Syrische Armee setzt Terrorbekämpfung in Aleppo fort

Auch am heutigen Donnerstag setzen die syrische Armee und ihre Partner ihre Operationen zur Auflösung des Rests der Terroristentasche in Aleppo und der Befreiung der darin noch befindlichen Zivilisten fort.

Lizzie Phelan meldete heute aus Aleppo, sie könne heftige Kämpfe in der Umgebung der Zitadelle sehen.

Passend dazu meldete Realnewsfromaleppo am Nachmittag, dass die syrische Armee einige Gegenden südlich der Zitadelle wie Al Aajam und Al-Qasileh unter Kontrolle gebracht habe. Das Vereinigte Syriennetzwerk meldete außerdem, dass die syrische Armee im Bezirk Kallaseh, der sich im Norden bis an die westliche Umgebung der Zitadelle erstreckt, und im Bezirk Sukkari im Südwesten Aleppos vorwärts gehe, und dass Terroristen von Al Kaidas nusra Front um Evakuierung über die Kastello-Straße in den von der türkischen Armee kontrollierten Norden der Provinz Aleppo ersucht hätten.

Die Information, dass Terroristen der Nusra Front angesichts der auf etwa sieben Quadratkilometer Größe geschrumpten Terroristentasche in Aleppo um ihre Evakuierung gen Norden ersucht hätten, berichtete auch Fars News. Angeboten war den Terroristen allerdings nur eine Evakuierung in die Provinz Idlib, sodass noch nicht klar ist, ob der auch von Tass und RT gemeldete Deal zur Evakuierung von Al Kaida aus der Stadt Aleppo wirklich umgesetzt werden wird. Weiterhin wurde von Realnewsfromaleppo berichtet, dass Terroristen in den Bezirken Zebdia und Salah Eddin darum betteln, in grünen Bussen evakuiert zu werden, wobei jedoch nicht klar ist, ob es sich dabei um den gleichen Vorgang zur Evakuierung von Al Kaida oder um andere Terroristen handelt. Maytham berichtete, dass die Terroristen auch heute zivile Gebiete in Aleppo mit Raketen beschossen, was ihren Willen zu einem Waffenstillstand und Evakuierung in Zweifel zieht.

Al Masdar News berichtete unterdessen, dass die syrische Armee heute im Westen des Bezirkes Sheikh Saeed im Süden von Aleppo nennenswerte Fortschritte gemacht habe und sich nun darauf vorbereite, den westlich angrenzenden Bezirk Sukkari zu erstürmen, wenn die dortigen Terroristen von Fatah Halab die Bedingungen der Armee zu ihrer Evakuierung nicht annehmen würden. South Front meldete neben signifikanten Fortschritten in Sheikh Said derweil, dass die syrische Armee gegenwärtig Anti-Terror-Offensiven in den Bezirken Zebdia und Bustan Al Qasr führe, und veröffentlichte dazu folgende Lagekarte von @A7_Mirza:

Das Militärmedienzentrum erklärte heute, die Terroristen würden nun nur noch 5% von Aleppo kontrollieren und veröffentlichte dazu folgende Karte:

Wesentlicher Unterschied zur Karte von @A7_Mirza scheint zu sein, dass das Militärmedienzentrum auf seiner Karte den unter anderem von SANA bereits als befreit gemeldeten Bezirk Salihin im Osten oder östlich der Terroristentasche noch unter Kontrolle von Terroristen darstellt.

Zum Fortschritt bei der Befreiung von Zivilisten aus dem Terroristengebiet meldete Maytham, der syrischen Armee sei es heute gelungen, rund 150 Zivilisten über den Übergang Bustan Al Qasr bei der Flucht aus den Terroristengebieten zu helfen. Weiterhin veröffentlichte Maytham ein Video, dass Zivilisten bei der Flucht heute aus den Terroristengebieten via Bustan Al Qasr im westlichen Zentrum und Aziza im Südosten der Stadt zeigen soll.

Russian Insider hat nochmal einige der spektakulärsten Berichte des russischen Fernsehens aus den letzten Tagen zur fortschreitenden Befreiung Aleppos vom Terrorismus zusammengestellt:

Insgesamt lässt sich die Situation heute also wohl so beschreiben, dass die syrische Armee an unterschiedlichen Fronten weiter Druck macht, wobei die Informationslage im Detail jedoch recht unklar ist und die Situation auf Seiten der Terroristen so chaotisch ist, dass dort jederzeit eine Kapitulationen begleitet von Evakuierungen in grünen Bussen und ein völliger Zusammenbruch der Terrorherrschaft möglich ist. Kapazitätsprobleme scheint die syrische Armee weniger im Angriff als bei der Entminung der eingenommenen Gebiete zu haben, weshalb 200 russische Spezialisten dabei aushelfen. Wie Lizzie Phelan berichtet, kam die Hilfe bei der Entminung für sechs Kinder, die gestern nördlich der Zitadelle durch die Explosion von noch nicht geräumter Munition ums Leben kamen, jedoch zu spät.

Bei den Gesprächen zu Aleppo zwischen dem russischen Außenminister Lawrow und dem US-amerikanischen Außenminister Kerry in Hamburg heute kam natürlich nichts raus, weil die USA längst keine Möglichkeit mehr haben, auf das Verhalten der von ihnen unterstützten Terroristen in Aleppo Einfluss zu nehmen, und sie deshalb als gegenleistung für den von ihnen gewünschten Waffenstillstand in Aleppo nichts substanzielles anbieten können. Der Kampf um Aleppo wird vor Ort entschieden werden, falls die Terroristen Angebote zu ihrer Evakuierung annehmen, wird das geschehen, und falls nicht, wird das Terrorproblem in Aleppo militärisch gelöst werden. Mit weiteren Waffenstillständen, die den Terroristen die Möglichkeit gibt, sich neu zu sortieren, ist dem syrischen Präsidenten Assad zufolge dabei jedoch nicht zu rechnen.

Nachtrag 18:35h: 24 Resistance Axis meldete zwischenzeitlich, dass die Bewegung Nujaba, irakische Partner der syrischen Armee, das Hauptquartier von Al Kaidas Nusra Front im Bezirk Sheikh Saeed gestürmt hat. Auch South Front berichtete, der Bezirk Sheikh Saeed sei inzwischen befreit, und veröffentlichte dazu folgende Karte:

@MmaGreen meldete, dass Rauch zu sehen sei, wo die syrische Armee in den Bezirken Bustan Al Qasr und Kallaseh vorwärts gehe und veröffentlichte dazu folgendes Foto:

@PetoLucem glaubt zu erkennen, das bedeute, dass die syrische Armee gegenwärtig versucht, die verbliebene Terroristentasche in Aleppo entlang der Nordsüdachse am Fluss Kweik in zwei Teile zu spalten und hat dazu folgende Karte veröffentlicht:

Ds kann so sein, aber möglicherweise attackiert die syrische Armee die Tasche auch von noch mehr Seiten, etwa auch über Salihin. In jedem Fall ist klar, dass das für die Terroristen in Aleppo ein Endkampf ist, den sie jeden Moment vollständig verlieren könnten. Schafft es die syrische Armee etwa, von welcher Seite auch immer, bis zur Hajj-Brücke voranzukommen, bleibt den Terroristen in Aleppo nirgendwo mehr als ein Kilometer Tiefe, was eine nicht mal vorübergehend haltbare Lage wäre.

Nachtrag 18:45h: Sputnik meldete soeben, dass der russische Außenminister Lawrow nach einem Telefonat mit dem US-amerikanischen Außenminister Kerry erklärt habe, die syrische Armee habe ihre Kampfoperationen in Aleppo am heutigen Donnerstag ausgesetzt, da gegenwärtig 8000 Zivilisten aus Ost-Aleppo evakuiert werden, eine riesige Operation.

Nachtrag 19:00h: Maytham sagt, die syrische Armee habe ihre Operation in Ost-Aleppo gestoppt, um Zivilisten evakuieren zu können, aber die Operation in Sheikh Saeed im Süden von Aleppo gehe weiter. In Sheikh Saeed dürfte es praktisch keine Zivilisten mehr geben, weil dieser Bezirk vor einigen Tagen schon einmal unter Kontrolle der syrischen Armee war, bevor er dann wieder in die Hände von Terroristen gefallen ist.

Nachtrag 21:00h: Raed sagt, dass gegenwärtig in Aleppo wirklich Ruhe an allen Fronten herrscht, aber die Armee auf Alles vorbereitet ist.

Nachtrag 21:45h: Syria Watan News meldete, dass eine Anzahl von Terroristen in Aleppo kapituliert und sich den Behörden gestellt haben.

Advertisements

52 Gedanken zu “Syrische Armee setzt Terrorbekämpfung in Aleppo fort

  1. ++ Russische Spezialkräfte überraschend in Aleppo eingetroffen ++

    Nachdem die noch übrig gebliebenen etwa 3000 Terroristen in Ost-Aleppo gezielt einige Raketen auf bewohnte Gebiete in West-Aleppo gefeuert und dabei mehrere Zivilisten getötet haben, hat die syrische Regierung alle Verhandlungen über die Evakuierung der Terroristen nach Idlib gestoppt. Außerdem sind gerade überraschend russische Speznas in Aleppo eingetroffen. Sie werden jetzt wohl kurzen Prozess mit den Terroristen machen. Auch die libanesische Hisbollah und die Tiger-Spezialeinheit der syrischen Armee haben Kräfte in Aleppo versammelt. Es könnte in den nächsten Stunden zum Showdown kommen.

    Berichtet HdK (Hinter den Kulissen, ne Facebookseite, die auch manchmal mit überraschend guten Analysen dabei ist) https://www.facebook.com/HinterKulissen

  2. Mich würde interessieren: wie sieht es mit Meldung über einen angeblichen Vormarsch des „IS“ im Südosten von Palmyra aus? Hat das Parteibuch dazu Infos?

    Im Übrigen (auch wenn es Aleppo nicht betrifft): wie sieht es überhaupt in dem befreiten Gebiet von Palmyra aus? Vor einiger Zeit las man, dass einige Dutzend Familien wieder in ihre Häuser zurückkehren konnten. Seitdem hat man aber relativ wenig gehört. Ist Palmyra überhaupt wieder „besiedelt“?

  3. „Auch am heutigen Donnerstag setzen die syrische Armee ihre Operationen zur Auflösung des Rests der Terroristentasche in Aleppo und der Befreiung der darin noch befindlichen Terroristen fort.“

    Toll, dass jetzt auch die Terroristen selbst befreit werden 😉

  4. Na herzlichen Glückwunsch an die Syrische Arabische Armee und dsankeschön für die guten Nachrichten!

    Ob wohl noch ein paar „Militärberater“ zum Vorschein kommen? 😉

    1. Hallo Herbert
      Das man bei diesem Kampf Söldner zu sehen bekommt ist sehr unwahrscheinlich, denn wer sich an die Kämpfe in der Ukraine erinnern kann wurde dort auch enttäuscht. Es wurde in Debalzewo auch vermutet das „fremdes Personal “ im Kessel ist. Aber trotz intensiver Recherche fand ich keine Bilder oder Berichte über diese Spezies. Ich vermute das dort sicher Fremdpersonal vor Ort war aber es durfte nicht darüber berichtet werden. Warum, das dürften hier einige Mitleser sicher besser beurteilen können als ich.
      Lg orbitalo

  5. Beste und neueste Störsender Im Einsatz.
    Zu sehen bei 0:05-0:07 BTR/SPW Baureihe 70/80 mit der verhangenen Antenne hinter dem Turm und an den vorderen Ecken die beiden schwarzen Kästen in Ziegelsteinform.

    Das ist der massive Schutz vor Annäherungszündern, Sprengfallen mittels Mobile Phone und das komplette Ausschalten der Verbindung der Terroristen. 😉

  6. Aktuelle Luftbilder des vom syrischen Volk und dessen bewaffneten Kräften aus den Krallen von des „Westens“ terroristischen Stellvertretertruppen befreiten Aleppo – angeschlagen, aber es steht:

    Wer jedoch für den kolonialen Terroraggressionskrieg gegen das syrische Volk und für die bezahlten gefälscht islamischen, also ganz ordinär rechtsextremistischen, massenmörderisch menschenhasserischen, also faschistischen Terrortruppen solcher sogenannter „Rebellen“ oder „moderater Opposition“ vor russischen Botschaften demonstriert, kann, außer sich für die eigene wie auch immer getarnte realitäts- und allgemein menschenverachtende Haltung in Grund und Boden zu schämen, wohl kaum noch etwas für sich tun. Denn alle, die lesen und verstehen können, wissen selbst aus der humanitär-demokratisch maskiert, politisch rechtsgerichtet Al Kaida-freundlich US-geführten Nato-Kriegspropagandapresse bereits seit Jahren zumindest ansatzweise, was wirklich passiert:

    „Syrien: Und ihr denkt es geht um einen Diktator“, FAZ, 24. Juli 2012

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/syrien-und-ihr-denkt-es-geht-um-einen-diktator-11830492.html

    Erklärtermaßen geht es den Terrorbanden weder um Allah noch um Assad, sondern um Asche:

    “A lot of money has gone in the last month to get all these [rebel] groups to play along [co-ordinate],” said one opposition figure based in Turkey. “That’s the only way you get these guys to work together — you have to pay them”, Financial Times, 8. August 2016

    Übers.: „Viel Geld ist im letzten Monat über den Tisch gegangen, um all diese [Terror- „Rebellen“-] Gruppen bei der Stange zu halten“, sagte einer der Kommandeure mit Sitz in der Türkei. „Das ist die einzige Art, wie Sie diese Typen zur Zusammenarbeit bewegen können – Sie müssen sie bezahlen“, Financial Times, 8. August 2016

    https://www.ft.com/content/da076830-5d77-11e6-a72a-bd4bf1198c63

    1. @clearly

      „Viel Geld ist im letzten Monat über den Tisch gegangen, um all diese [Terror- „Rebellen“-] Gruppen bei der Stange zu halten“

      Deswege finde ich auch den Begriff Söldner viel angebrachter. Denn das impiziert auch immer die zahlenden Hintermänner. Wer sind die eigentlich ? Warum wurden/werden die nicht sanktioniert ?

      Diesen vom Werte-Westen okkupierten Begriff Terror und Terrorbekämpfng finde ich komplett daneben, weil diese Söldner genau vom Werte-Westen bezahlt und organisiert werden. ( siehe dein Artikel )

      1. Für die syrischen Flüchtlinge in der Türkei haben längst im Auftrag der selbsternannten „Westlichen Wertegemeinschaft“ die saudischen und katarischen Wahhabi-Diktatoren bezahlt, damit sie ihre gefälscht muslimisch menschenhasserischen, also faschistischen Hassprediger unter verhetzten Flüchtlingen neue Al Kaida-Terroristen rekrutieren lassen können und der Rest ist zur Sklavenarbeit in türkischen Betrieben gezwungen.

        Seit Syrien und Russland den IS/Al Kaida-Verkauf gestohlenen syrischen Erdöls in die Nato-Türkei wohl weitgehend unterbunden haben, zahlt die EU, respektive zahlen wir vielleicht gar nicht wirklich für syrische Flüchtlinge in der Türkei, sondern das meiste der drei Milliarden Euro jährlich könnten letztlich beim türkischen Nato-Geheimdienst MIT landen, der damit diese islamisch getarnten Al Kaida-Mörderbanden alias „Rebellen“ alias „moderate Opposition“ bezahlt, die für westliche Kapitalinteressen „offener Investorengebiete“und „die Sicherheit Israels“ in Syrien die Kinder abschlachten, das Land zerbomben, aus Gegenden, die für neue Kapitalanlagemöglichkeiten vorgesehen sind, im alten Kolonialstil des 19. Jahrhunderts die Bevölkerung vertreiben sollen und bereits auch uns terrorisieren, damit wir den linksliberal-humanitär getarnt menschenhasserischen, also faschistischen Dreck als Zustimmung ausgelegten Schweigens hinnehmen. Es wäre kein Einzelfall, auch Washingtons Poroschenko gibt offiziell für das Volk bestimmte Hilfsgelder für Krieg aus[2]. Das ist es doch im Prinzip, oder? Den bisherigen Erfahrungen entsprechend. All das gegenteilige Zeug hat sich jedenfalls bis jetzt immer als Pentagon-Kriegspropaganda herausgestellt, als imperialistisches Spiegel-Welt-Bild, Nebelwand, Täuschung.

        [1] Wer zahlt die 3 Milliarden Euro jährlich für den türkischen Krieg gegen Syrien?

        http://www.voltairenet.org/article191586.html

        [2] Ukrainischer Ex-Parlamentsabgeordneter: Großteil der IWF-Gelder für Krieg ausgegeben

        https://deutsch.rt.com/newsticker/43959-ukrainischer-ex-parlamentsabgeordneter-grossteil-iwf/

        „Gewalttaten muss man alle auf einmal begehen, damit sie weniger empfunden werden und dadurch weniger erbittern.“

        – Niccolò Machiavelli, Der Fürst, 1513

        Ja, manchmal gibt es Persönlichkeitsstörungen, die brauchen gar keine Diagnose mehr, man kann einfach die ganze Liste nehmen.

      2. @clearly

        Das es auch meine Abgaben sind, ist genau das was mich aufregt.

        Ich finde jeder sollte zuerst vor der eigenen Haustür kehren. Deswegen rege ich mich auch weniger über die Amis und die „Herrenmenschen“ ( Israelis ) auf. Die haben ihre eigene Bevölkerung und die muss aufwachen. Mein Problem ist auch weniger die deutsch. Regierung

        Das Problem bin Ich bzw WIR, die all das ermöglichen.
        Bei so vielen Toten ist es nicht unwahrscheinlich, daß auch mit meinem Geld ( 1 Patrone kostet 1 EUR )
        * mind. einer gestorben ist.
        * mind eine Familie ein Familienmitglied verloren hat
        * Mit meinem Geld 1 Haus zerstört wurde.

        Ich werde durch meine Abgaben zum Täter gemacht.
        Es sind nicht die „bösen“ anderen
        Es bin ich bzw wir hier in Deutschland, die wieder Täter sind

      3. „Das Problem bin Ich bzw WIR, die all das ermöglichen.“

        Das vielleicht, mit Sicherheit aber den Widerstand durch unsere Energierechnungen.

      4. @clearly sagt:

        „Das vielleicht, mit Sicherheit aber den Widerstand durch unsere Energierechnungen.“

        Du verlagerst das Problem auf andere. Diesmal auf die Energiekonzerne. Der Witz ist die zahlen ja kaum Seuern.

        Alles passiert mit deinen und meinen Steuern _ zB MwSt ( 160 Mrd = 170 EUR pro Monat pro Kopf – und alle zahlen vom Baby bis zum Rentner ). Die Energiekonzerne zahlen da kaum was. Für ihre Bleistiffte zahlen die paar Cent

        https://de.wikipedia.org/wiki/Steueraufkommen_%28Deutschland%29

        Bin nicht Don Quijote.
        Aber es ist die Tatsache
        MIT UNSEREN GELD passieren viele schlechte Sachen, weil wir es zulassen,

        WIR SIND TÄTER DU und ICH

      5. „Du verlagerst das Problem auf andere. Diesmal auf die Energiekonzerne. Der Witz ist die zahlen ja kaum Seuern.“

        Leider kann weder die durch keinen konkreten Textbezug belegbare Eingangsbehauptung, noch der darauf aubauende Rest des Kommentars beantwortet werden, weil von falschen Voraussetzungen ausgegangen wurde.

      6. @clearly

        “ Leider kann weder die durch keinen konkreten Textbezug belegbare Eingangsbehauptung,-“ der Textbezug aus dem VP „Widerstand durch unsere Energierechnungen“

        Die Energiekonzerne zahlen mit den kaum versteuerten Profiten _aus den Energierechnungen _ Lobbyisten. Aber die zahlen keine Waffen und Söldner damit.

        Waffen kaufen und Söldner rekrutieren machen Regierungen.
        Mit unseren Steuermitteln

        Will keinen Streit – letzte Antwort wenn dieser Post durchgeht

        Mir geht es darum, es bringt NIX auf andere zu zeigen
        WIR sind die Schuldigen
        ( 1 EUR kostet 1 Patrone )

  7. Wo sind die 300.000 belagerten Zivilisten, die noch bis vor kurzer Zeit im deutschen Medienwald landauf, landab, als „realistische Größe“ in Ostaleppo genannt und von den Schergen Assads und Putins bombadiert und ausgehungert worden sein sollten? Kommen die noch? Kommen von den Leitmedien Korrekturen? Entschuldigungen? Ich tippe mal auf: nein, nein und nein!
    Darf man der Welt, Bild, der Süddeutschen, dem Spiegel einfach mal in die Frxxxe hauen? Ich tippe mal auf: ja, ja, ja und ja 😉

    1. Wenn es ganz schlimm kommt, sind die 300.000 dann eben laut Systemmedien von „Assads Mörderbanden“ abgeschlachtet worden.
      Wenn man schon die Propagandafabrik Aleppo verliert, dann will man vielleicht noch mit einem Paukenschlag für die Geschichtsbücher gehen.

      1. Zitat: „Wenn es ganz schlimm kommt, sind die 300.000 dann eben laut Systemmedien von „Assads Mörderbanden“ abgeschlachtet worden.“

        Genau diese Kommentare waren heute bereits im Zeit- Forum zu lesen. Bzw. solche, die dies andeuten, sollten die Zivilisten in Regierungsgebiet fliehen.

        Demgegenüber soll heute in der *tagesschau* nur noch von 100 000 Zivilisten die Rede gewesen sein.

        Ansonsten scheint man sich noch ganz einig, „wieviele Engel auf einer Nadelspitze Platz haben“. Solche Dinge sind einfach nicht ganz leicht zu klären, solange Indoktrination vorherrschend ist.

        Die Berichterstattung über den Syrienkrieg ist und bleibt ein trauriges Schauspiel.

    1. Na, da hör ich doch die Nachtigall trappsen. Erst kungeln Kerry und Lawrow stundenlang miteinander und jetzt sowas.

      Sollte das ein Einlenken gegenüber den Forderungen von Kerry -und dessen Gefolgsmann Steinmeier- sein, werden die Russen nicht das bekommen, was man ihnen versprach. Das müssen die doch mitlerweile wissen! Es ist den Amis sch***egal, auch wenn wirklich eine Anzahl US- Militärberater noch im Kessel sein sollten und Lawrow zur Ami- Gesichtswahrung die in dieser Aktion mit rauslassen will.
      Wer in diesem System eine gegnerische Schwäche nicht gänzlich ausnutzt, wird selbst als Schwächling gesehen. Sowas lernt man auch ganz gut schon in der Wirtschaft….

      Sollte es allein wirklich um die 8000 Zivilisten gehen -lt Lawrow „eine gewaltige herausforderung, die Kolonne ist 5 km lang“- dann soll es so sein. Frage mich nur, wie 10 000 tausende aus ostaleppo rausgekommen sind, als noch weiter nördlich weitergekämpft wurde.

      Noch was: die Ankündigung kann kontraproduktiv sein. false flag und so.

      1. …andererseits… wenn jetzt 8000 von dort gehen ist das Restgebiet so gut wie leer. Mit den 600 – 1000 verbliebenen Fanatikern ist dann am Wochenende Schluß.

        ich hoffe, die landen alle beim Deibel.

  8. Das dürften dann die letzten Zivilisten sein die noch evakuierbar sind. Gesamtzahl dürfte dann bei 36-40000 gelegen haben. Man darf gespannt sein was für ein Deal da ausgehandelt wurde und ob Kerry überhaupt was damit zu tun hat.

    1. Werden sich die Terroristen und die ausländischen Berater unter die Zivilisten mischen, um so ihre Haut zu retten? Gibt es wirksame Kontrollen, um die Rädelsführer dabei rauszufischen?

      1. Genau das werden sie versuchen. Auch bei vorangegangenen Aktionen sind nicht wenige getürmt bevor es in die Busse ging. Die Gefahr ist aber jetzt, dass die Terroristen das machen, was sie können. Nämlich Geiselnahme mit Erzwingung der Fahrtrichtung. Einige der Verbrecher haben nichts zu verlieren.
        Der Druck auf den Südosten hat wohl den Zweck, dass höchste Alarmstufe herrscht, wenn plötzlich kein Widerstand mehr da ist.

        Irgend eine unsaubere Aktion passiert bald.

  9. Ist es möglich so Dumm zu sein? In Balkan krieg hat Westen 1992 Serben gezwungen 22 mal Waffenpause zu machen. Jedes mal standen Serben kurz vor einen grössen Sieg. Wie Krieg geendet hat wissen wir alle aus Geschicht Bücher.
    Das Russen nach Tot von ihren General und 2 Aerztinen, noch mit USA verhandeln, trotz das diese Regim noch 1 Monat in Amt ist schon ernidriegend. Und noch dazu gibt man Islamisten eine Pause? Ich rechne nicht mit Abzug von Zivilisten. Und wenn noch sich UNO drängt Humanitäre Hilfe in Stadt zu bringen, dann ab nächste Woche werden wir wieder Videos mit TOW sehen. Einfach sehr schwach von Russland.
    Und bei Palmire behaupten IS 97 Regim Soldaten getötet zu haben. Mehrere Punkte würden eingenommen.

    1. Diese „Schwäche“ ist die Stärke der Russen, denn die USA samt ihren Vasallen hatten bisher kein ei ziges ihrer Ziele erreichen können.

  10. Etwas anderes tut sich in Amerika:

    Die US-Veteranen, die sich als menschlichen Schutzschild vor die Dakota Indianer gestellt haben, als die Wasserwerfer des Establishments Volldampf geben wollten, haben in einer Zeremonie die Dakota um Vergebung für all den Landraub und das Nichteinhalten der zig Verträge gebeten, der von den Weißen an den Roten begangen wurde.

    https://bumibahagia.com/2016/12/08/kriegsveteranen-und-eingeborene-vergebungsszene-am-standing-rock/

    Viele von uns, besonders ich, stammen aus Einheiten, die euch über die vielen Jahre verletzt haben.
    Wir kamen.
    Wir haben Euch bekämpft.
    Wir nahmen Euer Land weg.
    Wir unterzeichneten Verträge, die wir brachen.
    Wir stahlen Mineralien aus Euren heiligen Hügeln.
    Wir sprengten das Gesicht unserer Präsidenten auf Euren heiligen Berg.
    Dann nahmen wir noch mehr Land weg und dann nahmen wir Eure Kinder weg und dann versuchten wir, Eure Sprache zu beseitigen, die Gott Euch gab, und der Schöpfer Euch gab.
    Wir haben Euch nicht respektiert, wir haben Eune Erde verunreinigt, wir haben Euch auf so viele Weisen verletzt, doch wir sind nun gekommen zu sagen, dass es uns leid tut.
    Wir stehen Euch hier zu Diensten und bitten um Vergebung.

    Unter anderen tat dies der Sohn des ehemaligen Nato-Oberbefehlshaber Wesley Clark -> Wesley Clark Junior.

    Ich glaube, dass das jetzt passiert, ist ein Zeichen, das etwas neues beginnt. Alte Wunden können verheilen. Und versteckt wachsen wohlmöglich die Regenbogenkrieger heran, die heilen und nicht zerstören. Auch in Aleppo, glaube ich, dass das passieren wird. Ich glaube, die Menschen sind so abgegessen von all der Gewalt, all dem Morden und Zerstörung, dass sich durch diese Energie etwas Neues bilden wird. Und wer nicht Teil davon sein will, muss gehen.

    Die Proteste der Dakotas und US-Veteranen haben übrigends Wirkung gezeigt -> Die Pipeline wird um das heilige Land der Dakota herumgeführt.

    1. … wäre schön – nach dieser besonderen Geste der Veteranen. Aber: Ich glaub’s nicht. Warten wir ab.

    1. Ich bin überglücklich, dass die SAA und Partner kurz vor der Befreiung Aleppos stehen.
      Das ganze Lügengebilde ist in sich zusammengekracht, dass Assad und Putin nur darauf aus sind
      Zivilisten mit Fassbomben zu töten.
      Man kann es an den Kommentaren zu den Spiegel, Zeit , Focus, Tagesspiegel etc. Artikeln zu Aleppo sehen, weche den Schreiberlingen um „die Ohren gehauen“ und entlarvt werden.

      1. @ Michael Babilinski

        Militärpolizei = Speznas

        Und der Rest, den Du über die HdK-Seite schreibst ist unsinn.

  11. 8000 Zivilisten in einer 5 km langen Schlange. ?? Bestes Ziel für die Terroristen, und dann werden sie die SAA für ihre eigenen Morde beschuldigen.

    Kann man nur hoffen, dass das gutgeht, aber Schwäche ist es nicht.

  12. Die Masken fallen so langsam. Soeben hat Obama die Ausfuhrregelen bei den Waffenausfuhren geändert.
    Zwar soll der Aussenminister dem Kongress alle 15 Tage Bericht erstatten, aber man nutzt geschickt die Lücke die die grossen Weihnachtsferien mit sich bringen. Der erste Bericht wird somit erst im Januar fällig. Ausserdem interessant, dass die Lieferung vorallem aus den Lagerbestände in Europa geliefert werden sollen.
    https://www.almasdarnews.com/article/obama-grants-waiver-military-support-foreign-fighters-syria-white-house/
    https://www.rt.com/usa/369702-obama-waiver-military-aid-syria-forces/

  13. Der IS hat scheinbar eine größere Offensive auf Palmyra gestartet. Erstaunlich wenn man bedenkt an wievielen Fronten es für den IS rückwärts läuft. Scheinbar braucht man unbedingt einen Erfolg oder der Befehl kam von ganz oben.

  14. 9. Dezember 2016, 8 Uhr 28. Yusha Yuseef meldet über Twitter, dass als „FSA“ bezeichnete Nato-Söldner, unterstützt von Nato-Türkeis Kriegstruppen des Überfalls auf die Syrische Arabische Republik, den die Nato-Türkei „Euphrate Shield“ nennt, auf dem Territorium der Republik Syrien mit Spezialeinheiten und Bombern den Norden der syrischen Stadt Aleppo angreifen. Konkret genannt wird Al Bab.

    Quelle: https://twitter.com/mig29_/status/807124681744642048

    Immerhin könnte dies zu einem imperialistischen Plan von 2011 passen:

    „France and Turkey against the Kurds – The Western medias are unable to explain the wars which are shattering the «complicated Orient» because they refuse to see them in the regional context. Rather than discussing whether the events in Syria are a revolution, a civil war or an aggression, or whether or not the repression in Turkey is justified, Thierry Meyssan proposes another reading of the facts by presenting the example of the Kurds.“

    http://www.voltairenet.org/article194302.html

    1. So detailliert brauchen wir nicht denken, denn das ist genau das, was die globalen Möchtegernherrscher wollen. Viele Schauplätze verringern die Wahrnehmung und verschleiern die wesentlichen Notwendigkeiten.

      Die plötzliche Einstellung der Militäraktion hat ja nun den Grund gefunden. Die Wadenbeisser der US-Satelliten fordern über die UNO per Entschließung die Einstellung der militärischen Kampftätigkeiten in Syrien, speziell Aleppo. http://sana.sy/en/?p=95724

      Im Klartext bedeutet das, dass Verbrecher nicht militärisch verfolgt werden sollen, sondern mit Polizeikräften. Verträge mit dem Militär werden in Bezug auf Syrien von der UNO nicht anerkannt. Darum nun die Polizeispezialkräfte in Aleppo.

      Natürlich ist das völlig verrückt, denn wie wollen sich Polizeikräfte gegen zigtausend verbrecherisch-militante Söldner wehren. Für jeden gefallenen Söldner wird ein Neuer nachgeschoben, wie in der industriellen Fertigung. Letzteres passt wieder zur US-Strategie, denn deren Unterdrückungsmechanismen beruhen ausschließlich auf überschwemmende Masse. Qualität konnten die noch nie.

      1. „So detailliert brauchen wir nicht denken, denn das ist genau das, was die globalen Möchtegernherrscher wollen. Viele Schauplätze und verschleiern die wesentlichen Notwendigkeiten.“

        Darin mag ein gewisses Verringern der Wahrnehmung des Verschleierns wesentlicher Notwendigkeiten liegen, im Denken Details mit Zusammenhängen zu verwechseln.

  15. Es dürfte sich hier NICHT um einen Stadteil von Aleppo handeln, sondern um die Stadt Al Bab im Norden des Aleppo- Distrikts. Da gehts schon lange hin und her.
    Man will wohl der SAA zuvorkommen, die auch dorthin vorstieß und wohl nur wenige km entfernt steht.

    1. „Es dürfte sich hier NICHT um einen Stadteil von Aleppo handeln, sondern um die Stadt Al Bab im Norden des Aleppo- Distrikts.“

      Vielen Dank für den Hinweis, die im Kommentar wohl zu undeutlich erkennbare absichtliche Übertreibung kann auf keine Angaben in der Meldung gestützt werden, dort steht wörtlich: „Breaking Shield Euphrates Forces began attack on the Al-Bab Notrh #Aleppo City supported by Turkish special forces and Tutkish Jets“.

  16. Wenn man sich in die Lage vom IS versetzt, dann ist die Offensive gegen Palmyra schon sehr logisch. Die Stadt wurde ja von der SAA vor allem als künftiges Sprungbrett nach Deir ez-Zor eingenommen und somit stellt Palmyra eine stetige Gefahr für den IS dar. In Anbetracht der Tatsache, das der IS aus vier Stoßrichtung gleichzeitig angreift, ist neben der guten Vorbereitung auch die Bedeutungstiefe der Oberation für den IS zu erkennen. Alle Angriffsrichtungen lassen nur einen Schluß zu: Nämlich das Palmyra eingeschlossen und im Anschluss erobert werden soll.
    Eine parallele Operation dazu, die darauf abzielt westlich von Ithriyah die 42 nach Aleppo zu blockieren, dürfte wohl den Hintergrund haben, den dort reichlich vorhandenen Reserven den Weg nach Palmyra zu versperren.
    Der Plan ist soweit also gut durchdacht, nur gibt es den guten alten Faktor, weswegen der IS dort schon oft an der SAA gescheitert ist. Das Kampfgebiet ist Wüste, fast ohne Zivilisten und die Syrische und Russische Luftwaffe haben dort, insofern nicht grade ein Sandsturm aufkommt, perfekte Angriffsbedingungen. Insofern wird die ganze Operation des IS wohl wieder in einer blutigen Niederlage enden.
    Trotzdem ist Versuch des IS notwenig, weil eine eine Einnahme von Palmyra zumindest propagandistisch zu weit mehr gemacht werden könnte, als es real der Fall wäre.
    Zahran Alloush hat immer gesagt: „Wenn ihr Aleppo nicht einnehmen könnt, nehmt Al-Zahra und Nubl ein“.
    So der IS aus der Ferne von der Konkurrenz dazugelernt hat, dürfte er jetzt begriffen haben, dass er Deir ez-Zor nicht erobern kann, aber durchaus Palmyra…

    1. Der IS handelt hier im Auftrag.
      Palmyra ist Weltkulturerbe der UNESCO, sprich: der UNO. Hier gilt die Haager Konvention, die aussagt, dass die Mitglieder der Weltkulturgemeinschaft sich international unterstützen, wenn jemand aus kriegerischen Gründen nicht zum Schutz in der Lage ist.
      Die Saudis warten nur darauf, den Schutz von Palmyra übernehmen zu können. Sie brauchen ja einen vorgeschobenen Grund, um eine „Schutzzone“ in Syrien einzurichten.
      Syrien kann laut UNO über sein Oberstes Gericht den IS dazu auffordern, eine Zerstörung zu unterlassen.

      1. Opa Rudi

        Was du da erzählst, ist Quark.

        Um dem Völkerrecht entsprechend in einem fremden Land militärisch tätig werden zu dürfen, bedarf es entweder einer Einladung der Regierung oder eines Mandats des UNO-Sicherheitsrates.

        Kommen noch so Trollereien von dir, gibt es ein Plonk.

      2. Ziehe den Kommentar zurück.

        Nach Tiefenrecherche habe ich festgestellt, dass Syrien und auch Russland dem 2 Protokoll zum Haager Abkommen von 1954 für den Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten nicht beigetreten ist.
        Nur Saudi-Arabien 2008 und USA 2009.
        Damit können sie nur als Besatzer den Sonderkulturschutz nach dem humanitären Völkerrecht beantragen und nicht vorher.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.