohne Sand und Steine und schaffen tiefe Gräben als kleindialektische Verdrehung. Die Freimaurer heutiger Tage sind also ungefähr RTL I und II und andere Jauche, mit welcher der Konsument bei Laune gehalten wird.

    Das Logenmitglied allerdings, welches in Potsdam protzig eine Villa beziehen darf, lebt von der unsterblichen Hoffnung, der Kaiser persönlich käme geritten… und man könne huldvoll mit dem Kopf voran in das Hinterteil seiner Hoheit einfahren wie in das Paradies.

    – Obiger Gedanke ist natürlich postfaktisch und als fake news zu interpretieren. Für die Freiheit im künstlerischen Raum dankt der Autor dem Parteibuch von Herzen 🙂

    („Zum vierten.“ ?- Das kommt gleich. Aber dann nur noch Zitate großer Geister.)

  14. Gestern war ja ein Video im Net zu sehen, worauf ein ca. 1 km langer Zug von Zivilisten zu erkennen war, das angeblich aus Aleppo stammen soll. Leider lässt sich schlecht überprüfen, ob das Video wirklich von gestern und wirklich aus Aleppo stammt. Sollte es aber stimmen, hätte sich die Feuerpause schon wegen dieser nun in Sicherheit befindlichen Zivilisten gelohnt.
    Ansonsten würde ich aber mal sagen: Macht den Sack zu. Auch wenn die Terroristen geschlagen sind und nur noch 5% von Aleppo halten, ist ihre reine Präsenz in der Stadt für den Westen noch propagandistisch verwertbar. Wir kennen die Maps und die Fronverläufe von Aleppo, aber 99% der Bevölkerung nicht. Von daher wäre auch nur ein von den Terroristen gehaltener Bezirk noch schädlich, da auch hier das Propaganda-tool der hungernden Zivilisten im Winter noch vortrefflich einsetzbar ist.

  15. Unsere Erwiesenermaßen Unfähigen Parlamentarier sind wirklich faktenresistent!

    „Weißhelme fordern humanitären Korridor in Syrien
    Welt – 06-12-2016 – 10:00 – 02:46“

    „Abdulrahman Al Mawwas, Hauptkoordinator des Syrischen Zivilschutzes (Weißhelme), fordert in einem Interview im Europäischen Parlament die Schaffung eines humanitären Korridors in Syrien sowie den Abwurf von Hilfsgütern für zivile Opfer.“

    https://www.europarltv.europa.eu/de/programme/world/white-helmets-call-for-a-humanitarian-corridor-in-syria

    (Frank-Walter Steinmeier & Jean-Marc Ayrault dürfen im Video natürlich nicht fehlen!)

    1. Steinmeier ist die Krönung impotenter Politikdarsteller aus Deutschland. Logische Folge: Bundespräsident geworden.

      Und als nächste Figuren kommen in fünf Jahren die stadienfüllenden Witzfiguren Mario Barth oder die hübsche Helene Fischer zur Wahl? -Die haben von ernsthafter Politik nämlich genauso viel und wenig Ahnung wie Steinmeier; verdienen aber heute schon deutlich mehr Geld als diese peinliche Aussenministernull,…null… null…null!; der seinen völligen Mangel an Habitus überhaupt ersteinmal an Gas-Gerd Schröder orientieren musste, um eine halbwegs männliche Haltung karikieren zu können.

      Mein Gott, die Sieger verschonen das Volk aber auch mit keiner einzigen Demütigung; und stellen tatsächlich -wie Dennis Sefton Delmer es zu Prof. Grimm einst sagte- das Unterste nach Oben, bis das Volk nicht mehr wisse, ob es Männlein oder Weiblein sei.

  16. Mitjeder Kugel,, welche ihr Ziel findet, wirddas Problem rasch kleiner, daher nicht die Geduld verlieren! Auch ist weiterWachsamkeit und Abwehr nötig. Es handelt sich nur mehr um Stunden!

    1. „Bohnennase sagt:
      10. Dezember 2016 um 20:32
      Palmyra angeblich überraschend an den IS gefallen.“

      Behaupten unsere „Medien“. Das sagt nicht ein Mal unsere Propagandastelle auf die sich unsere Medien berufen.
      Es ist einfach nur eine Fake Nachricht.

      Das ist sie. Unsere heißgeliebte Propagandastelle.
      http://www.syriahr.com/en/

  17. Palmyra?!

    Kann es wahr sein, ein paar hundert Terroristen fahren durch Wüstengebiete und gelangen in die Stadt? Keine Aufklärung, keine von wenigen Soldaten haltbare Befestigungen, keine Verstärkungen,
    Nichts zu spüren von ausreichender Unterstützung durch Luftwaffe trotz einiger naher Flughäfen ….
    Es dauerte Wochen, ja Monate bis Palmyra zurückerobert werden konnte, die Terroristen brauchen
    Nur wenige Tage. Und wo war der Schutz für die wichtigen Öl- und Gasfelder in der ganzen Region
    Ost-Homs? Siege offensichtlich nur da wo die Hisbollah mit dabei ist ….
    Mindestens eine Hisbollah-Einheit hätte in der Region verbleiben müssen.
    Die Terroristen von Al Kaida und ISIS glauben an die 72 Jungfrauen, die Kämpfer der Hisbollah
    glauben an die jenseitige Welt auch wenn sie nicht beschreibbar ist.
    Wir können im Moment von hier aus nur für die Kämpfer und Zivilisten in und bei Palmyra beten
    da die Unterstützer der syrischen Sache in diesem Land immer noch mehr oder wenig zersplitterte
    Einzelgrüppchen oder sogar nur Einzelpersonen sind.

    1. Scheinbar wird die Stadt Palmyra noch von echten Soldaten gehalten. Im Umland waren nur kampfschwache Sicherungseinheiten stationiert. Aktuell laufen massive Luftangriffe gegen Stellungen des IS auf den umliegenden Bergen. Wenn die Tigerkräfte rechtzeitig herangeführt werden können, dann dürfte sich das Blatt schnell wenden. Bleibt zu hoffen, dass dies wieder Taktik war um die Terroristen herauszulocken.

    2. „Siege offensichtlich nur da wo die Hizbollah ist“

      Die Hizbollah ist trotz, dass es sich um Schiiten handelt und dem Iran nahe steht, ein Produkt Assads und konnte sich seit den 80er Jahren nur überleben dank der Rückrndeckung durch Syrien. SAA und Hizbollah sind in Symbiose!

      Und nein die SAA weiß ganz genau was es tut und wenn die SAA ein Gebiet halten will dann ist sie auch in der Lage sich durchzusetzen.
      Ein parade Beispiel ist da die Stadt Deyr-as-zor. Was haben Isis und Co. da schon unversucht gelassen dir Stadt zu erobern. Trotz alldem blieb die SAA heroisch der Platzhirsch. Bleibt auch so keine sorge.

    3. Der Raum Palmyra wird ja nicht gerade von Elite-Einheiten verteidigt. So man aus den Meldungen herauslesen kann, sind da viele NDF-Truppen zur Sicherung stationiert gewesen. Und das sind nun mal oft alte Männer und Freiwillige mit eher wenig Kampferfahrung. MilitaryMaps sieht den IS aber am 11.12. um 14 Uhr noch immer außerhalb der Stadt. So einfach ist es dann also doch nicht, die Stadt mal so eben im Handstreich zu nehmen.

  18. So wie FW Steinmeier&Co rumquitschen, könnte es ja sein, das so der ein oder andere Mitarbeiter von BND &oder MAD noch in Aleppo rumtreibt und die haben Sch***, da könnte jemand als Gefangener reden.

  19. Videoclips zeigen das Zusammenbrechen von Widerstand, es gibt praktisch keine Front mehr, sondern es sind nur noch einzelne Nester, wo Terroristen aufgespürt werden müssen in den engen Gassen und verwinkelten Gebäuden.
    Dass in der Menge von solch Jungen Kämpfern keine einzige Frau oder Kinder zu finden sind, zeigt dass es sich um Kasernen von solchen Armierten handelt, welche nicht mal Zeit hatten sich zu rasieren Es ist ihnen auch die Kleinmunition ausgegangen und mit dem Vorrat an Elefantenbomben gewinnen sie keinen Kampf.

  20. Die Situation in Palmyra ist sehr angespannt, dort wird seit mehreren Stunden heftig gekämpft. ISIS-Kämpfer sollen laut westlichen Medienberichten und dem „The Syrian Observatory for Human Rights“ in große Teile der Stadt eingedrungen sein. Ursache waren wohl die schlechten Wetterbedingungen wie Nebel, die die ISIS-Kämpfer begünstigt haben. Der nebel verflüchtigt sich wohl langsam, russischen uns Sysrische airkraft versuchen zusammen mit eingetroffenen syrischen elite-Kämpfern die stadt noch vor der erneuten einnahme zu retten…Um 22: 38 Uhr vermeldet Sputnik, dass ISIS wieder zurückgeschlagen wurde, während die westlichen Medien weiterhin von der Fast-einnahme sprechen…Auch die offizielle Facebook-seite der SAA gibt sich verhalten optimistisch… Hoffentlich stimmt’s…

    https://sputniknews.com/middleeast/201612111048411972-syrian-army-regains-palmyra/
    https://www.facebook.com/syrianmilitary

  21. Nach Tagen der „Nachrichtenvemeidung“ betreffend Palmyra endlich Entwarnung und die erwartet positive Bestätigung 🙂

    „Russische Luftwaffe stoppt IS-Sturm auf Palmyra“
    „11.12.16 9:13“

    https://de.sputniknews.com/politik/20161211313715410-syrien-palmyra-is-syrien/

    „Die russische Luftwaffe hat in der Nacht zum Sonntag 64 Angriffe auf die Kolonnen der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) geflogen, die die antike syrische Oasenstadt Palmyra wieder unter ihre Kontrolle zu bringen versuchte.

    Wie das russische Verteidigungsministerium mitteilte, wurden dabei mehr als 300 Terroristen getötet. Elf Panzer und 31 Geländewagen seien zerstört worden.

    Den syrischen Regierungstruppen sei es gelungen sämtliche Attacken der Dschihadisten abzuwehren. Die syrische Armee hatte bereits im Frühjahr mit Unterstützung der russischen Luftwaffe vom Daesh befreit worden.“

  22. Palmyra ist nicht gefallen und wird es auch nicht.

    Aber dieses wiederholte komplette Versagen der Aufklärung lässt tief blicken. Damit hätte man einfach rechnen müssen!
    Lasst uns beten dass Aleppo bald frei ist und Einheiten frei werden, sonst sehen wir solche Aktionen noch öfters kommen.
    Die TigerForces haben vor 3 Stunden den Anfang in Aleppo gemacht.

  23. Immer-noch können Obamas Höllenhunde, die Symbolstadt Palmyra Angreifen.Über die offene Grenze, zum US Protektorat Irak, kann der Fürst der Finsternis Obama, seinen Höllenkreaturen, soviel Nachschub, an Kanonenfutter, Waffen , Drogen und Dollar zuführen, wie notwendig ist. Der Strom von Geistig/ Chemischen Zombies und Waffen, kann so NIE Versiegen, da kann die Russische Armee, im letzten Abschnitt, des Aufmarsches, noch so gründlich Bombardieren, denn die Versorgungs Konvois, der US Army / NATO, werden sie sich nicht trauen Anzugreifen, denn das Imperium, hat Nachgewiesen, keinerlei Hemmungen, die Atomwaffen einzusetzen, siehe Hiroshima, siehe Kuba.
    https://de.sputniknews.com/politik/20161211313717631-syrische-armee-is-palmyra-schwere-kaempfe/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.