Menschenverachtende Zeit-Propagandistin Andrea Backhaus jammert

Die menschenverachtende Propagandistin der Hasbara-Schleuder Zeit, die die Aleppiner Schauergeschichten des ansonsten als Propagandist für Al Kaidas Haussender Al Jazeera tätigen „Aktivisten“ Zouhir al-Shimale verbreitet, beschwert sich darüber, dass ihre Lügenpropaganda in Deutschland nicht mehr die gewünschte Wirkung entfaltet.

Andrea Backhaus schreibt bei der Zeit:

Nun gibt es Leute in Deutschland, die offenkundig sehr wenig Mitgefühl mit den Menschen in Syrien haben. Die anscheinend nicht ganz einordnen können, was dieser Krieg eigentlich bedeutet – für die Menschen vor Ort, aber auch für die Welt, in der wir alle leben. Die meinen, die Situation vor Ort besser einschätzen zu können als alle Experten, Journalisten, Politiker und Menschenrechtler zusammen. Das zeigt sich an den vielen hämischen und mitleidlosen Kommentaren, die etwa auf einen Text von Zouhir folgen. … Diese menschenverachtenden Kommentare sind zutiefst beschämend.

Was Andrea Backhaus verschweigt, dass es vor allem westliche Journalisten gibt, die nicht zugeben, warum der Westen Al Kaida und Konsorten beim Regime Change in Syrien unterstützt und damit unendlich großes menschliches Leid angerichtet hat. Die Journalistin Susanne Koelbl schrieb beim Spiegel vor über drei Jahren mit folgenden paar Sätzen mal einen wesentlichen Teil der verschwiegenen banalen Wahrheit aus:

Was wollen der Westen und seine Verbündeten? Den Einfluss des Syrien-Alliierten Iran eindämmen und die Hisbollah schwächen, das soll vor allem Israel schützen. Den Türken und den Saudis wiederum geht es darum, die Sunniten in der Region zu stärken, denen auch ihre Völker angehören. Was die Franzosen mit Nato-Bomben in Libyen vollbrachten, den Sturz des Diktators, soll diesmal jedoch allein mit Hilfe von Geld und Agenten erreicht werden.

So banal ist das. Der Westen unterstützt die Terroristen von Al Kaida und ihre Konsorten beim Versuch eines blutigen Regime Changes in Syrien, um damit israelischen Interessen zu dienen. Hunderttausende Tote sowie Millionen Verletzte und Flüchtlinge haben die Regierungen und Propagandisten führender westlicher Staaten in Syrien verursacht, damit das zionistische Aparteidregime sich „sicherer“ fühlen darf. Andrea Backhaus lügt ihren Lesern hingegen dreist ins Gesicht und schreibt:

Nein, Baschar al-Assad ist nicht das Opfer, sondern der Täter. Seit fünf Jahren schlachtet er vor den Augen der Weltöffentlichkeit sein eigenes Volk ab.

Das ist wirklich hämisch und mitleidlos, nicht die Kommentare unter den Artikeln der Zeit, die darauf schließen lassen, dass viele Leser den Schreibtischtätern in den westlichen Massenmedien ihre verlogene und menschenverachtende Heuchelei nicht mehr abkaufen. Weiter schreibt Andrea Backhaus:

Es ist traurig und ermüdend, wieder und wieder die Fakten wiederholen zu müssen: Die syrische Metropole Aleppo ist seit 2012 in einen von den Rebellen gehaltenen Osten und einen von der Regierung kontrollierten Westen geteilt.

Unter dem Zeit-Artikel hat jemand kommentiert, dass ihn das stört, dass die Zeit die Al-Kaida-Terroristen in Aleppo immer wieder zu „Rebellen“ verklärt. Dann hat bei der Zeit die Zensur zugeschlagen und den Kommentar entfernt. „Bitte äußern Sie sich sachlich und respektvoll.“ Dabei musste man ja bloß lesen, was Zouhir al-Shimale in den letzten Monaten bei der Zeit verbreitet hat, um zu wissen, dass der Kommentator schlicht recht hatte: Al Kaida herrscht in den Terroristengebieten von Aleppo. Im Mai etwa schrieb Zouhir al-Shimale, übersetzt von Andrea Backhaus, unter dem Titel „Lieber zu Hause sterben als in die Fremde fliehen“ in der Zeit:

… Ich laufe jeden Tag zu Fuß zur Arbeit. Auf dem Weg passiere ich viele Checkpoints. Sie gehören entweder zur Freien Syrischen Armee oder zu den Kämpfern des Al-Kaida-Ablegers Al-Nusra. … In meinem Viertel breiten sich die Al-Nusra-Kämpfer immer weiter aus. Ihre schwarze Flagge weht von den Häuserdächern. … Die Islamisten geben vor, auf unserer Seite zu sein. Dabei bringen sie uns ebenfalls Tag für Tag in Lebensgefahr. Und die Rebellen sind zu schlecht ausgestattet, um gegen sie oder Assads Truppen vorzugehen. …

So sieht das in den Terroristengebieten von Aleppo aus, Al Kaida und Kumpane sind in den Terroristengebieten von Aleppo so stark, dass außer der syrischen Armee niemand gegen sie vorgehen kann, sagte Zouhir al-Shimale noch vor kaum einem halben Jahr. Und nun tut Andrea Backhaus so, als gebe es die Terroristen von Al Kaida da überhaupt nicht. Dann heuchelt Andrea Backhaus auch noch ganz viel Mitleid mit ihrem Propagandisten Zouhir al-Shimale, weil der nicht rauskönne:

Seine Nachricht aus Ost-Aleppo ist niederschmetternd, wieder einmal. „Es gibt keinen Weg raus“, schreibt Zouhir auf WhatsApp, darunter ein trauriger Smiley. „Es ist zu gefährlich.“ … In den vergangenen Monaten wirkte er immer noch optimistisch. „Ich komme hier schon raus“, lautete meistens sein letzter Satz im Chat. Jetzt schreibt er: „Ich habe Angst vor den nächsten Tagen.“

Dabei hat Zouhir al-Shimale bei der Zeit vor einigen Monaten noch selbst geschrieben, dass er gar nicht raus aus den Terroristengebieten in Aleppo will:

… Das hier sei doch ihr Land, sagen sie. Sie müssten doch ausharren. Der Fleischverkäufer, ein Bekannter, sagt, er wolle nicht das Leben seiner Familie riskieren, um an der Grenze von der türkischen Polizei erschossen zu werden. Er sagt: „Dann sterbe ich lieber hier zu Hause. Das ist Gottes Wille!“ Das ist auch meine Meinung. … Wenn ich mir vorstelle, dass Baschar al-Assad an der Macht bleiben wird, könnte ich durchdrehen. Der Westen hatte uns doch versprochen, dass er bald weg sein wird! Wenn Assad auch in Zukunft Syriens Präsident sein wird, möchte ich lieber sterben. …

Zouhir al-Shimale sagt also, er hat sich entschieden. So redet kein Moderater. So reden die Selbstmordattentäter von Al Kaida. Und wenn der Berufslügner sich nicht noch umentscheidet, wird er seinen Wunsch eher früher als später erfüllt bekommen.

So ist das nämlich, wenn man einen Krieg beginnt und ihn verliert. Es bleibt bloß zu hoffen, dass nicht nur Handlanger wie Zouhir al-Shimale, sondern auch die Schreibtischtäter der zionistischen Lobby und ihrer angeschlossenen Propagandastuben für ihr Verbrechen des Führens eines Terror- und Lügenkrieges gegen Syrien noch zur Rechenschaft gezogen werden. Ganz aussichtslos muss das nicht sein. Es gibt da schließlich einen relevanten historischen Präzedenzfall.

Advertisements

10 Gedanken zu “Menschenverachtende Zeit-Propagandistin Andrea Backhaus jammert

  1. Ein kurzes Video, das zeigen soll, was die Bomben von des „humanitären Westens moderater Opposition“ islamisch getarnter und politisch-medial gedeckter Al Qaida-Terrorbanden anrichten. Laut Angaben, Idlib und Aleppo, fünf ermoderte, neun verletzte Zivilisten:

    Wie die bewaffnete Abteilung des syrischen Volkes vier Jahre Albtraum westgestützter Terrorbelagerung Aleppos nun beendet, in Realtime:

    http://militarymaps.info/?lat=36.188718327799116&lng=37.155445210075406&z=13&t=0

  2. Was will man von dieser Heulsuse mit den blauen Kulleräuglein erwarten als Gesülze und Selbstmitleidsgewäsch, nachdem die bei der Axel Springer Akademie durch geholt wurde?

    Dieser in Medienphilosophie (sic) ausgebildete Schreibautomat mit dem Wortschatz einer Bildzeitungsseite macht doch für einen fetten Weihnachtsbraten alles.

    Und wenn ihr einer widerspricht, fängt sie einfach zu heulen an. Buhu, Huhu. Diese Kindertaktik des Schmollens hat doch früher auch gut funktioniert? Nun, dann wohl auch heute bei dem widerspenstigen Publikum. Buhu, Huhu.

    Möge sie an ihrem -viel zu gut bezahlten- Selbstmitleid ersticken und mit ihr diese ganze Zunft der schreibenden Kriegstreiber und Heuchler.

  3. „,,der Westen habe ihm das versprochen…“ sagte Shimale. So dürfensichall diese vom Westen Betrogenen, dann auch über die Folgen dieses Syrien-Abenteuers im Westen beschweren!
    Über 200.000 Tote, tausende Vertriebene und Milliarden Schäden, das sind die Realität und wer das nicht sehen will ist offenbar erkrankt an Schizophrenie. Verlust an Realitätssinn und Verlust an Emphatie sind die Hauptsymptome für diese Krankheit.
    Der Westen hat auch Namen: Obama, Merkel, Hollande, usf. Diese Personen und deren Geldgeber sind die Verursacher in Syrien.

  4. Habe den Backhaus- Artikel in der *Zeit* auch gelesen. Nun ja, jeder der den Konflikt verfolgte, wird bei weiten Passagen den Kopf schütteln, auch wenn er die offenkundige Sympatie der Frau Backhaus für den Berichterstatter al Shimale in seine Betrachtung einbezieht.

    Allerdings ist durchaus eine gewisse Kontinuität in den Artikeln dieser und anderer AutorInnen in der *Zeit* -und nicht nur dort- zu erkennen.

    Mein evtl. subjektiver Eindruck ist, dass besonders in deutschen Medien doch durchaus so etwas wie Gehirnwäsche betrieben wird. Ich kann das in dieser Art in englischsprachigen Medien nicht in dieser Ausprägung erkennen. Ist dieser Eindruck falsch?

    Falls er NICHT falsch sein sollte, frage ich mich, warum man besonders die Meinung *der Deutschen* in dieser Weise letztlich gegen Russland konditionieren möchte… und das in anderen Ländern für nicht (so) nötig hält?

    1. Hans aus Olb

      ich denke, dein Eindruck täuscht. In den großen US-amerikanischen, britischen und französischen Medien läuft die Gehirnwäsche zu Syrien meinem Eindruck nach ganz ähnlich, und im großen Rest der Massenmedien der sogenannten „Westlichen Wertegemeinschaft“ auch. Um aus dieser gewaltigen westlichen Propaganda-Blase rauszukommen, muss man entweder nach Russland, Iran, China oder Venezuela, oder zu den Nicht-Mainstrean-Internetmedien in der westlichen Welt gehen.

  5. Ich bin gerade auf den EU Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung gestoßen und musste feststellen bei zeitnaher Berichterstattung zu Syrien klemmt es im EU Parlament gewaltig, jedoch ist es für mich ein Rätsel was dieser Unterausschuss eigentlich bezwecken soll ?

    „On Thursday, 8 December, the SEDE committee will exchange views with Brigadier General Lars Corneliusson, Director EUMS Intelligence, EEAS and Gerhard Conrad, Director EU Intelligence and Situation Centre, EEAS, on the war in Syria and the situation in Aleppo.“

    In der heutigen Sitzung (9.00 – 12.30 Uhr) des EU Parlaments wurde im Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung der Entwurf der Tagesordnung festgelegt.
    http://www.europarl.europa.eu/committees/de/sede/home.html

  6. macht eigentlich jemand eine liste aller verbrecherischen journaillen-vögel?
    vlt. kann man sie irgendwann gerichtlich belangen…

  7. Die ZEIT wechselt gerade in ihren neuen Modus! Den „Erklärungsmodus“, wohl um den „Pösen“ Populisten zu begegnen.
    Oder schwinden am Ende schon die Leserzahlen?

    Projekt „Glashaus“ ist angelaufen.
    Zitat: „Ab sofort werden wir im Glashaus gelegentlich erklären, wann ein Thema für uns relevant genug ist, um es aufzugreifen. Wann eine Information uns so valide erscheint, dass wir sie veröffentlichen.“
    http://blog.zeit.de/glashaus/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.